Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach (Gelesen: 17775 mal)
Kendi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 29

Burbach, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #20 - 26. Oktober 2011 um 23:27
 
Kendi hat seit gestern abend einen leichten Reheschub (laut TA Stufe 1).  weinend

Der Tierarzt war heute morgen da und hat uns Phenylbutazon-Gel da gelassen. Da soll Kendi jetzt 3 Tage lang 30ml bekommen, dann 3 Tage 20ml und noch mal 3 Tage 10ml. Nach der ersten Dosis ging es ihm heute knapp 2 Std. später schon besser (kann das sein das es so schnell wirkt?).
Er steht auf seinem Paddock mit Heu, Mineralfutter und Wasser, sonst bekommt er gar nichts mehr.

Jedenfalls hoffe ich das er nichts mehr bekommt.
Die Rehe wurde durch Gras ausgelöst, mein Vater (es ist ja sein Pferd) war der Meinung in dem kurzen Gras wäre nichts mehr drin da könnte nichts passieren. Er wollte nicht auf mich hören bis gestern dann der neue Schub kam. Außerdem haben sich nicht alle Leute mit denen wir zusammen stehen dran gehalten das Kendi nicht gefüttert werden soll (außer max. 1 kleine Möhre pro Tag), er hat wohl von einer immer etwas Müsli bekommen wenn sie ihr Pferd gefüttert hat. Außerdem wurden mal wieder von den Anderen Äpfel und Möhren gefüttert... Es waren wohl mehrere Dinge die das Fass zum überlaufen gebracht haben.

Wir werden uns einen neuen Stall suchen in dem wir besser Kendis Ernährung in den Griff bekommen. Er soll definitiv nur noch auf Paddock mit Heu, evtl. ab und zu mit Greenguard (Pony frisst mit Greenguard nach wie vor nicht) stundenweise raus.

Am Montag geht es zu unserem TA in die Klinik zum Röntgen der Hufe und der TA wird unser Pferd dann direkt anhand der Bilder beschlagen (er hat auch Hufschmied gelernt) damit das Hufbein wieder parallel zur Hufwand steht und die Hufe nicht mehr so schnabeln. Danach wird unsere neue Hufschmiedin seine Arbeit weiter führen.

Wir hoffen das wir es so in den Griff bekommen werden.

Habt ihr noch weitere Ratschläge für mich?

Der TA meinte Bewegung wäre wichtig, aber ich dachte bei einem akuten Schub sollte das Pferd sich nicht viel bewegen?  hä?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #21 - 27. Oktober 2011 um 07:57
 
Moin auch...
Das ist ja blöde mit dem Schub.  unentschlossen
Sag mal, ich habe jetzt nicht gefunden, wie der ECS Test ausgegangen ist und ob Kendi nun schon mit Pergolid behandelt wird. Auch das kann nämlich gerade um diese Jahreszeit der Auslöser für den Schub sein.
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Kendi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 29

Burbach, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #22 - 27. Oktober 2011 um 09:36
 
Unser TA hat von dem Test abgeraten da er meint die Wahrscheinlichkeit das er ECS hätte wäre sehr gering.

Es handelt sich wohl eher um EMS, laut TA.
Momentan im akuten Schub würde ein Test laut seiner Aussage aber sowieso nichts bringen.
Er stand Tag und Nacht auf der Weide, nachts Minus-Temperaturen und tags warm und Sonne. Also für mich sieht das auch eher nach einer klassischen Futterrehe aus...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #23 - 27. Oktober 2011 um 09:44
 
Sorry, aber ich finde Dein Süßer sieht total nach Cushing aus (Fell, Figur) unentschlossen

EMS-Symptome kann ich auf die Schnelle nicht sehen. So ein Test kostet nicht viel und bringt wichtige Ergebnisse. Manche TÄ haben viell nicht die Lust, weil das Blut schnell ins Labor muss.

Kühlen der Hufe hilft dem Kleinen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #24 - 27. Oktober 2011 um 10:29
 
Ich sehe das genau so wie Nucki....
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Hotte
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Ich bin Hotte...


Beiträge: 1572

Leverkusen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #25 - 27. Oktober 2011 um 12:20
 
also ich kann mich auch nur anschließen... für EMS sehe ich keine Anzeichen... (außer der Rehe halt)...

Ich kann Dir nur empfehlen den ECS-Test machen zu lassen...

LG
Miriam
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Hotte
   
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:

Alles bestens... je oller je doller Durchgedreht

Fütterung:

*** Hotte steht tagsüber auf dem Paddock***

Hotte`s Menüplan wird immer im Tagebuch aktualisiert - bitte dort schauen


wie wird Hotte gearbeitet?:

***mehrmals die Woche Platzarbeit, Longe, Ausritte - voll einsatzbereit Smiley***

Man kann nichts in Tiere hineinprügeln, aber so manches aus ihnen herausstreicheln...
Homepage  
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #26 - 27. Oktober 2011 um 21:29
 
Kendi schrieb am 27. Oktober 2011 um 09:36:
Unser TA hat von dem Test abgeraten da er meint die Wahrscheinlichkeit das er ECS hätte wäre sehr gering.
...


dann ist Cushing anscheinend nicht das Spezialgebiet vom dem Tierarzt.

Kendi schrieb am 27. Oktober 2011 um 09:36:
Momentan im akuten Schub würde ein Test laut seiner Aussage aber sowieso nichts bringen.
...


was für ein Quatsch, viel schlimmer ist es, ein Cushing-Pferd erst gar nicht zu diagnostizieren und zu behandeln!!!

ich würde so ziemlich alles was ich habe auf Cushing wetten in diesem Fall. Lasst Euch nicht täuschen ("Sieht aus wie Futterrehe", "ein Test bringt eh nicht", "zu unwahrscheinlich" etc. pp) - das ist viel zu gefährlich. Und ein behandeltes Cushing-Pferd ist immer auch biliger als ein unbehandeltes. Der Cushing-Test wäre sicher billiger gewesen, als Euer jetzt anstehender Tierarzt-Termin wegen der Rehe (die er mit Cushing-Medikamenten vermutlich gar nie bekommen hätte!) - evtl. kannst Du den Herrn papa damit noch überzeugen.

LG


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kendi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 29

Burbach, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #27 - 27. Oktober 2011 um 21:38
 
Ich kann nur das wieder geben was unser TA gesagt hat. Unser neuer TA ist auf Hufe und insbesondere Hufrehe spezialisiert, also eigentlich hat er schon Ahnung. Hat auch an der Uniklinik einige Zeit in dem Bereich gearbeitet, daher vertrauen wir seinem Urteil eigentlich. Er hat uns auch genau erklärt warum er denkt das es EMS ist und er hat uns die bei Kendi doch recht versteckten Fettpolster gezeigt.

Aber es ist doch richtig das ein Cushing Test im Moment unsinnig wäre solange er einen akuten Schub hat und Medikamente bekommt, oder?
Wir haben gestern schon entschieden das wir den Test sowieso machen lassen, egal was unser TA gesagt hat, aber momentan würde der Test doch kein eindeutiges Ergebnis bringen, oder doch?  hä?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #28 - 16. März 2012 um 08:15
 
Alles Liebe & GUte zu Deinem Geburtstag! Genieße diesen wundervollen Tag und lass Dich feiern!

Habt Ihr den Winter gut überstanden?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kendi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 29

Burbach, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #29 - 16. März 2012 um 10:47
 
Dankeschön! Das ist ja lieb von Dir.  Smiley

Ja, Kendi geht es momentan sehr gut.
Wir haben ja von unserem Tierarzt eine Hufsanierung machen lassen, das Hufbein war sehr stark rotiert und abgesenkt, noch ein kleiner Schub und es wäre durchgebrochen. Er trägt jetzt den Rehebeschlag seit 3 Beschlagsperioden und läuft super damit. Das Pony zeigt sogar endlich mal wieder sowas wie raumgreifende Gänge und hat keine Trachtenfußung mehr. Er wird 3-4 mal pro Woche im Gelände geritten um den Stoffwechsel vernünftig in Gang zu halten und damit er nicht zu dick wird. Wann immer es geht läuft er beim Spaziergang mit mir und meinem Hund mit.

Er steht jetzt seit 2 Wochen wieder mit seiner Herde auf der Weide. Er hat da seinen eigenen Paddock mit fahrbarer Weidehütte und bekommt dort sein Heu. Kendi geht stundenweise mit Maulkorb raus zu den Anderen und stundenweise leistet ihm auch eine der Stuten Gesellschaft auf seinem Paddock. Er hat ständig die Möglichkeit seine Herde zu sehen.
Momentan scheint er sehr glücklich zu sein mit der Lösung.

Ich weiss gar nicht ob ich schon Bilder von der Hufsanierung eingestellt hatte?
Wenn nicht, hier mal zwei Bilder (aktuelle muss ich heute mal machen).

Das erste Bild zeigt seine Hufe schon mit Rehebeschlag drunter wenige Sekunden bevor die Zehen radikal gekürzt wurden.
...
...

Bild 2 zeigt die Hufe am Tag nach der Hufsanierung. (es wurde an einer Stelle ein kleines Gefäß getroffen, das fing dann bei Bewegung wieder leicht an zu bluten. Aber am zweiten Tag war alles verheilt)
...
...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Danni-Bär
Moderator
Offline




Beiträge: 3109

Neuss, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #30 - 16. März 2012 um 13:15
 
Schön von Dir zu hören!

Ehrlich gesagt - Dein Beitrag hat bei mri einige Fragezeichen aufgebracht... Die Hufbilder - ich bin kein Hufmensch, aber das sieht mir nach einer wirklich sehr brachialen Methode aus... aber wie gesagt, ich bin da kein Fachmann. Aktuelle Hufbilder wären schön und die Röntgenbilder dazu!

Ich habe gerade nochmal überflogen - der -letzte Schub war ende Oktober, richtig? das ist erst 5 Monat her. Ich würde definitiv noch nicht reiten, bis der huf einmal runtergewachsen ist udn Kontrollbilder gemacht wurden. Da scheint ja doch einiges im huf losgewesen zu sein...

Hast Du inzwischen Cushing testen lassen? Ich empfehle Dir das immer noch, die ersten bilder sprechen für sich...

Und bitte nciht falsch verstehen - sei bitte vorsichtig mit Gras - auch das wäre mir zu früh... Die Idee mit dem Paddock in Sichtkontakt zu den anderen finde ich hingegen super - so steht meiner im sommer auch  Smiley

Ich wünsche Euch alles Gute
Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Danni-Bär
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Einziger Reheschub im Mai 2009
Zahnprobleme Anfang 2016 und Oktober 2016 (insgesamt 3 Extraktionen)

Fütterung:
3x täglich 1,3 kg Heucobs plus Mash und 50g Pronutrin
Morgens zusätzlich 1 Rippe Palmin und 100g SES
Heu zur freien Verfügung (kann er kaum noch kauen)

das Pferd wird nicht mehr gearbeitet :
Kinderpony, Spaziergänge zum Spielplatz und Bodenarbeit


Weide:
Seit der Zahngeschichte diesen Sommer 24h Zugang zu portionierter Weide

LG Kerstin und der Danni-Bär
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #31 - 18. März 2012 um 00:09
 
Kann da Danni-Bär nur recht geben. bei einem so schweren Schub braucht es mind. 1-2 jahre bis das Hufbein wieder stabil ist.Vom Prinzip sind die Hufe m. E. richtig bearbeitet, allerdings nur ein wenig grob!
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #32 - 19. März 2012 um 07:34
 
huhu,

schließe mich meinen beiden vorrednerinnen an - und bitte versteh das nicht falsch- es meint hier jeder nur gut!!!!
gerade wenn es bei euch so "kurz vor knapp" war und ihr gerade noch so die kurve bekommen habt, sei bitte sehr, sehr vorisichtig!!!!  unentschlossen
gerade das reiten würde ich sein lassen! wenn das hufbein kurz vorm durchbruch war würde ich jeder zusätzlichen belastung aus dem weg gehen....
wie du weißt, braucht der huf ca. 1 jahr um einmal komplett runterzuwachsen... und wenn das bei euch gerade 5 monate her ist, ist die sache noch nicht wirklich durchgestanden und deshalb auch noch sehr instabil... wäre mir zu riskant!  unentschlossen
spaziergänge im schritt wären jetzt super - gerade wenn kendi schmerzfrei läuft!  Zwinkernd die dauer der spaziergänge kannst du ja wöchentlich steigern und dann auch evtl. auf etwas bodenarbeit zurückgreifen? so kommt etwas abwechslung in den alltag  Zwinkernd
grad würde ich auch sein lassen, wenn du es vermeiden kannst! gerade nach so kurzer zeit wäre ein rückschlag fatal...  unentschlossen

drück euch ganz dolle die daumen, dass es weiterhin bergauf geht!
ps: bitte nicht ärgern, wenn wir hier den "spielverderber" spielen, aber wir meinen es nur gut!!!!  Kuss

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kendi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 29

Burbach, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #33 - 21. Juni 2012 um 21:19
 
Hallo!

Hier mal ein kleines Update von uns:

Kendi geht es sehr gut! Er steht auf seinem eigenen kleinen Paddock und bekommt dort morgens und abends sein Heu.
Mittags darf er mit Maulkorb raus zu den anderen.

Pulsation ist nicht spürbar, Hufe sind nicht warm. Er hat nach wie vor seinen Spezial-Beschlag und geht mit Hufglocken raus, da er sich sonst immer die Eisen abtritt.
Er läuft mit dem Beschlag sehr gut, hat richtig raumgreifende Gänge bekommen. Er wird ab und zu kleine Schrittrunden im Gelände geritten was ihm sehr gut bekommt, sonst geht er häufig mit spazieren. Er lässt sich jetzt auch brav von der Herde trennen (war extremer Kleber), alles unproblematisch.

Das Fell hat sich sehr verbessert! Es kam dieses Jahr viel besser durch den Fellwechsel und es sind keine alten Fellbüschel mehr stehen geblieben wie letztes Jahr wo wir ihn übernommen hatten.

Würde aber jetzt gerne mal von euch wissen was ihr zu seiner Figur sagt?
Ist es ok so oder muss er weiter abnehmen?

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #34 - 21. Juni 2012 um 21:36
 
Hey! Schön, dass Du Dich wieder meldest Smiley
Und toll, dass es Deinem Pferd so gut geht.

Ich finde ihn in keinem Fall zu dick. Er sieht eher schlank aus. Prima, dass Ihr das so gut hinbekommt. Smiley

Sind noch Rillen im Huf zu sehen oder sind die komplett rausgewachsen? Bist Du mit der Hornqualität zufrieden (oder Dein Schmied)? (frage nur interessehalber)
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kendi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 29

Burbach, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #35 - 21. Juni 2012 um 21:58
 
Dankeschön! Wir sind auch glücklich das es momentan so gut läuft. Smiley

Das was neu runter wächst ist relativ glatt (ca.2/3 des Hufes ist neu gewachsen). Der Teil der noch von vor der Zehenkürzung vorhanden ist sieht natürlich im Vergleich dazu schlimm aus.  unentschlossen

Wir haben nur das Problem das die weisse Linie im Huf ja so verbreitert war und dadurch sehr porös/löcherig ist. Da setzt sich leider unter dem Beschlag immer wieder Dreck rein und es fängt an den Stellen an zu faulen.  unentschlossen
Unsere Hufschmiedin und wir bekommen es einfach nicht richtig in den Griff.
Er trägt momentan NBS Eisen mit eingeschweißtem Steg hinten und unterpolstertem Strahl.
Hat da evtl. jemand Tipps was man noch ausprobieren kann?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
Moderator
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #36 - 24. Juni 2012 um 23:02
 
Hallo, kannst Du mal Fotos von den Hufen reinstellen. So wie Du den Bechlag beschreibst, ist das ein guter Rehebeschlag.
Kendi finde ich keinesfalls zu dick! Kannst Du schon bewegen? Was machst Du mit ihm? ich finde er könnte ein wenig Oberhalsmuskulatur vertragen.
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Kendi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 29

Burbach, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #37 - 16. November 2012 um 21:35
 
Hallo ihr Lieben,

nach längerer Zeit melden wir uns auch noch mal.

Wir haben vor zwei Wochen den Tierarzt gewechselt, da wir mit dem alten mehr als unzufrieden waren.
Unser alter Tierarzt hatte sich ja geweigert einen Cushing Test zu machen, er würde uns 100%ig versichern, dass es kein Cushing wäre.

Das erste was unser neuer Tierarzt fragte als er sich unser Pony angesehen hat: Wie behandelt ihr denn das ECS?
Nachdem wir ihm erklärt hatten, dass unser alter Tierarzt sich auch nach mehrmaligem Drängen von uns keinen Test machen wollte, da er meinte es wäre rausgeworfenes Geld, das Pony hätte kein Cushing, wurde sofort Blut abgenommen.

Die Ergebnisse waren erschreckend, Wert liegt bei 244!

Kendi bekommt also seit letztem Samstag Prascend, eine halbe Tablette pro Tag.

Ist es normal, dass er jetzt kaum Appetit hat?
Er frisst nur die Hälfte seiner Heuration (sonst frisst er immer alles leer), auch das Kraftfutter (abends 2 Hände voll Heucobs und 2 Hände voll Eggersmann Revital Cubes) mag er momentan nicht fressen. Das Stück Banane für die Tabletten frisst er, auch eine Möhre nimmt er an, aber sonst ist er gerade sehr mäkelig...
Wir waren schon froh, dass er heute abend 2 Hände voll Revital gefressen hat, ans Heu geht er zwar dran, aber mehr als halb leer macht er sein Netzt nicht mehr.
Zähne sind vor zwei Wochen frisch gemacht worden, daran kann es also eigentlich auch nicht liegen...
Er schwitzt auch bei der kleinsten Anstrengung ziemlich stark, das tut er sonst nicht.
Sonst ist er aber fit, er geht mit seiner Herde stundenweise raus auf die Koppel und tobt auch mit ihnen, nimmt seine Umgebung aufmerksam wahr etc. Nur der verringerte Appetit macht uns Sorgen, er hat schon abgenommen in der einen Woche.

Unser Tierarzt sagt es müsste sich in 10-14 Tagen wieder einpendeln, aber Sorgen machen wir uns trotzdem.

Vor allem ärgern wir uns gerade über uns selbst, dass wir unserem alten Tierarzt vertraut haben!


Seine Haltung sieht momentan so aus, dass er morgens sein Heu in seinem Paddock bekommt, mittags geht er raus auf die Weide mit Greenguard, abends geht es wieder rein in seinen Paddock und es gibt Kraftfutter und Heu. Wenn das Wetter zu schlecht wird, dann kommt er mit dem anderen Wallach zusammen runter in den Stall, aber so lange es trocken ist, bleiben sie auf der Weide (bzw er auf seinem Paddock mit Unterstand). Damit kommt er eigentlich sehr gut klar. Außer dem leichten Schub im Oktober letzten Jahres, sind wir glücklicherweise Rehefrei.

Seine "Schönwetter-Unterkunft", rechts der Unterstand von den anderen 3 Pferden.
...
...
...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #38 - 16. November 2012 um 22:20
 
Hallo!
Es wäre gut gewesen, wenn das Medi eingeschlichen worden wäre (erst 1/4 Tablette).
Runter gehen würde ich jetzt aber auch nicht. Beobachte dein Pferd weiter und biete ihm weiter gutes Heu etc an.
Hoffentlich ist er in den nächsten wieder der alte! Wenn nicht, melde dich bitte nochmal
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kendi
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 29

Burbach, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Kendi, 20jähriger Reitpony Wallach
Antwort #39 - 16. November 2012 um 22:48
 
Ich hatte den Tierarzt darauf angesprochen, dass man die Tabletten ja eigentlich einschleichen sollte, aber er hat gesagt sofort die volle Dosis.  hä?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken