Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Rückfälle (Gelesen: 3623 mal)
starbuck
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 139

xxx, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #20 - 24. April 2017 um 13:46
 
Pony hat es nochmal geschafft...allerdings sollte dieses und besser auch noch nächstes Jahr kein Schub mehr dazu kommen...die Schäden an den Hufen brauchen Korrekturzeit (allein die Rotation schon über 11Grad am schlechteren Huf...ist sicher nicht selten, aber eben auch mich ohne m.E.)...mit der Sohlendicke kann man noch arbeiten aus meiner Sicht...

Bei unklarer Schubursache verbleibt also in Zukunft ein Damokleschwert, was da über uns schwebt.

Drücke feste die Daumen, dass der Rest von Euch von Rückfällen verschont wird!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
starbuck
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 139

xxx, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #21 - 27. April 2017 um 13:19
 
Grad raus aus dem Schub + täglich besseres Gangbild...jetzt/heute geht es wieder los...keinerlei Verschlechterung/Änderung von Fütterung/Rahmenbedingungen... unentschlossen

Gibt es einen Rückfall-Rückfall-Thread?  weinend

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Rambocat
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 29

Schorndorf, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #22 - 02. Mai 2017 um 13:23
 
Starbuck, wie geht es deinem Pony??

Ich reihe mich ein  weinend weinend
Unsere Ponies sind Donnerstag vor einer Woche in der Früh irgendwie ausgebrochen.... keine Ahnung wie, jedenfalls haben sie sich sicherlich länger als 1 Stunde das gefrorene Gras reingezogen, auf das schon schön die Sonne gescheint hat.... Samstag ging es dann los mit dem Schub  weinend

Es lief alles so gut, Samira ist gelaufen wie eine eins, über Stock und über Stein, sie war die pure Lebensfreude, sogar die Schwierigkeiten mit dem Stallbesitzer hatten wir ganz gut im Griff und dann sowas....
Seit Sonntag bekommt sie keine Medis mehr und (toitoitoi) sie läuft fast wieder normal, sie wendet noch vorsichtig und es pulsiert auch noch ein wenig, nun ja vorerst muss sie eh noch in Einzelhaft bleiben.

Starbuck ich drücke euch feste die Daumen... ich weiß ja zu gut wie du dich fühlst...

Man macht und tut und es ist doch niemals genug...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Rambocat
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 29

Schorndorf, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #23 - 02. Mai 2017 um 14:25
 
Und wie immer wenn Pony nen Reheschub hat, kommt ein Ersatztierarzt...
Wenn man so hört wie diese Tierärztin über Rehe redet, könnte man grad meinen, es handelt sich um einen Schnupfen, den man halt mehrmals im Jahr bekommt.
Sie sagt z.B., wenn der akute Schub abgeklungen ist, kann man das Pferd wieder normal bewegen... da verändert sich nichts mehr im Huf, bis halt ein neuer Schub kommt, dann kann sich wieder was verändern.

Man sollte meinen, die Tierärzte wären mittlerweile auch ein wenig aufgeklärter... hä?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
starbuck
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 139

xxx, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #24 - 04. Mai 2017 um 10:03
 
Bei uns ist Achterbahn die Tage...von neuer Schub scheint abgeblockt zu dramatischer Verschlechterung und kaum aufstehen und einen kleinen Schritt vor den anderen humpeln können über wundersame Besserung von einem Tag auf den anderen (TA sagte an dem Tag dann Symptome wie "leichter Schub", noch nicht soweit zum Erlösen) über jetzt wieder schlechter gestern und heute wieder gleich an den Stall fahren und nicht wissen was einen erwartet...

Das Wunder wäre Pony schafft es aus diesem Schub, es kommt keiner nach und 2. Röngten sagt aus es geht noch.

Oder es verschlechtert sich wieder so, dass...und der TA kommt dann auch an so einem schlimmen Tag (feiertags als es so übel war hatten wir telefoniert und nach TA Angaben medikamentiert dann).

Aktuell schweben wir zw. allem....der TA sagte und sagt auch aktuell einen heftigen Schub halten die Hufe nicht mehr...aber andererseits gab sich Pony noch so, als der TA da war und den restlichen Tag dass der TA es nicht beenden konnte (und wir es auch nicht konnten trotz innerlich verabschiedet an dem Tag, weil Gangbild zu gut, Gemüt des Tieres zu munter)...die Prognose ist halt leider auch  Griesgrämig

Lt. TA reißen wir da mit Futtermenge etc. nichts mehr...die Stoffwechsellage ist inzw. so  Lippen versiegelt

D.h. wir warten auf ein Wunder oder Tag X und tun derweil was wir können.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1510

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #25 - 04. Mai 2017 um 16:24
 
Es tut mir sehr leid, dass es so schlimm bei Euch ist.
Ich drücke die Daumen, dass doch noch ein Wunder geschieht!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
starbuck
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 139

xxx, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #26 - 04. Mai 2017 um 18:27
 
Heute minimal besser bei uns...

Drücke ganz feste die Daumen, dass Deine Samira stabil bleibt.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cheyenne
YaBB Moderator
*****
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1693
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #27 - 04. Mai 2017 um 19:40
 
Nicht aufgeben...wir hatten vor genau einem Jahr bei unserer Stute Vergiftungsrehe auf allen vier Hufen. Mit Rotation und Absenkung, lt TA kurz vor knapp. Sie lag fast nur, und frass im Liegen ihr Heu, bekam Schmerzmittel und Magenschutz, dann besser...dann wieder gelegen...ein Auf und ab. wir kühlten die Hufe mit Eiswürfelbeutel die wir um den Huf Klebten, so konnte sie die abschniggen wenn es ihr unangenehm wurde.
Wir haben eine Ecke mit nassem Torf gemacht, dort stellte sie sich von selbst rein wenn sie mal  stand. Das zog sich ziemlich lange hin, erster Rehebeschlag...Verschlimmerung, Eisen wiedr ab. Dann besorgten wir uns Therapieschuhe ( an Beschlag war nicht zu denken da sie den Huf nun höchstens  eine Min gab)eine Nummer größer und fertigten aus dem Material wo man im Baumarkt als Knieschoner kauft, Einlagen, da sank sie weich ein und lief damit von Anfang an gut. Das dauerte aber alles und wir waren oft vorm aufgeben...wie lange so hohe Schmerzmittel geben..? Erlösen? Weiter machen? Und dann ..langsam ging es dann bergauf...grade als wir echt aufgeben wollten. Heute fetzt sie wieder über den Paddock und macht den Molly...Rö-Bilder vom April, keine Verschlechterung -gleichbleibend, Rehebeschlag. die Geduld hatte sich ausgezahlt...lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Rambocat
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 29

Schorndorf, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #28 - 08. Mai 2017 um 13:57
 
Starbuck, dito, ich drücke euch auch die Daumen!!!
Aber wenn es jetzt schon wieder ein bisschen besser geht, besteht ja noch Hoffnung.

Hast du mal überlegt ne Darmsanierung und anschießend Entgiftung zu machen? Falls ja und es hier schon irgendwo steht dann tut es mir leid, aber ich bin immer noch bisschen wirr im Kopf...

Samira geht es schon wieder gut (toitoitoi, bin immer so abergläubisch wenn ich sowas sage), nach einer starken Woche war der Spuk vorbei, also die akute Phase... wir laufen jetzt schon wieder ein paar Minuten auf dem Platz und ab heute will ich sie auch wieder zu den anderen lassen. Toben tun sie nicht, aber natürlich hat sie dann mehr Bewegung als jetzt, aber ich möchte sie langsam wieder in die Gruppe integrieren, sonst mache ich mir sorgen um ihre Psyche...

War ein schwerer Schub jedenfalls, vorne links sind wir nun bei 16° Rotation angekommen  weinend

Jetzt ist sie ein Jahr ja sowieso mal krank geschrieben mindestens, aber ob das jemals wieder was mit dem Reiten wird, bleibt abzuwarten. Tierarzt meint nein, aber da die ja auch sagen, man kann nach nem akuten Schub gleich wieder reiten, da tut sich nichts mehr im Huf, gebe ich nicht so viel auf ihr Wort...

Aber Hauptsache wie wird wieder fit und sie kann ihr Leben noch genießen, da ist das Reiten dann nicht so wichtig.


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
starbuck
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 139

xxx, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #29 - 10. September 2017 um 20:07
 
Nach Schub 3 Anfang Juni, nun Schub 4 seit heute.
Also nur dieses Jahr gezählt.
Trotz aller "Kopfstände" gegen Rehe und für Stabilität.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bjalla
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1643

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #30 - 11. September 2017 um 09:37
 
Das ist ein sehr eigenartiges Jahr, weil so viele Pferde, die bestens gehalten werden trotzdem Rehe bekommen.
Ich wünsche dir, dass das jetzt der letzte Schub ist und das Pferd danach gesund bleibt.
Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Aktueller Gesundheitszustand:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)


Haltung/Fütterung:
Bjalla lebt zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekommen sie 12 kg Heu und etwas Knabberstroh über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.

Bewegung:
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
cheyenne
YaBB Moderator
*****
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1693
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #31 - 12. September 2017 um 05:32
 
Hallo,
ich finde auch, es trifft in diesem Jahr vermehrt Pferde, die eigentlich optimal gehalten werden. Ich  denke, das es da evtl doch auch Genveranlagungen geben muss das einige Pferde doch immer wieder Schübe wie aus dem Nichts bekommen.
Ich hoffe ihr kriegt das wieder schnell hin  Lippen versiegelt  lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Kerstin79
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 336

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #32 - 12. September 2017 um 13:33
 
Mein Pony hatte dieses Jahr Ende Januar nach 2 Jahren auch wieder einen Rehe-Rückfall, den wir inzwischen wieder gut in den Griff gekriegt haben.

Im Nachhinein war ich aber auch nicht aufmerksam genug, weil sie schon seit Dezember/Anfang Januar angefangen hat leichte Cushing Symptome zu zeigen (tränende Augen und Schwitzen an der Brust), die ich auf Wind und das dichte Fell geschoben habe. Im Nachhinein blödsinnig, weil sie das restliche Jahr auch keine Probleme hat, obwohl sie oft  zu dickes Fell für die Temperaturen hat und es natürlich öfters mal windet. Leider wird man oft etwas betriebsblind, wenn Symptome schleichend zurückkommen  Griesgrämig
Vermutlich war ich auch unaufmerksamer, weil im Vorjahr der erste Winter war, wo sie gar keine Probleme hatte.

Mein Schmied meint, dass viele Cushing Patienten von ihm im Winter vor dem Abwerfen des Winterfells plötzlich Rehe bekommen obwohl nichts verändert wurde...er vermutet es hängt mit hormonellen Umstellungen zusammen.

Bei meiner hab ich das Gefühl, dass die Fütterung gar nicht soooo der Hauptfaktor ist (natürlich wird sie trotzdem rehe- und cushing/EMS gerecht gefüttert), weil sie seit jahren nur im Winter (meist Januar/Februar) Probleme hat und da ist die Fütterung immer gleich wie das restliche Jahr auch. Auch bewegt wird sie nicht weniger. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Fütterung der Auslöser ist, wenn sie 3/4 des Jahres einwandfrei funktioniert. Im Sommer ist es sogar meist wenn dann eher etwas weniger restriktiv, da sie für die Seele während ich miste seit 3 Jahren immer kurz auf die Weide darf (entweder 15 Minuten ohne Maulkorb oder 30 - 45 Minuten mit Maulkorb) und während der Weidesaison geht es ihr immer super. Nur im Winter macht ihr das Cushing noch zu schaffen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kerstin79
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 336

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #33 - 12. September 2017 um 13:42
 
Ich hab auch schon überlegt, ob es eventuell auch mit den Außentemperaturen zusammen hängen könnte, denn der Winter wo mein Pony mit ihrem Cushing gar keine Probleme hatte, war hier total warm, da gab es praktisch nie Frost.
Alle anderen Winter der letzten Jahre waren mehr oder weniger frostig. Aber da ist ein Winter natürlich auch etwas wenig, um irgendwelche statistischen Werte abzuleiten  Zwinkernd

Ich habe mir eine Excel Datei angelegt, wo ich alle Cushing Symptome die mein Pony hatte ("Fellzustand", "Schwitzen", "Augenausfluss", "Laufverhalten", ...) und sonstige Dinge ("Wetter", "Bewegung", "Fütterung", ...) aufführe und für jeden Tag oder jede Woche notiere und farblich markiere (rot für "Symptom vorhanden", "gelb" für "so lala", grün für "alles in Ordnung") wie es ihr geht. Ich versuche das pro Monat wenigstens für die meisten Tage oder pro Woche zu notieren. Nach der Rehe sieht man wie die Felder immer grüner werden, deswegen erhoffe ich mir, dass mir da dann auch auffällt wenn Symptome wieder zunehmen...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
starbuck
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 139

xxx, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #34 - 14. September 2017 um 13:34
 
Wir haben es nicht nochmal geschafft.  weinend  weinend  weinend

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Irene
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 773

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #35 - 14. September 2017 um 13:42
 
Weiss gar nicht was ich sagen soll... ich hab euch so feste die Daumen gedrückt, so sehr gehofft... weinend

Es tut mir so leid  weinend weinend weinend
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 9-10kg gewässert, Weide bis zu 1,5 Std., Agrobs Alpengrün-Müsli 200g, Lexa Derma Mineral 50g, Magnozym 50g, Kollagen 40g, Bvetsan, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1510

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #36 - 14. September 2017 um 14:51
 
Oh Nein! Das ist traurig! Es tut mir sehr leid! Du hast Dir so viel Mühe gegeben. Mein Beileid!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Online


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6424

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #37 - 14. September 2017 um 19:27
 
Auch mein Beileid! weinend

Diese Machtlosigkeit ist einfach grausam...
Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
starbuck
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 139

xxx, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #38 - 15. September 2017 um 12:59
 
Danke für Euer Mitgefühl.
Fürs Tier war es Erlösung von schlimmen Schmerzen und Aufgabe von Lebenswillen an dem Punkt an dem wir angekommen waren....ohne Zukunftsperspektive.

Für die die zurückbleiben... weinend weinend weinend
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cheyenne
YaBB Moderator
*****
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1693
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rückfälle
Antwort #39 - 15. September 2017 um 17:57
 
Das tut mir so leid...... weinend  Ihr habt so gekämpft...Du hast alles getan was möglich war, und doch gab es keine Rettung mehr...wie furchtbar. Es ist kein Trost, aber jetzt gibt es keine Schmerzen mehr.... ich wünsche Dir viel Kraft weinend weinend  lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken