Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Heu waschen, Medikamenten Gabe Tipps und Tricks ? (Gelesen: 305 mal)
Molly
Themenstarter Themenstarter
Newbies
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 2

Weiden, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Heu waschen, Medikamenten Gabe Tipps und Tricks ?
29. Juni 2017 um 11:00
 
Hallo zusammen,  Smiley

in der Vorstellung der neuen User habe ich schon geschildert das meine TA MS diagnostiziert hat.

Ich habe hier ein paar Fragen dazu, ist das
Metabolische Syndrom dasselbe wie EMS ? Wahrscheinlich ja weil das E für Equine steht oder ?


Ich wasche nun ja das Heu , sie bekam vorher 22 Kilo am Tag ( viel erst auf nachdem wir gewogen hatten ) und ich habe nun reduziert auf 15 Kilo.
Laut Ta sollen wir runter auf 6-8 Kilo am Tag.

Molly wiegt zwischen 550-600 Kilo.

Das heuwaschen ist für mich wirklich eine zeitliche Herausforderung. Wie habt ihr das gemacht ?

Die Medikamente frisst sie mir fasst gar nicht, wenn ich die versuche in Cobs zu füttern.
Gibt es eine Möglichkeit ihr die unterzujubeln ? Wenn ja WAS darf ich denn überhaupt noch füttern ?

Getreide und alles zuckerhaltige sind ja tabu. ich bin echt etwas überfordert ....
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bjalla
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1682

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heu waschen, Medikamenten Gabe Tipps und Tricks ?
Antwort #1 - 29. Juni 2017 um 12:26
 
EMS ist das Metabolische Syndrom, das ist richtig.

Zum Abnehmen sollte Molly 1,5 % ihres Ziel-Körpergewichtes an Heu erhalten. Nun weiß ich nicht, was ein schlanker Haflinger in etwa wiegt, würde aber sagen, dass 7 kg pro Tag in etwa passen sollten. Das Heu solltest du dann allerdings nicht in einer Portion verabreichen, sondern zeitlich verteilt, damit Molly nicht zu lange Karenzzeiten zwischen den Fütterungen hat. Sonst bekommt sie Magenprobleme. Für die meisten Leute sind drei Fütterungen am Tag noch irgendwie zu organisieren. Füttern solltest du aus engmaschigen Heunetzen, damit Molly langsam frisst und damit länger für die einzelnen Portionen braucht. Weniger solltest du ihr nicht geben, denn zu schnelles Abnehmen ist auch nicht gut.

Ich habe das Waschen des Heus damals folgendermaßen organisiert:
Heu in drei engmaschige Heunetze gefüllt und eine Stunde in Wasser eingeweicht. Wasser danach weggießen. Die Heunetze an geeigneter Stelle einige Minuten zum Abtropfen aufhängen, damit hinterher nicht die Box geflutet wird. Ein Heunetz zum Füttern in die Box gehängt. Die anderen Portionen habe ich an einem kühlen Ort in Bottichen aufbewahrt, in die ich unten als Abstandshalter zum Boden Gitter (in meinem Fall waren es Pflanzenroller aus Metallgitter) gelegt habe, so dass das Heu nicht im abgetropften Wasser lag und gammelte. Die Bottiche habe ich zum Schutz vor Fliegen mit Tüchern abgedeckt.
Wenn das Wetter zu heiß ist und das Heu gären könnte, muss man zweimal am Tag das Heu waschen. Dadurch, dass ich die Netze mit dem gewaschenen Heu schon vorbereitet hatte, konnten auch andere Leute mein Pony zwischendurch mit Heu füttern, weil sie nur ein Netz aufhängen mussten. So musste ich nicht dreimal am Tag zum Stall kommen.

Medikamente würde ich nicht in Cobs geben, sondern in Wasser auflösen und per Spritze ins Maul geben. Dann kannst du sicher sein, dass sie die Medikamente auch wirklich bekommt.

Grundsätzlich solltest du Molly außer dem gewaschenen Heu im Moment nichts füttern.
Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Aktueller Gesundheitszustand:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)


Haltung/Fütterung:
Bjalla lebt zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekommen sie 12 kg Heu und etwas Knabberstroh über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.

Bewegung:
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken