Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Tagebuch Lene (Gelesen: 9110 mal)
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Tagebuch Lene
21. August 2011 um 18:01
 
Ich möchte hiermit das Hufrehe-Tagebuch meiner Shettystute Lene eröffnen.

Lene ist ca.seit 2 Jahren bei mir. Leider habe ich beim Kauf nicht auf die Hufe geachtet und mir ein Hufrehepferd so eingekauft. ABER sie ist eine so Liebe und Süße, dass ich sie um keinen Preis der Welt hergeben würde.

...

Rechts ist Lene , links ihr bester Freund Bubi
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #1 - 27. August 2011 um 19:30
 
Zur Zeit geht es Lene ganz gut. Die Hufe sind nicht heiß.

Sie bekommt handgemähtes, überständiges Gras und Heu.
Das Heu ist vom vergangenem Jahr, was mehrfach nass geworden war. Die Farbe ist daher etwas bräunlich. Die Faserung ist recht grob. Dazu gibt es noch Stroh.
Weidegang ist erstmal gestrichen.
Sobald die Wetterlage sich normalisiert hat, fahren wir wieder mit dem Sullky. Unsere Strecke beträgt bis zu 4 km (vorerst- bis wir Hufschuhe oder Eisen haben).
Gangart ist überwiegend Schritt (aufgrund meiner gesundheitlichen Einschränkung).
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #2 - 25. Oktober 2011 um 17:40
 
Hallo,
da bin ich wieder.

Lene hat jetzt schon Winterfell angesetzt und sieht wie ein kleine Plüschkugel aus. Es geht ihr im Moment gut. Wir fahren so oft wie möglich mit dem Sullky oder zusammen mit Bubi am Marathonwagen. Sie läuft unauffällig.
Im Moment bin ich dabei die Hufschuhe umzubauen bis sie besser passen.

Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #3 - 20. Dezember 2012 um 18:24
 
Hier mal wieder etwas Positives von Lene.
Es geht der Süßen echt gut. Als der Boden sehr hart gefroren war, lief sie ganz gut über die "Eis-Buckel-Piste".

Einen Arbeitseinsatz - Heuschlitten ziehen- hatte sie beim letzten Schnee vor einer Woche.

...
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Lene
Antwort #4 - 20. September 2014 um 19:08
 
Nun ist es soweit. Lene ist ein Cushing-Pony.
Nach mehrfachen Hufrehen hat sie in diesem Frühjahr ihr Winterfell nicht richtig verloren. Da die letzte Hufrehe trotz optimaler Haltung im Juni sehr schwerwiegend und langanhaltend war, das Fell zu lang war, habe ich meinen TA gebeten einen ACTH-Test zu machen.
Seit Freitag wissen wir es - Lene hat Cushing.
Ihr Wert liegt bei 179.
Leberwert, Nieren, Zuckerwert alles prima. Wenigstens etwas Positives.
Ich habe nun begonnen ihr Pergolid zu geben.
Seit gestern bekommt sie eine viertel Tablette, versteckt in einem Apfel.
Aufgrund der Hufbeinrotation läuft sie sehr fühlig. Diese Problematik müssen wir auch noch angehen und beseitigen.
Derzeit läuft sie barhuf. Der Auslauf ist weich. Nachts wird sie aufgestallt. In ihrem "Zimmer" ist eine dicke Strohmatte, darunter eine Gummimatte.
Zur Zeit fühlt sie sich wohl. Spielt mit den andren Ponys und stänkert beim Fressen.  Laut lachend
Sie bekommt nur Heu, ein Müsli für Rehesperde und corticosal. Weidegang ist tabu. Traurig Ausfahren ebenfalls aufgrund der Hufgeschichte.

Ich habe die Stege der Hufe um ca. 4 mm gekürzt, sodass wir das Hufbein wieder parallel zum Boden bekommen. Die Hufspitze habe ich abgeraspelt um eine gute Abrollung des Hufes zu gewährleisten (schwebende Zehe).
Sobald der Boden durch Frost hart wird, bekommt Lene Hufeisen geklebt und zwar die Dallmer Cuff.

Das ist der Huf, der derzeit mit Hufkleber audgebaut ist um keinen Bodenkontakt der Sohle zu provozieren.
...

...

Und das ist das Röntgenbild dazu. Allerdings noch mit Eisen beschlagen.
...
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #5 - 21. September 2014 um 19:21
 
Obwohl heute das Wetter schwülwarm und ekelig war, ist Lene putzmunter im Auslauf herumgetollt. Sie hat alle Kegel umgeworfen um eventuell ein Hälmchen Gras zu erhaschen.
Sie bekommt 1/4 Tablette Pergolide (Einschleichen).
- kein Durchfall
- keine Pulsation der Hufe
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #6 - 23. September 2014 um 18:35
 
Heute habe ich Lene die halbe Tablette Pergolid gegeben.
Sie war heute wieder sehr gut drauf, hat gespielt und die kegel umgeworfen.
Ich habe die Stege der Vorderhufe um 3-4 mm gekürzt und die Sohle wieder "gerichtet". Sie war etwas schief am rechten Huf.
Die Stechfliegen sind grausam und verfressen. Ärgerlich
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #7 - 01. Oktober 2014 um 20:38
 
Lene bekommt nun seit mehreren Tagen Pergolid. Sie ist munter und es geht ihr gut. Problem ist nur das wechselhafte Wetter. Sie hat recht langes und dickes Fell und schwitzt daher bei 24 °C. Sobald aber die Sonne verschwunden ist, hört sie auf zu schwitzen und trocknet recht schnell.
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #8 - 10. Oktober 2014 um 17:48
 
Heute habe ich die Hufe von Lene intensiv gereinigt und die Trachten ca. 5 mm gekürzt. Sie bekommt ja nun seit September ihr Medikament. Nachts wird sie aufgestallt und tagsüber ist sie mit ihren Jungs im Sand-Auslauf. Seit mehreren tagen ist keine Pulsation mehr zu spüren und die Hufe sind normalwarm.
Ich bin sehr zufrieden und glücklich, dass es Lene so gut geht.
Heute ist das Paket mit den dallmer Rehe  cuff gekommen. Naja- mal sehen was mein Hufschmied dazu sagt. Sie sind sehr glatt auf der Lauffläche. Ich hatte die "Dinger" für den Winter eigentlich vorgesehen.
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #9 - 03. Januar 2015 um 09:27
 
Die kurze Phase des Winters haben wir mit Hufschuhe überbrückt.
Tagsüber hatte Lene ihre Hufschuhchen an, womit sie sehr gut zurecht kam. Nun ist ja der Schnee und das Eis weg.
Im November hatte ich einen anderen Hufschmied. Er hat Lenes Röntgenbilder angeschaut und danach die Hufe bearbeitet.
Sie konnte danach ohne Probleme laufen. Selbst heute ist der Huf noch ordentlilch in Form und der Strahl nicht zerfranst.
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #10 - 03. Januar 2015 um 09:44
 
neues  Rötgenbild vom rechten Huf September 2014 vor dem Hufschmied

...

zum Vergleich Juni 2014
...

Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #11 - 18. Januar 2015 um 09:03
 
hier die nächsten Röntgenbilder aus November 2014

...
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #12 - 24. Januar 2015 um 19:32
 
Keine gute Nachricht
Lene hat einen Hufabzess im rechten Vorderhuf.
Heute war der Schmied da. Leider haben wir den Eiterherd nicht gefunden obwohl mehrere Stellen danach aussahen.
Die Symtome sprechen aber für ein Hufgeschür
- kein Auffussen
- schwitzen
- anfangs Pulsation und warmer Huf

Ich bin mit meinem Latein am Ende.
Ich gebe ihr morgens eine halbe Tüte equi und das schon seit Montag. weinend weinend

Letzte Woch war sie noch so gut drauf und ist über die Koppel gallopiert wie ein wildgewordener Feger und nun das.
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #13 - 05. März 2015 um 20:30
 
Der Hufabzess ist überwunden. Seit einiger Zeit konnte Lene wieder gut laufen und ist munter auf dem Paddock herum gehüpft. Nun stellt sich aber wieder eine Entzündung ein. Womöglich hat sie den Huf überlastet. Sie darf nun wieder nur nachmittags für 2 Stunden raus, hat eine Kühlgamasche um.
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #14 - 04. Januar 2017 um 20:58
 
Da bin ich wieder. Sorry- dass ich mich schon lange nicht mehr gemeldet habe.

Lene ist nun seit Ende September in der Hufklinik in der Eifel.

- Was ist passiert ?- werdet ihr euch fragen.
Wie ihr ja wisst, hat Lene chronische Hufrehe aufgrund des Cushing und falscher Hufbearbeitung.
Nach mehreren Reheschüben sind die Hufbeine rotiert und zum Teil abesenkt. Im vorderen rechtem Huf wäre es fast zum Hufbeindurchbruch gekommen.

Da ich diesen Zustand mir nicht länger ansehen wollte, ich meinem Hufschmied irgendwie nicht mehr vertraute aufgrund einiger unschöner Vorkommnisse , habe ich im Internet gesucht und gesucht..... bis ich fündig wurde.

Ich habe dann einen Hufkurs besucht, alle Unterlagen und Fotos von Lene mitgenommen - und - ich wurde richtig super beraten, mir wurde Mut gemacht, dass Lene nicht eingeschläfert werden muss.
Ein Hufkurs bedeutet nicht,dass ich Lenes Hufe jetzt selbst bearbeiten kann. Also was soll ich tun ?? Die Ausbildung selbst in Angriff nehmen !!
Aber Lene kann nicht so lange weiter leiden. Ich habe mir einen Pferdehänger gekauft, ihn auf Ponygröße umgestaltet, Urlaub genommen und Lene verladen. Nach über 820 km Fahrt haben wir die Hufklinik erreicht. Lene war so voll Adrenalin ( ich auch ) dass sie nicht einmal mehr lahmte.

Nun - nach fast 3 Monaten- geht es ihr ganz gut. Sie hat wieder normal hohe Trachten, läuft über Betonrasengitter oder ruht sich im Offenstall aus. Leider kann ich nicht jede Woche oder Monat 1700 km fahren um sie zu besuchen. weinend das letzemal habe ich sie im November gesehen. Aber bald beginne ich meine Ausbildung zum Hufheilpraktiker und sehe sie dann endlich wieder.
Dann kann ich euch berichten wie es ihr geht und Bilder schicken.
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #15 - 24. März 2017 um 20:08
 
Hurra - Lene ist wieder zu Hause.

Seit Montag ist Lene wieder in ihrer Miniherde. Es gab ein paar kleine Rangeleien mit dem Teenager Polly. Aber Bubi hat seine geliebte Lene verteidigt und beschützt. Nun stehen alle wieder brav zusammen.
...

Bubi der Beschützer
...

Das Fell von Lene sieht sehr gut aus. Es ist nicht mehr so sehr lang und Chushingmäßig fein.

Die Hufform ist wieder normal. Nur noch kleine alte Rillen sind zu sehen.

Demnächst lass ich Röntgenbilder machen.
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #16 - 14. Oktober 2017 um 16:51
 
Nach langer Pause nun mal der neuste Stand.

Lene wird von mir behandelt und läuft sehr gut. Sie geht jeden Tag ab 17 Uhr auf die Weide für ca. 1-2 Stunden. Am Wochenede bekommt sie Abends eine kleine Hand voll eingeweichten Hafer.
Wir gehen so oft es geht auf Aspahlt spazieren oder fahren Kutsche.
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Bonsaikaltblut
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline




Beiträge: 73

Drebkau, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Lene
Antwort #17 - 06. März 2018 um 16:47
 
Heute war mein TA da und wir haben die Vorderhufe von Lene geröntgt. Wir haben sofort die Bilder mit den letzten Aufnahmen verglichen. Und siehe da - Lenes Hufbein steht fast bodenparalell. Sogar der Bockhuf hat sich positiv entwickelt.
In den letzen Wochen war der Boden im Auslauf knochenhart und trocken. Lene ist ohne Probleme getrabt, galloppiert und spielt mit Polly. Sie hat sich auch wieder vom Fell her super entwickelt und keine cushingtypische Haare mehr. Die Werte sind wieder im Normalbereich. Ich bin einfach nur happy und mein TA kam aus dem Staunen nicht mehr raus.
Zum Seitenanfang
  

Grüße aus der Niederlausitz


Und das Leben ist doch ein Ponyhof.
Hier geht es zu Frage zu Lene
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1281779749/40
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken