Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Hufrehe Befund mit Rotation. Was nun? (Gelesen: 1786 mal)
Sietske
Themenstarter Themenstarter
Newbies
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1

Bonn, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Hufrehe Befund mit Rotation. Was nun?
11. November 2016 um 21:14
 
Hallo Ihr Lieben,
Also für mich ist das alles jetzt ganz neu. Ich habe vor einem Jahr ein Welsh Cob Endmaßpony gekauft, aus dem Schulbetrieb. Er lief nicht und es wurde darauf geschoben, dass er einfach keine Lust mehr hat, nach 17 Jahren ja auch kein Wunder. Doch in diesem einen Jahr besserte sich sein Laufverhalten kaum. Auf dem Platz wollte er gar nicht mehr laufen, Gelände ging.
Ich stellte ihn nach 3 Wochen nach dem Kauf beim Schmied  vor weil er in meinen Augen sehr flach und steif lief. Der fand eine Huflederhautentzündung vorne vor und beschlug daraufhin mit normalen Eisen.
Jetzt nach einem Jahr haben wir die Eisen wieder abgenommen, da die Spuren der Entzündung rausgewachsen waren und es ja jetzz schön weich und matschig wird. 2 Tage später war mein Dicker sehr fühlig und ich dachte er muss sich halt daran gewöhnen das die Eisen ab sind. Nach 5 Wochen immernoch keine Verbesserung. Plötzlich lief er immer schlechter. Ich holte den TA und den Schmied, wir röntgen vorn und fanden eine Rotation vor, keine Senkung  weinend
Jetzt bekommt er seit ca 5 Tagen Entzündungshemmer und wir haben einen Rehebeschlag vorgenommen (schwebende Zehe,  unter den Trachten geschlossen).

Sofort von der Wiese genommen, Hafer abgesetzt usw.

TA und Schmied meinen man kann ihn bald wieder belasten, aber ich habe Angst davor! Ich weiß nicht genau wann ich was wie machen soll. Mit den Eisen läuft er deutlich besser. Soll jetzt ab morgen den Entzündungshemmer langsam absetzen und wenn er dann Lahmfreies ist langsam wieder spazieren gehe  laut TA, und dann? Wann Steiger ich das? Harter Boden, weicher Boden...Ich glaub ich muss da einfach auf mein Pony hören.
Leider weiß ich noch nicht was der Auslöser für die Rehe ist/war.  unentschlossen
Zum Zeitpunkt des Kaufes war er sehr fett und stand 24h auf der Weide. Über harten Boden wollte er nicht gerne laufen, war auch dort schon fühlig, ich schob das aif die Lederhautentzündung, was ja eigentlich nix anderes als eine Rehe ist, damals habe ich das wohl nicht erkannt da ich damit noch keine Erfahrung gemacht hatte. Ich denke das er aus diesem Schub auch die Rotation her hat. Denn kurz nach diesen Symptomen  lief er im Schulbetrieb nicht mehr und er stand zum verkauf.
Allerdings hatte er vor 2 Jahren wohl einen Sehnenschaden wie ich ihm Nachhinein erfahren hab. Vielleicht doch belastungsrehe?
Sorry wenn alles etwas wirr ist. Ich probiere alles aufzuschreiben was mir in den Kopf kommt  Augenrollen

LG Jacky
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
OsieW
Moderator
Offline


Tavli


Beiträge: 2312

Aachen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe Befund mit Rotation. Was nun?
Antwort #1 - 22. November 2016 um 13:56
 
Herzlich willkommen im Forum der Fußkranken!
Das hört sich durchaus nach einer längeren verschleppten Geschichte an.
Ist er immer noch zu dick?
Also, im akuten Zustand einer Rehe sollte man das Pferd am besten in eine Box stellen, die so groß ist wie das Pferd (etwas überspitzte Formulierung meines Hufschmiedes, die deutlich machen soll, wie wichtig am Anfang Ruhe ist).
Ist die akute Entzündung raus, das wäre wohl der Fall, wenn er nach Absetzen der Schmerzmittel keine Schmerzen mehr zeigt, dann ist Durchblutung wichtig, die nur durch sehr maßvolle Bewegung des Hufapparates erfolgt. Also ruhiges Spazierengehen, keine Wendungen, weiche, aber keine tiefen Böden.
Vielleicht hilft Dir das erstmal.
Weiterhin muß aber unbedingt die Ursache für die Rehe abgestellt werden. Ein zu dickes Pferd kann insulinresistent sein und EMS entzwickelt haben. Hat er übermäßiges Fellwachstum, dauernd tränende Augen und einen unersättlichen Kohldampf, kann das Tier auch ECS haben. Beide Krankheiten bescheren dem Körper eine Stoffwechselentgleisung, die zu Hufrehe führen kann.
Lies Dich doch durch die verschiedenen Tagebücher und Info-threads. Dann bekommst Du vielleicht ein klareres Bild.
Und wir hier hätten ein klareres Bild, wenn Du uns mit Fotos von Deinem Lieben erfreuen würdest Smiley
Ligrüs,
Osie
Zum Seitenanfang
  

In Gedenken an Tavli

[url=http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1192292774][/url]

verstorben am 26.1.2013
 
IP gespeichert
 
cheyenne
YaBB Moderator
*****
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1785
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe Befund mit Rotation. Was nun?
Antwort #2 - 22. November 2016 um 20:00
 
ich kann mich da nur anschliessen  Smiley  lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
starbuck
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 141

xxx, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe Befund mit Rotation. Was nun?
Antwort #3 - 28. November 2016 um 09:21
 
Testen auf EMS und Insulinresistenz...grad weil Welsh Cob.
Wobei sich das mit der ständigen Fühligkeit ja auch nicht liest wie 1x Schub gehabt, sondern: chronischer Prozess am laufen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken