Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 ... 13 14 15 16 
Thema versenden Drucken
Fragen zu GeroViko (Gelesen: 60826 mal)
GeroViko
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 263

Falkensee, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #280 - 27. November 2015 um 19:20
 
Suse, Du hast Recht
das habe ich gar nicht gesehen mit dem Insulinwert (dachte auch kleiner als 22 ist richtig. Zumal der Arzt gesagt hat, alles ok, keine Insulinresistenz mehr
Aber das steht muss höher als 22 sein ??????????
Zum Seitenanfang
  

Futter: Heu tagsüber offen, abends ein Bottich, ergänzend Heucobs, Nach N-Sulin, nun Rehevital von Actom
Bewegung: 30 Minuten Schritt,
seit 18.3.2015 von 0,5, auf 0,375 Prascend
Rehebehandlung begonnen 4.3.2015

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch
 
IP gespeichert
 
GeroViko
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 263

Falkensee, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #281 - 31. Januar 2016 um 18:57
 
Das Hautjucken nimmt kein Ende, seit April 2015. Juckende Pusteln und nun auch nässende Stellen. ich habe gestern Butox rauf machen lassen, aus reiner Verzweiflung...
Zum Seitenanfang
  

Futter: Heu tagsüber offen, abends ein Bottich, ergänzend Heucobs, Nach N-Sulin, nun Rehevital von Actom
Bewegung: 30 Minuten Schritt,
seit 18.3.2015 von 0,5, auf 0,375 Prascend
Rehebehandlung begonnen 4.3.2015

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1088

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #282 - 31. Januar 2016 um 19:08
 
Hast du mal ein Bild von den Stellen ?
Wo sind denn diese Stellen ? Am Kopf an der Mähne oder am Körper ?
Das Prescent würde ich nicht einfach so erhöhen.
Es ist ein extrem starkes Medikament. Teste jetzt lieber nochmal nach damit du weiß wie hoch der aktuelle Wert ist und wo er eingestellt ist.
Wir testen immer im Frühjahr und im Herbst. Da ist der Wert am höchsten.

Reheformin von Höveler würde ich jetzt nicht geben da ist wirklich viel Zucker drin.
Du kannst ihm Atcom Rehevital geben. Das riecht und schmeckt aber recht streng. Du kannst dir ja al eine Futterprobe kommen lassen zum testen.
Mein Araber nimmt es absolut nicht. Ich gebe ihm Lexa Senior weil er schon 24 ist und es dann auf ältere Pferde abgestimmt ist.
Frisst er sehr gut und verträgt er auch gut. Gibt es als Granulat und Pellets.
LG
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
GeroViko
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 263

Falkensee, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #283 - 31. Januar 2016 um 21:29
 
ich hatte im Oktober getestet, da war der Wert gering erhöht. Wahrheit bringt bei meinem immer nur der Stimulationstest.
Rehe-Vital mag meiner auch überhaupt nicht, N-Sulin ging da besser. Im Moment gebe ich Corticorsal seit 3 Tagen. Ich habe eine Probepackung bekommen. Das scheint leckerer...
Zum Seitenanfang
  

Futter: Heu tagsüber offen, abends ein Bottich, ergänzend Heucobs, Nach N-Sulin, nun Rehevital von Actom
Bewegung: 30 Minuten Schritt,
seit 18.3.2015 von 0,5, auf 0,375 Prascend
Rehebehandlung begonnen 4.3.2015

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1570

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #284 - 01. Februar 2016 um 06:17
 
Juckende Haut ist (fast) immer ein Zeichen für ein Stoffwechselgeschehen. Chemie auf Verdacht (Butox) ist da leider eher Kontraindiziert. Hat er denn Mitbewohner?

Ich denke, dass bei Euch nach wie vor der Stoffwechsel noch nicht im Gleichgewicht ist und würde mir mal ganz gezielt darauf hin Rat holen (Tierheilpraktiker, Futterberater - und zwar nicht von einem Futtermittelhersteller, der nur seine eigenen Produkte im Sortiment hat). Eine Stoffwechselentgleisung (und Rehe weist immer daraufhin) braucht mindestens 6 Monate wenn nicht Jahre, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Das geht aber nicht von alleine,sondern muss sehr gezielt angegangen werden. Ausleitung ist z.B. ein Stichwort.

Lugi hatte auch immer mal wieder mit der Haut zu tun, aber nie waren Pilz oder Parasiten der GRund. Mein Weg ist inzwischen: Gar kein fertiges Mineralfutter oder Müsli o.ä. zu füttern, nur Heu, inzwischen auch ab und zu wieder Stroh (das hatte ich über Jahre auch weggelassen, weil es immer gespritzt ist) und gezielt mit Einzel-Kräutern und -Mineralien der Jahreszeit und dem Zustand (Blutuntersuchung - Urintest) entsprechend zufüttern. Auch die Entwurmung setze ich gezielt nach Kotprobe und eher sanft ein.
Seither - toi toi toi - macht die Haut keine Probleme mehr.
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
GeroViko
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 263

Falkensee, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #285 - 01. Februar 2016 um 20:55
 
Ich könnte mir inzwischen so in den Hintern beißen mit dem Butox und hoffe, dass es gut ausgeht. warum kann ein Arzt nicht selber darauf achten?
Und nein, es wurde nur auf Verdacht verabreicht Griesgrämig( nix gefunden...

Es juckt nur entsetzlich dolle, und das schon seit April...

Ich überlege das Wild Horse auszuprobieren

Seit drei Tagen warmer Huf und nach Bewegung leichte Pulsation. Die Ärztin hat Metacam da gelassen und heute gespritzt. Hoffentlich verträgt sich auch das mit Butox? weinend
Zum Seitenanfang
  

Futter: Heu tagsüber offen, abends ein Bottich, ergänzend Heucobs, Nach N-Sulin, nun Rehevital von Actom
Bewegung: 30 Minuten Schritt,
seit 18.3.2015 von 0,5, auf 0,375 Prascend
Rehebehandlung begonnen 4.3.2015

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1088

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #286 - 01. Februar 2016 um 21:35
 
Ich habe das Butox auch erst benötigt da wir Haarlinge hatten. Die hat man auch nicht gesehen weil die Viecher erst in der Nacht raus kommen.
Mein Pferd hat sich auch ganz feste gekratzt das gleich Wundwasser da war und ihm jetzt das Fell aus ging. Traurig
Hat er Schuppen ?
Wo kratzt er sich den besonderst ?
Hast du ihn schon mal seit April gewaschen ?
Ansonsten gib ihm bitte nur Heu und sonst nichts damit der Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht kommt. Du brauchst keine Angst haben ihm mangelt es dadurch an nichts.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
GeroViko
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 263

Falkensee, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #287 - 02. Februar 2016 um 20:29
 
naja, als Cushing-Pferd dachte ich hat er doch besondere Ansprüche und benötigt Unterstützung durch Zusätze (Mineralfutter)
Gewaschen habe ich ihn nie mit Shampoo, falls Du das meinst.
Er schuppt sich sehr. Die Stellen sind nicht im "Regengebiet". Eher Brust, Kinn, Pobacken, seitlicher Bauch...

Heute ging es ihm ok. Metacam habe ich ihm per Spritze verpasst.
Er hat ordentlich Fell für einen Araber, aber er wird auch nur draußen gehalten, seit ich ihn habe.
Zum Seitenanfang
  

Futter: Heu tagsüber offen, abends ein Bottich, ergänzend Heucobs, Nach N-Sulin, nun Rehevital von Actom
Bewegung: 30 Minuten Schritt,
seit 18.3.2015 von 0,5, auf 0,375 Prascend
Rehebehandlung begonnen 4.3.2015

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1088

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #288 - 02. Februar 2016 um 21:02
 
Meiner hatte auch in Jungen Jahren im tiefsten Winter 7 cm Fell und im Sommer ganz kurzes Fell.
Die Schuppen sind nicht normal und das Jucken auch nicht.
Klingt mir schon nach Haarlingen oder so. So wärs jetzt bei uns auch. Traurig
Sehen tut man die leider nicht. Die kommen in der Nacht raus und der Kot und das rumgerenne auf dem Pferd juckt so.
Wenn du das Butox drauf hast, Wasch mal bitte vorsichtshalber dein Putzzeug und Decken damit ja keine Eier oder Viecher mehr drauf sind.
Solange er im Schub ist gib ihm kein Mineral und nichts. Nicht das der Stoffwechsel total Spinnen anfängt. Araber sind super genügsam  Zwinkernd
Hast du die Hufe schon mal gekühlt ?
Bei uns hat ein tägliches Eisbad wirklich Wunder gewirkt.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
GeroViko
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 263

Falkensee, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #289 - 05. Februar 2016 um 21:10
 
Er bekommt seit 4 Tagen Metacam, aber die Hufe sind noch immer warm  weinend
Soll er wieder Boxenruhe bekommen?
Zum Seitenanfang
  

Futter: Heu tagsüber offen, abends ein Bottich, ergänzend Heucobs, Nach N-Sulin, nun Rehevital von Actom
Bewegung: 30 Minuten Schritt,
seit 18.3.2015 von 0,5, auf 0,375 Prascend
Rehebehandlung begonnen 4.3.2015

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1088

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #290 - 05. Februar 2016 um 21:46
 
Hast du die Hufe schon mal mit Eis gekühlt ?
Eimer nehmen, Eiswürfel rein, kaltes Wasser dazu und Fuß rein. Aber nicht mehr wie 20Min pro Bein. Hilft sehr gut.
Bitte ALLES Schnick Schnack an Futter weglassen und am Besten das Heu waschen wenn möglich.
Bitte in dieser Zeit nicht bewegen und absolute Ruhe für den Huf damit du da nichts abputzt machst.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #291 - 05. Februar 2016 um 21:48
 
Manno! Das ist echt schwierig bei euch...  unentschlossen
Boxenruhe finde ich bei ihm nicht so optimal. Durch gar keine Bewegung ist bei einem Lauftier alles komplett auf Null gestellt.

Mehr fällt mir leider auch nicht ein, außer Daumen drücken!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
GeroViko
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 263

Falkensee, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #292 - 05. Februar 2016 um 23:41
 
Kleine Ergänzung: Ich hatte mich gegen den Rehebeschlag entschieden, da seine Hufe grausig ausgebrochen waren, bis auf die Lamellen. Ich wechselte den Schmied und er bekam Gipse. Diese hat er jedoch in dem Schlamm immer wieder verloren. Also läuft er seit 3 Wochen ohne. Vielleicht ist er zu belastet???

Er bekommt nur Heu, und Heucobs mit Corticorsal
Zum Seitenanfang
  

Futter: Heu tagsüber offen, abends ein Bottich, ergänzend Heucobs, Nach N-Sulin, nun Rehevital von Actom
Bewegung: 30 Minuten Schritt,
seit 18.3.2015 von 0,5, auf 0,375 Prascend
Rehebehandlung begonnen 4.3.2015

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1088

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #293 - 06. Februar 2016 um 07:50
 
Ich würde aber auf jeden Fall neue dran machen lassen und diese dann vielleicht mit Panzertape abkleben damit der Gibs vor Wasser geschützt ist. Das ist natürlich überhaupt nicht gut wenn er dann ohne läuft.
Hab leider mit dem Gips keine Erfahrung da meiner in dieser Zeit in einem tiefen sauberen Sandpaddock stehen dürfte weil der Sand ja nach gibt.
Aber in dem Fall finde ich persönlich Boxenruhe mit kontrollierter Bewegung schon besser als rumlaufen ohne Gips. Lippen versiegelt
Ich persönlich habe jeden Tag gekühlt und ihm ging's dadurch deutlich besser. Wir hatten ja aber auch keinen Gips.

Manche Leute machen auch dicke Windeln mit Tape um die Hufe. unentschlossen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1570

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #294 - 06. Februar 2016 um 10:30
 
Ich würde Polsterverbände machen, um das Hufbein zu stützen, oder ihn in tiefen kühlen Sand stellen (Box mit Sand befüllen). Damit stützt du das Hufbein. Von Gips halte ich persönlich nicht viel, da sie den Hufmechanismus ganz und gar ruhig stellen.
Metacam hilft nur gegen die Schmerzen, aber nicht gegen die entzündlichen Prozesse im Huf.
Blutegel sind auch sehr gut in dieser Phase!!!! Sollen häufig, rechtzeitig beim geringsten Verdacht angesetzt, auch schon Reheschübe verhindert haben.
Lies doch mal bei Eureka nach - sie hatten auch vor einiger Zeit einen schlimmen Rückfall mit ihrer Araberstute.
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
OsieW
Moderator
Offline


Tavli


Beiträge: 2312

Aachen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #295 - 06. Februar 2016 um 13:01
 
Meines Wissens hilft Metacam sehr wohl gegen entzündliche Prozesse. Außerdem hat es wenig Nebenwirkungen.
Bei meinem Pony hat es sehr gut gewirkt.
Gute Besserung!!
Zum Seitenanfang
  

In Gedenken an Tavli

[url=http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1192292774][/url]

verstorben am 26.1.2013
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1570

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #296 - 06. Februar 2016 um 18:00
 
OsieW schrieb am 06. Februar 2016 um 13:01:
Meines Wissens hilft Metacam sehr wohl gegen entzündliche Prozesse. Außerdem hat es wenig Nebenwirkungen.


Sorry ja, ich habe mich geirrt. Asche auf mein Haupt:
Metacam® enthält den Wirkstoff Meloxicam. Meloxicam gehört zu den sogenannten nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAID) und wirkt entzündungshemmend (antiphlogistisch), fiebersenkend (antipyretisch) und schmerzlindernd (analgetisch) - See more at: http://www.tiermedizinportal.de/medikamente/metacam/384638#sthash.3NvEYnes.dpuf

Lugi bekam zusätzlich zum Metacam noch einen Entzündungshemmer gespritzt, als er jetzt die Verletzung hatte. Deshalb dachte ich, Metacam sei ein reines Schmerzmittel.
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
Eureka23
User ab 100 Beiträgen
****
Offline




Beiträge: 298
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #297 - 07. Februar 2016 um 02:13
 
Lugi schrieb am 06. Februar 2016 um 10:30:
Ich würde Polsterverbände machen, um das Hufbein zu stützen, oder ihn in tiefen kühlen Sand stellen (Box mit Sand befüllen). Damit stützt du das Hufbein. Von Gips halte ich persönlich nicht viel, da sie den Hufmechanismus ganz und gar ruhig stellen.
Metacam hilft nur gegen die Schmerzen, aber nicht gegen die entzündlichen Prozesse im Huf.
Blutegel sind auch sehr gut in dieser Phase!!!! Sollen häufig, rechtzeitig beim geringsten Verdacht angesetzt, auch schon Reheschübe verhindert haben.
Lies doch mal bei Eureka nach - sie hatten auch vor einiger Zeit einen schlimmen Rückfall mit ihrer Araberstute.


Ja, lies mal, wir sind die mit dem Sand, den ich nur wärmstens empfehlen kann. Das hat uns Rehegipse und -beschläge erspart. Beim ersten Reheschub hatten wir sowas, das war auch gut, aber der Sand war einfach besser (und für mich völlig kostenneutral...  Zwinkernd). Ich frage mich auch, was ein eingegipstes Pferd im Schlamm macht? Das kann nicht klappen, Gipse vertragen keine Feuchtigkeit. Wir haben da auch mal die Sohlen von verloren, die Strohbox, täglich gemistet, war schon zu feucht dafür. Ich würde sagen, entweder keine Gipse oder kein Schlamm...
Ich finde auch eine Bewegungseinschränkung im Reheschub völlig gerechtfertigt, da gabs Boxenhaft mit was auch immer unter den Füßen, das mussten wir dann mal aushalten. Der Erfolg gibt uns da Recht, ich habe wieder den Araber an sich im Vollbild, den ich nicht ohne Sattel zu reiten wage wegen plötzlich auftretendem Geschwindigkeitsrausch  Laut lachend.
Von wegen Futter und Zusätzen: vergiss niemals, dass der Araber an sich als "Meister des Mangels" gilt, Cushing hin oder her, die brauchen wirklich nicht viel. Ich mache das so: Raufutter muss ordentlich reinda, fürs Gemüt (eher MEIN Gemüt und für die Pille) gibts Puritan, Pferd mäkelt z. Zt. mit dem Puritan rum, wenns mehr ist als ne Handvoll. So what? Dann gibts eben nur noch ne Handvoll mit der Pille (es kann auch mal ne Handvoll Hafer sein für die Pille, wenns sonst nicht geht), ist die drin, ist Ende mit der Verwöhnung. Wer nicht will, der hat schon, soll es doch vom Raufutter leben, das geht astrein. MiFu? Negativmeldung, vielleicht mal ne Bierhefekur, die wird ja noch gerne gefressen und notfalls aus allen wohlmeinenden Futterversuchen rausgelutscht. Das Pferd steht gut da, ist lt. TA auf Sicht mit der Pille optimal eingestellt, da hampel ich nicht mehr mit rum. Hab ich lange genug gemacht und schleppte diese und jene Säcke herbei, um kiloweise angeratene Futtermittel auf den Mist zu werfen, mach ich nicht mehr. Weniger ist mehr! Und den "Meister des Mangels " musste ich auch erst kapieren, man möchte dem Pferd ja was Gutes tun... 
Das liest sich hier vielleicht abgeklärt und schmerzbefreit, aber ich bin seit 11 Jahren im "Rehegeschäft", da wird man schon mal leicht abgebrüht  Zwinkernd.

LG

Eureka23
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #298 - 07. Februar 2016 um 11:38
 
Läuft er denn auch schlecht...?
Ich hab jetzt alles gesehen, aber eigentlich nur von warmen Hufen und Pulsation gelesen. Hat die TÄ auf Reheschub getippt...?
Ich frage, weiil meine Ponys derzeit alle warme Hufe haben. Denen ist gut warm und sogar Gusti fusselt schon heftig....
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
GeroViko
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 263

Falkensee, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu GeroViko
Antwort #299 - 07. Februar 2016 um 21:22
 
Das war die Situation, als ich einen neuen Beschlag verweigerte
...
...
Dann bekam er diese Verbände, die ersten hielten 4 Wochen, danach hielten sie nur noch wenige Tage
...
Zum Seitenanfang
  

Futter: Heu tagsüber offen, abends ein Bottich, ergänzend Heucobs, Nach N-Sulin, nun Rehevital von Actom
Bewegung: 30 Minuten Schritt,
seit 18.3.2015 von 0,5, auf 0,375 Prascend
Rehebehandlung begonnen 4.3.2015

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 13 14 15 16 
Thema versenden Drucken