Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Heufütterung und Bewegungstherapie (Gelesen: 3707 mal)
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Heufütterung und Bewegungstherapie
17. Oktober 2015 um 19:46
 
Hallo zusammen,

in meinem älteren Thread habe ich über mein Hufrehe erkranktes Pferd berichtet, dass nach zwei Jahren erneut eine Hufrehe hatte.
Seit ca drei Monaten geht es ihm wieder gut. Er hat Duplobeschläge bekommen und läuft damit sehr gut.
Habe die Haltung umgestellt, so dass auf einem Stück von ca 1000qm kein Gras mehr ist, und auf einem ca 250qm Paddock Sand. Des Weiteren bekommt er portioniertes Heu (HD-Ballen), sonst bekommt er nichts. Hin und wieder ein paar Kräuter. Leider hat er nicht abgenommen. Ich füttere im ca 6Kg Heu am morgen und 6 Kg Heu am Nachmittag. Füttere ich noch weniger, steht er stundenlang ohne was da und das ist auch nicht gut. Die Portion am Nachmittag z. B. ist um 21 Uhr zu Ende. Er bekommt aber erst wieder am nächsten morgen die nächtse Portion. Da ist die Zeitspanne schon lang.
Das Heu bekommt er im Netz, 6cm. Hatte auch kleinere Netze versucht, das hat aber leider nicht funktioniert, da er versuchte, mit den Hufen darin herum zu scharren. Das war mir zu gefährlich. Mit den 6cm geht es gut.
Es ist extra ungedüngtes, hochwertiges Heu, was ich mir extra von weiter her liefern lasse, da es in unserer Gegend nicht so hochwertiges Heu gibt. Da er nicht wirklich abnimmt, beginne ich nun die Bewegungstherapie, da ich ihn nicht hungern lassen kann und will, aber er soll abnehmen.

Nun ist es so weit, ich wollte nun, da er keine Schmerzen mehr hat, mit der Bewegungstherapie beginnen.
Meine Frage dazu ist: Kann man longieren, oder sollte man besser gerade Flächen laufen. Meine TA meinte, erst mal mit 15 Minuten im Schritt beginnen und gerade laufen lassen.

Mit der Heufütterung weiß ich mir der Zeit keinen besseren Rat. Noch weniger will ich ihm nicht füttern, denn dann müsste er hungern. was für den Magen nicht gut ist. Beide Pferde fressen recht schnell ihre Portionen auf. In nächster Zeit steht noch ein EMS-Test an.

Könnte mir jemand noch ein paar Tips zu Heu und Bewegung geben?

Vielen Dank.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ISI Rider
Administrator
*****
Offline


Mie Schatzi :)


Beiträge: 5344

Altenboitzen, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #1 - 18. Oktober 2015 um 19:23
 
Ich würde mal einen heu toy versuchen, da kann nix passieren und er braucht dann länger dafür.
Auf keinen Fall longieren, da sind die fliegkräfte auf den Hufen zu doll. Langzügelarbeit ist ne tolle Sache! Da kann man schön geradeaus gehen und große Kurven machen. Würde mit 10 min anfangen und dann langsam steigern. Reiten erst wenn die hufe komplett einmal durchgewachsen sind.

VG Karin
Zum Seitenanfang
  

Es ist nicht wichtig WOHIN du im Leben gehst...
Was du machst...
Oder WAS du hast.
Es kommt darauf an, wen du an deiner Seite hast.


Aktuelle Fütterung Myra : Heu unbegrenzt, 100 gr Rüschis, 100gr Agrobs Wiesenflakes, 1 große Handvoll Luzernestängel pur, Bockshornkleesamen
Das Pony ist voll belastbar.


Tagebuch von Myra


Fragen zum Tagebuch von Myra
 
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #2 - 12. Februar 2016 um 12:47
 
ich habe mich nun für einen Heuautomaten entschieden. Das ist ne feine Sache. In den Automaten kann man 5 Portionen mit Zeitschaltuhr verfüttern. Den Rest gebe ich in engen Netzen.

Mein Pferd läuft nun barhuf, ohne Probleme. Erst nach den nächsten RöBis schauen wir, wie wir das mit der Bewegung machen können.

Das Blutbild hat nun ergeben:

Glukose 94 (normal bis 90)
Insulin 10,7 (normal bis 13,1)
Fructosamine 321 (normal bis 312)

Nun habe ich von einem Glucose/Insulin Quotienten gehört, der ja über 10 sein soll. Der liegt aktuell bei 8,78. Deshalb macht er weiter seine Diät, 1,5 KG/KG KG Heu. Weiß jemand, was es mit diesem Quotienten auf sich hat? Ist das EMS-verdächtig? Lt. TA keine EMS, aber klar IR. Und wir wissen auch nicht, was mein Pferd beim akuten Schub so für Werte gehabt hat.

Der Zeit bin ich auf der Suche nach Magerheu. Ich lasse aktuell viele Proben im Labor testen. Mein Heu hat leider zu viel Zucker (12% Zucker, 11 % Fruktan) Mann soll ja Heu unter 10% haben, was es aber anscheinend nicht gibt.

Würd gern mal ein aktuelles Bild rein stellen, weiß aber nicht, wie das geht. Hat da jemand nen tip?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6493

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #3 - 12. Februar 2016 um 12:49
 
Bilder gehen gut, wenn man sie bei picr.de hochlädt.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #4 - 13. Februar 2016 um 11:30
 
...

...


Bitte schauen, ob noch zu dick.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6493

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #5 - 13. Februar 2016 um 18:30
 
Auf dem ersten Bild steht das Pferd etwas schräg, deshalb nicht so gut bewertbar aber auf dem zweiten sieht es super aus! Würde ich definitiv so lassen
Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #6 - 14. Februar 2016 um 10:05
 
oh, das freut mich.

Nun suche ich noch ein zuckeramres Heu. Mein aktuelles Heu hat zu viel zucker. Der Zeit habe ich einige Proben ins Labor geschickt. Schwer ist es, ein Heu zu finden, was wenig Zucker, Stärke und Fruktan hat.

Mein aktuelles Heu hat, 12 % Zucker und 11,5% Fruktan. Gerade der Fruktanwert ist zu hoch. Waschen kann ich das Heu nicht, weil ich Rückenkrank bin.

Gerade kam ein Ergebnis eines Heus, was 10 % Zucker und nur 5% Fruktan hat. Das geht ja noch, oder?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #7 - 19. Februar 2016 um 10:59
 
ich habe tatsächlich ein Heu gefunden, was nur 9,6% Zucker und 2,6 % Fruktan hat. Das bekomme ich geliefert. Nun ist die Frage, ob dann mein Pferd mehr Heu bekommen darf, und da es ja ein Mageheu ist, ob man etwas zufüttern muss.

Lt. Blutbild hat er einen IOnsulin/Glukose Quotient von 8,89.
Fruktosamine 321 (bis 312 normal)
Glukose 94 (bis 90 normal)
Insulin 10,7 (bis 13,1 normal)
ACTH im Normbereich.

Hat er nun EMS oder nicht?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #8 - 19. März 2016 um 11:25
 
...

Hat er zugenommen?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6593

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #9 - 19. März 2016 um 21:29
 
Er sieht schon etwas runder aus im Vergleich zum vorigen Foto.
Kann aber auch sein, dass der Heubauch täuscht oder einfach ein bisschen weniger Muskeln da sind.
Ich teste immer, ob der Mähnenkamm hart wird, ein Alarmzeichen.
Solange der weich ist und die Rippen gut fühlbar sind, auch vorne an der Brust Knochen zu spüren sind, ist alles ok.
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
cheyenne
YaBB Moderator
*****
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1779
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #10 - 20. März 2016 um 06:53
 
Hallo,
also ich finde, er hat wieder zugelegt, wir haben seit einiger Zeit bei uns auch Heunetz+Heutoy bei den Rehleins, da haben sie lange dran zu tun bis sie das leergeputzt haben. Maschengröße 6cm finde ich zu groß, da ist alles ratz fatz weggesaugt Augenrollen..4er sind groß genug, und mit dem Heutoy dazu kommen sie nicht in die Situation das "sie gleich verhungern müssen und das Netz zerlegen wollen" Laut lachend...sie pendeln zwischen Netz ( dort wird angefangen zu fressen) zum Hoytoy ( dort wird genüsslich gerupft und gemümmelt), würde das mal ausprobieren, so hat Dein Pferd auch Nachts genug Rauhfutter und muss bissl friemeln und zupfen, was sie gerne tun, da die Löcher groß genug sind. lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #11 - 27. März 2016 um 13:58
 
Hallo,
ich hatte, da er abgenommen hatte wieder etwas mehr Heu gegeben. Hab das schnell wieder reduziert.

Ich fütter auch Heu im engmaschigen Netz und via Heuautomat. Dazu Stroh im Netz. Klappt ganz gut.

Wie sollte sich denn der Mähnenkamm anfühlen??
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1083

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #12 - 27. März 2016 um 19:25
 
Wenn du das Gefühl hast er wird dicker würde ich nicht immer das Heu reduzieren. Lippen versiegelt Eine gewisse Menge braucht er wenn du kein Magengeschwür möchtest. Bewegung ist wichtig. Wenn er wenig Muskulatur hat, kann ein Heubauch gleich dick aussehen obwohl er garnicht dick ist. Ich würde ihn dann einfach mehr bewegen.
Das tut ihm auf jeden Fall gut.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sahib
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 69

Guldental, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Heufütterung und Bewegungstherapie
Antwort #13 - 29. März 2016 um 16:28
 
vergangene Woche sind neue Röbies gemacht worden. Lt Ta darf er nun wieder arbeiten.



Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken