Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Welche Probleme beim Rehebeschlag? Allgemeine Erfahrungen (Gelesen: 1632 mal)
Fussel93
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de<br />


Beiträge: 429

Lage, Lippe, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Welche Probleme beim Rehebeschlag? Allgemeine Erfahrungen
13. März 2014 um 19:25
 
Hallo ihr lieben:)

Meine Stute hat jetzt seit Dezmeber 2012 nach langem langem Kampf einen Rehebeschlag, der ihr echt den Popo gerettet hat  Smiley

Es ist eh in Planung, dass der Beschlag auf ein normales Eisen umzustellen, nach dem nächsten mal Röntgen. Dies wird dann auch in den nächsten Wochen passieren.

Davon mal abgesehen, hat sich mir die Frage gestellt, ob jemand hier schonmal Probleme nach so einem Beschlag hatte, mit Sehen, Gelenken ect...

Habe ja nochmal die Fotos von Hetjas Hufen dazu gepackt. Sie hat ein normales Eisen mit Platz an der Zehe, Keil und Polster unterm Strahl

Möchte einfach mal allgemein eure Erfahrungen mit so einem Beschlag hören:)

Danke schonmal !
...

...
Zum Seitenanfang
  

Ruhe in Frieden meine kleine Hetja 15.05.1992 - 29.12.2014
Fussel93 <a href= <a href=  
IP gespeichert
 
Eureka23
User ab 100 Beiträgen
****
Offline




Beiträge: 298
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Welche Probleme beim Rehebeschlag? Allgemeine Erfahrungen
Antwort #1 - 14. März 2014 um 00:33
 
Meine Stute hatte bei der ersten Rehe einen ähnlichen Beschlag, nur mit umgedrehtem Eisen. Den hatte sie gut 9 Monate, dann war das "Jahr des Hufwachstums" rum und beim Röntgen war alles zu 99% wieder da, wo es sein sollte. Der Rehebeschlag sollte dann wieder ab.
Ich habe noch beim TA und beim Schmied gefragt, wie das vonstatten geht, beide meinten: Rehebeschlag ab und normalen drauf, fertig.
So war das auch und Probleme hat es nicht gegeben.  Smiley

LG

Eureka23
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ISI Rider
Administrator
*****
Offline


Mie Schatzi :)


Beiträge: 5269

Altenboitzen, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Welche Probleme beim Rehebeschlag? Allgemeine Erfahrungen
Antwort #2 - 24. März 2014 um 21:19
 
Wir hatten auch keine probleme, rehebeschlag ab und normaler drauf!
Zum Seitenanfang
  

Es ist nicht wichtig WOHIN du im Leben gehst...
Was du machst...
Oder WAS du hast.
Es kommt darauf an, wen du an deiner Seite hast.


Aktuelle Fütterung Myra : Heu unbegrenzt, 100 gr Rüschis, 100gr Agrobs Wiesenflakes, 1 große Handvoll Luzernestängel pur, Bockshornkleesamen
Das Pony ist voll belastbar.


Tagebuch von Myra


Fragen zum Tagebuch von Myra
 
IP gespeichert
 
GeroViko
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 263

Falkensee, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Welche Probleme beim Rehebeschlag? Allgemeine Erfahrungen
Antwort #3 - 28. April 2015 um 22:18
 
... und seid Ihr das  normale Eisen dann auch wieder losgeworden irgendwann?
Zum Seitenanfang
  

Futter: Heu tagsüber offen, abends ein Bottich, ergänzend Heucobs, Nach N-Sulin, nun Rehevital von Actom
Bewegung: 30 Minuten Schritt,
seit 18.3.2015 von 0,5, auf 0,375 Prascend
Rehebehandlung begonnen 4.3.2015

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch
 
IP gespeichert
 
Eureka23
User ab 100 Beiträgen
****
Offline




Beiträge: 298
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Welche Probleme beim Rehebeschlag? Allgemeine Erfahrungen
Antwort #4 - 29. April 2015 um 01:06
 
Meine Stute hatte ja immer Eisen, auch hinten geschlossen wegen "Sehne" an beiden Vorderhufen.
Bei der 2. Rehe kamen die Eisen ja ab und bisher sind keine neuen drunter, sie braucht sie nicht mehr. Auch die Fühligkeit von früher ist weg, seitem sie Prascend bekommt, obs daran liegt?

Das Pferd meiner Freundin hatte mal Rehe, das lief immer barhuf, hatte aber für ein halbes Jahr oder so einen Rehebeschlag, danach wieder barhuf wie gehabt.

Eisen kann man also durchaus wieder loswerden  Zwinkernd.

LG

Eureka23
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken