Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seiten: 1 2 3 ... 7
Thema versenden Drucken
Tagebuch Amigo (Gelesen: 30440 mal)
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Tagebuch Amigo
19. Juni 2011 um 11:07
 
Hallo!
Nun auch ein Tagebuch von Amigo. Ich werd mal versuchen unsere Fortschritte hier regelmäßig zu beschreiben  Zwinkernd
Amigo ist ein 16jähriger Haflinger-Araber-Mix und seit August 2006 in meinem Besitz. Großartige gesundheitliche Probleme hatten wir Gott sei Dank nie, unsere ersten Malessen fangen aber anscheinend gerade an.  unentschlossen

Kurzer Rückblick:
Nachdem mein Pony über das letzte Jahr hinweg regelrechte Fettplacken am Bauch entwickelt hat, wurde er im Januar 2011 auf EMS sowie Cushing getestet.
Befund: negativ - Gott sei Dank!
Pony wird auf Diät gesetzt und noch mehr bewegt, in der Hoffnung das wir irgendwann endlich von den Kilos runterkommen.

Zur aktuellen Haltung:
Paddockbox mit Späneeinstreu, ohne weiteren Auslauf
zur Zeit kein Weidegang da wir das anweiden unterbrechen mussten (auf Grund Durchfall über mehrere Tage), wird nun langsam wieder angeweidet damit er dann bald mit raus kann.
Ansonsten leider keine Bewegungsmöglichkeiten, es sei denn er wird von mir bewegt  Traurig

Zur aktuellen Fütterung:
Morgens u. abends: je 4kg Heu
Morgens u. abends: 200g Heuhäcksel (Agrob´s Aspero), 10g Balancer, 1 halbe Hand voll Müsli  für den Geschmack
Abends: ca. 5kg Stroh ins Netz dazu
Seitdem wir das Heu runtergefahren und auf Späne umgestellt haben sieht man auch endlich mal wieder kleine Fortschritte. Die Fettpolster sind zwar noch sichtbar aber auch hier bilde ich mir zumindest eine Besserung ein.
Seit 10 Tagen bekommt er den Balancer dazu, der soll unsere Diät auch zusätzlich noch unterstützen.


Was in der letzten Zeit los war...

09.06.2010
Die Chiropraktikerin kommt
Pony hat seit langem Probleme mit der Rückenmuskulatur, hat richtige Kuhlen entwickelt die sich auch mit Bodenarbeit kaum beheben lassen, läuft auch so schlecht in letzter Zeit vor allem im Galopp, tritt kaum mehr unter, stolpert hinten oft, benutzt seine Hinterbeine irgendwie kaum
Kreuzdarmbeingelenk ist fest, sie massiert und renkt ein, setzt einige Akkupunkturnadeln, verordnet 3 Tage Spaziergänge, ab dann wieder lockere Arbeit

14.06.2011
Das Ergebnis vom Allergie-Test liegt vor.... leichte Reaktionen auf div. Schimmelpilze und Milben, einige Gräser sowie Beifuß, Sauerampfer, Wegerich und Weide.
TA rät zu Desensibilisierung, das werd ich mir erst einmal noch überlegen. In der letzten Zeit hatte er keinerlei Symptome gezeigt, weder gehustet noch Nasenlaufen gehabt. Bis zum Herbst hab ich noch Zeit bzgl. Desensibi..., jetzt kann man die eh noch nicht machen.



16.06.2011
nochmals Rücksprache mit der Chiro gehalten da Amigo wieder/immer noch schlecht läuft, ist auch wieder umgeknickt, verweigert regelrecht die Arbeit, tja ich soll weiterhin locker mit ihm arbeiten, die nächsten Tage mal nicht reiten und mich nächste Woche noch mal melden  hä?

17.06.2011
ich hab ja doch keine Ruh´ und bestell die TA, sie macht Beugeproben, Pony läuft gut bis auf links vorne leicht unklar, aber nicht wirklich besorgniserregend und röngt den Rücken
18.06.2011
habe den Chef-TA an der Strippe, er hat sich die Röntgenaufnahmen angeschaut und erzählt was von Kissing Spines an einer Stelle, aber mit nem großen Fragezeichen weil man es nicht 100%ig erkennen könne
Tolle Aussage!  Schockiert/Erstaunt
Außerdem tippt er der Beschreibung seiner Kollegin nach auf gereizte Bänder im Rückenbereich, verordnet Entzündungshemmer (die ich Montag bekommen soll), mind. 6 Wochen Reitpause, viiiiel Rückentraining und dann ... "mal weiterschauen"

Wir werden sehen wie´s weitergeht....


Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #1 - 23. Juni 2011 um 14:49
 
19.06.
So, Anruf von der TA, sie verordnet also für 5 Tage Finadyne, im Anschluß dann für weitere 3-4 Tage Equipalazone und RUHE. Ich soll also mal gar nichts mit dem Pony machen. Vielleicht kann er so auch ein wenig seine "Schmerzerinnerung" ausschaltet.  Zwinkernd

Aber an Arbeit ist zur Zeit ja eh nicht zu denken. Die kleinste Anforderung an ihn ist schon zu viel und lässt ihn richtig bös werden. Ich glaube zur Zeit ist er halt völlig genervt und dann kommen evtl. noch Schmerzen hinzu, da werden ihm ein paar Tage Pause mal gut tun - und mir wahrscheinlich auch! Wird Zeit das wir mal nen Gang zurückschalten. Die letzten Wochen waren für uns beide nicht so dolle, bedingt durch die unschöne Stallsituation und dann noch die Rückenprobleme - das stresst einen ja doch ziemlich.

