Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus (Gelesen: 5175 mal)
Pony
Themenstarter Themenstarter
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
13. Mai 2013 um 12:22
 
die können hier gestellt werden
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Steffi84
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1214

Konstanz, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #1 - 14. Mai 2013 um 11:04
 
Laut lachend dann konnte ich ihn ja gar nicht finden  Laut lachend

Muss jetzt erst nochmal schauen was ich eigentlich schreiben wollte   Augenrollen
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #2 - 15. Mai 2013 um 17:20
 
Hallo Ronjamaus Smiley

Hm was fütterst du denn? Hat sie genug Mineralfutter oder nur Heu? Und wie reitest du sie?
Ich hol immer mal wieder nen Physio für Spi, hab ihn aber ziemlich hoch Mineralisiert eingestellt, so ist alles super. Aber nur mit Heu würde er mir total zusammenfallen. Sie hat ja kein EMS oder?

liebe Grüsse
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Steffi84
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1214

Konstanz, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #3 - 15. Mai 2013 um 19:24
 
Hallo,

Ich finde ihre Figur aber nicht so schlecht.
Ein hübsches Pferdchen hast du da  Smiley

Hast du den acth Wert mal prüfen lassen, evtl. Musst du an der Dosis was ändern.

Lg Steffi
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
ronja2306
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #4 - 15. Mai 2013 um 21:17
 
Hallo,
danke für die Rückmeldungen. Vielleicht finde ich die Figur so "erschreckend", weil ich sie auch anders kenne  hä?
Also sie bekommt Heu ad libitum, am Stroh schnüsselt sie auch regelmäßig, außerdem steht sie wahlweise tagsüber oder nachts auf der Weide. Für die Cushingtablette (1/4 täglich) bekommt sie eine kleine Hand voll Müsli (Classic Müsli Eggersmann). Seit den Cushingtabletten verweigert sie meist das Müsli nach ca. zwei Säcken.
Mineralfutter hat sie schon lange nicht mehr bekommen, da sie das immer fein säuberlich aussortiert und ich das nicht mehr ins Pferd bekommen hab - es sei denn ich hab ihr Mash gemacht  Augenrollen pfiffig die Kleine.
Bewegt wird sie jeden Tag (ein Tag hat sie in der Woche meist frei). Ronja wird eine Stunde täglich bewegt - alle Gangarten, sie wird longiert (mal ausgebunden, mal am Kappzaum, mal Doppellonge), ich mache Bodenarbeit, wir reiten aus, ab & zu (relativ selten) machen wir auch mal einen klitzekleinen Hüpfer ( --> Sehnenvorschaden). Also Bewegung ist abwechslungsreich.
Allerdings stand sie bis 30.04.2013 oft in der Box ( da Paddock sehr sehr tief und matschig) und seit dem 30.04.2013 auf der Weide mit ihrem eigenen angrenzenden Paddock. Vielleicht fällt ihr die Umstellung schwer?! 
Sollte ich es vielleicht doch mal wieder mit einem Mineralfutter probieren? Kennt ihr eins, dass viele Pferde grds. gerne annehmen?
Schönen Abend für alle
(P.S: Wert werde ich jetzt wieder prüfen lassen, TA muss ohnehin für eine Impfung kommen / EMS hat sie nicht meines Wissens - sollte ich das auch mal prüfen lassen? wäre ja für das Hufreherisiko wahrscheinlich auch nicht ganz uninteressant?!)
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Steffi84
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1214

Konstanz, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #5 - 15. Mai 2013 um 22:17
 
Also meine Lea frisst das Marstal Force ganz gut, Luki mein ecs Pony bekommt Bierhefe sonst nichts Smiley mag er eigentlich auch ganz gern.
Es gibt einen ecs/Ems Kombitest, der glaub nicht so viel mehr kostet und Schaden kann es ja nicht  Smiley

So schön, dass es deinem Pferdchen so gut geht, dass du mit ihr so viel machen kannst.
Hört sich richtig gut an....

Lg Steffi
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #6 - 15. Mai 2013 um 23:11
 
Marstall Force bin ich persönlich nicht Fan, das ist mir viel zu Vit. A lastig.
Lexa scheint aber scheinbar ein supergutes Mineralfutter zu haben! Also vor allem eines, das die Pferde sehr gerne fressen.
Ich wäge alles Futter immer ab und prüf die Mineralstoffe immer genau nach, so dass ich genau weiss, wie viel er bekommt. Heu hat schon auch Minerale, aber halt nicht so viel und abgedeckt ist ein Pferd damit halt nicht.
Das Brandon XL ist nicht schlecht mineralisiert, aber halt recht tief, da man es Kiloweise füttern kann. Da dürfen sie nicht zu hoch mineralisieren. Oder dann das Equigard was sehr gut mineralisiert ist. Mag sie das Futter?

Hm kann schon sein, Gras ist natürlich wieder eine Umstellung für den Körper so dass es schon möglich ist, dass sie durch das körperlich verändert? Ist halt auch Eiweisslastig das Gras. Kann mal sein, dass sie reagiert. Aber mit Muskelabbau am Rücken?! Das ist sicher in Frage zu stellen.

Klar, du kannst, wenn du den ACTH testen lässt, auch gleich Glukose und allenfalls Insulin testen. Aber Insulin musst du nüchtern testen und am Morgen. Also spätestens Abends um 9 noch was zum Fressen geben und dann nix mehr bis der TA kommt.
Ist sicher nicht verkehrt, dann weisst du gleich Bescheid.
Und 1/4 Tablette Pergo ist halt sehr wenig, kann schon sein, dass sie mehr braucht?
liebe Grüsse
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Steffi84
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1214

Konstanz, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #7 - 02. Juli 2013 um 21:57
 
Ja schaut richtig bösartig aus   Laut lachend

Eine echt süße Maus hast du da.

Hast du den acth Wert nochmal bestimmen lassen?

Liebe Grüße Steffi
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #8 - 15. November 2013 um 22:47
 
Oh... Das klingt leider nicht so schön...

Hm wann hast du denn den ACTH das letzte Mal überprüft? Was fütterst du genau? Obs etwas mit dem Magen zu tun hat?!
Ich würd auf jeden Fall auch dein Tierarzt beiziehen! Und lass doch den Magnesiumwert auch testen! Meiner war auch mal so schlapp und mit Magnesium wieder normal!
Liebe Grüsse und drück euch die Daumen!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1570

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #9 - 16. November 2013 um 08:18
 
Klingt fast ein bißchen, als ob sie Schmerzen hätte, das, was Du als schlechte Laune beschreibst. Hochgezogene Nüstern???
Ich würde auch den TA rufen und Blutbild machen lassen.
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
ronja2306
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #10 - 16. November 2013 um 09:00
 
Hallo,
also Nüstern leicht hochgezogen, als wenn es zwackt, sie war nicht schmerzverzerrt (gott hoffentlich denkt ihr nicht ich stell sie mit doll Schmerzen wieder in die Box Schockiert/Erstaunt). Hab sie dann gestern noch mäßig longiert und das war soweit ok.
Letzter ACTH-Test im Frühjahr. Als ich jetzt im November meinen Tierarzt für einen neuen ACTH-Test bestellen wollte, meinte dieser, das wäre nur nötig, wenn ich eine Verschlechterung feststelle. Da ich mit meinem TA voll zufrieden bin und mich bisher immer auf ihn verlassen konnte, hab ich das diesmal natürlich auch getan. Bis vor kurzem war es ja auch noch sehr warm und Ronja hat sehr viel Fell - ich habe ihre Schlappheit daher auf die Wärme geschoben (Ronja hat jedoch auch bereits einen Deckenschnitt --> vielleicht muss ich großzügiger scheren). Ansonsten ging es Ronja gut. Sie hat abgespeckt nach dem Sommer, sie hat schon über einen längeren Zeitraum schönes seidiges glänzendes Fell, wieder ein bisschen mehr Muskeln (gerade im Rückenbereich) ... aber eine "trübe Seele" und Beton an den Beinen - zumindest macht sie den Eindruck.
Ronja bekommt aktuell ca. 1,5kg Heu pro 100kg Körpergewicht aus einem Heunetz. Wobei ich nur die Abendration "kontrollieren"/vornehmen kann, weil ich da im Stall bin. Morgens füttert jemand anders - eher sparsamer.
Ronja erhält zusätzlich ein getreidefreies Müsli mit hohem Strukturanteil und ohne Melasse. Ich hab es schon lange nicht mehr gewogen, daher keine Angabe in gramm möglich - aber sie erhält davon ca. einen 3/4 Becher. Grds. machen da die Strukturanteile die Krippe voll. Geht da eher um das Rumstressen mit dem Boxennachbarn ... wenn sie auch was bekommt, ist sie entspannt. (RüSchni ausprobiert, findet sie doof und lässt sie liegen, Mineralfutter wird ca. einen halben Eimer gefressen und dann nicht mehr!). Aktuell fütter ich noch Bierhefe.
Ronja (Hannoveraner-Freiberger - also leichter Kaltbluteinschlag) wiegt bei einem Stockmaß von 1,55 m ca. 520 Kilo. Vielleicht finde ich ein aktuelles Foto. Ein paar Kilo können noch runter, aber grds. bin ich froh, dass wir schon abgespeckt haben und sie trotzdem was in der Krippe haben darf.
Hufrehe war übrigens noch nie ein Thema.
Da Ronja sehr viel schwitzt beim Reiten habe ich auch schon überlegt, ob es ggf. ein Magnesiummangel sein kann, daher würde ich gerne ein Blutbild machen lassen. Wäre dann vermutlich ein großes Blutbild oder?
Rufe gleich mal am Montag bei meinem Tierarzt an.
War heute morgen um 06:00 Uhr im Stall. Mausi hat mich mit ihren großen Augen angeschaut und es ging ihr gut.  Zwinkernd dennoch werde ich der Sache auf den Grund gehen.
DANKE, dass es hier immer Leute gibt, die konstruktiv Tipps geben, ihre Erfahrungen mitteilen und Vorschläge machen.
In keinem anderen Forum wird so unendlich freundlich miteinander umgegangen, ich fühle mich sehr sehr wohl!!!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #11 - 16. November 2013 um 23:12
 
Hej ja wir sind immer bemüht einfach etwas zu helfen und es tut ja auch gut, ein Problem von der Seele reden zu können, bzw schreiben zu können.
Und ja. Dieses Forum ist auch das einzige wo ich mich aufhalte Zwinkernd
Nein, sicher denken wir nicht, dass du deinPferd mit Schmerzen in die Box stellst!
Du wegen dem Magnesium kann ich dir das von St.H. Empfehlen, ich hab mal nach ner Alternative gesucht, aber nur solches mit Dextrose gefunden.
Ja. Ich würde en grosses Blutbild machen lassen. Aber dann würd ich ACTH mittesten lassen. So hast wieder alle Werte.
Hat sie nicht Arthrose? Evtl plagt sie diese in dieser Jahreszeit? Gibst du sonst was, oder "nur" Heu und das Mineralfutter?
Ich drück euch die Daumen!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #12 - 17. November 2013 um 10:25
 
Nee sie bekommt nur Heu, ein bißchen getreidefreies Müsli (auch immer an Bewegung angepasst) und Bierhefe.
Gestern hat sich etwas zugetragen - das schreib ich mal in ihr Tagebuch....
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Karisa
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1088

Gersthofen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #13 - 17. November 2013 um 23:01
 
Das mit dem Tierarzt finde ich wirklich schlimm. Mir ging es so als mein Pferd Kolik hatte. Ich glaube es geht wohl vielen Besitzern so dass ihre Lieblinge immer was am Feiertag oder am Wochenende bekommen. Aber die suchen es ja schließlich nicht aus.
Meiner hatte Extreme Krampfkoliken und der Tierarzt den wir bis dato immer hatten, wollte nicht kommen da er lieber zu seinen Pferden in den Stall gehen wollte. Er meinte er kommt nicht er hat keine Lust und wenn er Kolik hätte würde ich dies schon merken wenn er liegt. Ich habe sofort die Tierklinik angerufen und der Chefarzt hochst persönlich ist gekommen. Dauerte zwar weil die Klinik schon weiter weg ist. Er meinte bei einem Notfall kommt immer jemand und wenn es falscher Alarm wäre müsste ich nur die Anfahrt bezahlen. Der Andere Tierarzt Ware eine Ortschaft neben unserem Stall gewesen. Keine 10 km weit weg.
Diesen Tierarzt hab ich nie mehr kommen lassen. Ich war so menschlich enttäuscht dass er uns so hängen gelassen hat.
Mein Pferd hätte sterben können nur weil der zu faul war.
Ich habe meine Konsequenz daraus gezogen.
Schau doch morgen mal ob sie zwischenzeitlich gepieselt hat.
Wenn nicht, dann liegt es bestimmt daran.
Drück euch die Dauen dass es nichts schlimmes ist
LG
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #14 - 19. November 2013 um 17:27
 
Hallo,
Ronja hat eine Herzarrhythmie - wie schlimm etc. weiss ich erst wenn ich die Blutergebnisse habe.
Mein TA meinte ggf. müssen wir die Gabe des Prascend (aktuell 1/4 Tablette) erhöhen.
Kennt jemand einen Forumnutzer, der sich damit auskennt?
lg
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #15 - 19. November 2013 um 18:53
 
Oh nein... wurde dies aufgrund dem Abhören festgestellt? Ich hoffe sie hat keine Infektion zu dieser Herzarrhythmie. Gibt's da keine Medikamente für? Sorry da hab ich keine Ahnung...
Ich drück aber ganz doll die Daumen! Wann hast du denn ca die Blutergebnisse?
liebe Grüsse
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #16 - 19. November 2013 um 21:05
 
Hallo,
Infekt sieht man vermutlich auch durch die Blutergebnisse (Entzündungszellen?). Wenn es das ist wäre es "gut" - dann gibt es glaube ich Medozin und die Welt ist bald wieder in Ordnung. Infekt konnte ich jedoch nicht erkennen in letzter Zeit (nicht ein einziges hüsteln, kein Schnodder) - nur diese Abgeschlagenheit.
Ich reihe mich ja in deine Vermutung mit Magnesiummangel ein - hab jetzt viele Symptome gegoogelt und oftmals führte das eben zu Magnesiummangel. Hab grad vorhin gelesen, dass das AUCH zu Herzunregelmäßigkeiten führen kann.
Denke morgen oder übermorgen werde ich sie bekommen (die Blutergebnisse).
Ich bin ganz unruhig...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Steffi84
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1214

Konstanz, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #17 - 10. Juni 2014 um 10:07
 
Hallo,

Ich Wünsche dir gute Besserung kannst du denn wenigstens richtig laufen und evtl. Longieren?
Bei dem Wetter will doch eh niemand raus außer an den See  Smiley

Schön dass es Ronja gut geht.

Ich drück dir die Daumen, dass du jemanden zum reiten findest.
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
Birtingur
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 63

Limburg-Offheim, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen an Ronja zu ihrer Zaubermaus
Antwort #18 - 13. Oktober 2014 um 22:26
 
Ich klinke mich mal hier ein, nachdem ich gerade Ronjas Tagebuch gelesen habe  Smiley

Erst einmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur Schwangerschaft  Durchgedreht

Ich bin vor fast 7 Monaten Mutter einer Tochter geworden und fühlte mich beim Lesen deiner Beiträge total an meine eigene Schwangerschaft und die Gedanken rund um die Pferde erinnert  Augenrollen

Mein Birtingur ist mein Ein und Alles und da er nicht nur Cushing sondern auch COB hat und mit seinen 22 Jahren auch nicht mehr der Jüngste ist, war mir regelmäßige - am besten tägliche Arbeit - immer sehr sehr wichtig. Denn, wie heißt es immer so schön: wer rastet, der rostet  Laut lachend

Tja und dann war da das Krümelchen in meinem Bauch und ich bin ab dem 5. Monat nicht mehr geritten, da Birtingur gerne mal stolpert und ich nicht riskieren wollte, mit dem Baby im Bauch zu fallen  Schockiert/Erstaunt

Anfangs habe ich ihn dann immer noch viel longiert oder Freiarbeit mit ihm gemacht. Da aber unser Reitplatz nicht direkt am Stall ist, sondern ca. 1 km entfernt und dann noch auf einer Anhöhe liegt, wurde auch das mit zunehmendem Bauch immer beschwerlicher  unentschlossen

Und dann musste ich mich irgendwann von dem Gedanken verabschieden, ihn täglich bewegen zu können. Eine RB war für mich keine Alternative, da ich zum einen nur schlechte Erfahrungen damit gemacht habe und zum anderen nur sehr sehr ungern fremde Menschen an mein Pferd lasse.

Also mussten wir da durch  hä?
Besser gesagt ICH musste da durch. Ich glaube nämlich, dass Birtingur es gar nicht so schlimm fand. Und genau das ist auch der Grund, weshalb ich dir hier schreibe  Zwinkernd

Mach' dich nicht zu verrückt. Die Pferde stecken das meist besser weg, als wir Menschen. Klar, sie behalten vielleicht nicht ihre spitzen Figur und auch die Kondition wird etwas schlechter. ABER: im Endeffekt habe ich festgestellt, dass das deutlich angenehmer ist, als krampfhaft zu versuchen, es irgendwie hinzubekommen.
Unsere Arbeit war dann nur noch K(r)ampf. Als ich mich dann irgendwann überwunden habe, ihn wirklich mal stehen zu lassen (er lebt allerdings im Offenstall mit täglichem Weidegang), war alles viel entspannter. Für ihn und für mich!
Wenn ich Lust hatte und mein Wohlbefinden es zuließ, ging ich mit ihm spazieren. Ansonsten wurde er geknuddelt, bekam sein Futter und ab und an übte ich ein paar kleine Tricks mit ihm.

Ja und dann kam meine kleine Maus auf die Welt und ich war erstmal für 2 Wochen komplett ausgeschaltet. Das war - wenn ich ehrlich bin - richtig angenehm. Zu wissen, man KANN wirklich nicht anders. Mal ohne schlechtes Gewissen nicht zum Pferd  Cool
Bekloppt, oder?  Schockiert/Erstaunt

Nach 6 Wochen saß ich dann endlich wieder auf dem Pferd und durch das große Glück einer tollen Mutter/Oma komme ich nun wieder regelmäßig zum Reiten.

JA, Birtingur hat in dem halben Jahr Muskeln abgebaut und Kondition verloren. Aber es war nicht so schlimm wie befürchtet und auch psychisch hat er es gut weggesteckt.

Also KOPF HOCH! Mach dir nicht  zu viele Gedanken um Ronja, weil du sie nicht reiten kannst. Schone dich und freue dich auf das Kind  Smiley Dein Pferd profitiert auch davon, wenn es dir seelisch besser geht.

Ich wünsche dir alles alles Gute und hoffe, ich konnte dir ein klein wenig Mut machen!

Liebe Grüße
Caro
Zum Seitenanfang
  

Wenn man in der falschen Richtung läuft, macht es keinen Sinn, das Tempo zu erhöhen.

(Ludwig Wittgenstein)
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken