Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seiten: 1 2 3 ... 12
Thema versenden Drucken
Tagebuch Fayka (Gelesen: 44367 mal)
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Tagebuch Fayka
12. Mai 2012 um 20:54
 
So dann mache ich auch mal ein Tagebuch für meine "Patientin" Fayka. Vielleicht kann ich dem ein oder anderen neuen User damit helfen bzw. vielleicht können mir erfahrene Leute noch ein paar Verbesserungvorschläge geben. Also her mit Euren Fragen/Kritik etc.!

Meine Vorstellung:

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1336592854

Kurzfassung: Mixstute, Jahrgang 1990. Chushing (EMS?) seit 2007 diagnostiziert und seitdem mit Pergolid behandelt. Bis dato nur Probleme mit dem Fellwechsel bzw. im letztem Jahr auch deutliches Nachschieben des Felles im Sommer. Sonst vollkommen unauffällig.

Am 26.03.2012 war noch die Ostepathin da und fand es super wie fleissig, locker Fayka lief und vorallem wie gelenkig und gut gymnastiziert für ihr Alter wäre  Smiley.

30.03.2012: der Schmied war da (barhuf)

01.04.2012: da ging es wohl schon los: meine RB meinte Fayka wäre beim reiten etwas "müde" gewesen. Da haben wir noch gewitzelt, dass sie wohl die Nacht gefeiert hätten. Am Tag vorher hatte Fayka ihren 22ten Geburtstag.

02.04.2012: Wurmkur
Im Round Pen lief sie unauffällig und gut vorwärts (klar = weicher Boden)

03.04.2012: meine RB sagte, dass Fayka sehr gemütlich gelaufen wäre. Im Nachhinein sagte sie dann, dass sie auf härterem Boden nicht unbedingt laufen wollte, aber auf dem Gras des Reitplatzes ging es. Info: ich reite/bewege Fayka nicht mehr selber, da ich genug mit meinem vierbeinigen Nachwuchs zu tun habe und meine RB ist noch nicht sooo pferdeerfahren.

04.04.2012: von der Weide gelassen (standen die Tage vorher schon bis zu 3 Stunden auf Gras), Pause, Hufe gekühlt.

05.04.2012: Fayka mochte morgens kaum aus der Box laufen: TA gerufen! Hatte die Hoffnung auf ein Hufgeschwür. TA war sich auch nicht sicher: meinte schon, dass es vom Gang nach Rehe ausschaut, aber ein Vorderhuf war deutlich empfindlicher. Also ersteinmal Polsterverbände auf beide Vorderhufe mit Rivanol angegossen. Heparin hatte die Tierärztin nicht dabei, obwohl ich sie wegen Verdacht Rehe/Hufgeschwür gerufen hatte  Ärgerlich. Also nur Schmerzmittel.

08.04.2012: wieder TA, Verbandswechsel, nun trocken und einmalige Spritze Heparin.

10.04.2012: mein eigentlicher TA war da (die andere war Vertretung): Röntgen und anständigen Polsterverband mit Unterstüzung des Ballens = Fayka lief sichtlich besser mit dem verband.

11.04.2012: Ergebnisse Röntgen (war analog und nicht digital): leider den Verdacht auf Rehe bestätigt  weinend. Auf dem rechten Vorderhuf leichte Senkung + Rotation.

16.04.2012: Rehebeschlag

vorne rechts, der Huf mit Röntgenbefund:

...

vorne links:

...

von unten:

...

die überschüssige Polstermasse wurde hinten am Ballen absichtlich stehen gelassen, als Abtretschutz für die Eisen.






Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #1 - 12. Mai 2012 um 21:06
 
12.05.2012:

man sieht langsam Rillen an den Hufen:

rechts:

...

links:

...

Nächste Woche ist unser regulärer Schmiedtermin. Da wollte mein Schmied Fayka noch nicht neu beschlagen, da die Eisen ja erst 4 Wochen drauf sind. Er schaut natürlich und entscheidet dann.

Was meint Ihr? Doch schon neu bearbeiten? Oder die "üblichen" 6-7 Wochen warten? Zumal der TA auch noch vorher neue Röntgenbilder machen wollte.

Fayka läuft übrigens recht gut. Das Schmerzmittel ist deutlich runtergefahren. Die letzten Tage nur noch eine Tablette pro Tag (am Anfang 4 Tabletten (selektiver COX-2 Hemmer)).
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #2 - 12. Mai 2012 um 21:10
 
Mein Mäuschen ist zu gierig und zu gelenkig:

da muss sogar auf dem Sandpaddock zeitweise der Maulkorb drauf, weil sie die frischen Grashalme rechts und links unterm Zaun erhaschen will:

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #3 - 13. Mai 2012 um 19:58
 
Faykas Vorderhufe waren wieder etwas wärmer.
War es nur von der Sonne + dunkle Sprunglocken an den Hufen, oder muss ich mir Gedanken machen?  unentschlossen

Ich musss gestehen das mit der Pulsation (falls vorhanden) fühlen klappt bei mir nicht so  Griesgrämig.

Mensch, warum muss den ausgerechnet dieses Jahr so ein super Wachswetter für die Weide sein  Ärgerlich.
Habe schon den Paddockrand bzw. am Zaun dahinter mit der Sense bearbeitet. Aber der Maulkorb bleibt trotzdem drauf, wenn sie nicht gerade ihr Heu bekommen!

Naja was positives: meine Blumen und das Gemüse am Stall wächst auch super, da sie ja nun immer schönen "Flüssigdünger" haben: das Heuwaschwasser  Laut lachend.

...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #4 - 14. Mai 2012 um 21:02
 
Faykas Hufe waren heute auf dem Paddock wieder recht warm. Aber als sie im Schatten stand und die Glocken mal ab waren, da gings wieder  Smiley, also wahrscheinlich ganz normal von der Sonne/Hitzestau unter den Glocken.

Lasse die anderen beiden Pferde nun immer 1/2 Stündchen auf die Paddockerweiterung, etwas Gras fressen. Fayka muss dann hat zuschauen bzw. wird in der Zeit geputzt/betüddelt.
Tja, das Leben ist hart und ungerecht .....

Schaut mal der Blick:

...

(Anbindebalken geht Richtung Paddock/Weide).

Da ich ihr ja sonst nichts gutes kann, außer eben nichts bzw. wenig zu fressen geben, habe ich ihr ein paar neue Hufglocken gegönnt:

...

Meine Weide wächst und wächst  Augenrollen. Wie bekomme ich das Gras da runter? Meine "Hausweiden" werden die anderen beiden Pferdchen schon abfressen über den Sommer, aber die etwas weiter entfernte Weide ist dieses Jahr komplett überflüssig. Vielleicht sollte ich mir Schafe anschaffen?! Brauchen die wohl im Sommer einen Unterstand?  Laut lachend

...


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #5 - 15. Mai 2012 um 20:58
 
Heute kam die Tierarztrechnung: 580 Euro!

3 Besuche mit Untersuchung (Gangbeurteilung), jeweils immer neue Hufverbände vorne (war zu faul, die selber zu machen) und 4 Röntgenbilder. Und eben für 7,5 Tage Finadyne, was schon alleine 160 Euro gekostet hat  Schockiert/Erstaunt.
Hätte ich das Zeug weiter gegeben, wäre ich jetzt arm  Laut lachend.

Dazu der Rehebeschlag: 90 Euro (fand ich sehr günstig).

Tja, das wäre eine nette Urlaubsreise gewesen .....
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #6 - 16. Mai 2012 um 20:57
 
Habe das Schmerzmittel abgesetzt. Gestern nachmittag bekam sie ihre letzte Tablette. Heute Abend lief sie flott und flüssig in den Stall  Smiley. Mal schauen wie sie morgen läuft, vielleicht ist ja noch ein bisschen Rest Schmerzmittel im Blut.

Hufschmied kommt morgen für die anderen Pferde und wirft ein Auge auf Fayka bzw. muss auch an ihre hinteren Hufe ran. Mal schauen was er sagt.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #7 - 17. Mai 2012 um 19:52
 
Fayka läuft auch nun komplett ohne Schmerzmittel gut. Auf dem Sandpaddock sowieso, aber auch auf dem betonierten stück zum Stall/Anbindeplatz.

Die Hufglocken sind nun ab. Schmied hat mir das Okay dafür gegeben, so ist er selber schuld, falls ich ihn dann außer der Reihe anrufen muss  Zwinkernd.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #8 - 19. Mai 2012 um 20:29
 
Fayka läuft weiterhin ohne Schmerzmittel sehr gut und fleissig vorwärts.

Bekommt nun ihr Mittagsheu, wenn es zeitlich passt am Anbindebalken aus dem Heunetz. So können die anderen beiden in der Zeit ein Stündchen auf die Weide.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #9 - 25. Mai 2012 um 20:56
 
TA war heute wieder zum Röntgen da. Ergebnisse gibt es aber leider erst Dienstsag, da analoges Gerät.

Er war sehr zufrieden wie Fayka läuft. Hatte mich auf harten Boden vortraben lassen. Man sieht zwar noch Taktunreinheit, aber deutlich besser als noch vor 2 Wochen wo er sie nur nur auf dem Sandpaddock hatte laufen sehen.

Komplettes Blutbild inklusive Spurenelemente und auch ACTH-Wert, Insulin sind in Arbeit. Haben sie heute angezapft.

Dienstag oder Mittoch bekommt Fayka dann auch ihren neuen Beschlag. Mein Schmied setzt sich mit dem TA in Verbindung wegen der Röntgenbilder.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #10 - 26. Mai 2012 um 20:58
 
Heute kam mein "Starterpaket" von Atcom an: Atcom Huf-Rehe Vital + Kwik Beets.
Dachte ja eigentlich, dass Fayka zur Zeit alles frisst, weil so sehr auf Diät, aber pur mochte sie das Rehe-Vital doch nicht fressen  Laut lachend. Naja, mit den Kwik Beet ging es gut.
Also wird gleich mehr bestellt!

Gestern habe ich auch neue Heunetzte bestellt. Bisher hatten meine 3 Pferdchen die normal engmaschigen Heunetzte von Krämer (ich glaube 5x5 cm Maschenweite?), nun bekommen sie die 3 x 3 cm  Cool! Sind schon zu geschickt mit den normal engmaschigen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #11 - 29. Mai 2012 um 20:44
 
Mensch bei uns am Stall auf einen Rückruf vom Tierarzt zu warten ist blöder als auf einen Besuch von ihm zu warten  Durchgedreht.
Wir haben nicht überall Handyempfang und so ist man immer in Lauerstellung und traut sich nicht in die Scheune etc.

Gute Nachricht: Röntgenbilder schauen gut aus! Keine Verschlechterung (hätte ja sein können, da keine strikte Boxenruhe, sondern freie Bewegung auf dem Paddock möglich war). Und der Beschlag passt auch gut zur Lage des Hufbeins. Also kann der Schmied morgen so weiter machen, beim neuem Beschlag!
TA will dann vor dem nächsten Beschlag, als in 6 Wochen noch einmal röntgen?! Bringt das was? Habt ihr auch so engmaschig überwacht? Ich meine was "nachkommen" wird nun doch nicht mehr und umgekehrt eine Verbeserung ist doch auch noch nicht so schnell zu sehen, oder?
Ich meine die 100 Euro noch einmal bringen mich nicht ans Hungertuch, aber ist es wirklich sinnvoll? Mein TA weiß, dass ich es mir noch erlauben kann und auch gerne in meine Pferde investiere, aber quatscht er mir da nicht etwas deswegen auf?

Schlechte Nachricht: ACTH immer noch deutlich erhöht. Eigentlich dachte ich ja, weil der Wert im letztem August mit 1 mg Pergolid bei 138 war, wäre ich mit einer Erhöhung seitdem auf 1,5 Tabletten auf der sicheren Seite. Pustekuchen: ACTH über 500  Schockiert/Erstaunt. Also ab heute 2 Tabletten!! Oder kann der hohe Wert von der Rehe (Streß/Schmerzen) kommen? Aber auch dann muss ja erhöht werden. Schmerzen scheint sie nicht mehr so zu haben und Streß hat sie bei der Blutabnahme immer  Zwinkernd.
2 Tabletten finde ich schon Hammer für ein Kleinpferd/Endmaßpony. Lese sonst immer so als Standartdosis 1 mg oder max. mal 1,5 mg Pergolid.

Insulin auch leicht erhöht, sowie die Leberwerte auch. Genau Zahlen habe ich noch nicht, nur das kurze Telefonat mit dem TA.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #12 - 30. Mai 2012 um 20:43
 
Mein Schmied hat mich heute versetzt  Ärgerlich.

Da warte ich 3 1/2 Stunden und bekomme den noch nicht mal an sein Handy  Griesgrämig.

Okay, der hat mich zwischen seine eigentlichen Termine gesetzt und ein Notfall sind wir auch nicht, aber ärgern tut es mich schon, dass er sich nicht mal gemeldet hat.

Hufe müssen schon langsam gemacht wrden, da die Nagellöcher langsam ausbrechen und ich bin die nächsten 2 Tage beruflich unterwegs.

Mal gucken was er für eine Ausrede hat.

Zur Not muss er halt morgen alleine ans Pferd. Wobei ich eigentlich gerne mal geschaut hätte, wie die Hufe von unten ohne Eisen nun ausschauen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #13 - 02. Juni 2012 um 21:01
 
Mein Schmied war endlich da!!

6 Wochen sind seit dem ersten Beschlag vergangen und die Füße wurden langsam "bröselig".

Vorher:

rechts:

...

...

links:

...

...

Eisen runter, kurz Sohle vom toten Horn befreit und Strahl beaarbeitet, aber noch nicht die Hufwände:

links:

...

rechts:

...

Hufe bereit für den Beschlag:

rechts:

...

links:

...

Der "nackte" Beschlag, noch ohne Polsterung:

rechts:

...

links:

...

"nackig" links unten:

...

Fertiger Beschlag links:

...

rechts:

...

Rechts von vorne:

...

Links von vorne:

...

Rechts von unten:

...

Man sieht deutliche Einblutungen in der Sohle. Rechts mehr, da war ja auch der Röntgenbefund.
Die Knet/Polstermasse wurde wieder absichtlich hinten rausquellen gelassen, als Abtretschutz der Eisen.
Diesmal wurde die Zehen nicht so sehr eingekürzt wie beim ersten Mal, obwohl der TA das eigentlich gerne wieder zumindestens am rechten Huf gehabt hätte?! Aber durch die Eisen + Polster schwebt die Zehe und mein Schmied fand es so gut. Noch steiler stellen wollte er nicht , irgendwann muss der Huf ja auch wieder "normal" werden. Ist ja auch nicht soviel nachgekommen an der Zehe?! Ich vertraue da meinem Schmied. Ich denke in Punkto Hufe (und auch Rehe) hat er genug (mehr als der TA) Erfahrung.

Positiv:  ich dachte unter dem Beschlag würde mir Strahl und Sohle gammeln, weil eben halb geschlossen: war nicht so  Smiley.
Schmied war mit dem Gangbild vor dem neuen Beschlag zufrieden (und auch wieder mit dem fertigen Beschlag). Und günstig war es auch noch: 70 Euro für den Einzelbesuch und Rehebeschlag  Smiley.

Negativ: ohne Eisen bzw. auch mit den neuen Eisen noch ohne Polsterung behagte Fayka das Stehen auf dem harten Boden nicht = noch fühlig  Griesgrämig.
Der Schmied fand die Rille die entstanden ist, für den geringen Röntgenbefund recht ausgeprägt/heftig. Links (wo keine Senkung/Rotation) ist die Rille noch stärker als rechts.










Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #14 - 02. Juni 2012 um 21:06
 
Würde mich über Kommentare/Fragen freuen!

Am Anfang wird man hier herzlich begrüßt, bekommt tolle Tipps für den Anfang, es wird nachgefragt, aber irgendwann schläft es ein  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #15 - 02. Juni 2012 um 21:17
 
Ach und die neuen Heunetzte von Löwer sind auch in Gebrauch (3 x3). Schauen ja schon häßlich aus die grünen Teile mit einer roa Schnur  Augenrollen.
Aber es scheint zumindestens jetzt am Anfang die Freßgeschwindigkeit etwas zu verringern (vorher engmaschig 6 x6).
Fayka und ihre Halbschwester hatten es zwar ziemlich schnell raus wie es am besten geht, aber meine dritte drehte und wendete das Heunetzt doch etwas mehr als sonst um eine günstigte Stelle zu finden  Laut lachend.

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6444

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #16 - 02. Juni 2012 um 21:55
 
Ne, ne, ne, einschlafen tut hier nichts! Du musst entschuldigen, wenn nicht gleich eine Antwort kommt. Die meisten versorgen nebenbei auch diverse Tiere, gehen arbeiten etc. Alles ehrenamtlich sozusagen Augenrollen

Die Fotos kann ich erst nach längerer Betrachtung sehen. Vielleicht beim nächsten mal nur 5 Bilder in ein Posting setzen. Das klappt besser. Wenn Du eine Beurteilung zu den Hufen haben möchtest, kann Du im Hufbereich darauf hinweisen. Dann melden sich unsere Profis.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6444

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #17 - 02. Juni 2012 um 22:30
 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #18 - 05. Juni 2012 um 20:41
 
Hmm, habe heute gesehen, das an den Hinterhufen auch Rillen runter wachsen. Dachte eigentlich an den Hinterhufen wäre nix gewesen. Keine Pulsation, nicht wärmer und auch nicht empfindlich. Aber für reine Futterrillen schaut es zu ausgeprägt aus. Da scheint doch insgesamt deutlich mehr bei dem Reheschub passiert zu sein, als ich anfangs annahm  Griesgrämig

links:

...

rechts:

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Fayka
Antwort #19 - 08. Juni 2012 um 19:53
 
Die engmaschigen Heunetzte sind auch was für die Katz  Augenrollen.

Da die Heuernte letztes Jahr ja nicht so dolle war und es bei unserem Stammlieferanten etwas eng wird, habe ich heute die Gelegenheit ergriffen relativ günstig noch einen Heu-Rundballen dazu zu kaufen. Nachteil, das Heu ist etwas feiner/weicher.

Meine Damen bekommen es trotz der 3x3 cm Maschen viel zu schnell schell gefressen. Wenn einmal irgendwo etwas raussteht, dann kommt der Rest hinterher  Ärgerlich.
Also wird ab morgen erst einmal mit Stroh gemischt  Zwinkernd.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 12
Thema versenden Drucken