Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Anweiden (Gelesen: 8935 mal)
Amadeus
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


I love my Ponys!


Beiträge: 2735

979.., Baden-Württemberg, Germany Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Anweiden
28. April 2016 um 12:08
 
Hallo ihr Lieben,

lang, lang ist es her, dass ich das letzte Mal hier ins Forum geschaut habe.... ich komme zeitlich einfach nicht mehr dazu. Aber vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an mich und meine Ponys!?

Jedenfalls bin ich dieses Jahr so unsicher in Bezug aufs Anweiden und wollte euch um Rat fragen...

Ich habe 6 Ponys. 2 Haflinger, 2 Ex-Rehe-Ponys, ein "normales" Pony und ein schwerfuttriges Pony.

Habe mich bisher noch gar nicht getraut mit dem Anweiden anzufangen. Das Gras sieht schon gut und recht hoch aus, aber die Witterung gefällt mir nicht.
Wir haben hier nachts im Moment noch Frost, tagsüber manchmal etwas Sonnenschein, aber meist regnerisch.
Bin unsicher bezüglich der Fruktan-Werte... unentschlossen

Würdest ihr jetzt schon anweiden oder noch warten? Wobei das Wetter wohl den ganzen Mai durch noch so ähnlich bleiben soll...

Mit wie vielen Minuten würdet ihr anfangen und wie steigern?
Ich würde sie immer am späten Nachmittag rauslassen, weil ich tagsüber meist arbeiten bin.

Würde mich über euren Rat freuen, da ich total unschlüssig bin....

Liebe Grüße,
Mona

Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amadeus
 
Fragen zu Amadeus


Krankheiten: EMS, insgesamt 3x Hufrehe (2x vorne, 1x hinten), chronische Borreliose, Arthrose/Spat in den Hinterbeinen

Fütterung: Heu, 1x täglich 2 ml Crataegus, eine Hand voll Speedi Beets, Sanddornbeeren, 50g Balancer, 1-2 TL Weißdorn


Petro
 
Jana
 

Tagebuch Pegasus
 
Fragen zu Pegasus
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1570

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #1 - 28. April 2016 um 12:14
 
Ich habe ein ehemaliges Rehepony und ein Moppelchen.

Ich halte es so:
Wenn es nachts noch unter 6 Grad ist - kein Anweiden!
Wenn es drüber ist, dann beginne ich mit 5 Minuten und steigere innerhalb von 3 Wochen auf eine halbe Stunde, wobei es bis zu den ersten 15 Minuten zwei Wochen dauert. Dabei beobachte ich allerdings immer genau die Hufe und die Verdauung. Wenn es z.B. Kotwasser gibt, fahre ich eventuell zurück oder steigere erstmal nicht.

Nach den ersten drei Wochen geht's dann schneller, wenn alles gut bleibt.
Dann ziehe ich aber im Zweifel Maulkörbe auf und insgesamt bleiben die Ponys sowieso nicht länger als drei Stunden auf der Wiese.
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
Amadeus
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


I love my Ponys!


Beiträge: 2735

979.., Baden-Württemberg, Germany Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #2 - 28. April 2016 um 20:10
 
Danke für die Antwort!
Dann warte ich wohl lieber noch ein bisschen mit dem Anweiden...sicher ist sicher.
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amadeus
 
Fragen zu Amadeus


Krankheiten: EMS, insgesamt 3x Hufrehe (2x vorne, 1x hinten), chronische Borreliose, Arthrose/Spat in den Hinterbeinen

Fütterung: Heu, 1x täglich 2 ml Crataegus, eine Hand voll Speedi Beets, Sanddornbeeren, 50g Balancer, 1-2 TL Weißdorn


Petro
 
Jana
 

Tagebuch Pegasus
 
Fragen zu Pegasus
 
IP gespeichert
 
cheyenne
YaBB Moderator
*****
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1792
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #3 - 29. April 2016 um 06:14
 
So lange es nachts friert, bitte nicht anweiden. lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Irish
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 559

88179 Oberreute, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #4 - 02. Mai 2016 um 21:45
 
Hallo Mona!

Natürlich erinnere ich mich an dich! Smiley
Deine Pferdeanzahl ist wohl angestiegen?
Wie geht es Amadeus?
Ich warte auch noch mit Anweiden, bei uns gibt es noch nicht viel Gras und  wir hatten letzte Woche
eine geschlossene Neuschneedecke.

Liebe Grüße

Elisabeth
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Cute Babsi
Junior
**
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 17

Luebeck, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #5 - 03. Mai 2016 um 23:30
 
An Lugi

Das klingt nach einem guten Plan fürs Anweiden. Ich habe mein Rehepony (mit unbekannter Vorgeschichte, Rehefrei seit ca. 12 Monaten) noch nicht lange und wollte ihm nicht komplett das Gras verweigern.

Ich werde es auch mal so versuchen, vielleicht noch etwas langsamer zur Sicherheit und nur max. 1 Stunde täglich. Da sollte doch nichts passieren können.


An Alle

Hat jemand andere Erfahrungen gemacht, wo es selbst bei diesem eingeschränkten weiden Refefälle gab?


Zum Seitenanfang
  

Ponymix, geb. 1990, gest. 2016 Größe 140cm
Cushing bekannt seit Dez. 2015, 1/2 Tab. Prascend
zzt. ganztägig Paddock
Futter: Heu 24h, Heucobs, Esparsettencobs, St. Hippolyt Equigard Pellets, Agrobs Mash getreidefrei, Leinöl, Sonnenblumenöl,  Bierhefe, Mineralfutter trotzdem total mager
 
IP gespeichert
 
cheyenne
YaBB Moderator
*****
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1792
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #6 - 04. Mai 2016 um 06:29
 
Hallo,
leider ja..man kann nicht vorsichtig genug sein, bei manchen Rehleins reicht schon 5 min grasen um wieder einen Reheschub zu bekommen. Aber jedes Pferd ist völlig unterschiedlich, das eine toleriert 30 min Weide, das andere 2 Stunden, und es gibt eben die, die gar nicht mehr auf Weide dürfen.. unentschlossen..dann gibts nur noch Sandweide mit Heuraufe mit engmaschigen Netz drüber...ich wäre da ehrlich gesagt vorsichtig mit Weide..lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1570

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #7 - 04. Mai 2016 um 08:14
 
Ja, ich wäre auch sehr vorsichtig, wenn die Rehe noch nicht so lange zurück liegt!
Bei meinem Lugi ist es jetzt 5 Jahre her. Da bin ich inzwischen etwas mutiger geworden. Dummerweise hat er trotz dieser Vorsichtsmaßnahme Kotwasser bekommen und ich habe das Anweiden wieder ganz eingestellt und warte bis Mitte Mai bis zum nächsten Versuch.
Ein ehemaliger Stallkumpel von ihm, der ebenfalls irgendwann Rehe hatte, steht inzwischen sommers wieder 24 Stunden mit Maulkorb auf der Weide - angeblich macht ihm das nix - da wäre ich höchst skeptisch!!!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
cheyenne
YaBB Moderator
*****
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1792
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #8 - 04. Mai 2016 um 19:37
 
was man auch nicht so ganz vergessen sollte...heute wird viel früher angeweidet wo das Gras noch sehr im Stress ist. Früher war erst ab Mai anweiden. lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Cute Babsi
Junior
**
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 17

Luebeck, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #9 - 17. Mai 2016 um 23:33
 
Ich wollte Euch mal auf dem Laufenden halten. Also ich bin jetzt bei  15 min. angekommen. Vor ein paar Tagen war mal wieder der Tierarzt wegen des hartnäckigen Hustens da und ich habe ihn auf des Thema Weide angesprochen. Er hatte auch die Röntgenbilder gemacht, weiß also wie es aussieht. Seiner Meinung nach wäre die Rehe alt und in Anbetracht des Hustens(chronisch) wäre die Weide zumindest dafür sehr positiv(immer leicht feuchte, staubfreie Luft). Natürlich hat auch er mich noch mal informiert, wegen der Witterung (kalte Nächte) aufzupassen, aber das habe ich hier ja auch schon gelernt. Also werde ich jetzt ganz vorsichtig steigern, immer mit Blick auf den Wetterbericht.

Für die Lunge hat er mir leider nur wenig Hoffnung machen können, seine Vorschläge waren Akkupunktur zu versuchen, sonst hilft wohl nur noch die Nordsee oder .... weinend
Den Tag war ich so traurig und frustiert, da habe ich sie das erste Mal auf die große Weide gelassen statt nur den Rand vom Reitplatz leerzufressen zu lassen, die eigentlich noch gesperrt ist, aber dort ist das Gras nun wirklich ungestresst. Ihr hättet das Pferdchen mal sehen sollen! Plötzlich sind ihre Lebensgeister erwacht und sie ist mit stolzer Haltung und voller Freude auf diese riesige Weide getrabt. Wie glücklich sie war. Trotzdem musste sie natürlich nach der Zeit wieder runter(stelle mir immer den Wecker ganz pingelig).

Das musste ich mal loswerden.
Zum Seitenanfang
  

Ponymix, geb. 1990, gest. 2016 Größe 140cm
Cushing bekannt seit Dez. 2015, 1/2 Tab. Prascend
zzt. ganztägig Paddock
Futter: Heu 24h, Heucobs, Esparsettencobs, St. Hippolyt Equigard Pellets, Agrobs Mash getreidefrei, Leinöl, Sonnenblumenöl,  Bierhefe, Mineralfutter trotzdem total mager
 
IP gespeichert
 
Cute Babsi
Junior
**
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 17

Luebeck, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #10 - 23. Mai 2016 um 16:09
 
So, nun mal wieder unsentimental Smiley

Ich bin jetzt bei 30 Minuten Weide angekommen, es zeigen sich keine Symptome für eine Rehe. Kann natürlich auch nur Glück sein. Eine Nacht hatten wir um die 2 Grad, da habe ich den Tag danach dann ausgesetzt. Ziel ist für mich 1 Stunde täglich. Falls es Euch interessiert  hä? , berichte ich weiter wie es läuft.
Zum Seitenanfang
  

Ponymix, geb. 1990, gest. 2016 Größe 140cm
Cushing bekannt seit Dez. 2015, 1/2 Tab. Prascend
zzt. ganztägig Paddock
Futter: Heu 24h, Heucobs, Esparsettencobs, St. Hippolyt Equigard Pellets, Agrobs Mash getreidefrei, Leinöl, Sonnenblumenöl,  Bierhefe, Mineralfutter trotzdem total mager
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #11 - 24. Mai 2016 um 09:06
 
Sehr gut, dass du den Tag nach der kalten Nacht ausgesetzt hast...
Auch wenn der Boden sehr, sehr trocken war und dann Regen kommt, wäre ich auch 1 - 2 Tage deutlich zurückhaltender. Beobachtung ist alles.... und wenn du sehr pingelig bist, umso besser.
Du weißt, dass ein Schub bis zu 72 Stunden nach der Futteraufnahme kommen kann?
Ich finde das wichtig zu wissen um besser berechnen und beobachten zu können.
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Cute Babsi
Junior
**
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 17

Luebeck, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #12 - 24. Mai 2016 um 13:09
 
Nein, das wußte ich nicht mit den 72 Stunden.

Was ist denn günstiger: einmal täglich die jeweilige max. Dauer oder lieber in zwei Teilen die Zeit abgrasen lassen?

Es geht ja auch um die absolute Menge Gras und die würde sich doch geteilt besser verarbeiten lassen?
Zum Seitenanfang
  

Ponymix, geb. 1990, gest. 2016 Größe 140cm
Cushing bekannt seit Dez. 2015, 1/2 Tab. Prascend
zzt. ganztägig Paddock
Futter: Heu 24h, Heucobs, Esparsettencobs, St. Hippolyt Equigard Pellets, Agrobs Mash getreidefrei, Leinöl, Sonnenblumenöl,  Bierhefe, Mineralfutter trotzdem total mager
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1570

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #13 - 24. Mai 2016 um 13:47
 
wenn man das leisten kann, sind natürlich kürzere, dafür mehrmalige Weide-Einheiten besser!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #14 - 24. Mai 2016 um 20:03
 
Ich habe das Glück meine Ponys am Haus zu haben. Ich lasse sie 2mal am Tag raus, dann verteilt sich die Fruktanspitze ein bisschen... Smiley  Du hast recht, so ist das Gras besser zu verarbeiten.
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
cheyenne
YaBB Moderator
*****
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1792
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #15 - 25. Mai 2016 um 21:38
 
Verteilt ist wesentlich besser als gleich die Höchstdosis, wenn Du es einrichten kannst immer lieber kleine Dosen geben...gut das Du so aufpasst..lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Cute Babsi
Junior
**
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 17

Luebeck, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #16 - 27. Oktober 2016 um 12:48
 
Jetzt möchte ich meinen Erfahrungen von Sommer noch mal aufschreiben.
Also ich bin mit meinem Pony zum Schluss auf 4 Stunden Weide am Tag raufgegangen. Das war für mich das Maximum, da ich sie selbst rausbringen und wieder reinholen musste. Evtl. hätte sie auch länger draußen bleiben können. Sie hatte keinerlei Anzeichen für eine Rehe, ging nie klamm oder ähnliches. Sie hat es sehr genossen und für ihr Gewicht, das erschreckend niedrig war, tat es ihr sehr gut, denn Gras konnte sie noch gut kauen.

Leider ist sie nun trotzdem am 17. Oktober gestorben weinend Sie hat jede Woche weiter abgebaut und hat sich dann einfach hingelegt und ist nicht mehr aufgestanden. Seit etwa Juni hatte sie kleine Knubbel an den Rippen gebildet, die laut TA wohl Krebs waren. Da sie in so schlechter Kondition war und so alt, konnte man da nichts weiter machen. Sie war ja Schimmel und die neigen leider zu Krebs im Alter. Zum Schluss waren sie etwa Golfball groß.

Es war eine schöne Zeit mit ihr!

Zum Seitenanfang
  

Ponymix, geb. 1990, gest. 2016 Größe 140cm
Cushing bekannt seit Dez. 2015, 1/2 Tab. Prascend
zzt. ganztägig Paddock
Futter: Heu 24h, Heucobs, Esparsettencobs, St. Hippolyt Equigard Pellets, Agrobs Mash getreidefrei, Leinöl, Sonnenblumenöl,  Bierhefe, Mineralfutter trotzdem total mager
 
IP gespeichert
 
Bjalla
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1787

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #17 - 27. Oktober 2016 um 14:35
 
Es tut mir leid, dass du sie nun gehen lassen musstest. Aber es ist schön, dass du auf eine schöne gemeinsame Zeit zurückblicken kannst.

Ein Abschied ist immer schwer und traurig, auch wenn das Tier alt und krank ist.  weinend
Wie schön ist es da, wenn man an die guten Zeiten denken kann.

Du hast ihr bis zum Ende beigestanden. Das wusste sie ganz bestimmt zu schätzen. Und dass sie am Schluss noch schöne Zeit auf der Weide verbringen durfte.

LG
Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Bjalla ist am 10. Februar 2018 gestorben. Ihre Krankengeschichte:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)
Bjalla lebte zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekamen sie 12 kg Heu über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #18 - 29. Oktober 2016 um 00:07
 
Das tut mir sehr leid.....
Run free....
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
cheyenne
YaBB Moderator
*****
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1792
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anweiden
Antwort #19 - 29. Oktober 2016 um 19:24
 
oh nein wie traurig... weinend
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken