Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 ... 11
Thema versenden Drucken
die Uhr tickt... (Gelesen: 52641 mal)
Jacky.x
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 150

Schwelm, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag die Uhr tickt...
15. Oktober 2011 um 11:56
 
Hallo Leute,

mein Name ist Jacqueline und ich habe eine 20 jährige Pintostute Namens: Mandy Letztes Jahr im März begann erst meine Geschichte mit ihr ich Anfänger, darf durch Zufall auf ihr reiten lernen. Aus finanziellen Gründen habe ich sie Anfang diesen Jahres übernommem, damit das Schicksal der Maus nicht im ungewissen endet.
Ich liebe dieses Pferd. Sie hatte vor sechs Jahren wohl einmal Rehe und gut überstanden. Letztes Jahr hatte sie auch einen leichten Schub nach 3 Wochen war alles o.k.. Sie wurde aus diesen Gründen nur teilweise auf der Weide gehalten und musste sonst leider mit einer weiteren Stute auf den Paddock. Trotz dieser Vorsichtsmaßnahmen hat es uns Anfang September voll erwischt.
Wir kämpfen jetzt seit 5 Wochen ein Bluttest vom 12.09. ergab leider Cushing und EMS. Sie bekommt nun Prescant / Hipopalazone (oder wie es heißt), 0 Diät nasses Heu / Heucobs und ein paar Mineralien.
Gestern war der Schmied da und wollte den Spezielbeschlag wieder etwas niedriger setzten. Leider ging es ihr auf einmal wieder so schlecht, dass wir sie nicht bearbeiten konnten.

Diese blöde Enzündung geht leider nicht weg Griesgrämig..die Röntgenbilder sehen gut aus, deswegen wollen wir ja alles versuchen.

Helft uns bitte mit Tips was ich machen kann.

Lg Jacky

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #1 - 15. Oktober 2011 um 12:03
 
Hallo Jacky,

herzlich Willkommen im Forum, auch wenn der Anlass nicht schön ist.

Ich habe direkt ein paar Fragen:

Hast du die Werte der Blutergebnisse?
Wieviel Prascend bekommt deine Maus? Seit wann?
Wieviel wiegt sie ca.?

Hast du Fotos für uns? Komplett von der Seite, mit gut sichtbarer Halspartie, der Kopf (den Schopf gerne wegbinden, damit die Augenpartie gut sichtbar ist) und ganz wichtig: von den Hufen? Von vorne, von der Seite? Die Kamera dazu am besten auf den Boden stellen, damit die Perspektive stimmt.

Sie hat keine Rotation oder Senkung? Wann wurden die RöBis gemacht?
Hat sie aktuell Pulsation und warme Hufe?

Du schreibst du gibst ihr nasses Heu, wäschst du es richtig (1 Stunde)? Wieviel Heu bekommt sie denn? Und welche Mineralien? Oftmals verstecken sich in Zusatzfuttern böse Dickmacher, die einem Pferd mit EMS und gerade im Hufreheschub gar nicht gut tun.

Steht sie denn derzeit in der Box?

Ich weiß, furchtbar viele Fragen  Augenrollen  Aber die Antworten können unter Umständen sehr hilfreich sein  Zwinkernd

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Jacky.x
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 150

Schwelm, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #2 - 15. Oktober 2011 um 12:08
 
sie ist 1,51 m groß und wog letztes Jahr im April genau 493 kg, jetzt wird sie sicherlich ein paar kg weniger haben.
sie bekommt eine Tablette seit 2 Wochen 1mg / Blutergebnisse habe ich jetzt hier allerding vom 12.9. Nächsten Freitag kommt eine neue Blutprobe..

Morgens und abends bekommt sie ein volles Heunetz die haben so 3kg / Morgens das lag dann die ganze Nacht im Wasserbottich (Wasser wird gewechselt). Das Abends ca. 2 Stunden wenn ich das bin. Komme ich nachmittags an den Stall bekommt sie 2 Schippchen eingeweichte Heucobs mit 30 mg Mineralen von Derby (blaue Dose / Algen und so etwas) der Tierarzt meinte es ist ok.
Ich muß ihr irgend etwas geben da sie sonst anfängt zu weben wenn sie weiß das ich da bin aber Heu erst einweichen muss.
Sie steht in einer Padockbox (innen 3/4 Gummimatten der Rest ganz dick Leinstroh)
Aussen Holzhäcksel dick und fett eingestreut.

Sie war jetzt ein paar Tage gut drauf... wir sollten jetzt anfangen (lt. Tierarzt am Mittwoch) 5 Minunten mit ihr auf Sandboden zu gehen.

Kann man vergessen ihr gings gestern auf einmal wieder richtig Scheiße.. Griesgrämig

TA sagt dann ab heute wieder 10 mg/l Hippopalazone statt der 8 morgens und abends , fahre jetzt erst mal zu ihr und schaue  nach Fotos. Röntgenbilder hat mein TA muss mal schauen wie schnell ich da rankomme..
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
GLAMPI
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 284

Soest, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #3 - 15. Oktober 2011 um 12:37
 
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum! Der Anlaß ist  zwar blöd, aber wir werden versuchen zun helfen.
Wie du das Heu wässerst, hört sich doch schon gut an. Hast du die Netze mal wirklich abgewogen, man kann sich manchmal ganzschön vertun mit der Menge. Denke 6 kg bei dem Gewicht sind vielleicht etwas wenig, wie ist denn ihr Zielkörpergewicht? Sie sollte ca 1,5 % davon an Heu bekommen. Kannst du ihr in der Zeit des Heuwässerns nicht Stroh zum knabbern geben oder sie anderweitig ablenken?

Ich würde noch versuchen, die Fresspausen zu verkürzen indem sie mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt bekommt, falls es möglich ist.

Mit Rehe selber kenne ich mich jetzt nicht aus, da kann ich dir keine Tipps geben Griesgrämig. Bei EMS ist ja Bewegung das A und O, doch das kannst im Moment ja knicken.

Ansonsten, wenn Fragen auftauchen, immer her damit.
LG Carola
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #4 - 15. Oktober 2011 um 13:02
 
sag mal aus welcher Ecke von Deutschland kommst du
ich könnte mir vorstellen das die Polster Probleme machen

auch bitte mal alles weglassen außer das gewaschene Heu ..

wie war denn der Cushing Blutwert .. könnte mir auch Vorstellen das die Dosis zu hoch ist

wie war der EMS Wert

ruf doch mal bei Christina an die betreut  das Notfall Telefon und steht mit guten Tipps dir zur Seite

Tel: 09373-99180

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
toni
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #5 - 15. Oktober 2011 um 16:55
 
hi

kannst du ihr vieleicht hufpolster machen? das würde die füße etwas entlasten wenn es wirklich an den schmerzen in den füßen liegt. die heucobs würde ich vieleicht auch weglassen und gegen unmelssierte rübenschnitzel eintauschen wenn du das kannst. da sind die kwikbeets oder die speedy beets auf dem markt. die kannst du auch den ems pferden geben. heucobs können da bei einigen auch problematisch werden.
die heumenge finde ich jetzt bei dem gewicht nicht so schlecht. vieleicht etwas wenig. aber bist du dir bei dem gewicht sicher? mein kleiner ist 128 cm groß und wird auf 300kg geschäzt und er bekam in der abnehmphase schon 5 kg gewaschenes heu. jetzt ist er schon fast zu dünn und aufgrund des wetter bekommt er nun 7 kg heu pro tag.

arbeiten bzw bewegen würde ich ihn jetzt noch nicht. wenn du eine paddockbox hast, dann schafft er sich bewegung genug, so wie er selber will. zusätzlich würde ich nur bewegen wenn er will.

bezüglich ecs kenne ich mich leider nur wenig aus, könnte mir aber vorstellen das dein pferd zu viel von dem prascent bekommt. eigentlich wird das doch langsam eingeschlichen und wenn du jetzt bei gleichbleibender fütterung wieder eine starke verschlechterung hast könnte ich mir vorstellen das die dosis zu hoch ist. aber wenn du einen bluttest wieder machen lässt weißt du in der ecke ja bescheid (ob zu wenig oder zu viel bzw wie die insulinwerte aussehen).
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
Jacky.x
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 150

Schwelm, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #6 - 15. Oktober 2011 um 18:16
 
ich kann nicht wirklich viel mit dem test anfangen

insulin 138,6   <23,4;   µU/ml   +

ACTH   347       20    50 pg/ml   +

Glucose  7,5   3,05    4,99   mmol/l  +
Fructosamine  349,5   < 280 (vorl,); µmol/l  +

Insulin/Glucose Verhältnis   18,5  <6,0 (vorl,);  +

Segmentkernige 79    45    70   %      +


Das sind so die Werte die leider aus dem Rahmen fallen.


Ich war gerade da ihr geht es beschissen, jetzt werden hinten auch noch die Füße dick und sie hat ein riesen Exem (Eiterbeule) die ebenfalls nicht weggehen will.

TA sagt 15 mg/l Hippopalazone er kommt Montag abend ihr Leben hängt am seidenen Faden *heul...Ich bin fertig will sie aber nicht weiter unötig quälen  Griesgrämig weinend weinend weinend Griesgrämig Griesgrämig
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #7 - 15. Oktober 2011 um 18:49
 
hast du Christina angerufen

wo ist die Eiterbeule??
am Huf ??
dann ist das ein Hufgeschwürr was da die Schmerzen verursacht...

also der Cushing Wert sollte bei 50 sein euer ist bei 347 .. aber es ist Winter und dein Pferd hat Schmerzen also deswegen auch die Höhe .. ECS schließe ich nicht aus

EMS ist auch erhöht also bitte nur noch gewaschenes Heu !!!
unmelassierte Rübenschnitzel

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
toni
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #8 - 15. Oktober 2011 um 21:39
 
oh je, die werte sind wirklich deutlich zuhoch. rufe wirklich mal christina an. die hat mir mit meinen pferden auch extrem gut geholfen. ich glaube ohne sie und das forum hier hätte ich meinen toni auch nicht mehr.

vieleicht währe es auch mal eine möglichkeit das schmerzmittel zu wechseln. bei einigen pferden wirkt was anderes besser. mein kleiner bekommt z.b. nur metacam und das wirkt gut.

was hat dein pferd denn für beschwerden? liegt es oder läuft er "nur" klamm? wendeschmerz? sind die füße warm und/oder ist pulsation fühlbar? wie ist der allgemeinzustand sonst so (wach aufmerksam, niedergeschlagen müde etc)?

zu fressen würde ich jetzt auf alle fälle nur noch lange gewaschenes heu geben (wasser jedes mal wechseln, also auch zwischen morgends und abends) und wenn es umbedingt sein muss eine minihandvoll unmelassierte rübenschnitzel. auf gar keinen fall mehr heucobs und schon gar nicht das minerafutter. da ist unter garantie traubenzucker oder ähnliches drin und das ist gift bei ems. wegen den rübenschnitzel würde ich aber auch schauen. leiber gar keine aber bevor es richtig ärger gibt, dann doch eine wirkliche miniportion geben. meiner verträgt z.b. in einer akuten phase nicht mal die rüschnis. also bekommt er nichts mehr. und er hat es auch gelernt. wenn die anderen futter bekommen steht er daneben (ok, etwas abseitz) und schaut zu. früher hätte er sich die füße weggekratzt wenn die anderen was zu fressen bekommen und er nicht. aber heute hat er es gelernt. allternativ bekommt er während die anderen fressen schon mal sein heu. ich weiche das heu immer über tag bzw zwei netze über nacht ein. bei den jetzigen temperaturen kannst du das auch ganz einach machen, da passiert nichts. im sommer habe ich das nicht umbedingt gemacht da das heu dann angefangen istzu gären. aber nu ist es ja kalt genug. vieleicht ist das ja auch für dich eine allternative. dann hast du direkt heu zum füttern fertig wenn du kommst.

und lass den kopf nicht hängen. ihr schafft das schon. ruf mal christina an und dann wirst du sehen das sie auch für euch was passendes findet.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
Jacky.x
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 150

Schwelm, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #9 - 16. Oktober 2011 um 20:49
 
Ich habe schon mit Christina gesprochen, sie sagte es auch mit den Heucobs.
Habe mir jetzt noch Heunetze mitbringen lassen. Morgens bekommt sie jetzt ein volles war die Nacht im Wasser. Dann legen sie mir ein halbes ins Wasser (neues Wasser kommt hinzu) das liegt dann ca. 2 Std. im Wasser. Das bekommt sie wenn ich in den Stall komme. Dann lege ich wieder eins in komplett frisches Wasser. Dieses liegt dann auch zwei Stunden im Wasser das bekommt sie abends. Und dann der ganze Akt von neuem.

Morgen kommt wieder der TA wir nehmen dann schon eine Blutprobe.
Ich hoffe sie ist bis Freitag nicht mehr ganz so schlimm dran, dann kommen der Hufschmied und der Tierarzt zusammen.

Wegen ihrer Entzündung (Rehe und Exem) wir haben erst Eqipalazone dann Hippopalazone (ist glaube ich gleich Hippo ist stärker). Ich überlege nun noch homoäpatisch vorzugehen hat da jemand Erfahrung???

Leider ist mein Pferdchen schon 20 Jahre und jetzt geht es ihr seit 6 Wochen schlecht, ich mache mir Gedanken wie lange man es ihr überhaupt zutrauen kann alles mögliche auszuprobieren.

Das Exem kam schon vor drei Wochen weil sie wohl gelegen hat. Es ist eine riesengroße Beule im Bereich Unterarm / Ellenbogenhöcker (vorne rechts). Der TA hat es aufgemacht und mit Kochsalzlösung gespült. Dann hat er uns schwarze Zugsalbe dagelassen.

Problem ist die Beule kommt jeden Tag wieder. (Rötl. / gelbes Sekret ) tritt aus.

Sie kommt gegen diesen Entzündungsherd wohl leider auch nicht an  Ärgerlich Griesgrämig Ärgerlich Griesgrämig.

Heute war  sie übrigens wieder fitter aber das wird an der hohen Schmerzmitteldosis liegen, machen wir uns nichts vor.

Sie hat leichte Pulsierung, keine Hitze an den beiden betroffenen Vorderhufen.

Allerdings ihr Exem ist immer heiß.

Laufen geht eigentlich garnicht, mit den Schmerzmitteln steht sie.

Aufgrund ihrer Fellverschmutzung gehe ich aber davon aus, dass sie zwischenzeitlich auch liegt.

Neues Problem ist jetzt das sie durch das Stehen hinten im Fesselbereich die Beine stark angeschwollen sind.

Ich kühle und mache ihr Compagangel drauf. Jetzt seit zwei Tagen aktuell.

Vielleicht gibt es ja hier auch noch ein paar Tipps.

Danke schon mal für die vielen Antworten.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Irish
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 553

88179 Oberreute, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #10 - 16. Oktober 2011 um 21:40
 
Zur kleinen Aufmunterung Smiley: Meinem Pferd ging es auch über 10 Wochen
ziemlich schlecht, aber sie hat den Reheschub überstanden. Jetzt
geht es ihr gut, die Zeit hat sich doch gelohnt. Ich war damals auch immer
am zweifeln wie weit man gehen kann.
Wie verträgt sie den das Prascend? Meine hatte auch eine Zeit lange dicke
Beine, weil der Stoffwechsel mit der Umstellung auf das Medi. zukämpfen
hatte. Beine kühlen tut auf jeden Fall gut.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jacky.x
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 150

Schwelm, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #11 - 16. Oktober 2011 um 21:45
 
Danke Irish,


ich werde brav weiterkühlen. Sie bekommt das Prascend etwa 2 Wochen. Da sie so viele Baustellen hat kann ich nicht sagen, ob ihre Beschwerden vom Prascend kommen.

Hat deine nur Cushing oder auch noch EMS???

Was fütterst du, jetzt wo sie gesund ist???

Habe jetzt hier gelesen, das der rote Minaralleckstein schlecht ist.

Ich habe den. Ärgerlich

Welchen soll ich denn nehmen wenn ich ihr einen neuen hole????

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Irish
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 553

88179 Oberreute, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #12 - 16. Oktober 2011 um 21:56
 
Irish hat nur ECS.
Habe das ganz letzte Jahr gewaschenes Heu gegeben. Diese Jahr jetzt nur Heu.
Bei Anweideversuchen hatte sie immer gleich wieder Pulsation.
Das war mir zu gefährlich, einen neuen Reheschub wollte ich nicht mehr riskieren.
N-Sulin für Cushingpferde als Mifu.
Irish hatte übrigens auch einen so hohen Acth-Wert.

Ich kann gut verstehen wie du dich im Moment fühlst. Traurig Zu einer Baustelle kommt
eine neue und man denkt es ist kein Ende in Sicht.
Trotzdem würde ich noch nicht aufgeben, mit 20 Jahren ist sie ja auch noch nicht
so alt.

Im Moment braucht sie jetzt mal keinen Leckstein, würde später ein Rehegeeintes
Mifu füttern und einen Salzleckstein.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jacky.x
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 150

Schwelm, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #13 - 16. Oktober 2011 um 22:01
 
Wo kann man eigentlich die Kwik beets oder die speedy beets beziehen???

Ich gebe nur noch Heu, aber meine Süße ist schon sehr eingefallen und ich muss irgendwie ein paar Mineralien in sie reinbekommen.

@ irish ...sollte meine dieses Dilemmer überstehen was ich hoffe kommt sie nie wieder auf die Wiese.... Das ist schon geklärt.

Ich hoffe jedoch das ihr zumindest mit Heu und einem großen Paddock und Gesellschaft ein lebenswertes Leben ermöglichen kann.

Bloß selbst da wird es mit dem nassen Heu schwer. Die anderen bekommen Heu auf dem Paddock, ich kann ja nicht die Besitzer der anderen beiden Paddock Pferde, wo sie ja schon zeitweise tagsüber stand, zwingen nur noch gewaschenes Heu zu füttern.

An deiner Stelle würde ich mir das mit dem Anweiden und der Wiese überlegen, ich habe natürlich leicht reden weil meine Stute mit Paddock auch zufrieden wäre.
Sie hat zumindest nie gemeckert als sie nach kurzem Weiden wieder auf das Paddock musste, hauptsache Heu war da.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Irish
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 553

88179 Oberreute, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #14 - 16. Oktober 2011 um 22:15
 
Schau mal hier: http://www.bestesfutter.de/pferde_spezialfutter/index.html

Hier gibt´s mebosyn für EMSler bzw. N-Sulin für ECSler:
http://www.natural-horse-care.com/catalogsearch/result/?q=mebosyn
Zu diesen beiden Produkten gab es hier im Forum auch eine Testreihe.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6489

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #15 - 16. Oktober 2011 um 22:25
 
Noch ein kleiner Mutmacher von mir:
mein Pony hatte einen ACTH-Wert von über 1.000 Schockiert/Erstaunt
Er wurde anschließend erfolgreich 3 Jahre mit Pergolid behandelt und es ging ihm richtig gut.

Kopf hoch!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Steffi84
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1209

Konstanz, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #16 - 17. Oktober 2011 um 02:00
 
Hallo,

meinem Pony ging es mit Heucobs immer wirklich schlecht, ich habe damit sogar einen Schub ausgelöst.
Was ich auf jeden Fall gelern habe ich würde nie wieder Eisen auf meinen Lukas machen gerade im Schub sind Hufverbände viel besser gewesen bei uns.
Ich habe ihm 4erlei Hufeisen aufnageln lassen, mein Luki ist zusammengebrochen vor Schmerzen...
Verbände sind zwar aufwändiger, ersparen aber viele Schmerzen.
Gipse sind für mich so ziemlich das schlimmste was ich meinem Pferd angetan habe...

Ich drück euch die Daumen

LG Steffi
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
toni
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #17 - 17. Oktober 2011 um 09:41
 
wenn du schreibst das sie iengefallen ist, dann würde ich schauen ob die heumenge vieleicht etwas erhöht wird. und immer abwiegen, man vertut sich da extrem schnell mit das man zu wenig oder auch zu viel gibt. ansonsten würde ich gerade in dieser angespannten situation nichts zusätzlich geben. keine kwikbeets oder irgendwelche mineralien. damit wird der körper gerade jetzt nicht fertig. und auch den leckstein würde ich rausnehmen aus der box. die roten sind sowieso nicht gut geeignet.

zur behandlung. ich habe damals bei toni auch homöophatisch unterstützt und das hat ihm extrm gut getan und wohl auch den entscheideneden faktor gebracht das er es geschafft hat. ich würde es jederzeit wieder anwenden und tue das auch.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
Maedchen
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 680

Neu-Ulm, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #18 - 17. Oktober 2011 um 10:17
 
Bitte keine Eisen draufnageln lassen, solange Deine Süße Schmerzen hat. Besser sind Hufpolster und dicke Hufverbände. Viel kühlen, Hippopalazone ggf. erhöhen. Gut wäre, wenn man Acepromazin dazu gäbe, um die Durchblutung der Huflederhaut anzuregen. Auch ist es nicht schlecht, wenn das Pferdchen öfter liegt, um die Hufe zu entlasten. Homöopathisch kannst Du Ginkgo biloba geben und Staphylosal oder Hepar sulfuris in hoher Potenz (die genaue Potenzierung darf ich aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht angeben), um die Eiterung zu bekämpfen.
Der Fütterungsempfehlung mit viel Heu schließe ich mich meinen Vorschreiberinnen an.

Viel Glück - und bitte nicht aufgeben

LG
Renate
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
toni
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: die Uhr tickt...
Antwort #19 - 17. Oktober 2011 um 12:24
 
was mir noch eingefallen ist, vieleicht solltest du die box stärker einstreuen. wenn dein pferd liegt ist das nicht umbedingt immer schlimm. dadurch werden die füße entlastet. wenn ihr durchs viele stehen schon die hinterbeine anlaufen dann mag sie sich vieleicht nicht hinlegen oder zumindest nicht in dem maße wie es eigentlich gut währe.

wegen dem homöophatischen mitteln hast du von christina sicherlich eine empfehlung bekommen oder? ich würde arnica und belladonna geben und zum entgiften vieleicht noch hepar sulfuris. die dosierung kann ich dir auch geben wenn du magst. darf sie halt hier nicht schreiben.

bezüglich der hufbearbeitung. solange dein pferd starke schmerzen hat würde ich auch hufverbände machen. eine anleitung findest du dazu hier im forum. ansonsten musst du selber überlegen was du machst nachdem dein pferd wieder halbwegs schmerzfrei ist. ich habe mich damals gegen eisen entschieden da mein kleiner noch nie welche hatte und er auch so wieder gut auf die beine gekommen ist. aber das thema eisen wird hier im forum auch sehr unterschiedliche gehandhabt. viele haben gute erfrahrungen gemacht. aber auch wohl ähnlich viele habe mit barhuf gute erfahrung gemacht.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 11
Thema versenden Drucken