Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Puschel (Gelesen: 7832 mal)
Maedchen
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 680

Neu-Ulm, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Puschel
14. März 2014 um 09:53
 
Hallo Barbara,

es könnte ein primärer Cushing sein, d. h. das Problem liegt in der Nebennierenrinde. Allerdings ist das bei Pferden sehr, sehr selten.

LG
Renate
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #1 - 14. März 2014 um 12:45
 
Halloooo Puschel
Oje, da hast de ganz dolle Geschichte hinter dir...

Na also Cushing ist schon nicht ganz so einfach, das "richtige" Cushing ist auch immer etwas fragwürdig und so Schulmedizinisch gesehen - also das NUR der Cortisolwert erhöht ist aufgrund des erhöhten ACTH glaub ich auch nicht, da die Nebennierenrinde ja zum Glück doch noch andere Aufgaben hat als Cortisol auszuschütten und doch alles wahnsinnig komplett zusammenhängt...

Aber der erhöhte ACTH Wert spricht auf jeden Fall für die Gabe von Prascend. Das würde ich persönlich schon beibehalten. So schnell kann der Körper in Sachen Fellwechsel gar nicht reagieren, gib ihm etwas Zeit. Aber ich glaub auch nicht, dass er aufgrund des Prascend nun keinen Fellwechsel machen würde, das wäre dann doch sehr speziell.
Und ja, es ist ein starkes Mittel und halt auch mit Nebenwirkungen. Mein Pony hat seither z.B. auch Kotwasser, hatte er früher nie. Ich geb ihm auch ein Magenmittel, da Medis halt auf den Magen schlagen. Aber ich geb echt lieber ein Magenmedi und natürlich Prascend und nehm Kotwasser in Kauf und hab ein fites Pony anstelle einem Pferd das an Hufrehe leidet.
Das rosa Tablettchen hat schon manchem Pferd das Leben gerettet - es ist Gold wert!

Aber es gibt halt leider echt Pferde, die dann dann mäkelig werden. Wie gehts ihm denn nun mit dem Futter? Was gibst du denn für Krippenfutter?

Er hatte halt auch lange Schmerzmittel was dann halt auch seine Nebenwirkungen hat.

Was meint denn dein jetziger TA zur Situation? Die TA's sind halt manchmal auch machtlos. Menschen würde man in ein MRI stecken und dann mal eins ums ander behandeln. Bei Pferde kann man Blutwerten und Ultraschall arbeiten. Aber bei Stoffwechselerkrankungen ists halt leider echt nicht einfach für alle Seiten. Wir Besitzer drehen durch da die TA's in unseren Augen nicht alles machen, und die TA's stehen da und können nicht viel mehr machen. Also ja, es gibt von dieser Sorte auch nicht so tolle TA's und Schmiede etc, das ist schon so, das hast du ja schön erlebt  Augenrollen

Ich wünsch euch alles Gute und Drücke fest die Daumen Kuss
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Puschel
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 131

Hattingen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #2 - 15. März 2014 um 16:17
 
Hallo,
also an Futter bekommt er Ca. 9 kg altes Heu aus Netzen und 3 mal tgl. ein Händchen Marstall vito mit 2 Händchen Preise Alpin. Was davon übrig bleibt biete ich ihm abends nochmal in der Miniportion Mash an, dann frisst er es auf.

Aber es ist ja nicht nur das maekeln mit dem Futter. Er ist so furchtbar tranig. Und das erinnerte mich an eine Frau aus meinem Bekanntenkreis, die das Addison-Syndrom hatte. Also gestörte Nebennierenrindenfunktion. Daher möchte ich beim nächsten mal den Cortisol-Basalwert bestimmen lassen, vielleicht gibt das Aufschluss. Dabei ist ACTH erhöht und Cortisol erniedrigt.

Der Fachmann bei Biocontrol sagte mir, dass die Werte so schwanken könnte schon sein, wenn mein Pferd besonders Stressanfaellig wäre. Ist halt viel Vollblut drin, manchmal ist schon das kleinste bisschen zufiel für ihn.

Meine HP hat sich sowieso gewundert, dass der Cortisol-Basalwert noch nie mitbestimmt wurde. Der sei ihrer Meinung nach wichtig für die Interpretation des ACTH!

LG Barbara
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Puschel
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 131

Hattingen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #3 - 15. März 2014 um 21:40
 
Hallo nochmal,

es muß natürlich heißen "Pre" Alpin, also Heuhäcksel (blöde automatische Texterkennung  Laut lachend).

Ich wollte auch nicht sagen, daß das Prascend den Fellwechsel verhindert. Unser erster ACTH-Test war ja bereits in der akuten Rehe-Phase und bei den folgenden war er mit Sicherheit unter Streß wegen des unpassenden Castverbands. Da es von den Füßen her jetzt viel besser ist, ist die momentane Dosierung vielleicht zu hoch und so wird der gesamte Stoffwechsel irgendwie gehemmt. Könnte das sein?   hä?

Der Experte bei Biocontrol meinte ja nach meiner Beschreibung des Zustands, daß es sich um eine Medikament-Unverträglichkeit handele. Der Experte bei Boehringer sprach von Nebenwirkungen und riet daher zu einer Reduzierung.

Laut TA sollte es ihm von den Füßen und der Rehegeschichte her jetzt eigentlich so gut gehen, daß er sich mehr, also länger, bewegen dürfe und sogar ein bisschen Traben, was auch den Stoffwechsel in Schwung bringen würde. Aber er ist so tranig, daß an Traben gar nicht zu denken ist.   unentschlossen

Nächste Woche wird der nächste Test gemacht, dann werden wir ja sehen, wie die Werte sind.

LG Barbara
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #4 - 16. März 2014 um 01:22
 
Hm es gibt leider schon  Pferde die das Prascend nicht vertragen.
Cortisolbasalwertbestimmung beim Pferd ist nicht sehr Aussagekräftig da dieser extrem schwankt. Theoretisch ging man mal davon aus, dass der Dexeamethasontest der einzige korrekte Test ist. Nur der stimmt nur beim Cushing nach Schulbuch.
Heute kennt man so viele Formen und testet daher den ACTH. Und halt zur Risikoprüfung die Blutzuckerwerte.
Was könnte man denn bei der Addisonkrankheit machen?

Und ja, ACTH in Stress/Schmerzsituationen ist nicht sehr Aufschlussreich das stimmt.

Wie viel Prascend gibst du zur Zeit?
Ging es ihm mit Magenmittel besser?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Puschel
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 131

Hattingen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #5 - 16. März 2014 um 14:13
 
Bei Addison kann der Körper nicht genug eigenes Cortisol herstellen, daher muss man Hydrocortisol einnehmen - also das Gegenteil wie beim Cushing.

Im Moment bin ich bei 0,75 mg Prascend, seit letzter Februarwoche. Mit dem Magenmittel ging es ihm nur kurzfristig besser. Ich habe jedoch den Eindruck, dass die Akupunktur und die homöopathischen Mittel ganz gut anschlagen.

LG Barbara
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Puschel
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 131

Hattingen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #6 - 16. März 2014 um 18:55
 
Noch ne Frage: Welche Rolle spielt denn der Insulinwert beim Cushing? Ich dachte bisher, der wäre nur für das EMS-Profil wichtig.

LG Barbara
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #7 - 16. März 2014 um 22:48
 
Das ist korrekt. Aber das ist einfach ein Kontrollwert der hier meist mitbestimmt wird, so einfach zur Überprüfung.

Das mit der Addison Krankheit ist schon möglich, keine Ahnung wie gross hier die Erfahrungswerte etc bei Pferden schon ist...
Bin gespannt, was du da rausbekommst.

liebe Grüsse
Yvonne

PS bei meinem war der Cortisolwert auch schon unter dem Referenzwert aber meist in der Norm, das ist so ein schwankender Wert, das ist relativ schwierig denke ich...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #8 - 16. März 2014 um 23:12
 
Bei Cushing wird durch die vermehrte ACTH-Ausschüttung auch mehr Cortisol ausgeschüttet. Cortisol steigert den Blutzuckerspiegel. Insulin ist das einzigste Hormon, das den Blutzucker senkt. Deshalb spielt auch bei ECS das Insulin eine Rolle.
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Maedchen
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 680

Neu-Ulm, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #9 - 18. März 2014 um 16:49
 
Also wenn er 25 mg Dexamethason erhalten hat, kommt das einem Dexamethasontest gleich. Dabei gibt man 40 Mikrogramm / kg Körpergewicht. Entspräche also bei einem 500 kg - Pferd 20 mg.
Dass der ACTH-Wert danach in Höhenregionen von 400 schwebt, könnte auf einen iatrogenen, also einen Cushing der durch Medikamentengabe ausgelöst wird, schließen lassen oder liege ich da falsch?????


LG
Renate
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Puschel
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 131

Hattingen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #10 - 18. März 2014 um 18:55
 
@Maedchen:
Beim Test am 02.12. lag der ACTH bei 414. Dann hat er vom 09. bis 12.12. tgl. 25 mg Dexamethason (enthalten in Diurizone gegen Ödeme) bekommen und wurde am 18.12. wieder getestet, da war der ACTH bei 130.

LG Barbara
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maedchen
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 680

Neu-Ulm, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #11 - 18. März 2014 um 19:01
 
O.K. - dann hat der ACTH-Wert auf die Gabe des synthetischen Cortisons angesprochen und ist gesunken, weil weniger Eigencortison gebildet wurde. Eigentlich war diese Therapie des Ödems mit einem Cortisonpräparat bei Pascal kontraindiziert.

LG
Renate
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Puschel
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 131

Hattingen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #12 - 18. März 2014 um 19:48
 
Ja, jetzt im nachhinein betrachtet, sehe ich es auch so, zumal in der Dosis soviel Dexamethason enthalten ist. Beim Naquadem, was er früher schon mal bekommen hat, ist es nur 1/5 davon.
Aber ich hab in der Situation den Zusammenhang gar nicht erkannt, weil ich auch nervlich völlig fertig war.  Traurig Und mein TA hat mich auch nicht drauf hingewiesen.

LG Barbara
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #13 - 18. März 2014 um 22:51
 
Phu zum guten Glück ist alles gut gegangen mit dem Dexa.
Aber ja, rein einfach gesagt, wäre das die logische Schlussfolgerung mit dem ACTH. Er benötigt wohl einfach etwas mehr Prascend? Es ist halt einfach leider nicht bei allen Pferde so einfach mit der Akzeptanz. Aber es gibt auch Pferde, bei welchen die Wohlfühldosis höher liegt.
Ich wünsch dir alles Gute!
liebe Grüsse
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Puschel
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 131

Hattingen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #14 - 21. März 2014 um 21:18
 
@Maedchen:
Aktuelles Testergebnis: ACTH 236, Cortisol-Basalwert: 21 !  Schockiert/Erstaunt

Bei so einem niedrigen Cortisolwert (unterhalb des Normbereichs!), ist es da nicht doch möglich, dass es eine primäre Nebennierenrindeninsuffizienz ist???

Oder müßte man vielleicht öfter und zu unterschiedlichen Tageszeiten den Cortisolwert testen???

LG Barbara
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maedchen
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 680

Neu-Ulm, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #15 - 22. März 2014 um 18:00
 
Das ist eher selten beim Pferd. Hohes ACTH bedingt niedriges Cortisol. Eventuell müsste man die Prascenddosierung erhöhen, aber Dein Süßer verträgt es leider nicht sonderlich. Versuch es doch mit Agnus castus. Falsch machst Du damit sicher nichts. Im Gegenteil.
Ich versteh´Dich schon, wenn nie Ruhe einkehrt ist das einfach zum verrückt werden.

LG
Renate
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Puschel
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 131

Hattingen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #16 - 23. März 2014 um 19:19
 
Aber die Werte erscheinen mir doch sehr paradox. Nach meinem Verständnis schüttet doch die Hypophyse wegen des Adenoms vermehrt ACTH aus, welches die Nebennierenrinde zur vermehrten Bildung von Cortisol anregt. Ein überhöhter Cortisol-Spiegel ist für den Körper schädlich; allerdings ist zu wenig Cortisol auch nicht gesund.

Wenn der ACTH-Wert bei meinem Pferd lt. TA so "brutal" hoch ist, müßte die Nebennierenrinde doch Cortisol im Übermaß produzieren und auch im Blut als zuviel nachgewiesen werden können. Dies ist aber nicht der Fall. Meiner Meinung nach kann ein Cushing-Patient mit einem so erhöhten ACTH keinen zu niedrigen Cortisol-Wert haben, vorausgesetzt die Nebennierenrindenfunktion ist einwandfrei.

Das Pergolid soll doch über den Umweg ACTH die Cortisol-Produktion reduzieren. Meiner Meinung nach ist bei meinem Pferd die Cortisol-Produktion jetzt zu sehr reduziert, trotz erhöhtem ACTH. Deshalb würde ich jetzt die Prascend-Dosis eher weiter reduzieren. Der hohe ACTH ist ja nicht grundsätzlich schädlich.

LG Barbara
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #17 - 23. März 2014 um 23:42
 
Hm ich versteh dich, war bei meinem auch so. Ich hab mir dann selber ne Doktorarbeit geschrieben die sollte da auch irgendwo im Forum sein.
Die Nebennierenrinde hat ja nicht nur die Aufgabe Cortisol auszuschütten.

Hast du nochmals probiert, das prascend zu erhöhen?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #18 - 24. März 2014 um 10:14
 
Hallo Puschel
ich gebe dir da vollkommend recht. Ich würde nochmal ein blutbild machen lassen und die kritischen werte überprüfen.  Es kann ja beim test was schief gelaufen sein. Dann würde ich entscheiden...
hat dein pferd ECS Symptome?
Sorry wg der Form aber ich schreib vom Handy aus... Augenrollen
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Puschel
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 131

Hattingen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Puschel
Antwort #19 - 24. März 2014 um 12:28
 
Nein, er hat keine Ecs,-Symptome. Aber er hat deutliche Nebenwirkungen vom Prascend, deshalb werde ich die Dosis auf keinen Fall nach oben verändern. Er bekommt seit zwei Wochen 1 Löffel Corticosal dazu.

LG Barbara
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken