Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seiten: 1 2 3 ... 19
Thema versenden Drucken
Fragen zu Fayka (Gelesen: 68413 mal)
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Fragen zu Fayka
09. Mai 2012 um 21:50
 
Hallo Zusammen,

bevor ich mich hier durch die Themen wühle, eine kurze Vorstellung von mir bzw. meinem Pferdchen:

"Fayka" ist 22 Jahre, eine Mixstute und seit Geburt bei mir bzw. selber gezogen.
Vor 5-6 Jahren bekamen wir die Diagnose Cushing und EMS. Untersucht wurde auf Grund von Fellsymptomatik, ansonsten komplett unauffällig.
Nach der Diagnose wurde sie radikal auf Diät gesetzt. Das wurde mir aber zu heftig, dass heisst sie deutlich zu dünn. Da wir keinerlei weitere Probleme außer den Fellwechsel/langes Haar hatten, habe ich die Diät wieder etwas gelockert.
Fayka bekommt natürlich seitdem auch Pergolide und es wird weiter auf die Ernährung geachtet.
Haltung: Selbstversorger, im Winter Nachts Box, tagsüber Paddock oder wenn es das Wetter zulässt bisher auch Weide. Sommer bisher Nachts Box oder Paddock je nach Wetter tagsüber Weide.

Tja also war bis vor kurzen Chushing für mich: jeden Tag das Tablettchen bzw. mittlerweile 1 1/2 Tabletten einwerfen, ab und an mal die Scherrmaschine zucken und nicht ganz so dick werden lassen.

Ostern hat uns nun aber leider die Rehe erwischt. Pferde waren schon leicht angeweidet (ca. 3 Stunden, langsam dorthin gesteigert), der Schmied (barhuf) war 2-3 Tage vorher da und ein Tag vorher auch noch die Wurmkur. Die Rehe kam recht schleichend d.h. wir haben sie zumindestens nicht sofort erkannt: Fayka ging etwas fühlig, das wurde dann innerhalb von 2-3 Tage deutlicher = Tierarzt.
Erst Polsterverbände, nach den Röntgenaufnahmen (ein Vorderhuf leichte Rotation + Senkung) ca. 10-12 Tage nach dem Schub bzw. erkennen des Schubes Rehebeschlag.
Medikation: eigentlich nur Schmerz/Entzündungshemmer, ein einziges Mal Heparin gesprizt. Schmerzmittel bekommt sie weiterhin in geringerer Dosierung, wegen der antientzündlichen Wirkung.
Tja nun steht das Pferdchen mit den anderen beiden tagsüber auf dem Paddock und ich frage mich wie es weiter geht. Darf sie jemals wieder auf die Weide? Wird sie wieder belastbar? und und und ....

Dann versuche ich mal Bilder anzuhängen.

...

Nr 1. ganz aktuell

...


Nr. 2 letzten Sommer

...

...

Nr. 3 + 4 auch letztes Jahr

...

Nr. 4 Plüschmönster im Winter


Viele Grüße

Birgit
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1882

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #1 - 09. Mai 2012 um 22:12
 
Hallo Birgit

eine süße Maus hast du da
aber wenn ich erlich sein darf ?
hat sie ein wenig zuviel auf den Rippen

ich würde die Fütterung wieder umstellen wie bei einem EMS Pferd halt

siehe dazu auch diesen Link

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1168601062

auch würde ich mal die Mangan Werte Prüfen lassen

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1134202985

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #2 - 09. Mai 2012 um 22:35
 
Hallo Birgit,

herzlich Willkommen auch von mir  Smiley

Da hast du aber ein hübsches Stütchen  Smiley

Ich vermute du wühlst dich jetzt erstmal durch die ganzen Themen und unmengen an Infos die hier im Forum zur Verfügung stehen.....

Ich habe ein paar Fragen...und zwar:
im Titel hast du geschrieben dass deine Stute auch EMS hätte...hast du das testen lassen?
Und wie sieht die Fütterung derzeit aus? Und vor dem Reheschub?
Weisst du ca. was sie wiegt?
Wieviel mg Pergolide bekommt sie?
Hast du aktuelle ACTH Testergebnisse?

Ich selber hatte  auch einen Cushie . Und auch er hatte einen Reheschub.....ähnlich wie bei euch, wir haben es allerdings wesentlich später bemerkt, trotz mehreren Tierärzten und Klinik......gott sei Dank aber keine Senkung oder Rotation!
Ich denke bei euch kam da einiges zusammen. Weide, EMS (?), Wurmkur..
Du solltest schauen dass ihr sie erstmal EMS gerecht ernährt.
In der Regel wird dazu geraten mindestens ein Jahr nicht mehr auf's Gras zu lassen.
Mein Cushie hat nach seinem Schub ebenfalls so lange warten müssen, später dann stundenweise mit Maulkorb, und nach einem Stallwechsel hat er "rehegerecht" in einer Herde leben können. Und ich denke dass es für ihn gut war. Oftmals ist es vielleicht eher dass Denken der Besitzer...dass das Pferd auch auf die Weide muss/soll. Ein großzügiger Sandpaddock mit ausreichend Heu und Knabberästen ist aber auch was feines.....

Mein Ratschlag an dich: Lies dir die Tagebücher durch! Da sind so viele Erfahrungswerte, Beobachtungen und Erfolgsgeschichten.......mir hat das damals sehr geholfen!

Für's erste liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen  Zwinkernd
Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #3 - 09. Mai 2012 um 22:50
 
Meinst Du wirklich aktuell ist sie zu dick?
Ich finde sie eigentlich optimal?! Rippen schimmern durch, nicht zu dünn oder zu dick. Okay, optimal wahrscheinlich für ein normales Pferd, aber nicht für Cushing, EMS und gar Rehe  weinend.

...

Ja, auf den Bildern vom letztem Sommer, da waren deutlich ein paar Kilos zuviel drauf. Aber nie Fettschichten, nur Bauch  Zwinkernd. Habe ein bisschen geschluddert mit der Fressbremse und sie schon mal ohne auf die Weide gelassen.

Bei der strikten Diät sah sie so aus:

...

...

Ich fand, dass sie da krank aussah. Die Muskeln hatten sich auch teilweise verabschiedet.

Fütterung übrigens: Heu bisher von der Gewichtsmenge (Winter 8-10 Kilo) zu viel, weil es sonst mit den Fresszeiten trotz engmaschigem Heunetz nicht geklappt hätte (zu lange Pausen) + ein Händchen voll Marstall Vito, morgens und abends. Im Sommer dann Weide dazu, dafür deutlich weniger Heu. Möhren nur gelegentlich 2-3 zur "Möhrengymnastik"
Das ist immer mein Dilemma: füttere ich weniger Heu, dann sind die Fresspausen zu lange und ich befürchte Magenprobleme. Füttere ich weniger, dann stehen die Pferde mehrere Stunden im Winter ohne Futter auf dem Paddock.
Genauso Stroh in der Box: eigentlich für die Diät besser ohne Stroheinstreu, aber dann wäre ich in Versuchung wieder mehr Heu zu geben, wegen der Fresszeit  unentschlossen.

Und auch wenn ich in Eigenregie handeln kann, stehen da immer noch 2 andere Pferdchen von mir mit ihr zusammen.
Alles blöd.

Zur Zeit nur gewaschenes Heu über Nacht und tagsüber kleine Heu-Portionen verteilt (tja mit ein bisschen Organisation funktioniert es doch mit den Fresszeiten bei weniger Menge  Augenrollen), Weide kann dieses Jahr in aller Ruhe wachsen, da alle "Solidaritätsdiät" machen

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #4 - 09. Mai 2012 um 22:56
 
Angie: Danke für deine Antwort!
Ich beantworte morgen in aller Ruhe. Ist schon Zwinkernd so spät
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6546

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #5 - 09. Mai 2012 um 23:04
 
Hallo und ganz herzlich Willkommen... Smiley
Wie oft kannst Du denn füttern?
Meine Shettys füttere ich 4 mal am Tag und komme mit 3-4 kg pro Tag/Fellnase hin, ohne dass die Fresspausen zu lange werden.
Ich weiß nicht, welche Möglichkeiten Du hast....
Ob sie noch Fettpolster hat, kannst Du am besten selber fühlen.
Rechts und links neben der Schweifrübe, am Hals und an der Schulter kann man mit der Hand sehr gut die umgrenzten Fettpolster erfühlen. Wie steht es mit Augenbeulen? Auf einem der älteren Bilder meine ich welche erkennen zu können. Aktuell hat sie keine mehr...?
Ostern war es ja noch recht kühl, z. T. mit Nachtfrost. Könnte der Schub daher rühren?
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #6 - 10. Mai 2012 um 07:57
 
herzlich willkommen auch von mir!

ich warte erstmal ab - die anderen haben dich schon ausreichend gelöchert  Laut lachend

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Zoey
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 2197

Schwetzingen, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #7 - 10. Mai 2012 um 10:38
 
Herzlich Willkommen auch von mir,

Ich mache es dann wie Sandra und warte ab Smiley.

lg
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #8 - 10. Mai 2012 um 21:27
 
So, dann mache ich mich mal an die Beantwortung der Fragen:

Angie24 schrieb am 09. Mai 2012 um 22:35:
Ich habe ein paar Fragen...und zwar:
im Titel hast du geschrieben dass deine Stute auch EMS hätte...hast du das testen lassen?

Der TA hatte damals beim Cushing-Test (2007) auch auf EMS getestet, weil er meinte, das dies häufig zusammen hängt.
Ergebnis war glaube ich nicht ganz so hundertprozentig positiv.
Habe nur den Wert:
Insulin mU/l 52.0 Referenzbereich 10.0-20.0
Pferd war nicht nüchtern!
Vom Erscheinungsbild (keine Fettpolster, keine Dellen über den Augen) und auch vom Verhalten (kein übermässiges Saufen/Pinkeln), war/ist sie eher kein EMS-Pferd.
Haben aber trotzdem Diät gehalten. Habe danach auch nicht weiter kontrollieren/testen lassen, da ja eh Diät angesagt war.


Und wie sieht die Fütterung derzeit aus? Und vor dem Reheschub?

Derzeit ca. 3 kg gewaschenes Heu über Nacht + Stroh aus dem Einstreu, tagsüber noch einmal 3-4 kg Heu auf dem Paddock. Circa-Angaben, da sie sich die Box mit ihrer Halbschwester teilt und auch auf dem Paddock nicht alleine steht und frisst. Um die Pergolidtabletten und die Schmerztabletten ins Pferd zu bekommen, bekommt sie 4 ganz kleine Stücke Möhre mit Loch.
Wahrscheinlich ist das Heu noch zuviel?

Vor dem Schub: ohne Weide ca. 10 Kilo Heu, abends und morgens Mini Portion Marstall-Vito, mit Weide, dementsprechend weniger Heu. Weide war im Sommer ganztags, wenn zu viel Gras mit Fressregulator. Plus das ein oder andere Möhrchen, Banane, Apfel.
Habe das mit der Diät im Laufe der Jahre etwas schleifen lassen, weil ich es nicht ganz so dramatisch sah.


Weisst du ca. was sie wiegt?

Zwischen 400 und 440 Kilo je nach Jahreszeit bzw. Figur. Mit 400 Kilo war sie mir zu mager (siehe Bild oben) und 440 Kilo sind zuviel. Idealgewicht denke ich so um die 420 Kilo.
Stockmass übrigens: 1,49 m. Lassen regelmässig ca. einmal im Jahr wiegen.


Wieviel mg Pergolide bekommt sie?

Zur Zeit seit letzten Sommer 1,5 mg Pergolid.
Angefangen hatten wir mit 1 mg, über die Sommermonate auch schon mal reduziert auf 0,5 mg und nur im Winter 1 mg.
Auch hier: nicht ganz so ernst genommen, noch nie Probleme gehabt , außer Fell und das änderte sich auch mit Pergolid nicht. Warum sollte ich mein Pferd da unnötig mit zuviel Medis zu ballern.


Hast du aktuelle ACTH Testergebnisse?

Nicht ganz aktuell:
gestartet sind wir Juni 2007 mit 52 pg/ml
(Dexamethason-Hemmtest 1 lag unter 1 µg/dl)
2008: ACTH: 35 pg/ml
Dann etwas geschluddert mit der Kontrolle.
Erst wieder Juni 2011: ACTH: 665 pg/ml  Schockiert/Erstaunt
Darauf wieder raufdosiert auf 1 mg im Sommer
August 2011: ACTH: 138 pg/ml
Darum weiter rauf dosiert auf 1,5 mg Pergolid
Danach keine weitere Kontrolle.




@Ayra: mit dem Füttern ist es vorallem morgens-mittags etwas eng. Die Pferde kommen schon um 6:30 Uhr raus und haben dort ihre vorbereiteten Heunetzte. Mit ca. 2-3 Kilo pro Nase sind sie nur 1  max. 1 1/2 Stunde beschäftigt.
Zur Zeit habe ich es so geregelt das sie um ca. 13 Uhr noch eine Lage bekommen und dann halt Abends. Über Naht können sie Stroh knabbern, wenn das Heu alle ist. Vorher habe ich halt Morgens deutlich mehr gefüttert, damit sie bis zum Mittag damit beschäftigt waren.

Fettpolster An Schweifrübe/Hals oder sonstwo hat sie nicht.
Die Augenkuhlen sind nicht auffällig ausgefüllt, da sind schon noch Kuhlen  Zwinkernd

@Sandra + Yvonne: weitere Fragen?

@All: gibt es Unterschiede bei der Prognose bei einer typischen, klassischen Futterrehe oder wie bei mir eher ausgelöst durch Cushing?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #9 - 11. Mai 2012 um 07:06
 
huhu,

ich meine jetzt gelesen zu haben, dass die letzte acth-wert-kontrolle im august 2011 war, richtig?
würde unbedingt nochmal den wert kontrollieren lassen!
ich denke, da stimmt wahrscheinlich was nicht, wenn sie jetzt wieder einen schub hatte... unentschlossen
bist du sicher, dass sie die tablette immer frisst und nicht vielleicht unbemerkt aus dem maul fallen lässt?

hab grad mal gerechnet: bei einem zielgewicht von 420kg dürfte sie täglich 6,3 kg heu fressen.....
dementsprechend bekommt sie dann etwas mehr von dir.... und das stroh, das sie über nacht frisst kommt ja auch noch dazu  unentschlossen

hast du die möglichkeit das heu auch tagsüber gewässert zu füttern?

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #10 - 11. Mai 2012 um 09:01
 
Hallo Sandra,

sandra80 schrieb am 11. Mai 2012 um 07:06:
huhu,

ich meine jetzt gelesen zu haben, dass die letzte acth-wert-kontrolle im august 2011 war, richtig?
würde unbedingt nochmal den wert kontrollieren lassen!

Ja, werde den aktuellen Wert beim nächsten Termin kontrollieren lassen. d.h. werde ein komplettes Blutbild machen, da beim letzten Mal auch ein paar andere Werte (Leber, Muskulatur, Eosinophile, Triglyzeride) erhöht waren. TA kommt eh demnächst noch einmal um vor dem nächstem Beschlag noch einmal zu röntgen.


ich denke, da stimmt wahrscheinlich was nicht, wenn sie jetzt wieder einen schub hatte... unentschlossen

Warum "wieder einen Schub"? Das ist ihre erste Rehe!


bist du sicher, dass sie die tablette immer frisst und nicht vielleicht unbemerkt aus dem maul fallen lässt?

Ich gebe ihr die Tablette immer selber und achte auch darauf, dass sie wirklich im Pferd landet  Zwinkernd


hab grad mal gerechnet: bei einem zielgewicht von 420kg dürfte sie täglich 6,3 kg heu fressen.....
dementsprechend bekommt sie dann etwas mehr von dir.... und das stroh, das sie über nacht frisst kommt ja auch noch dazu  unentschlossen

hast du die möglichkeit das heu auch tagsüber gewässert zu füttern?

Die Hauptration an Heu bekommen sie morgens früh und das bereite ich abends vor. Würde ich es auch waschen, dann läge es die ganze Nacht nass in den Netzten. Finde ich bei den Temperaturen im Sommer nicht so toll *zuck*


lg, sandra

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #11 - 11. Mai 2012 um 09:06
 
huhu,

war blöd ausgedrückt mit "wieder schub".... Augenrollen
ich denke eben, dass der schub wahrscheinlich daher kommt, weil sie (noch) nicht optimal mit prascend eingestellt ist  Zwinkernd

ja, da hast du recht: wenn du die heuration für morgens schon abends vorbereiten musst, dann ist es bei den temperaturen nicht so toll... unentschlossen
hätte ja sein können, dass du morgens selbst fütterst...

bekommt sie momentan eigentlich immer noch schmerzmittel?
ich glaube, ich würde auch mal versuchen langsam auszuschleichen - allein auch um zu sehen, wie sie läuft!
mit medis intus kann man das leider schwer beurteilen und die pferde übernehmen sich dann doch oft.... unentschlossen

lg, sandra

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #12 - 11. Mai 2012 um 09:39
 
Wobei mein TA gestern noch meinte, dass ein Zusammenhang mit Pergolide und Rehe noch nicht wirklich nachgewiesen ist. Sprich es wäre nicht bewiesen, dass eine ausreichende Dosis auch die Rehe bei Cushing Pferden verhindert?!

Schmerzmittel wird zur Zeit ausgeschlichen. Bekommt sie auch weniger wegen der Schmerzen, als wegen der antientzündlichen Wirkung.

Hatte sie den Tag vor dem Schmied ohne Schmerzmittel, um zu sehen wie sie läuft und steht. Da lief sie etwas schlechter, aber nicht weniger .....

Gegen die Schrittbewegung auf den weichen Paddockboden hat mein TA nichts einzuwenden, im Gegenteil.
Nur Rumspringen sollte sie nicht und das tut sie nicht, wenn ich ihr keinen Anlass geben. Darum dürfen die anderen beiden Pferde zur Zeit auch gar nicht auf die Weide, sondern müssen Gesellschaft leisten.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #13 - 11. Mai 2012 um 09:47
 
das hört sich sehr gut an  Smiley

ja gut die sache mit pergolid bzw. prascend und rehe ist ja die: wenn ein pferd dauernd aus unerklärlichen gründen einen reheschub erleidet und sich dann herausstellt, dass es an cushing leidet, wird die gabe von prascend im normalfall weitere reheschübe verhindern!

hat ein pferd eine futterrehe erlitten, wird die gabe von prascend nicht wirklich erfolg erzielen, wenn das pferd nicht grasfrei bzw. auf diät gehalten wird  Zwinkernd

ich denke auch, dass spazieren gehen auf weichem boden gut wäre, solange sie ohne medis schmerzfrei läuft!  Zwinkernd

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Zoey
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 2197

Schwetzingen, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #14 - 11. Mai 2012 um 11:11
 
Bei der Aussage deines Tierarztes, würde ich das so sehen, wei Sandra....
Prascend sollte wenn sie richtig eingestellt ist in der Lage sein Reheschübe zu verhindern. Es ist aber kein Wundermittel, ECS ist ja nur ein Reheauslöser, vor allen anderen Auslösern wird Prascend vermutlich nicht schützen....denke ich mir.
Wenn Du den ACTH wer überprüfen läßt, solltest Du bedenken, das der Wert sich bei Streß und Schmerzen erhöhen kann.
Heu würde ich jetzt auch nicht längere Zeit wässern. Evtl. könntest Du Heu und stroh mischen, solange wässern schlecht ist. Mageres Heu würde vermutlich auch so gehen, aber da die Pflanzen letztes Jahr ziemlich viel Streß hatten, würde ich diese Theorie, dieses Jahr nicht versuchen....
Mit dem spazieren gehen würde ich, wenn es mein Pferd wäre warten, bis die Röntgenbilder gemacht wurden und man sieht ob sich die Lage des Hufbeins geändert hat...
wenn ich das richtig verstanden habe, steht sie ja auf einem Auslauf und kann sich sozuagen selbst Bewegen....

lg, Yvonne


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6444

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #15 - 11. Mai 2012 um 11:27
 
Meine TÄ wollten bei meinem Cushi (mit Rehe) keine Garantie übernehmen, dass er trotz Pergolid keine weiteren Schübe bekommt.
Da er aber im Alter eher dünner war und nur maximal 1 Stunde grasen durfte, hatten wir unter Pergolid keine weiteren Schübe mehr..
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #16 - 11. Mai 2012 um 20:50
 
Danke für Eure Antworten.

Nee, spazieren gehen muss nicht sein. Ich hatte beim TA nur gefragt ob es okay wäre, wenn sie doch etwas mehr auf dem Paddock umherwandert. Weil wandern tun sie zum Abend hin schon mal etwas, wenn der Hunger sich meldet und auch noch die Stechviecher nerven. Die bewegt sich selber ausreichend wenn sie möchte.

Auch wenn sie vom ACTH Wert in Ordnung sein sollte, werde ich das nicht als Freifahrtschein sehen und weiter aufpassen  Zwinkernd.

Haben übrigens vor 2 Wochen schon mal eine Paddockerweiterung gebaut: ein Stichweg über die Weide und dann hinten unter den Baumen ein kleines Stückchen abgeteilt. So können die Pferde sich etwas mehr bewegen als nur auf dem Paddock selber und haben Schatten und ein bisserl Abwechslung. Jetzt muss ich nur warten bis Fayka sich wieder mehr bewegen darf und dass die anderen beiden das Teil grasfrei machen  Smiley.

...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #17 - 11. Mai 2012 um 23:45
 
Schön sieht es aus bei dir  Smiley

Generell ist man bei Cushing Pferden die keine Insulinresistenz oder EMS haben ja ein wenig flexibler mit der Fütterung, aber ich denke auch dass das Pergolid beim besten Willen kein Garant für das Ausbleiben einer Rehe ist. Erst recht nicht wenn man den Fellnasen längeren Weidegang ermöglicht.....ich denke in diesem Punkt haben wir doch noch mit am meisten die Möglichkeit Einfluss zu nehmen.
Ich persönlich habe mich viel sicherer gefühlt als mein Wallach in seiner Herde der graslosen war, wo wirklich alles andere als Grün zu sehen war. Wenn man denn diese Möglichkeiten hat....

In eurem Fall, wäre ich an deiner Stelle, würde ich sie erstmal nicht auf's Gras lassen, auch nicht mit Mauli. Gewaschenes Heu ist super, achte darauf dass du ihre  Darmflora nicht unnötig belastest.
Ein ACTH Test wäre auch sinnvoll, allerdings solltest du nicht zuuuu lange warten. Wir steuern gerade auf den "längsten" Tag des Jahres zu, die ACTH Konzentration ist dann tendenziell geringer, das sollte man im Hinterkopf behalten  Zwinkernd

Gute Besserung!

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Fayka
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 527

Mülheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #18 - 12. Mai 2012 um 20:17
 
Angie24 schrieb am 11. Mai 2012 um 23:45:
Schön sieht es aus bei dir  Smiley

Danke, vorallem im Moment so schön grün, das Gras wächst wie verrückt  Augenrollen


Generell ist man bei Cushing Pferden die keine Insulinresistenz oder EMS haben ja ein wenig flexibler mit der Fütterung, aber ich denke auch dass das Pergolid beim besten Willen kein Garant für das Ausbleiben einer Rehe ist.

Bei Fayka besteht ja auch der Verdacht auf EMS  Traurig


Ich persönlich habe mich viel sicherer gefühlt als mein Wallach in seiner Herde der graslosen war, wo wirklich alles andere als Grün zu sehen war. Wenn man denn diese Möglichkeiten hat....

Wenn Fayka wieder mehr laufen darf, wollen wir versuchen sie mit einem Rehe-Shetty am Stall zu vergesellschaftlichen. Der Kerl steht auch alleine auf seinem Sandpaddock/Offenstall, wenn seine Kumpels auf der Weide sind. Nur wie so Zwerge halt sind = kleiner Satansbraten. Meine "Große" hat ungeheuren Respekt vor ihm  Laut lachend und er wird sie ersteinmal schicken. Deshalb erst später der Versuch, wenn auch mal der ein oder andere Sprint/Hüpfer nicht mehr gefährlich sind für die Hufe.


In eurem Fall, wäre ich an deiner Stelle, würde ich sie erstmal nicht auf's Gras lassen, auch nicht mit Mauli.

Der erweiterte Paddock/Stichweg wird für Fayka erst frei, wenn dort kein Gras mehr ist.
Zur Zeit hat sie sogar auf dem Sandpaddock zeitweise den Fresskorb drauf, weil sie sich so geschickt unter den Zaun zur benachbarten Weide drückt und dort frische Halme zupfen will. Perfektes Kompliment! Irgendwann liegt sie ganz und zuppelt am Gras  Augenrollen.
www.uploadmyfile.de/bild.php/7652,sd532902GTQ0R.jpg


Gewaschenes Heu ist super, achte darauf dass du ihre  Darmflora nicht unnötig belastest.
Ein ACTH Test wäre auch sinnvoll, allerdings solltest du nicht zuuuu lange warten. Wir steuern gerade auf den "längsten" Tag des Jahres zu, die ACTH Konzentration ist dann tendenziell geringer, das sollte man im Hinterkopf behalten  Zwinkernd

Wird in ca. 2 Wochen gemacht, beinm nächsten Röntgen!


Gute Besserung!

DANKE!


LG Angie



So Ihr Lieben. Ich denke ich verabschiede mich mal hier in der Vorstellungsrunde und mache ein Tagebuch auf!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6287

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Fayka
Antwort #19 - 13. Mai 2012 um 07:54
 
Hallo Fayka  Smiley

Ich habe Dir Deinen Vorstellungsthread hier her verschoben. Hier können nun die Fragen und die Diskussion zu Deinem Tagebuch rein. So sind alle Infos zu Fayka beisammen und man braucht nicht erst lange suchen  Zwinkernd

Super, daß Du gleich ein Tagebuch angelegt hast!!!

LG
Claudia    Smiley
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 19
Thema versenden Drucken