Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Momo Cushing und Rehe (Gelesen: 454 mal)
skeiti
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 55
Zeige den Link zu diesem Beitrag Momo Cushing und Rehe
17. Dezember 2015 um 22:04
 
Hallo,
Vor einigen Jahren war ich hier schon mal mit Saluts Tagebuch aktiv, der ist wieder absolut fit.
Ich habe damals zwei Shettys bei mir aufgenommen auch zur Gesellschaft von Salut.
Ich weißte das der eine der beiden Momo, schon oft Rehe hatte und dachte das das von der Haltung her gut passen würde.
Momo bekam aber immer wieder Reheschübe.

Jetzt habe ich ihn vor kurzem auf Cushig testen lassen, da er auch sehr dickes Fell hat und schlecht durch den Fellwechsel kommt.
Er hatte kurz vor dem Test schon wieder einen Schub.

Das Pergolid wurde eingeschlichen. Leider hat er es nicht so gut vertragen. Er wurde apathisch und bekam immer wieder Durchfall.

Da die Tierärztin meinte, dass es auch von einer Unterdosierung kommen kann sind wir jetzt kurzzeitig auf 0,5 mg hoch. Ich habe aber das Gefühl er wird in der Hinterhand instabil. Heute hat er also wieder 0,3 mg bekommen.

Momentan hat er auch immer noch Probleme mit harten Böden, so dass er mit Hufschuhen läuft.

So nun zur Haltung:
Er lebt mit seinem Sohn Paulchen und meinen zwei Hafis bei mir zu Hause im Offenstall.
Trotz seiner Rehe darf er täglich für kurze Zeit mit den anderen auf die Matschwiese, da er sonst einfach ausbricht. Und er ist ein Künstler dadrin.
Es ist mir einfach zu gefährlich dass er wenn er gar nicht raus darf ausbricht und dann zu lange draussen ist.
Futter bekommt er Heu, aus dem Netz, etwas getreidefreies Müsli von Raiffeisen Hausmarke, aber nur eine Hand voll für das Mineralfutter und einen viertel Apfel mit dem Pergolid.

Ach ja Momo ist ca. 22 Jahre und 1m groß.
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
skeiti
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 55
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Momo Cushing und Rehe
Antwort #1 - 01. Dezember 2017 um 22:44
 
Momo bekommt mittlerweile eine Dosis von 0,75 Tablette und laut TA soll ich auf eine Tablette erhöhen, da er immer noch einen Wert von über 300 hat.
Ihm geht es aber eigentlich gut. Er ist seit der Pergolidgabe rehefrei und fit. Zwischenzeitlich hatte er jetzt mal ganz schön abgebaut aber das haben wir wieder im Griff.

Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken