Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 9
Thema versenden Drucken
Fragen zu Sam+Cora (Gelesen: 49081 mal)
Sam+Cora
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #20 - 07. Oktober 2013 um 21:37
 
Hallo alle zusammen.
Ich war jetzt grad drei Wochen im Urlaub... nicht sehr sorgenlos, aber Amerika war zu teuer um nicht zu fliegen.

Cora gings in der Zeit mal besser, mal schlechter.
Sie hatte ja dann die Holzkeile unter den Hufen, womit sie eigentlich ganz gut klar kam. Zwischendurch ging es dann aber wieder so bergab, dass sie gar nicht mehr aus der Box wollte. Sie hat dann nochmal für 3 Tage Flunidol bekommen (für 300kg) was ihr auch super hilft.
Danach ging es dann 3 mal am Tag für 2 Runden in der Halle auf weichem Boden laufen. Das ging auch ganz gut, nur der Weg dorthin über den harten Boden war nach wie vor ganz schlimm. Dann kam das Problem dazu, dass ihr linker Huf anscheinend zu wenig belüftet war, sodass ihr Strahl gefault ist. Der Tierarzt hat das ausgeschält, hat auch geblutet, hat dann Jod und noch was zum austrocknen drauf getan und sie bekam wieder richtige Polsterverbände mit solchen Gummicrogs die auf den Strahl gelegt werden. Penecillin hat er auch gespritzt. Das war dann auch nach 3 Tagen wieder ganz gut und wir konnten auch trotzdem weiter spazieren laufen. Gewälzt hat sie sich auch in der Halle und sah so auch ganz fit aus. Bis dahin war ich eigentlich recht zuversichtlich. Nur auf hartem Boden wars halt nach wie vor unglaublich schlecht. Wir haben dann auch nochmal neue Röntgenbilder gemacht, die ich hier auch einstelle.

Letzten Dienstag waren dann der Schmied und der Tierarzt zusammen da und haben sich besprochen. Inzwischen waren die Hufe nun so hart, dass sie zu hart waren  unentschlossen sodass der Huf nicht mehr ordentlich arbeiten kann. Also sollten wir wässern. Der Schmied hat außerdem ca. 0,5 cm von den Trachten weg genommen um die Achse zu verbessern.
Wir haben dann Dienstag tagsüber mit Babywindeln gewässert, das hat aber nicht ganz so gut gehalten. Deswegen haben wir Dienstag Abend feuchte Watteverbände drum gemacht. Das ging auch ganz gut. Mittwoch Vormittag haben wir dann wieder trockene Polsterverbände gemacht. Jedoch ohne die Gummicrogs und nur mit der Hälfte der Watte. Mittwoch Abend lief Cora dann gar nicht mehr. Konnte sich nichtmal mehr in der Box ordentlich bewegen und hat auch 4 Std am Stück gelegen... Ich hab ihr dann abends nochmal Flunidol für 400kg gegeben.
Donnerstag ging es ihr vormittags wieder super (das Schmerzmittel hilft also noch gut). Am Freitag sah es dann wieder nicht ganz so gut aus, aber es ging so. Samstag früh war sie wieder gut drauf und als wir dann Samstag abend den Verband nochmal neu machen wollten lag sie wieder und wollte auch nicht so ganz freiwillig aufstehen. Das Wechseln hat sich dann auch als sehr schwierig erwiesen, weil Cora einfach nicht stehen konnte. Sie hat sich dann so weit nach hinten gelehnt bis sie ihr anderes Vorderbein hoch bekommen hat und quasi auf uns drauf lag. Als wir sie los gelassen haben hat sie sich auch direkt wieder hin gelegt. War wirklich nicht schön mit anzusehen  weinend Sie hat sich dabei auch die ganze Zeit auf den Bauch geguckt, was mich schon etwas beunruhigt hat.
Naja wir habens dann nach 1,5 Std hin bekommen, weil sie ja ohne Verband nunmal nicht stehen konnte. Ich hab ihr aber nochmal Flunidol für 250kg gegeben. Als wir fertig waren hat sie dann ganz normal ihr Heu gefressen und sich nicht wieder hingelegt.
Sonntag lag sie dann wieder sehr viel und hat sich auch wieder ständig auf den Bauch geguckt. Da sie aber noch nie in ihrem Leben eine Kolik hatte bin ich da eigentlich nicht so besorgt. Vielleicht schaut sie auch auf ihre Füße?! Auf jeden Fall steht sie zum Heu fressen dann auf und ist auch ganz munter. Sie hat Sonntag wieder Flunidol bekommen (für 250kg).
Heute war sie dann den ganzen Tag recht gut drauf. Wir konnten sie auch mal wieder ein Paar Runden in der Halle führen und sie hat sich gewälzt. Ich hab ihr auch heut nochmal Flunidol gegeben (für 250kg).

Ich bin langsam echt am verzweifeln. Cora hat jetzt seit fast 3 Monaten diese Schmerzen und scheint da einfach nicht raus zu kommen. Ich hab auch überlegt ob das vielleicht jetzt einfach nochmal ein Schub war. Oder ob vielleicht diese minimale Änderung vom Schmied, oder das weniger an Watte oder die fehlenden Gummicrogs Schuld sind. Oder vielleicht alles zusammen?! Ich bin echt ratlos...
Tierarzt und Schmied sind sich einig, dass es Cora viel besser gehen müsste da Röntgenbilder gut sind und sie auch auf die Hufzange nicht reagiert. Aber das tut es nicht...  weinend weinend
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #21 - 07. Oktober 2013 um 21:43
 
Hier die aktuellen Röntgenbilder vom 23.9.

...

...

Wir haben auch extra nochmal von vorne geröntgt um auszuschließen, dass eine Rotation auf der anderen Achse vorhanden ist:

...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #22 - 07. Oktober 2013 um 21:48
 
Hier noch ein Paar aktuelle Bilder von der Dicken. Die sind vom 24.9., leider nicht die optimale Perspektive, aber ich denke man sieht, dass sie schon sehr gut abgenommen hat! Wir sind inzwischen bei 7cm Brustumfang weniger. Der Kamm am Hals ist zwar immernoch da, aber nicht mehr so drastisch finde ich. Jetzt verabschieden sich leider auch langsam die ganzen Muskeln... aber das bleibt ja leider nicht aus  unentschlossen

...
...
...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ISI Rider
Administrator
*****
Offline


Mine Schatzi‘s :)


Beiträge: 5359

Altenboitzen, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #23 - 07. Oktober 2013 um 22:18
 
Wäscht du das Heu? Was bekommt sie aktuell zu fressen?

Vg Karin
Zum Seitenanfang
  

Es ist nicht wichtig WOHIN du im Leben gehst...
Was du machst...
Oder WAS du hast.
Es kommt darauf an, wen du an deiner Seite hast.


Aktuelle Fütterung Myra : Heu unbegrenzt, 100 gr Rüschis, 100gr Agrobs Wiesenflakes, 1 große Handvoll Luzernestängel pur, Bockshornkleesamen
Das Pony ist voll belastbar.


Tagebuch von Myra


Fragen zum Tagebuch von Myra
 
IP gespeichert
 
cheyenne
Moderator
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1792
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #24 - 08. Oktober 2013 um 21:07
 
Hat der TA denn mal bezüglich Bauchweh nachgeguckt? Kann schon sein das sie leichte Koliken hat unentschlossen Auch wenn sie vorher nie anfällig war ist das keine Entwarnung. Das Heu muß gewässert werden, ist dies gegeben? Auch als Du nicht da warst? Das ist wichtig! lg cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #25 - 08. Oktober 2013 um 21:18
 
Solange Cora Schmerzen hat und unter Schmerzmittel steht würde ich sie auf keinen Fall führen! Gerade der harte Boden auf dem Weg zur Halle ist nicht gut.

Mit dem Heu waschen schliesse ich mich meinen Vorschreiberinnen an. Und ansonsten wirklich nix anderes füttern im Moment.

Ich kann mir auch vorstellen, dass es mit an der Hufbearbeitung liegt. Verstehe ich es richtig, sie hatte erst Keile drunter (also in den Trachten hochgestellt) und dann wurden 0,5 cm weggenommen (also in den Trachten runtergenommen)? Wenn dem so ist, dann ist das natürlich eine echt krasse Änderung! Dann würde ich mich nicht wundern, dass sie nicht stehen mag... Aber evtl hab ich das auch falsch verstanden...

Kühlen ist eigentlich immer gut für die Hufe. Sind die denn warm und hat sie auch Pulsation? Um die Hufe nicht nass zu machen, kann man auch mit Eisbeuteln arbeiten.

Die Rotationen sind ja schon stärker. Auch wenn die Hufwände schon schön angeglichen sind kann ich mir vorstellen, dass es noch Probleme bereitet...

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #26 - 15. Oktober 2013 um 18:24
 
Hi ihr...

gewaschenes Heu bekommt Cora bis jetzt nicht, weil sich das bei uns sehr schwer umsetzen lässt. Was genau soll das denn eigentlich bewirken? Das konnte ich bis jetzt noch nicht genau nachvollziehen...
Es gibt 5 KG Heu am Tag und ab und zu mal eine Hand voll Stroh, da sie inzwischen seit 1.9. auf Spänen steht.
Den Keil hatte sie 3 Wochen drunter, der wurde aber weg genommen als sie den entzündeten Strahl hatte. Dann stand sie 2 Wochen ohne und dann wurde 0,5 cm von den Trachten weg genommen.
Heut hab ich vom Schmied Hufschuhe bekommen, wo ich unten jetzt Schaumstoff rein getan hab und diesen feucht gemacht. Schmied und Tierarzt sind jetzt beide der Meinung, dass die Hufe einfach viel zu hart sind und deswegen nichts mehr arbeiten kann und der Druck einfach zu stark ist.
Ich hab jetzt nochmal Flunidol bekommen, was Cora jetzt erstmal für 150kg dosiert bekommt, weil sie damit gut klar kam und sich auch bewegen wollte. So kann sie wenigstens ein paar Stunden am Tag auf einen kleinen Sandpaddock. Ich hoffe, dass sich das jetzt mit dem Wässern langsam bessert.

Liebe Grüße
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ISI Rider
Administrator
*****
Offline


Mine Schatzi‘s :)


Beiträge: 5359

Altenboitzen, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #27 - 15. Oktober 2013 um 21:25
 
Mit dem waschen des Heues erreichst du das die wasserlöslichen zuckermoleküle löst. Mach es mal und probiere das Wasser dann mal! Sieht nicht lecker aus, aber was tut man nicht alles für sein hoppa!  Zwinkernd
Unsere Erfahrung sind eben, das man mit dem gewaschenen Heu die Pferde schneller aus dem Schub bekommt!
Das Heu muß mind 1 Std im Wasser liegen!

Vg Karin
Zum Seitenanfang
  

Es ist nicht wichtig WOHIN du im Leben gehst...
Was du machst...
Oder WAS du hast.
Es kommt darauf an, wen du an deiner Seite hast.


Aktuelle Fütterung Myra : Heu unbegrenzt, 100 gr Rüschis, 100gr Agrobs Wiesenflakes, 1 große Handvoll Luzernestängel pur, Bockshornkleesamen
Das Pony ist voll belastbar.


Tagebuch von Myra


Fragen zum Tagebuch von Myra
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #28 - 16. Oktober 2013 um 11:03
 
Hm, dass sie Schmerzen wegen zu harter Hufe hat, habe ich leider noch nie gehört unentschlossen
Magst Du mal einen anderen Tierarzt nach seiner Meinung fragen? 3 Monate sind ja, wie du schreibst, wirklich eine lange Zeit. Deine arme Cora Traurig

Ich drücke euch ganz fest die Daumen!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #29 - 16. Oktober 2013 um 13:11
 
Hallo,
ich habe es grad erst gelesen.

Also 0,5 cm Trachten weg nehmen ist keine minimale Stellungsveränderung der Hufe. Es könnte schon sein, dass dadurch wieder ein Schub ausgelöst wurde.
Bitte stelle mal Hufbilder ein. Die Rille am Kronrand sieht ja schon recht heftig aus....erinnert mich an den Karino......

Das Schmerzmittel/Entzündungshemmer würde ich nun mal kontinuierlich für ein paar tage (5-7) geben und dann ausschleichen.
Währenddessen würde ich nicht führen!!! Vielleicht war die Bewegung noch zu viel zu früh.
Bekommt sie Aspirin oder Heparin?
Vielleicht hast Du ja eine THP an der Hand, die Blutegel ansetzt. Das hat bei Karino sehr gut geholfen.
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Elia
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


das 1. Mitglied des Forums


Beiträge: 900

16833 Sandhorst, Brandenburg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #30 - 17. Oktober 2013 um 20:01
 
Hallo Sam Smiley
auch wenn nur einen Teil der Heuration gewässert gegeben werden könnte, wäre das schon mal viel wert (das könnte doch sicherlich umsetzbar sein, wenn Du zb am Stall bist) allerdings finde ich 5 kg fast schon etwas zu wenig....
Ist sichergestellt dass sonst niemand Cora etwas zum fressen gibt? (auch keine Leckerlies, Möhren,Äpfel u/o Brot oder ähnliches?)

Nucki Nuss schrieb am 16. Oktober 2013 um 11:03:
Hm, dass sie Schmerzen wegen zu harter Hufe hat, habe ich leider noch nie gehört unentschlossen

ich auch nicht, aber vielleicht wurde dies falsch interpretiert und gemeint war, dass der Hufschmied die zu harten Hufe nicht bearbeiten kann...daher das wässern?


Nucki Nuss schrieb am 16. Oktober 2013 um 11:03:
3 Monate sind ja, wie du schreibst, wirklich eine lange Zeit. Deine arme Cora Traurig

Ich drücke euch ganz fest die Daumen!

Schliesse mich dem an  Traurig


Es sollte wirklich schnell etwas geschehen. 3 Monate Schmerzen, Medi und keine Besserung.....

Jennys und Esthers Beitrag kann ich nur unterschreiben!
Hufbearbeitung scheint nicht optimal zu sein.
und auch keine Zwangsbewegung (Führen) unter Schmerzmittel.
Huffotos wären toll!

Ich drück Euch aber ganz feste Daumen und Hufe dass es Deiner Cora bald wieder besser geht.

LG
Jana

p.s. Schau mal in Dein Postfach - hab Dir schon 2 PN s geschickt. Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.
Zum Seitenanfang
  

Hufrehetagebuch Lena

fragen zum Tagebuch Lena

EMS Tagebuch Luna

fragen zum Tagebuch Luna

Tagebuch und Diskussion Hexe Sommerkzem - Gladiator Plus


Es gibt keine Probleme sondern nur Herausforderungen!
Und diese sind dazu da sie anzunehmen und erfolgreich zu bewältigen
Homepage 286752504730964  
IP gespeichert
 
Sam+Cora
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #31 - 17. Oktober 2013 um 22:01
 
So, kleines Update:
Seit Dienstag trägt Cora Hufschuhe mit einer dicken Schaumstoffschicht unten drin und bekommt wieder Finadyne für 150kg. Seitdem geht es ihr deutlich besser!
Wir ziehen ihr einmal am Tag die Schuhe aus und stellen sie in eine Pfütze um zu wässern. Sie darf für 1-2 Stunden auf einen kleinen Sandpaddock und wir gehen 2 Mal am Tag ein Paar Runden in der Halle spazieren.
Sie lief heut so gut wie seit Monaten nicht mehr!!! Selbst auf hartem Boden lief sie annähernd normal und konnte sich sogar normal drehen. Ich war total begeistert! Durchgedreht
Ab morgen werde ich dann die Mittags- und Abendsration Heu waschen. Dann bekommt sie nur morgens trocken.
Ich bin mir sicher, dass niemand irgendwas füttert. Im Stall wissen alle bescheid und erkundigen sich auch regelmäßig nach Cora. Ich glaub also nicht, dass da irgendwer was füttert ohne mich zu fragen.
Ich hoffe, dass es jetzt weiter bergauf geht!
Moren mache ich mal Fotos von den Hufen und zeig sie euch Zwinkernd

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #32 - 17. Oktober 2013 um 22:18
 
Mensch es ost echt schwierig sich alles zu merken auf das man antworten wollte Zwinkernd
Cora hat immer schon sehr harte Hufe. Durch die fehlende Bewegung arbeitet halt einfach nichs mehr im Huf. Und no zieht sich das Horn quasi zusammen und übt Druck auf die Entzündung aus, die da ja eh schon ist. So hats mein Schmied mir erklärt... Das er da nocht bearbeiten kann so lang sie so hart sind kommt natürlich noch dazu.
Sowohl Schmied als auch Tierarzt sind eigentlich sehr erfahren mit Hufrehe. Nur sagen sie beide, dass sie noch kein Pferd hatten, das keine Pulsation hat, nicht auf die Hifzage reagiert, so gute Röbis hat und trotzdem nicht läuft... Ich wüsste auch nich welchen anderen Tierarzt ich noch zur Rate ziehen könnte.
Das Schmerzmittel ist wieder Flunidol, Wirkstoff ist Finadyne. Hatte mich nur verschrieben. Das werd ich jetzt mal bis Samstag oder Sonntag für 150kg dosiert lassen und dann auf 100kg dosieren und die letzten 2 Tage nur noch auf 50kg. Meint ihr das passt so?
Und das mit dem Führen ist sone Sache... Cora steht jetzt schon so lange. Das macht ja ihren Kreislauf und Stoffwechsel nicht unbedingt besser. Und jetzt mit dem niedrig dosierten Schmerzmittel will sie ja laufen. Meint ihr nicht ein Paar Runden Führen in der Halle ist dann ganz gut? Damit sie wenigstens ein Bisschen in Schwung kommt?
Blutegel hatten wir am Anfang dran. Die haben ihr bei ersten Mal ganz gut geholfen. Danach leider nicht mehr.

So ich hoffe ich hab jetzt alle Fragen beantworten können.  Smiley
Hufbilder folgen wie gesagt morgen oder übermorgen.

Liebe Grüße
Sammy
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kerstin79
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 368

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #33 - 18. Oktober 2013 um 12:17
 
Ich würde auch Heu waschen. Für mich klingt dass als ob das Pferd seit Monaten nicht richtig aus dem Schub gekommen ist, das kann durch das Heu waschen rapide besser werden.
Bei meiner hat schon das Waschen von 1/3 ihrer Heuration total gut geholfen. Mehr haben wir organisatorisch nicht geschafft.

Ich würde ehrlichgesagt nicht in der Halle führen solange sie Schmerzmittel bekommt.
Meine durfte im Schub sobald sie einigermaßen laufen konnte tagsüber auf den kleinen Sandpaddock und sich da die Füsse vertreten falls sie das wollte. Das sollte für den Kreislauf auch ausreichen. Mit führen (erstmal nur so 5 Minuten) haben wir begonnen, sobald sie OHNE Schmerzmittel schmerzfrei war.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #34 - 18. Oktober 2013 um 14:38
 
So hier die Hufbilder:

...

...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #35 - 18. Oktober 2013 um 20:07
 
Hallo Cora,
in dem SInne hast du schon Recht, dass langes Stehen auch nicht so gut für Stoffwechsel und Kreislauf ist. Allerdings nutzt es euch ja auch nicht, wenn Cora aufgrund von zu frühre Bewegung nicht aus dem Schub kommt und es nur immer länger dauert, bis ihr so richtig wieder in Gange kommen könnt...

Ich bin kein Hufexperte, aber mir persönlich wären die Hufe ganz allgemein n Stück zu lang. Auf dem Röbi ist vor allem beim rechten Huf zu sehen, dass da noch gut Platz zwischen Hufbeinspitze und Boden ist. Eigentlich sollten die Hufe gekürzt werden. Die RIllen zeigen schon einen heftigen Schub an, und die Rotation ist gut zu sehen, der Huf wächst einiges steiler nach. Betrifft es hauptsächlich den rechten Vorderhuf (da du keine Bilder vom linken eingestellt hast)?

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Sam+Cora
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 80

Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #36 - 18. Oktober 2013 um 21:33
 
Ich habe mich jetzt auch dafür entschieden sie tagsüber so 4 Stunden auf einen Matschpaddock zu lassen, damit sie ein paar Schritte wandern kann und nur zum wälzen in die Halle zu gehen. Nicht aber zum Laufen...
Mir kommen die Hufe auch etwas lang vor, sie waren auch sonst nie so lang. Aber der Schmied konnte jetzt auch eine Weile nichts machen, weil sie ja immer Hufverbände trug und die Hufe so hart sind/waren. Dienstag kommt er aber wieder. Da werd ich das auf jeden Fall ansprechen.
Das mit den Rillen ist mir auch gleich ins Auge gestochen. Steht hier jede Rille für einen Schub?  Traurig denn dann hatte sie ja schon einige   weinend
Eigentlich ist die linke Seite sogar schlimmer, aber Cora wollte vorhin so unbedingt in die Box ihr Heu fressen, dass ich ihr die weiteren Fotos erspart habe  Augenrollen die mache ich dann morgen. Ist die Perspektive aber so okay?
Ich werd morgen auch nochmal Fotos allgemein von ihr machen.
Das nasse Heu hat sie sehr gut angenommen Smiley aber sie hats jetzt geschafft ein Loch in ihr Heunetz zu machen  Augenrollen die Nudel...
Allgemein machte sie aber heute einen guten Eindruck. Sie wird nur langsam ganz schön grantig anderen Pferden gegenüber  unentschlossen
Ach und das An- und Ausziehen der Hufschuhe ist ganz schön ätzend  Griesgrämig gibts da irgendwie einen Trick? Ich habe die von Davis die komplett aus Gummi sind. Das sind glaub ich direkt diese Krankenschuhe. Hab sie nur von meinem Schmied geliehen, deswegen weiß ichs nicht genau.
Auf jeden Fall saugen die sich so richtig fest hab ich das Gefühl. Wir haben die heut nur zu dritt ab bekommen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kerstin79
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 368

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #37 - 19. Oktober 2013 um 09:10
 
Hmmm, ich find die Hufe auch viel zu lang. Die Trachten sind auch extrem hoch. Ich denke es kann gut sein, dass sie wegen der Hufe nicht schmerzfrei laufen kann. Die Zehe sieht zwar nicht mega-weggehebelt aus, aber dadurch, dass die Hufe einfach insgesamt zu lang und aus der Balance sind, hebelt die Zehe trotzdem bei jedem Schritt. Solang die Hufe so aussehen, würd ich erst recht nicht führen.
Ich würd ja drauf tippen, dass die Hufe vermutlich doch eine Senkung haben und die Sohle nur wegen der Huflänge auf den Röbis so dick aussieht, die wächst ja auch mit. "Schlimm" sind die Hufe deswegen trotzdem nicht, aber man muss da halt mal vernünftig bearbeiten!

Meiner hat in der Regenerierungsphase immer eine Lösung mit schwebender Zehe am Besten geholfen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cheyenne
Moderator
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1792
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #38 - 19. Oktober 2013 um 18:42
 
Hmm...also mir sind die Hufe auch zu lang...kann mich meinen Vorschreibern nur anschlissen. lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Sam+Cora
Antwort #39 - 20. Oktober 2013 um 15:02
 
Die Perspektive der Fotos ist super  Laut lachend
Wenn sie jetzt in einem Matschpaddock steht, dann sollten die Hufe auch wieder weicher werden.

Dass sie grantig anderen Pferden gegenüber wird kann ich verstehen. Sie hat ja nun schon echt lange Schmerzen und ich kann mir vorstellen, dass sie auch "gernevt" ist. Kennen wir ja von uns selber auch  Zwinkernd  Das sollte besser werden, sowie sie aus dem Schub raus ist und alles wieder besser ist.

Ob nun eine Rille für einen Schub steht weiss ich nicht, aber es stimmt schon, wenn die Hufwand sehr rillig ist, dass dann mehrere (schleichende) Schübe stattgefunden haben.

Kopf hoch, ihr kriegt das schon hin  Laut lachend

Wenn du mal etwas Zeit hast, dann lies mal das Tagebuch von Lancis und ihrer Rjelle. Bei denen ging es auch lange bergauf/bergab, aber jetzt geht es Rjelle schon lange richtig gut. Vielleicht macht dir das ja Mut  Smiley
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1322144321

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 9
Thema versenden Drucken