23.06.
So heut vormittag stand mal ein kleiner Spaziergang auf dem Programm. Hatten auch grad ne halbe Stunde erwischt wo´s mal NICHT geregnet hat  Smiley Pony war auch glaube ich ganz froh das er sich mal ein bischen die Beine vertreten konnte. Auf jeden Fall war er schon aufmerksamer und ein kleines bischen motivierter unterwegs. Danach gings noch für ne halbe Stunde auf die Weide und das wars auch schon wieder.
Schon komisch das man trotzdem nen ganzen Vormittag am Stall vertrödeln kann  Laut lachend
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #2 - 02. Juli 2011 um 23:23
 
So, mal wieder aktualisieren  Smiley
Die Woche war weniger aufregend. Habe viele Spaziergänge mit Schnuck unternommen, auch 2x longiert was auch ganz gut geklappt hat. Er ist wieder etwas motivierter und macht ganz gut mit ohne alles in Frage zu stellen oder austesten zu müssen.
Aber Frust hab ich trotzdem  Traurig  Irgendwie haben wir im Moment einen Stillstand. Ich spazier mir mit ihm nen Wolf, seh zu das er jeden Tag Bewegung hat, Heu und Stroh wird rationiert - aber es passiert gewichtsmässig nichts. GAR nichts. Ob es daran liegt das wir das anweiden gesteigert haben? Mitlerweile sind wir bei 1 Stunde/Tag weil er ab Montag mit raus soll. Die Pferde kommen zur Zeit eh nur 2-3 Stunden raus und er soll dann endlich mal mitlaufen können. Ich kann ihn nicht ewig alleine im Stall lassen  weinend  Er wird auf jeden Fall die Fressbremse drauf kriegen, von daher denke ich mir das ich das guten Gewissens machen kann. Oder? Auf der anderen Seite hab ich aber Panik weil er auf seinem Gewicht stehen bleibt.
Heute habe ich auch nochmal sein Futter umgestellt. Er bekommt jetzt morgens und abends ca. 200g Heuhäcksel (Aspero), dazu nun einen mini Becher St. Hippolyt Equigard anstatt dem Struktur E, dazu seine Medi´s und den Balancer 20g separat in der eingeweichten Rote Beete. Glücklich bin ich mit dem Müsli auch nicht, aber ich brauch halt IRGENDwas zum untermischen um Geschmack reinzukriegen.
Wirklich alles schwierig zur Zeit, aber mir bleiben nicht allzu viele Möglichkeiten - und das NERVT! Ärgerlich  Ich bin von der Stallsituation so dermaßen angek**** das glaubt mir kein Mensch! Diese Woche hatte ich nochmal mit dem Stall telefoniert wo wir auf der Warteliste stehen, aber da tut sich derzeit leider nichts. Es ist also nicht abzusehen wann wir endlich umziehen können, also weiter warten. Warten warten warten...  Traurig
Oh mann...

Lieber Gott schenk mir Geduld. SOFORT.  Augenrollen

Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #3 - 17. Juli 2011 um 14:33
 
So, ich melde mich nun auch endlich mal wieder. Die letzten Tage waren schrecklich chaotisch und nervenaufreibend, muß erst einmal versuchen meine Gedanken zu sortieren...

Wo fang ich an? Am besten beim Stall.
Wir sind nun am 14.7. endlich umgezogen  Smiley
Da sich mein "Wunschstall" nicht gemeldet hat und ich nicht länger warten konnte und wollte, hab ich am Montag einfach bei meinem alten Stall angefragt - und es war tatsächlich noch eine Box frei, somit konnte ich dann quasi direkt umziehen! Und so hab ich dann direkt alles für den Donnerstag klar gemacht, Leute organisiert, Hänger gemietet, Zeug gepackt und ab ging´s.
Ich war total aufgeregt und hab mich so gefreut, vor allem für´s Pony. Hier im Stall können sie den ganzen Tag raus, selbst im Winter, er kann mit seiner alten Herde mitlaufen, sogar die Boxennachbarn sind die gleichen wie früher. Pony war auch ganz aufgeregt als wir ihn ausgeladen haben. Als ich ihn dann gleich am ersten Tag auf die Nachbarweide gebracht hab ist er sofort mal losgespurtet und wollte zu den anderen. Mir ist richtig das Herz aufgegangen. Auch am zweiten Tag war er kaum zu halten als ich ihn zur Weide brachte. Die anderen kamen zum Zaun, er konnte sich mit ihnen schon mal beschnuppern und alles schien toll zu laufen.
Für´s WE hatte ich dann geplant ihn in die Herde einzugliedern - wenn wir dann am 15.7. nicht die Diagnose "Sehnenschaden" vom TA bekommen hätten.  weinend  weinend
Dazu muß ich sagen das Schnuck seit knapp 1 Woche tickte. Ich hab das vorerst auf den neuen Hufmenschen geschoben weil der die Hufe vie zu schmal gearbeitet hatte. Da wir schon einmal Probleme mit einer falschen Hufbearbeitung hatten was nachher eine leichte Gelenksentzündung ergab, dacht ich das es sich hierbei auch um eine "kleinere" Geschichte handeln würde.
Aber das direkt ein Sehnenschaden dabei rauskommt, damit hab ich nun wirklich gar nicht gerechnet  weinend
Jetzt hat Schnuck Boxenruhe verordnet bekommen. Das ist jetzt natürlich ziemlich dramatisch weil er jeden morgen mitbekommen muß wie die anderen zur Weide gebracht werden und er nicht mit darf. Schrecklich, aber es hilft nichts. Selbst wenn ich ihn wieder auf die Nachbarweide stellen würde wäre mir das Risiko zu groß das es noch schlimmer werden würde.
Der TA sagte zwar das der Schaden an sich nicht allzu groß ist, das Problem an der Sache sei aber das es direkt unterm Karpalgelenk sitzt. Jetzt wird das Bein täglich mit Tensolvet eingeschmiert und zusätzlich will ich noch Grünlippmuschelextrakt und evtl. Kieselerde beifüttern. MSM hat er direkt bekommen, das hatte ich ja noch im Schrank stehen.
Tja und in 4-5 Wochen werden wir den nächsten Ultraschall machen. Hoffentlich hat es sich bis dahin schon etwas gebessert! Vorerst  heißt es aber erst einmal abwarten....  Traurig
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #4 - 30. Juli 2011 um 21:35
 
Endlich gehts hier mal weiter...  Augenrollen

So nachdem ich mir das Drama nun eine Woche lang angeschaut habe wie Schnuck sich aufführt wenn alle auf die Weide dürfen nur er nicht, habe ich mich entschlossen ihn mit raus zu stellen. Er steht separat auf einer kleinen, mageren Wiese, hat die anderen Pferde im Blick, hat was zu knabbern und hält Ruh. Gott sei Dank. Kein Getobe mehr im Paddock, kein rumgeklettere mehr auf den Paddock-Absperrungen, kein Gebrüll - dafür ein ausgeglichenes Pony was sich jeden Mittag freuen darf das es raus kommt  Smiley
Er kommt jetzt also täglich für 5-6 Stunden auf seine Wiese, mit Maulkorb und die Figur hält sich.

Fütterungstechnisch ist fast alles so wie gehabt: morgens und abends Heu, ingsgesamt ca. 7kg, je eine Schippe Aspero und morgens noch sein MSM für die Sehne.

Am 28.7. hatten wir eine THP/Osteo da die ihn mal komplett auf den Kopf gestellt hat. Angefangen von seiner Rückengeschichte, bis zu seiner Sehne, Stoffwechsel, die Fettplacken (die Gott sei Dank mitlerweile gut zurück gegangen sind) - einfach alles.
Als ich ihr unsere fast-EMS-Werdegang erzählt habe und das ich mein Pony trotz strenger Diät nur sehr schwer von den Kilos runterkriege wurde sie stutzig. Daraufhin testete sie ihn auf Leber und Nieren und kam zu dem Ergebnis das wir da doch einige Pobleme haben. Nichts gravierendes, auch kann man nicht direkt von einem Schaden sprechen, aber die Leber arbeitet halt nicht so wie sie sollte und das die Kuhlen auf dem Rücken - wo Chiro/TA/Sattler immer wieder nur von Muskelproblemen gesprochen haben - auch von Nierenproblemen herrühren können.

So, Fazit: Ab Montag, also sobald ich die verordneten Mittel habe, wird die Leber auf Trab gebracht. Sie hat uns 4 versch. Mittel zusammengestellt, die wird er in den nächsten 3 Wochen bekommen. In 6 Wochen haben wir den nächsten Termin, dann werden wir sehen wie sie angeschlagen haben und dann werden die Nieren gekurt.

Zwischenzeitlich muß ich zusehen das ich eine andere THP zwecks Blutegel-Therapie für die Sehne kontakte. Die Sehne ist immer noch gut dick, heute morgen war sie etwas warm was sich nach der Weide allerdings gegeben hat. Ich schmiere immer noch fleißig Tensolvet drauf, sobald die Flasche leer ist will ich es mit Heilerde versuchen.
Mitlerweile gehen wir täglich ca. 20min spazieren, auch hier ist er wesenlich gelassener und ruhiger. Es macht schon sehr viel aus das er mit raus darf, seinem Gemüt tut das einfach nur gut und ich freu mich mit meinem Pony Smiley


Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #5 - 31. Juli 2011 um 19:35
 
Heut war irgendwie depri  Traurig
Wir haben ein neues Stütchen in den Stall bekommen und die ganze Herde ist erstmal ganz wuschig über die Koppel getobt - nur meiner nicht  weinend  War ganz geknickt der Schnuck, wär er doch so gerne mitgetobt, so mußte er sich das Schauspiel von seiner kleinen Wiese anschauen. Bin dann noch ein kleines Ründchen spazieren gegangen, aber das hat ihm natürlich auch nicht in den Kram gepasst. War ständig nur am zackeln und am brüllen   Augenrollen
Danach mußte er seinen Unmut dann auch noch äußern indem er sich am Anbindebalken fast aufgehangen hat, weil er so lang am Strick rumgehampelt hat bis dieser lang genug war das er sein Vorderbein drüberschwingen konnte  Ärgerlich  Ich muß ja nicht erwähnen das er so Aktionen natürlich auch noch mit seinem kranken Bein reißt, und das Halfter hat auch nur noch unterm Hals gehangen. Blödian! Ärgerlich
Kann nur hoffen das sich das ganze morgen bischen beruhigt, nicht das er noch meint auf der Wiese rumtoben zu müssen  Augenrollen
Na, hoffen wir das beste...
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #6 - 03. August 2011 um 19:55
 
Na prima, heute sollte unser großer Tag sein. Heut hab ich endlich die Blutegel bekommen und wollt´s mit einer Stallkollegin natürlich direkt in Angriff nehmen. Hatten auch alles parat: Paul & Paul (wie die beiden von den Apotheken-Frauen liebevoll getauft wurden), Plastikdöschen für die beiden, Einwegrasierer, Wassereimer, Handschuhe, jede Menge Zewa für ums Bein zu wickeln damit die Egel nicht direkt im Dreck landen wenn´s Pony hampelt, drei Helfer die Pony und Zewa festhalten sollten,... und was war?? NICHTS. Nichts passierte, die beiden wollten nicht anbeißen. Mist.  Griesgrämig
Paul I. ist uns ziemlich rasch in den Dreck geflogen weil der unglaublich glitschig war, somit mußte dann Paul II. ran, aber der hat sich auch verweigert. Blöde Gören!
Toll jetzt stehen wir da. Pony mit nem halbnackten Bein und ich mit zwei Egeln bei denen ich nicht weiß wo vorne und hinten ist und die ihre Arbeit verweigern.
Dafür hat mich während der Aktion dann ne Wespe unter den Arm gestochen = auch blöde Göre!

Nur gut das wenigstens vorher alles beim Hufemachen geklappt hat. Haben heute das erste mal -nach etlichen Versuchen mit Biernat, NHC und Co., die allesamt jedesmal die Hufe verkorkst haben - seit langem wieder nen Schmied dran gehabt. Mußten auch kaum was machen weil der letzte NHC-Fuzzie uns die Hufe ja gründlich abrasiert hat  Ärgerlich  Also wurde nur beigefeilt und der Strahl bischen saubergeschnitten.

So jetzt muß ich mal schauen was die Paul´s machen...  Smiley
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #7 - 08. August 2011 um 09:13
 
Gestern war wieder ein Tag mit leichten Depris.
Hatte es nun zum 3. mal mit den Egel versucht aber sie wollten wieder nicht anbeißen. Nach 1 Stunde Kampf hab ich dann völlig entnervt aufgegeben. Irgendwie ist es alleine auch kaum zu händeln. Entweder hab ich den Egel parat, aber das Pony hampelt oder Pony hält still und ich krieg den Egel nicht gebändigt. Ne so klappt das nicht. Werde heut eine THP kontakten die sich mit Egeln auskennt, vielleicht hat sie mehr Glück mit den Biestern.  Zwinkernd
Bin dann abends noch ne knappe halbe Stunde mit dem Ponymann spazieren gegangen und danach war die Sehne und das Gelenk warm, hab dann mal dick Heilerde draufgemacht. Das Tensolvet will ich mir vorläufig mal noch sparen falls wir dann wirklich Egel ansetzen.
Ansonsten ist der Schnuck gut drauf. Figurmässig sieht er eigentlich recht gut aus, die Fettpolster schwinden auch allmählich. Wenigstens das kriegen wir so gaaanz langsam in den Griff  Smiley
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #8 - 10. August 2011 um 09:27
 
Vorgestern hatten wir Temperatur und leichten Puls an der Sehne, gestern war´s "nur" noch warm. Bin seit paar Tagen Heilerde am draufschmieren, Salbe will ich zur Zeit noch nicht nehmen weil ja die Blutegel-Sache noch ansteht. Hoffentlich meldet sich die THP bald, sie wollte die Egel direkt bestellen und mich dann anrufen um spontan einen Termin auszumachen. Müssen für die Tierchen ja das passende Wetter abpassen  Smiley
Hab dann gestern nochmal mit der ersten THP telefoniert, die uns auch die Leber-Kur verschrieben hat. Sie meinte ich könne gegen die Entzündung Ferrum phophoricum geben. Bin dann auch diekt in die Apotheke dedüst und hab welches gekauft, jetzt bekommt er abends 7 Tablettchen.
Spaziergänge fallen im moment erstmal flach. So lang das Bein warm ist will ich ihn nicht noch zusätzlich belasten.
Aber ansonsten ist er immer noch gut gelaunt der Herr Ponymann. Smiley
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #9 - 17. August 2011 um 10:52
 
15.08.2011

Hab ja bereits im Egel-thread berichtet….

Am Montag kam die THP und hatte 5 Blutegel im Schlepptau von denen 3 zum Einsatz kamen.
Die ganze Aktion verlief dann eigentlich auch relativ schnell – Bein rasiert, angepiekst bis ein Bluttropfen kam, den ersten Egel angesetzt – gebissen, den zweiten angesetzt – gebissen. Der dritte ließ dann etwas auf sich warten, aber das lag wohl auch daran das Schnuck total genervt hin und her hampelte. Wahrscheinlich hatte er die Egel mit Mücken verwechselt und wollt die Viecher loswerden, die haben sich vom Gewackel aber gar nicht beirren lassen und haben sich gut festgehalten  Smiley
Ich hab währenddessen mit vollem Körpereinsatz versucht das andere Vorderbein hoch zu halten damit die THP besser arbeiten konnte, da hab ich dann erstmal gemerkt wie schwer ein Pony wirklich sein kann wenn es sich erst einmal so richtig nach vorne fallen lässt  Schockiert/Erstaunt  Aber egal, ich war froh das wir nun endlich ein paar beißfreudige Egel erwischt hatten.

Der erste war nach 20 Minuten fertig und ließ sich fallen. Nach 30min fiel der zweite und der dritte war ziemlich zäh. Der war erst nach gut 40 Minuten satt und ließ sich dann - auch bedingt durch die großzügige Unterstützung meines Ponys (also durch wildes Gezappel mit dem Bein) - fallen. Boah der war nachher auch dick und fett, das war dann doch schon ein wenig… öhm… eklig.

Danach wurde dann noch einen Verband angelegt weil´s doch ziemlich gut nachgeblutet hat. So wollt ich Schnuck nicht unbedingt in die Box stellen. Wenn er sich dann damit in die Späne gelegt hätte… Ne muß nicht sein. Auch als ich spät abends nochmal zum Stall gefahren bin kam noch etwas Blut nachgelaufen, aber bis zum nächsten Morgen war dann alles ok. Hab dann morgens den Verband abgemacht, die Krusten begutachtet und abends hat man schon nichts mehr von der Aktion gesehen.

16.08.2011

Die Sehne, bzw. die Egel-Beiß-Stelle war noch relativ warm. Vielleicht ist das eine normale Reaktion auf die Egel? Werd ich auf jeden Fall bei der THP nachfragen. Wir haben eh abgemacht das wir in den kommenden Tagen nochmal telefonieren, sie will ja ein Feedback haben wie´s dem Pony geht.

Wahrscheinlich wird in 3-4 Wochen nochmals geegelt, dann aber auch wieder mit der THP zusammen. Das hat mit ihr zusammen so gut geklappt und ich will mich nicht nochmal alleine mit den Biestern abkämpfen müssen  Laut lachend

Wenn ich die Bilder vom Handy übertragen habe, werde ich auch mal welche einstellen  Zwinkernd

LG
Diana
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #10 - 22. August 2011 um 11:15
 
So, der Sommer ist also zurückgekehrt... au mann war das ein Wetter am WE, so eklig schwül hatten wir es schon lange nicht mehr. Da brauch ich mich nicht wundern das Schnuck wieder leichte Kotwasser-Anfälle bekommen hat  Augenrollen
Mehr Sorgen macht mir allerdings das Bein. Mal abgesehen davon das das Gelenk wenigstens nicht mehr warm ist tickt mein Pony allerdings immer noch sehr deutlich. Als ich ihn gestern von der Weide geholt habe ist er mal 4-5 Tritte neben mir hergetrabt und gelahmt  Traurig 
Werde gleich mal versuchen den Doc zu erreichen. Klar darf ich nach "nur" einem Monat noch keine Wunder erwarten, aber einfach abwarten und die Sache aussitzen kann ich ja auch nicht. Mal hören was er sagt bzgl. weiterer Therapien oder Mittelchen oder wie auch immer.

Mir wurde auch zur Laser-Therapie geraten, da werde ich mich mal schlaumachen bzw. meine THP befragen ob sie so etwas macht.
Vielleicht hat auch hier jemand bereits Erfahrung damit gemacht und kann mir sagen ob es was gebracht hat?

LG
Diana

Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #11 - 24. August 2011 um 09:51
 
Mannomann, gestern bin ich gefühlsmässig wieder Berg-und-Talbahn gefahren....  Durchgedreht

Morgens hab ich mit dem TA telefoniert und ihm geschildert das mein Pony noch lahmt. Hm, war er gar nicht begeistert von und er meinte das nach 4 Wochen auf jeden Fall schon eine Besserung in Sicht sein sollte. Er müsste sich die ganze Sache nochmals anschauen, evtl. auch noch mal nen Ultraschall machen und dann mal überlegen wie wir weiter fortfahren. So, das hat mich dann wieder total runtergezogen und ich hab den Rest des Tages damit verbracht im Internet zu stöbern was es alles an Therapiemöglichkeiten gibt, hab mir gefühlte 26585 Klinikberichte und Forenbeiträge durchgelesen, nach Futtermitteln gegoogelt usw. Irgendwann hab ich es dann verzweifelt bleiben lassen weil ich mich sonst noch mehr verrückt gemacht hätte.  Augenrollen

Abends stand dann wieder unser Spaziergang an. Hab mir den Schnuck geschnappt und - da wollt ich es dann wissen....
Nachdem wir jetzt die ganzen letzten Wochen immer nur Schritt gegangen sind und ich mich an den Trab überhaupt nicht mehr herangetraut hatte, hab ich dann all meinen Mut zusammengerafft und ihn auf dem Asphaltweg einfach mal ein paar Schritte traben lassen. Und was war???? Mein Pony ging so gut wie lahmfrei!!  Schockiert/Erstaunt  Schockiert/Erstaunt  Ich bin fast umgefallen.  hä?  Hab ihn dann auf dem Rückweg auch nochmal antraben lassen damit ich die Gewißheit hatte das ich mich nicht verguckt hab, diesmal aber für ein paar Meter mehr - immer noch so gut wie lahmfrei! Oh ne das konnt ich kaum glauben!! Herrjee da mußt ich mich dann gleich wieder bremsen das ich nicht allzu euphorisch werde  Durchgedreht  Vielleicht war´s ja auch einfach nur Zufall??  Augenrollen Egal, aber in dem Moment hat mich mein Pony einfach nur glücklich gemacht  Smiley
Danach gab´s noch ne dicke Packung Heilerde drauf und ich bin seelig heim gefahren...

Heut morgen war´s Bein dann auch wieder warm Griesgrämig  Ich hoffe das sich das bis heut Abend gelegt hat. Werde jetzt auf jeden Fall wieder jeden Abend Heilerde draufmachen, das Ferrum geben und hoffen das es weiter bergauf geht....

Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #12 - 26. August 2011 um 22:23
 
So, der heutige Tag war ernüchternd. SEHR ernüchternd.
TA war da und hat sich den Schnuck nochmals untersucht. Beim abtasten der Sehne war er noch zuversichtlich da kaum Schmerzreaktion da war, das vortraben ging noch einigermaßen (leichtes ticken) aber vor allem das traben nach der Beugeprobe war grauenhaft. Pony ging total lahmTraurigHaben dann nochmal Ultraschall gemacht aber auch da konnte der TA keinerlei Besserung feststellen. Er meinte das wir wirklich mal eine Eigenbluttherapie ins Auge fassen sollten, wobei er auch gleich anmerkte das er sich nicht sicher ist das die auch den gewünschten Erfolg bringen wird. Dann legte er mir nahe eine OP machen zu lassen bevor "wir aus einer Mücke einen Elefanten machen", sprich: bevor die ganze Sache irgendwann RICHTIG schlimm wird.
Tja, innerlich hadere ich zwar noch (weil ich so schrecklich Angst davor habe), andererseits bin ich mir aber FAST sicher das ich es doch machen lasse.
TA will die Ultraschall-Aufnahmen aber jetzt erstmal an 2 Kliniken schicken und sich anhören was die dazu meinen. Sobald er was weiß will er mir Bescheid geben und dann werden wir entscheiden was wir machen.

Bis dahin will ich versuchen soviele Info´s wie möglich zu bekommen. Ich googel mir schon seit Tagen nen Wolf um mir was über´s Karpaltunnelsyndrom anzulesen, THP wußte auf Anhieb keinen Rat, Freundin sagte "lass operieren", der nächste weiß wieder gar nichts darüber - ätzend. Traurig

Ach mann... alles sehr schwierig. Muß jetzt erstmal versuchen einigermaßen zur Ruhe zu kommen. Mal ne Nacht drüber schlafen, alles sacken lassen und morgen... morgen kann ich mich dann weiter verrückt machen  Durchgedreht

LG
Diana

PS: Hm gibts hier vielleicht ne Tagebuch-Ecke für Sehnen-Karpaltunnel-Leber-und-Nieren-Geschichten?? Da pass ich mitlerweile wohl besser rein  Augenrollen
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #13 - 27. August 2011 um 14:09
 
War heute morgen am Stall und hab die Pferde auf die Weide geschmissen. Schnuck konnte es gar nicht schnell genug gehen weil er weiß das ihn da sein zweites Frühstück erwartet. Ich geh ja mitlerweile hin und verteile auf seiner kleinen Weide Heu weil kein Gras mehr drauf steht. Findet er klasse, so kann er von Heuhäufchen zu Heuhäufchen wandern, wie im Schlaraffenland  Smiley
Jetzt hock ich hier schon den ganzen Vormittag und bin weiterhin Infos übers Karpaltunnelsyndrom am suchen - bisher ohne Erfolg.  Traurig  Hab nochmal mit der Egel-THP telefoniert aber die wußte sich auch keinen Rat, bzw. hat keine Erfahrung damit und riet mir aber auch dazu die OP machen zu lassen.
Boah bei dem Gedanken "Klinik" wird mir ganz anders, aber wenn´s sein muß... klar, dann soll es so sein.
Es ist nur sehr deprimierend das man so wenig übers Karparlsyndrom erfährt  hä?
Naja, ich werde weiter suchen....
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #14 - 27. August 2011 um 20:58
 
War heut Abend nochmal am Stall weil ich ja noch füttern mußte. Pferde wurden gerade reingeholt nur meiner stand als einzigster noch draußen und meinte dann gleich mal rumhampeln und abspacken zu müssen  Augenrollen
Au mann.... Ich gönn ihm ja seine Freude - aber kann er bitteschön nicht auf seine Beine aufpassen??? Kommt gerade nicht so gut wenn er da auf der nassen Wiese rumbockt und rumrutscht  Schockiert/Erstaunt

Waren dann noch ein halbes Stündchen spazieren und danach war´s Bein wieder warm  Traurig  Sch.... 

So, dann hat mich eine Stallkollegin drauf gebracht mal bei nem anderen TA eine zweite Meinung einzuholen. Klar! Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen?? Typisch. Vor lauter Panik, Hilfe und Gedöns fallen mir die einfachsten Dinge nicht mehr ein  Durchgedreht
Sie hat mir die Nummer von ihrem TA gegeben, den werd ich dann gleich Montag morgen mal kontakten und hören was er zu der Geschichte meint. Vielleicht hat er ja noch Alternativen auf Lager... wir werden´s sehen.
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #15 - 29. August 2011 um 13:36
 
Gestern nochmal 20min mit dem Schnuck spazieren gegangen. Begeistert war er nicht, zumindest hat er ziemlich bedröppelt reingeguckt, ist aber trotzdem schön brav hinter mir hergetapert. Weil das Bein immer noch warm ist hab ich wieder angefangen Tensolvet drauf zu schmieren, ich glaub mit der Heilerde komm ich nicht weit.  unentschlossen

Heut morgen hab ich dann den anderen TA angerufen. Wenn er Zeit hat kommt er heute noch vorbei. Wär schön wenn das klappen würde, will unbedingt wissen was der dazu sagt. Und das am besten jetzt SOFORT.  Augenrollen
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #16 - 29. August 2011 um 21:26
 
So, der zweite Doc war heut nachmittag da.
Nachdem er sich unsere Story angehört hat erstmal das typische Programm....
Sehne abtasten, Pony vortraben, dann wieder ne Beugeprobe - und mein Pony lief miserabel.  Traurig
Seine Vermutung ist aber, das die Ursache vom Fesselgelenk kommt. Dafür spricht das Schnuck am Sehnenschaden selbst kaum Schmerzreaktion zeigt, das hatte der vorige TA ja auch schon mal festgestellt.
Auf abtasten des Hufgelenks reagierte Schnuck dann doch ziemlich, also muß wohl doch was von unten kommen. Was genau das sein soll wollen wir am Freitag per röntgen rausfinden.
Dafür müssen wir dann zum Doc in die Klinik da er nur dort röntgt und das auch nur Dienstags und Freitags. Morgen wird´s wohl nicht klappen - woher so schnell nen Hänger nehmen??  Augenrollen  Ne das ist nicht machbar.
Eine Stallkollegin hat sich dann aber bereit erklärt uns am Freitag zu fahren, sofern sie Zeit hat. Das wär klasse, müsste sonst nämlich Hänger, Zugfahrzeug UND nen Fahrer organisieren  Augenrollen 

Bis dahin heißt es dann also noch weiter abwarten - und ab sofort wieder strikt diäten! Meinte der Ta doch glatt das mein Pony zu dick sei!! MEINS????
Öhm... aber nur ein bischen!!! *hüstelhüstel*  Augenrollen
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #17 - 04. September 2011 um 14:07
 
Jetzt mal von Freitag berichten...

Der Tag fing schon recht Bescheiden an... Ich war morgens schon zu spät am Stall. Wollte dann die Pferde rausstellen, hab dann  ne Ewigkeit gebraucht bis ich die ganzen Fliegenmasken verteilt hatte, dann ist mir unser Shetty Drecksack Bonni noch abgehauen und auf die falsche Weide gerannt so da sich den dann auch noch einsammeln mußte. Als ich dann irgendwann stalltechnisch mal fertig war hatte ich auf den Straßen nur Vollidioten vor mir so das ich fast noch zu spät ins Büro kam  Augenrollen
Da war der Tag dann eigentlich schon so gut wie gelaufen Durchgedreht

So nervös wie ich war bin ich dann auch glatt ne Stunde früher als verabredet zum Stall gefahren.  Augenrollen Ich wollte mich um zwölf mit meiner Stallkollegin die mich fahren sollte treffen, aber so hatte ich wenigstens noch Zeit um für den Transport sämtliche Sachen zusammenzusuchen.
Als Daniela dann gegen viertel vor zwölf mit dem Hänger vorgefahren kam wußte mein Pony auch gleich Bescheid: wir gehen auf Reisen. Also - PANIK!!  Durchgedreht  Schnuck fing direkt am Putzplatz an rumzuhampeln und nervös zu äppeln was natürlich dazu führte das ich auch umso nervöser wurde. Na prima, das waren ja die besten Vorraussetzungen  Augenrollen
Also schnell die Transportgamaschen draufgemacht, Zeug zusammengerafft und ab zum Hänger. Daniela nahm Schnuck, ich war bewaffnet mit Handschuhen, Gerte, Longe und nem Eimer voller Futter als Motivationshilfe - es konnte also losgehen. Sie hat ihn erstmal ganz langsam zum Hänger geführt und ich war schon fast aus dem Häuschen das er sogar gleich bis zur Rampe mitgegangen ist. Normalerweise bleibt er mindestens 10m vorm Hänger stehen und bewegt sich nicht vom Fleck! Ich hab dann bischen mit dem Eimer geraschelt, Daniela hat immer bischen am Strick gezuppelt und nach zwei eher harmlosen Versuchen am Hänger vorbeizuhopsen kletterte mein Schnucki auch todesmutig rein. Boah war ich stolz!!!!  Kuss  Kuss
Jetzt MUSSTE alles gut werden!  Smiley

Dadurch das das verladen so schnell geklappt hat waren wir beim TA dann auch viel zu früh dran und mussten noch fast ne Stunde warten. Na egal – wir waren da!

Dann war´s soweit. TA kam, machte zwei Röntgenaufnahmen und der ganze Spuk war vorbei. Pony wieder verladen was auch wieder super klappte und dann ging´s auch gleich zur Auswertung der Bilder.

So, jetzt kommt der wichtige Teil  Augenrollen :

Auf den Bildern war ganz deutlich zu sehen das zwischen Huf- und Krongelenk schon kaum mehr Platz war, sprich Knorpel ist kaum mehr vorhanden. Die Ränder sind auch sehr verschwommen und nicht wirklich klar zu sehen wie z.B. oben am Fesselgelenk, da scheint noch alles in Ordnung zu sein.

Diagnose: Huf- sowie Krongelenks-Entzündung und "kurz vor der "Arthrose
Behandlung: Gonex zum zufüttern, 4-5 Wochen Genesungszeit, kontrollierte Bewegung, ansonsten Boxenhaft  Traurig

Er meinte zwar das es noch die Möglichkeit gäbe Hyaluronsäure ins Gelenk zu spritzen, wobei man dann aber 1. nur das eine Gelenk behandelt, man aber davon ausgehen muß das ALLE Gelenke (altersgemäß) betroffen sind und das es 2. sehr teuer ist und 3. generell nicht den gewünschten Erfolg hat. Also haben wir uns für´s zufüttern mit entsprechendem Mittel entschieden. Als das Thema Boxenhaft aufkam hab ich gleich zu Bedenken gegeben das meiner da womöglich nicht mitspielen wird und sich in der Box eher aufregt als wenn er draußen steht. Das Spielchen hatten wir ja am Anfang, wo er mir fast über die Paddock-Absperrung geklettert ist. Na dann soll ich den Paddock halt zumachen so das mein Pferd halt wirklich NUR in der Box steht.  Schockiert/Erstaunt
*schluck*
Das hab ich dann einfach mal so hingenommen und nichts mehr zu gesagt.
Dann hat er mir das Futtermittel gegeben und wir konnten wieder fahren.

So, jetzt steh ich da. Einerseits weiß ich das er Recht hat. Auf der Weide besteht halt eben die Gefahr das Schnuck hampelt und sich vertritt. Auf der anderen Seite seh ich in der Box allerdings die selbe Gefahr. Vor allem wenn er dann auf engsten Raum hin und herrennt und sich dreht, kann ja eigentlich auch nicht gut für´s Gelenk sein oder??
Die Erfahrung hat mir gezeigt das mein Pony draußen eben ruhiger steht weil er da die anderen Pferde zumindest in Sichtweite hat, das wäre in der Box überhaupt nicht der Fall und ich kann auch von keinem Einsteller verlangen das sie meinetwegen ihr Pferd in der Box stehen lassen nur damit meiner sich nicht aufregt.

Ich hab Schnuck seitdem raus gestellt, aber ich bin trotzdem hin- und hergerissen.

Wir haben an den Boxenausgängen zu den Paddocks halbe Türen, d.h. ich könnte die untere Hälfte zumachen und Pony wär in der Box eingeschlossen – aber ein Tritt und der nimmt mir die Holztür auseinander. Ne das ist mir auch zu gefährlich. Oder ich müßte den Stallbesitzer bitten sämtliche Umbaumaßnahmen vorzunehmen und neue Riegel und evtl. noch Holzbalken anzubringen das er nirgends mit den Vorderbeinen drüber kommt und wirklich nur rausschauen kann.  Griesgrämig

Ich weiß nicht.
Also bleib ich beim rausstellen.
Glaube ich zumindest.  unentschlossen
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #18 - 06. September 2011 um 09:23
 
Mann wieder alles Mist.  Traurig
Ich war gestern 20min mit meinem Pony spazieren und danach war´s Bein wieder warm. Danach hab ich dann mit TA Nr. 1 telefoniert, der ja das Karpaltunnelsyndrom diagnostiziert hat. Er wollte die Ultraschallbilder ja an 2 versch. Kliniken schicken um sich Meinungen einzuholen. Laut seiner Aussage raten wohl alle beiden Kliniken dazu, operieren zu lassen da die Chance dadurch größer sei das Pony dann wieder problemlos laufen könne. Hab ihm dann gesagt das ich mir eine Zweitmeinung eingeholt und wir geröntgt haben und das daraufhin die „Diagnose“ Huf-und Krongelenksentzündung und altersmässige Verknöcherungen bei raus kamen. Tja,  das hätte man sich ja denken können meinte er nur. Er sei sich allerdings sicher das das Hauptproblem aber die Sehne an sich ist da er ja auch die Leitungsanästhesie gemacht hat. Wobei er, nachdem er unten gespritzt hat und nichts auffällig war, sein Hauptaugenmerk auf den oberen Bereich gelegt hätte.
Dafür würde auch sprechen das das Bein nach Belastung jetzt immer noch warm werden würde. Er rät also definitiv zur OP.

Was mich schwer verwundert, das TA Nr. 2 beim Gespräch die Sehne völlig außer Acht ließ. Er hatte nur das Zusatzmittel verordnet und geraten das Pony viel zu bewegen, ruhig aber kontinuierlich, und sogar zu reiten.
Bei einem Sehnenschaden???  Schockiert/Erstaunt

So.
TA 1 sagt das er Beugeprobe oben gemacht hat und es klar ersichtlich für ihn ist. TA 2 sagt, er habe unten gebeugt und das es für ihn dann klar ersichtlich ist.

Jetzt steh ich da und weiß absolut nicht mehr weiter.

Ich glaube das beste wäre wirklich das Pony in eine Klinik zu fahren und mir da Rat einzuholen, evtl. wirklich operieren zu lassen wenn´s denn nötig ist. Aber irgendwas MUSS passieren. Ich kann und will nicht länger warten und mir vielleicht noch 5 Leute kommen lassen die mich dann völlig verwirren. Damit ist dem Schnuck auch nicht geholfen.
Jetzt sind fast schon 3 Monate vergangen und es hat sich an der Sehne noch NICHTS verbessert, das kann´s ja auch nicht sein.

Wobei mir ehrlich gesagt die Sache mit dem Karpalgelenk wesentlich logischer erscheint.
Aber irgendwie… weiß ich es auch nicht.  unentschlossen
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Irene
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 783

Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch Amigo
Antwort #19 - 11. September 2011 um 14:18
 
So, inzwischen hab ich mich mal wieder bischen beruhigt. Nachdem ich diese Woche nochmal mit beiden TA sowie den Kliniken telefoniert hatte und ich wieder ganz wirr war, hab ich mir feste vorgenommen das ich mich nicht mehr verrückt mache.  Smiley

Die erste Klinik riet mir auch dringends zu einer OP und erzählte mir, nachdem sie mir die ganzen Kosten aufgezählt hatte, auch gleich was von nachfolgenden Therapien mit Stammzellen für weitere 800 € usw.  Augenrollen
Die zweite Klinik war mir wesentlich symptischer da sie nicht so "verkäuferisch" wirkte. Das war eher so nach dem Motto "keine Eile, OP hat Zeit.. überlegen sie es sich nochmal". Haben mich auch sehr ausführlich über den Ablauf der OP sowie weitere Maßnahmen aufgeklärt und das sie von Sachen wie Stammzellen-Therapien abgekommen seien da die Wirkung eh nur kurzfristig anhalten würde.
AHA! Kann man mal wieder sehen...  Augenrollen

Danach hatte ich mit dem Röntgen-TA gesprochen, der war mir bisher ja zu wenig auf das Sehnen-Thema eingegangen, also hab ich ihn gelöchert. Er ist der Meinung das wir die Sache auch ohne OP in den Griff kriegen und außerdem wäre das Problem jetzt zum allerersten mal aufgetreten. Operieren könne man, wenn man schon jahrelang damit Probleme und schon alles mögliche an Therapien versucht hätte, aber so... Und da spricht er mir eigentlich aus der Seele, bisher wurde ja noch nicht wirklich viel unternommen  unentschlossen  Er hat mir jetzt eine Laser-Therapie vorgeschlagen, damit hätte er bisher sehr gute Erfolge erzielen können.
Ach so und die Verknöcherungen sind mitunter auch noch ein Punkt weshalb er davon abrät.
Das Problem ist das ich nach einer OP eine sehr lange Genesungszeit einplanen muß, d.h. Schnuck wird mehrere Wochen oder sogar Monate in Boxenhaft verbringen müssen - aber dann steht der sich womöglich die Knochen kaputt! Dann hab ich ein Sehnen-geheiltes aber ein Knochen-kaputtes Pony oder wie?!  Schockiert/Erstaunt 

Ne ne, also Operation ist vorerst mal kein Thema für uns. Ich werde es mit dem Laser probieren und schauen was sich dabei tut.
Zusätzlich bekommt Schnuck jetzt auch noch Zeel gefüttert. Seit 3 Tagen ist das Bein auch nicht mehr warm, also wenn dann nur so minimal, seitdem gehen wir auch wieder täglich spazieren. Dem gnädigen Herr scheint´s zu gefallen, auf jeden Fall zeigt er mir jedesmal das er etwas unterfordert zu sein scheint  Augenrollen
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Amigo *Sehnen- und Lungenpatient*


Fragen zum Tagebuch von Amigo


Fütterung:
Heu 11kg gewässert, Alpengrün-Müsli 300g, Derma Mineral 50g, Magnozym 80g, Plantagines 90g, Kollagen 30g, Steirocall, Sabol
...und nun inhalieren wir auch täglich...
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 7
Thema versenden Drucken