Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4
Thema versenden Drucken
Fragen zu Emma (Gelesen: 20175 mal)
Amabilis
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 76

Malsfeld, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Fragen zu Emma
15. April 2012 um 21:50
 
Hallo,
Anlaß meiner Anmeldung ist der Informationsbedarf und die direkte Austauschmöglichkeit unter Reheerfahrenen Pferdehaltern.

Wir selbst haben einen Offenstall mit Gummimatten/Rasenteppich und im Außenbereich  Hackschnitzel. Seperat kann man eine Sommerwiese von dort öffnen, oder auch die Winterwiese, oder beide offen lassen.
Zu unseren Pferden zählt eine Lewitzerstute aus schlechter Haltung mit einem alten Schaden am Unterstützungsband und ein Criollo, original- Import aus Argentinien, Allergiker und Sommerekzem.
Wir haben alle "Krankheiten" so gut es geht im Griff.
Da mein Mann Vollzeit arbeitet und ich nach meiner Human- und Tierphysiotherapie- Ausbildung noch eine Ausbildung als Krankenschwester mache, steht unseren Pferden 24 h Heu aus dem Heunetz in einer Futterraufe draußen zur Verfügung.
Seit gestern ist Emma bei uns eingezogen. Sie ist zur Eingewöhnung und bis ich mich weitergehend informiert habe, abgesperrt von den anderen Pferden.
Emma ist ein 14 j. Shetland- Pony das im letzten Herbst das 1. Mal futterbedingte Rehe hatte. Der Vor-Vorbesitzer hat sie röntgen lassen, keine Hufbeinabsenkung.
Die dann folgende Vorbesitzerin hat sich um die kleine Maus gekümmert, kann sie aber aufgrund ihrer 6 anderen Pferde nicht auf Dauer rehegerecht halten.
Auf weichem Boden geht sie nicht fühlig, Feldweg mit Schotter geht gar nicht, ist klar.
Sie bekommt 3 kg Heu in 24h aus dem Netz (Stckm 103 cm), ein halbes Brötchen pro Tag, damit sie die flüssigen effektiven Mikroorganismen aufnimmt.


Vorderbeine
...

vorne links außen
...

vorne rechts innen
...

von der Seite
...

Augenpartie
...


was meint ihr dazu, was muß ich beachten? Fällt euch noch was auf oder ein?
Wie hoch seht ihr das Risiko eines Rückfalls (wenn sie nicht auf einer fetten Wiese steht), ab wann kann sie Gras fressen?
Ist es besser, Heucobs zu füttern, anstelle von Heu? Wir können es aus organisatorischen Gründen nicht einweichen ( u.a. Winter/Dauerfrost/ Offenstall/Schichtdienst/eingefrorenes Heu)
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #1 - 16. April 2012 um 06:47
 
hallo und herzlich willkommen!

kann leider die bilder hier nicht sehen (muss ich zuhause nachholen)  Smiley

ich finde es toll, dass du dich weiter informieren möchtest!  Kuss

weißt du denn in etwa wieviel die kleine wiegt?
zum abnehmen füttert man ca. 1,5% des SOLLgewichts an heu.
wann genau war denn letztes jahr der reheschub?

man sagt, der huf braucht ca. 1 jahr um einmal komplett runterzuwachsen.
gerade im ersten jahr würde ich weide komplett weglassen!  Smiley

ansonsten hört sich eure haltung super an und ich denke, es sollte doch bestimmt eine möglichkeit geben, die kleine vom gras fernzuhalten, oder?  Zwinkernd

bis dahin - lies dich erstmal durchs forum und bei fragen immer her damit  Durchgedreht

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Zoey
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 2197

Schwetzingen, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #2 - 16. April 2012 um 09:51
 
herzlichj Willkommen auch von mir,

Also da sandra nix sieht, schreibe ich auch mal  Laut lachend.
Wenn ich die Figur richtig sehe, hat sie zwar ein Bäuchlein, ist aber nicht zu dick. Füttern würde ich ihr also 2% ihres Gewichtes an Heu. Du mußt dabei bedenken, das die Zeit in der sie nichts frißt aber nicht solange sein darf, sonst bekommt sie MAagenprobleme...Wenn Du ihr alles morgens rein hängst hat sie schon eine ziemlich lange Zeit in der sie "hungern" muß.
Ehrlich gesagt würde ich so schnell wie möglich einen guten Hufschmied bzw. Pfleger holen. Die Hufe sind alles andere als gut. Ich würde auch mal den Tierarzt einen Blick drauf werfen lassen... wenn das rote alles einblutungen sind bzw. waren kann ich mir fast nicht vorstellen das da nichts passiert ist. Eine Senkung bzw. Rotation kann auch nachträglich passieren.
Gras würde ich sie in der nächsten Zeit keines fressen lassen. Ich würde da bis nächstes Jahr mit warten. Und dann nur begrenzt.
Heucobs würde ich nicht füttern, ich finde Heu in Ordnung. Eventuell könntest Du noch etwas Stroh ins Heu mischen und so die Portion strecken.

wenn Du lußt hast, kannst Du die Hufbilder auch mal in unsere Hufecke stellen, dann können Dir die Profis auch noch ein Paar Tips geben.
Die bräuchten dann Hufblider paralell von vorne, von der Seiten und von der Sohle.

Falls Du noch Fragen hast immer her damit Smiley

lg
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Danni-Bär
YaBB Moderator
*****
Offline




Beiträge: 3109

Neuss, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #3 - 16. April 2012 um 10:21
 
Herzlich Willkommen auch von mir!

Schön, dass ihr der süßen eine Chance gebt  Smiley
Ich finde, sie hat schon einen ordentlich Bauch - habt ihr sie schon entwurmt, seit sie bei Euch ist?

Ich finde auch, dass die Hufe nicht gut aussehen. HAbe schon gesehen, Du hast schon einen Beitrag im Hufbereicht angelegt - super! dann werden sich die Profis noch dazu melden.

Ich würde vorsichtshalber auch röntgenbilder machen lassen, denn die hufe zeigen den Schub schon deutlich. und auch die von yvonne genannten Einbluttungen gefallen mir nicht...

auf die Weide würde ich sie dieses Jahr eher noch nciht lassen, wenn der schub im Herbst war. Sicher ist sicher.

Was habt ihr denn vor mit der Kleinen? Gesellschaftspony, Kinderpony oder Kutschpony?

VG Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Danni-Bär
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Einziger Reheschub im Mai 2009
Zahnprobleme Anfang 2016 und Oktober 2016 (insgesamt 3 Extraktionen)

Fütterung:
3x täglich 1,3 kg Heucobs plus Mash und 50g Pronutrin
Morgens zusätzlich 1 Rippe Palmin und 100g SES
Heu zur freien Verfügung (kann er kaum noch kauen)

das Pferd wird nicht mehr gearbeitet :
Kinderpony, Spaziergänge zum Spielplatz und Bodenarbeit


Weide:
Seit der Zahngeschichte diesen Sommer 24h Zugang zu portionierter Weide

LG Kerstin und der Danni-Bär
 
IP gespeichert
 
ISI Rider
Administrator
*****
Offline


Mine Schatzi‘s :)


Beiträge: 5359

Altenboitzen, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #4 - 16. April 2012 um 15:51
 
Huhu auch von mir herzlich Willkommen,
fühl dich wohl bei uns und kämpf dich erst einmal durch das Forum.   : Durchgedreht
Wenn du fragen hast immer her damit, wir versuchen dir dann nach besten wegen und Mitteln zu helfen.  Zwinkernd

Vg Karin
Zum Seitenanfang
  

Es ist nicht wichtig WOHIN du im Leben gehst...
Was du machst...
Oder WAS du hast.
Es kommt darauf an, wen du an deiner Seite hast.


Aktuelle Fütterung Myra : Heu unbegrenzt, 100 gr Rüschis, 100gr Agrobs Wiesenflakes, 1 große Handvoll Luzernestängel pur, Bockshornkleesamen
Das Pony ist voll belastbar.


Tagebuch von Myra


Fragen zum Tagebuch von Myra
 
IP gespeichert
 
Amabilis
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 76

Malsfeld, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #5 - 16. April 2012 um 16:12
 
Lieben dank für die hilfreichen vorab-Tips.
Die Hufe sahen laut Vorbesitzerin noch viel, viel schlimmer aus und sind schon gut bearbeitet worden. Es scheint auch noch nicht so lange her zu sein. man kann ja auch nicht alles auf einmal korrigieren. In der Regel mache ich die Hufe unserer Pferde selber und zur Kontrolle kommt meine Hufpflegerin. Ich hatte bei ihr einen 1:1 Kurs und habe unsere lewitzerstute, ebenfalls mit verkorksten Hufen, sehr gut hin bekommen.Sie hat mich immer gelobt, das ich das gut mache Zwinkernd An Emma traue ich mich aber nicht ran, will da nichts falsch machen und nehme mit ihr Kontakt auf.
Wann der Schub genau war, läßt sich nicht in Erfahrung bringen, nur das er im Herbst 2011 war.
Gewicht steht mir leider keins zur verfügung...dabei fällt mir ein...anhand der Größe könnte ich sie vielleicht auf die Schweinewaage beim Bauern stellen Zwinkernd
Im Tastbefund fühle ich die Wirbelkörper der Wirbelsäule recht gut, die Rippen ebenfalls, der untere bauch ist etwas speckig. Aber sie hat kein Fett am Mähnenkamm.
Sie kam ja erst vorgestern abend zu uns, von daher ist sie bei uns explizit noch nicht entwurmt. Frage aber gleich mal bei der Vorbesitzerin nach.
Emma ist als Gesellschaftspony gedacht, da wir ja noch 2 Pferde haben und ich auch mal alleine reite.
Wenn sie fit ist, darf sie auch eine Mini- Kutsche ziehen, aber das hat Zeit.

Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
lotts271
YaBB Moderator
*****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #6 - 17. April 2012 um 22:01
 
Hallo,

hab schon im Hufbereich was geschrieben......mir fällt aber noch was ein. vielleicht wäre heir auch ein Beschlag sinnvoll v.a. wenn sie auf Schotter nicht gut gehen kann.
Übrigens ist das ein nettes Pony, nur der Bauch ist echt krass.
Ich würde ihr kein Brot geben...mach das EM lieber in ein paar Heucobs oder besser noch in unmelassierte Rübenschnitzel.
Vielleicht solltet Ihr auch vorsichtshalber ein Blutbild machen lassen und Röbilder für den Schmied, denn das wichtigste ist, so glaube ich, erstmal eine korrekte Hufbearbeitung!
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Danni-Bär
YaBB Moderator
*****
Offline




Beiträge: 3109

Neuss, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #7 - 25. April 2012 um 08:57
 
Super, dass Du ein Tagebuch angelegt hast!

Hier ist nun Euer Frage-und Antwort-Threat, wo alle User posten können  Smiley

VG Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Danni-Bär
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Einziger Reheschub im Mai 2009
Zahnprobleme Anfang 2016 und Oktober 2016 (insgesamt 3 Extraktionen)

Fütterung:
3x täglich 1,3 kg Heucobs plus Mash und 50g Pronutrin
Morgens zusätzlich 1 Rippe Palmin und 100g SES
Heu zur freien Verfügung (kann er kaum noch kauen)

das Pferd wird nicht mehr gearbeitet :
Kinderpony, Spaziergänge zum Spielplatz und Bodenarbeit


Weide:
Seit der Zahngeschichte diesen Sommer 24h Zugang zu portionierter Weide

LG Kerstin und der Danni-Bär
 
IP gespeichert
 
Zoey
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 2197

Schwetzingen, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #8 - 25. April 2012 um 10:51
 
ja, schön das Du ein Tagebuch angelegt hast Smiley.
Ok, also die Grundversorgung ist angelaufen. Da sie augenscheinlich ja verwurmt ist, solltest Du sie in den nächsten Tagen Huftechnisch im Auge behalten, oder noch besser prophylaktisch die Hufe kühlen. Wenn Würmer absterben, werden Giftstoffe gebildet und da sie ja noch ein bisschen angeschlagen ist, könnten die Hufe wieder wärmer werden und pulsieren.....ich sage könnte, nicht muß. Also keine Panik Smiley.

lg
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Amabilis
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 76

Malsfeld, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #9 - 25. April 2012 um 12:50
 
wie sieht es mit Bewegung aus?
Da sie ja etwas abnehmen soll......
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #10 - 25. April 2012 um 13:16
 
huhu,

solange emma schmerzfrei läuft spricht nichts gegen bewegung.
die sollte aber möglichst auf ebenem, weichen boden stattfinden  Smiley
enge wendungen oder auch "normales" longieren sollte besser auch vermieden werden.

ich weiß nicht, kennst du dich etwas mit langzügel aus?
das wäre vielleicht eine alternative?

spazieren gehen oder einfach so als handpferd mitgehen wäre bestimmt auch schön für sie!  Smiley

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Amabilis
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 76

Malsfeld, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #11 - 25. April 2012 um 16:06
 
mhhh...Langzügel ist nicht so mein Dingen.
vielleicht dann doch eher "Führen in Stellung" nach dem Longenkurs von Babette Teschen.
Kappzaum in ihrer Größe düfte schwer werden, aber vielleicht basteln wir uns demnächst ein schickes Knotenhalfter Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #12 - 26. April 2012 um 07:25
 
ach ich denke man kann auch nur mit normalem halfter schon genügend anstellen  Laut lachend

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Amabilis
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 76

Malsfeld, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #13 - 26. April 2012 um 10:10
 
bei Ponies ohne Knotenhalfter habe ich da schlechte Erinnerungen
Durchgedreht
....wobei ich nicht glaube, das Emma sich da noch einen Schnitzer erlaubt. Sie ist sehr brav. Cool
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Zoey
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 2197

Schwetzingen, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #14 - 26. April 2012 um 17:20
 
Führen in Stellung finde ich gut. Vor allem, wenn sie es richtig macht, entlastet sie ja die Vorderbeine.
Und es ist mehr Arbeit für das Pferd, als man denkt.
Ich mache das mit meinem Dicken auch Smiley


lg
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #15 - 02. Mai 2012 um 09:44
 
Hey, das ist ja toll!
Gibt es Fotos? *neugierigbin* Augenrollen Woher hast Du das neue Familienmitglied?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Amabilis
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 76

Malsfeld, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #16 - 02. Mai 2012 um 10:35
 
die Kleine stand im Internet und wurde mir vorher aber schon von der Vorbesitzerin von Emma weitergegeben (ihr wurde sie zum Kauf angeboten).
Sie stand eine halbe Stunde Autobahnfahrt von uns entfernt.
Ca 7-8 Jahre, Mini- Appaloosa Stute
...
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
lotts271
YaBB Moderator
*****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #17 - 04. Mai 2012 um 00:26
 
na dann herzlichen Glückwunsch!  Smiley
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #18 - 04. Mai 2012 um 06:37
 
Was für eine Hübsche Cool

Weißt du mehr über sie?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Amabilis
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 76

Malsfeld, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Emma
Antwort #19 - 04. Mai 2012 um 09:18
 
huhu...
leider weiß ich über die kleine Dame so gut wie nix....
Hufrehe hat sie bis jetzt noch nicht gehabt, wenigstens was.
Angeblich geritten und gefahren.
Die Vorbesitzerin hatte sie selbst erst im Januar von einem wortkargen Mann gekauft, sodass nicht wirklich was zu dem bisherigen Leben zu Tage gekommen ist.
Sie ist sehr schmächtig und kann etwas mehr Futter vertragen.
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4
Thema versenden Drucken