Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Impressum  
 
Seiten: 1 ... 11 12 13 14 15 16
Thema versenden Drucken
Tagebuch Araber "Blacky" - Eperythrozoon (Gelesen: 9430 mal)
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #240 - 07. November 2007 um 18:20
 
7.11.07
So, vorab: Blacky und den anderen geht es nach wie vor stabil super und sie sind sehr gut drauf.
Allerdings finde ich, dass Blacky in der Hinterhand immernoch minimal steif geht...zumindest wenn ich den Vergleich ziehe zu dem, wie er früher ging, wenn er voll leistungsfähig war und problemlos L/M Lektionen meisterte.
Habe das im Stall schon mehrmals so geäussert, aber die anderen finden, dass er super geht und nichts auffällig ist - aber vielleicht haben sie auch mehr die schlechten Gangbilder der letzten 2 Jare vor Augen und in dem Vergleich ist er wirklich spitze.

Wie auch immer, ich hatte mein "Gefühl" in Blacky s Therapiedokumentation erwähnt und Dr. Steingassner empfahl mir daraufhin bereits, die Borrelien nochmal zusätzlich anzugehen, was Kai (mein TCVM TA) genauso sieht.
Da ich heute sowieso da war, haben wir darüber gesprochen.

Ich werde jetzt ab heute bei Blacky die Therapie folgendermassen umstellen/ergänzen:
jeden 2. Tag Gladiator 3. Intervall (wie gehabt)

Niederfrequente Schwingungstherapie:
jeden 2. Tag Mykoplasmen Chip (wie gehabt)
und im wechsel dazu neu ebenfalls jeden 2. Tag einen speziellen Borrelien-Chip

dazu Ausleitung wie gehabt.

Mal schauen, was geschieht......

LG
Kirstin
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #241 - 09. November 2007 um 21:40
 
9.11.07
Heute war mein TCVM TA da und hat alle 4 Pferde gecheckt:-)
Blacky geht es auch aus TCVM SIcht sehr gut Smiley
Stimmung gut, energetisch stabil, keine nennenswerten Störungen...ausser: eine satte Verspannung im Bereich der oberen Halswirbelsäule.....übrigends genau dort, wo auch Hazel und Tanny satt verspannt sind: alle drei haben an derselben Stelle (nur einer links, eine rechts und eine beidseitig) einen satten Muskelkater.......ich würde sagen, unsere Pferde haben das klassische: "ich muss jetzt mein Futter aus dem Heunetz erarbeiten Syndrom" Zwinkernd)
die immernoch vorhandene leichte Steifheit der Hinterhand, die sich erst nach Warmreitphase bessert, könnte auf Borrelien zurückzuführen sein. Sie sollte sich dann allerdings in der nächsten zeit unter der neuen Therapie deutlich bessern und verschwinden.
Ansonsten alles im grünen Bereich Smiley
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #242 - 21. November 2007 um 01:00
 
20.11.07
Unseren Rössern geht es nach wie vor supr Smiley - zur Zeit bei keinem der 4 irgendwelche Therapien und allen 4 en geht es spitze.
Heute haben wir Blacky, tanny und Hazel zusammen laufen lassen. Hier ein paar Videos nach ca 30 Minuten Aufwärmarbeit. Die reihenfolge der Namen in der Überschrift ist die !Aufstellung" der Pferde am Videoanfang. Hazel trägt hinten eine Gamasche wegen leichter Sehnenzerrung:

die 3 im Trab  Blacky, Hazel, Tanny
...

Tanny, Hazel, Blacky
...

Blacky....und wenn man genau hinhört, hört man ihn "sabbeln" Zwinkernd
...

Hazel, Blacky, Tanny
...

Blacky, Hazel, Tanny (die Mädels haben keine Lust mehr ... Zwinkernd )
...
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #243 - 22. November 2007 um 14:09
 
22.11.07
So, nachdem ich in letzter Zeit hier nicht wirklich viel dokumentiert hatte,
weil wir hier mit dem Weihnachtsgeschäft zu tun haben, habe ich heute mal meine Therapietagebücher
durchgeackert und stelle nun eine kurze Zusammenfassung aus den Therapiedokumentationen der letzten Zeit hier ein:

  In der ersten Therapiepause war Blacky ja absolut super drauf.
Dann kam das zweite Therapieintervall (Niederfrequenz Mykoplasmen, Gladiator, Regena)
– auch da ging es Blacky hervorragend und alles ging bergauf. Mitte der 7. Woche seit Beginn der Therapie war ja dann das zweite Intervall durch.
Blacky ging es nach wie vor gut.
Was nur auffiel war, dass er nach wie vor die Steifigkeit auf der Hinterhand hatte.
Nach Abschluss des zweiten Intervalls hatte ich nach zwei Tagen bereits den Eindruck,
dass Blacky s Schleimhäute wieder heller werden und die Nase minimal kühler ist – zumindest morgens.
Nach Arbeit war alles wieder okay. Wir haben wegen des Borreliose Verdachts dann den Borreliosechip in die Niederfrequenz eingebaut.
Es sah soweit alles ganz gut aus bis Ende der 9. Woche ging es dann bezüglich seiner Motivation zurück, er wurde etwas steifer und war antriebslos. Das steigerte sich bis Mitte 10.Woche und endete Mitte 10. Woche erstmals wieder in zwei kurzen Phasen bei der Arbeit, wo ich den Eindruck hatte, er würde kurz schwanken - all diese genannten Auffälligkeiten waren allerdings sehr minimal im Vergleich zu früher - aber man wird ja mit der Zeit immer hysterischer mitseinem "Tunnelblick" Zwinkernd
Ich habe natürlich sofort mein „Therapeutenteam“ kontaktiert, da ich etwas ratlos war.

Dr Steingassner (der ja alle täglichen Dokumentationen der Therapie und die Blutbefunde erhält) äußerte den Verdacht, dass Blacky „übertherapiert“ ist und der Körper jetzt mit Rückfälligkeit reagiert.

Er empfahl mir erstmal absolut alles einzustellen und den Körper sich mit dem, was er über die Therapien bekommen hat, auseinandersetzen zu lassen. Vermutlich hätte er bereits Mitte des 2. Therapieintervalls genug gehabt, um den Rest allein zu schaffen.

Ich bin diesem Rat nach Rücksprache mit meinem TCVM TA (der der Empfehlung von Dr Stingassner zustimmte) mit gemischten Gefühlen  gefolgt, weil ich große Angst hatte, dass Blacky mir dann wie früher total zusammenbricht.
In der Vergangenheit war immerhin dieses kurze Schwanken der erste Vorbote für den Supergau.

Egal, ich habe mich getraut…und mit Argusaugen und schlechtem Schlaf (was bei mir selten ist) beobachtet und siehe da, Mittwochs habe ich absolut alle Therapien  eingestellt Donnerstag waren die Schleimhäute wieder etwas besser durchblutet, der Gang wurde besser und Freitag war Blacky wieder bester Stimmung – absolut komplett ohne irgendwelche Therapien, Futterzusätze oder sonstige Hilfsmittel.

Montag stellte ich tiefer werdende Löcher in den Mittelstrahlfurchen fest. Noch nicht nässend und nicht stinkend – aber eindeutig so, wie auch eine satte Strahlfäule anfängt. Nun hatte Blacky noch nie in seinem ganzen Leben auch nur ansatzweise Probleme mit dem Strahl oder mit Mauke.

Es ist davon auszugehen, dass hier eine Ausleitung stattfindet. Die Problematik sollte sich von selbst beheben, wenn der Körper die Ausleitung erledigt hat. Insofern beobachte ich die Löcher genau, spüle sie täglich mit Wasser durch und trockne sie ab, unser Hofschmied hat mir freundlicherweise am Montag (vor dem Video) die Strahlmittelfurchen soweit es geht frei geschnitten (da habe ich mich nicht wirklich rangetraut) und mir auch gleich erklärt, worauf ich beim selbst machen da achten muss, und ansonsten lasse ich den Körper ausleiten.

Bisher sieht es gut aus, die Strahlfurchen werden nicht schlechter und Blacky ist bester Stimmung und bewegt sich so gut und gerne , wie schon seit Ewigkeiten nicht mehr (siehe Video von vorgestern).

Der weitere Plan bei Blacky: wir müssen schauen, ob sich der Borrelioseverdacht bestätigt (letztendlich ist es ja nur ein Verdacht, dass Borrelien wegen des positiven Titers mit beteiligt sind). Wenn ja, wird er ja spätestens in 28 Tagen wieder eine Verschlechterung bekommen - zumindest was die HiHa Steifigkeit anbelangt.

Solange Blacky stabil so gut ist, behält er absolute Therapiepause. Sollte sich irgendetwas zum Negativen ändern, werden wir gezielt die Borrelien angehen mit einem 3. Therapieintervall. Wie das genau aussehen wird, werden wir dann planen, wenn es akut werden sollt.
Zur Zeit sieht alles so gut aus...so darf es auch ohne weitere Therapie bleiben Smiley
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #244 - 22. November 2007 um 23:54
 
22.11.07
Blacky hat heute des öfteren gehustet (lockerer, ergiebiger Husten) und dabei kam klarer, tiefgelber, flüssiger Nasenausfluss in rauhen Mengen raus. Dabei geht es ihm aber gut, er ist fröhlich drauf, keine weiteren Auffälligkeiten, kein Fieber, Reiten ebenfalls sehr gut. Mache also bzgl. des Hustens gar nichts ausser bewegen und beobachten. Denke, dass er jetzt auch über die Lunge irgendetwas ausleitet.
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #245 - 02. Dezember 2007 um 22:49
 
2.12.07
Eigentlich wollte ic mit Blacky heute endlich mal wieder ausreiten...leider hat mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht (Regn, WInd...einfach bäh....).
Also haben wir einen Rundumwellness-Nachmittag mit abschliessendem Spassreiten gemacht:
erst Hufe gemacht, also ausschneiden, raspeln etc., dann Schlauch reinigen (war überfällig) und dann putzen und Massage (Blacky war hin und weg...hätte ich weiter machen können, meine Arme wurden aber dann lahm. Dann musste ich Blacky ja noch irgendwie bewegen. AUf richtig Dressur reiten hatte ich keine Lust, laufen lassen/Bodenarbeit ging nicht, weil die Hallen voll waren, also habe ich mir gedacht, ich probiere mal, ob es immernoch klappt, ohne alles zu reiten (liegt ja jetzt auch schon rund 3 Jahre zurück, wo wir das zuletzt gemacht haben).
ALso ab in die Halle, aufsteigen, halter runter....und hoffen, dass Blacky noch auf mich hört Zwinkernd
Es war eine Sternstunde!!!
Ich habe nicht wirklich damit gerechnet, dass Blacky soooo aufmerksam und motiviert mitmacht!. Wir haben Zirkel und Volten fast vollständig rund, Hinterhandwendung, Vorhandwendung, seitwärts, rückwärts etc. im Schritt bzw. Stand gemacht, kleine und grosse Zirkel und ganze Bahn im Trab und Galopp....er hat einfach nur super hingehört und genau gemacht, was ich wollte....und ausweichen war auch kein Problem (immerhin waren noch 4 andere Reiter in der Bahn). ...es hat richtig Spass gemacht...und Blacky offensichtlich auch...er war schon lange nicht mehr so konzentriert und aufmerksam in der Halle.
...und zum krönenden ABschluss habe ich nochmal angetestet, ob es noch klappt, dass er sich hinlegt zum Absteigen...es hat geklappt!!! ...ganz entspannt........
ALso Blacky geht es bestens...und mir nach dem Reitrlebnis auch Smiley
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #246 - 15. Dezember 2007 um 11:50
 
15.12.07
So mal wieder zum Stand der Dinge.
Blacky ist seit dem letzten Eintrag ja "therapiefrei". Es ging ihm die ganze Zeit gleichbleibend gut und er machte nicht den Eindruck, als hätte er irgendwelche gesundheitlichen Beschwerden. Muskulatur locker, Hufe ohne Befunde, keine Auffälligkeiten.
Das einzige, was wirklich nervte und auch auffiel war, dass er immer etwas "träge" und lustlos wirkt und es wirklich anstrengend ist, ihn beim Reiten dahin zu bekommen, dass er anfängt von hinten zu arbeiten. Irgendwie lief er immer (egal ob mit oder ohne Reiter) etwas "bergab", wirkte vorne schwerer als hinten, aber dabei schwingt er trotzdem und irgendwie hatte ich nie das Gefühl, dass ihn irgendetwas "behindert".
Ich hatte schon den Verdacht, dass es eine Art "Hallenkoller" ist....Langeweile etc. Wir konnten die ganze Zeit nicht raus (Plätze unter Wasser, am Hof nur Strasse als Reitgelände (mit den Hufen nicht so der Hit) und Wegfahren ging nicht, da es ja immer schon um 4 dunkel ist und wir bis 19 oder 20 Uhr arbeiten (Weihnchtsgeschäft).

Gestern war mein TCVM TA mal wieder zum check up da.
Als wir kamen, hat ISi Blacky gerade geritten. So konnte Kai ihn in Aktion sehen. Aufgrund des Gangbildes hatte er zunächst den Verdacht, dass Blacky irgendwie steif ist und die Borreliose vermutlich ein Problem darstellt, wir also da therapieren müssen.
Nach dem Reiten hat er Blacky dann durchgecheckt und war sehr überrascht: Blacky war absolut locker, kein einziger Muskel verspannt, keine Befunde auf Knochen und Gelenken- alles, aber auch absolut alles gut. Für Borreliose nicht der kleinste Hinweis....

Das einzige, was ihm fehlt ist....LICHT!!!.... er lässt sich "hängen" ....so eine Art Winterdepression...  chin diagnostisch ist es "sinkendes Milzqi" - und das ist auch der absolut einzige Befund bei Blacky. Alles andere ist Top.
(übrigends hat Hazel das absolut gleiche Problem , wenn auch mit anderem cin. Befund - sie ist etwas energielos....auch Lichtmangel).

Blacky wurde akupunktiert und jetzt werde ich Montag eine Lampe besorgen. Am besten mit gelbem und orangem Licht mit sehr hoher Lux Zahl. Es sollte reichen, wenn wir die Pferde abends beim Putzen eine halbe Stunde davor stellen.

Die billigere Alternative wäre, dass wir endlich Eis und Schneee kriegen und strahlenden Sonnenschein...und die Pferde den ganzen Tag draussen im Schnee sehen....aber das ist hier oben ja eher unwahrscheinlich Griesgrämig.... vielleicht sollte ich Blacky zu denn hier im Süden in die "Winterfrische" verschicken.....)

Ich war auf jeden Fall froh, dass Blacky sonst so top ist Smiley....ich glaube, einen so absolut einwandtfreien Befund hatten wir die letzten 10 Jahre noch nie....insofern also eigentlich alles spitze Smiley

Mal schauen, was die Lichttherapie bringt....

Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #247 - 26. Dezember 2007 um 23:12
 
26.12.07
Smiley heute war ich mit Blacky zum ertsen mal wieder zu einem kompletten Ausritt ohne Hufschuhe los!!!
Da Blacky ja so ein wenig hallenmüd ist und ausserdem unter Lichtmangel "leidet" (wie wir alle Zwinkernd ) dachte ich mir, ich biete ihm mal wieder etwas Abwechselung und wir reiten an en Elbstrand. Das sind ca 30 Minuten Asphaltstrasse hin und 30 Min Asphaltstrasse zurück. Angesichts des höchst ungemütlichen Wetters eisiger, starker Wind, leichter Niesel, fand sich kein Mitreiter. Also sind Blacky, mein Hund un ich mutig allein losgezogen. Dachte mir, wir versuchen es mal ohne Hufschuhe und ich ziehe sie ihm an, falls er anfängt komisch zu gehen - also Hufschuhe in die Satteltasche.
Dann ging es los. Blacky ging hin zwar etwas langsam, aber gleichmässig, von hinten und freiwillig - also ohne, dass ich ihn treiben musste. Am Strand angekmmen machte er grosse AUgen: wir hatten Hochwasser, die Wellen peitschten schäumend an den Strand, es war grau und viel Wind und überall knackte es im vertrockneten Schilf. Trotzdem zog er mutig durch die eiskalten Fluten - meine Schlappen sind jedenfalls voll Wasser gelaufen Griesgrämig ...und Blacky war bis zum Bauch nass (immerhin ist sein Schweif jetzt wieder weiss Zwinkernd )
Dann ging es zurück...und plötzlich hatte ich ein tänzelndes, hoch aufgerichtetes, kaum zu bändigendes "Wilpferd" unter dem Hintern. Vom Hafenvorplatz bis zur ersten Querstrase hatte er sich dann etwas beruhigt. Vor der Häuserreihe, wo wir parallel zu einem sehr breiten Graben (Weddern) reiten musste, ging der Tanz dann wieder los: jde Ente auf dem Wasser war Grund für grosse Augen...und als auf einmal zwei ENten erschienen, da machte Blacky einen roll back, wo ich fast nicht mitkam......das war dann der Zeitpunkt, wo ich erstmal abgestiegen bin und entschied, an der Häuserreihe zu führen. Irgendwie hatte ich dann doch etwas Angstum seine Füsse, wenn wir auf dem Asphalt ausdiskutieren, obman da längs gehen kann. Also zu Fuss weiter....Blacky tänzelte an der Hand mit geblähten Nüstern wie ein Youngster....so kenne ich ihn überhaupt nicht...und dass er wirklich ANgst vor ENten hat, wäre auch mal was neues.
Ich glaube, er hatte einfach nur Lust, sich aufzuspielen...pure Lebensfreude.
Nachdem wir die Querstrasse hinter uns hatten hat Blacky sich wieder beruhigt und ich konnte wieder aufsitzen und gemütlich in einem schönen, raumgreifenden Schritt nach Hause reiten.
Es war ein absolut toller Tag, Blacky ist klasse drauf und SEINE HUFE HABEN GEHALTEN!!!!!!!!!!!

Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #248 - 18. Januar 2008 um 12:16
 
18.1.07
...und mal wieder kurzer Zwischenstand Smiley

...unseren Pferden geht es allen 4en blendend!
Ich reite Blacky wieder regelmässig - er macht gewaltige Fortschritte und endlich macht das Reiten wieder Spass Smiley
Gestern haben wir erstmal wieder Sachen wie aus dem Stand angaloppieren und aus dem Galopp halten gemacht - Kraft ist wieder da, Schwung von hinten auch Smiley
Renvers/Traver etc. fängt auch wieder an zu klappen - er kann sich wieder besser biegen!!!
Wegen immernoch nicht sichtbarer, aber bei einigen Lektionen leicht spürbaren Steifigkeiten der Hinterhand habe ich nach Rücksprache mit meinem TCVM TA bei Blacky nochmal angefangen, jeden 2. Tag den Borreliose-Chip mit der Niederfrequenz durchlaufen zu lassen (für ca 4 - 6 Wochen). Seither gehen auch diese minimalen Steifigkeiten weg.
Es ist zur zeit einfach nur alles SUPER!!!!!

....und als Nachschlag mein neues Avatar (Pony sagt, das muss unbedingt gross ins Tagebuch, weil es so schön ist....)

"Blacky in Öl" (hängt in meiner Küche):

...
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #249 - 26. Januar 2008 um 11:26
 
25.2.07
So, mal wieder ein update Smiley

gestern war mein TCVM TA wieder mal da und hat meine Rösser durchgecheckt.
Blacky ist top!
Den hatrtnäckigen Infekt, der ja zur Zeit in unserem Stall grassiert, hat er nicht bzw. schnell und leicht überwunden (als er letzte Woche ein paar mal hüstelte, habe ich ihm 3 Tage hintereinander Gladiator gegeben. Danach legte sich ds Hüsteln ANfang dieser Woche und seither ist er super drauf.
Beim Checkup gab es keinerlei Hinweise auf irgendeinen Infekt.
Mit den Hufen ist mein TA sehr, sehr zufrieden. Er hat mir noch gezeigt, wo ich an der Eckstrebe einen Minischnitt machen soll, dait die Innenwand an dr Trachte noch ein wenig mehr rauswächst - ansonsten alles bestens.
Dann hatte ich erwähnt, dass Blacky sich zur Zeit nach rechts etwas schlechter biegt (Blockade?) Beim Blick von Hinten auf die Schultern zeigte mein TA mir, dass die Muskulatur unterschiedlich wirkte - Unterpolstern des Sattels?
Dann hat Kai zwei Akupunkturnadeln gesetzt, etwas am Widerrist "gezogen" und oh wunder, die Schultern waren wieder gleichmässig bemuskelt. Mein kleiner Blacky hatte sich minimals festgezogen - absolut lächerlich, dass er bei so einer Kleinigkeit gleich so ein Fass aufmacht - und jetzt habe ich wiede ein gerades Pferd Zwinkernd

Dann Vorführen: Der rechte Vorderhuf gefiel Kai sehr gut, beim linken fand er, dass er minimal schräg abrollt. Er machte am Huf mit dem Hufmesser einen Minischnitt (ein Stück Horn so gross, wie mein Mittelfingernagel und dünner als ein Blatt Papier hat er abgemacht. Wieder vorführen - Blacky fusste komplett verändert und rollte ordentlich ab.
Kai sagte nur kopfschüttelnd: soetwas gibts auch nur bei Blacky - Prinzessin auf der Erbse
...naja, jedenfalls war das Kinderkram!!!

...und Blacky ist TOP!

Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #250 - 27. Januar 2008 um 22:24
 
27.1.08
Habe heute mal wieder ein paar kurze Blacky Fotos gemacht. Werde hier mal alte Fotos mit den neuen gegenüberstellen:

Blacky im Juli 2007 - das war, nachdem ich mich 1,5 Monate vorher von meinem Schmied trennte, die Eisen abgenommen hatte, Blacky immernoch gelegentlich Pulsation hatte und ohne Hufschutz noch überhaupt nicht laufen konnte:
...

...und das ist von heute:
...

das die Sohle vorne links im März 07 damals noch unter Scmiedbearbeitung:
...

das die Sohle vorne links heute:
...

das die Sohle vorne rechts im März 2007:
...


und das vorne rechts von heute:
...

...und so verbogen waren die Hufe noch immer ca 1,5  Monat nachdem ich die Schmiedbearbetung abgebrochen habe:
...

...und so sehen die Hufe heute aus:
...
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #251 - 07. Februar 2008 um 00:25
 
6.2.08
Blacky geht es sehr gut zur Zeit. Bin jetzt gerade dabei, mit Hilfe vieler Ratschläge hier aus dem Forum an den Hufen noch etwas bei den Feinheiten zu "basteln". Die Dokumentation zur Hufentwicklung und dem, was ich da zur Zeit unternehme steht hier im Thread "Blacky s Hufbilder":
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1201970510/10
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #252 - 17. Februar 2008 um 11:28
 
17.2.08
Blacky geht es blendend. Er ist bester Stimmung, galoppiert fröhlich über die Koppel und hat genau wie die anderen Pferde keine Probleme. Zur aktuellen Hufsituation stehen Bilder unter Hufe:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1201970510/20#20

Smiley Smiley
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #253 - 08. März 2008 um 00:44
 
7.3.08
Heute war mal wieder Kai Tag und eigentlich ist Blacky (endlich Smiley !!!! )fit und insofern nicht wirklich vorstellungsbedürfig gewesen. Ich habe ihn aber trotzdem mal vorgestellt, um Kai den ANblick eines topfitten Blacky s nicht vorzuenthalten - immerhin haben wir 10 Jahre auf den ANblick gewartet Zwinkernd

Kai s Urteil nach dem Check up und Vorführen:
die Gänge sind schwungvoll und elastisch wie schon ewig nicht mehr und er hatte noch nie seit er ihn kennt eine so gute und harmonische Konstitution - Blacky ist rundum absolut topfit Smiley .....
...habe ich aber auch nicht anders erwartet, so wie er sich in letzter Zeit stabil zeigt Smiley

Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #254 - 16. März 2008 um 00:26
 
15.3.08
Heute hatten wir die Pferdewaage da.
Blacky wiegt genau 438 kg (geschätzt hatte ich ihn auf ca 430 Stockmss 3. messung Pferdestammbuch 8 jährig 1,48 mit Eisen und Messung heute Pferdwaage 1,52 ohne Eisen ??? - die 1,48 halte ich für wahrscheinlicher, da er mehr als 1 cm kleiner ist als Tanny) und hat einen BCS von 4,75 , also leicht unter dem Optimum von ca 5. Bin damit aber sehr zufrieden, denn 1. haben wir Winterende und stehen kurz vor Beginn der Weidezeit - da sollen sie ja eher etwas weniger haben also zuviel und zweitens ist Blacky in top Stimmung und in super Kondition - also denke ich ist das so für ihn optimal. Ich bin sehr zufrieden  
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #255 - 21. März 2008 um 22:17
 
21.3.08
Heute hatten wir bei absoluter Windstille und recht milden Temperaturen einen wunderschönen  Ausritt an den hafen (vorher und hinterher hat es geschüttet, war kalt und windig - wir haben genau das "Loch" in der Wetterfront erwischt).
Die Pferde waren super drauf und Blacky ist raumgreifend und locker über Stock und Stein Smiley
Endlich!!! ist er mal wiedr allen anderen im Schritt locker davongezogen Smiley
An der Elbe haben dann alle 3 "die Sau rausgelassen" - sie waren spitzenmässig drauf und kaum zu bändigen - Araber pur mit jeder Faser ihres Körpers Smiley

Naja, wir sind dann vorsichtshalber abgestiegen und haben ein Stückchen geführt, bis sich die Gemüter wieder beruhigt hatten - es war eine wahnsinns Freude für mich, Blacky mal wieder so zu erleben Smiley

...und dann habe ich mir selbst den tollen Tag versaut  Ärgerlich Ärgerlich
Blacky kaute beim Abendbrot etwas komisch und da fiel mir ein, dass ich vergessenhatte, seine Lücke am Backenzahn zu putzen. Da ich zu faul war, noch die Zahnbürste zu holen, habe ich eben mal so mit dem Finger reingelangt, um das Futter da rauszupulen (habe ich schon öfter gemacht - wenn man schön aussen an den oberen Backenzähnen längsfährt, passiert normalerweise nichts) ...normalerweise! ....diesmal war ich unachtsam und mein linker Zeigefinger landete zwischen dem jeweils ersten oberen und unteren Backenzahn und machte ekanntschaft mit den gerade sehr aktiven Mühlsteinen im Maul meines Pferdes. Jetzt ist der linke Zeigefinger Matsch und ich könnte mir in den Hintern beissen, dass ich so blöd war Griesgrämig
....aber Blacky hatte wenigstens keine Kauprobleme mehr......

...tja und morgen gehts zur Osterralley....wenn wir erträgliches Wetter haben...sonst schlafe ich lieber aus....
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #256 - 22. März 2008 um 16:15
 
22.3.08
...ein Unglück kommt selten allein...oder wie war das?
jedenfalls das mit dem Finger hätte ich mir ersparen können: es war wohl nicht Blacky s Zahn gestern abend...ich hätte nochmal auf die Füsse schauen sollen Griesgrämig

Heute morgen war Blacky so stocklahm, dass er auf drei Beinen lief. Vorne links ist Huf bis Fesselkopf heiss und Pulsation Griesgrämig
Habe dann erstmal mit der Abdrückzange hantiert und leider eine deutliche Reaktion exakt auf der Hufbeinspitze.

Ich vermute (und habe die Hoffnung), dass er gestern auf irgndetwas blöde raufgetreten ist und jetzt eine Prellung hat - wobei, gestern auf dem Ausritt wa absolut nichts und ich habe Blacky auch noch klar in den Stall geführt. Erst beim Füttern war er so komisch, weshalb ich ja dachte, da sei wieder was am Zahn (weil er so komisch kaute).  War wohl eher eine Reaktion auf irgendene Unannehmlichkeit im Fuss Griesgrämig

Habe dann heute morgen erstmal eine volle Ladung Metacam gegeben, um die Schmerzen erstmal so abzulindern, dass Blacky wieder etwas entspannter steht, denn er war ziemlich verkrampft und ich habe keine Lust auf einen Belastungsreheschub auf dem anderen Huf.

Dann Davis Krankenhufschuh mit Neopreneinlage und den mit eiskaltem Wasser aufgefüllt. Darüber eine Kühlgamasche. Danach hat Blacky zumindest wieder etwas entspannt und dann im Liegebereich gestanden und sein Frühstück gemümmelt.

Da ich jetzt erstmal wissen muss, ob da wirklich nur eine Prellung vorliegt oder ob sich auch irgendetwas am Hufbein getan hat, habe ich dann erstmal nach einem TA gesucht, der mir die Füsse röngt. Mein Schul TA ist ja leider nicht mehr da, weil jetzt im Safaripark tätig Griesgrämig ....und ich stehe jetzt ohne ihn da. Wie auch immer, habe keinen ausfindig machen können, der heute Dienst macht UND digitales Röntgen macht. Um eins war dann einer, den ich früher schon hatte mit normalem Röntgen da und hat die Aufnahmen gemacht.
Jetzt sitze ich zu hause und warte auf seinen Anruf, dass er die Bilder entwickelt hat (er musste gleich erstmal weiter zu ner Kolik) damit ich dann aufgrund der Bilder entscheiden kann, ob ich nur auf Prellung weiterbehandel oder ob ich auch gipsen muss und wenn ja wie.
Sollte das Hufbein irgendeine Verlagerung mitgemacht haben, werde ich heute noch erstmal gipsen, um den Hufmechanismus erstmal auszuschalten.
Also ich hoffe mal, dass der TA jetzt irgendwann anruft, dass ich mir die Bilder abholen kann.
Blacky steht jetzt jedenfalls erstmal entspannt Heu mümmelnd im Liegebereich und scheint nicht sonderlich zu leiden mit dem Metacam.

Ralley ist jedenfalls ausgefallen - bei dem Wetter aber auch kein Drama.....

Jetzt drückt mal alle die Daumen, dass Blacky einfach eine Prellung hat....
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #257 - 22. März 2008 um 22:29
 
So, war jetzt heute abend bei dem TA um die Bilder anzuschauen (er hat versprochen sie mir noch zu mailen - werde sie dann noch hier einstellen).
ALso vorab: die Bilder sehen gut aus Smiley
...ist ganz schön schwierig, wieder so "dunkle" RöBi zu beurteilen, wenn man jahrelang durch die Digitalbilder verwöhnt wurde......
Wie auch immer: dieser TA kannte ja die vorigen Bilder nicht.
Als ich so fragte, wie sehen denn die Hufbeinspitzen (die Krempen) aus fragt er: welche Krempen???
....die sind tatsächlich weg!!!!!

Ausserdem haben sich die Gelenkspalten wieder verbreitert! und die Sohle ist wieder einen knappen cm dick. ALso alles eigentlich sehr schön. Die Rotationen sind noch sichtbar, aber Gelenkspalten offen, Rotationen duetlich weniger, als noch letztes Jahr und Blacky läuft ja normalerweise gut, also alles im grünen Bereich.

Jetzt zur Lahmheit: es ist also zu vermuten, dass es eine heftige Prellung ist. Hatte den TA dann gefragt, was er mir empfehlen würde:

Er: ich würde einen ANgussverband machen und falls Blacky es mit dem magen verträgt statt Metacam Phenylbutazon geben....

Ich: ANguss geht nicht, muss ihn heute abend noch trocken stellen, weil sich schon durch das Kühlen nur von heute der Kronrand aufweicht. Pheylbutazon verträgt er nicht (habe mir erspart, einen Vortrag über die Zusammenhänge Hufrehe und Buta anzufangen) - mit Metacam kommt er klasse zurecht

Er: dann bleiben Sie bei Metacam....und weichen Hufverband.

Habe dann mal gefragt, was er davon hielte, wenn ich den Huf gipse, um den Hufmechanismus für zwei oder drei Tage auszuschalten, damit der Huf zur Ruhe kommt: das ginge natürlich auch gut Smiley

Bin dann also von der TA Praxis in den Stall. Blacky stand entspannt und zufrieden mit seinem wassergefüllten Hufschuh auf der Koppel im Matsch und machte keinen leidenden Eindruck mehr. Er kam auch fast klar in den Stall und auf den Putzplatz. Habe dann erstmal Schuhe ausgezogen und Hufe ordentlich trocknen lassen. Dann die tiefe Strahlmittelfurche gut ausgetrocknet (die wird ja leider mangels Bewegung des Hufes nun unter dem Gips wieder etwas leiden) und das horsessentials reingeträufelt. Dann haben wir einen sohlenoffenen Gips gemacht. Und was soll ich sagen: Blacky ist locker und elastisch ohne die kleinste Unebenheit im Schritt zurück in den Stall spaziert und hat erstmal seine Stuten lang gemacht so nach dem Motto: "ich bin wieder da!!!" Habe für diese Nacht nochmal die Kühlgamasche dran gelassen, da der Huf doch noch etwas wärmer war damit die Wärme nicht wieder im Bein hochzieht.
Ansonsten sah alles gut aus.
Heute abend habe ich nochmal für 150 kg Metacam nachgegeben - ausserdem Hypericum.

Morgen früh wird die Kühlgamasche ganz weg gehen falls er dann noch so ist wie heute abend.
Morgen früh gibts dann für 250 kg Metacam, morgen abend wenn er nach wie vor gut ist für 100 kg. Morgen abend entscheidet sich dann, ob ich für übermorgen früh auch nur noch für 100 kg hinlege oder nochmal höher muss.
Ausserdem 3 x täglich Hypericum.

Blacky war übrigends heute abend stimmungstechnisch wieder super drauf und hatte nur Blödsinn im Kopf.

Ina meinte ja:   Zwinkernd der hat heute morgen nur aus zwei Gründen krank gemacht: 1. weil er bei dem sch.... Wetter keinen Bock auf Ralley hatte und 2. weil es ihm überhaupt nicht passte, dass Du (also ich) mal (mit Deinem Finger) mehr bedauert und beachtet wirst als er.....das wollte er dann gleich mal wieder ins Lot bringen Zwinkernd

Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #258 - 23. März 2008 um 09:55
 
Ina hat gerade angerufen:
Blacky geht es offensichtlich super Smiley
Die Weiden sind über Nacht knüppelhart gefroren und wir haben strahlenden Sonnenschein. Unsere Pferde wissen genau: Frost = ein Stündchen gesamte Koppel auf.
Entsprechend haben die drei Ina heute morgen bereis mit ungeduldigem Wiehern begrüsst und Blacky traversiert vor dem Zaun hin und her. Ina wird ihn dann mal vorsichtshalber an der Hand die Koppel runter führen, damit er nicht volle Kanne runterheizt, da er ja noch unter Metacam steht. Auf jeden Fall sieht alles wieder sehr gut aus, Kühlgamasce ist ab, weil alles normal von der Temperatur.
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Kirstin
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


übersteigerter Ehrgeiz
tötet jede Motivation...


Beiträge: 3569

Raa-Besenbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Araber "Blacky"
Antwort #259 - 23. März 2008 um 21:21
 
23.3.08
Blacky geht es wiedr so, als wäre nichts gewesen Smiley
Er war heute hellwach und zu allerlei dummen Zeugs aufgelegt.
Nicht die kleinste Unklarheit im Gangbild zu sehen.
Habe ihn heute 30 Minuten im Schritt geritten (Halle), damit er seine tägliche Bewegung iweder hat. Mehr war mir dann doch zu unsicher, da er ja noch nicht ganz vom Metacam runter ist. Er hat aber heute abend nur noch für 100 kg bekommen und morgen früh nochmal für 100 kg. Wenn er dann weiterhin gut ist, bekommt er kein Metacam mehr und ein oder zwei tage später werde ich dann den Gips auch wieder entfernen.
Also irgendwie konnte man sich bei den Bewegunen heute wirklich fragen, ob wir gestern alle geträumt haben....aber war nicht so:
eine andre Besitzerin, die Blacky früher in den schlechten Phasen nie gesehen hat, sa Blacky gestern früh "laufen" und hatte nach dem Anblick Angst, dass ich Blacky wohlmöglich einschläfern muss. Deswegen hatte sie extra nochmal nachgefragt, wie die RöBi ausgefallen sind. Also das Gangbild muss für einen Aussenstehenden gestern wirklich sehr schlimm ausgesehen haben.....

Also Blacky wieder gut Smiley

...dafür ich ein Obertrottel: seit vorgesternabend laufe ich ja mit meinem dick verbundenen linken Zeigefinger rum, den Blacky mir zerkaut hat - Verbandfarbe blau.
Seit einer Stunde ist ein roter Verband auf dem linken Mittelfinger dazugekommen.....habe mir mit dem Brotmesser ein Stück von der Kruppe wegesäbelt....l.. Griesgrämig
...jetzt sind noch drei Finger an der linken Hand nach......
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/Kiri.Zoll/ https://www.youtube.com/channel/UCK9UAuBBGpYvwp-cU  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 11 12 13 14 15 16
Thema versenden Drucken