Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 
Thema versenden Drucken
Fragen zu Charly an Flurry (Gelesen: 148167 mal)
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Fragen zu Charly an Flurry
03. Oktober 2011 um 13:49
 
Hallo zusammen!
Ich bin (leider) neu hier! Vielleicht erläutere ich kurz meinen Fall! Mein Hafi-Mix Charly ist ca 18 Jahre alt und lebt seit 11 Jahren bei mir. Wir haben schon jede Menge erlebt von Turnieren (Springen, Vielseitigkeit) bis gemeinsame Urlaube im Reichswald war wirklich alles dabei. Seit ca 1Jahr lebt er jetzt auf einem Bauernhof mit einer supi schönen Paddockbox. Leider bin ich die letzten paar Monate nicht mehr so wirklich viel zum reiten gekommen. Tagsüber stand er auf der Wiese im Winter Sandpaddock und ich bin vielleicht 1-2 mal geritten(meistens durchs Feld).
Naja und Freitag vor 1Woche hatte ich nun den Tierarzt da weil mein armes Pony nur noch ganz klamm lief! Ehrlich gesagt bin zuerst aufgrund des Alters auf die Idee gekommen,es könnte evtl Arthrose sein. 4 Röntgenbilder sollte mich eines "besseren" belehren! Vorne links seien es 4% und rechts 2%Rotation.Charly bekam Equipalazone, ASS und eine Diät verordnet. Zudem sollte am Montag drauf(also vor genau 1Woche) der HS kommen und entsprechende Eisen sollten drauf! Lt TA durfte er aber weiter auf den Sandpaddock.Gesagt getan, an dem Samstag versuchte ich mir alles zum Thema Hufrehe einzuverleiben was nur ging. Angefangen bei den Futtersorten bis hin dazu wie es denn weiter gehen kann/soll! Montag ich also voller Tatendrang zum Stall TA da und HS da! Mein Pony bekommt die Supi-Hufeisen verpasst. Bis dahin alles ok! Habe mich allerdings schon die Tage gewundert, er lief zwar lange nicht so schlimm wie die Tage davor aber auch nicht so toll wie ich mir das erhofft hatte! Meine TA beruhigte mich aber,dass ich da einfach Geduld haben müsste. So letzten Samstag war ich arbeiten(irgendwie muss der TA ja bezahlt werden Smiley ) Bis mich der SB anrief, dass mein armes Hottel wieder ganz steif laufe. Ich zum Stall gerast und leider hatte er recht. Charly lief noch viel schlimmer als vor 1 Woche bevor wir überhaupt die Diagnose hatten. Also wieder TA(diesmal kam eine andere). Hat die Hufe erstmal ganz dick eingepackt, hat ihm was gespritzt und jetzt totale Boxenruhe verordnet. Musste auch den Paddock von der Box zu machen Griesgrämig. Hab die Box ganz tief eingestreut( Morgen werden erstmal Späne besorgt) und er bekommt jetzt nur noch Heu! Und halt das Equi(allerdings jetzt in flüssiger Form) und ASS. 2mal täglich kühle ich seine Füße mit Wasser aus dem Schlauch. MOrgen kommt sie wieder und wenns nicht besser ist dann kommt Gips drum weinend! Und erhlich gesagt habe ich nicht den Eindruck,dass es wirklich viel besser ist. Ein wenig vielleicht. Ich habe wirklich Angst vor morgen. Was heißt das für mein armes Pony" eingipsen"? Er tut mir so leid! Und was passiert wenn es dann nicht besser wird? Kann ich noch irgendwas zusätzlich für ihn tun?
Die TA vermutet dass er EMS hat aber ich kann es ja im Schub nicht testen lassen Griesgrämig. Will ihm sogerne helfen und habe wirklich Angst ihn zu verlieren weinend Er ist noch so gut drauf,macht Späße wenn ich ihm die Füße kühle und so. Ich hoffe echt, dass es wieder besser wird!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #1 - 03. Oktober 2011 um 19:25
 
Hallo Vanessa

sag mal sind die Hufeisen abgenommen worden?
könntest du mal Fotos von deinem Pferd einstellen??

ich hatte Dir vorhin eine DM geschickt hattest du bei Christina angerufen
lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
MeinHerz
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Soviel wie nötig, Sowenig
wie möglich :-)


Beiträge: 223

Flensburg, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #2 - 03. Oktober 2011 um 19:29
 
hallo Vanessa,

du fragst, ob  du noch irgendetwas für deinen freund tun kannst.
ich finde, du hast schon eine ganze menge getan, weiß aber aus eigener erfahrung, daß man immer das gefühlt hat, man müßte noch mehr tun. ich denke, das ist einfach tpybedingt.

zu dem thema eisen und hufbearbeitung kann ich nicht genug sagen, zur TA therapie  auch nicht.
aber ich kann die angst vorm eingipsen evtl. mildern. mein pony bekam keinen rehegips, das meiner bekannten aber und es ist einfach ein schutz der sehne und der hufbeinlagerung, wenn ich es richtig verstanden habe. im forum hier sind bestimmt auch beiträge, nutze doch oben rechts mal die suchfunktion, wenn du magst.

tun könntest du vielleicht noch, sein heu mindestens eine stunde in wasser zu legen und ihn aus einem engmaschigen heunetz (keine herkömmlichen aus dem reitsportladen, die maschen sind viel zu groß) zu füttern.
das beschäftigt ihn etwas mehr.
mein pony kam aus seinem letzten reheschub leichter und flotter raus, als ich das heu so behandelt habe. guck mal beim forum unter EMS fütterung. du vermutest ja, er könnte ein EMSler sein, dann ist diese fütterungs richtig und erfolgreich ( menge abwiegen!). wasser muß nach jedem einlegen gewechselt werden, denn die unerwünschten anteile im heu (kohlehydrate) werden zum teil ausgeschwemmt und sollen entsorgt werden. am besten tagesration auf einmal in wanne oder tonne einlegen, gerne auch über nacht. spart arbeit und wasser. auch da gibts tips bei uns EMS-lern. Smiley

ich kann deine sorgen sehr gut verstehen, wir alle hier haben mehr oder weniger schlimme tage/wochen hinter uns. aber ich bin sicher, auch ihr schafft es, da durchzukommen. in ein paar wochen sieht die welt vermutlich wieder etwas rosiger aus.
den EMS test im augenblick nicht machen zu können, verstehe ich nicht so recht. es müssen nur 2 präparierte (vom labor) röhrchen mit blut abgenommen werden und morgens zum labor geschickt werden. auch da info bei EMS. frag doch noch mal deinen TA.

ich finde es schön, dass dein pony noch so gut aufgelegt ist. das sind viele beim reheschub leider nicht, da habt ihr glück.

wenn morgen die späne da sind, hast du ersteinmal alles wichtige wohl getan. in diesem forumg gibt es sooo viele informationen und tagebücher, da kannst du gut sehen, wie die zeit nach dem schub sein kann, was man mit dem pferd machen kann und wie viele es langfristig sehr gut geht.
im ersten moment geht die welt unter, das war bei mir auch so, das darf auch kurzfristig mal so sein. aber es geht weiter! es gibt hilfe, frag hier im forum. es gibt so viele, die sich super auskennen mit diesem thema, das bei vielen TÄ noch etwas im dunkeln liegt.

nur den mut nicht verlieren! informiere dich, frag hier und besprich dich mit deinem TA und HS. frag nach, wenn du nicht gleich alles verstehst. es ist dein pferd, da möchtest du bescheid wissen. Smiley

alles liebe und kopf hoch


Stefanie
Zum Seitenanfang
  

Stefanie

EMS Tagebuch Lancer
 
Fragen zu Lancer


Dartmoor, ca 1.32 Stkm, 25 Jahre
1 leichter, 1 mittlerer reheschub april/mai 2011, EMS +IR diagnose danach erhalten
gewicht z.Zt ca 300kg
fütterung: 5,5 kg heu 1. schnitt 2015 , auf 4 x verteilt.
gang: energiesparmodus Smiley, aber unauffällig für mich,
bewegung:  nur gemächlich mit den kumpels lungern
auslauf: sandpaddock mit 1 dartmoor und einem shettykumpel, ca. 600qm, 10 m2 Hütte als unterstand mit gummimatten,  davor 10m2 überdachte terrasse
Fell: glänzend, glatt, wenige restschubberstellen am schweif, bei bedarf tageweise eingedeckt mit regendecke
Psyche:gemächlich
hufwachstum: ok, raspele selbst nach.
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #3 - 03. Oktober 2011 um 19:33
 
Hallo!
Nein die Eisen sind noch nicht ab. TA kommt morgen wieder und wenn es nicht besser ist sollen sie runter! ZZt hat er halt die Polsterverbände noch an! Er lief heute schon was besser aber man sieht schon dass er versucht anders abzufußen, zumal die dicken POlsterverbände, und dann noch im nassen Zustand wahrscheinlich auch ein wenig behindern beim laufen oder?
Ich werde morgen mal Fotos machen! Angerufen habe ich,allerdings war der AB an.
Hoffentlich wird alles wieder gut!
LG Vanessa
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #4 - 03. Oktober 2011 um 19:56
 
hast du deine Nr hinterlassen denn sie ruft dann zurück, ruf gleich nochmal an

die Eisen sollten sofort runter

lg
Petra

hier kannst du auch ein paar Infos finden

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1186759371
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sarotti
Moderator
Offline


nur Telefonische Beratung
Tel: 09373-99180


Beiträge: 1279
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #5 - 04. Oktober 2011 um 01:01
 
Also ich hab eine Handynr. zurückgerufen. Dort sagte mir auch jemand das er mich anrufen sollte. Aber Fragen oder Hilfestellung war nicht gewünscht??????
hä? hä?
Wenn ich doch helfen kann, bitte einfach noch mal melden.

Liebe Grüße,
Christina
Zum Seitenanfang
  

Telefonische Beratung Tel: 09373-99180
TB Renata
                 
Fragen zu Renata

TB Sally
   
Fragen zu Sally

TB Schneewittchen
                 
Fragen zu Schneewittchen

ECS TB Sarotti
   
Fragen zu Sarotti
Homepage  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #6 - 04. Oktober 2011 um 15:45
 
Hm ich war da wohl gestern überfordert Smiley
Hallöchen erstmal zusammen!
So heute erstmal als 1. Amtshandlung die Späne besorgt und das Heunetz! Hab die Box ganz dicke eingestreut so das Pferdchen es richtig schön weich hat!
TA war heute auch da! Hat die Polster abgemacht( Hui das hat irgendwie gemüffelt  hä?) Sie kommt Donnerstag wieder dann wird Blut abgenommen für den EMS/ECS- Test! Verbände sollen erstmal ab bleiben. Die Eisen will sie auch erstmal drauf lassen, weil sie sagt,dass die Zehe schon sehr gut entlastet wird und es auch keinen Unterschied beim laufen gemacht hat( also gleich wie mit den dicken Polstern). Er lief auch schon besser als Samstag Smiley und gibt freiwillig die Hufe aber er bekommt ja auch noch dieses Schmerzmittel ne unentschlossen?
Hm hab das Gefühl wie man es macht ist es falsch. Kann da ja auch nur ihr vertrauen ist halt mein 1. Rehepatient.
Habe heute morgen auch zum ersten Mal das Heu gewaschen und wenn ich gleich zum Stall fahre hilft mir der Bauer auf Charlys Mini-Vorgarten ( Paddock vor der Box) Sand zu kippen. Der ist wirklich hilfsbereit  Smiley.
Hoffentlich wird alles wieder gut. Es ist schon schwierig man will alles richtig machen aber man liest immer was neues und wieder was anderes das man garnicht mehr weiss was denn jetzt richtig ist Griesgrämig.
Kann einfach nur hoffen,dass es meinem Süßen bald besser geht und wir noch viel Spaß haben werden!
Noch ganz liebe Grüße Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #7 - 04. Oktober 2011 um 15:46
 
Achja und die Fotos kommen auch noch Smiley
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Maeuschen
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 339

Stralsund, Mecklenburg-Vorpommern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #8 - 04. Oktober 2011 um 19:39
 
Hey, Hey...

Nur mal kurz zu unserer Gesichte im akuten Schub.

Mein Pony hat für 1 Woche ! Hufverbände bekommen und musste auch so lange in der Box stehen. Hat Equi bekommen und wurde gekühlt und nur noch Heu.

Zum Seitenanfang
  

+ 29.03.2012
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #9 - 06. Oktober 2011 um 17:44
 
Hallo zusammen!
Ich versuche nun mal ein paar Bilder von meinem Dicken hier einzustellen:...
...
...
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #10 - 06. Oktober 2011 um 17:51
 
Hey hat ja geklappt Durchgedreht
Ich hoffe Euch gehts allen gut?
Heute war wieder TA um den EMS/ECS-Test zu machen! Die Ergebnisse kommen Montag hä?! Bin schon gespannt!
Puls ist *ganzfesteaufHolzklopf* auch schon weniger und auch die Füße sind nicht mehr so warm Smiley! Gestern und heute hat Charly sogar schon wieder angefangen mit den Hufen zu scharren(sprich zu betteln Zwinkernd) Eigentlich ja ne Unart von ihm aber zZt freue ich mich über alles was er freiwillig mit seinen Hufen macht! Hab den Paddock von der Box jetzt doch noch zu gelassen(Hatte doch zuviel Schiss AugenrollenUnd er bekommt jetzt nur noch das von mir eingeweichte Heu! Habe den Eindruck das es wirklich zu helfen scheint! Vielen Dank nochmal für den Tip!So jetzt bin ich mal auf Eure Meinungen gespannt!
Ganz liebe Grüße Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #11 - 06. Oktober 2011 um 19:03
 
Schön, dass es schon etwas besser geht. Ich bin überzeugt, dass es mit dem gewässerten Heu zu tun hat. Oft hab man da innerhalb von wenigen Tagen eine spürbare Besserung! Smiley

Soweit ich deine Fotos sehen kann, würde ich auch gleich an EMS denken. Schon wegen des mächtigen Mähnenkamms. Aber Du hast ja schon getestet. Bald wissen wir mehr dazu.
Behalte einfach diese Fütterung mit ausschließlich gewässertem Heu 1,5 % des Zielgewichts bei.
Dann hast Du ihn bald aus dem schmerzhaften Schub.
Hat er eigentlich auch Augenbeulen? Ich konnte das auf den Fotos nicht genau erkennen.
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #12 - 06. Oktober 2011 um 19:10
 
Hallöchen!
Ja hat er Griesgrämig Was sagt ihr denn zu den Eisen bzw den Hufen?
LG
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #13 - 06. Oktober 2011 um 19:26
 
So von weitem sehen die Hufe nicht rillig aus.
Könntest Du die Hufe noch mal von der Seite, von vorne und die Sohle fotografieren?
Die Kamera bei den ersten beiden Varianten am besten auf den Boden stellen, damit die Perspektive stimmt.
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Zoey
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 2197

Schwetzingen, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #14 - 07. Oktober 2011 um 09:36
 
hi,

das ist aber kein Rehebeschlag, oder?
Das sieht aus wie ganz normale Hufeisen, oder ist da unten ein Polster das man so nicht sieht?
Rillen kann ich auch keine entdecken, die kommen aber vermutlich noch.
Vom Aussehen her, würde ich auch auf EMS Tippen.
Das Heu einweichen würde ich beibehalten.

Kopf hoch und gute Besserung Smiley

Lg
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #15 - 07. Oktober 2011 um 20:19
 
Hallo!
Unter dem Eisen ist noch eine "Schiene" und der Strahl ist mit Silikon abgepolstert. Ich mache am Wochenende mal Fotos Smiley!
Einen schönen Abend!
LG Vanessa
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #16 - 07. Oktober 2011 um 21:14
 
Hallo Vanessa,

das Bild von den Hufen ist wirklich nicht sehr aussagekräftig. Leider. Mach bitte mal neue (wie Ayra schon schrieb).
Ich hab nicht nachgelesen, ob du den Tipp bekommen hast, die Hufe zwecks Erleichterung zu kühlen? Also entweder Hufe in einen Wassereimer oder Pferdchen in Matsch stellen, wenn vorhanden. Auch nasse Verbände (nicht dauerhaft) lindern bei Schmerzen.

Gut, dass Du die Fütterung so konsequent geändert hast. So habt Ihr bald bestimmt das Schlimmste überstanden.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #17 - 07. Oktober 2011 um 21:17
 
Huhu!
Hab doch nochmal ne Frage:
Charly hat ja morgen genau eine Woche Boxenhaft hinter sich! Die Hufe sind noch warm aber bei weitem nicht mehr so warm wie vor ein paar Tagen und die Pulsation sei auch lt TA weniger. Aber was meint ihr wie lange es meinem Dicken noch so "bescheiden" geht? Kann man das so fragen Zwinkernd? Ich mein, er läuft schon wesentlich besser und macht ja wie gesagt auch schon wieder Faxen mit seinen Füßen aber richtig toll laufen tut er natürlich nicht Griesgrämig!
Und wie gehts dann überhaupt weiter? Irgendwie hatte es ja bei uns ne komische Reihenfolge( Vor 2 Wochen das erste Mal den TA, Röbis gemacht" Wird wieder" Kommentar von meinem HS, ein paar Tage später schon Rehebeschlag und dann Samstag ja der große Knall mit einem "Ach Du Scheiße"- O-Ton von meinem TA) Hab irgendwie Angst, wieder irgendwelche Fehler zu machen. Ok ist jetzt doch was länger geworden!Sorry Smiley!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #18 - 07. Oktober 2011 um 21:32
 
Solange Du bei der stoffwechelentlastenden Fütterung mit gewässertem, abgewogenem Heu bleibst und ihn möglichst wenig rumhampeln lässt, machst Du auch nichts verkehrt.

Wie lange so ein Schub dauert, ist von Pferd zu Pferd unterschiedlich. Manche sind nach ein paar Tagen wieder schmerzfrei, andere brauchen dafür Wochen ....
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #19 - 07. Oktober 2011 um 21:34
 
Hi Vanessa,

das ist total unterschiedlich, wie der Verlauf ist. Mein Pony lief 2 Wochen lahm, dann lief er wieder gut. Allerdings raten wir, bis zum richtigen Bewegen (reiten, arbeiten) ca. 1 Jahr zu warten. Dann ist der Huf einmal komplett runtergewachsen und hat sich wieder stabilisiert.

LG
Natalie
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
di78
YaBB Moderator
*****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1150
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #20 - 07. Oktober 2011 um 21:38
 
hallo,
du musst leider etwas geduld haben und wachsam bleiben. grad weil die ganz schlimme zeit ja unmittelbar mit den eisen verbunden war. lief er denn vorher barhuf? vielleicht kannst du zusätzlich zu den huffotos auch die röntgenbilder einstellen? hat der schmied das eisen kalt aufgenagelt oder wenn nicht vielleicht zu lange aufgebrannt und daher die unmittelbare verschlechterung?
mit diät und ruhe sollte es ihm stetig besser gehen, es sei den der beschlag ist nicht optimal. das musst du im auge behalten.
leider ist jede rehe verschieden, sowohl was die dauer angeht als auch wie das jeweilige pferd darauf reagiert. ich würde darüber nachdenken nochmal röntgenbilder zu machen, da es durchaus sein kann das da noch was passiert sein könnte im huf bei der verschlechterung nach dem beschlagen. dann müsste der beschlag sowiso ab und angepasst werden. vielleicht sprichst du deine ta mal darauf an, was sie meint.
gute besserung euch
lg dina
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maria79
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #21 - 07. Oktober 2011 um 21:40
 
Hallo Smiley

ich würde auch aufpassen wenn noch Schmerzmittel gegeben werden. Das täuscht dann auch, einige denken schnell ihrem Pferd geht es wieder besser, obwohl das SM seine Wirkung tut und die Ursache noch nicht verheilt ist.

Kleine Anmerkung: Ich würde bei "frischen" Rehepferden immer einen Klebebeschlag empfehlen.

LG Maria
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #22 - 08. Oktober 2011 um 14:15
 
Hallo zusammen!
Habe heute mit meiner TA telefoniert und was soll ich sagen?? Das was ich befürchtet habe ist eingetroffen weinend
Mein Pony habe sowohl EMS wie auch ECS! Beide Werte seien erhöht,wobei der EMS-Test(weiss nicht mehr ob jetzt Bluzucker oder Glukose,war so geschockt) nicht so besorgniseregend sei aber der ACTH-Wert sei zu hoch(ich glaub 150???).Können Pferde wirklich beides haben?Bin total verzweifelt. Hab mich jetzt auch grad mal dem Preis für das prascend erkundigt*schluck*!Oh man da kommt ja einiges auf mich zu!Aber er soll alles bekommen was er braucht um wieder fit zu werden mein Dicker! Wie gehts danach weiter?
Ganz liebe Grüße Eure niedergeschmetterte Vanessa weinend
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #23 - 08. Oktober 2011 um 15:17
 
Hallo Vanessa,
lass den Kopf nicht hängen. Zwinkernd
Ein Pferd kann EMS und ECS haben, oft entwickelt sich auch aus EMS irgendwann ECS. Oft ist es aber so, dass die Pferde durch das Prascend entweder abnehmen, wenn sie zu dick waren, oder aber zunehmen, wenn sie zu dünn waren. Cushing steuert alles mögliche und bei jedem Pferd individuell irgendetwas fehl, z.B. auch den Insulinhaushalt.

Die Preise für das Prascend variieren sehr von TA zu TA. Da lohnt sich eine "Umfrage".
Dazu kriegst Du ganz sicher noch Infos...  Zwinkernd
Lies auch mal hier dazu: http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1287752165/57#57

Wie es nun weitergeht....:
Du schleichst das Prascend langsam ein. Am besten besorgst Du dir einen Tablettenteiler aus der Apotheke. Damit kannst Du dann leicht vierteln. Ich würde mit 0,25 mg anfangen und das ein paar Tage beibehalten. Wichtig finde ich es, ein Tagebuch zu führen. Dann kannst Du dort eintragen, was für Veränderungen Du bemerkt hast und das wird dir irgendwann später bei Nachlesen helfen.
Mit ein bisschen Glück wirst Du wenig Veränderungen merken. Die meisten Pferde vertragen es gut, wenn es eingeschlichen wird. Wenn die Rehe vom ECS kommt, dann werden die Tabletten sicher auch schnell helfen. Die Fütterung muss aber natürlich auch stimmen.
Lies doch einfach mal ein bisschen in den ECS-Tagebüchern. Ich denke, das wird Dir Mut machen..  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #24 - 08. Oktober 2011 um 20:45
 
Hallo ihr Lieben!
Man man ich komm aus dem lesen garnicht mehr raus Smiley Mein Freund schaut sich schon Fotos von mir an damit er nicht vergisst wie ich ausehe Laut lachend!
So der erste Schock ist verdaut jetzt gehts um weitermachen!
Am Dienstag kommt die TA und bringt das Prascend und wir machen auch nochmal Röbis um festzustellen ob sich seine Füße nach dem 2.heftigen Schub verschlechtert haben.Mit meinen Eltern hab ich auch heftig geflirtet um einen kleinen Zuschuss für die wohlmöglich riesige TA-Rechnung Schockiert/Erstaunt zu bekommen(was tut man nicht alles fürs Enkel-Pferd Laut lachend )
Jetzt stell ich mir natürlich auch die Frage wie er dann zukünftig gefüttert werden soll/muss. Ich habe jetzt schon jede Menge von diesen Speedi Beets und dem Balancer gelesen. Würdet ihr das meinem Dicken auch empfehlen?
So drückt mir die Daumen,dass die Röbis keine allzu große Verschlimmerung zeigen!
Und mal kurz Danke dass es Euch und dieses Forum gibt!Nirgens erfährt man soviel über die Krankheit seines Hotties wie hier!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Leonie
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


erwarte das unerwartete...<br
/>


Beiträge: 294
Geschlecht: male
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #25 - 08. Oktober 2011 um 21:11
 
Hallo!
Das Wichtigste wurde schon gesagt. Meine Stute hat auch beides.
Mit Prascend lebt sie sehr gut seit Januar.
Ich habe mit viertel Tabletten eingeschlichen. Als wir uns der Zieldosis genähert haben, bin ich dann auf Achtel gegangen. Geht mit diesen Tablettenteilern einigermaßen. Wichtig wäre halt, wenn jemand dein Pferd gut beobachtet in dieser Phase und auch danach.
Ich habe jetzt bereits drei im Freundes/Bekanntenkreis die im düsteren Halbjahr mehr brauchen und gerade jetzt im September und Oktober komisch wurden, so dass man es schnell gemerkt hat.
Man braucht dafür ein wenig Fingerspitzengefühl aber es geht.
Von der Figur her braucht glaube ich keiner viel zu sagen, er ist zu dick. War meine auch. Heute ist sie gertenschlank und fit!
Aber es dauert und man sollte sie gaaaaanz langsam abspecken. Ich würde mir ein dreiviertel Jahr bis Jahr als Ziel setzen und nicht krass dran gehen. Das hat einem Pony im Freundeskreis fast das Leben gekostet...ein weiteres lebt nicht mehr. Da meinten es die TAs und die Besitzer zu gut und haben viel zu krass diätet...
Gutes Heu, enge Netze und so oft wie möglich kleine Portionen im Netz sind ideal.
Fühl dich mal gedrückt, ich weiss noch SEHR gut, wie hilflos man sich fühlt. Aber du tust schon so viel, das finde ich SUPER!!!

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #26 - 09. Oktober 2011 um 10:53
 
Danke das tut gut zu lesen Smiley
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #27 - 09. Oktober 2011 um 12:52
 
Ich habe eben mal deinen Vorstellungsthread zum Diskussionsthread gemacht und auch dein Tagebuch in Deiner Signatur verlinkt. So kann man jetzt schnell antworten...  Zwinkernd
Ich finde es super, dass Du das Tagebuch angelegt hast. Wirst sehen, es wird Dir helfen..  Smiley
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #28 - 09. Oktober 2011 um 18:58
 
Ok Super! Vielen Dank Smiley!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Leonie
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


erwarte das unerwartete...<br
/>


Beiträge: 294
Geschlecht: male
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #29 - 12. Oktober 2011 um 11:57
 
Ja, Tagebücher sind vor allem später interessant, wenn man dann mal drin liest. Meins ist ja quasi von 2005 an mit ein paar Jahren Ruhe bis dann Cushing zugeschlagen hat.
Man fängt allerdings dann auch an, die Flöhe husten zu hören...was manchmal nicht verkehrt ist, einem aber auch manchmal unnötig schlaflose Nächte kostet...
Und 2005 hab ich hier in den ersten Tagen bis nachts um 2 und länger gelesen, gelesen und gelesen...  Augenrollen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #30 - 12. Oktober 2011 um 19:08
 
Oh ja das kenn ich auch! Aber irgendwie hat man auch immer das Gefühl immermehr wissen zu wollen. Anfangs war ich total überfordert als mir meine TA die Diagnose gesagt hat und das sie EMS vermutet. Mittlerweile bekomm ich einen Durchblick und kann die Situation schon viel besser einschätzen! Aber das geht echt nur durch Fragen,lesen und den TA löchern Laut lachend
LG
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #31 - 14. Oktober 2011 um 21:55
 
Die Panik kennt hier glaub ich jeder. Das legt sich mit der Zeit - glaub mir Augenrollen Du bist nun aber sensiblisiert und achtest auf feinste Veränderungen.
Super ist, wenn Du alles im TB festhälst. So kannst du immer wieder nachlesen, was mal gewesen ist.

Es beruhigt auch manchmal, wenn man mal wieder Hufe von gesunden Pferden fühlt. Die sind nämlich auch oft einfach nur so warm. Kein Grund zur Panik - denke ich Smiley
Einfach weiter beobachten und...tief durchatmen Cool
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #32 - 14. Oktober 2011 um 22:37
 
Ich kann mich Nucki da nur anschliessen.

Mir ging es zu Anfang genau so wie dir nun. Das ist ganz normal.

Einfach weiter gut beobachten, aber nicht verrückt machen lassen  Zwinkernd  Ist manchmal nicht so einfach, aber dann doch lieber so als es nicht zu erkennen wenn etwas mit dem Liebling nicht stimmt.

LG Angie
die übrigens auch schlechte Laune bekommt wenn ihr jemand Naschis vor die Nase hält aber davon nichts abgibt  Augenrollen
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #33 - 15. Oktober 2011 um 20:22
 
Hallo,

zu dem Beschlag kann ich leider gar nichts sagen. Du könntest die Bilder aber auch in den Hufbereich stellen. Vielleicht meldet sich dann ein Hufprofi...

Auf dem zweiten Bild sieht man ziemlich deutlich, dass zwei Rillen in größeren Abständen vorhanden sind. Vielleicht der Beginn der Weidezeit?

Sie sieht beim "Kampf ans Heu" aber zum Glück nicht allzu genervt aus. Klappt das gut?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #34 - 15. Oktober 2011 um 20:32
 
Huhu!
Ja eigentlich schon. Habe dieses Heunetz erst seit heute. Hatte vorher eins mit größeren Maschen. Am Anfang hat er ein wenig "doof" geguckt aber dann war er gut beschäftigt Smiley!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #35 - 16. Oktober 2011 um 01:26
 
Hallo Vanessa,

nettes Pferdchen...erinnert mich bissle an meinen!  Smiley
Allerdings Abnehmen wäre für Charly ganz gut!

Zu den Huffotos: Die Stellung der Hufe finde ich ganz ok. Aber den Beschlag finde ich auch etwas suboptimal, da der Steg für einen Rehebeschlag zu weit vorne ist. Der Steg müsste weiter nach hinten Ri Ballen. Das Silikon ist ok. Irgendein Polster braucht Ihr unter dem Steg.
Wenn die Sohle dünn oder empfindlich ist, dann kann man noch eine Platte rein machen.
Allerdings sollte es rund um die Strahlspitze schweben und die Zehe ebenfalls.
So das sind meine Ideen zum Beschlag....bin jetzt auch nur laie, aber hab schon viel gelernt!
LG
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #36 - 16. Oktober 2011 um 19:10
 
Hallo Lotts!
Ja das habe ich auch gedacht als ich mir mal Dein TB angeschaut habe. Füchse mit breiter Blesse/Laterne sind doch einfach die Hübschesten nicht wahr Laut lachend?
Hab bei Dir auch viel von Deiner Langzügelarbeit gelesen und find die Idee einfach super. Bin schon stark am überlegen ob das nicht auch was für Charly und mich wäre sofern er wieder bewegt werden darf. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #37 - 16. Oktober 2011 um 22:56
 
Aber ja doch: Füchse mit breiter Blesse sind toll!  Zwinkernd

Langzügelarbeit ist supi...bin total begeistert davon, v.a. man kann damit Muskulatur gut wieder aufbauen und auch schonend wieder mit der Arbeit beginnen und für die Pferde ist es was für den Kopf. Ich bin froh, dass ich damit angefangen habe, denn ich glaube Karino wäre sonst nicht händelbar gewesen und wäre es jetzt auch nicht. So die Austicker die er ab und an hat, ok?! Aber ich glaube ohne Langzügelarbeit wäre das sicher noch viel schlimmer geworden. man kann soviel machen vom Boden aus....super gut! Kann gerne ein paar Tipps geben. Woher kommst Du?
hast Du acuh Karinos Beschlag gesehen? Ich denke der ist ganz gut!
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #38 - 17. Oktober 2011 um 12:51
 
Oh ja gerne bin über jeden Tipp dankbar! Wie hast Du damit angefangen? Wohne im Raum Langenfeld. Habe heute einen Termin beim HS gemacht und die Röbis beim TA angefordert. Schreibe heute Abend mehr. Bin noch im Büro Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #39 - 17. Oktober 2011 um 16:46
 
Wo ist denn Langenfeld?

Angefangen hab ich mit in Höhe Kruppe laufen ganze Bahn und den äußeren Zügel hab ich über den Rücken laufen lassen. Handwechsel erstmal nur über die Diagonale und ganz wichtig Halten! Das muss zu 100% sitzen! Er sollte da schon auf die Stimme auch reagieren, aber meistens kennen die das ja schon vom Longieren.
Nächste Stufe ist dann abwenden auf nen Zirkel oder Abwenden von der Bande in ne gr. Volte oder sowas....
Alles erstmal im Schritt und immer wieder das Anhalten und Antreten üben!
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #40 - 17. Oktober 2011 um 20:07
 
Hallöchen!
Langenfeld liegt im Rheinland(NRW) in der Nähe von Köln Smiley
Werde das auf jeden Fall mal probieren sobald wir grünes Licht dazu bekommen. Ich denke dann werde ich mit Sicherheit noch ganz viele Fragen haben Laut lachend!
Gaaaanz früher ist er mal vor der Kutsche gegangen von daher bin ich ganz zuversichtlich das das gut klappen wird! Da er sehr auf meine Stimme hört(wenn er will Durchgedreht)! Ich hoffe ich darf Dich dann nochmal bombardieren!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #41 - 18. Oktober 2011 um 08:49
 
Aber klar doch!  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #42 - 20. Oktober 2011 um 10:18
 
Hab unsere Hufprofis mal angemeldet. Die melden sich in Kürze.

Kannst Du bitte mal beschreiben, wie die Röbis gemacht wurden? War der Huf auf einem Klotz oä.?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
agrajag
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


www.der-Huf.de


Beiträge: 123

Ansbach, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #43 - 20. Oktober 2011 um 10:57
 
moin!
stimmt schon, was dein ta da anhand der röbis diagnostiziert hat.
allerdings darf man nicht vergessen, dass die rotation nicht einfach weg ist im sinne von "geheilt".
ist ein guter ansatz, jetzt muss der huf aber gestreckt und parallel zum hufbeinrücken erstmal komplett durchwachsen. die problematischere sache ist die senkung, denn die ist sehr viel biestiger wegzubekommen und dauert i.d.r. auch um einiges länger. du siehst, ob sich da was in positiver richtung tut, wenn vom saum aus eine stufe nach unten wächst, der huf oben also quasi kompakter, kleiner nachwächst. auch die muss dann erst mal nach unten mit durchschieben, normalerweise passiert das auch in mehreren schritten, also stufe für stufe...
der beschlag ist ein klassischer boltz-beschlag, kann helfen, muss aber nicht. war eher als konservativer beschlag gedacht zu zeiten, als man noch nicht an "heilung" von rehehufen glaubte.
ich würde das ganze nun beobachten, ob die genannten anzeichen für verbesserung auftauchen, und ob es stetig vorwärts geht. ist dies der fall, hilft der beschlag, ist dies nicht der fall, muss über alternativen nachgedacht werden.
ausserdem sollten die hufe eher flacher gestellt werden, denn so steil besteht immer die gefahr, dass sich das hufbein verändert (hutkrempenbildung und co..). aber auch das ist abhängig davon, ob das tier vor der rehe auch schon (längerfristig) so steil stand und ob die beugesehne elastisch genug ist, um die trachten kürzen zu können, ohne mechanische neuschädigungen zu riskieren.
soweit in kürze,
gruss,
ag
Zum Seitenanfang
  

Kontakt bitte nur per Email
oder
Telefon 09828-9119684 Vorm. 9.30 Uhr bis 10.00 Uhr und Abends 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr
www.der-huf.de
Homepage  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #44 - 20. Oktober 2011 um 21:03
 
Puh Danke für die Antwort! So viel Information! Irgendwie bin ich grad mit meiner Motivation gebremst, denn die Frage ist ja auch sollte der Beschlag nicht helfen,was sich ja über die Zeit zeigen sollte,wieviel Zeit habe ich dann noch nach einer Alternative zu suchen Schockiert/Erstaunt???
Und der Huf wächst kleiner Schockiert/Erstaunt? Ich finde er hat jetzt schon ziemlich kleine Hufe oder? Oh man. Dienstag kommt ja ein anderer HS ich hoffe der kann uns helfen und entscheidet sich für den richtigen Beschlag! Man man mein armes Hü unentschlossen! Trotzdem vielen Dank für die vielen Infos! Ich hoffe das alles gut wird!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #45 - 24. Oktober 2011 um 22:25
 
Hi Vanessa,

Tuffi ist ja wohl ein netter Spitzname Cool

Wie läuft er denn jetzt? Sind die Hufe warm?

Drück Euch die Daumen für morgen!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #46 - 24. Oktober 2011 um 22:55
 
Alles Gute für morgen!!!
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #47 - 25. Oktober 2011 um 13:21
 
Super! Das freut mich Smiley Smiley

Auf die Bilder bin ich gespannt Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #48 - 26. Oktober 2011 um 12:46
 
Supertoll!! Mega!! Freut mich riesig!! Und jetzt bitte nur noch aufwärts  Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #49 - 26. Oktober 2011 um 20:26
 
Oh ja bitte Smiley
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #50 - 26. Oktober 2011 um 23:24
 
Hallo!

ja das ist ja super, dass es aufwärts geht. Beschlag ist ok. Der Steg wäre besser wenn er nicht ganz so breit wäre, denn ca. 1 cm rund um die Strahlspitze sollte es laut meinem TA auch schwebend sein. Aber so ist jetzt auch erstmal gut.

LG jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #51 - 30. Oktober 2011 um 13:42
 
Was hatte denn der TA für eine Zieldosis vorgeschlagen?
0,5 mg muss für Charly nicht unbedingt reichen. Das ist oft eine gute Dosierung für ein Shetty.

Auf der anderen Seite rechnet man erst nach etwa 4 -6 Wochen damit, dass die gegebene Dosis vollständig greift. Nicht bei allen Pferden kommt auch das Fellwachstum wieder in Lot.
Das Schwitzen... hm ... es ist ja wirklich recht warm im Moment.
Ich würde das Schwitzen noch mal ein, zwei Tage beobachten, auf die Aussentemperatur achten und evtl. dann um 0,125 mg erhöhen... weiter beobachten.
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #52 - 30. Oktober 2011 um 14:13
 
Hallo Smiley
Ich bin halt nur irritiert, weil  ja vorm Bekanntwerden der Diagnose" Cushing" Felltechnisch garnichts darauf hin gedeutet hat und jetzt wo er 3 Wochen das Prascend bekommt sich aufeinmal das Fell kräuselt hä??!
In der Packungsbeilage von dem Prascend steht Pferde/Pony bis 400kg sollen 0,5mg bekommen und ab 401 kg( suuuper Beschreibung wie ich finde hä?) sollen 1mg bekommen! Da ich ja leider nicht genau weiss wie schwer mein Pony ist,sagte meine TA halt wir sollten es mit 0,5mg versuchen(wobei ich den Eindruck hatte dass meine TA auch nicht soooo wirklich sicher war).Ich werde mal schauen.Habe nur Bedenken,dass wenn das Pergolid nachher zu gering dosiert wird,wir dann den nächsten Reheschub haben Traurig!
Und das schwitzen?! Heute ist es wirklich sehr warm.Werd das mal im Auge halten und dann evtl um 0,25mg die Dosis erhöhen oder?
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #53 - 30. Oktober 2011 um 18:08
 
Nach diesem Beipackzettel kann man sich nicht wirklich richten.
Ist ja auch logisch... warum sollte das 1 kg mehr 0,5 mg mehr Pergolid verlangen...

Schau mal hier: http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1283148026
Das ist eine Umfrage, mit den Faktoren:
welche Rasse
welches Gewicht
welche Dosis Pergolid
ACTH Wert

Man muss sich langsam an die Wohlfühldosis seines Pferdes herantasten. Da hilft nur beobachten.
Mein Shetty bekommt aktuell 1 mg. Das ist natürlich kein Richtwert, und entspricht nicht dem Beipackzettel, aber nur so fühlt sie sich wohl. Aber da habe ich mich in 0,125 mg Schritten rangetastet und eine Überprüfung des ACTH Wertes neulich bestätigte die Dosierung.
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #54 - 30. Oktober 2011 um 18:49
 
Unsere gesunden Pferde haben heute auch bei minimaler Bewegung geschwitzt. Der Pelz ist teilweise wirklich zu dick, gerade bei den Robusten.
Beobachte einfach mal weiter wie es in den nächsten Tagen so ist.
Wie Ayra schon schrieb, muss man sich an die Wohlfühldosis herantasten. Mein Cushi (1,38 Isi-Mix) kam mit 0,5 mg prima zurecht.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #55 - 30. Oktober 2011 um 19:34
 
Hallo,
na dann kann es ja losgehen mit der Langzügel- und Handarbeit!
Wie groß ist denn Tuffi nochmal? Ich konnte es nicht finden? Also ich denke 1 mg Pergolid kann der schon vertragen. Wie stark war denn der ACTH-wert erhöht?
Karino ist ja 152cm und wiegt ca. 400kg und bekommt 1 mg Pergo.
Wie fell- und Mähnenspray mit Weihnachtsduft...aber nicht das dein Hü mit einem Zimtstern verwechselt wird! Laut lachend
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #56 - 31. Oktober 2011 um 21:15
 
Oh da hast Du ja Recht. Das habe ich garnicht bedacht,dass man meinen Süßen mit nem Weihnachtsplätzchen verwechseln könnte Laut lachend!
Charly ist 141cm. Habe jetzt eine 3/4 Tabl.Prascend also 0,75 mg Pergolid gegeben. Der ACTH-Wert lag bei dem Test bei über 150 Schockiert/Erstaunt!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #57 - 31. Oktober 2011 um 21:24
 
Also ich denke ne 3/4 Tablette ist gut, v.a. bei einem so hohen ACTH Wert. Bei uns war der ACTH-wert nur grenzwertig, sprich bei uns ict ECS gar nicht 100%ig bewiesen, aber mein TA meinte letzten August: pergolid geben, das ist dem karino seine letzte Chance weil der Reheprozess trotz 5 Wochen Gips nicht aufgehalten wurde... also und jetzt bekommt er das halt. Unser Symptom, welches auf ECS deutete bzw. deutet, ist ein gestörter Fellwechsel.
LG
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #58 - 31. Oktober 2011 um 21:43
 
Ups, da steckt angestaute Energie im Pferd. Irgendwo muss die leider hin. Pferde denken da nicht an ihre geschundenen Hufe. Ich hoffe für Euch, dass es morgen gut aussieht und nichts nachkommt.

3/4 Tablette finde ich auch gut. Mein Pony hatte einen ACTH-Wert von über 1.000 ( Schockiert/Erstaunt) kam aber mit einer halben gut aus (war 1,36 m groß). Das ist wirklich total unterschiedlich.
Immer gut beobachten und hier im TB notieren, wenn Dir eine Veränderung auffällt.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #59 - 31. Oktober 2011 um 21:50
 
Puh über 1000 Schockiert/Erstaunt??? Wusste garnicht das das geht! Aber ich wusste soviel nicht bevor ich mich hier angemeldet habe Augenrollen)
*malnebenbeiDankesag* Kuss
Lg Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #60 - 31. Oktober 2011 um 22:17
 
Ein TA den ich kenne sagt, dass meistens die Zieldosis bei 1 mgr liegt. Er ist ein Stoffwechselspez, das ist noch interessant mit denen zu sprechen. Scheinbar - so sagt er - kommt er bei seinen Patienten auf 1 mgr - egal ob Shetti oder Warmblut. Aber eben, das würde ich jetzt nicht verallgemeinen sondern so sehen wie Nucki etc - es ist unterschiedlich mit der Dosis. Und schau - Menschen brauchen viel viel mehr Pergolide um das Resulatat eines Erfolges zu erreichen (also beim Parkinson) und die Pferde - dann noch verglichen mit der Grösse/Gewicht - brauchen viel weniger. Von dem her ists nicht soooo problematisch etwas zu erhöhen. Einfach immer gut beobachten. Aber das machst du ja bereits.
Zwinkerndliebe Grüsse
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #61 - 01. November 2011 um 10:32
 
Ja das denke ich auch! Ich werd erstmal mit 3/4 Tbl weiter machen und schauen wie sich das entwickelt Smiley! Aber Danke für die ganzen Tipps!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #62 - 01. November 2011 um 22:46
 
Gut, dass seine hohe Schule keine großen Auswirkungen hatte!  Smiley
Ich kenn das auch alles...sehr anstrengend! Pass bloß auf!
Wie lange läuft Du mit ihm? Läufst Du 2x am Tag?

Unebener Boden ist schwierig für Rehepferde. Musste ich bei meinem auch feststellen.

Ganz liebe Grüße Jenny

Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #63 - 02. November 2011 um 11:27
 
Hallöchen!
Bin heute anders gelaufen damit der Dicke nicht über diesen Sch...weg laufen muss. Bin da ja erfinderisch Smiley! Laufe im Moment 1xtägl 10 min und ab nächste Woche dann 15min usw.Wie habt ihr denn angefangen? Seit ihr mehr gelaufen?

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #64 - 02. November 2011 um 16:45
 
Nein ganz und gar nicht. Wir sind mit den Gipsen schon 1x um den Huf rum am Tag, manchmal auch 2x. Das sind ca. 100m. Als die gipse weg waren sind wir 2-3x um den Hof rum und das 2x am Tag. Richtig laufen konnten wir erst nach 3 Monaten und ich glaub ich hab da auch mit knappe 10 min 2x am Tag angefangen...weiss schon gar nimmer...schau mal in mein TB allererster Eintrag oder zweiter Eintrag da müsste es alles stehen!

Ich würde auf alle Fälle regelmäßig die Hufe kontrollieren, nicht dass es doch zuviel Bewegung ist, wenn alles gut bleibt, dann finde ich den Plan gut so!
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #65 - 02. November 2011 um 22:27
 
Hoffentlich bleibt ALLES gut Augenrollen
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Elu
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Charly ECS-Tagebuch
Antwort #66 - 03. November 2011 um 07:14
 
möglich. die schenkel sind für mein gefühl einen ticken zu weit nach vorn gen zehe gelegt. hätte es lieber gesehen, wenn sie ein stück zurück geschliffen worden wären. der steg ist gerade statt gebogen. das kann an den randteilen am hufbein punktuell drücken.
das polster sieht nach einer art dentalpolster aus. möglich das die härterpaste zu "weich" ist und die stützfunktion nicht ausreicht, um das hufbein zu stabilisieren.

ist jetzt keine superduperwinkelaufnahme, abe rich denk, man sieht den unterschied:

...

hier sind die schenkel zurück geschliffen, entsprechend "berundet" und der steg nach der form des hufbeines geschmiedet worden. dieser wurde nach röntgenbildern an das eisen geschweisst, das er am hufbein nicht drücken kann. als polstermaterial wurde vettec equi pak genommen.

das sind "kleinigkeiten", die bei so manchem rehepferd extrem viel ausmachen. es ist einfacher einen geraden steg in ein eisen zu schweissen, als einen steg gebogen zu schmieden und dann passgenau in das zehenoffene eisen zu plazieren. letzteres ist halt eben zeitintensiv, sich hinzustellen und den steg entsprechend abzuflexen, rund zu schmieden und mittels bandschleifer die kanten zu berunden, um es dann ins eisen zu schweissen...
unentschlossen

das ist so ein "bissl liebe zum detail"

...

...
Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Elu
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 731
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Charly ECS-Tagebuch
Antwort #67 - 03. November 2011 um 07:21
 
...

...

ich hab mir bis vor einiger zeit nie so einen kopf gemacht.

der beschlag an deinem pferd und der huf sehen ganz gut aus. denke, man kann mit solchen kleinigkeiten noch eine verbesserung herbei führen, die nochmal das gewisse kitzeln von unterstützung hervorrufen könnte.

...

man muss dabei aber auch bedenken, das es ein höherer zeitlicher aufwand ist.

wird schon! Smiley

LG
Zum Seitenanfang
  

Wie in jedem Beitrag gebe ich meine persönliche Meinung zum Ausdruck.
Tagebuch
Alles Tequila, oder was:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434200

Fragen zum Tagebuch:
http://hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1448434395/new
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #68 - 03. November 2011 um 08:43
 
Die letzten 2 Beiträge wurde in dieses Thema von Equine Cushing Tagebücher verschoben von Nucki Nuss.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #69 - 03. November 2011 um 22:36
 
Hallo Vanessa,

das Seelenstreeptease ist normal. War und ist bei mir auch super extrem. Im Normalfall, wenn soweit alles richtig läuft, d.h. angepasste Bewegung, Medikamente, angepasste Fütterung und passender beschlag bzw. Hufbearbeitung dürfte eigentlich keine Verschlechterung auftreten.
Jetzt mach Dir keinen Kopf darüber sondern beobachte Dein Tuffi gut, damit man schnell handeln kann, falls doch was auftritt und ansonsten musst Du jetzt einfach Geduld haben!

LG Grüße Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #70 - 04. November 2011 um 19:42
 
Hoffentlich hast Du Recht liebe Jenny Augenrollen
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #71 - 05. November 2011 um 18:45
 
Danke Elu für die ganzen Bilder Smiley
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #72 - 06. November 2011 um 23:32
 
Das sind aber nette Bilder! Charly sieht gut aus finde ich, klar bissi abnehmen ist noch angesagt, aber seinen Blick finde ich jetzt traurig oder so als ob er Schmerzen hätte, sondern eher frech und verscmitzt und so dass es ihm echt gut geht...also weiter so...und bitte nicht soviel Seelenstreeptease.
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #73 - 07. November 2011 um 10:34
 
Oh mit frech hast Du die passende Wortwahl getroffen Zwinkernd! Ok wird gemacht Laut lachend!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #74 - 08. November 2011 um 22:12
 
Haha, auf zur Arbeit um Geld zu verdienen damit man die TA Rechnungen zahlen kann  Augenrollen
Die pelzigen Spardosen.....

Es freut mich dass es bei euch voran geht  Smiley

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #75 - 09. November 2011 um 12:06
 
Richtig Angie! Von Nichts kommt nichts Zwinkernd! Danke Smiley!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #76 - 11. November 2011 um 21:33
 
Ich denke nicht, dass Sand fressen automatisch Mineralmangel bedeutet. Schon gar nicht weißen Sand. Das würde ich eher vermuten, wenn Pferde Erde fressen möchten.
Könnte es sein, dass Charly nun doch zu wenig Raufutter bekommt oder das Heu zu wenig Struktur hat? Kann man vielleicht ein ganz klein wenig Stroh mit anbieten?
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #77 - 11. November 2011 um 22:53
 
Ehrlich gesagt: keine Ahnung?! Hab ich noch nie gesehen oder gehört.
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #78 - 12. November 2011 um 13:58
 
Hallo Ihr Lieben!
Natürlich könnte ich Stroh füttern. Habe mich nur bis jetzt nicht getraut. Was verstehst Du denn unter einem kleinen bißchen Ayra Augenrollen?
Also Heu bekommt er gut 6 kg ist das zu wenig?Bestimmt son 3/4 Kleinballen am Tag!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #79 - 12. November 2011 um 14:21
 
Da fragst Du mich Sachen....  ich hab doch nur Shettys...! Augenrollen

Wieviel mag Charly denn wiegen...?
6 kg Heu wäre für ein 300 kg Pferdchen der Erhaltungsbedarf.
Hast Du bei ihm Erfahrung wieviel Stroh er verträgt?
Wenn ich Stroh habe, hänge ich meinen beiden Shettys so 3 mal die Woche 1 engmaschiges Heunetz mit Stroh freihängend auf. Das mag dann so 1 kg sein... Stroh ist ja leicht.
Das bekommen sie zum Knabbern über Nacht. Manchmal ignorieren sie es, manchmal ist es morgens aufgefuttert.

Ist das ein Anhaltspunkt für Dich?
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #80 - 12. November 2011 um 19:38
 
Ich denke,dass er definitv mehr wiegt.Charly steht total auf Stroh,deswegen wäre mit Sicherheit alles weg was ich ihm gebe egal wieviel Augenrollen!
Habe jetzt auch 2 weitere Probleme Griesgrämig!
1. Meckert der Bauer, weil ich durch das Heu waschen ständig alles unter Wasser setzte und
2. mag Charly das nasse Heu im Moment garnicht mehr. Der tritt voll in den Hungerstreik Traurig! Gebe ich ihm eine Hand trockenes Heu wird das sofort weg inhaliert hä?!
Und Kotwasser Schockiert/Erstaunt!!! Seit heute ein wenig. Menno!
Was nu? Wie lang habt ihr den dass gewaschene Heu gefüttert?
Bin um Antworten sehr dankbar!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #81 - 12. November 2011 um 22:03
 
Hallo Vanessa,

wo wäscht Du denn das Heu? Kannst Du das Wasser irgendwo hinleiten, wo es nicht stört (Feldrand, Grube)? Frag doch Deinen Bauern mal, ob er eine Idee hat, wo Du in Ruhe - ohne, dass es ihn stört - arbeiten kannst. Vielleicht hat er eine Idee. Die meisten Landwirte sind doch recht einfallsreich  Augenrollen

Er frisst aber schon etwas Heu, richtig? Solange er keine Nulldiät macht, würde ich versuchen rauszufinden, wieviel er frisst. Hungern will ein Pferd nämlich nicht und auch wenn es nicht schmeckt, solange es nichts anderes gibt, wird irgendwann dann doch das nasse Heu gefressen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #82 - 13. November 2011 um 01:08
 
Hallo,

na da haben wir ja noch mehr gemeinsam: Karino frißt Stroh fast lieber als Heu, deswegen steht er auf Späne. Vor der Rehe hat er ca. 1-2 kg Stroh bekommen. Während dem Bewegungsmangel habe ich das aufgrund von Kotwasser ganz gelassen. Und im Moment bekommt er ab und zu ne handvoll, wobei der auch bei seinen Nachbarn Stroh klaut.
Und das Problem mit Heu waschen hatte ich auch: Bei uns haben die SB gestreikt das Heu einzuweichen, also hat Karino Heu trocken bzw. angefeuchtet bekommen, aber nicht nass bzw. 1 std. eingeweicht.Dazu kam auch noch, dass Karino das ganz nasse Heu nicht mag. Also ich denke, da er ja kein EMS hat, kann er auch das heu normal bekommen. Aber mit Stroh wäre ich noch vorsichtig.
Ach so und die Heumenge finde ich so ganz ok...Abnehmen muss er ja noch ein bissi.
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #83 - 13. November 2011 um 02:13
 
Hm das ist so ne Sache. Da muss man die Erhaltungsdosis für dein Pferd herausfinden. Ich persönlich finde Stroh sehr wichtig für die Pferde. Meiner steht auf Stroh, frisst aber nur wenig. Heu kriegt meiner nur 2,5 kg/tag und er wiegt 400 kg. Wenn ich ihn nach Handbuch der Rationenberechnung füttern würde, wär er schon lange im pferdehimmel Griesgrämig. Also von dem her gilt aus meiner Erfahrung die selbst ermittelte Wohlfühldosis.
Und ja. Das mit dem nassen Heu. Kannst du mischen mit dem nassen + trocknen Heu? So dass er doch frisst?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #84 - 13. November 2011 um 11:03
 
Hallo!
Danke für die ganzen schnellen Antworten Smiley! Habe es jetzt so gemacht wie Yvonne schon geschrieben hat trockenes und nasses gemischt.
Leider wurde Charly ja auch auf EMS (allerdings grenzwertig) getestet Griesgrämig!
Allerdings muss ich sagen, dass ich heute morgen mal einen anderen Ballen aufgemacht habe( das Heu in dem Ballen ist jetzt dünner, stängelinger) und er hats mir fast aus der Hand gerissen Schockiert/Erstaunt und es war nass Smiley! Der andere Ballen war nicht schlecht weder staubig, noch irgendwie komisch riechend. Nur er war viel heller( grüner?) und die Stengel waren etwas breiter. Aber er hat echt gut gerochen.
Keine Ahnung was Pferdi gestört hat unentschlossen!
Stroh habe ich ihm bis jetzt auch immer nur eine Hand gegeben, zumal wir so Paneelboxen haben und er auch immer was beim Nachbar-Shetty klaut Augenrollen!
Und was kann ich gegen das Kotwasser unternehmen?
Habe jetzt gelesen Bockshornkleesamen? Wie sind da eure Erfahrungen?
Danke schonmal für Eure Hilfe!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Mäusschen
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 217

Hohenwart, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #85 - 13. November 2011 um 12:56
 
Hallo!
Also Darlino hatte auch mal einige Zeit ziemlich schlimmen Durchfall. Es begann mit Kotwasser und endete dann damit, dass es sogar einmal seine ganzen Hinterbeine nur so runtergeflossen ist.
Ich habe ihm Naturjoghurt (einen Becher pro Tag) gefüttert und am nächsten Tag war schon eine Besserung zu sehen...nach ein paar Tagen war dann alles gegessen.
Am Anfang wollte Darlino sein Futter auch nicht essen, aber nachdem ich den Joghurt sehr gut untergemischt habe, hat er sich dann doch geopfert und hat es von Tag zu Tag besser angenommen  Zwinkernd

Ansonsten soll Weizenkleie auch gut helfen. Hat bei Darlino aber nicht angeschlagen.

Viel Glück...ich hoffe ihr kriegt es bald in den Griff  Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #86 - 13. November 2011 um 22:19
 
Kotwasser ist so ne Sache... also da bin ich schon fast mit meinem Latein am Ende. Es gibt Pferde die auf Natureyoghurt ansprechen, solche die auf das Futter von Iwest ansprechen und wieder andere die auf Bockshornklee ansprechen. Meiner hat oder hat nicht. Er reagiert nicht.
Weizenkleie würd ich nicht geben, aber probier das mit dem Bockshornkleesamen aus und sonst mit Milchsäurebakterien.
Das mit dem Heu ist immer schwierig - man findet als Pensionär nicht immer heraus was genau für Heu das ist und somit ists sehr schwierig auf ein bestimmtes Heu zu achten.
Ich hab - also bei meinem - herausgefunden, dass er zu viele Kräuter im Heu nicht mag. Also er kriegt dann Kotwasser. Aber eben, da man ja das so gut sieht im Heu wenn nur die Stengel darin sind...  Augenrollen. Aber Kräuter sind halt wieder eine andere Aufgabe für den Darm und Cushies haben da wohl eher Probleme mit dem Eiweiss.
Habt ihr Oekoheu - also von Wiesen die nie Dünger sehen? Das gibt ab und an Probleme...  unentschlossen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #87 - 14. November 2011 um 00:44
 
Hallo,
Karino hatte auch ne zeitlang Probleme mit Kotwasser. Ich habe ihm 1 kl. Becher fettarmen Naturjoghurt täglich  für eine Woche gegeben, dann alle 2 Tage für ne Woche und dann alle 3 Tage... das hat ziemlich gut funktioniert. Wenn es dann nicht besser wird würde ich Flosamenschalen probieren. Das hat super gewirkt. Habe es nur 2 Wochen gefüttert, normal macht man eine Kur von 1 Monat. Und ich konnte auch nur die halbe Menge geben, weil er es sonst nicht gefressen hat. Zu den Flohsamenschalen habe ich noch Kamillenblüten dazu gegeben und alles verpackt in 2 handvoll Mash. Auch den Joghurt musste ich ins Mash rühren, denn sonst hätte er es niemals gefressen.
Ein weitere Tip: reine Bierhefe soll auch gegen Kotwasser helfen.
LG jenny und viel Erfolg.
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #88 - 15. November 2011 um 00:13
 
Ja cool, dass das mit den langzügeln so toll klappt! Weiter so und wichtig! Übe anhalten! Das muss echt sitzen!
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #89 - 15. November 2011 um 07:32
 
Danke für die ganzen Tipps! Gestern war es besser. Ich schaue mir das jetzt noch an. Mit dem Heu weiss ich auch nicht weiter unentschlossen!
Anhalten üben wir schon ganz fleissig. Klappt bei jeden Mal besser Smiley!
Hoffentlich kriegen wir das mit dem Heu in den Griff.Heute morgen musste ich es trocken geben da der Schlauch gefroren war unentschlossen!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #90 - 18. November 2011 um 12:03
 
Hallo!
Hab nochmal eine Frage? Könnte das trockene heu theoretisch einen neuen Schub auslösen Traurig?

Dane und LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #91 - 18. November 2011 um 18:00
 
Ja kann es schon, aber ich glaube wenn man sie wie Du das machst langsam dran gewöhnst dann geht das und er hat ja ECS und net EMS. Bei EMS mit IR wäre das Risiko viel viel größer!
Meiner bekommt Heu nur leicht angefeuchtet, also nicht gewaschen und das auch während der Rehe, weil bei uns im Stall ist sowas nicht möglich! Und es geht auch!
LG jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #92 - 18. November 2011 um 20:14
 
Hallo!
Bin irgendwie ne zu große Schissbuxe! Hatte irgendwie heute morgen das Gefühl,dass seine Hufe wieder wärmer seien. Heute Abend war es ok. Aber ich mag mir keine Sorgen machen oder noch schlimmer Vorwürfe wenn es wieder dazu käme. DEswegen: Gibts nur nasses Heu bei Vani Zwinkernd! Hat er heute Abend auch gefuttert. Braves Pferdi Cool!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #93 - 18. November 2011 um 22:27
 
Meinem hab ich nie nasses Heu gegeben, auch während der Rehe nicht. Ich denke persönlich nicht, dass das bei einem ECS-Pferd eine Rehe auslösen kann. Eben - bei einem Zuckerkranken Pferd = EMS - kanns sicher kritisch sein.
Aber sonst würd ich mir persönlich keine Sorgen machen.
liebe Grüsse
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #94 - 19. November 2011 um 19:57
 
Hallo Ihr Lieben!
Aber Charly hat ja so gesehen Beides Griesgrämig! Bei dem Test hat sich auch herausgestellt,dass der Glucosewert eröht war. Daher meine Angst versteht ihr unentschlossen?
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #95 - 22. November 2011 um 13:57
 
Hallo Vanessa,

ich finde da hat sich figürlich schon etwas getan! Schön, weiter so!

Nach der Bewegung sind die Hufe auch bei gesunden Pferden oft warm. Sind ja dann mehr durchblutet. Ich denke da darf man sich nicht verrückt machen. Beobachte immer gut wie sie läuft, füttere konsequent und dann schafft ihr das. Keine Panik!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #96 - 22. November 2011 um 14:10
 
Oh findest Du? Dafür erstmal Kuss! Aber das finde ich auch obwohl ich ihn jeden Tag sehe. Man kann mittlerweile sofort die Rippen fühlen.Den dicken Mähnenkamm wird er wahrscheinlich immer haben sagte die TÄ unentschlossen?!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #97 - 22. November 2011 um 16:36
 
Huhu Vani,
also ich denke auch, dass es normal ist, dass die Hufe nach dem laufen ein wenig wärmer sind. War jetzt bei meinem eher andersrum in dem Stadium, aber egal: Karino ist kein Maßstab, der ist so nen bissle verquer! Jedenfalls wenn ich jetzt ne Std. da mit Trab und so trainiere sind die Hufe auch wärmer auch unser Nicht-Rehehuf! Reguliert sich dann aber wieder und ich glaube das ist das wichtigste!
Das klappt schon! Wie lange lauft Ihr jetzt schon?
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #98 - 22. November 2011 um 17:34
 
Huhu Jenny Smiley!
Wir laufen seit heute 25min! Meinst Du das ist zuviel?
Gerade ist mir noch was komisches aufgefallen! Als er akut im Schub war da war der Übergang von Huf zu Kronrand ganz weich(das ist immer bei Rehepatienten sagte meine TA) heute habe ich mal wieder gefühlt da war es so, als wenn in der Hufmitte der Huf eher aufhört(Kronrand) als an der Seite. Das ist an beiden Hufen Schockiert/Erstaunt! Ist das normal? Weich ist es nicht mehr, nur als wenn da irgendwie eine "Delle" nach innen wäre. Hab versucht das zu fotografieren aber man sieht es kaum sondern kann es nur spüren wenn man drauf drückt.
Heute Mittag war nur die Innenseite der Hufe warm. Habe nochmal gekühlt. Werd noch wahnsinnig  unentschlossen!
Und dann hab ich noch ne Fragen zur Langzügelarbeit Zwinkernd!
Charly geht wirklich schön aber ich habe das Problem das er sich teilweise einrollt oder abtaucht?? Obwohl ich die Zügel im Moment noch garnicht so richtig aufnehme. Weisst Du da Rat?
Boa schon wieder so viele FRagen! Verzeiht mir Leute!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #99 - 22. November 2011 um 22:33
 
Hallöchen!
Klar hab ich Rat  Zwinkernd zumindest bei zwei Fragen
Also, ob der Kronrand in der akuten Phase weich ist, weiss ich nicht. Ist mir jetzt bei Karino nicht aufgefallen! Nach den Verbänden war das dann weich, aber das lag an den Verbänden....
Zu der Delle: hat Karino auch. Das kommt durch die Absenkung des Hufbeins, hat mein TA zumindest gesagt.
Zuviel Bewegung??? Weiss net??? Er läuft problemlos, oder? Außer halt warme Hufe danach? Wie ist die Pulsation? Du könntest ja mal 3 Tage weniger laufen und schauen wie die Hufe dann sind...
Langzügel und Einrollen bzw. Abtauchen: Hat Karino auch gemacht, v.a. wenn es ihm zu anstrengend wurde in Selbsthaltung zu Laufen! Tipp: mit der Gerte auf der Kruppe anticken (eigentlich wie beim reiten, wenn die sich ja da einrollen, muss man auch mehr treiben!)
LG jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #100 - 23. November 2011 um 21:03
 
Hallo!
Ok Danke! Aber ist das schlimm mit der Delle? Fühlt sich so komisch an Schockiert/Erstaunt?!
Bin heute auch etwas weniger gelaufen und ich denke morgen werd ich das auch so machen. Mal gucken.
Mit dem treiben könntest Du Recht haben. Was mir aber auch aufgefallen ist, bei Langzügel kaut Charly wie ein Verrückter Smiley und sabbert ohne Ende! War beim Reiten nie so dolle(spricht jetzt grad nicht wirklich für mich als Reiter Augenrollen oder?)!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #101 - 24. November 2011 um 11:48
 
Hihi ist bei Karino ähnlich!!! Sabbert auch voll beim Langzügel und beim Reiten war das nicht so sehr!
Ob die Delle schlimm ist...mhhh ist halt ne Folge von der Hufbeinsenkung und die ist schlimm. Aber mann kanns in Griff bekommen. Karino rennt jetzt schon 1 1/2 Jahre so rum! Klar, noch nicht mit 100% Bewegung aber wir steigern uns. Allerdings war es bei ihm ja auch super schlimm!!! Besserung hatten wir erst nach ca. 3 Monaten...
Also mach Dich nicht verrückt...Das wird schon! Sieht doch schon ganz gut aus, oder?
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #102 - 26. November 2011 um 22:54
 
Sehr schön, das freut mich!! Das klingt nach "ihr seit auf dem besten Wege"!! Ich drück euch weiterhin dolle die Daumen!
liebe Grüsse
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #103 - 27. November 2011 um 10:33
 
Danke Kuss
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #104 - 08. Dezember 2011 um 12:39
 
dann hast Du ja Bewegung und Kühlen in einem! Ist doch auch toll!
Blöd wirds erst wenns friert!

LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #105 - 09. Dezember 2011 um 17:26
 
Haha so hab ich das noch garnicht gesehen Laut lachend! Aber meine Füße müssen nicht gekühlt werden Zunge!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #106 - 09. Dezember 2011 um 21:05
 
ne das nicht wirklich! In dem fall echt blöd, dass reiten noch nicht geht! naja, aber ihr schafft das auch so. pack deine Füße dick und wasserdicht ein!
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #107 - 11. Dezember 2011 um 14:28
 
Hm wem sagst Du das ? Reiten wär schön Augenrollen! Aber damit müssen wir noch warten!
LG Vanessa
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #108 - 11. Dezember 2011 um 22:49
 
ja klar müsst Ihr noch warten damit und dass ist auch gut, dass Du das so machst!
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #109 - 19. Dezember 2011 um 09:22
 
Hallo,
also ich sehe kein Problem mit der Kräuterkur. Würde vielleicht weniger dosieren als drauf steht.
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #110 - 23. Dezember 2011 um 21:20
 
Ja das ist normal. Wahrscheinlich werdet Ihr das auch noch die nächsten 2male sehen.
LG Jenny und Frohe Weihnachten
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #111 - 24. Dezember 2011 um 12:22
 
Danke Dir bzw. Euch allen natürlich auch

FROHE WEIHNACHTEN!!!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #112 - 03. Januar 2012 um 20:43
 
Hallo Vanessa,

hmmm....das ist natürlich doof wenn das Projekt "ein Mitbewohner für Charly" an der Späne scheitern sollte. Wie rechnest du denn derzeit mit deinem Bauern ab? Die Strohpreise sind ja nun auch um einiges gestiegen, wie schauts denn da mit der Späne aus? Bin da so gar nicht im Bilde.

Eine Sache fände ich aber auch noch wichtig zu bedenken: Du hattest geschrieben dass der Offenstall aus 2 Boxen besteht. Sind die denn nicht verbunden miteinander? Denn eine kleine normale Boxenöffnung finde ich schon zu eng für 2 Pferde - nicht dass es da Streit gibt und einer von den beiden an der Türkante hängenbleibt und sich verletzt. Da sind 2 Ausgänge bzw ein sehr breiter schon sicherer.

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #113 - 03. Januar 2012 um 21:08
 
Hallo Angie!
Die Boxen haben 2 Eingäne! Sind also 2 Boxen nebeneinander und wären halt immer offen. Zur Not könnte man die Türen zu machen!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #114 - 04. Januar 2012 um 07:27
 
huhu,

also ich finde die idee hört sich super an und würde charly bestimmt auch gefallen  Zwinkernd
es kann doch nicht wirklich nur an der späne scheitern, oder?
hab ich das richtig verstanden, dass die andere einstellerin keine späne mag? dann solltest du sie doch davon überzeugen können, wenn sie schon möchte, dass charly zu ihrem pferd zieht, oder?
oder ihr legt vielleicht etwas geld zusammen und macht stallmatten rein....? nur so ne idee.....

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #115 - 04. Januar 2012 um 14:23
 
Huhu,
ne der Besitzerin ist das eigentlich egal aber ist halt die Sache mit dem lieben Geld. Der Bauer will uns da nicht entgegen kommen, nimmt also genauso viel Stallmiete wie mit Stroh und das heißt sie müsste zusätzlich Späne kaufen Griesgrämig. Haben am Donnerstag nochmal ein Gespräch mit dem SB. Mal schauen. Drückt mir die Daumen!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #116 - 09. Januar 2012 um 10:57
 
Hey Vanessa,

an der Figur hat sich ja schon richtig was getan! Toll  Smiley und Glückwunsch!!! Weiter so. Da habt Ihr schon richtig was geschafft *freu*

Die Hufbilder sind wirklich nicht so eindeutig. Ich finde vorne sehen die Trachten ziemlich lang aus (Tendenz zum Bockhuf?), vielleicht täuscht das aber auch. Wenn Du nochmal neue machst, die "Kamera" parallel zum Huf (also fast am Boden) und direkt von der Seite.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #117 - 10. Januar 2012 um 20:57
 
Danke Dir Smiley! Habe heute neue ins TB gestellt. Hoffe die sind eindeutiger Augenrollen?

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #118 - 10. Januar 2012 um 22:35
 
Hallo,
so jetzt hab ich auch mal die vielen tollen Bilder anschauen können. Vom Geschäft aus get das nicht. Ich find den Tuffi ja sooo süß! Und abgenommen hat er! Super!
Aber die Hufe sehen jetzt nicht so gut aus, finde ich. Finde die Trachten auch zu hoch und irgendwie scheinen die mir insgesamt so kurz.
Lg Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #119 - 11. Januar 2012 um 10:13
 
Huhu!
Meinst Du? Muss nächste Woche wieder Termin beim HS machen und das mal ansprechen! Danke Smiley!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #120 - 15. Januar 2012 um 13:25
 
Ich denke schon, dass das mit der Hufbearbeitung zusammenhängen kann.
Bei Stauchungen kann es ja auch zu leichten Einblutungen kommen. Oder wenn die Eckstreben zu kräftig geworden sind, kann das auch bei Laufen unbequem sein.

Bin gespannt, was der Hufbearbeitungstermin ergibt.
Und .... ich finde es supertoll, dass Du trotz Galoppade, die ja eigentlich recht beruhigend ist, auch wenn der Grund der Schreck war, auf die Länge der Schritte achtest.
Beobachten ist sooo wichtig!  Smiley
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #121 - 15. Januar 2012 um 20:02
 
Danke Ayra Smiley!Da hast Du schon Recht aber manchmal hab ich das Gefühl,dass ich vielleicht auch Gespenster sehe bzw. überempfindlich bin Augenrollen! Aber lieber einmal zuviel den TA da als zuwenig oder?
Schon komisch,dass der Huf so schnell gewachsen ist. Letzter HS-Termin war am 22.12.11 Schockiert/Erstaunt! Also nicht mal 4Wochen. Naja abwarten was die TÄ am Dienstag sagt dann am 25.01.12 der HS. Bin gespannt. Pferdchen konnte heute übrigens auch schon wieder abspacken Durchgedreht!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #122 - 25. Januar 2012 um 11:55
 
Ja, ja, bei diesem Matsche-Wetter muss man nur auf Strahlfäule warten... Traurig

Eigentlich hilft ja toll die Zwiebel-Honig-Paste aber unter dem Polster...? Vielleicht mit einer Spritze mit Kanüle Jodoformäther reinspritzen?
Ist nur so eine Idee
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #123 - 26. Januar 2012 um 21:46
 
Hallo!
Danke das hatte mein HS auch schon vorgeschlagen. Allerdings hab ich heute in einer Apo nachgefragt und die sagten,die dürften das nicht mehr einfach so verkaufen?!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #124 - 27. Januar 2012 um 01:26
 
Huhu,

hab mich ja schon länger nicht gemeldet...aber bin grad ganz schön im Stress!

Das klingt ja bei Euch soweit alles ganz gut!  Smiley

Gegen Strahlfäule hilft ganz gut das Leovet Winterhufölgel, v.a. wenn der Strahl auch so aufgeweicht ist. Ansonsten kann ich noch Jodoform-Äther empfehlen. Unter das Polster wirst Du wohl nix drunter kriegen, aber wenn der HS erst da war, müsste er alles faulige weggeschnitten haben. Die Mittelchen würde ich aber auf den gewaschenen und abgetrockneten Huf schmieren!

Beim Langzügel im Trab solltest Du nicht hinterherrennen sondern eigentlich laufen in großen Schritten, denn wenn man rennt, denken die pferde da ist der "Tiger" hinter einem her. Du kannst auch versuchen immer wieder zum Schritt durchzuparieren, wenn er so flott wird. Er soll sich ja setzen und nicht davondüsen.
Ach ja und man nimmt ab vom Langzügel.....ich spreche aus Erfahrung!  Smiley

Der Stall sieht übrigens toll aus....bei uns gibts sowas gar net! Traurig
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #125 - 27. Januar 2012 um 21:29
 
Hallo!
Du lebst ja noch Laut lachend! Hihi also ich glaub ich hab mich da falsch ausgedrückt Zwinkernd. Bin gestern beim traben neben ihm her gelaufen. Aber das ich beim Langzügel in großen Schritten hinterherlaufen sollte ist ein guter Tip aber es hadert ein wenig an der Umsetzung Cool. Bin im Moment so damit beschäftigt die Longen zu halten, das Pferdchen am traben zu halten und dass in einigermaßen vernünftiger Stellung das ist ganz schön viel Augenrollen! Tips?
Bin schon gespannt auf morgen. Drückt mir die Daumen!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #126 - 27. Januar 2012 um 22:13
 
Der Stall sieht richtig klasse aus. Ich bin gespannt was Du zu erzählen hast. Hoffentlich ist das was für Euch!

Wegen des Jodoformäthers: Vielleicht mal eine andere Apo versuchen...? Augenrollen Wir haben hier keine Probleme Cool (wir haben aber auch an jeder Ecke mindestens 2 Apotheken)
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #127 - 28. Januar 2012 um 11:38
 
Hallo!
Oh ja und das sah er auch in echt! Nämlich Klasse Durchgedreht!!!
Aber dazu mehr in Charly Tagebuch Zwinkernd.
Habe mir heute das Zeugs besorgt und werde es nachher anwenden. Hoffentlich klappt das Smiley!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #128 - 28. Januar 2012 um 14:04
 
Kann dich voll verstehen! Kündigen finde ich auch nicht schön. Aber du machst das ja für dein Pferd. Manchmal geht es einfach nicht anders, gerade wenn man gesundheitlich ans Hü denken muss. Einige Stallbesis verstehen das, andere nicht  unentschlossen So ist das leider...

Ich freu mich ganz doll für euch!  Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #129 - 28. Januar 2012 um 17:00
 
So jetzt hab ich den Salat Ärgerlich. Einen bösen Bauern! Ich wollte soviel erklären warum und weshalb ich den Stall wechseln möchte aber das hat ihn garnicht interessiert.
Hoffentlich gehen die 4 Wochen gut und schnell rum weinend!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Wicht und Max
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 133

Bonn, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #130 - 28. Januar 2012 um 19:46
 
Hallo Vanessa, ich habe mir eben eure Geschichte durchgelesen.
Wenn du in den Stall wechselst, dann hast du doch eine super schöne Anlage gefunden.
Deswegen, Kopf hoch und die Zeit rennt ja davon, und die Freude wird um so größer  Zwinkernd
Viele Grüße Sarah
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #131 - 29. Januar 2012 um 12:34
 
Na ich hoffe das Du Recht behälst unentschlossen. Gerade wenn die Zeit schnell umgehen soll tut sie es ja meißtens nicht Ärgerlich. Aber hilft alles nichts. Durchhalten ist angesagt Smiley!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #132 - 08. Februar 2012 um 07:06
 
huhu,

ich kann gut nachvollziehen wie ätzend es ist, überall nur gefrorenen boden zu haben  Griesgrämig

bei mir ist das "ausreitgelände" auch nicht das beste. fast nur betonwege und die feldwege sind auch nicht wirklich gut mit gras bewachsen.
paddock gefroren und total hubbelig...
ich will auch unbedingt frühling !!!  Durchgedreht

aber halte durch! du hast ja "nur" noch 2 wochen! vorfreude ist die schönste freude! ich freu mich für euch!!!

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #133 - 08. Februar 2012 um 10:14
 
Ja Frühling wär fein Zwinkernd! Ich weiss echt nicht mehr weiter Griesgrämig! Bin heute morgen über den Reitplatz so 3 Runden, der ist ja ebenmäßig gefroren und Charly hat sich dort gewälzt und dann noch ne Runde über den Hof aber das ist totaler käse! Charlys rechter Vorderhuf war dann auch ein wenig von innen warm Traurig. Sch...! Hatte auch irgendwie den Eindruck,dass er nicht so wirklich laufen wollte. Hoffentlich nur wegen der Kälte unentschlossen!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #134 - 08. Februar 2012 um 10:20
 
das ist natürlich nicht gut, wenn die füße dann warm sind.... unentschlossen

habt ihr keine weide, auf der du momentan was mit ihm machen könntest?
bei den temperaturen ist sie ja eh gefroren und die pferde trampeln nix kaputt... Zwinkernd aber der untergrund ist wenigstens nicht so hügelig und hart!

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #135 - 08. Februar 2012 um 12:43
 
Ach nö es ist echt doof mit dieser Kälte und alles gefrohren... hm nur innen warm? Die Huftemerpatur kann allerdings auch stark schwanken. Evtl. hat er da auch etwas mehr belastet in der Box und daher wars da evtl. wärmer?
Habt ihr gar nichts sonst zum etwas laufen? Ist ja ganz doof. Ja zum Glück nur noch 2 Wochen  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #136 - 08. Februar 2012 um 16:52
 
Hallo Ihr Lieben!
Ne haben sonst nur das Feld bzw. dort ist ja alles asphaltiert. Sonst keine Ausweichmöglichkeiten unentschlossen! Habe heute Spätschicht und fahre nach der Arbeit nochmal gucken. Bin schon wieder völlig am Ende Traurig weil ich mir Sorgen mache. Aber irgendwo muss ich ja laufen. Das arme Pferdi! Bin schon am überlegen ob ich evtl früher umziehe. Aber der Paddock im neuen Stall wird ja auch gefroren sein?! Verstehe auch nicht,dass der Huf nach 3Runden schon warm ist. Sonstiges Rumgehopse etc. verkraften sie ja auch. Ach Leute wünscht ich könnte *schnips* machen und wir wären schon umgezogen.

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #137 - 13. Februar 2012 um 22:19
 
Hallo Vanessa,

ja das Wetter und die Bodenverhältnisse sind nicht die besten gewesen, aber es ist Besserung in Sicht!  Smiley Bei uns ist der hallenboden gefroren bzw. jetzt gefreirgetrocknet und es staubt wie blöd. Also ist auch nicht viel besser! Ich würde auf alle Fälle ebenen Boden bevorzugen, weil momentan ist ja eh alles hart. Ich würde auch ein wenig bewegen, halt nur im Schritt, solange er gut läuft.
Also bei Karino hat die Huftemperatur auch immer gewechselt. Meist waren sie abends wärmer als morgens. ich denke solange sie wieder kalt werden ist alles noch im grünen Bereich und natürlich keine Pulsation und kein Wendeschmerz und keine Trachtenfußung.
Charlylein könnte m.M. nach noch weiter abspecken. ich finde er hat doch noch ziemlich Speck am Hals/Schulter-Bereich, ansonsten finde ich den ja soooooo süß!
Die Hufe sehen jetzt erstmal für Rehehufe normal aus. Ist das was nachwächst eher wulstig, oder?
Lg jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #138 - 13. Februar 2012 um 22:55
 
Hallo Jenny Smiley!
Ja ich glaub Du hast Recht heute waren schon wieder 2 Grad Plus Smiley.
Also das was nachwächst sieht im Moment halt ganz rauh aus. Es sieht halt nur super krass aus, als wenn das was nachwächst und das alte Hufhorn überhaupt nicht zusammen gehören hä?.
Ich versuch mir ja immer zu sagen: Komm mach Dir keine Sorgen. Das Pferdi lahmt nicht dann ist es auch nicht so schlimm wenn die Hufe mal wärmer sind! Aber manchmal seh ich glaub ich Gespenster unentschlossen. Dann krieg ich so ne Panik dass er evtl doch einen Schub bekommen könnte. Dabei will ich endlich wieder reiten!!! Ich vermiss das voll den Dicken zu reiten weinend. Ich glaub wenn ich das erste Mal wieder drauf sitze, bekomm ich nen Heulkrampf!
Werde natürlich noch warten bis die Füße wieder ok sind aber die Sehnsucht wächst und wächst!!!
Ab März haben Charly und ich ja auch endlich wieder eine Halle Durchgedreht. Am 27.02.2012 ziehen wir um *freu*!
Mit dem abnehmen hast Du glaub ich Recht. Aber er bekommt zZt wirklich nur Heu und ne Hand Speedis für das MiFu. Er braucht halt mehr Bewegung aber die wird er bald ja haben! Wir ziehen nämlich in einen tollen Rehe-Offenstall Smiley!


LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #139 - 14. Februar 2012 um 12:10
 
das wird schon mit dem Abnehmen. Geht ja jetzt auch nicht von heute auf morgen. Ich weiss wie das ist wenn die Hufe mal warm sind. Ich bin genauso und krieg die Krise und bin angespannt, traurig und voller Sorge.
Bei Karino ist das auch teilweise so, dass das Horn von oben so rauh nachwächst. Das ist wohl erstmal normal. V.a. ist es auch sehr trocken gewesen durch die Kälte, da kommt das nochmal mehr zur Geltung. Wölbt sich das rauhe nach außen wie ein Wulst oder kommt es gerade?
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #140 - 14. Februar 2012 um 12:15
 
Was hast Du denn Dr. Bingold gefragt?
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #141 - 14. Februar 2012 um 15:48
 
Hallo!
Also das neue Horn wächst im Moment noch gerade nach. Ist das gut oder schlecht?
Hatte letzte Woche, weil mir auf der Arbeit langweilig war und ich mir mal wieder voll die Sorgen gemacht hab auf der Internetseite so ein Fragenformular ausgefüllt und daraufhin hatte er sich dann gemeldet. War auch verwundert Zwinkernd.
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #142 - 14. Februar 2012 um 16:20
 
Du hast gefragt, was ich gefragt hab ne Augenrollen?
Da ich ja völlig auf dem Schlauch stand nichts Vernüftiges Ärgerlich. Nur was er bei so hart gefrorerem Boden rät und was es mit den warmen Hufen auf sich hat. Wie gesagt ich war so platt da kam nichts vernüftiges bei rum. Zudem Herr Dr. aber irgendwie auch recht wortkarg war Zwinkernd.
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #143 - 14. Februar 2012 um 22:32
 
Und was sagt er zu warmen Hufen?

Also wenns gerade runter kommt ist das gut, sagt mein TA, denn bei uns war das auch so.

LG jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #144 - 14. Februar 2012 um 23:20
 
Also er hat gesagt,dass das nach der Bewegung ja auch erwünscht ist ,dass die Hufe warm sind. Es darf nur kein Puls zu fühlen sein. Ansonsten zeige das, dass der Huf gut durchblutet wird.
Zur Arbeit bei gefrorerem Boden riet er komplett ab auch die Runde durchs Feld auf Asphalt würde er nicht machen.Ich solle halt an den Tagen sehen,dass ( O-Ton) "mein Pferd eben nur die Menge an Energie zu sich nimmt,die es auch nur verbrauchen kann." Dann müsste man sich keine Sorgen machen bzgl eines EMS-Rehepatienten. Da mir meine TÄ aber das Ok gegeben hat werde ich das aber weiterhin situationsabhängig handhaben. Denn ich kann mein Pferd doch nicht 1 oder 1 1/2 Wochen in der Box lassen. Der dreht doch durch!
Da es ja jetzt eh taut, hoffe ich mal das Platz schnell wieder benutzbar wird Zwinkernd.
Und in 1 1/2 Wochen haben wir ja auch ne Halle Durchgedreht!
Was meinst Du?
Charly kommt dann ja wieder in einen Offenstall mit 5 weiteren Rehekanditaten( 3 Shettys,und 2 Welsh). Dann ist er ja wieder den ganzen Tag auf dem Paddock. Ob das ok ist?
Ich denke die erste halbe Stunde wird sich bestimmt etwas mehr bewegt.
Ich hoffe,das alles gut geht Smiley.

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #145 - 14. Februar 2012 um 23:27
 
Also ich würde auch ein wenig bewegen trotz gefrorenen Boden. Halt nur Schritt, aber 15 min wird er bestimmt verkraften, oder wie schätzst Du das ein? kann ich jetzt irgendwie von der Ferne schlecht beurteilen. Ganz stehen lassen würde ich auch nicht!
Hoffentlich wird das nicht zu viel bewegung i neuen Stall und hoffentlich wirds nicht zu grell, eigentlich wäre ja Rumspacken nicht so optimal. Aber Deiner ist glaub schon ruhiger als meiner, oder?
LG jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #146 - 14. Februar 2012 um 23:41
 
Hm also im MOment kann ich das garnicht einschätzen. ZZt muss ja nur ein Mäuschen irgendwo" Pieps" machen das nimmt er schon zu Gelegenheit um los zu sprinten. Aber er kriegt sich auch immer schnell wieder ein. Ich denke es werden vielleicht so 10 min rumspringen, dann rumquietschen und dann fressen Zwinkernd!
Normalerweise ist er eher der ruhigere, der zwar schonmal gerne spielt aber nicht wie so ein Irrer rumgast und Unruhe in eine Gruppe bringt.
Ich hoffe mal,dass es wirklich so sein wird. 2-3 Buckler dann rumquietschen und gut Zwinkernd.
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #147 - 22. Februar 2012 um 10:40
 
liebe vanessa, nimms dir nicht so zu herzen! bald bist du´s los! freu dich einfach drauf! dann kannst du auch mit gutem gewissen ausziehen  Zwinkernd

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #148 - 22. Februar 2012 um 11:19
 
Mit guten Gewissen Zwinkernd! Da hast Du Recht. Danke Smiley!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #149 - 22. Februar 2012 um 15:33
 
Oh sowas kenn ich alles! Wenn man gekündigt hat, werden die noch bekloppter!!!! Reg Dich nicht auf! Bald hast Du es geschafft und ihr könnt einen kleinen Neuanfang beginnen!  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #150 - 22. Februar 2012 um 20:21
 
Oh das hast Du schön geschrieben. Richtig: Ein kleiner Neuanfang und hoffentlich ein Guter Smiley!
Heute hat der Bauer demonstrativ allen Pferden Wasser aufgefüllt nur meinem nicht Ärgerlich. Nett oder?

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #151 - 22. Februar 2012 um 22:31
 
Oh Gott... das ist ja grauenhaft. Da hat wohl einer ein Problem mit seinem Ego... Kopf hoch, nicht mehr lange! Kannst du nicht vorher gehen? Ich meine DAS geht ja gar nicht!
liebe Grüsse
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #152 - 23. Februar 2012 um 07:26
 
oh oh ich kenne das auch nur zu gut (mein joey stand früher mal bei nem bauern, der hat den pferden sogar das heu wieder aus der box geholt, wenn die besis weg waren!)  Ärgerlich manche pferde sind damals total abgemagert und die besitzer sind von einem tierarzt zum nächsten, bis das mal jemand bemerkt hat...

ich würde jetzt erst recht zu ihm sagen: "na das bestätigt mich ja nur in meiner entscheidung den stall zu wechseln!"

immer daran denken: es kann nur besser werden!

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #153 - 23. Februar 2012 um 21:39
 
Hallo Ihr Lieben!
Das stimmt! Eigentlich geht das garnicht,da habt ihr Recht. Am Sonntag ziehen Charly und ich um und das ist gut so!
Sein Verhalten bestätigt mir selber einfach nur noch,dass ich defintiv die richtige Entscheidung getroffen habe.

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #154 - 25. Februar 2012 um 23:57
 
Viel Glück beim Umzug! Das ist schon immer eine aufregende Sache (fürs Pferd und natürlich für den Menschen).

Es hört sich aber so positiv an, das wird schon das Richtige sein. Mach bitte ein paar Fotos und lass und an dem neuen Stall teilhaben Augenrollen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #155 - 26. Februar 2012 um 15:44
 
Danke! Bin gerade irgendwie total fertig Traurig! Komm gerade vom neuen Stall und Charly wird ganz schön gejagt. Drückt uns die Daumen,dass Charlys Füsse das mit machen weinend!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #156 - 26. Februar 2012 um 19:19
 
oh! nicht schön! könnt ihr ihn nicht erstmal separieren? wurde er gleich in die herde gestellt?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #157 - 26. Februar 2012 um 23:28
 
Oh das ist ja blöd!  Traurig Wie viele Pferde sind denn da jetzt zusammen?
Kann man Charly wirklich nicht separieren und ihn langsam in dei Gruppe integrieren?
Ich drücke die Daumen, dass die Hufe das aushalten!
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #158 - 27. Februar 2012 um 09:46
 
Hallo!
Heute Nacht haben wir ihn eine eigene Box zum schlafen gemacht damit er wenigstens da Ruhe hat,Heu fressen kann. Er steht mit 5 anderen Ponys zusammen. Das Blöde ist und das war mir leider vorher auch nicht bewusst: Es ist ein Wallach und 4 Stuten (alles mehr oder weniger Shettys). Naja und mit Charly wären es dann 2 Wallache Griesgrämig. Es war schon echt heftig gestern und ich will eigentlich garnicht wissen wie es heute wird Lippen versiegelt. Nebenan ist ja der Wallach/Weide- Offenstall und Charly hat sich scheinbar mit einem Haffi aus dieser Gruppe "angefreundet". Auf jeden Fall steht er die ganze Zeit am Tor und der Haffi auf seiner Seite. Aber zu denen kann ich ihn nicht stellen weil die kommen ja im Sommer auf die Weide unentschlossen.
Bin echt am verzweifeln und hab jetzt auch schon die 2.Nacht nicht gepennt.
Leider kann man den Paddock selber nicht abtrennen. Mir war ja schon klar,dass es immer zuerst Zoff gibt aber so weinend?
Ich bete,dass die Hufe das mitmachen. Hab einfach nur Angst Traurig!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Mäusschen
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 217

Hohenwart, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #159 - 27. Februar 2012 um 16:20
 
Och mensch, das hört sich natürlich doof an!! Ich hab jetzt schon immer "heimlich" bei dir mitgelesen und drück dir ganz fest die Daumen, dass die 6 sich bald zusammenraufen und dein Süßer alles gut übersteht!

Vielleicht ist es ja am Anfang eine gute Lösung ihn ganz langsam zu integrieren und ihn erstmal mit dem Wallach bzw dem Ranghöchsten alleine zusammenzustellen (z.B. auf dem Reitplatz, wo keiner Besitzansprüche hat)??  unentschlossen
Aber ihr kriegt das bestimmt hin und findet die richtige Lösung!!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #160 - 27. Februar 2012 um 22:42
 
Ich finde es aber gut, dass er wenigstens nachts seine Ruhe hat. Der Tag ist zwar lang aber so kann er wenigstens in Ruhe fressen.
Das Eingliedern dauert leider so seine Zeit. Groß genug ist die Koppel aber, damit er Ausweichmöglichkeiten hat, oder? Das ist dann auch schon mal ganz gut.

Drücke die Daumen! Dein Kleiner schafft das!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #161 - 28. Februar 2012 um 07:09
 
huhu,

gib ihm etwas zeit!  Kuss
ich weiß, man kommt aus einem scherbenhaufen und möchte sofort harmonie und sonnenschein, stimmts?  Durchgedreht
aber warum sollte es bei den tieren anders sein, als bei uns menschen?
charly wird sich ganz sicher wohlfühlen! aber gib ihm mal noch 1-2 wochen  Smiley

vielleicht findest du ja auch eine nette einstallerin, die des öfteren mit ihrem pferd und dir und charly etwas spazieren geht? das verbindet doch etwas...  Zwinkernd

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #162 - 28. Februar 2012 um 09:58
 
Huhu!
Hm recht habt ihr Traurig! Man ist nur totak verzweifelt,denn monatelang achte ich peinlich genau auf seine Füße um dann zusehen wie mein Pferd wie ein Irrer über den Paddock gast um dann wieder kehrt zu machen Lippen versiegelt!
Mir wird ganz scglecht dabei!
Allerdings muss ich sagen, dass es schon ein wenig besser wird. Zumindest mit den Stuten steht er jetzt auch ab und zu schonmal zusammen Smiley. Naja und der andere Wallach unentschlossen! Das wird wohl erstmal schwierig bleiben. Genug Platz zum ausweichen haben sie auf jeden Fall. Ich bete einfach nur,dass Charlys Füße das mitmachen Traurig!
Danke für Euren seelischen Beistand!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #163 - 28. Februar 2012 um 12:47
 
Oje... ein Wallach und alles Stuten und jetzt ein neuer Wallach? .... also ich würd vor allem ganz lange Zeit lassen. Ein guter Offenstallplatz lässt die Pferde in einer Eingliederungsboxe und das die Zeit die es braucht. Ein Pferd einfach so in die Gruppe zu lassen ist natürlich schon ein Risiko... sind die Leute im Stall wirklich erfahren? Das ist eigentlich etwas was man eigentlich echt nicht macht...
Ich drück euch feste die Daumen, braucht einfach Zeit..
liebe Grüsse
Yvonne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #164 - 01. März 2012 um 09:51
 
Hey! Die Fotos sind doch toll Augenrollen Sieht richtig idyllisch aus Smiley
Jetzt ist er so angekommen, dass er Frauchen nicht mehr braucht... Zunge Augenrollen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #165 - 01. März 2012 um 10:06
 
Haha richtig Frauchen ist abgeschrieben Laut lachend!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #166 - 01. März 2012 um 10:40
 
Na warte mal ab: wenn der Alltag wieder eingekehrt ist, dann freut er sich über Abwechslung, wenn Du kommst. Nimms ihm nicht übel Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #167 - 01. März 2012 um 11:54
 
Nein übel nehm ich das nicht Smiley. Freu mich doch wenn er endlich Anschluss findet. Er musste da ja auch lange deauf verzichten. Habe ihn gestern zum putzen geholt, nach ca 3 min rumwiehern nach Alice ist ihm aufgefallen,dass ich ja die Tante bin die ihm so toll die Brust schubbeln kann (dabei wird nämlich immer genüsslich die Schnute verzogen) Laut lachend!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #168 - 02. März 2012 um 22:51
 
schön, dass es besser klappt jetzt mit den anderen. Sieht echt nett aus Euer Stall....
Also wen die Hufe wieder kälter werden, würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Das ist doch schon ein gutes Zeichen. Der Charly wird jetzt ja auch mehr laufen, als im anderen Stall. da hat er ja nur das gemacht, wenn Du ihn aus der Box geholt hast!
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #169 - 03. März 2012 um 10:52
 
Huhu!
Ja da hast Du Recht, klar läuft er jetz mehr. Er muss ja aufpassen,dass ihm keiner seine Alice klaut Laut lachend. Die darf nämlich garnichts mehr Durchgedreht! Aber wenigstens das rumgiften hat aufgehört. Ich hoffe einfach weiterhin das alles gut bleibt!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #170 - 03. März 2012 um 21:56
 
Na dann: viel Spaß heute Abend Cool
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #171 - 04. März 2012 um 05:02
 
Danke Kuss! War ganz nett aber so richtig abschalten kann ich irgendwie doch nicht. Die Gedanken sind doch irgendwie immer beim Dicken Zwinkernd! Dauert wohl noch was bis uns der Alltag so richtig wieder hat Cool!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #172 - 05. März 2012 um 13:06
 
Geht mir genauso und das noch sooo langer Zeit: ich kann auch nicht abschalten wenn ich unterwegs bin und schau ständig aufs Phone, ob ich nen Anruf oder so verpasst hab...voll krank...aber man macht sich halt Sorgen...
Aber ich glaube so wird man achtsamer und kann dann schneller reagieren und erspart sich und dem Hü vielleicht auch einiges.
LG Jenny
PS Also so lange die Hufe auh wieder kühl werden, würde ich sagen alles tutti!
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #173 - 05. März 2012 um 18:38
 
Haha ich bin also nicht die Einzige Handy- Süchtige Zwinkernd! Echt voooll schlimm Augenrollen! Heute waren die Hufe kalt Durchgedreht! Habe heute einen Termin mit meiner TÄ gemacht für nächste Woche zum röntgen. Ich halts nicht mehr aus! Ich will endlich wissen was da im Huf die letzte Zeit passiert ist. Hoffentlich sieht man eine Besserung Smiley!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #174 - 08. März 2012 um 16:12
 
Hallo Vanessa,

Wenn eine Veränderung des Hufbeins vorliegt durch die Rehe, ihr habt ja eine Rotation, dann ist die weiße Linie verbreitert, manchmal sieht man auch die Einblutungen, dann sieht die weiße Linie aus wie ein Schwamm mit getrockneten/geronnen Blut in den Löchern. Die verbreiterte weiße Linie kann man zu Beginn der Rehe nicht sehen. Die Verbreiterung zeigt sich erst nach 6-16 Wochen oder so (weiss ich jetzt auch nicht so genau). Ich kann mich erinnern bei Karino waren die Hufe (die weiße Linie und hohle Wände hatten wir auch) am schlimmsten nen 1/2 Jahr nach der Rehe.
Eigentlich ist es so, dass wenn der Schmied was sieht die Rehe schon vorbei ist. Und ehrlich gesagt denke ich nicht, dass Charly nen neuen Schub hatte. Ich denke einfach Ihr seid grad an der schlimmsten Stelle und nach vielleicht 3-4x Schmied müsste es wieder ein  bisschen besser werden, wenn nichts weiter ist/war.

Wie läuft er denn jetzt so? Wie sind die Hufe? Pulsation? Figur?
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #175 - 08. März 2012 um 16:22
 
Danke Süße Kuss! Ja genau so sieht das aus! Wie ein Schwamm mit Stellen die wie getr.Blut aussehen! Die Hufe sind nach wie vor lau- warm werden aber auch wieder kalt. Ich kann keinen Puls fühlen aber ich bin da auch nicht gut drin Griesgrämig! Figur ist gut! Hat wieder etwas abgenommen!
So macht er keine schlechten Eindruck aber mir ist schon aufgefallen,dass er auf hartem Boden etwas zaghaft läuft(kein Wendeschmerz, keine Trachtenfussung Smiley). Aber es sind ja jetzt genau 6 Monate bei uns alles passt irgendwie alles was Du so schreibst.

LG vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #176 - 09. März 2012 um 22:46
 
Hallo Vanessa,

es dauert ja seine Zeit bis das schlechte (geschädigte) Horn runter wächst. Wenn der Huf einmal komplett durchgewachsen ist, wird der ganze Huf auch wieder "normaler".

Bei meinem Pony sind nach der Rehe immer riesige Stücke Horn abgebrochen. Sah ganz gruselig aus. Ich dachte immer, er müsste eigentlich lahmen, so ätzend sah es aus ABER: er lief gut.

Ist er jetzt wieder beschlagen?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #177 - 09. März 2012 um 22:52
 
Hallo!
Ja er hat den gleichen Beschlag wie seit Monaten. Also zehenoffenes Eisen mit Strahlpolster. Keine Ahnung warum er jetzt wieder schlechter auf hartem Boden läuft. Ob die Umstellung auf Offenstall doch zu früh war? Aber mittlerweile ist die Herde ruhig geworden. Kein Gejage oder so mehr( Puh Zwinkernd)! Auf dem Paddock trabt er auch freiwillig seiner Alice hinterher.Weiss wirklich nicht was los ist Traurig! So sehen die Hufe jetzt nach dem HS-Termin wieder toll aus. Auch die letztens von mir beschriebene Einschnürung sieht nicht mehr so heftig aus. Aber als der HS gestern das Eisen abgemacht hat und anfing zu schneiden konnte man bestimmt so 3 Stellen mit Einblutungen erkennen und die weisse Linie sah auch ganz seltsam aus unentschlossen!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #178 - 09. März 2012 um 23:16
 
das mit den Einblutungen und der löchrigen weißen Linie ist danz normal bei einer Hufbeinveränderung. Das wird vielleicht die nächsten Male auch noch zu sehen sein, dannach müsste es besser werden. Als meiner die Rotation hi li hatte sah man diese löchrige weiße Linie mit den Einblutungen ganz extrem. Das war März 2010. Die Rehe war Nov. 2009. Und jetzt ist alles ganz normal auch die Breite der weißen Linie. Er hatte damals 8 Grad Rotation!
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #179 - 10. März 2012 um 14:05
 
Hm also ist das "normal"?! Aber was ihr dazu,dass er zZt auf hartem Boden wieder schlechter läuft unentschlossen?

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #180 - 12. März 2012 um 09:33
 
Warum er schlechter läuft???!!!! Ehrlich keine Ahnung! Finde auch schwierig was zu sagen, weil wir das ja nicht sehen können hier, wie schlecht es ist.
Vielleicht ist der Beschlag nicht so optimal, aber sowas sieht man nur ducrh ein Röbi. Meiner lief ja im Januar auch schlechter also patschig von oben runter und ich habe dann röntgen lassen: Deutlich zu sehen war die zu lange Zehe .....beim nächsten Mal Schmied haben wir das korrigiert und dann gings besser.
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #181 - 12. März 2012 um 15:29
 
Na die Röbis hab ich ja heute machen lassen. Also abwarten und hoffen,dass die TÄ das noch heute mit der Auswertung schafft. Sie wollte mir dann die Bilder auch mailen,sodass ich sie dann sofort hier einstellen werde. Ansonsten war die TÄ sehr zufrieden. Kein Puls Laut lachend und eine super Figur Durchgedreht wurden gelobt!
Also drückt uns die Daumen,dass die Röbis nur gutes zeigen!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #182 - 21. März 2012 um 07:03
 
oh man vanessa... Traurig

ich will dir da ja keine angst machen, aber das hört sich echt wie ein reheschub an.... zumindest wie eine ankündigung davon  Traurig

ruf am besten mal christina (sarotti) an! die wird dir helfen!!!!! telefonnr. steht oben!
ich drück euch die daumen, dass ihr das noch abwenden könnt!!!

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #183 - 21. März 2012 um 09:00
 
Ich denke warme Füße und Kotwasser deuten nicht unbedingt auf einen Schub hin!

Mein gesundes Pferd hat auch warme Füße und ansonsten keine Probleme. Keine Panik aber immer weiter fleißig beobachten. Gerade wenn er gut läuft, würde ich mir keine so große Gedanken machen

Kotwasser haben viele Pferde, gerade wenn wieder etwas Gras gezupft werden kann. Ich denke mit Flohsamen machst Du da gar nichts falsch. Wichtig: in kaltem Wasser einweichen! Aber vielleicht weißt Du das schon?

Viel Glück und bitte keinen Schub!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #184 - 21. März 2012 um 09:32
 
Hallo!
Also Charly bekommt ja garkein Gras. Noch nichtmal einen Halm Griesgrämig! Heute morgen waren die Hufe auch ok Smiley. Also nicht warm oder gar so warm wie gestern. Gelaufen ist er gut und Spässken macht er auch Smiley. Nur halt dieses Sch.... Kotwasser Traurig. Bin nur noch am Beine abwaschen. Ich habe schon einen Verdacht was das ausgelöst hat. ZZt haben die Ponys ja immer unter dem Unterstand einen Heuballen liegen und wenn der aufgefressen ist kommt der nächste. Nun jetzt neigt sich dieser Heuballen schon dem Ende zu und da er auf dem feuchten Sandboden steht, wird natürlich auch Sand mitgefressen Griesgrämig. Wäre eine Ursache neben dem Punkt,dass die Rangordnung nebenbei auch immer wieder geklärt wird etc.
Ich habe heute den Joghurt auch weg gelassen und warte jetzt auf das Paket von Makana. Solange die Hufe nicht wieder wärmer werden und er normal läuft versuche ich vorerst einen Reheschub auszublenden Lippen versiegelt.
Aber evtl werde ich doch mal bei Christina anrufen.Kann ja nicht schaden,denke ich Zwinkernd.
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #185 - 21. März 2012 um 09:37
 
gut  Smiley ich hoffe, ich hab jetzt nicht zuviel panik verbreitet???  Traurig

denke aber auch, es kann nicht schaden sarotti anzurufen  Smiley

kann schon sein, dass er vielleicht etwas viel sand aufgenommen hat  unentschlossen das kannst du aber auch mal testen anhand der äppel und einem größeren wasserglas...
ich glaube, da hat ayra mal nen thread dazu aufgemacht... ich schau gleich mal.

jedenfalls ist es schon komisch, dass er sooo lange kotwasser hat. ist ja auch nicht gut - deshalb schadet eine flohsamenkur auf keinen fall  Zwinkernd

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #186 - 21. März 2012 um 09:39
 
so, habs gefunden... war zwar für shettys gedacht, aber wurscht  Laut lachend
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1327697331
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #187 - 21. März 2012 um 09:53
 
Danke Kuss!
Habe grad angerufen und eine Nachricht auf dem AB hinterlassen. Evtl versuche ich es nachher nochmal. Du machst keine Panik Zwinkernd Sandra. Ich glaube, ich mache mir selbst die größte Panik! Kommen aber auch irgendwie nicht zur Ruhe zZt Traurig.

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #188 - 21. März 2012 um 09:55
 
ok  Smiley
also wegen warmer hufe darf man sich nicht gleich verrückt machen, ist klar - ich vergleiche immer mit meinem 2. pferd  Zwinkernd

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maedchen
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 680

Neu-Ulm, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #189 - 21. März 2012 um 10:13
 
Hallo Vanessa,

probier´s doch mal mit PlantaFerm P (bekommst Du über den TA) oder Kristallkraft, um das Kotwasser weg zu bekommen.

LG
Renate
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Yvonne
YaBB Moderator
*****
Offline


Versuche das Unmöglicheum
das Mögliche zu erreiche


Beiträge: 3633

Bülach, Switzerland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #190 - 21. März 2012 um 12:31
 
Oh Kotwasser... ja du meiner hat das auch. Nicht wegzubringen... ich bin zur Zeit gerade daran von Heu auf Pre Alpin light umzustellen. Aber scheint auch nicht der Erfolg zu sein.
Für Tierärzte ist Kotwasser nicht so schlimm vor allem wenns nur so 1 Liter / Tag ist. Wie sehen denn die Pferdeäppel aus? Es gibt ganz viele Mittel, wir hatten noch keinen Erfolg. Scheinbar gibts so ein Futter in DE gegen Kotwasser, aber das ist ein Alleinfutter. Scheinbar auch für EMS/ECS geeignet mit Reiskleie etc. Keine Ahnung, hab mal den Prospekt bestellt. Gorbe heisst das. Evtl. kenn das jemand?
lg
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #191 - 21. März 2012 um 17:15
 
Hallo,

meiner hat seit heute auch Kotwasser! Obs am Wetterumschwung liegt?
Flohsamen und Joghurt sind gut, Wenn Du es damit nicht weg bekommst: unmelassierte Rüschnis,. Heucobs und Bierhefe sind auch ne Option!

LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
mambo
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #192 - 22. März 2012 um 02:31
 
Oder auch Glaiator Plus. Ich kann es nur immer wieder empfehlen.
Hier ein paar Infos dazu:
http://XGP1087.gladiatorplus.com/de/pferd/gesundheitsfibel/kotwasser
Über den Link bekommst du es versandkostenfrei.

LG
Mambo
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
mambo
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #193 - 22. März 2012 um 02:52
 
Hallo,

zum Thema Kotwasser haben wir auch so einuige Erfahrungen machen müssen. dino hatte es über 17 jahre lang, mal mehr und mal weniger.

Wenn es nur kurzfristig ist, haben wir gute Erfolge mit EM ( effektiven Mikrooragnismen ) oder eben auch mit gladiator Plus ( http://www.facebook.com/profile.php?id=100002184055137&ref=tn_tnmn&__adt=4 ) gemacht. Über den Link versandkostenfrei.

Aber wenn man es über einen längeren Zeitraum verfolgt, dann muss eine Ursache vorhanden sein.
Wir haben im Juni den Stall gewechselt und genau 1 Woche später war das Kotwasser weg und kam nie wieder.
Da unser Brownies ( Emir und Phönix ) Hufrehe hatten und teilweise für uns recht unerklärlich, hatten wir immer wieder das Heu in Verdacht. In nahezu jedem 2.ten Ballen war Herbstzeitlose, die wir raussortieren mussten. Heute wissen wir, dass das nicht möglich ist.
Dino war zudem absolut abgemagert und auch mit 4 Mahlzeiten kaum hochupäppeln. Jetzt sieht er super aus.

Wenn man also über einen langen Zeitraum das Kotwasser beobachtet, dann sollte man unbedingt nach der Ursache suchen.
Die Firma Gladiator Plus bietet an, wenn die Kur nicht anschlägt, eine kostenlose Bioresonantanalyse anzustellen. Bei dieser wird u.a. auch das Futter und das Wasser mit überprüft. Heu und Stroh nicht, weil das zu großem Wechsel unterliegt.
Ich finde, ein recht gutes angebot, denn so eine Analyse kostet auch um die 100 Euro, wenn man sie selbst bezahlt.

Bei Futtermitteln würde ich unbedingt alles weglassen, was zur Übersäuerung führen kann. Auch dadurch kann es Kotwasser geben.

Gute Besserung
Mambo
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #194 - 23. März 2012 um 07:36
 
Hallo!
Vielen Dank für Euren ganzen Links und Tipps Kuss!
Ich habe gestern noch Heucops light gekauft und gestern Abend kam das Päckchen von Makana. Damit werde ich es heute mal probieren. Drückt mir die Daumen!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #195 - 23. März 2012 um 17:23
 
Hallo Vanessa!
ich hoffe Deine Anti-Kotwasser-Kur schlägt an! Ich kann mich erinnern, dass Karino das auch immer mal wieder ein paar Tage hatte nach der Rehe und sonst nie davor. Wir haben es aber auch immer wieder mit denselben Methoden, die Du grad anwendest weg bekommen. Also Daumen sind gedrückt, dass es bei Euch auch klappt!
Hab grad erst die Bilder von Eurem Zuhause gesehen: Ist ja echt nett dort!!!!
Ich hab auch noch Flohsamen zuhause...ich schau mal heute Abend wieviel ich da immer gegeben habe. ich hab die von Masterhorse und da stand drauf wieviel man gibt!
LG jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #196 - 23. März 2012 um 17:30
 
Oh das wär super,wenn Du mal schauen könntest. Habe heute nur 1 EL von dem Glibberzeugs gegeben Zunge!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #197 - 23. März 2012 um 23:35
 
Hallo,

hab geschaut...die Originalpackung hab ich nicht mehr aber aufgeschrieben wie viel ich Karino davon gegeben habe: das waren 15-20g

LG jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #198 - 24. März 2012 um 13:36
 
Ok das ist ja auch schonmal ein Richtwert Laut lachend. Daaaankeeee!!!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #199 - 25. März 2012 um 12:43
 
Avh ich wollte ja noch was zu den Hufen schreiben....also das Loch was ihr da seht kann schon die beginnende hohle Wand sein. man siehts auch auf dem Röbild, dass die hohle Wand (heller Streifen) schon unten angekommen ist.
Wir hatten ja auch ne hohle Wand, musst mal schauen bei Karinos TB Eiträge Jan 2011-März 2011 oder sowas. Ich habe die Löcher immer mit keralitgetränkter watte ausgestopft, wenn sie trocken waren. Wenn die Löcher feucht (also richtung Fäule) sollte man Jodoform-Äther oder sowas verwenden.
LG jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #200 - 25. März 2012 um 15:09
 
Ok Danke für den Tip! Leider ist das Loch( es ist zZt ja nur am rechten Huf) zwangsweise immer feucht da der Sand im Paddock halt auch immer meist feucht ist.(Obwohl bei dem Sonnenschein Cool dürfte das nur noch eine Frage der Zeit sein). Ich wasche im zZt ja eh 1 mal täglich die Hufe ab und dabei säubere ich auch immer die Sohle. Ich hatte bis jetzt 1 oder 2 mal Jod drauf gemacht damit es eben nicht fault. Hatte gelesen,dass dies zu diesem " White Line Disease" führen kann hä? ? Der Hufschmied kommt am 11.04.2012 wieder. Meine TÄ meinte,dass sei ausreichend. Oder sollte ich ihn vorher bestellen?

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #201 - 27. März 2012 um 10:34
 
hey das hört sich prima an!
bitte weiter so!  Kuss

zum husten:

fütterst du dein heu trocken oder gewässert?
falls trocken, dann mach es doch in nächster zeit bitte mal nass. muss auch nicht 1 std. wässern, da reichen schon 10-20 minuten  Smiley
gerade zu fellwechselzeiten bekommen etwas anfällige pferde probleme mit dem husten, das liegt wohl auch am stoffwechsel  Zwinkernd
meistens reicht es da, wenn man das heu etwas wässert und möglichst staub vermeidet.
und husten ist auch ganz gut - dann kommt das zeug auch raus  Zwinkernd

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #202 - 27. März 2012 um 10:40
 
Huhu!
Danke Kuss! Werd das mal probieren! Muss jetzt zur Arbeit Zunge!
LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Lugi
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1570

Hünstetten, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #203 - 27. März 2012 um 11:24
 
Lugi hat vor zwei Wochen beim Antraben auch ein paar Mal gehustet - das war in den letzten Jahren zum Frühjahrsfellwechsel öfter so. ich gebe dann ca. 1 Esslöffel getrockneten Thymian in seine KwikBeets. Frisst er sehr gern und hilft prima. Husten ist wech!  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


DRP, * 1996, Wallach, 146 cm, 430 kg (noch etwas zu dünn)

Versteckte Reheschübe: Mai u. Oktober 2011; Hufgeschwüre Juli, September, Oktober 2011
EMS-Diagnose 2013

Er wird regelmäßig 3-4 mal/ Woche bewegt. Meist 1 bis 2 Stunden Ausritte entweder geritten oder als Handpferd in allen Gangarten und ein bis zweimal/ Woche Equikinetic

Aktuelle Fütterung:
z.Zt rund um die Uhr Heu unter engmaschigen Netzen ,
zudem ca. 200g Hafer, 200g getreidefreies Müsli v. Agrobs +  wechselnde Kräuter-Mischung, 50 g Mineral plus v. NHC, 25 ml Omega-Öl-Mischung (NHC) + unterschiedl. Kräuter v. pernaturam

Pony ist barhuf, hat harte, kernige Hufe, geht nicht fühlig - bei Bedarf mit Hufschuhen.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #204 - 27. März 2012 um 12:28
 
Das Bild ist ja zuckersüß!

ich denke wenn das Husten nur 1x ist am anfang vom Traben , kommt das sicher daher, dass ihr in letzter Zeit nicht viel Getrabt seit. Die Lunge nicht gut belüftet ist und es hat sich sicher Staub und SChleim angesammelt. Bei meinem war und ist das auch so, dass wenn ich ihn nicht jeden Tag trabe, er erstmal kurz hustet aber nur 1-2x.

LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #205 - 27. März 2012 um 20:54
 
Hallo!
An Tymian hab ich auch schon gedacht Augenrollen. Vor noch so ca 5 Jahren hatte Charly zeitweise arge Probleme mit dem Husten. Stand auf Späne, bekam nasses Heu und musste inhalieren. Ich will nicht wissen wieviele Dosen Venti und Sputolysin wir son in den letzten Jahren verbraucht haben unentschlossen. Als wir dann 2009 auf Paddockbox und Offenstall umgestellt haben war es schlagartig besser und er konnte sogar wieder auf Stroh umgestellt werden. Aber seitdem schrillen bei mir alle Alarmglocken sobald er anfängt zu husten unentschlossen!

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #206 - 27. März 2012 um 23:45
 
Ah ok, wenn er da vorbelastet ist, dann würde ich mir da auch mehr Gedanken machen. Karino hatte noch nie wirklich Husten oder nen fieberhaften Infekt in seinen 17 Jahren.  Naja 1x hat er Venti bekommen, aber wirklich gehustet hat er nicht und es war auch nicht viel auf der Lunge und 1x hatte er 38,2 Fieber!
Thymian ist ein sehr gutes Kraut!

LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #207 - 29. März 2012 um 21:12
 
Heute gabs das erste Mal Tee Smiley! MMhmmmm Jammi Zwinkernd!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #208 - 02. April 2012 um 07:16
 
huhu,

habs jetzt grad nicht im kopf, aber hattest du schon einen ta zum abhorchen wegen des hustens da?

wenn sich da wirklich nichts ändert, würde ich doch einen holen. besser, als wenn sich was festsetzt  unentschlossen

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #209 - 02. April 2012 um 08:27
 
Huhu Sandra!
Ich hatte den TA noch nicht da. Wollte jetzt nochmal hören wie es heute ist und dann ggf. einen Termin mit der TÄ machen. Bin da auch immer eher vorsichtig Zwinkernd.

LG Vanessa!
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #210 - 14. April 2012 um 09:55
 
Wow... auf diesen Stallbesitzer ist offensichtlich Verlass....!
Ein gutes Gefühl...  Smiley
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #211 - 14. April 2012 um 12:18
 
Oh ja Smiley
Zum Seitenanfang
  

Hufrehe Tagebuch

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
Reheschub in 09/2011. Schlechte Leberwerte/Magengeschwür 09/2012.


Aktuelle Pergolid- Dosis: 
Sind akt. bei 0,75mg
Fütterung:
Charly steht im Offenstall und hat dort freien Zugang zum Heu,welches 24h zur freien Verfügung steht. Dazu zwei mal tägl. ca. 200g Equigard, Leinöl, Mineralfutter und eine Mischung aus Mariendistel, Artischocke und Schwarzkümmelsamen.
Das Pferd wird gearbeitet :
Gymnastizierende Arbeit auf dem Platz, Bodenarbeit, Longe/Doppelonge, spazieren gehen und Ausritte.
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #212 - 16. April 2012 um 07:14
 
oh wie toll!!!

bin schon ganz gespannt auf deinen bericht von der trainingsstunde... Zwinkernd

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #213 - 16. April 2012 um 10:22
 
Hey bin auch schon gespannt was Du von Deiner Bodenarbeitsstunde berichten wirst!
Also wg. der Trägheit.....mhhhhh???!!!! Im Moment glaub ich ja, dass das Wetter ein wenig schuld ist. Bei uns ists sehr wechselhaft und das schlaucht die Hüs auch, würde ich mal sagen, aber wenn Du einen anderen Verdacht hast, würde ich schauen, ob sich dieser bestätigt oder nicht.
Bis vor 3-2 Wochen hat Karino auch sehr spärlich gehaart, aber nun ist es schon mehr geworden, aber so 100%ige ist das auch noch nicht. Vielleicht auch weils noch so kalt ist?!
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #214 - 17. April 2012 um 06:55
 
oh vanessa das hört sich echt toll an!!  Kuss
ich wünschte bei uns in der nähe würde es auch solche kurse geben... Griesgrämig

wie oft findet jetzt eine trainingsstunde statt? einmal wöchentlich?

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Charly an Flurry
Antwort #215 - 17. April 2012 um 12:24
 
Das ist ja schön!
Vielelicht ist ihm auch das Spazierengehen und so zu langweilig und deshalb trottet er halt so mit, wenn er jetzt dann so motiviert war, weil er sein Köpfchen anstrengen musste.
Ich denke da kannste Dir in der nächsten zeit was einfallen lassen um den Dicken bei Laune zu halten und zu Bespaßen!  Zwinkernd

Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Flurry
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 721

Hilden, Nordrhein-Westfalen, Germany