Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Carino- Sorgenkind Nr.2 in der Herde (Gelesen: 345 mal)
Themen Beschreibung: Karino
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 64

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Carino- Sorgenkind Nr.2 in der Herde
04. Januar 2017 um 21:23
 
Nun habe ich ein zweites Sorgenkind in meiner Ponyherde - Carino- hat Hufrehe.

Caro ist mein größtes Shetty und ca. 19 Jahre alt. Er ist ein sehr zuverlässiges Fahrpony und soll eigentlich der Lehrmeister für meine kleine Stute werden.
Und nun das !!!
Caro lief irgendwie steif, was mir sehr bekannt vorkam, da ich ja Lene schon als Sorgekind Nr.1 mit Rehe und Cushing habe.

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen wurde Rehe festgestellt. Die weiße Linie ist stark verbreitert, beim Ausschneiden kamen Buteinschlüße zum Vorschein.

Ich habe ihm die ersten drei Tage Equi gegeben , ihn aufgestallt und die Hufe gepolstert.
Caro lag viel auch tagsüber.

Dann hat er noch 5 weitere Tage ein Schmerzmittel bekommen und er durfte tagsüber aus seiner Box wie er wollte.

Meistens stand er aber nur rum und bewegte sich kaum. Erst nachdem ich die Schmerzmittel abgesetzt habe und ihm MSM gab, fing er an sich wieder munter zu benehmen und lief, zwar die ersten beiden Tagen noch zögerlich, bis zur Tränke.

Am dritten Tag lief er bereits sichtlich besser und begrüßte mich auch wie mein alter Caro mit freudigem Wiehern. Seit gestern läuft er ohne Hufpolster auch auf dem hartgefrorenem Boden und muss nicht mehr aufgstallt werden, was er sichtlich genießt. In den letzten Tagen ging er nicht mehr freiwillig, wie Anfangs, in die Box. Er zeigte mir, dass er nicht mehr im Separe schlafen möchte. Augenrollen

Ich habe nun auch einen neuen Hufschmied, der mir MSM empfohlen hat. jetzt wo Caro wieder schmerzfrei ist, können wir mit der Korrektur der Hufe beginnen. Leider sind die Hufbeine leicht rotiert. Aber er hat ja auch viel zu Hohe Trachten. So hoch stand er noch nie. Das werden wir nun so schnell und behutsam wie möglich ändern.
Leider hat mein vorheriger Hufschmied nur noch schlampige Arbeit geleistet,sodass Caro womöglich deshalb diese Hufrehe bekommen hat.

Eine futterbedingte Rehe ist ausgeschlossen, da er keinen Weidegang bekommt und auch keine Änderung in der Fütterung vogenommen wurde.

Demnächst lasse ich ihn noch auf Cushing testen.

Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 64

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Carino- Sorgenkind Nr.2 in der Herde
Antwort #1 - 14. Oktober 2017 um 16:22
 
Entschuldigt bitte, dass ich mich sooo lange nicht gemeldet habe. Aber ich habe sehr wenig Zeit um im Internet zu sein, zudem haben wir hier auch ein scht bescheidenes Netz.
Caro geht es wieder gut. Ich habe am 15. Januar meine Ausbildung zum Hufheilparaktiker begonnen und behandle daher meine Ponys von nun an selbst. Mir ist so einiges klar geworden. Eine Hufrehe nur auf den vorderene Hufen oder hinteren bzw. einzelnen Hufen hat eine mechanische Ursache. Wie oft habe ich mich gefragt, warum nun schoin wieder ein Reheschub. Nun weiß ich es endlich. Es liegt bei dieser Thematik an der Berabeitung der Hufe. Gerade unsere kleinen harthufigen Equiden sind oft davon betroffen.
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken