Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe) (Gelesen: 20571 mal)
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #20 - 07. Mai 2013 um 22:54
 
...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #21 - 07. Mai 2013 um 22:57
 
Wir stehen mal friedlich nebeneinander...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #22 - 07. Mai 2013 um 23:06
 
Und hier versuche ich nochmal meine Freundin und mich zu verewigen ... und unseren schönen selbstgebauten Paddock ...

...

...

...

...


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #23 - 15. Mai 2013 um 14:36
 
Hallo,
ich stelle gleich mal ein paar Bilder von heute ein. Habe Ronja extra unvorteilhaft fotografiert, aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass sich ihre Figur aktuell sehr wandelt (zum Schlechten - hinten sieht sie so eingefallen aus - Senkrücken - Hängebauch). Ich bewege sie beinahe jeden Tag sehr adäquat, aber bekomme muskulär nichts dran ans Pferd.
Hat jemand Tipps?!
Hier der Link zu dem Frageteil des Tagebuchs - vielleicht ist eine Antwort hierdrin möglich?!
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1368440378/0#0
Danke.

...


...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #24 - 17. Mai 2013 um 19:07
 
Hallo zusammen,
Ronja geht es nach wie vor gut - momentan ziemlich rossig. Hoffentlich hört das bald wieder auf  Durchgedreht ist inzwischen etwas anstrengend mit Madamchen. Aber sie ist schwer verliebt. Anfangs fand ihr Kumpel das auch alles gaaaaaaaaaaanz spannend  Cool inzwischen ist er genervt.
Kleine Maus - ich hab Dich sooooooooooo lieb du hübsche Maus *herzchen*

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #25 - 03. Juni 2013 um 22:48
 
Hallo,
mir geht es nach wie vor gut  Laut lachend ich bin rundum zufrieden, darf tagsüber auf die Weide und nachts stehe ich auf meinem Paddock. Ich verstehe mich inzwischen wieder mit allen Pferden.
Letztes Wochenende durfte ich im Gelände ein paar kleine Sprünge machen  Laut lachend Laut lachend Laut lachend das war so unendlich schön, dass ich mich auch gleich gaaaaanz doll angestrengt habe - vielleicht darf ich das dann bald wieder machen. Ich glaub ich muss gut gewesen sein, denn meine Reiterin hat sich sehr überschwenglich gefreut.
Seit neuestem (hat einer von euch so einen ekligen Tipp gegeben  Schockiert/Erstaunt ???) bekomme ich so komisches braunes Zeug ins Futter gemischt - riecht irgendwie nach Bier. Ich finde das unendlich eklig!  Traurig wehe ihr sagt so etwas nochmal - ich glaube nicht dass das gesund sein soll. Lasse auch immer brav etwas übrig von meinem Futter ... dabei bekomme ich schon so wenig und dann bin ich echt voll eingeschnappt, denn wisst ihr was? Der kleine Rotzlöffel, der mit auf meiner Weide ist, bekommt dann den Rest meines Futters Ärgerlich. Besonders toll finde ich das nicht, aber ich kann mich einfach nicht überwinden dieses eklige Zeug komplett aufzufressen.
Heute durfte ich mal wieder an der Doppellonge zeigen, was so in mir steckt. Hatte nach 20 Minuten Arbeit Feierabend, weil ich einfach konzentriert mitgemacht hab  Cool merke ich mir für das nächste Mal.
Heute haben sich zwei Mädels am Stall darüber unterhalten, was für eine tolle Figur ich trotz Weide habe und sie haben meine Besitzerin gefragt, was sie mir alles gibt, damit ich so toll aussehe  Durchgedreht tja auch eine reife Frau *ähm* Stute meine ich natürlich kann auch was für sich haben...
...ich hoffe ihr seid alle wohl auf
tschötschö - muss jetzt mal wieder auf die Weide - weiterfressen
*eure Ronja*
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #26 - 15. Juni 2013 um 15:04
 
Viele liebe Grüße von den entspannten Pferden und der dadurch um so entspannteren Besitzerin...

...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #27 - 02. Juli 2013 um 21:34
 
Hallo,
Ronja geht es gut - sie ist tiefenentspannt und zumindest beim Longieren / Doppellonge sehr sehr eifrig und locker. Beim Reiten eher nicht so, scheint der "Fehler" wohl beim Reiter zu liegen  hä?
Ronja galt vor ein paar Monaten noch als Mutant zum asozialen Dasein - anbei ein Beweis, dass sie mit Sicherheit nicht asozial ist - nur eine Momentaufnahme, spiegelt aber die restlichen 23 Stunden des Tage wider...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #28 - 17. Juli 2013 um 23:09
 
Hallo,
nach wie vor geht es den Pferden gut. Wiese ist zwar leer gefressen, aber figurtechnisch ist so eine Heu-/Stroh-Diät  Lippen versiegelt nicht zu verachten. Die Mückentun ihr übriges und halten die Mädels in Bewegung  Ärgerlich. Wobei Ronja da vermutlich die besseren Karten hat. Hab sie vor der letzten Wärmeperiode geschoren - hab einen großzügigen Deckenschnitt gemacht und sie trägt ihr Ekzemerdecke. Mit Ringelblumenmelkfett am Euter zusätzlich ist sie nun eigentlich ganz gut verschont von allen gemeinen Stechviechern. Ihre Freundin Jody hat's da wesentlich schlechter getroffen! Sie geht den ganzen Tag zügigen Schrittes über den Paddock und wälzt sich im 5-Minuten-Takt die arme Maus. Momentan ist Ronja wieder etwas schlechter gelaunt - bin aber auch vor lauter Weidepflege und arbeiten nicht dazu gekommen sie zu bewegen  weinend das fehlt definitiv. Allerdings ist sie auch die letzten 3-4 Wochen sehr schlapp. Werde ich im Auge behalten. Hatte es auf das viele Fell und die warmen Temperaturen geschoben - kann ja nun nicht mehr sein - Fell ist ab  Cool.
Euch einen schönen Abend und viele Grüße
Der 3-Mädels-Haushalt
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #29 - 22. September 2013 um 17:02
 
Hallo zusammen,
uns geht es nach wie vor ganz gut. Die letzten Wochen haben mich sehr geschlaucht. Die Wiese war ja nun leider leer und ich habe Heu besorgt, Pferdeäppel gesammelt (Pferde blieben auf dem Paddock und nur noch 2-3 Stunden auf die Wiese), Wasser gefahren, Unkraut gespritzt, nachgesät etc. - bin völlig ausgelaugt und freue mich ehrlich gesagt Ronja nächste Woche wieder aufzustallen.
Aktuell ist sie etwas steif und unwillig beim Reiten. Dienstag schauen wir mal ob sie evtl. eingerenkt werden muss.
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #30 - 26. Oktober 2013 um 20:23
 
Hallo,
nach wie vor geht es uns gut. Jody ist wieder in ihr "altes" Zuhause gezogen und erzieht jetzt ganz selbstbewusst dort die Jährlinge.
Ronja ist nach dem Aufstallen sehr sehr steif, schlimmer als die letzten Jahre.
Reiten ist da eher ein Graus  unentschlossen aktuell bin ich da etwas ratlos. Würde gerne viel longieren, da sie das halbwegs locker macht, ist aber leider in unserem Verein nicht gern gesehen und meist werde ich wieder rausgeschickt, da die Reiter sich gestört fühlen - das muss ich so hinnehmen.
Vom Gesundheitszustand geht es ihr aber sehr gut. Sie bekommt seit ca. 2 Monaten Bierhefe und hat superschönes glänzendes Fell. Allerdings musste davon nun ein Teil wieder ab - für diese milde Zeit hatte sie einfach schon zu viel und zu dichtes Fell. Schön einen sparsamen Deckenschnitt gemacht, damit sie nicht tagsüber oder nachts eine Decke braucht - sie hasst das Eindecken ja ohne Ende.
So, das war es erst mal wieder von uns.
Liebe Grüße
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #31 - 15. November 2013 um 20:53
 
unentschlossen ich bin ratlos
Ronja wird schlapper und schlapper - hat aber glänzendes Fell, frisst normal (vielleicht etwas mehr Heißhunger als sonst), aber sie stolpert sehr viel, ist sehr sehr schläfrig und bekommt die Füße kaum vom Boden. Ich hatte vor kurzem Unterricht und in der Halle wo wir waren ist ein ca. 20cm hoher Absatz zwischen Halle und Ausgang - da lag sie dann  weinend meine kleine Maus - einfach weil sie die Füße nicht hochbekommt.
Ich glaube nicht, dass das Faulheit ist - ich hab sie vorher auf die Barriere aufmerksam gemacht und sie reagiert auf sowas total gut, aber sie ist einfach nicht in der Lage die Füße vom Boden zu heben.
Es tut mir so leid sie so zu sehen. Heute war sie unendlich schlecht gelaunt, hat immer leicht die Nüstern hochgezogen, Ohren angelegt und im nächsten Moment (als wenn sie sagen wollte, sorry - bin schlecht drauf, hab mich bitte trotzdem lieb) sucht sie den Kontakt und stupst mich mit ihrer Nase an - das macht sie meist, wenn sie möchte dass ich ihre Ohren kraule. Alles andere am Kopf ist eher unschön, aber Ohren sind prima, da sinkt die Nase bis auf den Boden ...
... ich bin ratlos. Werde wohl ein Blutbild machen. Habe das Gefühl, dass da irgendwas im Argen liegt. Es tut mir einfach so leid - möchte so sehr, dass es ihr gut geht und sie sich wohl fühlt.
Heute aber ging es ihr wohl eher miserabel ... bin traurig.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #32 - 17. November 2013 um 10:46
 
Also - gestern hab ich mein Pferd reingeholt und sie hat sich als ich sie angebunden habe wieder so hingestellt, als wenn sie pinkeln müsste, hat sie aber nicht getan. Und wenn es wirklich dringend ist, dann macht sie das auch außerhalb der Box.
Sie stand da nun und ihr sind fast die Augen zugefallen, als wenn sie unendlich müde & kaputt wäre  weinend als wenn sie des Lebens grad so ein bißchen überdrüssig ist.
Da sie ihre "Pinkelstellung" jetzt schon öfter eingenommen hat und nicht pinkelte dachte ich an Blasenentzündung. Also bin ich ihn ihre Box, an die Stelle wo sie immer hinpinkelt und hab ein paar Strohhalme gefunden, die rötlich besprenkelt waren  Schockiert/Erstaunt hab ich mal fix Fieber gemessen.
Das hat mir dann noch Angst gemacht. Also hab ich meinen Tierarzt angerufen, der war auf einen Samstag Nachmittag nicht sonderlich begeistert. Das fand ich etwas schade. Er ist mit mir die Symptome durchgegangen und hat dann gesagt, er kommt sofort wenn sie fiebrig wird und aufhört mit fressen. TOLL!
Er tippte wohl auf Kreuzverschlag, aber das kann nicht sein.
Ich hab ein bisschen vielleicht auch Kolik im Hinterkopf gehabt.
Tja nun kommt er am Montag (unendliche Stunden für mich) und wir schauen mal, was er an Diagnostik aus dem Hut zaubert.
Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht, möchte keinen Sonderstatus und auch nicht "die Pferde verrückt machen", aber wenn es meinem Pferd schlecht geht erwarte ich eigentlich, dass mein Tierarzt kommt und sie nicht zwei weitere Tage "leiden" lässt. Sie ist ja tatsächlich nicht sterbenskrank und ich kann auch nachvollziehen, dass er am Wochenende keine Lust hat die 30km zu mir zu fahren...nichts desto trotz bleibt ein Wermutstropfen.
Vielleicht macht ihr auch die Arthrose zu schaffen bei dem Wetter - ist ja wirklich bitterkalt aktuell ...
Naja ich bin ja kein Tierarzt und werde euch auf dem Laufenden halten, was nun morgen bei rauskommt.
lg
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #33 - 18. November 2013 um 18:16
 
Hallo,
es gibt erste Neuigkeiten - wenn auch keine schönen  weinend Ronja hat eine Herzarhythmie. Vielleicht ausgelöst durch einen Infekt, den ich nicht bemerkt hab - aber ggf. auch bleibend.
Näheres werden die Blutwerte zeigen. Ich halt euch auf dem Laufenden.
lg
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #34 - 27. Dezember 2013 um 21:50
 
Hallo,
also ein Infekt war es ("leider") nicht, der ggf. die Arrhythmie ausgelöst haben könnte.
Anfang Januar kommt der Tierarzt erneut. Wir haben die Prascend-Dosis von 1/4 Tablette auf 1/2 Tablette hochgesetzt. Ausserdem habe ich die Rauhfuttermenge erhöht, nochmal sehr großzügig geschoren und das Müsli vorsichtig erhöht. Ronja ist besser drauf, aber fängt dennoch nach 30 Min an zu schnaufen und man merkt ihr dann an, dass sie die Füße nicht mehr vom Boden bekommt.
Als unser Tierarzt das letzte Mal da war hatte ich befürchtet, dass ich es nicht erkenne, wann es Sturheit sein könnte mit dem Nicht-Vorwärtsgehen und wann es Mühe für sie bedeutet. Ich habe nun immer aufmerksam auf mein Pferd geachtet und denke ich kann es einigermaßen einschätzen - höre sogar wenn sich ihre Atmung verändert.
Ronja ist seit der Futtererhöhung und Scheren besser drauf (e*n*d*l*i*c*h*) aber m.E. immer noch nicht zufriedenstellend. Was mich allerdings auch wundert  Zwinkernd Futter erhöht und eigentlich hab ich das Gefühl ihre Figur wird besser - hatte eigentlich Fettleibigkeit befürchtet *hihi*. Vielleicht schaffe ich es morgen mal ein Foto zu machen. Mir gefällt ihre Figur eigentlich ganz gut, wir hatten schon wesentlich fettere Zeiten mit weniger Futter.
Ronja fängt allerdings auch wieder an Futter liegen zu lassen  Schockiert/Erstaunt.
Vor zwei Wochen hab ich nochmal entwurmt - das bekam ihr zum ersten Mal nicht so gut - sie war drei Tage sehr sehr schlapp. Haben wir viel gekuschelt - war auch schön  Laut lachend.
Das ist aktuell der Stand der Dinge.
Nach dem Bluttest Ende November gab es ein bisschen Mariendistel (etwas erhöhte Leberwerte) und Zink, sowie ein homöopathisches Mittel wegen des Herz-Kreislaufes. Schauen wir mal Anfang Januar, ob sich die Werte positiv verändert haben.
Viele Grüße
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #35 - 12. Mai 2014 um 21:17
 
Hallo zusammen,
nun ist schon wieder soviel Zeit vergangen....
Ronja geht es soweit ganz ok. Die "Müdigkeit" ist etwas geblieben - hat sich zwar gebessert, aber es war noch einmal ein Rückschritt, den man akzeptieren muss. Inzwischen habe ich es ganz gut raus, wann Ronja auf "stur schaltet" und wann sie tatsächlich schlappi ist. Das fiel mir nicht immer ganz leicht, da Ronja eben auch kein Selbstläufer ist.
ABER: das ist Klagen auf hohem Niveau, denn grds. könnte ich sie jeden Tag reiten - wenn ich nicht einen Bandscheibenvorfall hätte  weinend also versuche ich jemanden zu finden, der mein Pferd reiten mag.
Warum ist das eigentlich nicht so einfach?! Sie sieht aus wie ein Freizeitpferd, ist auch ein Freizeitpferd, aber kann sich toll bewegen, wenn man eben reitet ... und nicht nur oben draufsitzt. Schon ein bisschen traurig, als wäre mein Gesundheitszustand nicht nervig genug! Aber Ronja nimmt eben auch zur Weidezeit ohne Bewegung so furchtbar zu  Griesgrämig nicht besonders gesund.
Tja, anweiden gestaltete sich mal wieder relativ problemlos, habe ich aber auch wieder übervorsichtig gestaltet - da man jedoch auf der Weide aktuell Enten auswildern könnte  Laut lachend sind die Pferde erstmal wieder aufgestallt.
Ronja hat einen neuen Weidekumpel - ist unsterblich verliebt und daher dauerrossig.
Allerdings anders als im letzten Jahr überhaupt nicht aggressiv. Es hat sehr geholfen, dass die 2 acht Wochen nebeneinander auf dem Paddock standen. Ronja ist sonst im Stall als kleine "Schlägerbraut" verschrien, dem Neuen ggü ist da nicht einmal das Hinterbein gehoben wurden. Allerdings ist der junge Kerl auf der Wiese noch sehr sehr unruhig. Auf seiner Wiese, die er schon von letztem Jahr kennt steht er ohne Probleme Tag & Nacht. Auf meiner Wiese beginnt er zur vorherigen Reinholzeit (19 Uhr) solange herumzutigern und irgendwann zu laufen, bis wir ihn erlösen (für jede Idee das Problem zu lösen wäre ich dankbar - seine Laufwege sehen inzwischen aus wie ein Abreitplatz nach Dauerregen!!! unentschlossen)
Ansonsten können wir weiterhin nichts Negatives berichten. Ich bin heilfroh, dass uns bisher noch keine Rehe heimgesucht hat. Bis auf einmal "Magendrücken" beim Anweiden (sofort bemerkt und Colosan parat gehabt) alles ok.
Viele Grüße an alle
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #36 - 08. September 2014 um 18:26
 
Hallo zusammen,
Ronja geht es soweit ganz gut. Sie steht mit dem Pony vom letzten Jahr auf der Wiese seit Mitte Juni. Ihr großer Kumpel musste leider nach der dritten Kolik-OP eingeschläfert werden  Traurig. Mach's gut kleiner Muki!
Zu meinem eigentlichen Rückenproblem ist noch etwas hinzugetreten  Durchgedreht wir erwarten Nachwuchs. Ich befinde mich in der 18. SSW und bin schon so einige Male verzweifelt.
Ich gehörte immer zu den Leuten die gesagt haben, dass sie niemals ihr Pferd verkaufen, wenn sie schwanger sind. Nach wie vor bringe ich es tatsächlich nicht übers Herz, aber ich war schon mehrmals an dem Punkt, ob es nicht vielleicht das Beste für Ronja wäre. Ich reite seit der 13. Woche nicht mehr und man sieht ihr das körperlich schon an. Ich will nicht sagen, dass es ihr schlecht geht, aber muskulär hat sie schon abgebaut.
ABER es ist Ronjas Tagebuch und da will ich nicht soviel über meine Sorgen und Ängste schreiben. Ronja hat eine suuuuuuuuuuuuuuuuuuperliebe Reitbeteiligung gefunden. Sie ist zwar Reitanfängerin, aber superbestrebt alles zu lernen und so nimmt sie zweimal die Woche Reitunterricht bei meiner Reitlehrerin und ist so unendlich lieb und süß zu meinem Pferd. Ich hoffe, ich kann meine reitfreie Zeit so irgendwie überbrücken. Aktuell fällt mir mit meinem Rücken selbst der Weg von der Wiese zum Stall schwer. Wenn Ronja wieder nachts drin steht wird alles etwas einfacher. Ich hoffe es wendet sich alles zum Guten.
Wie gesagt: Ronja geht es gut. Sie macht auf der Wiese einen superausgeglichenen Eindruck.
Nach wie vor beobachte ich seit der Cushing-Diagnose und der Tablettengabe, dass Ronja ihr Futter nicht so gerne mag nach einiger Zeit (meist halber Sack und dann verschmäht sie es) und dass das Sommerekzem sich gebessert zu haben scheint.
Außerdem ist Ronja in der Rosse schwieriger geworden. Da weiss ich aber nicht, ob es ggf. mit dem Alter zusammenhängt. Sie ist sobald ein Wallach ihrer Begierde in der Nähe ist ziemlich liebestoll und schwer händelbar, obwohl sie sonst sehr folgsam ist.
Das war erstmal wieder ein Update von uns.
Viele Grüße Kuss
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ronja - Zaubermaus mit Cushing
Antwort #37 - 11. September 2014 um 19:55
 
Hallo zusammen,
hatte ich vor ein paar Tagen geschrieben, dass es Ronja gut geht?!  Augenrollen ich glaube sie ist eher ein bisschen lebensmüde und etwas drammelig  Laut lachend (inzwischen kann ich drüber lachen). Vor zwei Tagen wollte ich Ronja longieren - hab sie also zum Stall geholt. Bin kurz um die Ecke und Rönnchen hat die Angewohnheit sich erstmal ausgiebig Kopf und Öhrchen zu schubbern - ist nur doof vierfach beschlagen auf Pflastersteinen. Ich hörte es von drinnen nur einmal klatschen und als ich um die Ecke sauste schüttelte sich mein Pferd, stand nur noch auf drei (!!!) Beinen da und blutete an allen Beinchen  Schockiert/Erstaunt. Das angezogene Bein abgetastet - an der Fessel und am Sprunggelenk hat sie jedes Mal das Bein weggezogen *herrje - das war unser Hochzeitstag - wie sollte ich nur meinem Mann erklären, dass wir nicht essen gehen können  Durchgedreht *
Erstmal 10 Minütchen Pferd getröstet, Ohren gekrault  Kuss das Allerheilmittel. Schien auch geholfen zu haben - Ronja stellte sich wieder auf alle vier Beine. Hab die Beinchen gekühlt und versorgt und die zwei Mädels für ein paar Stunden in die Box gestellt. Fesselgelenke links waren etwas warm. Als ich nach ein paar Stunden kam, waren sie noch leicht warm, aber nix geschwollen, bisher keine Lahmheit - daher entschieden die Mädels wieder auf die Wiese zu bringen. Sie ging auch normal.
Nächsten Tag gleich morgens die Beinchen kontrolliert, kein Einschuss, nix!  Zwinkernd
Vorsichtshalber hab ich sie mir nachmittags vortraben lassen und bin mit ihr spazieren gegangen. Nix zu sehen.
Heute habe ich sie longiert - sie war sogar sehr engagiert. Allerdings rechts von Genick bis Übergang HWS/BWS sehr steif. Denke, sie wird sich das meiste durch das Aufhängen im Halfter beigebracht haben. Also nächste Woche mal die Physiofrau draufschauen lassen. Glück im Unglück  Cool die Maus ist echt wie eine Katze - sieben Leben!
Ronja hat aktuell wenig Kondition und kommt schnell zum Schnaufen und Schwitzen. Schiebe ich jedoch nicht auf das Cushing, sondern eher auf den Schongang aktuell. Zum 01.10.14 ist die Wiesenzeit vorbei - wird mir mit Wiesenpflege und Abäppeln etc schwanger dann doch etwas beschwerlich - und wenn sie wieder am Stall steht, dann kann ich wieder mehr mit ihr machen und wieder etwas die Kondition steigern.
Ansonsten alles gut. Vom Fell sieht sie soweit ganz ok aus. Hat schon relativ dichtes, jedoch hatten wir auch schon ein paar kalte Nächte, in denen sie etwas geschoben hat.
Bei uns also alles soweit ok  Durchgedreht
Liebe Grüße an euch
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Ronja - Zaubermaus mit Cushing
Antwort #38 - 22. September 2014 um 22:04
 
Hallo,
von Ronjas Sturz ist tatsächlich nichts übrig geblieben "bis auf" ausgerenkter Brustwirbel, Lendenwirbel und beide Kreuzdarmbeine *puh*. Nun ist alles wieder drin.
Aktuell macht mir der kleine Krümel im Bauch ein bisschen zu schaffen, so dass Wiesenpflege und alles ums Pferd drumrum mir aktuell ein wenig schwer fällt - und ich zu allem Übel Schimpfe von meinem Frauenarzt bekommen habe. Ich soll mich schonen und kürzer treten - wie denn bloß mit 2 Pferden  Zunge?
Am 30.09.2014 wird nachts aufgestallt. So hab ich etwas komfortabler / schneller die Möglichkeit Ronja zu arbeiten - und ansonsten werden wir wohl viele schöne herbstliche Spaziergänge machen  Durchgedreht
Ich hoffe inständig, dass ich wieder ein bisschen mehr Zeit und Kraft für Ronja finde - sie hat es so unendlich verdient! Meine "kleine" süße Maus.
Aber ihr geht es jetzt nicht furchtbar schlecht auf der Wiese  Laut lachend
Viele Grüße an euch alle
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja2306
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 112

Hessisch Oldendorf, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Ronja - Zaubermaus mit Cushing (bisher ohne Rehe)
Antwort #39 - 16. November 2014 um 20:57
 
Hallo,
aus dem Schimpfen meines Frauenarztes ist leider ein "Aufstehverbot" geworden  weinend nun muss ich schon seit 5 Wochen liegen und kann Ronja gar nicht arbeiten. Sehr sehr schade, denn sie lief grad so gut am Kappzaum und hatte etwas abgespeckt und ein paar Muckis aufgebaut. Nun ja - wichtig ist, dass es auch dem Krümel im Bauch gut geht!
Seit 2 Wochen ist akute Fressunlust bei Ronja eingetreten - Komplettverweigerung des Müsli ("Anstandshappen"), Heu frisst sie gottlob normal weiter. Somit gibt es nur noch Heu und Mineralfutter. Sie hat sehr gut abgenommen, sieht aktuell sportlich aus (trotz weniger Arbeit) - noch mehr darf es meiner Meinung allerdings nicht werden. Auf jeden Fall werde ich die Zähne nachschauen lassen und wieder ein aktuelles Blutbild anfertigen.
Viele Grüße an euch alle und schöne Herbsttage!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken