Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Fragen zu Abbeys Tagebuch (Gelesen: 11578 mal)
Birtingur
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 63

Limburg-Offheim, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #40 - 27. Oktober 2014 um 14:51
 
Also ich wüsste auch nicht, was gegen Heucobs im Winter sprechen sollte?!  Augenrollen
Würde ich auch weiterhin geben, wenn sie so gut damit klar kommt.

Den ACTH-Wert 65 finde ich nicht so arg hoch. Schon fast ein Grenzfall, oder was meinen die anderen?  Griesgrämig

Das mit der antibiotischen Augensalbe finde ich richtig. Gelb und verklebt klingt nämlich nach Infektion/Entzündung  unentschlossen
Drücke die Daumen, dass es besser wird!

Das viele Pinkeln sollte eigentlich mit der Zeit unter der Prascend-Gabe besser werden. Würde ich mal beobachten. Im Hinterkopf schwebt mir da ansonsten vielleicht Diabetes...?
Wie waren denn die Zuckerwerte?
Zum Seitenanfang
  

Wenn man in der falschen Richtung läuft, macht es keinen Sinn, das Tempo zu erhöhen.

(Ludwig Wittgenstein)
 
IP gespeichert
 
Pferdespaßbarbie
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #41 - 27. Oktober 2014 um 15:49
 
Ja, sie hat das schon plausibel erklärt. es gibt "warme" und "kalte" Nahrungsmittel. Ich hab dann sie noch befragt, weil mir auch IMMER kalt ist - andere sitzen kurzärmelig daneben, und ich friere mit pullover. Da hat sie dann auch gesagt was ich garnicht essen soll, und was schon - dass ich Vegetarier bin fand sie absolut unnötig  Zwinkernd Also das war schon plausibel, aber für MICH nicht umsetzbar.
Und so meinte sie auch, dass es kalte und warme Kräuter gibt, und Abbey auf die kalten nicht reagieren kann, weil ihr ganzer Organismus quasi erfroren ist. und da fallen die Heucobs irgendwie rein, deswegen sind die im Sommer besser. Und im Winter würde der Schwarzhafer mehr wärmen.

Ja, wie auch immer wird sie die Heucobs weiter bekommen. Wenn die Lahmheit mal ganz weg ist, die Füße wieder gut und sie also richtig draußen ist aus dem Schub werd ich nochmal drüber nachdenken Schwarzhafer zu probieren.. Aber jetzt, nachdem sie grade noch so lahm war mag ich absolut nichts riskieren.

Unsere Haus-TÄ hat gemeint der Wert ist deutlich erhöht - aber die hat auch wenig Erfahrung...  Am Blutbild ist auch kein Normalbereich angegeben...

Momentan haben wir die 100g decke drauf, und sie mags echt gerne, beim ausziehen versucht sie zu flüchten, wenn ich sie nicht anbinde und beim anziehen hält sie vorbildlich still  Durchgedreht
Die Back on Track Decke ist auch schon quasi bestellt   Augenrollen
Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #42 - 26. November 2014 um 13:12
 
Das hört sich doch gut an, bei Euch!

Wie sehen denn die Hufe derzeit aus? Versuche doch mal aktuelle Bilder einzustellen!

Ich hoffe ganz stark, dass ihr keine weitere Rehe bekommen werdet. Wenn ihr mit der Fütterung aufpasst, dann sollte das vermieden werden. Weil: jeder Schub verändert den Huf und seine Position und kann fatale Folgen haben (bei mehreren Schüben).
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pferdespaßbarbie
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #43 - 26. November 2014 um 22:58
 
Ich werd übermorgen fotos machen. Mirgen werd ich sie erst im Dunkeln besuchen können. Ich hoffe ich denk an die Spiegelreflex.

Ja, ich hoffe auch, dass wir es vermeiden können... Neben den Veränderungen im huf würd ich gern uns allen den Stress ersparen.
Momentan können wir nicht reduzieren, sie ist eh recht dünn... aber wenn wir das auf einige Tage eingrenzen können, bekommt sie eben weniger Heu, oder gewaschenes, dann schafft soe das.

Seit kurzem bekommt sie statt den heucobs schwarzhafer- natürlich in Absprache mit TÄ und Hufpflegerin. Das mag sie jetzt immer essen... Vermutlich liegt das aber daran. Dass das Pulver nicht schmeckt, deswegen gibt's das mal weniger, wird dann wieder erhöht..
Heu frisst sie gut, und die prascend nimmt sie einfach so aus der Hand  Smiley
Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken