Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Fragen zu Eureka (Gelesen: 3726 mal)
Eureka23
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline




Beiträge: 298
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Fragen zu Eureka
14. September 2014 um 13:25
 
Falls sich jemand zur Fortsetzung des Tagebuchs in diesem Bereich äußern möchte...  Smiley

Lg

Eureka23
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12361

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Eureka
Antwort #1 - 18. September 2014 um 15:23
 
Oh man, jetzt hab ich nicht nur Schmerzen im Rücken und im linken Bein, jetzt tut auch mein Bauch weh - vom Lachen. Du hast so einen klasse Stil, einfach köstlich!!!!

Soso, dann seit ihr auch unter die ECSler gegangen (schon im April wie ich las). Wir auch, aber erst vor 3 Wochen  Zwinkernd  Ist deine Enddosis 0,5 mg? Oder hab ich das falsch verstanden? Ich hoffe ja - aus finanziellen Gründen - dass Madahn auch nicht mehr braucht. 2€ pro Tablette/Tag ist schon echt happig. Er kriegt seit heute 0,75mg - und Ende Oktober ist nachtesten.

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Eureka23
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline




Beiträge: 298
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Eureka
Antwort #2 - 18. September 2014 um 22:51
 
Smiley Vielen Dank für die Blumen. Wir müssen ja auch was zu lachen haben bei dem ganzen üblen Rehegedöns.

0,5 mg könnte erstmal die Enddosis sein, im November wird wieder getestet, denn dann sollte der ACTH-Wert wieder sinken unter 29 irgendwas, dessen Zauberzeichen ich auf der Tastatur nicht finden kann.

Großartig eingeschlichen habe ich die Droge auch nicht, laut TA waren das 2 Tage 0,25mg, dann 0,5 mg und mal nach 12 Wochen wieder testen, vielleicht reicht das ja schon. Achja, das Pferd könnte kolikanfälliger sein, da sollte ich mal drauf achten. War aber alles gut.

Der Preis für die Pille ist wirklich der Hammer, aber wenn man bedenkt, für was man sonst Geld ausgibt... Ich persönlich könnte mal die Kippen aus dem Balg lassen...  Traurig

LG

Eureka23
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12361

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Eureka
Antwort #3 - 19. September 2014 um 13:35
 
Ja, das mit der kolikanfälligkeit bei ECSlern ist wohl leider so. Jedenfalls hab ich das über die Jahre hier im Forum beobachtet. Man streitet sich wohl noch drum, inwieweit das Prescent mit den Koliken zu tun hat, aber ich persönlich finde das schon erschreckend, wieviele ECLer dann auch an Kolik eingehen  Traurig

Hm, laut "Tabelle" und auch mein TA meinte das, müsste Madahns Enddosis 1mg sein. Aber so wie ich das beobachtet habe, ist die Dosis wirklich ganz individuell. Hicki hat 0,375mg bekommen, während Ayras Shetty 1mg bekommt. Und Karisas Araber Coco kriegt auch nur 0,5mg. Muss man sich echt rantasten...

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Eureka23
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline




Beiträge: 298
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Eureka
Antwort #4 - 23. September 2014 um 01:02
 
Die Kolikanfälligkeit bezog sich laut TA nur auf den Beginn mit der Pille. Trotzdem habe ich auch den Eindruck, dass wegen Kolik bei ECS und/ oder Prascend (?) häufig der letzte Vorhang fällt...  unentschlossen. Wenn man hier so liest... und bei uns am Stall waren es schon 2...  weinend.

Ich gewöhne mich gerade an den Gedanken, dass mein Pferd 23 ist und ein schönes Leben geführt hat. Vielleicht wird es nochmal Reitpferd, vielleicht kriegt es die Rente durch...

Es kommt, wie es kommt! Carpe Diem!

Nur einen weiteren Reheschub werde ich uns wohl nicht mehr zumuten.
Ich gelte am Stall als geradezu militant, was das Rehemanagement angeht, kaufe und verabreiche die Pille, lasse alle 3-4 Monate nachtesten, damit auch ja die richtige Dosis ermittelt werden kann...
Sollte es unter diesn Umständen noch mal zum Reheschub kommen, kann ich nichts mehr tun. Dann würde ich vom jetzigen Standpunkt aus dem Elend ein Ende bereiten.

LG

Eureka23
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bjalla
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1787

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Eureka
Antwort #5 - 29. September 2014 um 15:33
 
Es macht wirklich Spaß, Eurekas Tagebuch zu lesen. Du schreibst so unterhaltsam und humorvoll.
Und es ist schön, dass es ihr mit der Pille so gut geht. So soll es schließlich sein!

LG
Kerstin

Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Bjalla ist am 10. Februar 2018 gestorben. Ihre Krankengeschichte:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)
Bjalla lebte zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekamen sie 12 kg Heu über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Bjalla
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1787

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Eureka
Antwort #6 - 04. November 2015 um 09:01
 
Das hört sich ja furchtbar an! Wie gut, dass dein Unglückspferd wenigstens in kompetente Hände geriet.
Ich wünsche dir und ihr, dass die Wunde gut und schnell verheilt, ohne irgendwelche Komplikationen. Dann kannst du die Seniorengymnastik ja wieder aufnehmen.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Bjalla ist am 10. Februar 2018 gestorben. Ihre Krankengeschichte:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)
Bjalla lebte zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekamen sie 12 kg Heu über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6515

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Eureka
Antwort #7 - 04. November 2015 um 11:23
 
Oh man, manche Sachen braucht man wirklich nicht... Traurig
Hoffentlich heilt alles gut ab!
Ob unsere Pferde manchmal einfach Pech haben? Wenn so etwas passiert frage ich mich immer, was man besser machen könnte oder besser optimieren Traurig
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Eureka23
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline




Beiträge: 298
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Eureka
Antwort #8 - 04. November 2015 um 16:47
 
Optimiert war es unter der Woche: gucken ob die "Bahn frei" und alles offen ist, Eureka als erstes raus. Am WE stellen wir selbst raus und rein, da sprechen wir uns ab. Waren wohl schon Pferde draußen.
Das ganz blöde ist auch, dass Eureka das Torspringen seit gut 2 Jahren nicht mehr gemacht hat, Cushing macht ja auch träge und das Alter macht morgens steif... Niemand hat damit gerechnet, dass sie plötzlich wieder damit anfängt. Es muss ihr am Sonntagmorgen richtig gut gegangen sein für den Moment...  unentschlossen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cheyenne
Moderator
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1798
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Eureka
Antwort #9 - 05. November 2015 um 05:35
 
ich hoffe das alles gut verheilt und sie bald wieder fit ist. Ja, manchmal hat man Zeiten, da denkt man...warum muss alles aufeinmal passieren...hatte ich dieses Jahr mit meinen Lieben auch..jeden Monat was anderes.. Augenrollen...lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Bjalla
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1787

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Eureka
Antwort #10 - 15. Dezember 2015 um 08:44
 
Es freut mich sehr, dass alles wieder gut läuft.
Du hast so schön geschrieben. Ich habe mich kaputtgelacht.  Laut lachend

LG
Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Bjalla ist am 10. Februar 2018 gestorben. Ihre Krankengeschichte:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)
Bjalla lebte zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekamen sie 12 kg Heu über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken