Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
EMS-Tagebuch Cora (Gelesen: 19800 mal)
Elia
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


das 1. Mitglied des Forums


Beiträge: 900

16833 Sandhorst, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Tagebuch Cora
Antwort #40 - 22. August 2014 um 01:20
 
Mal schnell aktuelle Fotos von Cora einstell:

Juni 2014

...

...

...

...

...

LG Jana
Zum Seitenanfang
  

Hufrehetagebuch Lena

fragen zum Tagebuch Lena

EMS Tagebuch Luna

fragen zum Tagebuch Luna

Tagebuch und Diskussion Hexe Sommerkzem - Gladiator Plus


Es gibt keine Probleme sondern nur Herausforderungen!
Und diese sind dazu da sie anzunehmen und erfolgreich zu bewältigen
Homepage 286752504730964  
IP gespeichert
 
Sam+Cora
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Tagebuch Cora
Antwort #41 - 30. August 2014 um 14:50
 
So, wie solls auch anders sein... Jetzt wo grad alles gut und toll und schön war kommt das nächste Ding.
Cora wurde Dienstag neu beschlagen und hat sich am Mittwoch direkt ihr rechtes Eisen wieder abgetreten  Griesgrämig beim Schritt gehen in normalem Sandboden. Keine Ahnung wie sie das geschafft hat. Leider ist dabei der Huf dort wo die Nägel rein kommen heftig mit ausgebrochen, sodass der Schmied (den ich nach 2 Tagen rumtelefonieren dann finden konnte) das Eisen nicht wieder dran machen konnte. Wir haben also beide Eisen ab gemacht und nun läuft Cora wieder richtig schlecht  unentschlossen auf hartem Boden gehts gar nicht. Hab ihr jetzt für tagsüber die Engl-Hufschuhe mit Einlagen angezogen, damit läuft sie ganz okay.
In der Halle auf dem weichen Boden ohne Steine läuft sie auch ohne Schuhe ganz gut. Nicht super, aber ein Bisschen Schrittarbeit geht da schon.
Ich bin total begeistert... Jetzt war sie grad wieder fit und wir konnten richtig mit Arbeiten anfangen und nun sowas. Heißt also wieder ein Paar Wochen Schonprogramm und nur Schrittarbeit... Super! Und mein neuer Sattel kommt am 10.09.  Traurig
Ich werd nächste Woche meinen Barhufbearbeiter mal kommen lassen wenn er kann. Vielleicht kann er irgendwas richten damit sie etwas besser laufen kann. Dienstag in 2 Wochen kommt leider erst wieder der andere Schmied der sie beschlägt (der kommt aus Sachsen und ist deswegen nur alle 2 Wochen in Berlin). Vielleicht fällt ihm ja auch irgendwas ein wie wir da wieder Eisen dran kriegen... Ich bezweifel es aber.
Heut früh waren wohl alle 4 Hufe warm wurde mir erzählt. Naja, besser als nur vorne dacht ich mir. Sie läuft auf der Koppel auch rum, frisst ganz normal ihr Heu und als ich vorhin kam hat sie hinten entlastet. Scheint also mit den Schuhen so ganz gut zu gehen. Ich will ihr die aber gern über Nacht ausziehen, damit da nicht das Fell abschuppert oder so. Die Koppel wo sie nachts steht hat auch recht tiefen weichen Boden, das sollte gehen. Muss nur sehen ob ichs organisiert bekomme, dass unser Rausstelldienst ihr die Schuhe morgens wieder anzieht.
Das wars erstmal von uns...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Tagebuch Cora
Antwort #42 - 07. September 2014 um 20:07
 
Kleines Update:

Leider habe ich es noch nicht geschafft Fotos von den Hufen zu machen *schäm* ich vergesse es einfach immer wieder. Dann ist das Pony schon auf der Koppel und sie nochmal holen find ich doof... Nun gut, ich versuch es morgen nochmal!

Trotzdem gibt es Positives zu berichten. Mein Barhufbearbeiter war am Dienstag da. Er konnte nur ganz minimal was machen, da die Hufe halt einfach für barfuß zu kurz sind. Logisch... sollten ja auch Eisen drauf sein  Augenrollen
Naja trotzdem lief sie danach ein Wenig besser. Er hat mir auch gesagt ich soll sie ruhig einmal am Tag in der Halle durchbewegen, damit die Durchblutung angeregt wird und sie auch nicht so einrostet. Der Hallenboden ist auch wirklich sehr gut! Weich, nicht zu tief und vor allem ohne Steine.
Das machen wir nun also seit Dienstag und Cora läuft von Tag zu Tag besser. Wir lassen sie auch richtig Traben und Galoppieren, weil sie echt gut läuft auf dem Boden.
Auf hartem Boden siehts leider ganz anders aus. Man sieht ihr wirklich an wie sie bei jedem Schritt überlegt wie sie am besten auftritt. Deswegen gibts außerhalb von der Halle weiterhin Hufschuhe an, damit kommt sie ganz gut klar.

Seit gestern abend steht Cora in einer Paddockbox für den Rest der Weidesaison (weil die Box so lang noch frei ist, da das Pferd Tag&Nacht auf der Weide ist). Das findet sie anscheinend super, sie ist heut nämlich richtig gut gelaufen in der Halle  Smiley

Am Mittwoch abend bekomme ich meinen neuen Sattel. Habe mich jetzt doch entschieden einen neuen zu kaufen. Ich werde mich also spätestens Mittwoch dann mal für ein paar Runden in der Halle drauf setzen und mal sehen wie es sich so anfühlt.

Ja ansonsten bleibt Cora jetzt wohl erstmal barfuß bis wieder Eisen drauf können. Mein Schmied hat mir schon so 6-8 Wochen prophezeit... mal sehen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Tagebuch Cora
Antwort #43 - 14. September 2014 um 21:32
 
Jetzt werde ich mich hier nochmal eine Runde auslassen...  Ärgerlich

Ich habe also Mittwoch abend meinen nagelneuen Sattel bekommen. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde bei uns im Stall in die Sattelkammer eingebrochen  Ärgerlich Ärgerlich
Verschlossene Sicherheits-Banken Tür! Und alle Schränke nochmal extra mit Schlössern gesichert! Wurden alle aufgebrochen und diese miesen Ar... Haben alle Sättel, Trensen, Gebisse und noch einiges an Zubehör mitgehen lassen. Ich dachte ich traue meinen Ohren nicht als ich die Nachricht bekam... Unglaublich sowas! Wir sind inzwischen der fünfte oder sechste Stall im Raum Berlin-Brandenburg.
Nun sind wir alle mit den Versicherungen beschäftigt und hoffen, dass wir überhaupt etwas an Geld sehen.
Nagelneuer Sattel... Erst einmal auf dem Pferd gewesen... Ich bin immer noch sprachlos...

Nachdem Cora eigentlich im Laufe der letzten Woche von Tag zu Tag auch auf hartem Boden besser lief, ist es seit Freitag wieder etwas schlechter. Vielleicht wegen dem Stress nachts, oder etwas mehr Regen und sie war dadurch vielleicht nicht so viel auf ihrem Paddock... Ich weiß es nicht. In der Halle läuft sie nachwievor gut. Wir bewegen sie dort auch weiter.
Einen kleinen Heubauch hat die Dame auch wieder bekommen. Eventuelle weil sie jetzt auf Stroh steht. Habe aber eigentlich nicht das Gefühl, dass sie viel davon frisst. Werde das bis Ende Oktober beobachten und dann entscheiden ob ich sie wieder umstelle.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Tagebuch Cora
Antwort #44 - 08. Oktober 2014 um 19:01
 
Hallöchen. Hier mal wieder ein aktueller Bericht:

Cora lief die letzten Wochen so lala.. mal besser mal schlechter.
Letztes Wochenende hatten wir ein Fun-Turnier bei uns im Stall. Es gab 4 Prüfungen (FunTrail, Bänderreiten, BarrelRace, Jump&Run). Da es nur stallintern war konnten wir alles ein bisschen anpassen, sodass für die "fußkranken" Pferdchen nur Stangen auf den Boden gelegt wurden. Cora liebt ja solche Sachen  Smiley sie hat auch super mit gemacht und wir wurden letztendlich 2. Smiley
Anschließend hatte ich leider das Gefühl, dass es doch etwas viel war, weil sie ziemlich schlecht lief. Am nächsten Tag wars aber wieder okay.
Seit gestern hat Cora jetzt wieder Eisen drauf (lief jetzt 6 Wochen ohne). Wir haben ihr diesmal gleich Hufglocken drum gemacht, in der Hoffnung dass sie sich die Eisen nicht wieder ab tritt. Sie lief gleich wieder deutlich besser mit den Eisen. Mal sehen wie es sich jetzt die nächsten Tage entwickelt.
Leider finde ich ihren Ernährungszustand momentan nicht so gut  unentschlossen sie hat zwar einen ziemlichen Heubauch/Blähbauch, ist aber sonst recht mager geworden. Man sieht die Knochenpartie um ihren Widerrist ziemlich doll und der Rücken ist auch wieder mehr eingefallen wie ich finde. Vielleicht hat das etwas mit dem Fellwechsel zu tun... oder die Füße haben ihr doch mehr Stress bereitet. Ich werde jetzt die Rübenschnitzel auf 100-150g erhöhen (vielleicht auch 200g?) und vielleicht das Heu doch wieder von 7kg auf 8,5kg hoch setzen, da bin ich mir aber noch nicht ganz sicher.
Ich bin auch etwas erstaunt, dass das so lange dauert mit dem Muskelaufbau. Wir arbeiten jetzt schon seit Januar wieder aktiv daran und ich hab das Gefühl, es hat sich nichts verändert... klar ist Cora schon 24, aber wenigstens langsame Veränderungen müsste man doch sehen?!  Griesgrämig
Ende des Monats gibt es bei uns Wurmkuren und dann muss Cora auch wieder in ihre Innenbox ohne Paddock. Mal sehen wie sie damit zurecht kommt. Ich habe mich dazu entschieden sie dann wieder auf die Einstreu zu stellen, die wir bei Jana hatten. Das mit dem Stroh ist doch nicht so das Wahre...

Ich versuch am Wochenende mal neue Bilder zu machen, damit ihr mal sehen könnt was ich meine.

Achso, kleines Update zum Satteldiebstahl. Morgen ist es nun 4 Wochen her und bis jetzt haben wir noch kein Geld... immerhin haben wir aber schon die feste Zusage der Versicherung. Jetzt soll es wohl noch 1-2 Wochen dauern bis das Geld da ist. Mal schauen obs dabei bleibt...
Zur Zeit reiten wir also vermehrt ohne Sattel bzw. ab und zu mit dem alten Wintec VS Sattel.

Liebe Grüße
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Tagebuch Cora
Antwort #45 - 16. Dezember 2014 um 19:44
 
Hallo ihr Lieben Smiley

Es gibt endlich mal wieder ein Update von uns. Hab schon ein ganz schlechtes Gewissen weil ich so lang nichts geschrieben hab. Irgendwie bin ich aber einfach nicht dazu gekommen endlich Bilder zu machen und dann war ja das Forum eine Weile offline.. Naja, dafür jetzt also.

Cora geht es gut! Die Eisen halten zum Glück! Sie trägt aber zur Sicherheit rund um die Uhr ihre Hufglocken.
Die nächtliche Boxenhaltung die ja nun seit November wieder angesagt ist scheint ihr gut zu bekommen. Sie zeigt zumindest keinerlei Probleme damit. Keine dicken Beine oder sonstiges. Da fällt mir ein Stein vom Herzen!  Durchgedreht
Auch steht sie nachwievor auf Stroh. Ich hatte ja am Anfang Bedenken, dass sie zu viel davon fressen könnte. Es hält sich aber in Grenzen. Ich streu alle zwei Tage einen kleinen rechteckigen Ballen ein (weiß leider nicht wieviel Kilo die haben  hä?) und sie hat immer eine schön dicke Einstreu. Ich bin sehr froh, dass das so gut klappt. So hat sie wenigstens zur Nacht immer schön was zu knabbern wenn der Bauch mal knurren sollte.
Was das Motiviertheitslevel angeht ists sehr schwankend momentan  Zwinkernd so beim täglichen Umgang, sprich zur Koppel/von der Koppel führen, im Schritt spazieren gehen, etc. ist sie eher unmotiviert. Quasi mega faul  Zunge beim Ausreiten (besonders mit Gesellschaft) oder bei der Schittarbeit (haben inzwischen wieder Reitunterricht um sie schön zu gymnastizieren und Muskeln aufzubauen) ist sie meist sehr gut drauf. Aber ich denke den grundlegenden Energiesparmodus darf man ja im Alter auch eingeschaltet haben  Laut lachend
Ende Oktober haben wir zur Schermaschine greifen müssen, da die Maus so viel Fell geschoben hat, dass wir sie bei den sommerlichen Temperaturen kaum noch bewegen konnten. Wir haben ihr einen schönen Deckenschnitt verpasst und jetzt wos langsam kälter wird ist auch schon wieder schön was nachgekommen. Somit ist sie nicht ganz nackig bei der Kälte und kommt gut klar würd ich sagen Smiley
Durch das Schermuster sieht sie leider von der Figur her teilweise noch magerer aus als vorher. Ich finds zwar noch okay, aber wie gehabt: weniger darf sie nicht werden.

Fütterung ist momentan wie folgt:
7 kg Heu auf 3 Mahlzeiten verteilt (abends aus dem Heunetz)
120 g KwikBeets
120 g Agrobs Luzerne Cobs
100 g BT HefePress (ich fütter noch den Rest des Sackes und steige danach auf reine Bierhefe um)
ab und an mal ne Möhre Smiley
Wurmkur gab es am 29.10.

Ich werd ab Januar das Heu mal auf 8 kg hoch setzen und KwikBeets und Luzerne auf 150-200 g. Ich denk das passt auch zu der Bewegung die sie hat.

Ach, wir haben auch seit Oktober unseren neuen Sattel  Durchgedreht

Hier noch ein paar aktuelle Bilder. Sie sind heute nach dem Reiten entstanden, deswegen ist das Fell teilweise so verwuschelt...

...

...

...


Hier mit unserem neuen Eskadron-Outfit, das ich zum Geburtstag bekommen hab Durchgedreht

...


Hmmm... wenn ich mir jetzt so die Bilder anschaue finde ich sie doch schon zu dünn  unentschlossen
Ich werd also auf jeden Fall das Futter so schnell wie möglich hoch setz!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Tagebuch Cora
Antwort #46 - 26. Mai 2015 um 19:47
 
Hallo alle zusammen Smiley

Da merkt man mal wieder: gehts dem Hotti gut schreibt man viel seltener  Augenrollen

Seit Dezember ist einiges passiert. Cora gehts rehetechnisch super. Durch das Heu und Futter hochsetzen hat sie wieder eine bessere Figur bekommen. Ich vermute, dass ihr auch der Fellwechsel ganz schön zu schaffen gemacht hat. Als der durch war wurde es flott besser. Mal sehen ob ich ihr zum nächsten Fellwechsel etwas zur Unterstützung füttern kann.

Leider kamen dann Mitte April ein paar unschöne Sachen auf einmal  Griesgrämig
Einen Tag nach einem Ausritt bei dem sich die Dame etwas aufgespielt hat war ihr linkes Vorderbein ziemlich dick. Am nächsten Tag war gleich die TÄ da und wie ich vermutet habe (man wird ja mit der Zeit selbst immer besser beim diagnostizieren  Laut lachend) ist es die Sehne. Glücklicherweise nicht der Fesselträger, sondern eine der oberen Beugesehnen. Wir haben keinen Ultraschall gemacht, weil es ja eigentlich keine Rolle spielt welche Sehne es genau ist. Aus dem Lahmheitsbild ist deutlich zu erkennen gewesen, dass es nur angefasert sein kann und nicht sooo schlimm. Cora bekam dann 10 Tage Traumeel und 1 Woche erst kalte, dann warme Enelbin-Verbände über Nacht. Zudem habe ich das Futter und Heu wieder runtergesetzt. Cora darf trotzdem normal auf die Koppel, da haben wir recht harten Boden. Und wir gehen so 20-30 min auf hartem Boden spazieren.
Nunja... es wurde dann erstmal besser. Nicht mehr die ganze Sehne ist dick, sondern nur noch der Bereich des Unterstützungsbandes. Dieser aber dafür deutlich... und der will auch irgendwie nicht wirklich dünner werden. Wir haben jetzt 2 mal Blutegel dran gehabt und warten halt einfach ab. Cora geht es aber trotzdem gut! Auf hartem Boden ist sie lahmfrei (auf weichem hab ichs noch nicht probiert) und ich glaub sie ist ganz froh nicht arbeiten zu müssen  Laut lachend Laut lachend
Trotzdem hoffe ich natürlich, dass da bald mal was passiert und wir die Arbeit wieder aufnehmen können, damit sich die hart erarbeiteten Muskeln nicht wieder ganz verabschieden  Griesgrämig inzwischen tut sie seit 6 Wochen schon wieder quasi nichts... Ich weiß zwar, dass Sehnengeschichten nunmal dauern, aber doof ist es trotzdem. Ich will aber nicht mit irgendwelchen großen Chemiekeulen kommen oder irgendwas spritzen. Das soll eigentlich ganz in Ruhe allein heilen. Mal schauen wie es sich in den nächsten Wochen entwickelt.

In der gleichen Woche kam dann noch dazu, dass die alte Dame rossig war. Bisher hatten wir damit nie Probleme, aber inzwischen wird sie so aufdringlich und anstrengend, dass sie den Wallach mit dem sie zusammen steht richtig bedrängt. Dabei muss er sie irgendwie doof mit dem Eisen erwischt haben und sie hatte einen dicken Cut am Hinterbein außen. Ich war bedient sag ich euch! Erst die Sehne und 2 Tage später dann das. Nun gut, sah zum Glück schlimmer aus als es war. Gab 1 Tag einen Verband drum und dann nur noch grünen Lehm + Salbe im Wechsel. Ist nichts angelaufen, kein Einschuss oder dergleichen. Also nochmal Glück gehabt! Inzwischen ist sogar wieder Fell drauf. Wegen der intensiven Rosse haben wir vor einigen Wochen begonnen Mönchspfeffer zu füttern. Sie war danach auch nochmal rossig und es war weniger intensiv. Ich werde den Pfeffer also noch bis zum Sommer weiter füttern und dann mal sehen. Eigentlich sollen ja nur die Rossen im Frühjahr so schlimm sein.

Ende April hat bei uns die Weidesaison begonnen. Cora durfte seitdem immer mal so 3-5 min an der Hand grasen. Ich hab das dann langsam auf 5-7 min gesteigert und in den letzten 2 Wochen durfte sie an guten, warmen Tagen (und warmen Nächten vorher) auch schonmal 10 min auf eine magere Wiese. Das macht sie natürlich unglaublich glücklich und mich auch wenn ich sie da so sehe  Smiley
Im Gesamten macht sie einen sehr guten Eindruck. Sieht figurmäßig gut aus, ist gut drauf und motiviert beim Spazieren. Sie kommt früh zwischen 8 und 9 raus auf die Koppel und abends zwischen 19 und 20 Uhr wieder in die Box. Ich hab mich wegen ihrer Sehne bis jetzt noch nicht drum bemüht, sie wieder nachts auf der Koppel zu lassen weil ich mir denke, dass der Sehne die Ruhe nachts vielleicht ganz gut tut. Sie scheint aber so auch ganz zufrieden und ihre Beine sind morgens nicht angelaufen oder dergleichen.
Der Schmied hat leider mal wieder ihre sehr harten, trockenen Hufe angemerkt. Das ist ja bei ihr immer so  Augenrollen wir wässern jetzt regelmäßig. Vielleicht habt ihr noch andere Ideen?

Futterplan ist derzeit wie folgt:
100g KwikBeets
30g Mönchspfeffer
3-4x die Woche 10ml Leinöl
100g Luzerne
60g HefePress (Bierhefe)
4-5 Möhren
7kg Heu auf 3 Mahlzeiten (abends aus dem Heunetz)
alle 2 Monate gibts eine ca. 6 wöchige Kur Mineralfutter

Ich weiß, ihr seid von den HefePress, den Möhren und dem Leinöl bestimmt nicht sonderlich begeistert. Cora kommt damit aber zur Zeit gut zurecht. Das Öl hab ich angefangen weil sie ja zwischendurch so abgebaut hatte und sie das beim Fellwechsel unterstützen sollte. Damit hör ich auch nach den 1,5 l erstmal wieder auf. Die HefePress sind ja nur Bierhefe in Pellettform, was sich zum Füttern wesentlich besser macht. Und die Möhren gibts, damit etwas mehr im Trog ist Smiley da sie auch keinerlei Figurprobleme hat, denke ich ist das vertretbar. Sobald ich merke, dass sie zu sehr zulegt werd ich da natürlich als erstes reduzieren.

So siehts also momentan aus bei uns. Leider hab ich mal wieder keine aktuellen Bilder  Traurig die müssen irgendwie abhanden gekommen sein auf meinem Handy. Ich war mir sicher ich hätte welche gemacht. Naja, die reich ich auf jeden Fall in Kürze nach.

Liebe Grüße von uns und viel Spaß beim Lesen  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Tagebuch Cora
Antwort #47 - 31. August 2015 um 12:20
 
Hallo ihr Lieben.

Mal wieder ein Update von uns:

Ich habe mich dann Mitte Juni doch entschieden ein Ultraschall von der Sehne machen zu lassen. Dabei war zu sehen, dass das obere Unterstützungsband angefasert ist. Deswegen auch die massive Schwellung so punktuell. Alle Sehnen sind in Ordnung! Wir haben dann Hyaluron gespritzt um ein Verkleben zu vehindern und die Heilung anzustoßen. Auch gabs eine Woche vorher bereits Eisen mit Steg, um dem Bein mehr Stabilität zu geben. Beim Termin mit dem Tierarzt war auf hartem Boden bereits keine Lahmheit mehr zu sehen.
Seitdem sind wir nun am Schritt führen/reiten, weiterhin auf hartem Boden. Cora durfte auch ganz normal tagber auf die Koppel und konnte im Juli wieder bis zum Ende der Weidesaison eine Paddockbox beziehen.
Leider hat sie durch die fehlende Bewegung wieder einen ziemlichen Heubauch bekommen... Ich hab das Futter deshalb etwas runtergesetzt. Gibt nur noch 5,5-6 kg Heu und keine Luzerne mehr, dafür ab und an mal etwas Gras wenn das Wetter passt.
Durch die lange Hitze hier bei uns wars auch gar nicht soo schlimm nicht reiten zu können. Aber zum Winter wär es schon ganz gut auch auf weichem Boden etwas tun zu können. Bisher ist die Schwellung irgendwie noch nicht zu meiner Zufriedenheit zurück gegangen. Der TA hatte mir jedoch gesagt, dass das neue Gewebe dicker sein wird und ich mich da nicht wundern soll. Vielleicht bleibt das nun auch einfach so... Ich werden demnächst nochmal einen Termin machen und das nochmal anschauen lassen. Momentan lässt Coras Motivation aber auch echt zu wünschen übrig...
Zudem ist jetzt leider mein langjähriger Schmied in Rente gegangen und mein Ausweichschmied hat leider keine Kapazitäten um Cora dauerhaft zu machen. Ich muss mich also dringend auf die Suche nach einem GUTEN neuen Schmied machen. Das ist leider irgendwie bei uns in der Gegend nicht so leicht.
Hat da jemand von euch eine Empfehlung? Wir sind im Südosten von Berlin (Rudow). Wichtig wäre, dass die Vorgeschichte mit der Rehe beachtet wird und nun vorn die Eisen mit den Stegen möglich sind.
Ansonsten fällt mir jetzt erstmal nichts weiter ein. Alles zur Zeit mal wieder nicht so zufriedenstellend.

Ich hab leider immernoch keine Fotos gemacht  Augenrollen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Tagebuch Cora
Antwort #48 - 05. November 2015 um 14:51
 
Hallöchen

Diesmal hab ich ja gar nicht soo viel Zeit verstreichen lassen  Laut lachend

Cora gehts supi. Wir haben vor ca. 4 Wochen wieder angefangen mehr zu bewegen, da sie nun auch auf weichem Boden lahmfrei ist. Die Schwellung am Unterstützungsband ist irgendwie nicht wirklich zurück gegangen, aber das ist ja manchmal so... gerade im Alter. Das wird wohl nun einfach so bleiben.
Wir sind jetzt immer viel ausreiten, mit langsam steigernden Trabsequenzen und immer mal ein Galoppi. Vorgestern hab ich das erste Mal wieder ein bisschen auf dem Springplatz gearbeitet. Cora läuft vom Gangbild her super und ist schön motiviert. Nur an der Durchlässigkeit müssen wir jetzt nach dem ganzen Ausgereite wieder etwas mehr arbeiten  Zwinkernd
Ich habe mich diesjahr entschlossen erstmal nicht zu scheren und Cora komplett ohne Decke zu lassen. Sie schwitzt zwar bei den Temperaturen und der Sonne momentan recht stark, aber kann ja dann auch in der Sonne wieder trocknen. Mal sehen ob sich das Schwitzen legt wenns kälter wird und wir es den ganzen Winter ohne Scheren schaffen. Dann muss ich mich nicht mit dem leidigen Eindecken rumschlagen  Augenrollen
Ansonsten gabs bei uns am 27.10. Wurmkuren. Cora war zwar am Folgetag etwas matt, hats aber sonst gut überstanden. Seit 31.10. steht sie wieder nachts in ihrer Innenbox ohne Paddock. Scheint aber okay für sie zu sein.
Achso, am 19.10. waren wir zum Zähne machen. Alles gut, war nicht so viel zu machen. Ich hab Cora bei der Gelegenheit gleich gewogen und sie hat jetzt 478 kg (im März waren es 438 kg). Ich bin auch momentan nicht so ganz zufrieden mit ihrer Figur... Hab das Gefühl sie hat wieder ein paar Fettpolster bekommen. Das kann aber auch durch das monsterdicke Fell was sie zur Zeit hat täuschen... Sie hat halt auch seit April nichts getan.. ich würde mir die 40 kg einfach dadurch erklären.
Fütterung momentan:
7 kg Heu auf 3 Mahlzeiten
150 g KwikBeets
150 g Luzerne
60g HefePress
80 g Mineralfutter
500 g Möhren
Box mit Stroheinstreu, wo sie aber nicht unmengen frisst

Die Luzerne hab ich zum Fellwechsel wieder angefangen, damit sie da nicht wieder so abbaut. Das hat auch (mit Leinöl zusammen) gut geklappt. Sie hat leider noch eine ziemlich unproportionale Figur momentan... dicker Heubauch und noch nicht viel Muskeln aufgebaut nach der Pause. Ich hoffe das legt sich in den nächsten Monaten und wir bekommen sie wieder ordentlich antrainiert.

Das Schmiedproblem haben wir übrigens lösen können. Volker Schurig betreut uns jetzt und ich fühle mich sehr gut aufgehoben bei ihm. Er hat den Steg zur Unterstützung der Sehne weg genommen und dafür die Eisen etwas länger und breiter gemacht, damit die Auflagefläche trotzdem breiter ist. Cora läuft damit sehr gut und wir sind wieder bei normalen Eisen, was sich ja im Winter mit Schnee eindeutig besser macht.

So, das war jetzt alles ganz schön durcheinander  Durchgedreht ich hoffe ihr steigt da durch.
Ich muss jetzt unbedingt mal Bilder machen!!  unentschlossen unentschlossen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: EMS-Tagebuch Cora
Antwort #49 - 05. September 2016 um 13:56
 
Hallo alle zusammen...

ich hab mich ja schon wieder ewig nicht gemeldet :/ bei uns war aber auch sehr viel los. Im Juni habe ich geheiratet, Danach waren wir 3 Wochen in den Flitterwochen und neben den ganzen Vorbereitungen dafür haben wir auch noch ein Haus gekauft.  Durchgedreht

Cora geht es weiterhin sehr gut.
Wir haben den Winter tatsächlich ohne Scheren und somit fast deckenfrei geschafft - nur bei Regen gabs eine leichte Decke. Die Bewegung halt den Temperaturen angepasst, das klappte prima.
Mit Rehe haben wir gar keine Probleme mehr und auch figurtechnisch passt alles gut. Cora durfte diesen Sommer jetzt auch mal wieder 20-30 min grasen und als es so sehr trocken war auch mal bis zu 60 min.
Seit Mai konnten wir jetzt auch endlich in eine Paddockbox umziehen  Durchgedreht sogar die neben Coras Koppelkumpel. Also alles supi! Das lange Warten hat sich gelohnt!
Ansonsten ist die Gute wieder komplett im Training. Aber halt altersgerecht angepasst - viele Ausritte, Bodenarbeit, Langzügel und Stangenarbeit. Inzwischen ist sie ja nun auch schon 26  Schockiert/Erstaunt Sie sieht wieder gut bemuskelt aus, nur der olle Heubauch will nicht mehr so recht weg gehen und auch am Rücken sieht man doch mehr die Wirbelsäule als früher  Augenrollen aber wir arbeiten weiter dran und machen viel Gymnastik.
Vor 2 Wochen hat sich Cora leider irgendwie vertreten auf der Koppel und hat etwas gelahmt. Nun war eigentlich alles wieder gut nach ein paar Tagen Equi und Traumeel. Jetzt ist es aber irgendwie tagesformabhängig ob sie tickt oder nicht  hä? Am Freitag war alles prima, heute wieder nicht. Komisch das ganze. Morgen kommt der Schmied, mal sehen ob der noch eine Idee hat, und am Freitag gibts eine Runde Akupunktur.
Die Fütterung hab ich beibehalten wie gehabt:
7 kg Heu auf 3 Mahlzeiten verteilt, mittags und abends aus dem Heunetz
150g Luzerne
100g Bierhefe
150g KwikBeet nach der Arbeit
3-4 Möhren pro Tag oder 1 Apfel
Kurweise immer so für 4 Wochen Mineralfutter, dann ein paar Wochen Pause, dann wieder
Stroh als Boxeneinstreu was zur Zeit leider sehr gut zu schmecken scheint  hä?

Ich habe ein paar aktuelle Fotos von einem Fotoshooting was wir letzten Freitag gemacht haben  Durchgedreht

...

...

...

...

...

...

...

...

Viele liebe Grüße
Sammy und Cora
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken