Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Tagebuch Samurai (Gelesen: 9308 mal)
Christiane
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 300
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Samurai
Antwort #20 - 10. Juli 2013 um 12:18
 
Heute morgen war der TA da.
Befehl: ab in den Paddock, Hufverbände für ein paar Stunden runter.
Sam steht jetzt dort, umgeben von Shettys. Er läuft "ohne" nicht schlechter als "mit", das war ja meine große Sorge ... jetzt können die Hufe mal richtig abtrocknen. Heute abend kriegt er aber wieder neue Polsterverbände drauf.
Hier ein paar Bilder:
...

...

...
Das Fußbad findet Sam nicht mehr schlimm!
Jetzt muss ich ihn noch dringend an eine Fliegendecke gewöhnen (hab ich dummerweise nicht dran gedacht Traurig ).


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Christiane
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 300
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Samurai
Antwort #21 - 12. Juli 2013 um 13:46
 
Also das gehört jetzt hier überhaupt nicht rein, aber ich finde das so bemerkenswert dass ich ein Foto davon hochlade: Sam hat auf allen Vieren "Wolfskrallen" - und nicht nur so Reste, sondern richtige Krallen !
Hab ich vorher noch nie gesehen, und es ist mir eben erst, nach fast zwei Monaten Hufbehandlung aufgefallen  hä?
...

Langsam verstehe ich sein Verhalten- es ist ein Wolf im Ponypelz  Laut lachend
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Christiane
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 300
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Samurai
Antwort #22 - 18. Juli 2013 um 10:08
 
Sam geht es jetzt jeden Tag besser- und sogar ich erkenne dass er abnimmt  Augenrollen
Man kann gegen Licht schon die Rippen erahnen, er hat sogar ein schmaleres Gesicht bekommen weil die Stellen am Oberkiefer (zwischen Nüstern und Jochbein) schön trocken sind.
Der Kamm scheint insgesamt instabil zu werden, er wankt beim Gehen hin und her- jetzt gehts wohl endlich an den "Kernspeck".
Seit ich die Strahlfäule behandle läuft Sam gut, er kommt mir entgegen, gibt die Hufe sehr gut, auch das Stehen auf dem linken Bein hat sich enorm verbessert. Was ich ganz toll finde: Er scheint gemerkt zu haben dass ich ihm helfen möchte- ich brauche z.b. beim Hufesäubern kein Halfter mehr, er gibt mir unaufgefordert ohne Berührung den Huf, er lässt mich halb unter ihm herumkrabbeln um die Hufe zu fotografieren, auch beim Fressen. Gucken muss er dabei zwar immer noch wie ein böses Monster, aber das darf er ja  Laut lachend.
Hier sind Fotos von eben- im Hintergrund Bernadette die fast im Bottich verschwunden ist beim verzweifelten Versuch, ein Heuhälmchen in den Tiefen zu finden. Gegen die Kurze ist Sam nahezu appetitlos ...
...

...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Christiane
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 300
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Samurai
Antwort #23 - 20. Juli 2013 um 08:41
 
Ich bin richtig glücklich: Sam läuft im Schritt auf dem Erdboden fast normal!  Etwas verkürzt ist v.l. , und die Wendungen sind natürlich noch recht hölzern.
Ich habe die Hufpolster nur noch halbtags draufgemacht, ich glaube, sie kommen nur noch drauf wenn wir hoffentlich bald Spazieren können.
Meine Maßnahmen waren (seitdem der Schmied das letzte Mal hier war): Jeden Tag Hufkontrolle/ -säuberung, jedes Zentimeterchen Tragrand was Bodenberührung hat wegraspeln (rund), auch die Trachten etwas kürzen (millimeterweise). Ausserdem soweit möglich die weggezerrte Hornwand von aussen begradigen (maximal 1/4 der Hufhöhe vom Boden aus). Die Zehe vor allem an dem extrem "zerklüfteten" Huf mit Riß so kurz wie es geht halten.
Dazu Hufbäder in Essigwasser und Strahlfäulebehandlung.
Sam gibt mir immer von selber die Hufe- ich glaube, jede Bearbeitung hat ihm sofort Erleichterung verschafft weil nix mehr gezerrt hat.
Die Hinterhufe habe ich vernachlässigt um ihn nicht zu häufig auf drei Beine stellen zu müssen. Sie sind aber schön gleichmäßig gewachsen, das ist dann Routine.
Die sind ab nächste Woche fällig.
Ich schätze so in ca. einer Woche können wir spazieren gehen, danach möchte ich ihn als Handpferd im Schritt mitnehmen. Darauf freue ich mich schon !
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Christiane
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 300
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Samurai
Antwort #24 - 02. September 2013 um 16:35
 
Sam gehts gut. Seit heute steht er im Offenlaufstall weil die Shettys Rasen mähen müssen und sein Nachbar Gesellschaft braucht (der ist ZU DÜNN  Cool).
Er kommt auf dem Ziegelsand gut zurecht, die Ecke mit dem Schotter ist etwas holperig.
Winterfell schiebt ordentlich, kein Wunder wenn man auf Diät ist!
Hier Fotos von eben:
...
...
...
...
...
...
Auf dem letzten Bild erkennt man deutlich die Hautfalten in denen vorher Fett abgelagert war (hoffentlich braucht er später kein Lifting  Traurig)
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Christiane
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 300
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Samurai
Antwort #25 - 06. Oktober 2013 um 10:32
 
Sam gehts gut! Er hat nun seinen Winterstall bezogen (nur Nachts). Tagsüber ist er entweder mit den Shettys auf der Diät"wiese" oder im anderen Offenstall. Leider stollt ihm der Lehmboden so auf (wenn es nass ist) dass er schlecht gehen kann wegen des Druckes. Aber im Stall ist er gerne- schliesslich hat er genug Nachbarschaft!
Er ist echt goldig, immer schmuddelig und reicht mir die Hufe wenn Pflege nötig ist  Laut lachend
Hier ein Bild - Bernadette war zwei Tage als Rasenmäher eingesetzt und hat gleich so schrecklich zugelegt dass sie nun Diät- Leidensgenossin ist. Fand sie aber toll- so ein großer weißer Verehrer !
...
...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken