Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Bluttest Glucose/Insulin Quotient (Gelesen: 1938 mal)
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Bluttest Glucose/Insulin Quotient
11. Februar 2016 um 19:17
 
Hallo Gemeinde,

mein Wallach hatte Hufrehe. Nun geht es ihm, dank reduzierte und prortionierter Heufütterung wieder gut. Abgenommen hat er auch. Nun wurde ein Blutbild gemacht. Dabei kam heraus, dass:

Glucose bei 94 liegt. (normal bei bis 92)
Fructosamine bei 321 (normal bei bis 312)
Insulin bei 10,7 (normal bei bis 13,1)

So, nun laut TA alles soweit ganz gut, ich soll nun mit der Heufütterung so weiter machen.
Nun bin ich mehrfach im Netz auf den Insulin/Glucose Quotieten gestoßen, der bei unter 10 eine IR oder gar EMS bescheinigen soll und bin nun etwas verunsichert. Lt. Rechner liegt dieser Quotient bei meinem Pferd bei 7,78. Das heißt unter 10.

Was hat das auf sich?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1510

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Bluttest Glucose/Insulin Quotient
Antwort #1 - 11. Februar 2016 um 19:46
 
Tja, ich würde sagen, laut Quotient lässt das auf eine IR schließen.
Das bedeutet allerdings lediglich, dass Du weiterhin Diät füttern musst, was Du wegen des ohnehin bestehenden Rehe-Riskos ja sowieso tun wirst. War denn Dein Pferd übergewichtig? oder ist es das noch? Hat es Fett-Depots?

Mein Wallach hatte irgendwann ähnliche Werte (obwohl nicht dick!). Ich habe ihn streng wie ein EMS-IR-Pferd  gefüttert. Nur Heu, wenige LuzerneCobs für Mineralpülverchen oder notwendige Kräuter, kein Kraftfutter, kein Obst, kein Gemüse usw.. und nur sehr begrenzte Weide (je nach Wetter und Gras 1 - 3 Stunden mit Maulkorb nach sehr minutiösem Anweiden).
Bei der übernächsten Blutprobe, ein Jahr später hatten sich seine Werte wieder normalisiert und der Quotient ließ nicht mehr auf eine IR schließen.
Ich halte die  Fütterung weiterhin fast so streng durch. Aber jetzt bekommt Lugi ab und an ein Mini-Möhrchen, Rote Beete, Sellerie, ein Mandarinenscheibchen (das liebt er) oder einen winzigen Apfelschnitz. Auf keinen Fall jeden Tag, aber ab und zu.
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Bluttest Glucose/Insulin Quotient
Antwort #2 - 12. Februar 2016 um 10:57
 
Hi Lugi,

ja, er war viel zu dick. Er macht seit fast einem Jahr Diät. Er hatte schlimme Hufrehe. Hatte einhalbes Jahr einen Duplobeschlag drauf. Seit zwei Wochen barhuf.
Hat nun gut abgenommen, soll aber noch was schlanker werden. Er bekommt nur 1,5%/ KG an Heu im Automaten und engmaschigen Netz, fünf mal am Tag und Nacht. Er bekommt ab und an ein zuckerfreies Mufu, ein paar Kräuter, sonst nichts. Allerdings wasche ich das Heu nicht. Bin allerdings auf der Suche nach Magerheu. Mein heu hatte ich testen lassen. Leider hat es 12,1% Zucker und 11,5% Fruktan. Heu soll ja nur bis zu 10% Zucker haben. Ich habe mir schon einige Proben Heu schicken lassen und bin in der Testphase. Mit dem Heu mach ich mir schon Sorgen. Viele waschen ja das Heu. Das kann ich aber nicht, wegen Zeitmangel.

IR, heißt das auch ebenso nun EMS? Mein TA meinte nein.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6543

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Bluttest Glucose/Insulin Quotient
Antwort #3 - 13. Februar 2016 um 10:50
 
Der Fructosaminwert ist meines Wissens der Lanzzeitzuckerwert. Den finde ich sehr wichtig.  IR  bedeutet, dass die Zellen das Insulin nicht mehr gut aufnehmen können.
EMS ist das Symptom, wenn die Fettdepots sich spezifisch anordnen.
Jeder kennt dieses kugelrunden Pferde, die noch nie eine Rehe gehabt haben. Die sind zwar dick, aber bei denen funktioniert noch der Insulinhaushalt.

Ich würde zur Unterstützung mal eine Chromhefekur machen. Vielleicht mal 6 Wochen lang.  Schau mal bei http://www.bieros.de/epages/17890496.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/17890496/Produc...
Du brauchst 1gr / 100kg
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Bluttest Glucose/Insulin Quotient
Antwort #4 - 13. Februar 2016 um 11:33
 
mir wäre wichtig zu wissen, ob dieser Quotient unter 10, eine EMS bescheinigt. Lt. TA ist das eben nicht so, aber viele in Foren sagen, dass dieser Quotient unter 10 eine EMS ist. Lt. Labor würde dieser Quotient keine Rolle spielen.

Diese typischen Fettdepos hat er nicht. Er war aber ziemlich dick, nun ist er schon fast normal.

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1510

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Bluttest Glucose/Insulin Quotient
Antwort #5 - 13. Februar 2016 um 14:05
 
Der Quotient weist auf eine IR hin. Eine IR ist häufig mit EMSverbunden, kann mindestens dazu führen. Aber das zu wissen ist, was das Handling angeht eher nicht so wichtig, weil es keinen Unterschied macht! IR und EMS muss von der ütterung und Bewegung her gleich behandelt werden!
Sobald es die Hufe zulassen: Viel und regelmäßig bewegen! Diät füttern, aber keine langen Fresspausen.
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Bluttest Glucose/Insulin Quotient
Antwort #6 - 14. Februar 2016 um 10:02
 
Danke für die Infos,

erst im Frühjahr werden neue RöBis gemacht. Dann wird entschieden, ob und wieviel Bewegung möglich ist.

Heu erhält er zum einen aus engen Netzen, zum anderen aus einem Heuautomat. Die Menge ist 1,5% des Gewichtes.
Der Zeit lasse ich einige Proben an Heu im Labor auf Zucker testen, da mein aktuelles Heu zu viel davon hat.
Ziel ist es, ihm ein Magerheu füttern zu können.

Wie sieht es denn mit der Figur aus?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1510

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Bluttest Glucose/Insulin Quotient
Antwort #7 - 14. Februar 2016 um 12:42
 
soweit das vom Foto her zu beurteilen ist, sieht er gut aus, finde ich. Kann man die Rippen mit der flachen Hand fühlen? Für mich sieht er nicht zu dick aus. Allerdings scheinen die Hufe sehr lang zu sein. Sieht fast aus, als wollten sie wegschnabeln????
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Bluttest Glucose/Insulin Quotient
Antwort #8 - 19. Februar 2016 um 13:28
 
Hallo Lugi,

ja die Bilder waren vor dem Hufpflegeterim. Er läuft nun gut barhuf.
Ich habe nun auch durch mehrere Heutests ein Heu gefunden, was nur 9,6% Zucker und nur 2,6% Fruktan enthält. Somit muss ich das Heu nicht waschen. Mein aktuelles Heu hat leider zu viel Zucker von 12,5 % Zucker und noch mal so viel Fruktan. Deshalb diätet er mit diesem Heu. Wenn das andere Heu da ist, könnte ich ihm davon etwas mehr anbieten, denn er ist durch die Diät von seiner Verhaltensstörung wieder ein bissl aggressiv geworden. Das gefällt mir gar nicht.

Die Rippen, das habe ich noch nicht gefühlt. Er wirkt auf mich immer noch ein ganz klein wenig zu dick, kann aber auch ein Heubauch sein. Nachdem in Kürze neue RöBies gemacht werden, geht es auch in die Bewegung.

Kennst du ein geeignetes Mineralfutter für ein solches Pferd? Und, wenn er wieder in Bewegung kommt, suche ich auch noch eine geeignete Belohnung, sprich Leckerchen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Bluttest Glucose/Insulin Quotient
Antwort #9 - 29. September 2016 um 11:15
 
Yeah,

neues Blutbild machen lassen. Alles in der Norm.

Insulin/Glukose Quotient liegt bei 13,10,. not IR. Yeah
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken