Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Rehepferd mit Energie versorgen (Gelesen: 451 mal)
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Rehepferd mit Energie versorgen
05. August 2018 um 07:50
 
Hallo,
ich habe ein Cushingpferd, neuerdings mit einer schleichenden Rehe (im Griff).
Mein Pferd ist dauerhaft zu fett. Es bekommt nur Heu und das Stroh in seiner Box. Nix (!!!) anderes. Mineralstoffversorgung ist gut (im Normbereich, Werte aus Juni 2018).
Zu meiner Verteidigung: ich habe zwei Kinder, schaffe es ca. viermal die Woche was mit Ronja zu machen. Aber ihr geht einfach und ständig schnell die Puste aus.
Sie ist 23 Jahre. Leichter Herzfehler. Ekzemer.
Hat zwei Schwangerschaften nicht viel getan, habe sie aber wieder aufgebaut. Glaube über den jetzigen Konditionspunkt kommen wir (schätze aufgrund des Alters) einfach nicht mehr hinweg. "Mehr ist nicht drin"
Ihr würde es aber figur- und krankheitstechnisch sehr gut tun, wenn sie ein bißchen in Schweiß kommen würde.
Gibt es Zusatzfuttermittel, die ihre Figur nicht noch weiter ruinieren und ihr ein bisschen Energie liefern und rehegeeignet sind?
Danke euch  Kuss
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6593

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehepferd mit Energie versorgen
Antwort #1 - 05. August 2018 um 12:52
 
Ich habe mir nun nochmal alles durchgelesen und auch das Foto vom Februar gesehen. Hattest du es mit Chromhefe mal versucht?
Ich habe gelesen, dass der ACTH Wert imner ok war. Wie ist die Dosierung dazu?
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehepferd mit Energie versorgen
Antwort #2 - 05. August 2018 um 14:26
 
Sie bekommt eine halbe Tablette.
Chromhefe bekomme ich leider nicht in sie rein. Eigentlich ohnehin nix außer Heu und wenn ich wollte trockenes Brot  und Apfel ... und Mash (bekommt sie aber alles nicht). Ich kann auch keine Medikamente verstecken, wird alles nicht angerührt.
Schmerzmittel hatte ich mir in einer Dosierspritze geben lassen wie eine Wurmkur.
Das Zusatzfuttermittel dass sie nun vom Tierarzt bekommen hat (Quatro dolor) ist flüssig, hatte ich erst in die Tränke dosiert, da hat sie nicht mehr getrunken. Dann hab ich das mit einer Spritze aufgezogen und ins Maul gespritzt. Kam aber trotzdem immer ein Teil wieder aus dem Maul raus. Es grenzt echt an Vergewaltigung ihr was zuzuführen. Was ja generell nicht schlimm ist, sie ist ja eh zu fett. Aber um mal ein bißchen mehr mit ihr zu machen als 20 min wäre ein Stück weit mehr Energie von Vorteil Smiley dann würden vielleicht auch ein paar Pfunde purzeln.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6489

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehepferd mit Energie versorgen
Antwort #3 - 08. August 2018 um 11:57
 
Hallo!

Deine Frage ist ein Widerspruch in sich, finde ich Smiley
Das Pony ist zu dick, es soll aber etwas kriegen, damit es flotter läuft.

Einige Ponys machen "freiwillig" oft nicht mehr als nötig. Da muss man immer etwas hinterher sein und am Ball bleiben, damit sie nicht komplett stehen bleiben Augenrollen Ziemlich clever, die Kleinen.
Vielleicht kannst Du sie mit Freilaufen, Freispringen etwas motivieren?

Ein gutes Zusatzmittel wird es sicher geben, ich hätte aber Angst, dass es das i-Tüpfelchen zu viel ist.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken