Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 ... 5 6 7 8 
Thema versenden Drucken
Fragen zu Shanna (Gelesen: 42996 mal)
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1570

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #120 - 08. Mai 2013 um 15:06
 
Dick ist nichts am Fesselgelenk?
Ich würde jetzt abwechselnd Tensolvet und Heilerde oder grüne Erde drauf machen, weiter Teufelskralle geben, Ingwer eventuell zusätzlich zur Medikation vom TA. Tensolvet hat mir bei meinen Knieproblemen immer ganz gut geholfen (wenns was entzündliches ist???).
Viel Glück und gute Besserung für alle Beteiligten.
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
attilla
Moderator
Offline


Meine große Liebe


Beiträge: 2107

Trier, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #121 - 19. Mai 2013 um 22:36
 
Tanis schrieb am 19. Mai 2013 um 02:39:
Aus den gesammelten Haaren würde ich gern in Verbindung mit etwas Filzwolle (ich fürchte nur Shanna-Haare wird nicht funktionieren) kleine Schmuckstücke filzen.  Laut lachend Mir schwebt ein Armband oder eine Kette mit kleinem Anhänger vor. Irgendwie sowas halt. LG
Tanis


Weißt Du, wie sowas geht?????
Hatte ja meinem Akito letztes Jahr ne Stehmähne geschnitten und die Haare aufgehoben. Wollte immer mal sowas machen, habe aber absolut keine Ahnung, wie das geht.
Vielleicht kannst Du mir ja einen Tip geben.....  Zwinkernd
LG Moni
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #122 - 19. Mai 2013 um 23:03
 
Super, ich hoff jetzt ganz fest, dass die Lahmheit dann auch endlich vorbei ist. Ich wünsch es dir ganz fest!!!
Sonst klingts ja aber super bei deiner Maus!!
Hm und das Eisen findet ihr evtl. morgen, manchmal läuft man auch 10x vorbei und siehts nicht...
liebe Grüsse
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Tanis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 126

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #123 - 20. Mai 2013 um 22:07
 
Hallo zusammen,

@attilla
Generell filzen mit Filzwolle (gekämmte Schafswolle ist das) kann ich.
Ob es rein mit Pferdehaar (in meinem Fall Winterfell) funktioniert, weiß ich aber noch nicht. Das werde ich testen. Könnte mir aber gut vorstellen, dass ich Filzwolle zu Hilfe nehmen muss und dass es nicht mit reinem Winterfell funktioniert.
Da die Mähnen- und Schweifhaare (und auch Menschenhaare) aber noch mal ganz anders und viel fester sind, kann ich Dir sagen, dass hiermit reines Filzen leider nicht funktioniert. Du kannst aber Filzwolle nehmen und das Mähnenhaar darin mit einarbeiten.
Wenn Du magst, kann ich Dir hierzu gern per PN ein paar Links schicken, wo es genau drin erklärt wird. Ein paar Bilder gibt es auch dazu.
Man kann ja noch mehr Spielereien machen und z. B. Perlen mit einfilzen oder aufnähen usw. Aber ich glaube, das führt jetzt zu weit, wenn ich das noch weiter ausführe.  Smiley


Ansonsten geht es Shanna soweit ganz gut.
Ich war heute eine große Runde mit ihr spazieren. Sie war sehr aufmerksam und auf gerader Strecke sowie auch bergauf/bergab lahmfrei.  Cool Gestern hat sie das letzte Mal Equi bekommen. Diese Woche soll sie noch weiter Schritt gehen. Ab nächstem Montag dürfte sie dann mit leichtem Trab wieder etwas mehr machen.

Das Eisen haben wir am Sonntag auch wiedergefunden. Zum Glück! Denn es steckten ernsthaft noch alle Nägel drin. Nicht auszudenken, wenn da ein Pferd reingetreten wäre.  Zunge Aber ist ja zum Glück alles gut gegangen.

LG,
Tanis
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #124 - 03. Juni 2013 um 12:12
 
Oh je  unentschlossen
Ist der Huf warm?
Das Bein dick?
Vielleicht "nur" ein Hufgeschwür?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Tanis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 126

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #125 - 03. Juni 2013 um 12:40
 
Nein, es ist alles unverändert - wie zuvor.

Es ist nichts heiß, nichts dick, nirgends ist Puls und auf den Röntgenbildern sieht man auch nichts. Es ist nichts entzündet, sie hat kein Fieber, kein Hufgeschwür, keine Macken/Wunden, selbst Strahlfäule oder Mauke hat sie zur Zeit nicht.

Die Sache zieht sich jetzt schon seit dem 16.03.  unentschlossen

Es ist einfach nur unzufriedenstellend, wenn ständig noch eins oben drauf kommt und es immer Sachen sind, gegen die man nichts ausrichten kann.

Cushing - man kann mit Tabletten die Sympothome unterdrücken, aber was da ist, ist da und geht auch nie wieder weg.

Arthrose - tritt schubweise auf. Jeder Schub ist schmerzhaft. Man kann den Schmerz lindern, aber die Arthrose kann man nicht aufhalten/heilen.

Osteoporose - tritt schubweise auf. Nicht schmerzhaft, aber dafür umso gefährlicher, da man das Voranschreiten ja noch nicht einmal mitbekommt. Auch hierfür gibt es keine Heilung/kein Aufhalten.

Hirntumor - keine Heilung/kein Aufhalten.

Und die momentan immer wiederkehrende Lahmheit - keiner weiß, was es ist und woher es kommt.

Und immer wenn ich denke, so, jetzt haben wir's. Jetzt geht's mal wieder wenigstens ein Stück geradeaus (bergauf verlange ich ja noch nichtmals), bekomm ich den nächsten Schlag in die Magengrube.
Dass das Leben so unfair sein kann, hätte ich mir auch nie erträumen mögen.

Klar, jetzt muss der Tierarzt noch mal kommen und wir müssen noch mal weiter forschen.
Aber ich weiß auch gar nicht, was wir jetzt noch weiter "erforschen" sollen/können. Noch mal röntgen und dann sieht man auf den Bildern wieder rein gar nichts? Macht das Sinn?
Aber anders wüßte ich jetzt auch nicht, wie man der (Ur)Sache beikommen kann...

Ratlose Grüße,
Tanis
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #126 - 03. Juni 2013 um 12:58
 
Also ja... ihr seit echt gerade nicht vom Glück verfolgt... tut mir meeeeeeeeeeeega leid!!!!!!!!!
Drück dich mal ganz dolle  Kuss

Da eine Therapie mit dieser Hylagonsäure (oder so ähnlich wie das heisst) habt ihr schon mal gemacht?
Sorry, weiss es gar nicht mehr, ihr habt ja schon so viel gemacht...

Drück ganz fest die Daumen!!  Kuss
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Tanis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 126

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #127 - 03. Juni 2013 um 13:31
 
Yvonne schrieb am 03. Juni 2013 um 12:58:
Da eine Therapie mit dieser Hylagonsäure (oder so ähnlich wie das heisst) habt ihr schon mal gemacht?


Oh, nein, ich glaube, das haben wir noch nicht gemacht. Jedenfalls weiß ich grad nicht, was das ist/was Du meinst. Sorry.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Tanis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 126

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #128 - 03. Juni 2013 um 13:40
 
@Yvonne:
Ich hab's grad mal gegoogelt und gelesen, dass es meist in Verbindung mit Kortison gespritzt wird. Also wäre es für Shanna aufgrund des Cushings leider keine Alternative.  unentschlossen
Kann aber den TA ja noch mal befragen. Der wäre auch sicherlich enttäuscht, wenn ich nicht mit noch einer Frage um die Ecke käme.  Durchgedreht
Vllt. ist es ja auch nicht ganz so richtig, wie ich es als Zitat gefunden habe? Möglich ist ja alles. Die Meinungen gehen bei sowas ja eh meist weit auseinander.  Zwinkernd

Gefundenes Zitat:
"Zunächst wird eine Mischung aus Kortison und Hyluron ins Gelenk gespritzt wird. Das Kortison ist der wichtigere Bestandteil, der bewirkt, daß die Enztündung aus dem Gelenk rausgeht. Erst wenn die Entzündung raus ist, kann die Hyaluronsäure wirken und die durch die Entzündung verminderte Gelenkflüssigkeit (=Synovia) wieder aufbauen helfen. Je nach dem wie die Spritze anschlägt, kann die Behandlung nach 4-6 Wochen wiederholt werden, wenn die Lahmheit nur noch ganz gering ist, kann man das Kortison weglassen."
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #129 - 03. Juni 2013 um 16:07
 
Hm MIST! Kann man evtl. nicht NUR das Hylaron? Also Cortison würd ich auf keinen Fall geben... oder einfach ein Schmerzmittel ins Gelenk spritzen? OHNE Cortison? Da muss es ja auch was geben? Saudoof...

Ja eh - löchere den Typen!! Was genau fütterst du denn jetzt? Immer noch Entzündungshemmer wegen dem Hirntumor oder sonst noch was?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nine192
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 723
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #130 - 04. Juni 2013 um 13:48
 
Huhu!
Oh man, das ist ja Mist!!!! Die Lahmheit kommt doch sicher von der Arthrose oder? Da kann man nicht viel machen, außer bewegen, bewegen und bewegen. Was natürlich schwer ist, wenn sie so doll lahmt. Was gibst du ihr denn zusätzlich, um die Arthrose zu "lindern"?  Hast du schon mal die Zeel-Tabletten gegeben? Außerdem finde ich sie schon etwas dick. Bitte nicht böse sein, aber auf den aktuellen Bildern hat sie schon diverse Fettpölsterchen  Augenrollen. Für die Gelenke wäre abnehmen natürlich auch  nicht schlecht. Je weniger Gewicht auf die Gelenke kommt umso besser  Zwinkernd

Coritson würde ich auf keinen Fall spritzen - hat mir meine Tierärztin auch abgeraten. Und Hyaluronsäure alleine bringt nicht wirklich viel. Meine Tierärztin hat gemeint, dass ich mir das Geld sparen kann.

Also es gibt nicht wirklich viel. Erschwerend hinzu kommt halt wirklich noch das Cushing - ich stehe ja vor dem selben Problem. Wenn mein Hü kein Cushing hätte, dann hätte ich ihm schon längst Cortison & Hyaluron ins Gelenk spritzen lassen... unentschlossen

Das ist einfach Mist...ich drück die Daumen, dass es "nur" ein Arthroseschub ist, der bald wieder vorüber ist. Zumindest so, dass sie im Schritt keine Schmerzen mehr hat.

Diese Lahmerei, wenn man nicht weiß wo es her kommt, macht einen echt wahnsinnig... unentschlossen deshalb drück ich euch ganz fest die Daumen, dass es bald wieder besser wird.

Und wenn du Schmerzmittel gibst, dann am besten wirklich Metacam - das schlägt nicht auf den Magen und kannst du so auch über einen längeren Zeitraum geben.
Zum Seitenanfang
  
Janina Schwarzmaier  
IP gespeichert
 
Tanis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 126

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #131 - 07. Juni 2013 um 14:32
 
Huhu,

also im Moment *toi toi toi* geht es Shanna wieder gut.
Sprich, zur Zeit ist sie wieder lahmfrei.
Unser derzeitiges Tagesprogramm besteht aus betüddeln, "frisieren" und ein wenig im Schritt spazieren gehen.
Hauptsache ist ja, dass es ihr gut geht und sie sich wohl fühlt.
Mehr "verlang" ich ja gar nicht.  Zwinkernd

Woher die Lahmheit aber nun wirklich kommt/kam, weiß nach wie vor keiner. Der TA hatte mir erst einmal vom weiteren Röntgen abgeraten. Er meinte, 2 x in so kurzer Zeit röntgen würde vermutlich keine neuen Erkenntnisse ergeben und man könne es außerdem immer noch machen, wenn es wirklich wieder extrem schlimmer würde.
Erst einmal behielt er ja recht. Im Moment geht es ja zum Glück wieder. Ich hoffe soooo sehr, dass es so bleibt.

@Nine192
Nein, ich bin Dir natürlich überhaupt gar nicht böse. Keine Sorge!  Kuss
Ich weiß es ja selbst, dass Shanna nach wie vor zu dick ist.
Sie hat zwar in der Tag abgenommen (sie war wirklich mal extrem mehr), aber mir ist bewusst, dass sich da auf jeden Fall noch einiges tun muss, bis es akzeptabel ist.  Zwinkernd
Wir arbeiten dran - wenn auch in kleinen Schritten. Aber wir arbeiten dran.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cheyenne
Moderator
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1792
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #132 - 07. Juni 2013 um 22:04
 
Nachdem was Shanna schon durchgemacht hat, ist es doch schön, das es ihr soweit gut geht. Klar der Hüftspeck ist noch da, Augenrollen aber das wird schon. Wenn Du mal überlegst wie es ihr vor paar Wochen noch ging...ist das doch ein Erfolg! lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #133 - 07. Juni 2013 um 23:30
 
Hej das ist ja toll!!! Evtl. hat sie bei irgend einer Bewegung "X" die Arthrose mehr gespürt?
Meiner hat dazumal als er die Arthrose hatte ganz komische Schübe. Er lief gerade und plötzlich stolperte er und dann stand er nicht mehr auf so lahm war er! Am nächsten Tag lief er wieder normal und dann kam das so im Abstand von 2 Wochen... sobald aber die Diagnose gestellt wurde trat es nicht mehr auf.
Leider macht deine das nicht...  Traurig
Aber ich drück euch ganz doll die Daumen, dass das nun so doll bleibt!!

Ja du hasts in Sachen abnehmen zusätzlich schwer, du kannst sie ja nicht bewegen... das ist eben auch doof.
Aber immerhin geht was runter, das ist auch schon ein Erfolg!

Weiter toitoitoi!!  Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Tanis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 126

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #134 - 11. Juni 2013 um 09:44
 
Huhu ihr Lieben,

unser Stand ist nach wie vor unverändert.
Im Schritt ist alles tutti.
Aber Trab? Trab geht gar nicht! Man kann nicht hingucken.

Gut, wir führen sie ja wenn dann auch nur spazieren.
Benji & Palinka scheuchen sie auf der Wiese nicht. Die 3 sind ganz friedlich miteinander.
Von selbst hab ich sie bisher auf der Wiese auch noch nie traben sehen. Da ist sie wohl eher zu faul für.  Laut lachend

Ich weiß auch nicht..
Irgendwie hab ich ein ganz doofes Gefühl bei der Sache.  unentschlossen
Ob das mal jemals wieder wirklich heile wird?

Jetzt hab ich noch einen Tipp bekommen, Kytta-Salbe würde Pferden auch gut helfen.
Aber irgendwie bin ich da nicht so begeistert von. Hinten würde ich noch sagen, ist eincremen ok. Aber vorne? Wenn sie sich dann mal juckt und die Creme dann verschmiert und doch irgendwie dann ans/ins Auge kommt?
Also ich weiß nicht...  unentschlossen

LG,
Tanis
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cheyenne
Moderator
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1792
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #135 - 11. Juni 2013 um 11:20
 
Hi,
was Du ruhig mal ausprobieren kannst, rühre aus Heilerde ne richtig schöne cremige Pampe an, schmier das Bein damit ein, das lindert...kann draufbleiben..bröckelt von alleine ab. lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Tanis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 126

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #136 - 11. Juni 2013 um 14:59
 
Huhu,
Heilerde hab ich ihr seit Mai auch regelmäßig aufgetragen.
Da bin ich nun auch schon beim 2. Päckchen.
Aber so leider zeigt sich hier auch keine wirkliche Wirkung.
Ich mach's trotzdem weiter drauf. Es kühlt ja auch ein wenig und schadet auf keinen Fall.

LG,
Tanis
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cheyenne
Moderator
Offline


in der Ruhe liegt die
Kraft


Beiträge: 1792
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #137 - 11. Juni 2013 um 20:22
 
Also ich bin mir nicht sicher, ob es nicht doch vom Rücken...Halswirbelsäule kommt Griesgrämig gerade weil die Lahmheit verstärkt nur im Trab zu sehen ist....wäre ja nicht auszuschliessen, bei ihren Krampfanfällen und unkontrolliertem Hinstürzen unentschlossen  Arthroseschmerzen zeigen sich eigentlich schon früher...beim Schrittgehen bis sie sich eingelaufen hat z.B. Auch Hufgeschwürschmerzen warten nicht bis zum Trab...
hast Du mal dort genauer nachsehen lassen? Vielleicht kommt die ganze Lahmheit gar nicht vom Bein? hä?  lg Cheyenne
Zum Seitenanfang
  

Das mir mein Pferd das Liebste ist...sagst Du oh Mensch sei Sünde...mein Pferd blieb auch im Sturm mir treu...Du Mensch nicht mal im Winde..
                               www.f-h-a-g.de     www.happy-kids-projekt.de
 
IP gespeichert
 
Tanis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 126

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #138 - 12. Juni 2013 um 12:55
 
Huhu,

ja, eine Osteopathin hatte ich seit Ende März auch schon 3 Mal da.
Shanna hatte einige Wirbel verdreht und Verspannungsblockaden, die in insgesamt 3 Sitzungen wegmassiert wurden.
Aber an dem Lahmheitszustand hat sich trotzdem nichts geändert.  unentschlossen

Würde es dennoch am Rücken/an der Schulter/od. sonsto wo dran liegen, dann wäre aber doch die Lahmheit in Schritt und Trab bei der lokalen Anästesie des Fesselgelenks nicht weg gewesen, oder?

Das ist es ja, was mich so stört. Man findet einfach nichts.  unentschlossen

LG,
Tanis
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Shanna
Antwort #139 - 12. Juni 2013 um 15:17
 
Da hast du leider leider recht - die Anästesie lügt ja leider nicht... Hm ist sie beschlagen oder barhuf? Aber das Problem war/ist ja das Fesselgelenk oder und nicht das Hufgelenk oder? Dann bringt das eh auch nix... ach je... so doof. Ich drück die Daumen!!!  Kuss
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 5 6 7 8 
Thema versenden Drucken