Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Impressum  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit (Gelesen: 11340 mal)
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1913

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit
15. November 2005 um 20:25
 
hi
hat jemand von euch dieses Hormonise flüssig schon mal benutzt ??
Ich würde es toll finden wenn jemand dazu was schreiben könnte..denn das ist ja nicht grad Billig!!

lg
Petra

Was ist Hormonise?
Hormonise ist ein wässriger Auszug von Vitex agnus-castus (Mönchspfeffer) unter Verwendung von hochgereinigtem Wasser und ohne chemische Zusätze. Um eine höchstmögliche Zuverlässigkeit des Produktes zu erreichen, wird es in einem medizinischen Labor hergestellt.Der Herstellungsprozeß dauert ca. 24 Stunden, dadurch wird eine maximale Wirksamkeit erreicht. Hormonise ist 100% natürlich und beweist, dass die Natur von großem Nutzen für alle Equiden sein kann.



Was ist Mönchspfeffer?
Vitex agnus-castus gehört zur Familie der Eisenkrautgewächse und wird auch Mönchspfeffer oder Keuschstrauch genannt. Es handelt sich um einen winterharten Strauch, der im Mittelmeerraum und in Zentralasien in Bachbetten und an Flußufern wächst. Er blüht im Sommer, danach entwickeln sich pfefferkorngroße Steinbeeren, die getrocknet und für die Herstellung von Hormonise verwendet werden.

Wie wirkt Hormonise?
Hormonise entfaltet seine Wirkung an der Hypophyse, die das Hormonsystem des Körpers steuert, auch die Sexualhormone. Es scheint, dass das Niveau der Hormonproduktion ausbalanciert wird, so dass Stuten weniger Probleme vor und in der Rosse haben. Auch bei hormonell bedingten Fertilitätsproblemen kann Hormonise hilfreich sein.

Hormonise und seine Wirkung auf das Verhalten von Stuten
Viele Reiter, Fahrer und Züchter haben unliebsame Erfahrungen mit zyklusabhängigen Verhaltensauffälligkeiten bei Stuten machen müssen. Diese treten entweder vor, während oder außerhalb der Rosse auf, sind aber immer zyklussynchron. Grund dafür sind hormonelle Imbalancen, die die Stute belasten und sie unberechenbar und wohlmöglich gefährlich machen.

Normal Therapieansätze für dieses Problem beinhalten synthetische Hormone, die bei langfristiger Anwendung die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen und/oder im Widerspruch mit dem Dopingreglement stehen.

Wenn wir auch nicht den Erfolg in jedem Einzelfall garantieren können, ist es doch sehr wahrscheinlich, dass Hormonise einen positiven Einfluß auf das Verhalten von Stuten hat, die durch hormonelle Imbalancen schwierig, agressiv oder unreitbar/unfahrbar sind.

Hormonise hat durch die Kraft der Natur schon vielen stutigen Stuten zu einem ausgeglichen Wesen verholfen.

http://www.horse-hound-tack-shop.de/osc/hormonise-p-216.html
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit
Antwort #1 - 15. November 2005 um 20:26
 
Hallo!

Wir haben´s unserer alten Stute letzten Sommer mal gegeben, aber leider nicht wirklich eine Veränderung feststellen können. Vielleicht haben wir´s auch zu kurz getestet. :?Griesgrämig

Leider kann ich nicht mehr dazu sagen, da sich letztes Jahr die "scheußlichen" Sachen mit Sarah überschlagen haben und ich im nachhinein einfach nicht mehr objektiv genug beschreiben kann.

Vielleicht hat ja jemand anders mehr Erfahrungen zu berichten.

Liebe Grüße

Claudia Smiley
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
andrea
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 58
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit
Antwort #2 - 15. November 2005 um 20:27
 
Hallo Petra,
ich habe Hormonise nun 6 Monate gegeben. Als Verbesserung nach ca. 4-6 Wochen habe ich bemerkt, daß meine Stute im Winter nicht mehr schwitzte u. daß die Fellqualität deutlich besser wurde (s. auch Cushingtagebuch "Gullveig"). Die Fellqualität ist auch heute noch viel besser als im letzten Jahr, nur ist leider beim gerade beendeten Fellwechsel kein Sommerfell, sondern kurzes plüschiges Winterfell gekommen. Ich werde morgen noch tierärtzlichen Rat einholen, ob ich das Hormonise zusätzlich zur beginnenden Pergolid-Therapie weitergeben soll (evtl. in reduzierter Dosis?).
LG
Andrea
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Silvia Gremmler
User ab 500 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 895
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit
Antwort #3 - 15. November 2005 um 20:29
 
Unsere Gipsy hat eine ganze Weile Hormonice bekommen!
Ich konnte bei ihr nichts positives feststellen!
Alles gleich geblieben!
LG,
Silvia
Zum Seitenanfang
  

In Gedenken an Gipsy Dancer 14.04.1981- 14.09.2005
In Gedenken an Said 27.09.1978 - 06.10.1997
Gipsy Dancer ECS-Hufrehetagebuch

Shogun, Riva und Doncella
Denk immer an Dein Ziel, dann wirst Du es erreichen!!
 
IP gespeichert
 
andrea
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 58
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit
Antwort #4 - 15. November 2005 um 20:29
 
Lt. Tierärztin soll entweder Hormonise oder Pergolid gegeben werden, beides wäre zu viel! Falls ein Pferd kein Pergolid verträgt, kann Hormonise als Ersatz probiert werden. Die Wirkung wird aber erst nach Wochen/Monaten sichtbar werden.
LG
Andrea
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
andrea
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 58
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit
Antwort #5 - 15. November 2005 um 20:31
 
Hallo Sandra,
ich habe eine flüssige Mönchspfeffer-Zubereitung verwendet. Inhaltsstoffe: Vitex Agnus Castus, dest. Wasser, Propiosäure, Essigsäure. Imported by Horse & Hound Tack Shop, Paderborn (so steht es auf dem Kanister).
Dosierungsempfehlung: 40 ml tägl. bei Pferden/Ponies
Verbesserungen bei meiner Stute: nach 5-6 Wochen kein Schwitzen mehr u. bessere Fellqualität (s.o.)
LG
Andrea
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1913

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit
Antwort #6 - 19. März 2008 um 13:30
 
mal den Thread hochhole
da Meike ja mit Pilli begleitend zum Pergolid recht gute Ergebnisse liefert

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Antje2
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 50
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit
Antwort #7 - 19. März 2008 um 15:30
 
Hallo,
Mönchspfeffer als Flüssigpräparat hab ich nicht benutzt, ABER Mönchspfeffer als Samen. Gekauft in der Apotheke für ca. 6 oder 8(?) Euro pro 250g. Bei 10g täglich als Dosierungsempfehlung fand ich das nicht "teuer". Ein positiver Effekt machte sich nach ca. 1 Woche bemerkbar. Ich denke, das kann individuell unterschiedlich sein. Verbessert haben sich das Fell und der psychische Zustand. Spürbar, aber nicht extrem. Der Unterschied zum Pergolid war dann nochmal heftig.
Gruss
Antje
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit
Antwort #8 - 20. März 2008 um 11:10
 
So, ich wollte eigentlich noch nicht über unsere Hormonise Erfahrung berichten aber aus gegebenem Anlass werde ich mein "Experiment" jetzt doch schon preisgeben.

Da Pilli ja die letzten Wochen sehr lethagisch und depressiv war haben wir uns Gedanken gemacht. Sarotti hat einen Kontakt zu einer TÄ´in hergestellt, die selber zwei Cushing Pferde hat. Ich habe mit ihr telefoniert und sie hat mir gesagt, dass sie sehr gute Erfahrung mit dem Hormonise in Verbindung mit einem Futter gemacht hat. Sie ist der Meinung, dass sich der ACTH Wert durch die Gabe des Hormonise so einpendelt, dass man massiv mit der Pergoliddosierung runter gehen kann. Sie sprach sogar davon, dass ihr Pferd inzwischen gar kein Pergolid mehr bekommt und die Werte trotzdem in Ordnung sind. Mit der Aussage bin ich mal vorsichtig aber ein Versuch ist es wert! Pilli bekommt also seit 01. Februar täglich 100 ml Hormonise ins Futter und ich muss sagen, dass sie seitdem wirklich deutlich besser drauf ist, viel wacher und sogar seit 3 Jahren (!) das erste Mal freiwillig ihre Haare hergibt! Hinzu kommt, dass wir auch trotz des hohen ACTH Wertes das Pergolid um 0,5 mg reduziert haben. Mein Bauch sagt mir, dass das Hormonise super anschlägt! Und ich glaube Sarotti kann das auch bestätigen! Ich wollte hierzu eigentlich erst den nächsten ACTH Wert abwarten und euch dann erst berichten aber jetzt ist es raus!  Zwinkernd Wir werden den nächsten Test schon bald machen, ich bin gespannt auf das Ergebnis!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit
Antwort #9 - 04. Mai 2008 um 00:44
 
Hier ein Testbericht zu "Hormonise" aus 2002

http://www.ivis.org/proceedings/aaep/2002/910102000175.PDF#search=%22Paradis%2BK....

Comparison of Vitex agnus castus Extract and Pergolide in Treatment of Equine Cushing’s Syndrome
Jill Beech, Mark T. Donaldson, Sue Lindborg

Auszug:
Our study showed that Vitex agnus castus Extract,
the commercially available form of
Vitex agnus castus,
did not have a beneficial effect
in horses with
pituitary pars intermedia hyperplasia (Equine
Cushing’s Syndrome); clinical signs sometimes
worsened, plasma ACTH concentrations decreased
in only 1 of 12 horses, and the dexamethasone suppression
test remained abnormal in the horses
tested. In contrast, with the exception of one horse,
pergolide had a beneficial effect
, although individual
horses often required dosages above what many
practitioners customarily use. Whether higher
doses of Vitex agnus castus would have an effect is
speculative. Also, as with many herbal or plant
medicinals, standardization of the active ingredients
can be difficult; environmental conditions and
ripeness of fruits can affect their chemical composition.
Proprietary concerns of the manufacturer
and lack of tests to measure the essential oils, biologic
activity, or bioavailability hinder conclusions
about Vitex agnus castus itself. In vitro studies on
effects of pure Vitex agnus castus extracts on equine
pituitary cells would demonstrate whether hormone
secretion is affected. Until there is more information,
the authors do not advise using Vitex agnus
castus for treating Equine Cushing’s Syndrome.

The authors thank Emerald Valley Botanicals for
providing Hormonise®.


mehr zu Mönchspfeffer hier im Forum: http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1145809949/8#8
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1913

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hormonise flüssig!! jemand Erfahrung damit
Antwort #10 - 24. August 2010 um 09:11
 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken