Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Hufrehe? (Gelesen: 4134 mal)
ropi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 33

31226 Peine, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Hufrehe?
21. März 2016 um 10:16
 
Hallo, ich hab ein Problem mit meinem Pferdchen und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann...
Ich habe einen 8-jährigem Wallach (1/2 VA und 1/2 Criollo-Berber) bei dem der Hufschmied vor einigen Wochen festgestellt hat, dass Rat vor etwa einem Jahr eine Rehe gehabt haben muss... Ich habe davon leider nicht gemerkt...  Traurig Traurig weinend Nun lief er wieder gut und sollte von mir langsam nach der Winterpause wieder antrainiert werden. Letzten Montag hab ich ihn also vom Paddock holen wollen und er lief schlecht und fühlig... Habe dann die Tierärztin angerufen. Sie meinte Hufrehe auf allen 4 Füßen.  Schockiert/Erstaunt  Er hatte starke Pulsation. Also vorne Hufberbände und im Eimer baden zum Kühlen. Flunidol für die Entzündung und Aspirin morgens und abends. Donnerstag kam sie wieder. Pulsation gleichbleibend (bis heute) und fragt hat Gibseinlagen und trockene Hufverbände bekommen. Laufen tut er im übrigen sehr gut seit Dienstag schon... Sehen tut man so eigentlich nix.  hä? Donnerstag mussten wir Flunidol gegen Metacam tauschen, da er mit Fieber und Schweißausbrüchen reagiert hat... Zusätzlich bekommt er Mash und Gastrogard für den Magen.
Hat jemand eine Idee dazu? Freue mich über alle Antworten. Bin wirklich ratlos. Blutprobe hat im übrigen auch nichts ergeben, außer leicht erhöhten Muskelwerten.  unentschlossen
Zum Seitenanfang
  

Jedes Lebewesen verdient die gleiche und bestmögliche Betreuung, sowie die gleiche respekt- und liebevolle Behandlung.
Homepage  
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6499

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #1 - 21. März 2016 um 11:09
 
Hallo!

Wie sieht das Pferd denn figurmäßig aus? Hat es Fetteinlagerungen (Hals, Kruppe)?
Wieviel Heu bekommt er?

Du schriebst "jetzt lief er wieder gut..." Warum lief er denn schlecht?

Wie sehen die Hufe aus? Siehst Du Rillen?
Fotos wären vom Pferd und von den Hufen nicht schlecht.

Ich würde alles außer Heu weglassen und das Heu am Besten wässern.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ropi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 33

31226 Peine, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #2 - 21. März 2016 um 15:30
 
Figurmäßig ist er noch im Rahmen. Wir haben vor kurzem die Fütterung von der Raufe weg hin zu Heutoys umgestellt. Er steht mit meinen anderen beiden im Offenstall und hatte Winterpause. Die Vorderhufe haben ganz leichte Wellen. Aktuelles Bild der Hufe ist im momentan durch die Hufverbände nicht möglich.  weinend  Er ging letzten Montag sehr fühlig auf Kopfsteinpflaster und hatte deutlichen Wendeschmerz. Das ist jetzt nicht mehr so. Gerade kaspert er im Paddock rum...  hä? Allerdings hat er nach wie vor Pupsation an allen 4 Hufen... Kann es auch was anderes sein?  unentschlossen
Zum Seitenanfang
  

Jedes Lebewesen verdient die gleiche und bestmögliche Betreuung, sowie die gleiche respekt- und liebevolle Behandlung.
Homepage  
IP gespeichert
 
ropi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 33

31226 Peine, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #3 - 21. März 2016 um 15:32
 
Bild hochladen funktioniert irgendwie nicht...
Zum Seitenanfang
  

Jedes Lebewesen verdient die gleiche und bestmögliche Betreuung, sowie die gleiche respekt- und liebevolle Behandlung.
Homepage  
IP gespeichert
 
OsieW
Moderator
Offline


Tavli


Beiträge: 2312

Aachen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #4 - 21. März 2016 um 15:51
 
Huhu,
also daß er herumkaspert, kann daran liegen, daß er Schmerzmittel bekommt...
Er sollte sich möglichst wenig bewegen. Die Wellen im Huf rühren wohl von der Rehe letztes Jahr.
Akute Rehe sieht man dem Huf nicht an.
Erst nach Wochen wachsen die geschädigten Stellen nach unten und erfreuen den Hufschmied Griesgrämig.
Daß ein 8 jähriger Hufrehe bekommt, stimmt mich sehr nachdenklich.
Gibt es ältere Blutwerte?
Hatte er noch andere Symptome, die irgendwie auffällig waren im letzten Jahr?
Ligrüs,
Osie
Zum Seitenanfang
  

In Gedenken an Tavli

[url=http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1192292774][/url]

verstorben am 26.1.2013
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6499

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #5 - 21. März 2016 um 16:15
 
Bilder hochladen klappt gut bei picr.de

Hm, die Rillen müsste man schon mal auf einem Foto sehen. Durch Futterumstellung im Winter kann es schon mal zu Zeichen im Huf kommen.

Wie kam der Schmied auf Rehe? Verbreiterte weiße LInie?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ropi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 33

31226 Peine, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #6 - 21. März 2016 um 16:22
 
Wir sind wirklich komplett überfragt, wie es zu einer Rehe kommen konnte. Die Tierärztin hat auch keine Erklärung... Traurig
Ja, der Schmied kam durch die verbreiterte weiße Linie darauf. Wir hatten leider Eichen im Paddock. Haben wären des Herbstes zwar großzügig abgegrenzt und geharkt was das Zeig hält, aber...ich sage nur Trüffelschweine!  Ärgerlich Dadurch haben wir uns die letzten Anzeichen erklären können...aber die sind mittlerweile weg und es kann auch keiner irgendwas füttern... Ich versuche weiter Fotos hochzuladen.
Zum Seitenanfang
  

Jedes Lebewesen verdient die gleiche und bestmögliche Betreuung, sowie die gleiche respekt- und liebevolle Behandlung.
Homepage  
IP gespeichert
 
ropi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 33

31226 Peine, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #7 - 21. März 2016 um 16:23
 
Alte Blutwerte waren immer ohne Auffälligkeiten...
Zum Seitenanfang
  

Jedes Lebewesen verdient die gleiche und bestmögliche Betreuung, sowie die gleiche respekt- und liebevolle Behandlung.
Homepage  
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6499

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #8 - 21. März 2016 um 16:28
 
Sind die Hufe sehr kurz? Evtl. eine verschleppte Huflederhautentzündung?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cheyenne
YaBB Moderator
*****
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1785
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #9 - 21. März 2016 um 18:48
 
Bitte ausser Heu erst mal nichts anderes füttern, mich würden Fotos sehr interessieren, sind denn Rö-Bilder gemacht worden?
Mash bitte weglassen. Wendeschmerz ist typisch für Rehe, bitte sowenig wie möglich bewegen und tief einstreuen damit Dein Pferd weich steht. Warte nun mal auf die Bilder..lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
ropi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 33

31226 Peine, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #11 - 21. März 2016 um 20:49
 
Irgendwie bin ich zu dusselig um Bilder hochzuladen... Ärgerlich
Zum Seitenanfang
  

Jedes Lebewesen verdient die gleiche und bestmögliche Betreuung, sowie die gleiche respekt- und liebevolle Behandlung.
Homepage  
IP gespeichert
 
OsieW
Moderator
Offline


Tavli


Beiträge: 2312

Aachen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #12 - 21. März 2016 um 22:01
 
Und wieder würde ich gerne rufen, wenn es denn ginge:
Eicheln sind ein Sauzeug!
Mein Pony hat davon , so glaube ich fest, auch Rehe bekommen.... Ärgerlich
Zum Seitenanfang
  

In Gedenken an Tavli

[url=http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1192292774][/url]

verstorben am 26.1.2013
 
IP gespeichert
 
sahib
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hufrehe?
Antwort #13 - 25. September 2016 um 11:48
 
Ich gebe dir mal ein paar wichtige Tips: Heu rationieren, 1,5-2% nach Zielkörpergewicht in Portionen im Netz. Dabei sollte man beachten, dass die Fütterungspausen nicht länger als vier Stunden sind. Denn es kann zu Koliken und Magengeschwüren führen, wenn die Pausen zu lang sind. Ich habe dies mit einem Heuautomaten gelöst. Heu ist ein Thema, denn die meisten Heue haben zu viel Zucker. Zu viel Zucker löst Rehe aus und führt zu Stoffwechselproblemen. Man kann sein Pferd nicht soviel arbeiten, dass es diesen hohen Zuckergehalt verstoffwechseln kann.  Heu sollte weniger als 10% Gesamtzucker und weniger als 5% Fruktan enthalten. Ein solches Heu ist meist ungedüngt und spät (Ende Juni/ Anfang Juli) gemäht. Ein solches Heu hat ursprüngliche Gräser und wenig Weidelgras, viele Käuter. Zu früh gemähtes und überdüngtes Heu ist für IRler ungeeignet, weil zu es viel Zucker und Fruktan hat. Wenn du dir da sicher sein willst, lasse dein Heu im Labor auf Gesamtzucker und Fruktan testen. Hat es zu viel Gesamtzucker, kannst du es eine Stunde in Wasser waschen, denn Zucker kann man bis zu 30% rauswaschen. Allerdings gibt es Heu, was so zuckerreich ist, dass man beim Waschen auch keinen Erfolg hat. Man sollte sich schleunigst auf die Suche nach zuckerarmen Heu machen.  Solches Heu gibt es. Ich allerdings bin gegen das Waschen von Heu, da dort viele gute Nährstoffe weggespült werden. Besser ist ein gutes und zuckerarmes, faserreiches Heu zu finden, weil es viel gesünder ist und die Nährstoffe noch hat. Es lohnt sich solch ein Heu zu suchen, denn man findet es auch. Ich würde nur im Notfall waschen. 1/3 des Heus kann man durch gutes Futterstroh (im Netz) ersetzen für die Beschäftigung. Des Weiteren lasse einen Bluttest machen, Glukose und Insulin in den Calkulator eingeben (Komma durch Punkt ersetzen) das Ergebnis ist der Glukose/Insulinquotient, der über 10 sein soll. Ist er unter 10 hast du Rehegefahr. Dieser Quotient ist eine Richtlinie für dein Fütterungsmanagement. Ist er unter 10, weißt du, dass du deine Diät weiter führen musst. Außer ein zuckerarmes MiFu solltest du keine weiteren Zusatzfuttermittel füttern, weil die alle samt zu viel Zucker haben. Wenn du deine Haltung und Fütterung nicht konsequent umstellst, wirst du immer wieder Reheschübe haben. Viel liest man auch hier, dass Pferde eingeschläfert wurden, weil keine Umstellung von Haltung und Fütterung gemacht wurden. Und das muss nicht sein. Bei konsequenter Haltung und Fütterung kann dein Pferd ein gesundes und normales Leben führen. Als Leckerlie reichen z.B. Hagebutten oder Biosticks die zuckerfrei sind. Hufbearbeitung: Lasse die Hufe röntgen, daran ist zu erkennen in wie weit der Hufbeinträger kaputt ist. TA und Hufbearbeiter sollen zusammen arbeiten. Der Hufpfleger kann anhand des Röbies die Hufe exakt bearbeiten, ggf. mit einer Unterstützung. Weide meiden, zumindest im Mai/Juni, da hier zu viel Fruktan enthalten ist. Ab Juli, bei Heu am Stengel kannst du dein Pferd ggf. für ne halbe Stunde bis Stunde raus lassen, da sind die Werte niedriger. Den Calkulator verlinke ich dir. Bei Fragen kannst du mich gerne anschreiben. http://www.freil.com/~mlf/IR/ir.html
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken