Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Alles Tequila, oder was? (Gelesen: 3679 mal)
Elu
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Alles Tequila, oder was?
25. November 2015 um 07:53
 
Manch einer zeigt uns sicher einen Vogel.

Wäre nicht irgendwann eine besondere Situation bei dem Huftermin entstanden, hätte ich Tequila dieses Jahr nicht unser Eigen nennen können.

Mein Mann hat seit einiger langer Zeit ein Scheckentier in seiner Kundschaft gehabt.
Mit Hufrehe (EMS).
Die dortige Pferdehaltung war für dieses Pferd nicht optimal und es kam zwei mal zu einem Rückschlag. Vieles lief schief.
Versuche die Haltung zu optimieren versagten.

Die Besitzer entschieden sich Tequila abzugeben.

Nun denn. Wer nimmt schon ein Rehepferd? Nach 6 Monaten hatten sie jemanden gefunden.

Als wir zum letzten Huftermin kamen, ließ sich das Pintopony nicht einfangen. Als ich sie dann endlich hatte, sagte ich zu dem Pferd folgenden Satz:

"Tequila. Sollten wir uns jemals wieder sehen, dann gehörst du mir."

Vielleicht hätte ich das nicht zu der Stute sagen sollen, denn 4 Wochen später kam der Anruf der Besitzer, ob wir sie denn haben wollten.

Drei Tage später wurde sie uns zu meiner Freundin in den Stall gebracht.
Zwei Tage später fuhren wir hin.
Meine Freundin schenkte unserer Tochter ein Halfter und Strick zu ihrem 12jährigen Geburtstag und wir ihr das Pony.

Es ist unvernünftig. Auch wenn ich mit einem der besten Huffachmenschen in BRD verheiratet bin.
Man sollte sich hier kein Beispiel dran nehmen.

Niemals ein Rehepferd schenken lassen und auch nicht kaufen!

Ich spar mir ganz alleine nur die Kosten der Arbeitszeit der Hufbearbeitung. Alles andere kostet mich genauso bei einem Rehepferd, wie andere auch.

Das ist das Tagebuch einer 15jährigen Pintoponystute mit EMS und chronischen Rehehufen.

Herzlich willkommen im nicht ganz normalen Wahnsinn.
Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Elu
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Alles Tequila, oder was?
Antwort #1 - 25. November 2015 um 08:02
 
Das ist sie

...
Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Elu
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Hufzustand
Antwort #2 - 25. November 2015 um 08:08
 
...

Nicht optimal.
Tequila soll jetzt am Wochenende ihren Rehebeschlag bekommen.

Da sie noch im Vogelsberg steht und bislang kein Termin zum Röntgen mit einem Tierarzt zustande kam, vertrauen wir da meinem
Mann in vollem Umfang.

Er beschlägt Tequila quasi blind, denn keiner weiß, wie es mit den Hufbeinen steht.
Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Elu
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Alles Tequila, oder was?
Antwort #3 - 26. November 2015 um 07:02
 
Dort oben auf dem Bild schaut sie eigentlich recht schlank aus.

Das resultierte aber aus einer Stre?situation heraus, weil sie ja gute 4 Wochen später bei einem neuen Besitzer stand, die anscheinend um ihre Abstammung wussten.
Tequila ist ein Sportpony mit einem recht berühmten Vater und ich glaube, die Leute wollten gleich mit ihr loslegen.
Es kam zu sog. "Schwierigkeiten", denn Tequila schmiß die Reiter ab. Selbst wohl auch laut Angaben der Kunden meines Mannes den Trainer selbst.
Aber Hallo?!?! Das Pferd war gerade drei Tage im neuen Zuhause...  Augenrollen
Vor allem hat sie chronische Rehehufe.
Eine nicht gerade unbeachtliche Hufbeinsenkung.
Und sicher dadurch noch paar andere Baustellen.

Nun gut.
Ziel ist es in den Osterferien 2016 Tequila zu uns nach Frankfurt in einen Reitstall zu holen, um sie da dann aufzutrainieren.
So lange hat sie Schonfrist und es werden die Hufe saniert.

Das ist die Zeit, wo ich Geld zur Seite lege, um dann in den ersten drei Monaten Therapeuten/Profis am Pony zu haben, die es für unsere Tochter entsprechend fördern.
Lippen versiegelt Leider nicht grad günstig, aber um so effektiver.

Tequila ist zwischenzeitlich im Rang unter der leitstute und so sieht sie jetzt - trotz Paddock Paradise Trail - auch aus. Kugelfett, denn sie ist da, wo es was zu fressen gibt.  Augenrollen
Das lässt sich leider in einer Offenstallbewegungsgruppe nicht ganz so gut steuern. Aber Ostern sieht die ganze Sache dann für sie anders aus, denn sie wird in einen Stall kommen, der für Rehepferde gute Haltungsbedingungen besitzt.
Box mit Paddock und tagsüber Sandauslauf, denn Weide ist erst einmal tabu. Stallmenschen dort werden ihr entsprechende Diätponys dazu stellen.
Alleine ist sie also nicht.
Tochter und Trainer/Therapeuten schaffen dann mit ihr.

So der Plan. Wie es weiter geht, hab ich noch keine Ahnung.

Jetzt am Wochenende bekommt sie ihren ersten Rehebeschlag.
Materialkosten für mich 110,00 Eur
Keine Arbeitszeit, da es innerhalb der Familie bleibt.

Es wird Winter und im Vogelsberg liegt schon Schnee.

Da man an Chromhefe nicht wirklich heran kommt, hab ich mir über eine Alternative Gedanken gemacht und werde mich heute noch mit einer befreundeten Therapeutin in Verbindung setzen.

Ich möchte Tequila als Kur

Reishi, Coprinus, Auricularia und Maitake verabreichen.

Die Therapeutin hat eine gute Quelle mit entsprechender Qualität.

Mal schauen, was so eine Kur kostet.

In den Hochzeiten werd ich für sie noch Nopal-Saft organisieren. Sie reagiert schon heftig mit Atemwegsproblemen und bekommt dann schwer Luft, was typisch für aktives EMS ist.

Wurmkur bestelle ich sowieso für unsere Pferde, da ist auch eine für Tequila dabei.
Wird auch heute erledigt bei einem meiner Tierärzte des Vertrauens.

Da es sich bei meiner Freundin im Vogelsberg mit TA-terminen schwierig gestaltet, verlager ich Röntgen und dergleichen auf das Jahr 2016.
Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Elu
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Alles Tequila, oder was?
Antwort #4 - 29. November 2015 um 16:36
 
So.
Heute im stürmischen Vogelsberg war es dann so weit.

Der Papa ist hingegangen und hat Tequila einen Rehebeschlag verpasst.

...

...

...

Die Hufe haben sich von der Wölbung durch den Lehmboden ganz gut verbessert gehabt.

Aber dennoch sah man am Sohlenbild, das das Hufbein verkippt und immer noch gesunken war.

Das wird jetzt durch den Rehebeschlag so gut es noch möglich ist behoben.

Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Elu
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Alles Tequila, oder was?
Antwort #5 - 29. November 2015 um 16:39
 
Vorher:

...

...

...

...
Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Elu
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Alles Tequila, oder was?
Antwort #6 - 29. November 2015 um 16:44
 
Sohle vor Beschlag:

...

Huf nachher:

...

...

...

Der Beschlag entlastet die Wand. Durch das Gußpolster wird der Druck großflächig verteilt und das Hufbein erhält eine Stütze und einen Schutz.
Durch das wachsen und auch das Nachieben von Sohlenhorn, kann die Kapsel nach und nach abrotieren und das Hufbein in Ruhe wieder anwachsen, welches sich bei ihr durch die Reheschübe komplett gelöst hatte.

Am 16.01.2016 wird sie dann umbeschlagen.

Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Elu
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag EMS - Tequila - Heilpilze
Antwort #7 - 03. Dezember 2015 um 08:12
 
Nach einigen Tagen der Überlegung und Gespräche, haben wir uns entschlossen, bei Tequilas EMS keine Chromhefe einzusetzen.


Chromhefe ist ein gutes gängiges Mittel bei EMS-Pferden, den Fettstoffewechsel positiv zu beeinflussen, indem es den Blutzuckerspiegel reguliert. Man geht bei EMS-Pferden von einem über

die Nahrung hervorgerufenen Mangel des Spurenelementes aus, indem eine zu hohe Kohlenhydrataufnahme besteht.


Also wird Chromhefe gezielt zur Regulation eingesetzt. Im ganzheitlichen Sinne also nur ein kleiner

Part, der den Rest des Organismus eher außer Acht lässt.


Wir haben uns für die andere Variante - Heilpilze - entschieden, diese bei Tequila kurweise einzusetzen.


Warum?


Auricularia fördert die Durchblutung der Huflederhaut bei der Hufrehe.

Das Pilzpulver verbessert die Sauerstoffversorgung und Fließfähigkeit des Blutes

und stärkt die Gefäße.

Wegen der chronischen Rehehufe und der jetzigen orthopädischen Hufversorgung, ist

es Ziel, dadurch eine bessere Hufsituation zu bekommen, spricht auch unter anderem

die Hufqualität deutlich zu verbessern.


Reishi wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend. Zudem verbessert er auch die

Sauerstoffversorgung und hat eine kortisonähnliche Wirkung (er dämmt die

Histaminausschüttung im Organismus ein. Dadurch werden Entzündungen an Haut und

Schleimhäuten gelindert. Durch EMS können alle möglichen Häute am Pferd in

Mitleidenschaft gezogen sein. Siehe Ekzem, Husten, Huflederhautreizungen,...).

Hinzu kommt, das das Immunsystem durch ihn positiv stimmuliert wird.

Laut TCM hat Reishi einen großen Bezug zur Leber, welches bei EMS betreffend der

gezielten Einleitung einer Entgiftung keine unwesentliche Rolle spielt.


Die Polysaccharide ( auch Mehrfachzucker, Vielfachzucker, Glycane/Glykane oder Polyosen

genannt) des Coprinus erzielen eine stark blutzuckersenkende Wirkung. Das

in diesem Pilzpulver enthaltene Vanadium wirkt insulinähnlich.

Der Coprinus findet in der Naturheilkunde bei Tieren überwiegend bei

Bauchspeicheldrüsenerkrankungen seinen Einsatz.

Er soll die Bauchspeicheldrüse bei Bauchspeicheldrüsenentzündungen regenerierem und

fördert die Verdauung, was bei Pferden mit EMS oder auch Cushing eine nicht

unwesentliche Bedeutung hat.

Von Naturheilkundlern wird er unter anderem auch gerne bei Sarkomen am Pferd

mit einbezogen.

Zudem hat das Pilzpulver eine blutzuckersenkende Wirkung und er reguliert die

Durchblutung, die bei Diabetikern oft gestört einhergehen.


Der Maitake reguliert bei EMS-Pferden die Insulinrezeptoren.

Zucker wird von den Zellen wieder besser aufgenommen und verarbeitet. Das

Pilzpulver verbessert die Fettverbrennung und hilft unter anderem, die Störungen des

Fettstoffwechsels in der Leber zu beseitigen und das Fett abzubauen.

Ein nicht unwesentlicher Part ist, das der Maitake die Osteoblasten (das sind Zellen,

die für die Knochenbildung verantwortlich sind) animiert und die Kalziumeinlagerung

verbessert.Somit werden die Knochen gestärkt, welches gerade bei der Folge einer

Hufbeinverlagerung eine große Rolle spielen kann.


Die Heilpilze haben wir über eine seriöse Firma bezogen, die von vielen Tierheilpraktikern als Lieferant genutzt wird.







Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Elu
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Lange nichts geschrieben
Antwort #8 - 29. Mai 2016 um 09:09
 
Heilpilze habe ich wieder verworfen. Tequila frisst sie nicht.  Laut lachend Griesgrämig

Also Chromhefe besorgt.

Tequila ist seit guten 3 Wochen auch umgezogen in einen Stall etwa 30 km mit dem Auto von mir entfernt. Dort ist sie "kontrollierter" zu betreuen, weil sie bei Pollenflug Probleme mit der Lunge hat.

Vor nicht ganz 2 Wochen habe ich wegen Allergie Blut abnehmen lassen, einen Inhalator gekauft (was eine größere Aktion war) und sie bekommt täglich 4,5 g Chromhefe in ein Händchen Mash untergemischt, welches für Rehepferde "tauglich" ist.  Augenrollen

Hufe sind überfällig. Aber sie sollte sich erst einmal im Stall eingewöhnen und wird die Tage dann vom Schmied gemacht.

Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Elu
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Alles Tequila, oder was?
Antwort #9 - 22. März 2018 um 17:34
 
Im Mai 2016 hatte ich das letzte mal etwas hier geschrieben. Gott, wie die Zeit vergeht.

Jetzt haben wir März 2018.
Tequila ist schon ein Jahr Barhuf mit gesunden Hufen und hat immer mal wieder Probleme betreffend ihrem EMS. Das äußert sich mit Atemnot und Glubschaugen. Wir haben es trotzdem ganz gut im Griff.
Smiley

Sie bekam aufgrund der jahrelangen Überbelastung ihrer Hinterbeine zuerst hinten links und dann ein Jahr später hinten rechts einen Sehnen- und Bänderschaden.
Nun ist das behoben, fängt sie oben im Rücken an zu klemmen, wo wir April/Mai endlich heran gehen und sie muskulär aufbauen werden.

Als Freizeitpony macht sie sehr guten Job.
Durchgedreht

Übrigens haben wir zwei Allergietests machen lassen. Bei beiden war sie negativ getestet.  Schockiert/Erstaunt Augenrollen
Und dennoch reagiert sie beim Pollenflug extrem drauf.
Da der Inhalator kaum hilft, hab ich mit meiner Tierärztin des absoluten Vertrauens gesprochen. Es gibt seit geraumer Zeit ein Asthmaspray für Pferde. Das wird 2018 unser Test und ich hoffe, das es funktioniert.
Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Elu
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Alles Tequila, oder was?
Antwort #10 - 30. März 2018 um 12:57
 
Tequila hat begleitend zu ihrem EMS ja COB.
Wir hatten die letzten zwei Jahre über Inhalation gearbeitet und die Erfolge wurden leider immer weniger, daß ich über eine Kundin meines Mannes an ein Asthmaspray für Pferde gekommen bin.

Das haben wir jetzt über unsere Tierärztin bezogen.

Bin gepannt.
Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
cheyenne
Moderator
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1776
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Alles Tequila, oder was?
Antwort #11 - 30. März 2018 um 19:16
 
ich bin gespannt....wir haben auch einen COPD ler im Bekanntenkreis und leider wird es trotz Inhalation und Medis nicht besser unentschlossen   im Gegenteil...berichte mal von dem Spray...interessiert mich sehr...lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken