Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Fragen zu Abbeys Tagebuch (Gelesen: 11575 mal)
Pferdespaßbarbie
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Fragen zu Abbeys Tagebuch
07. September 2011 um 18:31
 
Hallo, ich möchte mich und meine Irländerstute Abbey Wood vorstellen. Zwinkernd
alter: 21
rasse: irish Sport Horse
Ausbildung: Vorher internationale VS, jetzt nur mehr freizeit (wegen den Hufen)

Ich beantwort mal die Fragen und erzähl dann noch ein bisschen, von abbeys vorgeschichte wenn ich darf Zunge

wie wird dein Pferd gehalten ? (z. B. Weide,wenn ja wie lange, Offenstall, Paddockbox, Pensionsstall mit Weidegang)
-- Sie steht im Offenstall. Box (nicht immer offen), Unterstand mit 3 Seiten zu, gatschkoppel, Wiese und ein weg zu einem kleinen Bach. Sie ist Tag und Nacht draußen. Außer sie hat was bei den Füßen-dann muss sie in die Box, aber eigentlich lass ich sie sobalds möglich ist raus, weil ich finde sie kann selbst entscheiden wann sie stehen mag und wenn sie gehen mag soll sie das tun Smiley

Wurde schon einmal irgendetwas untersucht hinsichtlich der Ursache? z. B. großes Blutbild ? wenn ja, was hat dieses ergeben ?   
--Nein, da ich die Infro "reheschub" erst seit vorigen Freitag hab

wie wird Dein Pony/Pferd gefüttert (bitte ganz genau aufführen - auch Leckerlies Äpfel, Möhren etc.)   
--Vorher: Heu, Gras, 2kg Hafer (weil sie recht mager ist) Mineralfutter, Biotin und manchmal hat Brot, Äpfel, Karotten.. aber als Leckerlie und nicht zum Futter
Jetzt, nachdem Reheschub vorigen Freitag: Heu und sonst nix. Gestern hab ich mit meiner Hufpflegerin geredet, was ich ihr geben kann und jetzt bekommt Abbey noch Heucobs und ein bisschen Leinsamen mit dem ich Das MiFu und Biotin vermische

Sind schon einmal Röntgenbilder von den betroffenen Hufen angefertigt worden ?   
--Ja, vor 3 Jahren, und damals hats geheißen  für ihr Alter schaut es gut aus.

wie und wie oft wird gearbeitet mit dem Pferd  ?
-- Wenn sie okay ist jeden Tag ausreiten. auch mal 3 stunden..

war etwas auffälliges kurz vor den Schüben (Impfung, Wurmkur, Schmied, neues Heu anderer Ballen oder neuer Lieferant)   
--Stallumstellung.. aber keine richtige, da meine beiden ein Sommer und ein Winterquertier haben und sie den Stall und die Pgferde dort kennt..


Nun noch etwas zu unserer Vorgeschichte:
Abbey war Turnierpferd, bis sie nicht mehr springen wollte wegen ihren Hufen. Dann wurde sie gschlagen und kam dann zu meiner RL.. Sie war echt panisch beim Anblick von Gerten, Hindernissen oder wenn Männer reiten wollten..
Außerdem hatte sie Spalten in allen 4 Hufen. meine RL war mit ihr in Wien in der Uniklinik-ohne Erfolg..
2007 hab ich Abbey gekauft (warum? weil ich dieses pferd liebe-wir haben einfach eine besondere beziehung zueinander.. sie hat gemerkt dass ich sie lieb hab und ihr nichts tu und so Zwinkernd) Damals hab ich wenig Ahnung gehabt und mich auf Schmied, RL und StallBesi verlassen.. Alle heban gesagt die muss beschlagen sein.
Irgendwann hat sie begonnen die Eisen zu verlieren und nachm Beschlagen zu lahmen-so dass ich kaum reitenn konnte.. (Ja, es haben auch alle gesagt reiten und sogar springen ost kein Problem)
Dann hab ich beschlossen so kanns nicht sein und bin an meine Hufpflegerun geraten. Mit de haben wir erst mal das Futter umgestellt. Vorher bekam sie Mais, Weizenkleie und Hafer... Dann Hafer, Mineralfutter und Biotin..
Nach ein paar Monaten haben wir die Eisen abgeniommen und wie man sich denken kann, ging sie furchtbar, dabei habenn wird extre in den Schneemonaten eingeplant... Zwischendurch hat sie Schuhe angehabt, oder Klebeschalen an den Sohlen. Man hat gesehen wie der Huf immer gerader und fester runterwächst, aber Schmerzen hatte sie trotzdem. Durch eine Hufbeinabsenkung, ist die Weiße Linie aufgerissen und ein Pilz war drin.. EIn Paar Monate nach der Eisenabnahme, hatte sie ein Abszess was leut HP ganz normal ist... Das ganze vorige Jahr ist sie gestanden.. ein paar Abszesse, ein paar mal besser, aber im großen und ganzen war ich am verzweifeln. Deswegen hab ich noch zusätzlich eine Homeopathin geholt, die mir Globuli gegeben hat und gesagt in Eichenrindentee die Hufe baden. Im winter hat man eine Verbesserung bemerkt.. und heuer ist sie den ganzen Sommer super gegangen.. Mann hat gesehen dass sie spaß am Leben hat und sie hat richtig fröhlich gewrikt.. nicht so depressiv wie vorher.. und jetzt am Freiteg ein Reheschub..

Das hatte sie noch nie. Sie ist plötzlich da gelegen und wollt nicht mehr aufstehen, und wollte dann amm liebsten alle beine zugleich entlasten..
Naja irgendwie weiß ich jetzt nicht so richtig was ich machen soll..
Sie bekommt jetzt erstmal anderes Futter.. Und Globuli, wie von der Homöopathin verschrieben..
Und sie steht nicht am Gras.. allerdings frisst sie immer unterm Zaun durch und kriegt so doch etwas ab.. Schadet ihr das? Sind da sogar ein paar Büschel schlimm? Da sie im Unterstand ihr Heu hat (teilweise wasch ichs für sie), frisst sie eh dort das Heu und geht nur manchmal runter Gras suchen..

Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Zoey
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 2197

Schwetzingen, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo von Anna und Abbey
Antwort #1 - 07. September 2011 um 21:03
 
Hallo und herzlich Willkommen Smiley

Du hast ja sehr viel Fragen schon beantwortet.
Toll das Du gleich das Futter umgestellt hast.
Ein Paar Fragen hätte ich aber doch noch.
Wurde sie auch von einem Tierarzt behandelt, oder nur von der Homöopathin?
Hat sie Hufverbände?
Gut wäre es wenn sie so weich wie möglich stehen würde.
Wegen deiner Frage mit dem Gras. Wenn es sich vermeiden lässt, wäre es besser wenn sie nicht an Gras kommen würde.
Hufrehe ist eine Stoffwechsel Erkrankung und die Füße sind nur ein Symptom. Deshalb ist es am Anfang wichtig möglichst wenig zu Füttern, damit der Stoffwechsel wieder zur Ruhe kommt.
wenn Du magst, kannst Du ja mal hier lesen was Du alles machen kannst.
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1130676566
LG
Yvonne

Falls Du fragen hast immer her damit Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Danni-Bär
Moderator
Offline




Beiträge: 3109

Neuss, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo von Anna und Abbey
Antwort #2 - 07. September 2011 um 22:09
 
Hallo und Herzlich Willkommen im Forum!

Super, dass Du Euch direkt so ausführlich vorgestellt hast  Smiley Wie läuft sie denn aktuell? Hat sie noch starke Schmerzen? Um den Stoffwechsel zu entlasten, könntest Du das Heu noch waschen. Optimal wäre, bis die Ursache gefunden ist, erstmal alles andere (auch MiFu und Biotin und Co) wegzulassen udn nur gewaschenes Heu zu füttern. Der Stoffwechsel ist durcheinander und muss erstmal zur Ruhe kommen...

Du schreibst, dass vof 3 Jahren Röntgenbilder gemacht wurden? Heißt das, sie hatte damals auch einen Reheschub? Das sie mehrere Abzesse hatte, zeigt, dass da irgendwas nicht in Ordnung ist mit dem Stoffwechsel...

Bei dem Alter Deiner Stute sollte man auch an Cushing denken. Du schreibst, dass sie "depressiv" wirkt, das ist ganz typisch für Cushing Pferde. Dazu würde auch passen, dass es ihr im Sommer besser geht...
Schau mal bitte hier, ob Dir was bekannt vorkommt:

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1131799564

Ansonsten würde ich mich sehr über ein Bild von Deinem Pferd freuen! Am besten vom ganzen Pferd, vom Kopf und von den Hufen!

Ansonsten - lies Dich einfach durch´s Forum und wenn Du Fragen hast, immer her damit!

LG Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Danni-Bär
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Einziger Reheschub im Mai 2009
Zahnprobleme Anfang 2016 und Oktober 2016 (insgesamt 3 Extraktionen)

Fütterung:
3x täglich 1,3 kg Heucobs plus Mash und 50g Pronutrin
Morgens zusätzlich 1 Rippe Palmin und 100g SES
Heu zur freien Verfügung (kann er kaum noch kauen)

das Pferd wird nicht mehr gearbeitet :
Kinderpony, Spaziergänge zum Spielplatz und Bodenarbeit


Weide:
Seit der Zahngeschichte diesen Sommer 24h Zugang zu portionierter Weide

LG Kerstin und der Danni-Bär
 
IP gespeichert
 
Pferdespaßbarbie
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo von Anna und Abbey
Antwort #3 - 08. September 2011 um 09:16
 
Hey Smiley
@ Zoey: Ja, die TÄ war noch in der Nacht da, und hatt ihr Schmerzmittel und einen Krampflöser gegeben. Am nächsten Tag war sie in der Früh da und hat ein paar Päckchen Schmerzmittel dagelassen. leider war ich da nicht zu Hause und meine Schwester hat das für mich gemacht und die ist jetzt in Kroatien-und ich hab sie nicht genau Fragen können.. Die TÄ hat auch gesagt dass es eine Reheschub war und sie weich stehen soll und nur Heu kriegen fürs erste.

Nein sie hat keine Verbände.
Naja dafür dass sie weich stehen kann wenn sie will, hab ich ihr die Box mit Spänen offen gelassen.. ich finde immer man soll die Pferde soviel wie möglich selbst entscheiden lassen. Und sie bekommt ja jetzt auch keine Schmerzmittel mehr.
Das heißt es ist besser ihr nihts außer Heu zu geben obwohl sie so dünn ist? So schlimm dünn ist sie jetzt ja nicht mehr, aber meiner Meinung sollte sie etwas zulegen. Vorallem weil ihr immer leicht kalt wird und ich gerne hätte dass sie den Winter draußen verbringt..
Danke, ich wirds mir mal durch lesen Smiley

@Danni-Bär
Sie hat Schmerzen, da sie schon manchmal die Füße hochhebt, aber im schritt lahmt sie nicht. Oder wenn nur ganz leicht. Und sie geht freiwillig spazieren. Das mit dem Heu waschen, hat mir meine Hufpflegerin auch gesagt, nur weiß ich nicht genau wie. Das muss man ja eine halbe stunde im Wasser liegen lassen oder? Und da fällt mir nur die Badewanne ein und aus der trinkt sie dann.. Dann wars sinnlos.. Mir ist bis jetzt kein richtig großes Gefäß eingafallen  unentschlossen Deswegen hab ich nur mit dem Schlauch drübergewaschen und mir gedacht vielleicht hiöfts ein bisschen...
Das Röntgen haben wir gemacht weil sie stark gelahmt hat, nachdem sie beim Sprungen gegen ein Hinderniss geknallt ist (ich hätte mit ihr eigentlich nie springen dürfen -.- aber mir haben alle gesagt das macht nichts solang sie nicht lahmt)- war aber "nur" eine starke hufprellung.

Naja die HP hat mir das so erklärt, dass sie Jahrelang diese richtigen Spalten und den Pilz hatte.. und jetzt "hängt" sich das Hufbein wieder auf und alles richtet sich gerade. Und durch das Aufrichten entstehen Druckstellen. Außerdem hatte sie vermutlich (genau wissen wirs nicht, weil wir kein neues röntgen gemacht haben) eine leichte Hufbeinsenkung und das Hufbein hat mit der Spitze die Huflederhaut zerquetscht. Deswegen hatte sie bei beiden Hufen Abszesse bei der Hufbeinspitze.
Und das mit dem Stoffwechsel stimmt auch, weil sie ewig (6 Jahre wiß ichs bestimmt und davor keine Ahnung) falsches Futter bekommen hat und einfach irre Mängel hatte (oder immer noch hat) Außerdem glaub ich dass ihre Leber nicht mehr so ganz funktioniert, weil sie als Turnierpferd bestimmt viel Sche** bekommen hat und ja immer noch oft Schmerzmittel bekommt.. deswegen hab ichs bei ihren andauernden Lahmheiten immer mit teufelskralle und so Zeug behandelt..

Naja sie war immer drpressiv, weil ich glaube dass sie sich total unwohl gefühlt hat.. Die Hufe, dann hatte sie struppiges Fell, wollte nicht zunehmen und ich hab sie nie laufen und spielen sehen auf der Koppel. Dann mit der Futteränderung (da hatte sie noch Eisen) ist der Huf stabieler geworden und plötzlich hat sie mal abgetobt mit einem Jährling dass ich geglaubt hab ich träum. das war so ein schöner Moment. Und jetzt seit der Globuli berhandlung vorigen Sommer, und einem Stallwechsel wo der Boden besser ist für die Hufe (laut HP) ist sie ganz anders.. nett zu anderen Pferden-vorhar war sie immer so ein Einzelgänger.. Und sie ist aufmerksam, hat plötzlich Bodenarbeit sachen verstanden und mitgemacht.. geht nicht mehr ständig durch beim reiten..
also sie wirkt einfach gesung und lebensfroh

ein Bild von irh vor einem Jahr (mit Hufverband damals..)
...

So haben die Vorderhufe ausgeschaut bevor wir das Futter umgestellt haben.. also ganz am anfang
...

Abbeys Huf mit Klebesohlen 17.5.10
...

das ist vom märz 11
...

hab endlos viele hufbilder von ihr, aber kein ganz aktuelles leider. vielleicht mach ich heute eines Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Bjalla
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1787

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo von Anna und Abbey
Antwort #4 - 08. September 2011 um 11:33
 
Hallo,

Ideen zum Heuwaschen findest du hier: http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1133902384
Ich habe gute Erfahrungen mit den grünen Pflanzenkübeln aus Plastik gemacht, die es im Baumarkt zu kaufen gibt. Heu ins Heunetz gefüllt, in den Pflanzenkübel gestopft, Wasser drauf und 1 Stunde in kaltem oder 1/2 Stunde in warmem Wasser einweichen (am besten schweren Stein aufs Heu legen), danach abtropfen lassen und Wasser weggießen.

LG
Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Bjalla ist am 10. Februar 2018 gestorben. Ihre Krankengeschichte:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)
Bjalla lebte zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekamen sie 12 kg Heu über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo von Anna und Abbey
Antwort #5 - 08. September 2011 um 12:16
 
Hallo und auch von mir herzlich Willkommen,

hast Du nochmal ein Ganzkörperfoto von Deiner Hübschen?
Sind die Zähne zuletzt gemacht worden?

Die Umstellung auf erstmal nur Heu ist super.

Weißt Du woher die Rinne im Huf kommt? Verletzungsbedingt?

Wenn Du Fragen hast: Immer her damit!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pferdespaßbarbie
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo von Anna und Abbey
Antwort #6 - 08. September 2011 um 12:33
 
ich hab leider kein aktuelles ganzkörperbild, aber ich such mal ein altes und mach heut ein neues Zunge

was sagst du zu heucobs ? ich würde ihr gern das MiFu und Biotin weiterfüttern, wegen ihren Hufprobleme

Die Rille kommt davon, dass sie sehr sensibel ist bei ihren Hufen. Wenn ich so eine Rille sehe oder meine HP dann kommen wir immer drauf, dass die z.b. ca. 5 Monate alt ist und da war dann Umstellung von Heu auf Gras oder umgekehrt, oder sie hatte ein abszess, oder stallwechsel (weil sie ein sommer und ein winterquartier hat) oder wir ham die Mi Fu dosis erhöht..
Weil der Huf immer kräftiger nachwächst..

EDIT: Zähne das letzte mal 2007  Schockiert/Erstaunt
Ich hab eh vor das machen zu lassen, aber ich mucc erst wen finden, weil ich gehört hab es gibt in meiner nähe niemanden der das gut kann. ein Physiotherapheut der mit meiner HP mal mit war hat gesagt dass sie keine großen Kanten hat, aber er es nicht genau sagen kann

EDIT2: leider hab ich kein besseres Foto, aber das is wenigstens habwegs aktuell (übrigens mit meiner kleinens chwester drauf Zunge
...
Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo von Anna und Abbey
Antwort #7 - 08. September 2011 um 13:01
 
Im akuten Schub würde ich wirklich nur Heu füttern. Ich denke diese Pause wird sich nicht negativ auswirken. Nun muss sie ja erstmal aus dem Schub - das ist wichtig.

Auf dem Foto sieht sie ja eigentlich ganz gut aus. Wenn sie nun kantig/dünn geworden ist, kann das gut von den Zähnen kommen. Wenn da was weh tut, macht fressen keinen Spaß und man (=Pferd) hungert lieber. Hoffentlich findest Du jemanden, der da wirklich Ahnung und Fachwissen hat.

Meinst Du auch die Rille, die vom Kronrand senkrecht runter zu sehen ist? So was habe ich von Futterumstellung nicht gehört.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pferdespaßbarbie
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo von Anna und Abbey
Antwort #8 - 08. September 2011 um 13:59
 
ahso, du meinst die nach unten. hab ich irgendwi falsch verstanden. das ist der sprung den sie im huf hat..

Da war sie noch etwas dicker, weil ich da erst angefangen hab sie zu reiten.. später hat sie mehr abgenommen..
und fressen tut sie ja eigentlich. also ihr jeu mapft sie rein und sammelt zum schluss alle halme auf. nur vom hafer ist ihr vorher immer so viel rausgefallen..

Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Pferdespaßbarbie
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo von Anna und Abbey
Antwort #9 - 08. September 2011 um 14:10
 
Jetzt ist mir gerade noch etwas eingefallen.
Alle sagen dass sie während "dem Schub" nur Heu bekommen soll.
Wann ist der Schub vorbei? Wenn sie wieder komplett lahmfrei geht und keine Schmerzen mehr hat? Oder wenn sie beginnt sich freiwillig zu bewegen und keine Schmerzmittel mehr braucht?!

Sie hat am Montag das letzte Schmerzmittel bekommen. Manchmal hebt sie schon die Füße hoch, aber im Großen und Ganzen.. Sie steht draußen aufm Paddock auf eher hartem Boden sie hat aber zugang zur weichen Box-also wenn sie echt Schmerzen hätte würde sie da reingehen. Tut sie aber fast nicht. Sie spaziert brav herum, frisst ihm heu, geht trinken.. Wenn sie nicht manchmal doch ein bisschen lahmt ist sie eigentlich normal
Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Zoey
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 2197

Schwetzingen, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo von Anna und Abbey
Antwort #10 - 08. September 2011 um 15:04
 
hi,

schau mal hier, da ist sehr gut erklärt was Hufrehe ist bzw. welche Veränderungen im Huf passieren.

http://equivetinfo.de/html/was_ist_hufrehe.html

Wenn sie bis Montag Schmerzmittel bekommen hat, wäre es möglich das sie in den nächsten Tagen wieder schlechter läuft.
LG
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pferdespaßbarbie
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hallo von Anna und Abbey
Antwort #11 - 08. September 2011 um 15:46
 
danke. Das Grundwissen über Hufrehe habe ich ja, also was im Huf passiert und so, da ich mal einen Hufkurs gemacht hab, weil abbey ja immer schon probleme hatte.
Das hier war jetzt echt super beschrieben und ich werd das auch meiner Mutter zeigen, damit sie das versteht Zwinkernd

Aber mich würde interessieren wann sie wieder mehr fressen kann, weil sie zunehmen muss bevor es richtig kalt wird und bevor man sie reiten kann.. sobald es kalt ist und sie bewegung macht baut sie ab..
Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Pferdespaßbarbie
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #12 - 09. September 2011 um 08:38
 
Ich hoffe ich krieg Antworten und Informationen Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Danni-Bär
Moderator
Offline




Beiträge: 3109

Neuss, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #13 - 09. September 2011 um 10:29
 
Hallo Anna,

super, dass Du gleich ein TB angelegt hast. So hast Du alle Infos schön zusammen!!!

Ich habe Deinen Vorstellungs-Threat mal mit Deinem Antwort-Threat verbunden, so ist wieder alles komplett  Smiley

LG Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Danni-Bär
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Einziger Reheschub im Mai 2009
Zahnprobleme Anfang 2016 und Oktober 2016 (insgesamt 3 Extraktionen)

Fütterung:
3x täglich 1,3 kg Heucobs plus Mash und 50g Pronutrin
Morgens zusätzlich 1 Rippe Palmin und 100g SES
Heu zur freien Verfügung (kann er kaum noch kauen)

das Pferd wird nicht mehr gearbeitet :
Kinderpony, Spaziergänge zum Spielplatz und Bodenarbeit


Weide:
Seit der Zahngeschichte diesen Sommer 24h Zugang zu portionierter Weide

LG Kerstin und der Danni-Bär
 
IP gespeichert
 
Zoey
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 2197

Schwetzingen, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #14 - 09. September 2011 um 13:34
 
hi,

Wenn Sie Stroh nagt, ist das jetzt nicht so dramatisch wie Gras. Es sollte aber nicht zuviel sein, sonst steigt die Kolikgefahr, da sie sich zur Zeit ja nicht bewegen soll.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pferdespaßbarbie
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #15 - 09. September 2011 um 14:16
 
Okay. Ich will sie ja auch nicht einsperren. Ich möchte ihr das Heu drausen geben und wenn sie mag kann sie sich reinstellen...
Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
di78
YaBB Moderator
*****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1150
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #16 - 09. September 2011 um 14:43
 
so, hab grad die bilder im tagebuch gesehen und jetzt versteh ich deine sorge ums gewicht, sie ist wirklich schon zu schlank. frag mal was deine ta sagt was du füttern könntest. mir hat da zwar noch kein ta was vernünftiges geraten, aber vielleicht kommt bei deiner ja was bei rum. gewichtsmäßig sollte sie schon nicht dünner werden, beobachte das bitte genau. und zur not dann doch die heucobs, aber langsam rantasten. blöd allerdings das es grad anscheinend ne verschlechterung gibt, deshalb die nächsten tage auf jeden fall nur heu, halt möglichst oft gewaschen und erst wenn sie stabil ist zusätzliches futter ausprobieren. wenn sie friert oder weiter abbaut decke anziehen. du kannst noch zusätzlich die hufe kühlen und frag deine ta ob du aspirin geben kannst. das hängt natürlich davon ab wie die ta ansonsten behandelt vielleicht spitzt sie auch was stärkeres. und nun wirklich vorsichtshalber absolut kein gras.
bei stroh aufpassen das sie davon nicht zuviel frißt sonst kanns bei wenig bewegung ne verstopfungskolik geben. in stroh sinken die hufe auch nicht so gut ein wie in späne, also vielleicht nen weichen/trockenen hufverband anlegen.
drücke die daumen für den ta termin
lg dina
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
di78
YaBB Moderator
*****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1150
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #17 - 09. September 2011 um 14:45
 
hattest du schon mal nach symptomen für ecs geschaut?
wie alt war sie nochmal?
wurde mal ein blutbild gemacht?
regelmäßige wurmkuren und die zähne?
lg dina
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pferdespaßbarbie
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 61

Wien, Wien, Austria
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #18 - 09. September 2011 um 14:54
 
danke Zwinkernd ich werde heute einfach mal ein paar stecken mitnehmen um sie vom Gras fernzuhalten. der SB wird das schon verstehen.
Sie ist 21 und hab vor fast 4 Jahren das letzte blutbild und zähne untersuchung gemacht. Wegen den Zähnen werd ich die TÄ gleich heute bitten mal reinzuschauen, weil das wollte ich schon länger, weil ihr beim Hafer fressen immer soviel wieder rausgefallen ist.
Entwurmt worden ist sie im Juli das letzte mal.. also das müsste passen..
wegen ecs weiß ich nicht. ich les mal nach und meld mich dann wieder

EDIT

- dickes langes Winterfell verzögerter,sich überlagernder Fellwechsel
---- Sie hat schon immer ein dickes Fell, aber sie verlierts wieder und braucht nicht extrem lange

- oft bleiben alte Haare zurück, langes Fell im Sommer, oft Löckchenbildung
---- im sommer ist soie immer glatt und glänzend Zwinkernd

- übermäßiger Durst mir häufigem Wasserlassen
---- Sie hat mir jetzt im sommer pro nacht eine maruerwanne ausgesoffen oder umgeschüttet. das weiß ich nicht.. pinkeln seh ich sie nicht auffallend oft. und trinken tags über auch nicht

- Abmagerung auch bei gutem Fressverhalten hoher Futtergaben
---abmagerung nicht, aber zunahme auch nicht, aber die zähne schaun wir heute hoffentlich an

- Muskelrückbildung vor allem am Rücken (Hängerücken)
----einen leichten hängerücken hat sie, aber für 21 jahre find ichs nicht extrem

- mitunter begleitet von Fettpolstern an Bauch (Hängebauch) und Mähnenkamm
--- ein grasbäuchlein hat sie schon manchmal.. sie schaut manchmal ein bisschen trächtig aus aber man sieht trotzdem die rippen.. sonst ist sie überall normal

- Hufabzesse,Huflederhautentzündiung Hufrehe (auch zu ganz untypischen Jahreszeiten)
----hufabszesse ja-kann man oben nachlesen und hufrehe jetzt zum ersten mal

- schlecht heilende Wunden, Geschwüre im Maul
---im maul ist sie okay.. und wunden sind mit etwas betaisadona schnell wieder weg

- Sehnenentzündungen
---nein
- Herz-Kreislaufprobleme bis hin zum gelegentlichen Umfallen
--- nein
- seltener auch massive Stoffwechselentgleisungen mit kreuzverschlagähnlichen Symptomen
---nein
- häufige und hartnäckige Infekte
--- eine bindehat entzündung hatte sie- die war mit fliegenmaske und augentropfen aber weg.. sonst war sie gesund übern sommer

- nicht behandelbare Durchfälle/Kotwasser
---nein. durchfall hatte sie manchmal, ist mit der futterumstellung ende 2009 aber verschwunden

- Knochenprobleme, Osteoporose
---nein
- Lethargie
---- oO das muss ich erst googeln

- Futterverweigerung, bei abnehmender Schutzschicht der Magenschleimhaut und verstärkter Magensäureproduktion Gefahr von Magengeschwüren
---eigentlich frisst sie alles, außer ihren zinkergänzer

- seltsames Schwitzen ohne ersichtlichen GRUND
--- sie schwitzt nur beim reiten

- Parasiten im Fell bis hin zum räudigen Erscheinungsbild (vor allem in den Wintermonaten) auch Scheuern ohne Parasiten wird oft beobachtet
---sie hatte in den letzten jahren ein paar mal haarlinge in der mähne und hat sich die mähne und den schweif abgerieben.. aber immer nur im winter


aber ich frag die TÄ heute auch danach
wegen einem neuen Blutbild muss ich mir meinen eltern reden, weil sie zahlen Zunge und die sind bis morgen auf urlaub. aber normal sind die nicht geizig wenns um abbeys gesundheit geht Smiley
Zum Seitenanfang
  

Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.

Abbey Wood, 24 Jahre, Irish Sport Horse: Cushing Diagnose am 13.10.2014
Prascend seit 16.10.2014

Abbeys Tagebuch

Fragen zu Abbeys Tagebuch
 
IP gespeichert
 
di78
YaBB Moderator
*****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1150
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Abbeys Tagebuch
Antwort #19 - 09. September 2011 um 16:30
 
hi,
frag doch deine ta mal ob sie den acth-wert bestimmen kann wegen ecs. in dem alter und bei rehe und dann die figur, würde ich schon mal im kopf behalten. auch wenn sonst ja eher wenig zutrifft. aber diese krankheit kommt oft angeschlichen (ich spreche aus erfahrung unentschlossen)
problem ist das die blutprobe gleich zentrifugiert werden muss und je nachdem was für röhrchen man zum transport benutzt muss es sogar eingefroren verschickt werden. deshalb immer frühzeitig den ta darauf ansprechen, viele müssen sich da erstmal auch schlau machen Zwinkernd
es gibt auch nen kombitest von biocontrol, schaust du hier:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1288076653
da sind dann auch noch andere nützliche werte dabei.
aber vorrang solltren denke ich erstmal auch die zähne haben, besonders wenn ihr futter aus dem maul fällt. allerdings wird hier natürlich nicht die ursache für die rehe liegen, sondern nur die der schwerfuttrigkeit. deshalb unbedingt weiter forschen was die reheursache sein könnte. grad diesen stoffwechselgeschichten ist oft schwer auf die spur zu kommen. aber wenn mans nicht rauskriegt was dahintersteckt kann man auch zukünftig neue schübe nicht sicher vermeiden.
da ist doch das einfachste noch die klassische futterrehe
lg dina
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken