Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 
Thema versenden Drucken
Tagebuch von Pjakkur (Gelesen: 63778 mal)
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Tagebuch von Pjakkur
09. Mai 2011 um 18:33
 
Heute beginne ich damit, regelmäßig (hoffentlich) von Pjakkur zu berichten.

Am 15. 5. wird auf unserem Hof im Gruppenverband angeweidet. Zur Zeit wird er an den Maulkorb gewöhnt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten geht es seit ein paar Tagen wirklich gut. Pjakki angelt sich einzelne Halme und ist damit sichtlich zufrieden.

Seitdem sich der 'Fresserfolg' eingestellt hat, ist dieses andere 'Halfter' akzeptiert. Als wäre es immer schon so gewesen... 

Wie es sich dann im Herdenverband auf der Weide entwickelt, muss ich abwarten! Nach dem vorsichtigen Anweiden werden die Ponys die Nacht über auf der Weide stehen. Es gruselt mich schon ein wenig...

Morgen ist die Wurmkur (Banminth)!!!

Pjakkur und Jutta


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #1 - 13. Mai 2011 um 10:15
 
Es geht Pjakkur sehr gut.
Leider ist die erste Beteiligungswelle an den Maulkörben abgeebbt...

Hm, sie sind zögerlich und skeptisch, ob und wie die Anlegerei der Maulkörbe funktionieren soll. Grrrr...

Nun steh ich da! hoffe, dass es ein Einsehen seitens des Hofes gibt. Einem Pferd den Maulkorb anlegen (anstatt 5 - 10) müsste doch machbar sein! Schließlich beginnt es am Sonntag...

Mache gerade wieder die Hauhechelkur mit Pjakkur. Werde sehen, welchen Erfolg wir haben werden. Wieder tägliches Training (auch geistiges mit Dual-Aktivierung)! Gestern stand auch Führen in der Brieftaube auf dem Programm. Spannend... für Pferd und Reiter!

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #2 - 16. Mai 2011 um 18:40
 
Zweiter Tag Weide mit Maulkorb...

Leider hab ich heute schon die ersten Scheuerstellen entdeckt. Am oberen Nüsternrand. Dick Melkfett drauf...

Hab den Mauli inspiziert! Noch einmal was entfernt. Am Ende der Weidezeit wird wohl ein ganz 'Neuer' scheuerfreier(?) Mauli entwickelt sein, grins...! Vielleicht das Cabrio unter den Maulis??? Wenn da überhaupt noch was übrig bleibt...

Nochmal zur 'Brieftaube':

Das Pferd bildet dabei (sinnbildlich) den Taubenkörper und die beiden Führenden sind die Flügel. Die Flügel geben die 'Flugbahn' vor. Richtung und Geschwindigkeit...

schönen (regnerischen) Abend

Jutta

 

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #3 - 16. Mai 2011 um 19:28
 
Mensch, da hab ich mal wieder eine Frage!!!

würde gern mehr zu der Fütterung von Speedi Balancer wissen. Hab keine Ahnung davon. Kann ich den auch während der Weidesaison als Fettreduzierer nutzen?

Möchte mit dem Mauli verhindern, dass er weiterhin zunimmt. Gewichtsreduzierung wäre ja echt toll. Kann ich damit jetzt in der Anweidezeit beginnen?

Sehr interessantes Thema! Die Masse der Beiträge erschlägt mich...

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #4 - 25. Mai 2011 um 09:25
 
Leider wird hinter dem Rücken der 'arme' Pjakkur bedauert, dass er mit Maulkorb auf die Weide muss... Griesgrämig

wir sind gerade wieder zu zweit in der Maulkorbfraktion. Pjakkur hat sich etwas angestellt, als er von einer Fremden mit dem Maulkorb ausgerüstet wurde. Im Zuge dessen, musste sie sich von zwei anderen Einstellern sagen lassen, dass mein Pjakkur ein ganz 'Armer' ist. Warum denn nur der Maulkorb? Er hat ja schon eingefallene Flanken..., grrr! Deshalb wäre er zu dünn???????????!!!!!!!!!!! tja, er hat eben eine furchtbar schlechte Unterbauchmuskulatur...! Die Erdanziehungskraft ist leider noch stärker! Wir arbeiten wie verrückt daran, aber es dauert unendlich lang. Es wird immer seine Problemzone bleiben. Aber, wer hat diese nicht!?   

Oh man, ist das doof! Also, ich denke 51 kg Gewichtszunahme in einem Jahr sprechen wohl Bände...?  Dieses 'hinter dem Rücken reden' ist ätzend! Wie arm wäre er denn mit einem Reheschub dran???? Soll man mit offenen Augen ins Verderben rennen?

Eine dieser 'Stimmen' hat einen durchaus großen, aber auch dicken Isländer. Das in der beginnenden Weidesaison! Hm! "Er sieht doch gut aus...???"  hä?

Für Do hat unsere Hofbesi einen Termin für die Maulkorbfraktion einberufen. Reiner Infotermin. Wer beteiligt sich usw.! Find ich nett! Mal sehen was wird! Wie gesagt, eigentlich wollten sich merhere beteiligen, aber zur Zeit sind wir 2!!!

Bis morgen (einschließlich) ist die Weidezeit 6-9 Uhr + 13-14 Uhr
Freitag geht es das erste Mal von 20-06.00 Uhr raus auf dei Weide! + 13-14 Uhr Heu
Wir haben ordentlich geübt. Der Maukorb sitzt gut. Das Trinken klappt auch! Nun muss es nur über Nacht halten. Dann fange ich an mich zu entspannen!

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #5 - 26. Mai 2011 um 09:08
 
Gestern kam eine mail: leider kann der Balancer zur Zeit nicht bestellt werden. Ihre Bestellung muss storniert werden...

Nun versuche ich es bei dem anderen Lieferanten...

Heute ist das letzte Anweiden. Morgen geht es dann über Nacht raus...
Der MK bleibt Pflicht...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #6 - 30. Mai 2011 um 12:16
 
Die Scheuerstellen im Kinnbereich sind wieder zu. Alles gut. Hab die nächsten Stoffteile vom Mauli entfernt, er wird immer weniger...

Er nimmt sichtbar ab. Die vermeintlichen 'Hungerkuhlen' in der Flanke werden deutlicher. Alles prima.

es geht voran. Habe den Balancer noch nicht.

Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #7 - 31. Mai 2011 um 14:38
 
Leider hat Pjakkur WIEDER neue Scheuerstellen. Der Mauli sieht nun wirklich interessant aus. Hab im Kinnbereich den untersten Ring  und vor den Nüstern den untersten und mittleren Stoffring herausgeschnitten. Mehr geht ja kaum noch. Es sind vorn nur noch die Gummistreben vorhanden...

Ansonsten geht es uns beiden ganz gut. Es war heute gegen 10.00 Uhr schon unheimlich heiß. War aber trotzdem eine große Runde im Wald unterwegs (trotz Waldbrandgefahr, grrr). Pjakkur und ich waren total durchgeschwitzt. Seine Triebigkeit von heute schiebe ich mal auf das Wetter. Es gab nur kurze Erholungsphasen und dann wieder lange Stecken flotter.

Die blöden Insekten  Ärgerlich waren heute nicht so anhänglich. Werde jetzt aber wieder die Fliegendecke zum Reiten auflagen. Da sind die Ponys einfach viel entspannter. Mit meinem Steitrossisländer verkleidet durch die Landschaft reiten, hihi...

Ein Hofmitarbeiter macht die Mk seit 2 Tagen heimlich um 06.00 Uhr runter. Total klasse. Sie bleiben dann am Paddock hängen und ich hol sie später ab und hänge sie dann an unsere Sammelhaken. Juhu...  Smiley

Bis zum nächsten Mal...

Jutta und Pjakkur
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #8 - 03. Juni 2011 um 18:33
 
Heut war Sir Lancelot mit mir im Gelände. Die frechen kleinen Biester hatte keine Chance. So eine Insektendecke ist total genial.

Seine kleinen wunden Stellen durch Mk sind (denke ich) akzeptabel. Pflege die jeden Tag.

Leider ist die Beteiligung der anderen MKbenutzer echt gering. Werde dann wohl ab nächster Woche meine Sache Solo ableisten. Dann brauch ich den anderen nicht immer hinterher zu laufen, wann und ob sie sich auch mal beteiligen...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #9 - 07. Juni 2011 um 08:09
 
Von der Mk-fraktion kaum was Neues. Die Scheuerstellen sind ok. Pjakkur findet das Ding natürlich nicht toll. Tja, da muss er durch.

Es hat gestern unheimlich geschüttet. Für die Natur ein Segen, aber für unsere Pferde...!?

Pjakkur läuft weiterhin völlig klar. Leider ist er gerade wieder so zäh und triebig...! wird wohl die Hitze sein.

Allerdings sieht er viel besser aus. Der Mähnenkamm noch sehr stramm. Die Fettbeule oberhalb der Schweifrübe wirkt sehr viel flacher und kleiner. Er ist insgesamt nicht mehr schwabbelig. Das merke ich ganz besonders auch im Bereich der Gurtlage. Er hatte Gurtdruck. Auch in dem Bereich war einfach zu viel Masse. Jetzt sind die Falten dort wieder geschrumpelt. Kein Druck mehr...! wir sind also auf dem richtigen Weg!!! Ganz egal was andere dazu sagen.

Schade, dass die Pferdewaage nicht regelmäßiger kommt. Mich würde die Entwicklung in kg natürlich brennend intessieren. Mit dem Augenmaß ist es so einen Sache...

Seine letzten Winterfellfusseln lösen sich jetzt.

LG Jutta

   
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
Moderator
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #10 - 08. Juni 2011 um 17:43
 
Die Bilder sind etwa 2 Wochen alt. Der Fellwechsel ist schon viel weiter fortgeschritten. Ich hoffe man kann ihn darauf gut erkennen...

...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Danni-Bär
Moderator
Offline




Beiträge: 3109

Neuss, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #11 - 10. Juni 2011 um 09:10
 
Bild 1 vom 28.02.
...

Bild 2 vom 15.05. Anweiden (das Bild hat Natalie schon hochgeladen - oben mit dem Mauli)

Bild 3 Nov 2008 So haben wir ihn gekauft...
...

Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Danni-Bär
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Einziger Reheschub im Mai 2009
Zahnprobleme Anfang 2016 und Oktober 2016 (insgesamt 3 Extraktionen)

Fütterung:
3x täglich 1,3 kg Heucobs plus Mash und 50g Pronutrin
Morgens zusätzlich 1 Rippe Palmin und 100g SES
Heu zur freien Verfügung (kann er kaum noch kauen)

das Pferd wird nicht mehr gearbeitet :
Kinderpony, Spaziergänge zum Spielplatz und Bodenarbeit


Weide:
Seit der Zahngeschichte diesen Sommer 24h Zugang zu portionierter Weide

LG Kerstin und der Danni-Bär
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #12 - 10. Juni 2011 um 15:54
 
Toll, das es mit den Bildern geklappt hat!!! Daankee!!! Ja, so sieht es aus.

Werde regelmäßig ein update machen. Wenn ich ihn jetzt hier auf den Bildern sehe, kommen doch wieder die Fragezeichen. Die aktuellsten von oben sind ja doch schon 4 Wochen alt. Muss unbedingt noch ein ganz aktuelles nachschieben...! Grrrr...

Ansonsten geht es ihm wirklich gut. Mauli (oben ist er noch ohne Umbau zu sehen) bleibt auf jeden Fall dran. Scheuerstellen sind alle verheilt und nur rosarote Flecken. Aus dem Mauli ist ein Cabrio geworden. Alles Überflüssige hab ich entfernt Laut lachend

´LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #13 - 15. Juni 2011 um 16:12
 
Leider darf ich gerade nicht reiten. Hab mir den rücken lediert, grrr. also schonen und schnell gesund werden...

War heute morgen kurz auf dem Hof. Hatte so ein komisches Gefühl und ?! Ja, Pjakkur hatte sich den MK zerlegt. Also, einen neuen besorgen! Hm, ist nun schon der dritte MK. Hm, was machen?

Nach telefonischer Beratung hab ich nun doch den AS in Größe L bestellt. Hoffe, dass der gut passen wird...!

Neue Scheuerstellen hab ich auch gefunden. Alles wieder gesalbt...! Nicht sooo schlimm!

wir hatten von Sa auf So einen Rehefall auf dem Hof. weinend Die Stute hatte schon anfang November einen. Danach Kreuzverschlag und noch nicht wieder ganz fit. Schlimm!!! Die Besitzerin hatte sich aber gegen einen Mk entschieden. Griesgrämig Der Auslöser im Nov war ja schließlich kein Gras?!?!?!

hab aber noch nicht persönlich mit der Besitzerin gesprochen. also alle Infos bisher nur über dritte!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #14 - 16. Juni 2011 um 08:55
 
Schockiert/ErstauntMensch, da hab ich doch gestern was ganz wichiges vergessen Griesgrämig

Wir sind zur Zeit 4 Wallche in unserer Herde (echt wenig)! Die Ponys haben richtig viel Platz. Sandpaddock ca. 100m x 25m! Ab heute kommt ein Wallach in unsere Herde. (er war shcon mal mit meinem zusammen in einer Herde). Er stand nun sicher 3 Wochen direkt neben unserem Paddock. Über den Zaun konnte schon Kontakt aufgenommen werden.

Der Neue und ein Wallch von uns sind tierisch hengstig. Haben auch schon den (doppelten) Zaun von beiden Seiten geschrottet! Nun, heute in der Mittagspause kommt nun die erste Zusammenführung! Bedeutet: alle 5 Wallche treffen sich zur Mittagsstunde auf der Wiese...! Das saftige Grün soll zur Beruhigung der Situation beitragen. Gut durchdacht und sicherlich die beste Lösung.

NUR LEIDER SOLLEN ALLE PONYS DIESER GRUPPE FÜR DIESE MITTAGSSTUNDE OHNE MAULKORB RAUS: HM; SCHWEREN HERZENS WERDE ICH DAS MITMACHEN!

Die Ponys sollen dadurch einfach besser kommunizieren können. Verständlich! Sollte das erfolgreich sein, dann kann der Mauli (die beiden Streihähne ebenfalls MKträger) bald wieder getragen werden. Nachts kommen die Ponys in der alten Formation auf die Weide, puh...

Die Eingewöhnung wird halt vorsichtig, schrittweise weiter gehen. Mal sehen was wird.
Werde versuchen, über den Mittag dabei zu sein. Mal sehen wie lang mein Rücken da mitspielt...

Evtl. berichte ich später dann noch!!!

Wird ein aufregender Pferdetag!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #15 - 18. Juni 2011 um 18:38
 
Von der Eingewöhnungsfront gibt es nichts Neues. Auf dem Hof ist gerade 3 Tage Lehrgang und da bleibt für die Individualbetreuung der 'Hengste' keine Zeit! Erst wieder ab Montag?!?!

hoffentlich kann ich Montag schmerzfrei aufsteigen!!! Dann darf ich nämlich etwas schritt reiten (lt. Doktore)! Hab ja die Tage nur geputzt und ein wenig TTouch! (Wohl mehr für mich als für Pjakkur)!

Dabei hab ich aber festgestellt, dass sein starker Mähnenkamm ganz beweglich und weich geworden ist.  Durchgedreht Die Mähne kippt schon zur Seite! Toll was?!  Laut lachend Laut lachend Ich bin richtig froh!

Nach dem Rehefall auf unserem Hof, sind mehrere Einsteller verunsichert. Das Interesse an Maulkörben steigt plötztlich wieder an. Ob das diesmal von längerer Dauer ist?! Nun wird man schon mal als Modellberater angesprochen. Lustig! Manch einer denkt wirklich MK gekauft, rauf und dann 9 Stunden lang ab auf die Weide. Fertig! Da hab ich ja ganz andere Erfahrungen gemacht.

Der MK von AS Gr. L ist angekommen. Puh, wirkt der riesig... Schockiert/Erstaunt Schockiert/Erstaunt Größe M war ihm eindeutig zu klein! Jetzt muss ich noch das Lammfell anbasteln(hab ich noch). Als Zubehör hätten die 2 Streifen Lammfell 34€ extra gekostet. Dadurch schrumpft der Umfang doch wieder deutlich.

Schönes Restwochenende noch... Zwinkernd

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #16 - 20. Juni 2011 um 15:35
 
Hab Pjakkur heute mit dem neuen Mk von AS probefressen lassen... Oh, das hat ihm nicht so gut gefallen! Da muss der Herr sich wohl eine andere Fresstechnik erarbeiten. Zwischendurch hat er immer mal wieder kräftig mit dem Huf aufgestampft, hups...

Da muss noch ordentlich geübt werden, bevor ich ihn damit über Nacht guten gewissens auf die Weide schicken kann. Zusätzlich finde ich die Schnallen aus Plastik etwas gewagt. Wie lange sollen die denn halten hä???? Da bin ich wirklich skeptisch. Überlege ernsthaft, ob ich an das teure Stück nun das Kopfstück des einfachen MKs anbaue. Oder anbauen lasse

Ansonsten macht Pjakkur einen guten Eindruck. Beim Grasen hab ich mit Wohlwollen festgestellt, dass sich die Rippen langsam unter dem Fell abzeichnen.  Smiley Ganz zart.  Bisher hab ich es nur in der Bewegung wahrgenommen, grins...

Es geht langsam voran, aber es geht voran!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #17 - 21. Juni 2011 um 08:09
 
War gestern zum Abend noch einmal auf dem Hof. Mks anlegen. Davor hab ich mit dem Neuen noch mal geübt. Naja, war wieder eher frustrierend für Pjakkur...

Der neue Wallach war gestern den ganzen Tag (hab ich morgens nicht einmal bemerkt, der hatte sich gut getarnt) auf dem Paddock. Es war total ruhig. Gestern ging es dann gemeinsam mit den anderen Ponys auf die Weide. Mal sehen wie es gelaufen ist. Hatte mich gestern schon etwas gewundert, dass meiner mal wieder kleinere Blessuren hatte. Naja, es wird nun wohl für die nächste Zeit etwas ruppiger...

Hätte man ja kaum erwartet, dass die zwei 'Hengste' sich so anständig benehmen! Wenn es so bleibt, ist es echt gut gelaufen!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #18 - 22. Juni 2011 um 08:37
 
Dei Ponys auf dem Paddock sind sehr entspannt. Der Chef beäugt den Neuen. Ansonsten hat er alles im Griff. Wir sind soo erleichtert.  Smiley Alle hoffen, dass es so bleibt!

Jetzt zum Dauerthema MK und dicke Ponys:

Hab mich gestern für den neuen Mk über Nacht entschieden. Mal sehen wie er heut aussieht. hä?

Zur Zeit werde ich häufiger auf die dicken  Ponys angesprochen. "Du kennst dich doch jetzt aus!" Wie sieht es bei dem oder der aus...! Bin ich etwa TÄ? Man, fühl mich ja langsam wie ein Besserwisser. Das will ich nicht! Wegen Pjkkurs Erkrankung bin ich nicht automatisch ein Profi!!!

Hab gestern leider den Fehler begangen, eine Einstellerin auf die Fettleibigkeit ihrer Stute anzusprechen, grrr! Da hab ich in ein Vespennest gestochen. Sie war, zu recht, echt sauer. Das haben schon soo viele getan und sie ist verzweifelt, da es keine unmittelbare Lösung gibt. Das war nicht meine Absicht!

Werde mich zu diesem Thema jetzt arg zurück nehmen. Schließlich müssen es alle Besitzer selbst entscheiden, wie sie ihre Pferde behandeln. Meinen Weg hab ich gefunden...! Ob das DIE LÖSUNG für jeden ist???? Sicherlich nicht!!!

Nicht alle dicken Pferde sind automatisch an EMS erkrankt...

LG Jutta

 

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #19 - 23. Juni 2011 um 14:44
 
War gerade auf dem Hof... Man empfing mich mit... Dein Pferd zieht sich immer den Maulkorb aus!!! Bei mir das große P = Panik

9 Stunden endlose Weide!!!! Das gibt es doch nicht!!! Er geht ganz normal. Alle 4 Hufe waren gleich warm.

Toll, jetzt hat er den Trick raus, grrrrr. Das teure Ding!!! Mist. Was bleibt mir anderes übrig, als den Mk wirklich eng zu schnallen. Hab alles noch einmal eingestellt und ihn dann auf eine kleine Fläche gestellt. Kaum drauf, hat sofort wieder versucht den Mk abzustreifen. Er ist mit dem Ding echt unzufrieden. Vielleicht muss ich auch bei diesem die Bodenplatte bearbeiten. Er stampft mit den Hufen auf dem Boden herum. Richtig sauer...

Man, hoffentlich geht das diese Nacht gut. Mit ist schon ganz bange...!

LG Jutta 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #20 - 24. Juni 2011 um 18:52
 
Bin heut doch mit deutlichem Magengrummeln zum Hof gefahren. Hat er nen neuen Trick gefunden den MK abzusteifen??!!?? Gestern früh hatte er einen ganz dicken Grasbauch...! Hm, das hat ihm sicher richtig gut geschmeckt Ärgerlich!

Hab ihn gleich frontal angeschaut und siehe da... keine Graswanne, puh...!!! Hab mich dann erkundigt, er hatte ihn wirklich bis zum Morgen auf. Das war einen große Erleichterung!

Hab mich heute wieder auf das Pony gewagt. Ganz sachte und vorsichtig. Hab das sooo vermisst weinend

Ich war nicht wirklich weich im Becken und Pjakkur konnte gar nicht rund laufen. Er ist ebenfalls gestockelt. Trotzdem war es herrlich. Nach 20min wurde es mir aber echt zu viel und ich bin gaaanz langsam aus dem Sattel geglitten.
Fühlte mich richtig gut, grins...

Unser 'Rehepony' ist wieder auf dem Damm. Es war ein ganz leichter Schub. Die Besitzerin erzählte mir, dass Ophelia im Nov in allen 4 Hufen einen Reheschub hatte. Der war aber auch ganz heftig. Sie hatte zwischendurch 2 kleine Rückfälle. Der Letzte eben vor kurzem. Die Therapeutin gibt evtl. ab Montagabend grünes Licht für die Wiederkehr in ihre Gruppe. Bedeutet aber auch nächtlicher Weidegang nur noch mit Mk! Zur Anweide war es ja für sie leider noch kein Thema...

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #21 - 27. Juni 2011 um 18:03
 
Leider muss ich an den WE immer arbeiten... schnief! War heute schon auf dem Hof. Bei Pjakkur alles ok.

Laut lachend Kein Ausziehen des ungeliebten Mks und das Schönste daran!!! Er verträgt das Ding wirklich gut. Überhaupt keine Scheuerstelle! Das freut mich wirklich riesig! Zwinkernd

weinendLeider geht es dem Rehepony wieder richtig besch...!  TraurigSie wurde heut liegend auf dem Paddock gefunden. Kreislauf ziemlich runter. Sie wurde zum Aufstehen gezwungen. Als ich dazu kam stand sie auf 3 Beinen. Vorn li mag sie gar nicht belasten. Pulsation und warer Huf!!! Den Fuß haben wir gekühlt, Ohrenarbeit für den Kreislauf. Fieber hatte sie auch. Ihre Besitzerin denkt an ein Hufgeschwür o. ä.!

Bis ich gehen musste, war der TA noch nicht vor Ort, aber unterwegs!

Wenn ich den Leidensweg (seit November) so betrachte...!!! Dann weiß ich, weshalb ich Pjakkur mit dem Mk 'quäle"! Lieber das Ding als solche Schmerzen...

Soweit ich weiß, wurde die Stute auch schon auf EMS getestet. Wir unterhielten uns darüber, als die BE bei Pjakkur gemacht wurde. Weshalb sie die Stute nicht so streng auf Diät gesetzt hat??? Keine Ahnung! 

Hab der Besitzerin nochmal von diesem Forum berichtet. Vielleicht meldet sie sich ja auch an...!

Bei uns auf dem Hof wird nun auch schon darüber gesprochen, was man evtl. selber machen würde?!?! Naja, da fällt auch schon 'Erlösen'! Seit Nov hat sie immer wieder neue Schübe oder zumindest immer wiederkehrende Schmerzepisoden!!! Schlimm!!! Traurig Traurig

Wie steht ihr zu diesem Thema??? Bei mir handelt es sich um die ersten Erfahrungen zum Thema Rehe! Es tut mir sooo leid...

Jutta (heute ganz traurig)
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #22 - 03. Juli 2011 um 14:31
 
Heut hab ich mal wieder etwas Zeit...

Pjakkur geht es sehr gut. Bin ihn nun schon 3 x geritten. Wenn man das reiten nennen darf. Mein Rücken lässt eben noch nicht viel zu.

Trotz alledem hält Pjakkur seine Figur. Er nimmt augenscheinlich nicht zu. Gott sei dank! Darüber bin ich sehr glücklich.  Augenrollen

Unserer Rehestute geht es langsam besser. Die Vermutung der Besitzerin hat sich bestätigt. Es ist kein weiterer Reheschub, sondern ein Hufgeschwür. Trotzdem absolut schmerzhaft...!

Mehr kann ich nicht berichten. Auch nicht schlimm, da es bedeutet, dass es meinem Pony sehr gut geht!!!

LG Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #23 - 06. Juli 2011 um 15:29
 
Gestern hatten wir ein sehr nettes Gespräch mit dem Hofarbeiter. Er nimmt den Ponys (heimlich) die MK am Morgen ab. Wir sind nun mit ihm überein gekommen, dass er sie abends zum Weidegang auch raufmacht!!! Smiley Wir haben uns auf eine monatliche Zuwendung geeinigt.

einziger Haken... Unsere Hofbesi kommt heute aus dem Urlaub zurück! Wenn sie das mitbekommt?!?! Schockiert/Erstaunt Das könnte noch Komplikationen geben....

Mir fiel gestern doch ein Stein vom Herzen. Endlich nicht mehr dieses ewige nachgrübeln; wann und wie schaffe ich es noch am Abend zum... usw.! Wer macht es heut u. o. morgen! Ist doch eine enorme Belastung.

Hab auch schon darüber nachgedacht, dass ich diesen Stress nicht noch einen Sommer möchte! alles dreht sich ja nur noch um das Pony. 15 km hin und zurück für 3 Maulkörbe Ärgerlich

Das Schönste daran ist, dass die Ponys nicht schon 1- 2 Std. vorher mit den MK auf dem Paddock stehen. Mk rauf und ab geht die Post. Besser geht es nicht!!!

Drück mal die Daumen, dass dies nun die entgültige Lösung ist Zwinkernd

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #24 - 15. Juli 2011 um 15:37
 
Seit Montag bekommt Pjakkur nun den Balancer. Er ist ganz wild auf das Zeug. Schleckt die Schüssel bis zum letzten Krümel aus... Es riecht wirklich lecker

Er bekommt ca. 20 g am Tag. Kann ich das jetzt schon auf 30-40g erhöhen? Möchte das dann bei ca. 40g erst mal belassen. es steht ja 60 g bei 400kg! Da Pjakkur nur eine Hand voll geweichter Heuflakes bekommt, ist das sicher zu viel Geschmack!!!

Ansonsten geht es Pjakkur richtig gut. Keine wunden Stellen vom Mk. Er läuft locker und leicht (naja sein bereitwilliges Vorwärts lässt ja immer zu wünschen übrig) Seit dieser Woche reite ich wieder etwas mehr. Das tut uns beiden richtig gut... Zwinkernd! Nächste Woche geht das hoffentlich wieder ohne Einschränkungen...

Unsere Wiesenzeit wurde deutlich verringert. Sie kommen  2 Std. früher von der Wiese. Weshalb??? Keine Ahnung!!! Es ändert sich für Pjakkur aber nichts. 7h Wiese sind immer noch viel zu viel. Für die gesunden Ponys finde ich es aber sehr gut! Smiley War gestern überraschend mal abends draußen. Pjakkur war sooo hungrig. Er hat an den Pferdeäppeln gekabbert! Oh weh! Naja, es gab ja dann noch seine Miniportion an Wiesenflakes.(sollte das mal trocken auswiegen!!!

Futterzeiten aktuell:

21.00 - 04.00 Uhr Weide (nicht besonders mager)
08.00 - 08.30 Uhr Heu (20-30 Min)
13.00 - 14.00 Uhr Heu

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #25 - 20. Juli 2011 um 13:31
 
Pjakkur futtert den Balancer total gern. Er leckt die Schüssel richtig sauber. Kein Krümel bleibt zurück. Wir sind bei etwa 25 g. Denke beinah, es ist genug. werde das so ca. halten.

Nun mehren sich die Fragen, ob ich nun nicht bald mit seiner Figur zufreiden bin.  unentschlossen Was heißt da zufrieden?!? Man will sicher damit fragen, wann er wieder hemmungslos ohne MK futtern darf. Ohne MK weider wird er nicht mehr. Außer wie heute, er durfte nach der Arbeit 5 Min am Strick grasen. Nachdem sie nun um 4 Uhr von der Weide geholt werden, ist er deutlich hungriger.

War nun ein paar mal erst gegen abend auf dem Hof. Da hat er an Pferdeäppeln geknabbert. Pjakkur hat zu der zeit echt hunger! Man sieht es ihm nun richtig an. Er ist deutlich schlanker geworden. Seine Beule über der Schweifrübe ist sehr flach. Wer sich nicht auskennt, übersieht es! Muss mir bald einen neuen Bauchgurt zulegen. Es sind nur noch 3 Löcher. Allein das zeigt es...

so, nun steht eine Impfung an. Resequin. Danach kommt der Zahnarzt am 5. August.

Im Anschluss werden wir wieder richtig loslegen können:)

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #26 - 25. Juli 2011 um 18:09
 
Die Impfung hat Pjakkur hinter sich. Der Doc war mit seiner körperlcihen Entwicklung sehr zufrieden. Es hat sich ordentlich was getan. Smiley Weiter so...

Heute waren wir endlich mal wieder unterwegs. Mein Rücken (toi,toi, toi) hält zur Zeit und so konnte es für eine Stunde durch den Wald gehen.
Pjakkur war nicht so ganz überzeugt davon. Ähm?!? Ich soll jetzt was tun? Wirklich? Hm...wir zwei??  unentschlossen Nunja, ich konnte ihn überzeugen. Allerdings hat er unterwegs immer mal wieder nachgefragt, ob es denn wirklich sein muss, grins!!! Es war anstrengend, aber schön!

Unsere Hofbesitzerin hat sich heute nach meinem Maulkorb erkundigt. Größe, Modell,  wie kommt er damit zurecht, ist das Lammfell dabei oder hast du es nachträglich angebracht. Sehr interessiert. Hab mich darüber gefreut. Sie möchte auch einen Mk kaufen. Nun schaut sie sich die unterschiedlichen Modelle auf dem Hof an. Habe so den Eindruck, da ist nun etwas in Bewegung gekommen. Es freut mich sehr.

Was bin ich froh, dass Pjakkur (im Gegensatz zu den beiden vorherigen Jahren) die Weidezeit so gut verträgt. Kein fühliges Gehen, verkürzte Schritte oder ähnliches. Heute denke ich, es waren damals immer schon so ganz minimale Vorwehen von einem Reheschub. Er geht völlig klar. Zur Zeit pinkelt er während der Ausritte wieder. Hm, mal beobachten und ggf. mache ich dann wieder die Hauhechelkur zum Durchspülen.   

Die Herde hat sich auch super gut zusammen gefunden. Klar gibt es zwischen den beiden "Hengstigen" immer mal wieder kleinere Rangeleien, aber die anderen Ponys haben ihre Ruhe.

Pjakkur nimmt den Balancer richtig gut an. Er schmatzt und leckt alles auf. Schön... Cool Es fühlt sich gerade alles richtig an...

Lg Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #27 - 01. August 2011 um 17:18
 
Da sind wir mal wieder...

In den letzten Tagen wurde ich auf dem Hof wieder auf den körperlichen Zustand meines Ponys angesprochen bzw. kritisiert!

Haltet euch fest: ER WÄRE JA WOHL ZIEMLICH DÜNN!!!

Ob es denn jetzt nicht endlich genug mit der Mk-tragerei wäre. Jetzt könnte er ja wohl wieder ohne gehen Schockiert/Erstaunt Hä??!! Klar sehe ich selber auch, dass er echt gut abgespeckt hat. Aber zu dünn???

Nun, heute hab ich zufällig den Doc auf dem Hof angetroffen. Hab ihn noch mal auf Pjakkur gucken lassen.
seie Meinung: Pjakkur hat toll abgenommen, nicht zu dünn, er darf so bleiben wie er ist! Ich freu mich riesig! Sollte er noch geringfügig abnehmen kein Problem, aber nicht mehr viel...

Hört sich das nicht toll an????? Durchgedreht

Werde also den Balancer wieder weg lassen. Allerdings bekommt Pjakkur weiterhin den MK für die Nachtweide. Stelle ihn nach der Arbeit mal kurz auf ein Stück Wiese, da kann er dann ein paar Minuten ohne Mk der grünen Lust Fröhnen. Muss jetzt unbedingt neue Fotos machen.

Könnt ihr euch vorstellen, wie gut ich mich nach der Aussage vom Doc fühle??? Zwinkernd Man tut das gut.

Gaaanz lieben Gruß

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #28 - 04. August 2011 um 15:37
 
Leider werden gute Erlebnisse oft durch nicht so gute verhagelt...

Auf unserem Hof entsteht gerade riesige Unruhe. Unsere Hofbesi hat ihrer Partnerin gekündigt. Bereiterin und Trainerin. Leider...

Wir Einsteller sind sehr traurig. Es wird auch keinen Ersatz geben, leider! Sie möchte die Anzahl der Pferde drastisch verringern. Wir werden ja sehen was kommt. Ein Hofwechsel ist ja immer so eine Sache...! Entfernung, Versorgung, Hoflkima usw.! Islandpferdehöfe sind leider seltener weinend

Nun müssen wir die Einstellerversammlung abwarten und darüber beraten, was wir alle tun!

LG Jutta  Traurig
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #29 - 05. August 2011 um 14:11
 
Heute hatte Pjakkur seine jährliche Zahnbehandlung. Es war ordentlich was zu tun. Raspeln, Schneidezähne kürzen, Zahnstein entfernen, Hengstzähne bearbeiten, Zahnzwischenräume usw.! Zahnqualität und Festigkeit sind sehr gut. Sagt aus, dass er mineralisch da gut bestückt ist.

Pjakkur hat alles gut überstanden. Nach gut 2 Stunden (und 3 x kräftig pinkeln) ging es ihm wieder so gut, dass er in seine Gruppe zurückkehren konnte. Alles wieder perfekt und Kontrolle in 6 Monaten. Auch dieser (Zahn)Tierarzt ist mit seiner Figur und dem Allgemeinzustand sehr zufrieden. Seine Begleitung (Tierärztin, welche sich bei ihm in Sachen Zahnbehandlung weiterbildet) ebenso. Diese hat sich sogar eine "Maulkorbberatung" von mir geben lassen, hihi!!! Sie findet unseren richtig gut und wird sich den für ihre Stute ebenfalls bestellen.

Da sie sich ganz gut mit Stoffwechselstörungen auskennt, empfiehlt sie mir eine Ernährungsberatung. (Nicht bei ihr, da sie nicht in unserer Region arbeitet). Vor allem wenn EMS Pferde älter werden, brauchen sie schon etwas Unterstützung. Man sollte aber schon jetzt damit beginnen... 

Auf unserem Hof sind weiterhin alle sehr bedrückt. Alle warten jetzt erst einmal ab, was auf der Einstellerversammlung  gesagt wird!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #30 - 09. August 2011 um 15:13
 
Nun hab ich mal wieder an die Fotos gedacht und bekomme es wieder nicht hin..., grrr

So, jetzt besorg ich mir mal wieder Hilfe!

Pjakkur geht es sehr gut. Er schiebt schon ordentlich Winterfell. Wird es schon wieder Winter?!? Bibber...

LG Jutta




Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #31 - 09. August 2011 um 23:10
 
Februar 11:
...

aktuell:
...

aktuell:
...
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #32 - 10. August 2011 um 11:10
 
An dieser Stelle erst einmal einen großen Danke an Esther!!!

Und weiterhin vielen Dank für die lobenden Worte! Jetzt etwas anders:

Ich sehe Pjakkur jetzt am Salzleckstein. Das hab ich in den ganzen 2 Jahren und 9 Monaten nur 1 x zuvor gesehen. Ist das ein Zeichen für einen Mineralmangel?!? Was kann ich ihm als Mineralprodukt geben. Die gängigen Mineralien sind ja mit den unterschiedlichsten Zuckerarten.

Was jetzt mir dem Hof und Drumherum geschieht...??? Es bleibt eine ungewisse Sache. Viele Spekulationen hinter vorgehaltener Hand usw.!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #33 - 15. August 2011 um 14:11
 
Hab Pjakkur am Wochenende nicht gesehen. Puh, er sieht deutlich ausgemergelt aus. Der Rippenbogen zur Flanke ist ganz scharf gezogen und um seine Hüfte ist er eingefallen. Die Halme auf der Wiese sind so hoch geschossen, dass er sie mit Mk nicht mehr zu fassen bekommt.

Puh, das ist jetzt aber ransant...! Es reicht jetzt! Weniger darf er nun nicht mehr werden. Er sieht auch unglücklich aus. Nicht so vital. Kann ich nicht so beschreiben, nur sehen...

Heute gab es Wurmkur. Hab ihn geschont. Hab ihm eine ordentliche Portion Heuflakes eingeweicht und später sind wir dann noch auf ein mageres Stück Wiese gegangen und er hat noch ne halbe Stunde ohne Mk gegrast.

Was kann ich Pjakkur nun füttern damit er auf keinen Fall weiter abmagert. Wie soll ich mich nun mit der Maulkorbsache verhalten? Nach der Wurmkur bleiben die Ponys bis einschließlich Mittwoch auf dem Paddock und bekommen Heu (rationiert).

Hab mich heute etwas länger mit der Hofbesi unterhalten. Die Ponys von unserem Paddock haben zur Zeit die Magerwiese als Grasfläche. Es steht sehr hoch und ist schon eher Heu. ich überlege nun, ob ich ihn dann ab Do nun ohne Maulkorb raus lasse! Was ist richtig und was ist falsch?!? Er bekommt die langen Halme einfach nicht mehr zu fassen. Er hat die letzten Tage wohl richtig gehungert...

Schitte, Hilfe was soll ich tun? Mit Heucobs kann ich das ja auch nicht ausgleichen.

Man, das ist doch nicht wahr>>> erst große Sorgen weil Pjakkur so dick ist! Nun ist er echt dürr. Ich weiß keine Panik, aber wieder Sorgen. Manno... Traurig

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #34 - 16. August 2011 um 09:37
 
Nur kurz...

Hab gestern von einer Einstellerin erfahren, dass es eiweißreduzierte Heucobs von Agros gibt. Hab ja die Heuflakes von denen! Werde die dann mitbestellen.

Heute mach ich mit Pjakkur nur ein bischen Stangenarbeit im Roundpen. Für den Problembereich Unterbauch und Hinterhand... Unterstützend bekommt er seine Körperbandage!!!

Reiten möchte ich nicht, er war gestern nicht so spritzig und dann noch die Wurmkur...

Denke, ich schick Pjakkur Do mal (versuchsweise) ohne Mk auf die Weide, bibber...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #35 - 18. August 2011 um 08:26
 
War gestern schon etwas beruhigter. Pjakkur sah viel besser aus. Nicht mehr so schlapp. (War aber am Di auch schon besser). Hab ihn auch eine halbe Stunde auf dem Reitplatz bewegt.

Das Winterfell schiebt nun schon deutlich und das Abnehmen der letzten Monate zehrt auch sehr...! Seine (ehemalige) Beule oberhalb des Scheifes ist total flach und weich wie Butter. Der Mähnenkamm ebenfalls. Mittlerweile glaube ich, dass da kein Fett mehr eingelagert ist. Es fühlt sich wie überschüssige Haut an. Nach (wahrscheinlich) mehreren Jahren Fülle an diesen Stellen, bleibt die Haut wohl gedehnt!?!

Die Fütterung auf unserem Hof ist gerade auch ein immer wiederkehrendes Durcheinander. Montag gab es Wurmkur, im Anschluss für alle 3 Tage keine Wiese. Heute wird wieder angeweidet. Heut Abend 2 h Wiese, morgen noch 1 h über den Mittag, übermorgen 2 h vormittags dazu. Danach wieder die Nacht über.

Werde Pjakkur die nächsten 3 Tage ohne Mk rausschicken. Danach entscheide ich neu, ob er für die ganze Nacht wieder den Mk bekommt. Da geht es dann nämlich auf eine frische Weide. Das ist mir doch zu heikel...

Mir ist gestern aufgefallen, dass Pjakkur vorn re eine andere Hornung am Huf hat. Alle anderen sind ganz glatt. Vorn re ist es aber etwas rillig. Mal sehen, ob das auf einem Bild zu erkennen ist. Di kommt der Schmied, mal sehen ob ich dabei sein kann. Dann frag ich mal nach...

LG Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #36 - 23. August 2011 um 07:52
 
Heute Nacht gehen die Ponys voraussichtlich von 20.-06.00 Uhr auf die Weide. Es soll wieder die "alte, ausgewachsene" sein. Hab mich entschieden, dies ohne Mk zu wagen. Hm, etwas komisch ist mir schon dabei.

Leider bekommt er die langen, störrischen Halme nicht durch die Löcher des Mk. Hoffentlich geht das gut...! Hab gestern die Pre Alpin light Heucobs gekauft. Die wird Pjakkur nun nach der Arbeit futtern müssen. Hab ja schließlich die Menge pro Portion deutlich erhöht. Er darf nicht weiter abnehmen!!!! Ein kleines bischen mehr soll es schon sein...

Bei uns gibt es zur Zeit einen Engpass an Heu. Es wird krampfhaft nach (bezahlenbaren) Rundballen mit guter Qualität gesucht. Unsere Hofbesi ist da ganz gewissenhaft! Die frischen Ballen gehen halt einfach noch nicht. Die Heuernte in diesem Jahr ist ebenfalls wirklich bescheiden. Dieser ewige Regen...

Heut kommt der Schmied! Da gibt es auch einiges zu besprechen. Organisation der weitern Schmiedintervalle nach dem Weggang unserer Reitlehrerin. Sie hat halt rund um das Pferd alles organisiert..., schnief! Ob er dann auch weiterhin diese Gruppen beibehält. Auch mal für ein einzelnes Pony kommt usw.! Zudem möchte ich etwas zu seiner Hornrille erfahren. Hab da noch mal ganz genau alle 4 Hufe inspiriert. Die Rille ist bei allen Hufen, aber vorn re deutlicher. Kann ja auch (nur) der Nahrungswechsel Heu / Wiese sein. Schließlich läuft Pjakkur ja völlig klar...

So, das war es für heute...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #37 - 23. August 2011 um 18:22
 
Manno, der Schmied hat ganz kurzfristig abgesagt. Echt toll...! Nun wird er morgen kommen!?!

Leider hat es heute vormittag ganz fies gegrummelt und es zog ein riesiges Gewitter heran. Hab nur 20min Round Pen gemacht ( ohne große Lust auf beiden Seiten). Dann begann der große Regen.

Pjakkur hat heut seine erste Portion Heucobs Protein light bekommen. Na, die riechen schon völlig anders...! Mit der Menge hab ich mich dann auch gleich gründlich vertan! War ganz schön viel, hups! Pjakkur hat aber alles ganz gelassen in sich hinein geschaufelt! Er war 15-20 min beschäftigt. Ratzeputze weg war es dann. Auch der Boden wurde noch "abgesaugt"!

So, morgen nach dem Schmied mehr...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #38 - 24. August 2011 um 13:11
 
Mist, mist, mist...

Der Schmied war eben da! Hab mich nach den Hufen erkundigt! Mir sind halt Rillen an seinen Hufen aufgefallen. Vorn re sehr deutlich. Meine Frage war, ist das von der Futterumstellung?!? Nichts außer Heuflakes, Heuration und Wiese mit Mk!!!

Naja, er hat sich ganz vorsichtig geäußert! Das was ich äußerlich sehe, sieht er auch innen hä?! Nun, Pjakkur hatte einen leichten, unbemerkten Reheschub Schockiert/Erstaunt weinend weinend weinend weinend! Nicht so dramatisch! Er zeigt ansonsten ja akut nichts an. Er würde da auch am Beschlag ncihts ändern. Wie seit 2 Jahren lange Trachten und kurze Zehen mit 2 Aufzügen!

Manno, alles versucht und doch...! So eine Sch...!

Allerdings nicht vorn re, sondern vorn li und (ungewöhnlicher Weise) hinten li  Schockiert/Erstaunt Schockiert/Erstaunt! Ich krieg die Kriese...

Ausgerechnet letzte Nacht war er zum ersten Mal ohne Mk auf der Wiese!!! Krieg echt das Heulen...

Also hatte ich mit meiner Vermutung in den letzen beiden Frühjahren im Nachhinein doch recht. In unseren ersten beiden gemeinsamen Frühjahren ist er verkürzt über die Zehen gelaufen.

2009: Trainerin auf unserem ersten Hof!!! Er versucht zu tölten. Nimm es an und treiben! Prima ... weiter so!

2010: läuft über die Zehenspitzen wieder tippelig und verliert den schreitenden Schritt. Ungewöhnlich! Tainerin rät zum TA! Kann nichts festellen. Ganz leicht unklar. Keine Wärme und oder Pulsation! Schmied geholt, auch nichts zu erkennen...!  Beobachten! Er bekam vorn Eisen mit 2 Aufzügen und 2 Tage später war sein "getippel" weg! Prima!

2011: EMS Blutuntersuchung: Negativ?!? Insulinresistenz, kein EMS! Hm...! Kein Zusatzfutter mehr! Heu und Wasser: Als Belohnung nur noch eine Hand voll Heuflakes. Alles höchst konsequent! Dann kam das Anweiden. Alles nur mit Mk! Ja ausführlichst protokolliert im Tagebuch...

Ich hab von dem Schub nichts bemerkt. Überhaupt gar nichts...! Das er nicht wirklich willig vorwärts geht...! So hab ich ihn bekommen.

Gibt es soetwas??? Anscheinend immer wieder schleichende Reheschübe? Heute hab ich zum ersten Mal in unserem Zusammenhang das Wort Hufrehe gehört.

Klingt nicht gut, fühlt sich auch ganz besonders sch..ße an!!!

Meine derzeitige Trainerin hatte mich ja Ende des Winters auf seine Fettpolster gestuppst. Sie hat ja auch einen EMS-Isi! Wir haben vorhin noch über die Aussage des Schmiedes gesprochen. Es ähnelt alles sehr dem Ihren. Er lebt seit Jahren mit dieser "Reheneigung"! So wenig wie möglich Wiese!!!!! Gar keine Wiese oder angepasst an wenige Pferde gibt es bei uns nicht! Gar nicht! auch nicht für ihr eigenes Pony!

Kein so glücklicher Tag heute. Das muss ich sacken lassen, puh!

Jutta  Traurig Traurig Traurig

Abschlussfrage:
Möchte nun mit den Heusobs (Agrobs Pre Alpin Protein light/Fruktan- und Eiweißarm) eine Mahlzeit auffüllen. Hm, muss mal nachlesen was er da braucht...! Hat jemand da Richtwerte?!? Bin ich froh, dass ich die Cobs schon besorgt hab...





Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #39 - 25. August 2011 um 19:33
 
Habe heute ein sehr nettes Telefonat mit einer TÄ in Sachen Rations/Ernährungsberatung geführt. Einen ersten Überblick über die Gesamtsituation hat sie so erhalten. Nun bekomme ich einen genauen Fragebogen! Diverse Dinge...!

Leider ist die TÄ in Richtung Süddeutschland verzogen, grrr! Im September kommt sie für eine Woche hoch und dann möchte sie uns persönlich kennen lernen. Sie hat mir schon mal was zum Googlen gegeben. Verschiedene Futtersorten (geeignet für EMS-Pferde). Ebenfalls etwas zum Aufbauen des Hufhorns. Die durchgeführte Gewichtsreduzierung muss auch beachtet werden. Minaralien usw.!

Nach Auswertung des Fragebogens wird es dann konkret...! Halte euch darüber auf dem Laufenden...

Heute hab ich mit der Hofbesi über den Befund vom Schmied gesprochen. Sie war sichtlich irritiert. Ok, das musste auch bei ihr erst sacken!

Einen schönen Restabend...  Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #40 - 29. August 2011 um 23:06
 
Heute hab ich mir einen Hof angeschaut. Wenn ich möchte, kann ich zum 1.10. wechseln. Das lass ich wirken. Im Inneren hab ich mich eigentlich schon für diesen Schritt entschieden...! Nur 5 Min weiter und man bietet dort doch tatsächlich eine Dienstleistung an. Man darf sich als Kunde fühlen (und nicht als Bittsteller)!
Bis zum 15. Sep muss ich gekündigt haben! Es fühlt sich noch eigenartig an!

Geh jetzt erst einmal schlafen...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #41 - 02. September 2011 um 20:47
 
Der andere Hof! Erst einmal möchte ich da hervorheben, dass sich der Pächter als 'Dienstleister' versteht.

Die Pferde stehen im Offenstall. Nach geschlächtern getrennt. Großzügige Paddocks, sauber und ordentlich.

Die vorhandenen (Mager)Weiden sehen top gepflegt aus. Die Versorgung: morgens 4 Stunden Weide; abends 3 Stunden Weide. Eine Heumahlzeit bzw. Heulage.

Bei (machbaren) Sonderwünschen, ist es nur eine Sache der Absprache. Hab gleich auf die EMS und Reheproblematik hingewiesen. Trotz der Magerwiesen(auf Sandboden) benötigt Pjakkur ja nen Maulkorb!!! Nur ein Beispiel...! Es geht Smiley Smiley Smiley

Nun kurz zur Rationseinstellung:

Nach eingehender Körpervermessung und Angaben zu unseren Trainingseinheiten (Arbeit des Pferdes) und seines Gesundheitszustandes hab ich nun einen kleinen Leitfaden erhalten.

Das von mir geschätzte, derzeitige Gewicht von etwa 400kg ist auch als Richtwert ebenso ermittelt worden. (im April waren es ja noch 439kg)!

Um diesen Erfolg im 'Auge' zu behalten, soll ich Pjakkur  wöchentlich fotografieren und den Brustkorb vermessen. Wie ein Tagebuch also! Das soll immer meine Ausgangsbasis sein. Zu schnell verliert man sonst den Blick dafür!

Nach Auswertung aller Körpermaße! kommt Pjakkur auf einen BCS von 3 (1-9)! Sein Unterhautfett ist zu gering (überrascht mich jetzt nicht)! Zur Stabilisierung und leichter Zunahme sowie zur Verbesserung seiner Hornqualität (Hufschule) nach leichtem Reheschub kann ich wie folgt füttern!
Abgestimmt für Pjakkur, gilt nicht für jedes andere Pony oder so!!!

Bei aktueller Weidesituation bekommt Pjakkur zu wenig Raufutter ab:
Raufuttermenge steigern Agrobs Protein light ca. 1 kg
1 h Heu mittags
Marstall Vito 500g >Energie und Mineralien< getreidefreies Kraftfutter
Lein- oder Rapsöl  50ml
Kwik Beets 100g  >Darmflora< Saftfutter
Lexa Sportmineral 45g
Salzleckstein (kein Mineralleckstein)
zusätzlich aus Eimer tränken bzw. anbieten

Natürlich ist es meine Aufgabe, die Veränderungen sorgfälltig zu beobachten. Ich kann / soll engmaschig über die körperliche Stituation von Pjakkur berichten.

Zum Hofwechsel werden wir das auf die dortigen Bedingungen anpassen.

Bekomme von Marstall Futterproben vom Vito und Faser light.

Sollte Pjakkur das Vito nicht fressen, kann ich es durch Faser light ersetzen, muss dann aber das Sportmineral auf 30g reduzieren... 

So, jetzt mach ich Feierabend...

Jutta Smiley



Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #42 - 09. September 2011 um 07:59
 
Man, von Tag zu Tag musste ich meinen Besuch auf dem neuen Hof verschieben. Das Wetter und die Kids bringen den Tagesplan gehörig durcheinander...

Heute hab ich es aber fest eingeplant! Muss da noch was mit der Fütterung erfragen.

Wie schon angedeutet, wird dort Heulage verfüttert. Allerdings hat der Hofverantwortlich damit viele Jahre Erfahrung. Gute Heulage ist eben auch für Ponys mit Heustauballergie gut. Das wird auch immer häufiger. Auf unserem derzeitigen Hof waren das letzen Winter 6-8 Pferde. Ist im Winter nicht gerade einfach... Die sind aber mittlerweile fast alle weg!

Ein wenig Unsicherheit bleibt aber! Verträgt Pjakkur das mit seiner Insulinresistenz??? Gibt es notfalls Alternativen?!?

So, nächstes Mal mehr...
Bis denne
Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #43 - 13. September 2011 um 14:43
 
Hab heute die Kündigung abgegeben. Trotz allem fällt mir der Abschied schwer! Es sind so viele nette Leute. Die Hofgemeinschaft ist einfach richtig gut.

Morgen kommt unser Schmied für die andere Gruppe. Er soll sich Pjakkur noch mal anschauen. Er hat vorn links einen Riss(?) oder eine feine Kerbe im Berich der Trachten. Hm, nicht tief aber doch zu sehen. Raufschauen schadet nicht... Pjakkur läuft völlig normal. keine Trachtenhufung oder Schonhaltung!

Ja, ansonsten harren wir nun der Dinge die da kommen! Hatte heute meine erste Töltstunde. Laut lachend Pjakkur macht es schon recht gut, nun muss ich da ran. War lustig!!! Smiley

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #44 - 15. September 2011 um 15:08
 
Gestern hatten Pjakkur und ich eine richtig flotten Ausritt. 1 h quer durch den Wald. Wenig Schritt viel Trab und Galopp. Das tat gut... Durchgedreht

Heute hab ich sofort gesehen, dass er wieder etwas weniger auf den Rippen hatte. Der Mähnenkamm war gestern morgen deutlich straffer. Allerdings hatte ich gestern auch nur die Hälfte der Heucobs verfüttert.

Mit der Ration ist es so eine Sache! Mache ich viel ist es Ok. mache ich weniger, braucht er keine so große Portion. Gut, das hab ich jetzt verstanden...

Evtl. bin ich zur Zeit mit meinen Antennen aber auch so sensibel...! Zudem sieht Pjakkur auch schon wieder wie ein kleiner Teddybär aus. Das Winterfell wächst und wächst. Niedlich, da auch seine Fellfarbe wieder deutlich ins Rot wechselt...

Das dickere Fell überdeckt natürlich auch die Rippen bzw. füllt sie aus. Vielleicht hab ich es gestern (ohne Sonne) einfach nicht so deutlich gesehen. Foto folgt... Smiley

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #45 - 15. September 2011 um 17:58
 
...

...
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #46 - 16. September 2011 um 08:30
 
Huhu, vielen lieben Dank an Esther für die Fotos.

Bei diesem Bild gefällt mir besonders, dass sein 'Hängebauch' auch weniger geworden ist. Er sieht nicht mehr so prall aus bzw. hängt nicht mehr so sehr durch. Da scheint weniger Speck im Bauchinneren zu sein.

Zähne (inklusive Schneidezähne) wieder tip top, dann klappt es auch mit dem guten Rücken. Das hat Dr. Grell zumindets am 5. August gesagt. War euch bewußt, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Kauen und Rücken gibt?

Noch 2 Wochen bis zum Umzug - wir reiten zum neuen Hof rüber. Wird ein Abschiedsritt mit anderen Einstellern. Hoffentlich kommen die auch mit. Allein über die Autobahnbrücke, das trau ich mich noch nicht... Smiley

Bis dann...
Jutta und Pjakkur

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #47 - 20. September 2011 um 18:44
 
Zur Zeit ist das Wetter wirklich gnädig mit uns. Sonnenschein und leichter Wind. Das ist herrlich und macht die Ausritte doppelt so schön...

Pjakkur ging heute fleißig und schwingend im Schritt. Leider war sein Trab heut sooo bescheiden. Kaum gute Phasen. Hat ständig den Rücken weggedrückt. Immer guckig 'Oh kommt da jemand?' 'War da was?!' Dann schmiedet er heftig. Pjakkur wirkte nicht schlapp oder so...! Kein Schulter herein, Versammeln oder langer Zügel konnte das ändern!  Das war echt doof. Also hab ich heute viel am fleißigen Schritt gearbeitet und dabei einige kleine Hügel und Täler mit einbezogen. Das ganze abgerundet mit Galopp... Laut lachend

War trotzdem gut. Pjakkur hat ordentlich geschwitzt und somit den Stoffwechsel angekurbelt Smiley  Morgen werden wir mal sehen...

Pjakkur futtert seine Extrarationen mit vollem Körpereinsatz. Er schmaddert und kleckert vielleicht rum.  Naja, an den Tischmanieren müssen wir noch arbeiten Laut lachend! Am Ende schleckert er aber den Boden wenigstens sauber!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #48 - 23. September 2011 um 08:37
 
Hm, mein letzter Eintrag von gestern ist weg?!? Komisch... Schockiert/Erstaunt Da hab ich wohl nicht gesendet...

So, dann wiederhole ich...

Pjakkur ist gesund und frei von ansteckenden Krankheiten. Somit steht dem Hofwechsel nichts mehr im Weg! Zusätzlich hat sich der Doc die Hufe angeschaut. Auf hartem Boden Schritt- u. Trabkontrolle! Dazu die Wendungen! Keine Spur von Trachtenhufung oder Wendeschmerz.  Laut lachend Völlig ohne Befund! Freu mich riesig!

Zur Hornqulität:

Das kann man verbessern. Da ich ja mit der Fütterung von Marstall Vito begonnen hab, soll ich das weiter geben. Er persönlich steht nicht so sehr auf pulverisierte Zusätze. Die verflüchtigen sich in den Säcken doch ehrer und man weiß nie, wieviel nun genau aufgenommen wurde. OK!!! Ich soll den Schmied nach dem zweiten Ausschneiden befragen, ob sich die Qualität verbessert hat. Ansonsten bekommt er dann was Flüssigen!

Von einer Röntgenaufnahme hat er mir abgeraten. Er hält es nicht für notwendig. Wenn ich zuviel Geld hätte und darauf bestehe, dann ja. Er würde es bei seinem Pferd nicht machen. Dabei belasse ich es dann!

LG Jutta



Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #49 - 27. September 2011 um 16:02
 
Der neue Hof hatte 5 Fieberfälle. Blutuntersuchungen alle ohne Befund. Keiner weiß woher...! Gestern war nur noch ein Pony geschwächt. Alle anderen sind zurück in den Gruppen...!

Pjakkur musste sich am Freitag zum Abschied noch ein wenig die Schulter auffleddern. Na, der Tierarzt hat es mit 5 Nadeln getackert. Jetzt steht er auf einem Einzelpaddock.

Das Gute daran (wenn es was Gutes geben kann), nun muss Pjakkur auch die erste Woche auf dem neuen Hof einzeln stehen. Bekommt einen extra Paddock und wir  können beobachten, ob andere Pferde erkranken!

Ansonsten bleibt es bei unserem Abschiedsritt. Inzwischen sind wir wieder 5 Reiter. Allerdings werden sie keine Rast bei uns einlegen. Wegen einer möglichen Ansteckung!  Traurig TraurigSchade 

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #50 - 30. September 2011 um 10:09
 
Wir sind angekommen. Die Brücke über die Autobahn war für Pjakkur der reinste Horror. Als er die rasenden Autos unter sich erblickte, puh das war schon heftig. Wir waren 4 Pferde alle ruhig, nur meiner machte richtig stress. Auf der anderen Seite war ich überglücklich...  Smiley

Der erste Kommentar einer Miteinstellerin auf dem Hof ist  auch schon gefallen. Der sieht aber schlecht aus. Der braucht was auf die Rippen. Neuer Hof, altes Thema...

Eine Woche steht er nun einzeln. Dann ist es hoffentlich mit der Umstellung auf Heulage überstanden. Durchfall... weinend

Alles andere muss ich abwarten. An die Heulagemenge müssen wir uns nun rantasten. so etwa 6 kg in drei Portionen haben wir erst mal angepeilt. Werde da erst mal täglich rausfahren. Mähnenkamm tasten und entscheiden!

So, für heute erst mal schluss...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #51 - 30. September 2011 um 19:27
 
Ha, ich hatte vorhin eine Idee! Hab mir eine sehr anschauliche Infoseite zu EMS - Insulinresistenz ausgedruckt. Auch ein überaus anschauliches Bild ist dabei. Das alles ab in einen Hefter und schwupp, mit auf den Hof. Hab darin noch einiges farblich hervorgehoben.

Falls jetzt jemand Fragen stellt, kann er sich damit schon mal informieren und ich muss mich nicht zig mal wiederholen. Der Hofbetreiber hat sich den Hefter sofort geschnappt. Er ist daran sehr interessiert...!

Schönen Abend!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #52 - 02. Oktober 2011 um 19:55
 
Leider war die Dämmerung am gestrigen Abend schon weit fortgeschritten. Ich konnte Pjakkur nur noch ertasten,  grins! Er fühlte sich gut an!Heute hab ich es mir dann geschenkt.

Morgen bin ich aber stundenlang bei ihm. Dann kann ich mehr erkennen. Wie die Verdauung auf die Heulage reagiert und wie sich der Körper entwickelt. Mir haben andere Einsteller erzählt, dass die Ponys ein wenig Durchfall bekommen haben. Das war aber schnell wieder vorbei. Ein paar Tage. Es gab dabei keine wirklichen Schwierigkeiten.

Bisher bin ich mit dem Wechsel sehr zufrieden. In ein paar Tagen kommt Pjakkur in die Herde. Dann werden wir sehen, was er selbst davon hält... Zwinkernd

Alles einen schönen Abend und (ich hab frei Laut lachend) einen schönen Feiertag!!!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #53 - 07. Oktober 2011 um 10:06
 
Wunde ist gut verheilt. Klammern wurden Dienstag entfernt.

Gestern ist Pjakkur in die Gruppe gekommen. Wir haben ihn für 2 h zu den anderen auf die Weide gestellt. Einige kamen zum Schnuppern und fraßen gleich weiter.

13.00 Uhr ging es dann auf den Paddock. Hatte ihn am Halfter und liefen ganz hinten. Auf dem Paddock war es dann auch sehr friedlich. Klar, quitschen hier und da! Hab das noch ne gute Stunde beobachtet. Hoffentlich blieb es auch so!

Werde das gleich erfahren.

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #54 - 09. Oktober 2011 um 17:59
 
Also, die Eingewöhnung verläuft bisher echt gut. Bei der Umstellung auf Heulage gab es gar keine Probleme. Kein bischen Durchfall! Schiebe das auf die regelmäßigen Gaben der unmelassierten Rübenschnitzel zur Darmsanierung...!

Leider gibt es jetzt ganz aktuelle neue Fieberponys! An einem Tag sind es gleich meherere! Angst...!!! weinend

Bei seiner Eingewöhnung war alles (vermeindlich) vorüber! Keine neuen Fälle. Das absolut unerklärliche..., die Blutbilder sind ok. Jeder Einsteller ruft ja den TA seines Vertrauens. Es sind mittlerweile 4 verschiedene vor Ort gewesen. Jedes mal wurde Blut abgenommen. Das Fieber schleicht sich ein. Steigt bis etwa 39,5 - 40,00 °C! Es geht über ein paar Tage. Dazu zäher, grüner Nasenausfluss und mancher hustet! Hm...! Es fühlt sich gar nicht gut an. Die Behandlung erstreckt sich auf > beobachten <!

Ein Pony kam mit akuter Atemnot in die Klinik. Aber auch dort findet man die Ursache nicht. Er wird dort auch nur beobachtet und regelmäßiges Fiebermessen. Schon echt komisch.

Halte euch auf dem Laufenden! Drückt uns die Daumen! Dieser Spuk soll einfach nur zu Ende gehen... bitte, bitte!!! Traurig Traurig Traurig
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #55 - 09. Oktober 2011 um 18:57
 
...

Lieben Gruss  Smiley
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #56 - 12. Oktober 2011 um 07:46
 
Leider kam gestern die ernüchternde Diagnose ' Druse'! Wir sind alle sehr traurig. Bei mir kann ich von traurig nicht reden. Ich bin entsetzt und hab riesige Angst. Damit ist auch heute noch nicht zu spaßen!

Der Hofpächter tut uns ebenso leid. Bringt den Hof auf Vordermann! Schuftet wie ein Ochse und dann dieser Nackenschlag. Wir können seine Existenzängste  Traurig gut nach vollziehen.

Traurig weinend Traurig weinend

Für Pjakkur hoffe ich, dass seine Substanz ausreicht. Gerade jetzt sieht er so gut. Nicht zu dünn und auch gar nicht fett! So möchte ich ihn (für immer) erhalten!!! Smiley Gestern hatte er noch kein Fieber...! Heute ist Tag 7 in der Gruppe
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #57 - 13. Oktober 2011 um 14:23
 
Bisher kein Fieber.
Hab gerade eine Mail an seine Vorbesitzerin geschrieben. Mal sehen ob die Adresse noch stimmt und oder eine Antwort kommt.

Mir dämmert es so in ganz weiter Ferne, dass sie etwas von war bisher Gesund, hatte nur mal Druse...???? sagte!!! Kann sein... Vielleicht wünsche ich mir das aber auch nur...

also wir hoffen weiter. Das Pony mit Luftröhrenschnitt ist noch in der Klinik. Muss auch noch durch den Tubus atmen. Den hat echt schwer erwischt.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #58 - 16. Oktober 2011 um 09:02
 
An der Drusefront gibt es nichts Neues. Pjakkur ist weiterhin fieberfrei. Heute ist Tag 11.

Gestern abend saßen wir am Lagerfeuer. Trotz der erkrankten Pferde, haben alle den Abend genossen. Bei all den Sorgen war das eine schöne Abwechslung!

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #59 - 19. Oktober 2011 um 18:41
 
Tag 14! Pjakkur ist noch fieberfrei!

Bei den bisher erkrankten Ponys scheint das Schlimmste vorüber. 3 Ponys hatten heute noch leicht erhöhte Temperatur, alle anderen haben wieder Normaltemperatur, puh...! Es freut mich sooo sehr.  Smiley

Für Pjakkur hat die entscheidende Phase begonnen. 3 Wochen Inkubationszeit...(14 Tage sind vorbei)! Ob er sich nun schon gleich am ersten Tag infiziert hat, bleibt alles Spekulation! Warten, warten, warten und natürlich hoffen!
Bitte, bitte, lass es vorrüber ziehen...

Er hat seit der Drusediagnose auf dem Hof, absolute Schonung. Sollte es kommen, braucht er all seine Kraft! Zusätzlichen Stress mit Ausritten und so, lass ich weg. Wir gehen spazieren, üben dabei Seitengänge. Ein wenig laufen lassen im Round Pen (heute mit 3 Stangen). Wirklich wenig...! Die Darmsanierung bzw. Stabilisierung durch die Rübenschnitzel mache ich weiter.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #60 - 21. Oktober 2011 um 16:48
 
So ganz langsam und zart keimt das kleine Pflänzchen Hoffnung. Heute haben wir keinen Fieberfall... es darf auch gern so bleiben. Bei einigen Pferden läuft noch die Nase, aber es geht ihnen viel besser!!!

Auch dem Pony in der Klinik geht es viel besser. Der Abzess  ist geöffnet und kann abfließen. Wir sehen Licht am Ende des Tunnels. Es bleibt zu hoffen, dass keine weiteren Erkrankungen dazu kommen. Bitte, bitte...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #61 - 24. Oktober 2011 um 14:49
 
Dahin sind die Pflanzen der Hoffnung Traurig

Seit gestern steigt die Temperatur. Nur langsam, aber sie tut es. Pjakkur hatte gestern ein verklebtes Auge. Sie fing es bei anderen Ponys ebenfalls an! Hab es ganz vorsichtig mit warmem Wasser äußerlich gesäubert. Temperatur war gestern bei 37,8, abends bei 38,2!

Seit nunmehr 20 Tagen wird regelmäßig gemessen. Pjakkur hatte immer 36,8 - 37,1! Heut morgen war es 38,2 und wieder ein verklebtes Auge! Werde zum späten Nachmittag nochmal rausfahren. Dann mess ich nach. Es wird nun aber rasant ansteigen...

Pjakkur trug den Kopf heut nicht mehr so stolz. Eher alles ein wenig gedämpft. Die Schritte kleiner und flacher! Fressen geht noch...! Ich soll nun aber mit dem Füttern schon vorsichtig sein. Schluntverstopfung! Seit gestern abend steht er in der Box. Die anderen sind durch mit der Druse und er bekommt es jetzt ab.

Nun heißt es: "Tief luftholen und durch..."

Seine Gruppe hat sich so weit erholt, dass sie heute den ersten Tag wieder auf die Weide kamen. Meiner schaute traurig hinterher! Gesund werden geht nun mal vor!

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #62 - 26. Oktober 2011 um 08:20
 
Montag abend war die Temperatur dann doch 38,9°. Es ging im auch nicht so...! Man merkte es schon (bei geringen Temperatur, bibber...)

Gestern morgen war er dann wieder gut drauf. Temperatur 38,2°! Leider weiß ich, dass es erst richtig losgeht, wenn der Nasenausfluss beginnt. Das Auge sah schon um ein vielfaches besser aus...

Er hat gestern gern gefuttert. Solange er das will, bekommt er jetzt doch seine Portion. Wer weiß was da noch kommt! 

Fass ich die Rippen an, bin ich auf dem Knochen. Sein eigentliches Mass ist aber mittlerweile der Mähnenkamm. Ist der weich und kippt ein wenig, bin ich beruhigt. Oberhalb der Scheifrübe finde ich auch keine Wölbung. Schade, dass die Pferdewaage verschoben werden musste...!!!

Auf unserem alten Hof wurde gewogen. Der Spitzenwert sind 500kg (alles Islandpferde). Von der Hofbesi ist ein Pony auf 480kg hoch (der ist in etwa so groß wie Pjakkur). Allein das ist eine erneute Bestätigung dafür, dass der Hofwechsel dermaßen notwendig war...!

Was bin ich für die Maulkorbtragerei beäugt worden...! Wer das Fett am Pferd nicht sehen will, der sieht es auch nicht. Aussage: der sieht doch gut aus...! Schließlich kommt doch der Winter.

Mein Tierarzt hat mir erst neulich gesagt. "Der Winter wird für die Pferde nicht hart." Ich fragte, woher das weiß. "Naja, wir sind nicht auf Island und die Pferde bekommen täglich ihre Portionen vorgesetzt. Sie müssen nicht erst danach scharren und Kilometer zurücklegen. Es muss keiner hungern!" Wenn man darüber nachdenkt...!

Wir hoffen weiter...



Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #63 - 28. Oktober 2011 um 09:28
 
Gestern hatte Pjakkur den ganzen Tag 39°. Er frisst gern, ist aber sichtlich schlapp. Schleimhäute und Zunge sind ganz blass.

Hab gestern die Box mit Spähne ausgestreut. Er pinkelt nur drinnen. Bei uns sind die Boxen mit Gummimatten bestückt,  das ist dann eben feucht und sieht einfach nicht gemütlich aus. Sicherlich wird er die Hälfte davon schon nach draußen geschleppt haben, aber was macht man nicht alles für (auch das eingene Seelenheil > Nestbautrieb <) das liebe Pony...

Sein verklebtes Auge war gestern tip top. Nasenausfluss hatte er auch (noch) nicht! Im oberen Halsbericht konnte ich bislang re und li jeweils eine wallnussgroße Kugel ertasten (Lymphknoten?). Diese war gestern deutlich kleiner. Unser Hofbesi hat ja nun schon viel Erfahrung durch die anderen Drusefälle. Auf Anhieb konnte er gar keine Schwellung fühlen. Hab sie ihm dann gezeigt. Wirklich nur noch kleine Murmeln und weicher.

Wie schon beschrieben, die Schleimhäute sind aber super blass. Ich hoffe, dass er sich in der (kleinen) Box mal hingelegt hat. Schließlich hab ich ihm ein kuscheliges Bettchen bereitet Zwinkernd    

Hoffentlich kommt es nicht mehr so dicke...

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #64 - 31. Oktober 2011 um 15:46
 
Leider haben sich weitere Pferde infiziert. Alle hatten so gehofft, dass nach Pjakkur kein weiteres Pferd erkrankt. Fehlanzeige...

Nun stehen wieder 6 Pferde in der Box!  Traurig Wann nimmt das endlich ein Ende?!? Nur noch 1 Wallach verschont geblieben. Die anderen beiden Gruppen sind weiterhin ohne Befund!

Pjakkur hatte die vergangenen Tage immer weit über 39°. Heute um 12 Uhr war er bei 38,3°!!! Ich hoffe es stabilisiert sich und wir haben das Dickste überstanden!!! Smiley Bisher hat er guten Appetit. Er sieht aber deutlich schlapp aus. Sein eingestreutes Boxenbett findet er richtig gut. Nun schlummert er liegend  Smiley Nasenausfluss hat er bis jetzt keinen. Geschwollenen Drüsen kann ich nicht ertasten. Allerdings findet er es sichtlich unangenehm, wenn ich den Halsansatz  bzw. den Kehlbereich abtaste...

Hoffentlich ist das alles bald ausgestanden... Am Mittwoch kehrt das erkrankte Pony (endlich)aus der Klinik auf den Hof zurück. Man, das waren gute 4 Wochen...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #65 - 02. November 2011 um 08:05
 
Schnief, gestern ging es ihm etwas schlechter! Er hat zwar gefressen, aber sehr langsam und mit sichtlicher Mühe. Allerdings hatte er auch eine Temperatur von 39,8°! Das allein sagt schon alles...

Wir führen auf dem Hof so eine Art Tagebuch. Wir vermerken dort die täglichen Körpertemperaturen. Bei Fieber wird häufiger gemessen. Dort kann man eben sehr gut nachlesen...! In der Regel fiebern (über 38,5°) die Ponys etwa 10 Tage. Dabei gibt es einige Tage mit hohem Fieber ca. 40°! Da sind die Pferdchen echt krank...!

Pjakkur hatte auch gestern keinen eitrigen Nasenausfluss. Ebenso hustete nicht. Es kann auch gern so bleiben. Bisher hatte ich keinen Tierarzt da. Die Verläufe beobachten wir alle gemeinsam sehr intensiv. Jeder hat auch ein Auge für die anderen Ponys. Das tut wirklich gut!!! Keiner kann wirklich täglich rauskommen!!! Wir hangeln uns von Tag zu Tag.

Pjakkurs Brustumfang hat sich wieder 3 cm verringert. Ist ja auch kein Wunder...! Da tobt ein Tropensturm in seinem Körper!!!  Wir kämpfen weiter tapfer gegen das Streptoccocus equi equi Bakterium... Ärgerlich Ärgerlich Ärgerlich
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #66 - 03. November 2011 um 21:08
 
...

Lg Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #67 - 06. November 2011 um 16:48
 
Heut ist ein guter Tag (ich möchte allerdings nichts beschreien)!!! Nach 12 Tagen die erste Messung unter 39°, jippi!

Auf dem Weg zum Hof war mir äußerst übel. Gestern ging es Pjakkur nämlich gar nicht gut! Traurig Wollte seine heißgeliebten Cobs nicht anrühren! Hatte große Schmerzen. Er konnte den Kopf nur schwer zum Boden beugen. Es tat mir in der Seele weh! Es zeichnet nun doch eine Schwellung unterhalb des Ohres ab.

Leider ist noch kein Eiter (werder aus der Nase noch aus einer Wunde) abgeflossen. Sollte sich was angesammelt haben, muss es raus!!! Bevor ich zum Pony gegangen bin, hab ich mir als erstes das Temperaturenbuch vorgenommen.  Schockiert/Erstaunt Damit hatte ich nicht gerechnet: 38,4°!!!  Smiley Hoffentlich haben wir das Gröbste überstanden!!!

Heute hat er seine Cobs wieder gefuttert. Auf dem Paddock hat er auch wieder lauthals nach seinen Kumpels gerufen. Da ging mir das Herz auf Augenrollen! Gerade huscht mir wieder eine Gänsehaut über die Arme! Nach der Angst in den vergangenen Nächten! Jetzt kann ich (vorerst) durchschnaufen! Es darf und soll nur noch bergauf gehen!!!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #68 - 08. November 2011 um 17:55
 
Traurig Traurig Traurig

Pjakkur hat es leider noch gar nicht überwunden. Der Tag ohne Fieber war eine richtige Finte! Gestern war das Fieber wieder da. Nun geht es ihm auch schlecht.

Gestern war der TA da. Meine getastete Schwellung hat er bestätigt. Heute wird Pjakkur in der Region geschoren und dann kommt Zugsalbe drauf. Damit soll der Abszess reifen. Nach der Reifezeit muss er dann eröffnet werden... schnief

Sch..., sch..., sch...!  Ärgerlich

Das Gute daran: ist der Abszess eröffnet und das Sekret abgelaufen, wird es ihm (endlich) ganz schnell besser gehen! Seit gestern stelle ich Pjakkur die Futterschüssel auf den Putzkasten. Leider kann er zur Zeit kein Futter vom Boden aufnehmen. Es schmerzt!!

jetzt bekommt er von mir 1 x täglich 500g eingeweichte Heucobs, 100g gequollene unmelassierte Rübenschnitzel und 4 Eßlöfffel Maiskeimöl zusätzlich.

Die weiche Masse nimmt er super gut auf. Die Heulage (aus der Raufe) nimmt er auch auf, es dauert nur deutlich länger. Der Kampf in seinem Inneren tobt fürchterlich...

Ich bin echt traurig.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #69 - 10. November 2011 um 14:20
 
Pjakkur hat seine Heulage nicht gefuttert. Scheint nun zu schmerzhaft zu sein. Die große Portion Heucobs (500g) mit eingeweichten Rübenschnitzel und ein wenig Maiskeimöl hat er aber genussvoll weggeschleckert. Wenigstens etwas...

Es geht ihm nicht gut. Er hat schmerzen. Grasen ging nicht, er kam nicht nach unten. Das tat mir sehr leid. Man, er ist so klapprig geworden. Es tut mir in der Seele weh. Er hat ja nun dickes kuscheliges Winterfell, aber du kannst die Rippenwellen aus der Ferne erkennen, grrr. Ist das nicht ein Irrsinn? Wie sah es noch vor 8 Monaten aus?!?

Leider sitzt sein Abszess sehr unglücklich. Dort kann nicht geschnitten werden. Der TA hofft darauf, dass es sich von allein öffnet. Es ist echt schwer, nicht helfen zu können...! Es zerreist einem das Herz.  Traurig

Hab gestern Bilder gemacht...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #70 - 10. November 2011 um 17:44
 
...

...
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #71 - 12. November 2011 um 14:48
 
Pjakkur hat nur noch 38,8°. Seine Schwellung ist deutlich gewachsen! Er bekommt Cobs und futtert seine Heulage in kleineren Portionen aus dem Trog. Alles was auf dem Boden fällt nimmt er nicht auf. Schmerzen...

Morgen gibt es einen allgemeinen Infotermin für 'Druse'! Er wird von einem TA abgehalten. Inhaltlich geht es z. B.  um die Zeit nach der Druse. Serumbehandlung, Stalldesinfektion und natürlich können wir auch all unsere Fragen zum Thema Druse stellen.

In diesem Zuge wird der TA sicher noch mal auf Pjakkur schauen. mal sehen was er meint...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #72 - 14. November 2011 um 16:04
 
So ihr Lieben,

leider geht es Pjakkur immer noch nicht besser. Sein Abszess ist deutlich größer. Gestern hat der TA noch einmal gesagt, dass er immer noch nicht reif ist. Zudem sitzt er leider sehr unglücklich. Wenn er 'Reif' ist, dann könnte man sehen, ob man punktieren kann. In die Ohrdrüse reinschneiden... naja!

Gestern hat uns der Doc dann noch Infos zum weitern Verlauf nach der Druse gegeben.
Das letzte erkrankte Pferd muss 3 Wochen lang ohne Eiterfluss sein, dann wird bei uns jedes Pferd geimpft. Ein extra für unseren Hof produziertes Serum...! Es gibt 3 Einheiten. Damit ist das Bakterium bei uns aus den Pferden.

Eine Flächendesinfektion wird im Gebäude ( Stallungen) vorgenommen. Das Bakterium kann sich im Boden und auf Flächen (z. B. Pfosten und Absperrungen) über Monate halten. Da unsere Pferde durch das Serum nicht wieder erkranken können, bekommen wir die Druse so vom Hof.

In den nächten Monaten müssen neue Pferde ebenfalls die Serumtherapie machen. So kann die Druse nicht wieder ausbrechen. Unser TA ist in Sachen Druse sehr kompetent und hat schon so einige Drusehöfe betreut. Alle Höfe (die er bisher zu betreuen hatte), welche sich nach einer Druseepedemie für die Serumbehandlung entschieden haben, sind sie auch los geworden.

Er kennt auch solche Ställe, die damit nicht so umgehen und dort kommt sie Druse immer mal wieder zurück. Naja, für mich gar keine Frage!!! Wir machen das auf jeden Fall! Von der regelmäßigen Impfung gegen Druse (4 x im Jahr) hält er nicht besonders viel. Von einer Serumbehandlung im Anschluss an eine Epedemie ist er allerdings überzeugt!!! 

Pjakkur ist schon ganz schön ausgemergelt. Sein Fieber ist am Tage deutlich runter. Abends steigt es aber wieder...! Das Futter nimmt er aus der Raufe und hochgestellt, vom Boden geht es nicht. Er hält sich wacker...

Vielen lieben Dank für eure aufmunternden Worte. Es tut einfach nur gut... Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #73 - 15. November 2011 um 16:10
 
Man kann kaum glauben wie dehnbar das Gewebe ist. Die Schwellung ist in der Fläche über Nacht ordentlich gewachsen. Wenn ihr eure Händ leicht öffnet und wölbt, kommt das mit der Größe und Fläche der Schwellung so hin. Enorm...

Er frisst weiter seine Cobs und wie ich heute gesehen hab, futtert er auch seine Heulage. Alles aus der Höhe, da er auf Grund der Schwellung (und Schmerzen) den Kopf nicht zum Boden bewegen kann!!!

Wenn sich der Abszess öffnet (oder geöffnet wird) soll er aber möglichst vom Boden gefüttert werden. Der Druck unterstützt dann das Abfließen des Eiters. OK, das kann ich verstehen...

Meine persönliche Einschätzung der Lage ist so, dass der Abszess sicher sehr bald reif sein wird. 'Wie groß soll er denn noch werden?'  Trotz der wenigen Fälle mit richtigen Abszessen, ist von einem absolut milden und unkomlizierten Verlauf unserer Druse die Rede.

Ich möchte mir nicht ausmalen, was das im Sommer für eine Belastung gewesen wäre.  Die Hitze, die Fliegen und andere Insekten...! Man, man, man...

Seine Temperatur liegt heute bei 38,9 am Tage, zum Abend wieder mehr...

Sollte ich dran denken, dann mach ich morgen noch ein Foto. Unglaublich... Traurig
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #74 - 16. November 2011 um 16:57
 
Die Schwellung ist noch ein wenig gewachsen. Nun reicht es aber bald...

Heute hab ich die ganze Fläche gut abgewaschen. Der Rand war schon schmierig und krustig. Es sah so aus, als wäre an einer kleinen Stelle etwas abgelaufen (freu, freu...). Nach gründlicher Waschung... es war nur Schmutz.

Pjakkur konnte heute seine verkleckerten Reste des Futters vom Boden abschlecken. Es machte im Mühe, aber er versucht es. Ein großer Fortschritt!!!

Der Abzess fließt etwas auseinander. Evtl. sperrt es nun nicht mehr so sehr. Bin mal gespannt, wann da was entscheidendes passiert!!! 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #75 - 17. November 2011 um 16:39
 
Ein Update...

Es hat sich auch weiterhin nichts getan. Morgen soll sich der TA das nochmal anschauen. Meine Hoffnung ist, dass er dann evtl. ein klitzekleines Bischen punktieren kann...????

Dieser ewig lange Zeitraum zehrt an meinen Nerven. Nun kommen die ersten ungeduldigen Äußerungen von Miteinstellern. 'Pjakkur könnte sich ja jetzt auch mal beeilen.' 'Kann der TA das jetzt nicht mal langsam schneiden' und so weiter. Die Nerven sind sehr angespannt. Trotzdem sind alle fürsorglich....

Die Ungeduld wächst zusehens. Alle wollen endlich mit der Serumtherapie beginnen...! Und jeder hofft natürlich, dass kein weiteres Pferd angesteckt wird.

Eines hat seit 3 Tagen einen Rückfall. Hohes Fieber und jetzt auch dicken Nasenausfluss. Das haben wir schon bei ein paar Pferden beobachtet. Haben die Pferde keine Nasenfluss oder äußere Abszesse, dann kann ein Rückfall vorkommen, hm...! Echt eine verteufelte Sache...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #76 - 17. November 2011 um 18:44
 
...
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #77 - 22. November 2011 um 07:47
 
Die Reifung des Abszess stagnierte über ein paar Tage. Nach reiflicher Nachlese hab ich ihm ab Samstag ein Schüßler Salz  gegeben.

Das einzige Salz (Ergänzungssalz), welches bei Abszessen hautöffnend wirkt. Es hatte ordentlich gezogen!!! Was soll ich euch sagen, gestern konnte der TA es vollständig eröffnen. Auf ein Bild habe ich verzichtet. Es war mir dann doch zu (perde)persönlich und unschön. Werde mal sehen, wie es nachher aussieht!!!

Der TA hat die ganze Fontäne abbekommen. Danach war ich sooo erleichtert.

Es tut so gut. Für die nächsten Tage bekommt er weiter Salze...

Das war es in Kürze...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #78 - 28. November 2011 um 08:08
 
Pjakkurs Wundheilung geht voran. Gestern war die Schwellung viel kleiner. Aus der Wunde tritt immer noch Flüssigkeit aus. Aber das große Loch zieht sich schon ein wenig zusammen.

Die Wunde muss weiterhin offen gehalten werde, damit alles abfließen kann. Seine Temperatur hält sich bei 37,7°. Er frisst gut und ist deutlich munterer. Noch steht er in der Box. Das stört ihn aber nicht weiter.

Wir warten nun noch auf ein Pony. Der Abszess hat sich leider wieder neu gefüllt. Der behandelnde TA hatte nach dem Spalten ein Antibiotika gespritzt. Leider hat er die Druse damit kalt gestellt und 3 Wochen danach füllt sich der Abszess nun wieder neu.

Wir müsssen auf das erneute Spalten warten. Danach beginnt unsere 3 wöchige Wartezeit bis zur Serumbehandlung.

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #79 - 29. November 2011 um 18:22
 
Morgen kommt der TA. Mal sehen was der zu sagen hat...! Bin mal gespannt...!

Mit der Wundheilung bin ich recht zufrieden. klar ist die Wunde täglich verklebt, aber nach dem Aufweichen und der Reinigung find ich es dann prima! Pjakkur lässt alles geduldig über sich ergehen. unser Patienten - Krankenschwesterverhältnis ist stabil, hihi! Er ist aber sicher auch froh, wenn das ewige angegrabbel endlich ein Ende hat!

Temperatur ist bei 37,4°, jubel!!! So soll es bitte auch bleiben! Augenrollen Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #80 - 30. November 2011 um 14:53
 
Pjakkur erholt sich zusehens! Heute rief er schon lauthals nach seinen Artgenossen. Die Wurmkur wurde heute nachgeholt. Wunde zeiht sich weiter zusammen, allerdings kommt nach der Wundreinigung immer noch klare bis leicht weißlich milchige Flüssigkeit raus.

Heute abend kommt nochmal der Doc. Leider bin ich nicht dabei (keine Zeit). Er wird sicherlich auch noch mal spülen und dann sehen wir weiter!

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #81 - 01. Dezember 2011 um 16:29
 
TA ist mit der Wundheilung vollkommen zufrieden. Prima...!!! Pjakkur bleibt noch ein paar Tage in der Box!

Die Wunde wird immer enger. Schrumpft regelrecht zusammen. Mit der Spritze komme ich aber immer noch hinein. Auch für den Laien sieht es schon viiiel besser aus.

Der Allgemeinzustand ist gut. Seine Schleimhäute sind  noch total weiß. Gegen die Anämie wird er dann auch Schüßler Salze bekommen.

Mehr kann ich nicht berichten. Die letzten Wochen waren intensiv genung...

   
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #82 - 04. Dezember 2011 um 12:02
 
Die Wundheilung geht jetzt rasant schnell. Komme mit Spritze noch ein kleines Stückchen hinein, aber das Zeug spritzt in hohem Bogen wieder heraus. Meine Klamotten sahen vielleicht aus...

Gestern hatten wir Weihnachtsfeier auf dem Hof. Der Hofbesi meinte, wir könnten Pjakkur für ein paar Stunden zu den anderen stellen, schluck...! Kaum war das Halfter ab, war er ein Rodeopferd. Gebockt, gepupst, gerannt  und dann wieder von vorn..., hihi! Endlich wieder rennen und nicht die Box mit den paar Metern Auslauf.

Das tat der Pferdeseele unendlich gut. Dann kamen die anderen Pferde. Quitschen, drohen usw.! Naja, da war die Freue bei mir dahin! Pjakkur ist noch nicht wieder bei Kräften (die anderen haben sich ja über Wochen schon erholt) Er hält gern mal dagegen!! Mal sehen...! Heut komm ich nicht raus... Vielleicht auch besser so! Alles muss ich nun wirklich nicht sehen!

Pjakkur kommt aber nicht mit auf die Weide. In der Zwischenzeit geht er wieder in die Box. Der Weidegang ist wohl in ein paar Tagen auch beendet! Mal abwarten.

Ich denke, ab jetzt zählen die 3 Wochen bis zur Serumbehandlung. Die Ungedult der Pferdebesitzer ist nun schon deutlich spürbar. Alle hoffen und wünschen, dass der Spuk nun zu Ende ist!!!  Bei dem anderen Pony wurd punktiert, aber es fand sich kein Tröpfen Eiterflüssigkeit. Es ist ein ungefüllte Lymphdrüsenschwellung.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #83 - 07. Dezember 2011 um 08:43
 
Ich bin mit seiner Genesung sehr zufrieden. Die Schwellung ist noch nicht 100%ig weg und noch ein wenig warm, aber es geht ihm sehr gut.

Sein Fell 'steht' wieder und glänzt. Er sieht viiel besser aus. Das ist so schön. Ein richtiger kleiner Knuddelbär!!! Wenn die anderen Ponys (noch) auf die Weide gehen, kommt Pjakkur wieder in die Box. Ab Mittag steht er mit der Gruppe dann wieder auf dem Paddock.

Wir haben damit begonnen die Boxen zu reinigen. Im Anschluß daran wird der Trakt desinfiziert. Das macht noch mal ne Menge Arbeit.

Fahre gleich wieder raus!!!

Sicherlich könnt ihr euch vorstellen wie erleichtert ich bin...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #84 - 12. Dezember 2011 um 10:10
 
Pjakkur entwickelt sehr gut. In seiner Herde geht alles ganz prima. Wenn die anderen auf der Weide sind, dann bleibt er mit dem Cushingpony oben. Ist die Gruppe auf dem Paddock steht er dabei. Klappt ganz gut!

Seine Wunde ist fast vollständig verheilt. Nur noch ein klitzekleines bischen Schorf! Das schent nun zu jucken. Er rubbelt sich da schon mal. Kein Wunder, das kennt ja wohl jeder!!! Wenn ich es richtig einschätze, dann ist die Schwellung raus! Jippi, juhu Laut lachend

Der Bereich, welcher von der Schwellung betroffen war, wird nun ganz kahl.  Alle Haare fallen aus. Zudem lässt er jetzt ein wenig Fell los! Nicht viel, aber es bleiben welche in der Bürste hängen. Ansonsten sieht er viel besser aus.

Das Fell hängt nicht mehr runter. Er sieht kugelrund aus (nur durch das Fell)! Es glänzt und er ist schon recht ungeduldig! Die ganze Zeit hab ich ihn geholt, gefüttert und geputzt! Das wars! Jetzt ist der Ablauf wieder etwas anders.  Vor dem Futter gehen wir ein wenig spazieren!

Am Freitag war der Schmied da! Pjakkur hat jetzt erst mal keine Eisen! Solange er noch nicht geritten wird bleibt es so! An der Zehenspitze sieht man die verbreiterte weiße Linie noch. Nicht viel, aber man sieht es. Das hat mir der Schmied gezeigt.

So, für heute war es das!

10 Tage unserer Wartezeit bis zur Serumbehandlung sind um! Das wäre ein schönes Weihnachtsgeschenk für uns alle!!!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #85 - 16. Dezember 2011 um 09:00
 
Unser Endspurt! Am 21.12. ist der erste Termin für die Serumbehandlung! Jetzt darf nichts mehr passieren!!!

Seit 2 Tagen wird der Stalltrakt, die angrenzenden Stangen und Anbinder desinfiziert! Es geht voran...

Pjakkur ist schon fast der Alte! Er wird ungeduldig und taxiert mich ganz genau. Er stellt die Positionen in unsere Beziehung wieder extrem in frage! Beim letzten Spaziergang war es nicht ungefährlich. Er möchte bestimmen was geht...! Er buckelte und trat nach vorne aus( das hat er mir ggü. bisher noch nie gemacht)! Den Spaziergang hab ich dann um eine ganze Weile verlängert. Das wollte ich ihm nicht durchgehen lassen. Mit seiner Aktion hatte ich so nicht gerechnet!!!!

Da ich vom Boden grundsätzlich mit der Tellintonführleine arbeite, hatte ich ihn gut unter kontrolle. Immer wieder geschickt und weichen lassen. Vor, zurück, seitlich, stehen und vorwärts, vorwärts, vorwärts usw. !!!Danach war ich total fertig (Pjakkur wohl eher nicht!)! Man, jetzt geht das Theater wieder von vorne los, grrrr 

Die Pferde dürfen vormittags immer noch auf die Weide. Das ist mir zu viel. Hab dann für mich einen  vorläufigen Kompromiss entwickelt! Ich lasse ihn zum Ende hin für etwa eine Stunde dazu! Das findet er soo klasse. Nachdem das Halfter ab ist geht er ganz gemütlich den langen Treibweg schneckenlangsam. Auf den letzten 20 Metern gibt er dann hackengas und rennt was er kann. Die totale Lebensfreude...

Pjakkurs Brustkorbumfang in größer geworden. Er ist nicht mehr so klapprig. wirklich schön!!! Es ist wieder ganz anderes Bild. Bin ich froh...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #86 - 16. Dezember 2011 um 17:08
 
Hab jetzt schon mehrfach von dem Futterzusatz SES glesen! Was ist das und wann wird es gegeben??? Hab versucht etwas zu finden, aber wo versteckt es sich auf den Forumseite`?!? hä?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #87 - 21. Dezember 2011 um 18:01
 
unentschlossen unentschlossen Grrr, der Impftermin ist ins Wasser gefallen Schockiert/Erstaunt. In letzter Minute hat der Ta heute abgesagt Ärgerlich Ärgerlich. Es soll nun am Freitag passieren...

Nun war ich 4 Tage mal nicht auf dem Hof. Musste arbeiten und brauchte nach all den Wochen mal ne Pause!!! Ich war heute sehr sehr zufrieden!!! Die Wunde ist restlos verheilt. Nur noch eine klitzekleine Narbe ist geblieben. Kaum zu glauben!!! Es hat sich auch schon roter Pflaum gebildet!!! Nun kann ich mit Bestimmtheit sagen, dass wir (vor allem Pjakkur) es überstanden haben.

Hab ihn heute 35 Min im Round Pen bewegt. Insgesamt 30 Min Schritt und 5 Min Trab! Das hat für heute ausgereicht! Es wird Zeit, dass der Kreislauf wieder in Schwung kommt! Werde die THP zur Nachsorge bestellen. Entweder ist noch was zu behandeln oder es wird ein reines Wellnessprogramm. Das ist mein Weihnachtsgeschenk an Pjakkur! U. a. alle Gelenke durchbewegen (lassen)! 

Sollte es in den nächten Tagen zu (weihnachs-) hektisch werden, wünsche ich euch allen schon mal ein wunderbares Weihnachtsfest.

Nochmal sei gesagt, dass es für mich (gerade auch in den letzten schweren Wochen) ein wunderbares Medium war und ist. Vielen Dank für die gedrückten Daumen und den Zuspruch!!!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #88 - 30. Dezember 2011 um 14:35
 
Unsere erste Serumbehandlung ist am 23.12. (rechtzeitig vor Weihnachten) endlich in die Tat umgesetzt worden...

Die Pferde haben es ganz gut weggesteckt. Einige haben dadurch Durchfall bekommen. Der TA hat mit solchen Reaktionen gerechnet und uns darüber im Vorfeld informiert. Zudem hat er vorsorglich ein entsprechendes Mittel (Pulver)  dagegen auf dem Hof hinterlassen.

Pjakkur hatte zwei drei  Tage etwas entzüdete Augen. Jetzt ist aber alles ganz gut. Vom Durchfall blieb er verschont...! Naja, ihn hatte es bisher auch schon genug gebeutelt!!!

Die Stimmung auf dem Hof ist äußerst ausgelassen. Uns allen ist eine riesige Last genommen!!! wie ich ja schon mal geschrieben hab, diese Extremsituation hat uns alle zusammengeschweißt!!!


Nun freuen wir uns auf neue Einsteller. Wir hoffen inständig, dass sich im Frühjahr einige für den Hof interessieren! Der Hof ist schon sooo schön geworden.

Wer im Berliner Umland was für Islandpferde sucht...!!! Wir sind wieder Drusefrei, jippi, jippi, jäy!!!  Laut lachend  Durchgedreht

Liebe Grüße und einen guten Rutsch für alle 4 und 2 Beiner!!! Cool

Jutta und Pjakkur  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #89 - 03. Januar 2012 um 18:55
 
Bei Pjakkur hatte sich doch etwas Durchfall eingestellt. Nicht so heftig, aber zu merken.

Am Silvestertag war ich mit Pjakkur unterwegs. Einen leichten Reiter (meine Tochter) hatte ich mal in den Sattel gesetzt. Auf dem Rückweg war mein Kleiner echt müde. Er schlurfte mit den Hufen der Vorderbeine richtig über den Boden. Die Zehenspitzen waren blankpoliert...

Da kann man mal sehen, wie kraftlos er eigentlich noch ist. Wir sind zwar so schon viel gelaufen, aber alles ohne Gewicht. Mit etwa 50 kg auf dem Rücken, ist es eben was ganz anderes. Wenn wir gehen, dann gehen wir auch! Kein Trödeln! Meine Mitreiter gehen deshalb nicht sooo gern mit uns. Sie reiten dann lieber nebenher...

Die Druse + Serumbehandlung sind nicht zu unterschätzen! Die nächste Behandlung wird auch wieder Nebenwirkungen mit sich bringen! Es wird alles noch lange dauern!!!

Zwinkernd Wir halten durch!!! Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #90 - 05. Januar 2012 um 17:04
 
Heute hab ich mit Pjakkur einen kleinen Ausritt gewagt. Gestern waren wir ein wenig auf dem Platz. Hat weder mir noch ihm richtig Spaß gemacht.

Es wurde eine schöne Runde. Pjakkur war erstaunlich willig. Ich war überrascht! Also, es geht aufwärts!!! Smiley Prima!!! Es tut sooo gut Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #91 - 09. Januar 2012 um 09:52
 
Am Feitag hab ich mich spontan dem Sattler angeschlossen. Sie sollte mal schauen, ob der Sattel noch gut liegt. Hab nämlcih festgestellt, dass sich die die Haare nach dem Reiten entlang der Wirbelsäule etwas 'aufdrehen'! Naja, kein Wunder nach dem ganzen Theater...

An der Schulter würde sie ihn so belassen. Da fehlen etwa 10%, das holt er aber jetzt sehr schnell auf. Die Auflage am Rücken muss im letzten Drittel nachgestopft werden. Deshalb drehen sich die Haare beim Reiten. Liegt er wieder ruhig auf, ist das vorbei!

Gut, vielen Dank >>Kostet eben mal wieder 50€<<! Das Geld schwindet...

Allerdings hab ich mir für Pjakkur ein Ledergebiss geleistet. Da er weiterhin gern auf dem Gebiss rumklappert, möchte ich es doch mit dem weicheren Material probieren. Bei uns im Stall haben es erstaunlich viele. Alle sind sehr zufrieden... Die Pfede nehmen es sehr gut an. Naja, das werde ich ja sehen. Musste es leider gleich wieder umtauschen, es war zu eng! Zum Glück habe ich erfahrene Benutzer vor Ort. Sonst wäre es zu spät gewesen! Einmal im Maul bzw. schon in Öl gelegt und das wäre es gewesen...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #92 - 13. Januar 2012 um 14:56
 
So, die zweite Serumbehandlung ist gemacht... Jetzt wieder warten was passiert. Der Doc meint, dass die zweite Einheit nicht so gut verträglich bzw. die Impfreaktion durchaus heftiger sein kann! Muss nicht, kann aber...   hä?

Der Sattel ist wieder zurück. Nach überstandener Impfung, kann wieder ausgeritten werden. (Ohne Sattel bin ich sooo unsicher!)

So, das wäre es für heute...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #93 - 14. Januar 2012 um 15:30
 
Also, Pjakkur war heute gut drauf. Hatte keinen Durchfall und der Spaziergang mit zwei anderen Ponys und Besitzern war herrlich. Tolles Wetter (kalt, aber super sonnig) tat ein Übriges...

Das Ledergebiss ist da...! Hab es vorhin mal zur 'Anprobe' in sein Maul getan... Hat er das Maul aufgerissen. Wenn es nicht an der Trense gewesen wäre, hätte er es in hohem Bogen ausgespuckt.  Ärgerlich Zunge Ärgerlich Zunge Nun ja, es war halt trockens Leder, das scheint nicht zu schmecken!!! Nun liegt es im Öl und wartet auf den morgigen Tag, hihi  Durchgedreht Ich bin sooo gespannt!



Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #94 - 15. Januar 2012 um 18:01
 
Pjakkur geht es auch heute sehr gut. Bin darüber natürlich super glücklich!!! Das Wetter war heute wieder super. Kalt, aber sonnig. Also Pony geschnappt und ein Spaziergang! Herrlich!!!

Hab das neue Ledergebiss zu Hause in Öl 'eingelegt', kurz gespült und dann mit zum Hof! Hab es an die Trense gebastelt und schwupp... ins Maul damit. Iiigiittigiiitt! Bäh, hätte er am Liebsten gleich wieder ausgespuckt!!!

Naja, ich hab es erstmal gut eingestellt! Darüber hab ich das Halfter gestülpt und los ging es! Während des laufens hat er gar nichts mehr gemacht. Das Gebiss lag ganz ruhig im Maul. Kaum war das Halfter runter hat er sein Maul riesig weit aufgerissen und ' nimm das Ding endlich raus' Smiley!!! Hihi, das macht er allerdings immer... 

Werde weiterhin beobachten, ob diese Serumbehandlung noch eine gesundheitliche Beeinträchtigung mit sich bringt...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #95 - 16. Januar 2012 um 18:23
 
Das Ledergebiss hatte heute wieder seinen Einsatz. Hab ihm die einfache Trense mit dem Ledergebiss wieder angelegt und darüber unser Arbeitshalfter. Alles ohne Probleme!

Pjakkur hat die Serumbehandlung (bis heute) gut verkraftet. Es darf gern so bleiben. Er hat nun wirklich genug mitgemacht! Ansonsten bin ich mit seiner Aufbauarbeit sehr zufrieden. Klar, es fehlt viel Muskulatur! Das erarbeiten wir uns aber Schritt für Schritt! Muss unbedingt mal wieder Fotos machen. Er sieht schon viel besser aus. Seine rasierte Stelle an der Ohrmuscheldrüse ist mit ganz kurzem, kuscheligen Fell überzogen.  Er sieht also nicht mehr nackig aus. Es wird nur eine kleine Narbe zurück bleiben. Da muss man sich wirklich wundern...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #96 - 20. Januar 2012 um 17:39
 
Hab heute ein paar Fotos geschossen. Die werden später noch eingestellt. Pjakkur war pitschenass. Mensch, da sieht man wieder wie wenig er noch immer ist. Das dicke Plüschfell täuscht darüber hinweg.

Aber trotzdem ist es besser als zu dick!!!!! Bin ausgesprochen froh, dass der Winter bisher so mild ist, so können die Pferde nach der überstandenen Druse wieder zu Kräften kommen. Bei Pjakkur fehlt einfach ein wenig Stubstanz. Ich meine damit kein Fett! Versteht ihr was ich meine? Nur ein wenig Unterhautfettgewebe. Er ist ein wenig knochig!

Über diese Äußerung muss ich innerlich schmunzeln. Vor etwa einem Jahr hatten wir das gegenteilige Problem!!!!

Bevor ich es vergesse, am 28. Januar kommt die Pferdewaage. Tja, mein Gefühl sagt mir zurzeit etwa 380-390kg. Das Massband vom TA ergab 340kg / das halte ich nicht für möglich. Da lässt sich mal gut ableiten, wieviel Abweichung so ein Band zum Realwert hat!!! Schließlich hat der TA alle Ponys / Pferde vor der ersten Serumbehandlung 'durchgemessen'!

Pjakkurs Spitzengewicht auf der Waage waren 439kg!!! Mal sehen wie gut ich mit meiner Schätzung liege. Trifft man den genauen Wert, dann ist das Wiegen kostenlos! 1 x hab ich um 1 kg daneben gelegen, mist...

Leider kann man über die Bilder den Realzustand nur erahnen...! Am Brustkorb fühlst du leider nur Rippen! Auf dem Frontalbild sieht man gut, wie schmal er geworden ist!!!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #97 - 20. Januar 2012 um 19:03
 
Pjakkur-Bilder  Durchgedreht

...

...

...

...

...

Sooo süss  Laut lachend

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #98 - 21. Januar 2012 um 18:44
 
Zu den Bildern...  Smiley

auf dem ersten Bild ist sein Schnitt etwa 5 Tage alt. Sieht schon viel kleiner und besser aus...! Tägliches Reinigen und Spülen war für mich anfänglich eine unangenehme Sachen! Ab da ging es schon viel besser.

Zweites Bild zeigt die schmale Narbe im kuschelweichen Plüschfell...

Naja, was soll ich da sagen... die anderen zeigen ein schlankes, neugieriges und gesundes Pony...

Sein Knutschbild... musste einfach mit rein Smiley

Da bin ich sooo happy, er ist für mich eh der Süßeste Smiley Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #99 - 24. Januar 2012 um 15:23
 
Heut war ein durchwachsener Tag. Meine Lust hielt sich echt in Grenzen...! Nasskalten Wetter, grrr!

Hab mich nur für ne halbe Stunde ein bischen drauf gesetzt und bin im Schritt ein paar Runden um die Ovalbahn... Ein wenig Trab und Biegungen. Pjakkur ist echt steif...! Wird Zeit, dass das regelmäßige Training wieder beginnt (vor allem für mich)! Nicht nur das Pferd braucht wieder Muskeln!!!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #100 - 28. Januar 2012 um 15:46
 
Hallo... Pferdewaage war da....

Pjakkur hat 366 kg bei einem Stockmaß von 1,40! Letztes Frühjahr hatte er sein Höchstgewicht mit unübersehbaren Fettpolstern...! Und zwar 439 kg.   Laut lachend Alles wird gut! Das Maßband vom TA zeigte vor wenigen Wochen 340kg. Wäre aber doch sehr wenig!

Am Montag ist Wurmkur, da lass ich Pjakkur noch Blut abnehmen. Mal sehen wie es nach der Druse und den Serumbehandlungen aussieht!

Heute hatten wir einen gemeinsamen 'Druseendritt'! Wir dürfen wieder mischen und so endlich wieder gemeinsam ausrreiten!!! Eine ganze Horde! Mind. 10 Pferde...! Da ging schon mal die Lutzi ab. Leider mischt meiner da dann auch gern mit! Von wegen noch keine Kondition...! Er konnte alle Tempi voll vorne mitgehen. Nun, er schleppt ja auch 73 kg weniger durch die Gegend... In der Gruppe geht er ab, da lässt er sich auch nicht so gut regulieren!!! Schitte...

So, jetzt fehlt noch der Winterbeschlag! Leider noch nicht in der nächsten Woche. Sein Horn reibt sich leider schnell ab. Wir müssen leider  eine länger Strecke über einen geschotterten Weg reiten. Zusätzlich ist auch die Ovalbahn geschottert...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #101 - 29. Januar 2012 um 18:39
 
Denke, Pjakkur hat heute Muskelkater. Er läuft nicht so geschmeidig. Nun, 3 Tage am Stück gefordert zu werden...?!? Mich plagt auch der Kater  Zwinkernd Morgen hat er etwas Ruhe. Da gibts die Wurmkur.

In der Nacht hat es geschneit. Nicht viel, aber alles weiß! Super sonnig, es sah sooo schön aus! Ein Hauch von Island...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #102 - 01. Februar 2012 um 08:24
 
Blutbild kam gestern... hups wie schnell

Niere:
Harnstoff N  11.6   10-20mg/dl
Kreatin         1.1    <2.0 mg/dl
Gesamteiweiß 6.5    5.5-7.5  mmol/l
Natrium      140       125-150 mmol/l
Kalium        4.7 +     2.8-4.5  mmol/l
org. Phosphat    0.9   07-1.5  mmol/l

Leber:
Gesamt Bilirubin   0.71    05.-3.5  mg/dl
Alk. Phosphate    130      <450  U/l
y-GT                18          < 30   U/l
AST (GOT)      460.2       75-600  U/l
GLDH    12.1  +             < 12     U/l
Albumin im Serum     2.78   2.5-4.4   g/dl

Pankreas:
Glukose               92     50-94   mg/dl
Cholesterin          93     70-180 mg/dl

Muskel:
CK                 695   +      <260    U/l
LDH               455   +      <400    U/l
Calcium         3.0             2.3-3.4  mmol/l
Magnesium    0.8             0.7-0.9  mmol/l

Stoffwechsel:
Triglyceride gesamt     34   <50 mg/dl

Spurenelemente:
Zink (ICP)           570    500-1300   ug/l
Kupfer (ICP)         97       50-150    ug/dl
Selen                   62  -    100-200  ug/l

Blutbild:
Leukozyten          7.4     5-10  G/l
Erythrocyten        7.44    6.0-12.00  T/l
Hämoglobin        11.7      11-17  g/dl
Hämatokrit         32       30-50  %
MCV                 43         37-55  fl
HbE                   16       13-19  pg
MCHC               37 +      31-36   g/dl
Thrombocyten 213        90-300   G/l

Differential-Blutbild:
Basophile Gr.       0     0-2  %
Eosinophile  Gr.   4  + 0-4  %
Segmentkernige  43 -  45-70  %
Lymphocyten      49 +  20-45 %
Monocyten          4      0-5  %
Basophile Gr. 8absolut)  0                      /ul
Eosninophile G. (absolut) 257            40-350  /ul
Segmentkernige (absolut)       3190          3000-7000/ul
Lymphozcten (absolut)            3624        1500-4000 /ul
Monocyten (absolut)                272      40-400  Ul
atypische Zellen                0         0
Anisocytose                      0         negativ
Polychromasie                  0         negativ

Blut wurde direkt nach der Fütterung gezapft.

Hab noch nicht mit dem Doc  gesprochen! Werde ich nachher noch machen. 2 werte sind ja viel zu hoch und Selen ist deutlich zu niedrig...

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #103 - 03. Februar 2012 um 09:21
 
Lt. TA ist das Blutbild soweit OK. Die Erhöhung der Werte in den Muskeln sind nicht schlimm, zumal wir die 3 Tage davor immer ausgeritten sind. Es zeigt sich dann entsprechend im BB.

Den Selenmangel werden wir ausgleichen. 

Die anderen Abweichungen sind akzeptabel. Nichts Bedrohliches. Sehr zufrieden war er mit dem Hämatokrit und Hämoglobin! Da hätte er deutlich schlechtere Ergebnisse erwartet. Jaaa, ich hatte  auch gezielt die entsprechenden Schüßler Salze als Kur gegeben.

Heute bekommt Pjakkur (leider wieder) eine nächste Impfung. Influenza und Herpes sind überfällig. Der Doc wollte die Impfung erst nach dem Ergebnis des BB machen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #104 - 04. Februar 2012 um 15:50
 
Heute kein Fieber! Pjakkur wirkte frisch und aufmerksam. Habe die Hausaufgaben heute vom Boden erledigt. Nur 20 Min, da ich ihn bis einschließlich morgen schonen möchte.

Durch den neuen Trainingsansatz sind wir auf nem guten Weg. Er war so fleißig, fast schon zu viel...! Spannend ist es auf jeden Fall! Ich freu mich so sehr.

Seit gestern bekommt er Selen. Das nimmt er gut auf! Die Flasche wird etwa 4 Monate halten. Es soll sich positiv auf seine Bemuskelung auswirken! Jubel... Was wollen wir mehr?!?

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #105 - 09. Februar 2012 um 16:51
 
Wir arbeiten seit 10 Tagen mit einer neuen Trainerin. Es macht riesig viel Spaß. Pjakkur ist aus seinem Winterschlaf geweckt worden.

Durch den Schnee war es heute auf der Ovalbahn bzw. im Innenkreis auf dem Grün sehr weich. Hab die Gunst genutzt und eine Einheit gemacht. Er ging willlig (leider aber fühlig) vorwärst.

Der Schmied hat sich für die nächste Woche angemeldet...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #106 - 11. Februar 2012 um 18:45
 
Freu mich darüber, dass es Pjakkur derzeit soo gut geht. Nach Diät (70kg abgenommen), Druse, Serumbehandlung, Wurmkur und nochmal Impfung ist es keine Selbstverständlichkeit!!!

Das waren heftige Monate! Dieses Jahr soll bitte, bitte besser verlaufen...

Leider war der Schmied bisher nicht da. Wir hoffen nun auf die kommende Woche.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #107 - 17. Februar 2012 um 10:45
 
Pjakkur hat neue Schuhe 'Eisen'! Gestern war Unterricht. Es läuft sehr gut. Er läuft nicht mehr fühlig... Nach etwa 15-20 Min war es schon beendet, schnief!

Wir arbeiten an seiner Aufmerksamkeit, schnellen Reaktion und seinem  Vorwärts. Er hat das gestern über diese Zeit super angenommen und zur Belohnung haben wir nach kurzer Zeit aufgehört...

Immer nur in wenige Schritte in einer Gangart. Alle möglichen Übergänge. Schritt, Anhalten, Trab, Anhalten, Tölt, Schritt, Galopp. Alles kreuz und quer. War herrlich.

Es ist höchst interessant, nach 2 Jahren mit einem anderen Trainer zu arbeiten. Sie hat das selbe Ziel, aber wir verlassen den alten (eingefahrenen) Weg und beginnen etwas anderes. Spannend und bisher erfolgreich. Es macht wieder viel mehr Freude... Smiley Zu aller Begeisterung, kostet mich der Unterricht viel weniger. Das mag mein Geldbeutel sehr bzw. ich kann mehr Unterricht nehmen... Laut lachend Es tut enendlich gut.

Pjakkur hat sich körperlich sehr gut erholt. Er hat ewtas 'Fülle' bekommen. Sieht nicht mehr ausgemergelt aus. Das Zufüttern hab ich nun bis auf eine klitze kleine Belohnung nach getaner Arbeit reduziert. Er braucht es einfach nicht mehr.

Seit gestern expodiert meine Pony. Poh, schmeißt der sein Winterfell ab Schockiert/Erstaunt. Die Flusen fliegen. Es schein nicht mehr zu leugen zu sein, ... der Fühling kommt!!!!    Smiley Smiley

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #108 - 19. Februar 2012 um 17:26
 
Habe zwei super schöne Ausritte hinter mir. Am Samstag sogar fast 2 Stunden. Die Ponys waren munter und lauffreudig, einfach herrlich. Allerdings tat mir gestern der Allerwerteste furchtbar weh...

Heute hab ich nur das Sparprogramm vom Boden gemacht. Wenn ich Muskelkater hab, geht es meinem Pony sich nicht anders!

Sein Fell fliegt in riesigen Kneulen. Werde ab morgen mit der Frühjahrsentgiftung (homöopathisch) beginnen. Die Tränken sind wieder frostfrei und so steht dafür genügend Flüssigkeit zur Verfügung. Es fühlt sich gerade sehr, sehr gut an!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #109 - 27. Februar 2012 um 17:08
 
Die zweite Woche Entgiftung hat begonnen. Ich stelle fest, Pjakkur riecht gar nicht strenger als sonst. Es scheint nicht viel zu entgiften zu sein. Toll!

Ansonsten arbeiten wir eifrig weiter an seinem bereitwilligen Mitarbeiten. Leider hat er beim Arbeiten auf dem Platz keinen schönen Schritt mehr. Er läuft immer passig. Das fühlt sich nicht so gut an. An diesem Thema muss ich mit der Trainerin dringend arbeiten...

Rein körperlich geht es meinem (nun nicht mehr dicken) Pony ausgezeichnet. Er sieht schlank und gesund aus. Der Fellwechsel ist in vollem Gange. Ein aufgeplatztes Sofakissen, hihi! Freu mich. Ein sehr gutes Zeichen!!!! Sein Fell sieht trotzdem ganz glatt aus. Im letzten Jahr war es (naja) ziemlich unregelmäßig und unschön. Bisher scheint er sich nicht zu schubbern!

Muss dringend mal wieder Fotos machen...

Es grüßen euch Pjakkur und Jutta und natürlich der FRÜHLING!!!! Juppiiiiii
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #110 - 29. Februar 2012 um 18:24
 
Auf dem neuen Hof habe ich eine sehr nette Miteinstellerin. Wir treffen uns jeden Mittwoch und dann üben wir die verschiedensten Dinge mit unseren Pferde. Sie hat 2 eigene.

Scheutraining, Tellington, Führübungen, Round Pen Arbeit. Ich lerne sehr viel dazu. Heute haben wir mit einem ihrer Ponys das Führen in der Brieftaube geübt. Da konnte ich aus dem Vollen schöpfen und anleiten.

Im Anschluss machen wir einen gemeinsamen Ausritt. Die Pferde passen dabei sehr gut zusammen. Wir gehen über schöne Hügel und 'klettern' mit den Ponys. Zudem lieben wir alle Gangarten. Das ist auf unserem Hof nicht bei allen anderen Reitern so. Pjakkur ist von seiner Grundschnelligkeit nicht überragend, aber dafür ist (zumindest zu zweit) sehr zuverlässig! Bei einer größeren Gruppe... hat manchmal auch den Schalk im Nacken!



So, nun aber mal zu unserem Grundproblem für diese Seite!!

Mir bereitet der nahende Frühling gerade schon ein wenig Kopfkino...
Wie wird es mit dem Anweiden? Kann ich ihn dieses Jahr auf eine Wiese schicken? Soll ich es vielleicht lieber ganz lassen? Er ist so schön schlank geworden! Was kann ich zulassen, was aber auch nicht?!?!

So langsam wird es Zeit mich intensiv mit unserem Hofbesi abzusprechen. Was kann / will er mir (für welchen Preis) ab der Weidezeit für Möglichkeit bieten?!?! Kurze Weidezeit zum Abkühlen des Gemüts evtl. mit Maulkorb???!!!! Längere Weidezeit mit Maulkorb??? Vor dem Maulkorb eine kurze Zusatzfütterung, damit er durch den MK nicht hungert (abnehmen braucht er nicht mehr, er sieht 1a spitzenklasse schlank aus, jubel Smiley)

Wie geht ihr an die Sache heran? Übertreibe ich jetzt? Unser erster Frühling in den wir mit / nach EMS-Diagnose starten...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #111 - 05. März 2012 um 16:12
 
Hab dem Hofbesi heute kurz angedeutet, dass wir uns vor der Weidesaison noch mal zusammen setzten müssen. Wie wir das nun mit Pjakkur regeln können.

Ich bin mit seinem Aussehen zur Zeit sehr zufrieden. Der Muskelaufbau ist nicht so einfach. Selenmangel???!!! Letzte Woche bin ich (unter anderem) 3 x mit ihm ausgeritten. Dabei haben wir uns jeweils über eine kleine Hügelkette 'gearbeitet'! Da müssen die Ponys schon ein wenig ackern.

Unser Trainerin ist mit Pjakkur's Vorhand weniger zufrieden. Die Hinterhand tritt gut und deutlich unter, aber vorn nimmt er die Schulter nicht mit. Hm,..! Hat jemand eine gute Idee zum Aufbauen der Schultermuskulatur bzw. zum Aktivieren der Vorhand?????

Stangen im Round Pen und die Arbeit  in unebenem Gelände mache ich schon!  Vielleicht hat ja noch jemand eine weitere Idee! Die Trainerin hat mir geraten Spanischen Schritt zu erarbeiten.

Das erst erworbenen Ledergebiss ist leider auch ein Schuss in den Ofen gewesen. ER beißt sich darauf regelrecht fest. Er kaut gar nicht. Leider... Morgen bringt die Trainerin ein Gebiss mit mehr Zungenfreiheit mit. Dann kann ich auch noch weiter Gebisse von anderen Einstellern probieren. Schitte, ich dachte das Ledergebiss wäre sooo gut für ihn, schnief...

Aber:                         ALL DAS IST NICHT SO SCHLIMM WIE DIE BÖSE DRUSE!!!!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #112 - 12. März 2012 um 09:41
 
So langsam komme ich auf dem 'Neuen' Hof an. Habe mich durch die schwere Infektion meines Ponys echt schwer getan und mit  meiner Entscheidung gehadert.

Mir selbst hat es auch sehr zugesetzt. Mittlerweile ist der Alltag eingekehrt. Pjakkur geht es in der Herde ausgezeichnet.

Durch die EMS bei Pjakkur schaue ich mir andere (dicke) Pferde sehr kritisch an. Geht es euch ähnlich???

Wie verhaltet ihr euch wenn euch was auffällt? Sprecht ihr das an? Ich zerbreche mir gerade den Kopf darüber. Mir sind bei einem anderen Pferd auf unserem Hof die zusätzlichen Fettpolster (weniger als es bei meinem war) oberhalb der Schweifrübe in Auge gefallen. Nun weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll.

Als Sonderling fühle ich mich so schon manchmal. Wenn ich davon spreche, dass Pjakkur in Zukunft eigentlich so wenig wie möglich frisches Grün bekommen darf, schaut man mich schon schief von der Seite an. ich fühle mich dann genötigt, von seiner Insulinresistenz zu berichten. Immer dieses, sich erklären zu müssen!!!!

Ich denke, es ist mit dem Hinweis geben immer so eine Sache. Es kann auch nach hinten losgehen. Zumindest sagt mir das mein Bauchgefühl...! Es fühlt sich nicht so ganz richtig an... unentschlossen



 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #113 - 19. März 2012 um 15:08
 
Hallo zusammen...

Habe jetzt mehrere Tage ein einfach gebrochenes Gebiss, Snaffle Bit  Sweet Iron mit Kupfereinlage 14 mm stark, ausprobiert.

Pjakkur nimmt es gerade ausgezeichnet an. Er schäumt, aber beisst nicht hörbar darauf herum. Es liegt sehr ruhig. Ein weiteres Gebiss ist zu uns unterwegs...

Freue mich gerade sehr darüber. Morgen hab ich Unterricht. Mal sehen was die Trainerin dazu sagt. 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #114 - 21. März 2012 um 08:41
 
Hatte gestern Unterricht. Die Trainerin war angenehm überrascht, wie ruhig das Gebiss im Maul liegt. Vorher war es eben total unruhig und unendlich hörbar. Ständig Unruhe an den Zügeln.

Negtiv beurteilt hat sie aber, dass sie ihn immer noch nicht abkauen sieht. Trozdem schäumt er deutlich.

Fazit: alles tausendmal besser als das Ledergebiss oder sein anderes Olivenkopfgebiss!

Zudem war er im Unterricht richtig, richtig gut. Zuerst waren wir im Round Pen. Ohne und dann mit Reitergewicht. Der Boden ist gerde sehr tief und so musste er (im Gegenteil zum festen Boden) die Schulter aktiv mitbewegen. Es fühlte sich schwebend an. Ein tolles Gefühl. (Sah wohl auch heftig gut aus!)

Auf der Bahn hat sie sich unseren Tölt angeschaut. am letzten Wochenende hatten wir einen Lehrgang! Da wurde am Tölt (den Pjakkur ja erst lernt) gearbeitet. Mit dem guten Schub und der besseren Tragkraft sah es auch toll aus.

Pjakkur ist keine Topsprotpferd, aber dafür hat er 4 absolut taktklare und sicher getrennte Gänge. Davon träumt so mancher Sportreiter (soweit die Aussage vom Lehrgangsleiter, welcher auch Richter im Islandpferdesport ist)!Den tölt kann er, ich muss es nun nur reiten!

Pjakkurs Muskeln entwickeln sich positiv. Er bekommt nun schon seit 7 Wochen Selen hochdosiert und zusätzlich gebe ich täglich Selen als Schüßler Ergänzungssalz.

Unsere andere Baustelle:

Da wir ein Cushingpony auf dem Hof haben, wird Pjakkur mit ihm auf dem Paddock bleiben während der Rest der Truppe zum Weiden geht.

Mal sehen wie er das findet...! Es tut mir für ihn in der Seele weh, aber der Verstand sagt mir, dass es einfach besser ist. Vielleicht kann er ja im Hochsommer hin und wieder für ne halbe Stunde (mit MK) auch auf die Weide. Da muss ich dann aber erst in mich gehen.

LG Jutta

das soll es für heute gewesen sein
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #115 - 23. März 2012 um 08:17
 
Pjakkur wirkt seit ein paar Tagen deutlich kräftiger (nicht dicker, sondern er hat mehr Energie zur Verfügung).

Seine Muskeln wachsen und die 'Löcher' füllen sich. Seine Flanke ist nicht mehr so stark eingefallen.

Er wird augenblicklich 5 x in der Woche gearbeitet.
1-2 x Unterricht , 1-2 länger Ausritte mit kleiner Hügelarbeit und dann reite ich die Unterrichtseinheiten nach!

Das Gebiss lag auch im Gelände sehr ruhig im Maul. Nur wenige Male habe ich dieses fiese Metallgekaue gehört. Nur kurz und dann war es wieder gut. Schön...

Am 2.4. gibt es leider die nächste Serumbehandlung nach der Druse. Soweit ich weiß ist es dann die letzte Gabe. Die nächste Wurmkur steht auch wieder an... 



Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #116 - 25. März 2012 um 20:45
 
...

...

...
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #117 - 26. März 2012 um 22:37
 
Vielen Dank für das Einstellen... Smiley

Pjakkur gefällt mir nun auch wieder richtig gut. Er bekommt ordentliche Muskeln, wir trainieren gemeinsam unsere Ausdauer.
Mir ist es wichtig, seine Figur nicht mehr aus den Augen zu verlieren. Mir hilft da mein magisches Maßband. Das hab ich dauerhaft im Schrank. Immer wenn es mir in den Sinn  kommt messe ich seinen Brustumfang (natrülich immer an der selben Position)! Das hilft mir bei meiner einschätzung ungemein.

Vielen Dank für die positive Resonanz auf die Fotos. Er sieht oft aus wie ein kleiner Schelm... Zwinkernd Ich bin mit seinem Äußeren seeehr zufrieden. Das ist nun wirklich kein Vergleich mehr zum Vorjahr. Jippi... Wir können es alle schaffen!!!! 

In den doch oft stressigen Phasen des letzten Jahres war mir das Forum eine enorme Hilfe. Ich hätte mich immer wieder verunsichern lassen. Das leidige: Was soll der Maulkorb? Warum immer noch Maulkorb? Das ist doch kein Pferdeleben! Un so einiges mehr...

Da ich immer noch wieder an meine Grenzen stoße, (damit meine ich meine Pferdekompetenz in Umgang, Haltung und Verpflegung u. s. w.!), lasse ich mich leider immer noch verunsichern. Der positive Zuspruch von euch allen war (und ist es immer noch) mir sehr wichtig.

Gelegentlich kommen mal gut gemeinte Ratschläge wie z. B.:
Jutta, ich hab da ein neues Futter. Das kannst du auch bei Stoffwechselproblemen füttern! Hä, hab ich um mehr oder anderes Futter für mein Pony gebeten?!? Nee...! Alles ist gut so wie es ist! Er braucht es nicht!!! Damit können viele Pferdehalter nicht umgehen. Sie tüddeln hier und füttern dort...! Mir geht auf, dass es mir wohl auf jedem Hof begegnen würde. Lästig...

Jetzt ist mein Beitrag ungewollt in eine negative Richtung abgedrifftet. Wollte ich gar nicht. Aber mein Fass scheint gerade wieder  zu füllen... Traurig
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #118 - 28. März 2012 um 08:34
 
War 3 Tage nicht beim Pony. Gestern hat er mich positiv überrascht. Er sah super gut aus. Seine Pobacken haben sich schon gefüllt. Die Muskulatur hat das tiefe Loch über dem Hüftgelenk gefüllt. Gesamt sieht von Mal zu Mal einfach besser aus.

Die Trainerin hat es gestern so kommentiert: "Na, wäre ja auch schlimm, wenn sich bei der Pferdearbeit da nichts tun würde." Auch sie ist mit seiner Entwicklung wirklich zufrieden.

Hab mich gestern beschwert, dass Pjakkur bei ihr einfach besser spurt! Er braucht nur ihre Stimme zu hören und schon geht es vorwärts. Grrr...! Sie meinte:"Ich erwarte ja auch prompte Leistung und betüddel ihn davor oder danach nicht. Anders kennt er mich nicht."

OK. Akzeptiert!

Er läuft gut. Der Schritt ist auch wieder zurück. Während des Unterrichts war er am Ende der Stunde nicht mehr so locker und fing wieder an zu "tippeln". Allerdings haben wir ihm gestern auch jede Menge abverlangt. Im Round Pen musster er sich im tiefen Boden warmarbeiten. Das macht sie zu Beginn der Stunde gern, damit er seine (sonst inaktive) Vorhand besser einsetzt. Seine Aktion in der Vorhand ist zur zeit noch ausbaufähig! Zusätzlich soll er da auf der linken Hand angaloppieren. Das versucht er gern zu umgehen! Da seine Diagonale auf der rechten Hand viel stärker ist, müssen wir die re Hand vermehrt arbeiten. Gut!!!

Gestern hab ich Fotos vom Reitkurs erhalten. Schon komisch sich mal selbst auf dem Pferderücken zu sehen! Ist noch ausbaufähig. Da seh ich mal meine Schwachstellen vor mir, hm...! Ich sollte auch ruhig ein paar Kilo Gewicht abwerfen. (oder einfach nicht mehr so blusige Jacken tragen, hihi??!!) Es könnte schlimmer sein! Zwinkernd

LG Jutta



 


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #119 - 03. April 2012 um 21:42
 
Heut hab ich Zeit gefunden mit dem Hofbesi die ganze Fütterungssache in der Weidezeit zu klären. 

Pjakkur wird also mit dem Cushingpony gemeinsam auf dem Paddock bleiben, wenn die restliche Gruppe auf die Weide geht. Auf dem Paddock sind dann alle wieder zusammen...
Es kostet natürlich was extra, aber es ist eine gute Lösung.

Während des Gespräches kamen natürlich wieder gewisse Äußerungen des Unverständnisses. Bei Rehepferden muss man aber nicht auf Weide verzichten! Das sagen sogar Tierärzte. Naja, damit bin ich grundsätzlich nicht so ganz einverstanden... Ich hab mich dieses Früjahr für graslose Fütterung entscheiden und basta!

Leider hat das vorbereitete Mäppchen mit Bildern und Artikeln zu EMS wohl seine Wirkung verfehlt! Wer weiß wo die gelandet ist?!?! Gut, es ist eine Lösung gefunden!!!

Ansonsten hatten wir gestern die dritte Druseserumbehandlung! Damit sind wir nun endlich durch! Erleichterung! Es ist geschafft. Die Pferde waren heute etwas schlapp. Naja, sie haben jetzt 3 Tage Ruhe! Das Wetter ist schön und so können sie ein wenig in der Sonne dösen! Das haben sie sich verdient.

Ansonsten bin ich mit Pjakkur sehr zufrieden. Er sieht einfach richtig gut aus. Seine Beule oberhalb der Schweifrübe ist nicht zu sehen. Sein Mähnenkamm ist weich und hat nichts mit einem Bogenhals zu tun!!!! Jubel... Es darf gern so bleiben!!!! 

Jetzt kann das Reitjahr nur noch besser werden!!!!

Liebe Grüße...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #120 - 06. April 2012 um 16:45
 
Es gibt Zweibeiner welche Mitleid für mein Pony empfinden, da er nicht auf die Weide soll... grrr!

ABER: Es gibt auch Stimmen, welche von meinem Pony recht begeistert sind. So schön schlank... und er sieht einfach gut aus! Jaaa! Das baut mich wieder auf. Das sind allerdings auch gern Pferdehalter, welche dann behaupten: " Mein Pferd ist ja auch ein ganz ander Typ als deiner." Da muss ich dann wieder in mich hineinschmunzeln. Klar, nur meiner ist wohl ein gewollt schlanker Typ!!!

Jetzt ernsthafter!
Es gab leider einen Unfall auf unserem Hof und ein Pony konnte nicht gerettet werden. Er musste eingeschläfert werden. Wir sind alle sehr traurig und geschockt. Er wurde keine 10 Jahre alt! Da wird einem wieder bewusst, wie plötzlich alles vorbei sein kann. 

Ernährung, Haltung usw. kann man regeln, aber ein Unglück...?!? Kann leider jeden treffen. Es ist furchtbar.  Traurig
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #121 - 16. April 2012 um 10:10
 
Wie schnell die Tage vergehen...

Am Samstag haben wir mit 5 Ponys einen tollen Tag verbracht. Wir sind gemeinsam zu einer Landhausgaststätte geritten. Hatten uns dort im Vorfeld telefonisch angekündigt. Unsere Ponys konnten wir direkt an unserem Sitzplatz anbinden.

Wir saßen am angelegten Gartenteich, die Sonne schien, wir genossen ein heißes Getränk und frisch gebackenen Kuchen... Die Seele konnte baumeln!

Im Anschluss haben wir die Ponys wieder gesattelt und sind los. Die Pferdchen waren so spritzig. Alle hatten Lust zu laufen. In Gesellschaft macht es denen auch einfach viel mehr Freude. Schöner kann es kaum sein. Die Ponys und Reiter harmonierten wunderbar...

Das muss wiederholt werden! Den ganzen Sonntag lang hat sich  das gute Gefühl gehalten. (während meines Dienstes hab ich oft daran gedacht Zwinkernd)

Pjakkur geht es jetzt ausgezeichnet. Er sieht prima aus und das Training macht mir gerade viel Spaß.

Manchmal muss man wohl ein so großes Tief durchschreiten, um das Glück packen zu können! Uns allen ein gesundes und tolles Frühjahr.   
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #122 - 19. April 2012 um 07:58
 
Nun sind wir schon ein ganzes Jahr hier. Wie doch die Zeit vergeht.

Hab mir noch mal den Beginn des Tagebuchs angeschaut. Natürlich auch die Fotos. Mir gefällt Pjakkur heute deutlich besser Zwinkernd

Ich hab da mal ne Frage:

Haben wir hier eine Rubrik mit vorher und nachher Bildern? Dachte mal sowas gesehn zu haben, aber finde es nicht mehr...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #123 - 20. April 2012 um 16:00
 
Die Wurmkur ist nun auch überstanden. Jetzt ist es aber auch genug.

Pjakkurs Körper hat bisher alles gut überstanden.

Im Augenblick weiß ich nicht so recht was ich in und auch ob ich das Tagebuch schreiben soll. Es ist gerade alles sooo gut.

Naja, vielleicht kann das anderen Lesern Mut machen?!? 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #124 - 22. April 2012 um 20:18
 
...

...

...
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #125 - 25. April 2012 um 08:25
 
Nun war ich mal 3 Tage nicht beim Pferd und bekomme doch tatsächlich die Nachricht, dass er sich beim Toben über und hinter dem Auge verletzt hat, grrrr! Man hat es versorgt, aber nicht dem TA vorgestellt.

Wenn einer herumtobt, ist meiner immer dabei. Er strotzt vor Energie.

Gestern war es ordentlich geschwollen, aber nicht suppig oder so. Ich warte den heutigen Tag mal ab. Er hat von mit Arnica glob. erhalten. Dazu hab ich dann wieder Betaisodonna Salbe aufgetragen. Ab heute bekommt er dann für einige Tage Traumeel. Ich gehe mal vorsichtig davon aus, dass es damit gut ist.

Seit Montag geht die Gruppe mittags zum Anweiden raus. Pjakkur bleibt mit dem Cushingpony dann oben und erhält seine 'Trockenmahlzeit'!

Dazu gebe ich ihm jetzt eine Portion Heucobs Protein light (300-500g); 100-250 Marstall Vito; und einen Esslöffel natives Rapsöl; 45g Lexa Sportmineral; 10 Tbl. Schüßler Salze Selenium; und dann eine Brotecke mit dem Selengel vom TA!

Ich passe die Menge täglich neu an. Immer im Blick darauf, was ich gerade mit ihm tun will und natürlich auch ob wir am nächsten Tag was größeres vorhaben.

Weniger soll er nicht werden. Da ja das Gras ausbleibt gehe ich davon aus, dass er seine Figur gut halten wird. Der Hofbesi hat mir ja bereits vor einigen Wochen mitgeteilt, dass er für den Sommer eine nicht so gehaltvolle Sorte Heulage geordert hat. Somit soll ich selbst auch ein wenig beobachten, ob es für Pjakkur reicht. Das werde ich natürlich tun!

Heut schau ich nur mal kurz auf das Auge und dann hab ich ausnahmsweise mal was 'Besseres' zu tun  Smiley Smiley Smiley

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #126 - 02. Mai 2012 um 13:56
 
Der Ta musste leider doch kommen. Über dem Auge war eine heftige Schwellung, welche dann Mittwoch auch eiterte...

Gut, Pjakkur wollte sich absolut nicht behandeln lassen...!Die Erinnerungen an den Doc sind schließlich nicht gerade toll (Druseschnitt)...

Nach viel Theater, sah man also ein tiefes Loch! Es wurde ausgereinigt und er bekam eine Augensalbe verpasst. 3 Tage später sah alles wieder ok aus. Jetzt hat er nur noch Schorf drauf.


Ansonsten hatten wir gestern einen herrlichen Ausritt. Nur wir zwei. Seit Monaten das erste mal. Hab mich auf ne Menge Anstrengung vorbereitet, aber es lief erstaunlich gut. An den Biegungen hat er aber immer nachgefragt... wunderbar!

Pjakkur und sein Kumpel (das Cushingpony) akzeptieren ihre Heulageration, während die restliche Gruppe zur Weide prescht. Es gibt da bisher keine Probleme. Die beiden Ponys fressen ihre Ration komplett auf. Darüber freu ich mich sehr. Sie sehen nicht ungelücklich aus. Es wäre sicherlich anders, wenn ich diese strikte Trennung nicht einbehalten würde. Mal ne halbe Stunde zu den anderen z.B.! Da würde er durch die Zäune sausen...

LG  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #127 - 08. Mai 2012 um 20:12
 
Alles wieder im Lot...! Verletzung ist so gut wie ausgeheilt! Zwinkernd

Ansonsten läuft es weiterhin sehr gut. Wir machen gemeinsam unsere Fortschritte. Wir haben eine gute Zeit  Smiley

Pjakkur bekommt jetzt täglich eine Zusatzration von mir. 500g Cobs, 250g Marstall Vito, 50ml Rapsöl, 45g Lexa Sportmineral und Selen! Er darf nicht mehr weniger werden! Es ist so schön, dies schreiben zu können...!

LG

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #128 - 11. Mai 2012 um 09:51
 
Hm, Pjakkur scheuert sich gerade die Schweifrübe blutig. Der TA meinte vor einer Weile, ich sollte die Wurmkur abwarten. Die ist nun aber vorüber...

Vorgestern hatte er sich da richtig 'durchgescheuert'! Das kenne ich so nicht von ihm! Es sind so 3 cm am oberen Bereich der Schweifrübe betroffen. Hab da eine Zinksalbe aufgetragen. Am restlichen Körper scheuert er sich nicht.

Sollte ich den Schweif mal waschen oder so? Womit am Besten? Geht auch Babyshampoo? Was anderes hab ich nicht da und es ist doch ganz mild...!!?? Ich versuch es einfach mal. Vielleicht hat jemand einen guten Tip!

Ansonsten kann ich nur Positives berichten. Er frisst seine Heulage während die restliche Gruppe auf die Weide geht. Ohne tägliches Zufüttern (wie vorher schon beschrieben) fällt er jetzt doch zusammen. Aber das kann ich gut regeln! Der Fellwechsel geht gut voran.

LG Jutta  Smiley 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #129 - 15. Mai 2012 um 20:20
 
Den Schweif lässt Pjakkur gerade etwas in Ruhe. Aber dafür hat er sich mal wieder etwas Gurtdruck eingehandelt. Seit 4 Tage schmiere ich dort eine Hirschtalgcreme drauf. Heute hat sich der kleine Schorf abgelöst. Sieht super aus.

Da werde ich in ein paar Tagen wieder reiten können. Mein Lammfellschoner ist gerade in der Wäsche und dann wieder wie neu! Hoffentlich scheuert es nicht wieder! Das passiert uns jedes Jahr im Fellwechsel. Diesmal ist es zeitlich recht spät...

Bis denne...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #130 - 20. Mai 2012 um 19:51
 
Der Gurtdruck ist wieder gut. Heute hatte ich den Sattel mal wieder aufgelegt. Es sah nach dem Reiten alles gut aus.

Seit Montag stelle ich Pjakkur immer noch eine Stunde länger an die Heulage. Er ist zu klapprig. Zusätzlich erhält er täglich seine ordentliche Zusatzportion.

So geht es...!

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #131 - 01. Juni 2012 um 08:41
 
Seit Freitag haben wir Zwangspause...! Pjakkur hat ein Bisswunde (wieder einmal) linke Kopfseite, oberhalb des Maulwinkels etwas weiter Richtung Blässe.

Gesamte Hautlagen durch, bis ins Fleisch. TA musste kommen und den Hautlappen entfernen.

Leider war ich nicht auf dem Hof. Der Hofbesi hat mich auch nicht informiert und hat das Pferd solbstständig dem TA vorgestellt. 'Er hätte meine  Telefonnummer nicht zur Hand gehabt.'

Darüber hab ich mich fürchterlich geärgert. Die 'Behandlung' hat mir im nachhinein nämlich gar nicht gefallen. Der Hofbesi hat Pjakkur die Nasenbremse angelegt und das geht für mich gar nicht. Ich hätte ihn dann sedieren lassen!!!
Das Ende vom Lied... Der Wundrand konnte nicht sauber versorgt werden und musste 'nachgearbeitet' werden. Da ich schon vor 8 Wochen für Dienstag einen Zahnarzttermin vereinbart hatte, wurde die Wunde von ihm unter der Sedierung nachversorgt!

Der Hofbesi war stinksauer und ich ebenfalls. Hab kein Verständnis dafür, wenn ein TA bestellt und der Besitzer davon nicht in Kenntnis gesetzt wird. Wenn man es versucht und niemanden erreicht, ist es eine ganz andere Situation. Ich habe es dem Hofbesi in ganz ruhigem Ton vorgetragen und er hat mich dann angemotzt, dass ich in Zukunft eben alles allein machen muss... usw. Typisch! Gibt es auf dem Hof etwas was ihm nicht passt poltert er los und lässt dich danach dumm stehen, aber selbst ist er überhaupt nicht kritikfähig. Das geht ja gar nicht. ich zahle für seine Dienstleistung und bin Kunde...

Durch seine, zur zeit sehr muffige Art, macht er die Stimmung auf dem Hof kaputt. Jeder schleicht auf leisen Sohlen, um nur nicht seine Laune zu ertragen. Das geht gar nicht.

Wir haben eine Miteinstellerin, welche unheimlich gut diskutieren kann. Bleibt sachlich und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie hat gestern einen günstigen Moment abgepasst und den Hofbesi zu einem Gespräch in meiner Anwesenheit gebeten. Er war dazu auch bereit. Sie haben sich über den Grund seiner miesen Laune unterhalten und dabei hat sie meine Person langsam geschickt mit ins Boot geholt.

Ergebnis: wir haben uns gegeseitig nochmal die Gründe erklärt und sind dann überein gekommen, dass es eine Verkettung dummer Umstände war und wir konnten den Vorfall klären. Somit ist das hoffentlich aus der Welt.

Allerdings bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Der Hofbesi hat durchblicken lassen, dass er den Hof auf keinen Fall nach Beendingung der Pachtverhältnisses behalten möchte. Er hätte das alles falsch eingeschätzt. Arbeitsaufwand und Ansprüche der Einsteller. Da haben wir vielleicht blöd aus der Wäsche geguckt. Uns hat er schließlich vermittelt, er hätte vorher schon einen kleinen Hof geführt und wolle nun einen größeren Hof führen!!!

Allerdings ist das nicht das Problem der Einsteller. Wir haben ihn nicht zur Übernahme dieses Hofen gezwungen. Das lässt er aber nun an uns aus...

Echt sch...e! so, genug ausgekotzt! Das musste raus...

LG Jutta   
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #132 - 04. Juni 2012 um 19:30
 
Die Wunde heilt. Heute brauchte ich die Stelle nicht neu zu versorgen. Der Schorf war stabil und es sieht deutlich nach Heilung aus. Puh...

Ansonsten sieht Pjakkur nicht besonders gut aus. Er nimmt einfach nicht zu. Seit 10 Tagen weide ich Pjakkur nun doch an. Suche uns geeignete Stellen mit hoch aufgeschossenem Gras und lasse ihn am Strick dann grasen. Bin nun auf fast eine Stunde hoch. Die Heulage gibt leider nicht viel her, die Heucobs und das Kraftfutter gleichen nicht genug aus.  In ein paar Tagen würde ich gern mal wieder mit dem Training beginnen.

Der Schmied war heute da und ist sehr zufrieden. Hufe sehen richtig gut aus. Freu mich.

Hat jemand eine Idee was ich Pjakkur (EMS geeignet) zum Aufbau geben kann? Ihm fehlt einfach die körperliche Substanz. Allerdings ist er so fit, dass er mit den anderen Ponys tobt und tobt und tobt. Wenn einer anfängt, ist er immer vorn mit dabei. Naja, das bemerke ich schmerzlich im Geldbeutel! TA-kosten... 

Pjakkur Fütterung:

8.00 Uhr bis 11.00 Uhr Heulage
18.00 Uhr bis 21.00 Uhr Heulage

über den Mittag:
500g Heucobs Protein light
500g Marstall Vito
100g Kwik Beets
50ml Natives Rapsöl

Seit 10 Tagen weide ich ihn zusätzlich an.
ca. 1h Wiese

LG Jutta


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #133 - 07. Juni 2012 um 08:14
 
Pjakkurs Wunde sieht ganz prima aus. Es ist nun gut verschorft und heilt. Allerdings schubbert er sich da nun häufig. Nun gut, was juckt das heilt...

Habe Pjakki über 12 Tage vorsichtig angeweidet. Wir sind nun auf einer knappen Stunde. Die Trainingspause und das Zufüttern haben ihm sichtlich gut getan. Man sieht die Rippen immer noch aus weiter Ferne, aber er ist nicht klapprig dürre. Wenn ich in wenigen Tagen wieder reite, wird es sicher schnell wieder schlechter!

Vorgestern war ein Sattlermeister bei uns auf dem Hof. Von dem hört man ausschließlich Gutes. Er hat auch einen 'Blick' auf meinen genommen. Schluck...! Er muss den Stübben umarbeiten. Von Kammerweite 32 auf ne 31 und dazu komplett neu polstern. Hab fast gespuckt, als ich den Preis hörte. Gut nen neuen Sattel bekomme ich dafür nicht, aber in etwa hab ich vor 2 Jahren das doppelte bezahlt, grrr

Das Gute daran, ein Stübben lässt sich verändern. Nicht unendlich oft, aber so soll es bei mir auch nicht sein. Frage mich nun, wie unsere bisheringe Sattlerin das nicht gesehen hat. Außerdem hat seine Auflagefläche viele Klumpen und Löcher. Dabei war die Sattlerin erst im zeitigen Frühjahr da und hat ihn angepasst. Sattel und Sattler... eine unendliche Geschichte!!! Vielleicht ist es bis dahin auch mit dem Gurtdruck vorbei! Und er kommt nicht wieder!!!

Nun werde ich mal sehen, wo ich das SES herbekomme. Auf unserem Nachbarhof sind Milchkühe. Vielleicht kann ich es da bekommen.

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #134 - 15. Juni 2012 um 20:34
 
Pjakki geht es ganz gut. Die Wunde ist fast vollständig verheilt. Allerdings wird eine ordentliche Narbe bleiben!

Der sattel ist seit Dienstag wieder zurück. Der Sitz ist deutlich verändert. Ich sitze direkt auf den Sitzbeinhöckern (ha, so geht das also... Smiley) ob der Gurtdruck damit auch ausbleibt, wird das Reiten zeigen!

Hab heute die erste Portion SES gefüttert. etwa 30-50g. Einfach zu den Cobs. Ist gar nicht aufgefallen. Schaun wir mal.

Ansonsten hat Pjakkur nur noch einzelne Fusseln vom Winterfell und er glänzt wie eingeölt. Wenn er nun noch ein klein wenig zunimmt...

Hofbesi ist nun wieder zugänglicher. Wir trauen dem Frieden nicht so ganz. Abwarten...

Schönen Abend und liebe Grüße

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #135 - 18. Juni 2012 um 15:24
 
Es will einfach nicht schön werden...

Leider musste heute wieder ein Wallach mit einer offenen Beinfraktur eingeschläfert werden. Das gibt es doch einfach nicht! in etwa 18 Monaten sind 3 Pferde in unseren  Herden durch Beinbrüche gestorben. Das ist so furchtbar...

Das kann doch einfach nicht wahr sein...




Ganz traurige Grüße... Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #136 - 24. Juni 2012 um 18:07
 
Pjakki geht es wirklich gut. Er sieht gut aus. Sein Fell glänzt, er hat eine gute, aber wirklich schlanke Figur. Die Rippen sind immer noch zu sehen, doch sie stehen nicht mehr hervor. Mittlerweile erhalten wir Komplimente dafür.

Allerdings halten wir uns auch an unsere'Diät'! Keinerlei Extras...!

Leider wird die Stimmung auf dem Hof gerade wieder vom Hofbesi verhagelt...! Es gab wieder Auseinandersetzungen zwischen Einstellern und ihm. Daraus resultiert, dass er mehreren geraten hat, sich nach einem anderen Hof umzuschauen...! Kritik ist hier nicht erwünscht.

Es ist alles wirklich traurig hier.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #137 - 21. Juli 2012 um 16:46
 
Da bin ich mal wieder.

Der Urlaub ist leider vorüber und ich bin gespannt wie mein Pjakki aussieht. Er wurde in der Zwischenzeit liebevoll umsorgt! Fahre morgen gleich hin...

Leider hab ich über den Flurfunk gehört, dass über das generelle Tragen von Hufeisen diskutiert wird. Grundthema: 'Jedes Pferd kann ohne Eisen laufen!'

Dazu wird es im August eine Einstellerversammlung geben. Bin gespannt.

LG Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #138 - 22. Juli 2012 um 17:40
 
Sooo, war gerade bei meinem Pony...

Leider konnte er die Woche über nicht bewegt werden. Er hatte durch eine Trittverletzung (re Vorderbein zwischen Ellenbogen und Wurzelgelenk). Offen und eine ordentliche Schwellung. Er war lahmfrei...! Meine Pferdefreunde hatten sich dafür entschieden mich nicht zu informieren und abzuwarten ob ein TA notwendig wird. Heute sah alles schon ganz gut aus.

Habt hier noch jemand solch einen Wildfang??? Er tobt den lieben langen Tag herum (ich selbst seh ihn kaum dabei, aber alle berichten mir davon) und hört einfach nicht auf. Wenn es den anderen zu bunt wird, geben sie halt deutlich zu verstehen, dass es nun reicht! Und schon wieder hat er einen cut!

Ich denke mir immer wieder, also muss es ihm doch sehr gut gehen. Von wegen zu dünn! Hätte er zum Toben keine Kraft mehr, müsste ich mir sicherlich Sorgen machen! Aber so??? Wohl eher nicht.

Allerdings ist er immer noch klapprig dünn. Hab heute die Ration SES erhöht. Er bekommt dann jetzt gute 100g am Tag.

Ansonsten: 2 x 3 Stunden Heulage

                  zusätzlich als Mittagsmalzeit:

                  500g Heucobs
                  500g Marstall Vito
                  50 ml Natives Rapsöl
                  100 g SES
                  (meistens noch 100g Kwik Beets)

Zudem kann er noch 30-60 Min am Tag grasen!

Ich muss unbedingt wieder Bilder machen. Er hat super glänzendes Fell, ist aktiv und fühlt sich anscheinend pudelwohl...! Er nimmt aber am Brustkorb einfach nicht zu. Er könnte überall einen Ticken mehr haben. Es ist immer eine Gradwanderung zwischen geht gerade so und zu dünn. Was ist das schon wieder für Aussage hä?? Bei uns auf dem Hof gibt es viele Einsteller, welche Pjakki gern das ein oder andere Kilo abgeben möchten, hihi

Die Quarantänezeit ist vorbei (diese Sache find ich bei den Neuankömmlingen einfach toll! Nachwirkung durch unsere Druse) und seit gestern gibt es wieder einen neuen Wallach in der Gruppe. Tja, und Pjakki hat wieder den halben Tag mit dem getobt...

Also, demnächst gibt es wieder Fotos...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #139 - 29. Juli 2012 um 17:38
 
Ha, Fotos... Zum xten mal hab ich es vergessen...,grrrr

Pjakki sieht ein wenig besser aus. Hab das SES nun auf etwa 150-200g erhöht und gehe wieder konsequent 1 Stunde zum Grasen raus.

Heute hatten wir einen super Ausritt. 4 Pferde und und weit mehr als 2 Stunden. So einen Ritt hatte ich lange nicht mehr. Die Pferde waren spritzig (die Hitze der letzten Tage ist vorbei) und haben sich gegenseitig motiviert.

Schööön! Leider musste ich zum Ende des Rittes unfreiwillig absteigen, grrr. Im gesteckten Galopp (schneller kann Pjakki nicht) hat er sich plötzlich vor einem toten Gegenstand erschreckt, abgebremst und zur Seite..., schwupp da lag ich schon auf dem Boden, schnief... Dank Helm und Weste nichts passiert.

Also, Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit...

LG Jutti   
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #140 - 03. August 2012 um 15:18
 
Hatte bei Pjakki Blut ziehen lassen. Kontrolle des Selenspiegels. Leider immer noch sehr tief. Also geht die Kur wieder von vorne los. Schade, ich hatte gehofft, es wäre nun wieder alles im Lot...

Hab gerad wieder das Gefühl, dass ich unbedingt nen Goldesel kaufen sollte. Wurmkur, Impfung, Blutbild und Schmied saugen mir gerade ein Loch in die Tasche.

Bilder sind gemacht und kommen in Kürze nach!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #141 - 05. August 2012 um 10:07
 
...

...
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #142 - 05. August 2012 um 16:48
 
Hallo zusammen,

hier sind aktuelle Bilder von Pjakkur. Er ist noch deutlich dünn, aber er hat Feuer. Es geht ihm somit wohl sehr gut. Pjakki ist bei jeder Tobeeinheit auf dem Paddock dabei. Das spricht dann doch wohl Bände...hihi

Der heutige Ausritt war wieder super schön (leider sehr nass von oben). Es waren fast 3 Stunden, puh... anstrengend! Er ging immer flott mit. Ich musste ihn nicht vorwärts drängen. Er war äußerst lauffreudig. Ein gutes Gefühl.

Ein wenig mehr Gewicht ist mein Ziel, ansonsten darf er bleiben wie er ist...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #143 - 08. August 2012 um 15:53
 
Der Schmied war da. Habe mich nach der auffälligen Kerbe im Huf erkundigt. Die ist schon ein ordetliches Stückchen rausgewachsen. Hatte sorge, es könnte ein Reheschub gewesen sein (totz schlankem Pferd und keinerlei Fühlichkeit)

Die heftige Druseerkrankung hat dort ihre Spuren (in allen 4 hufen) hinterlassen. Ich solle mich nicht sorgen. Ganz im Gegenteil. Er findet meine Konseqenz in der Haltung bemerkenswert. Viele Pferdehalter knicken ein, wenn es mühsam wird! Er sieht richtig gut aus. Er kennt ihn fett, ganz mager und nun wie heute...

Hinweis von ihm: 'Lebenslange Diät'!
Leider gibt es zu viele Pferdebesitzer die nicht einsehen wollen, dass ihre Pferde viel zu fett sind. Viele seiner Kunden (Pferde) könnte noch leben, wenn man besser auf ihn hören würde...! Leider kann es das Pferde nicht steuern... Nur der Mensch!!! Weniger Energie rein / mehr raus...

In diesem Sinne...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #144 - 20. August 2012 um 13:49
 
Ich war heute mit einer Pferdefreundin einen kleinen Privathof anschauen. Nur wenige 100 m vom derzeitigen Hof entfernt. Den Besitzer kenne ich schon einige Jahre. Eine Bekannte reif gestern an, dass sie dort war und 2-3 Isis dort eingestellt werden könnten. Ob ich nicht auch Interesse hätte. Grundsätzlich schon...

Aber: wie wird es mit der Sonderbehandlung für EMS-Pferde!?! Hatte also heute ein sehr nettes Gespräch. Hab meine Bedingungen dargestellt. Begrenzte Futtermenge und Futterzeit. Nicht rund um die Uhr Zugang zum Futter...

Ok. Er macht sich jetzt ein paar Tage Gedanken dazu und wir sprechen ein anderes Mal dadrüber. Wir lassen unsere gegenseitigen Eindrücke nun erst mal sacken...

Longierzirkel und kleiner Reitplatz sind abgeteilt (kann auch noch etwas vergrößert werden) Bisher kostet es 170€ im Monat inkl. Fütterung. 50€ weniger als auf meinem jetzigen Hof. Dazu fallen meine Futterkosten von 40-50€ im Monat weg. Das Heu macht er selbst und ist in kleinen Bunden gepackt. Das Gelände bleibt das selbige...! Ich hätte keine Ovalbahn und nicht so viele Mitreiter...!

Ich warte seine Überlegungen mal ab und werde sehen was dabei rauskommt.

Er würde mit 2 Pferden aus der jetzigen Truppe zusammen bleiben!

Ich lass es mal sacken...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #145 - 21. August 2012 um 19:35
 
Huffotos  Smiley

...

...

...
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #146 - 24. August 2012 um 08:25
 
Pjakki zieht sich gerade schon einen dicken Pulli über. Er hat schon einen richtigen Plüsch und das bei den Temperaturen. Vielleicht friert er in der Nacht schon mehr als die moppeligen Ponys...?!?

Dadurch wirkt er auch etwas gefüllter. Denke aber trotz allem auch, dass er ein wenig zugenommen hat. Der Mähnenkamm ist nicht mehr ganz so weggeknickt!

Es freut mich...!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #147 - 31. August 2012 um 18:56
 
Die Qualität des Raufutters hat sich deutlich gebessert. Zum Glück. Dies zeitintensive Zufüttern kann ich ordentlich runterschrauben!

Er bekommt kein SES mehr. Die Wiesenzeit werde ich auch runterfahren. Vielleicht so 15-30 Min. Dazu bekommt er weniger Cobs, aber weiterhin sein Marstall Vito.

Pjakkur sieht besser aus. Allerdings hat er schon ne Menge Winterfell und das polstert auch aus. Sein Mähnenkamm hat mehr Fülle bekommen. Ein Indikator für besseren Futterzustand. Mehr soll er nicht werden!!!

Liebe Grüße

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #148 - 10. September 2012 um 09:49
 
Bei uns wird gerade Sinn und Unsinn des Hufbeschlags zum Thema gemacht. Schon vor nem Monat ging das ganze los...

Wie ich berichtete, wurden bei uns auf dem Hof 2 Pferde eingeschläfert, welche (wahrscheinlich, keiner hat es gesehen) durch einen Tritt verletzt wurden. Mutmaßungen gehen nun davon aus, dass es beschlagene Pferde waren. Fast alle sind rundum beschlagen.

Jetzt haben wir seit wenigen Monaten eine Einstellerin mit 2 jungen Isis, welche noch nicht geritten werden. Sie stehen barhuf. Nun hat diese Dame die Befürchtung, dass ihre Pferde geschädigt werden könnten, hm...

Zur Reitsituation:

Auf dem Gelände ist die Ovalbahn geschottert! Der Weg vom Hof ebenfalls. Also ist man täglich gezwungen dieses zu passieren! Da aber die jungen Pferde nur auf dem Paddock stehen, weichen Boden benutzen und kein Reitergewicht schleppen müssen, hat sie gut Reden...

Sie hat nun schon einen Schmied zu einer Einstellerversammlung mitgebracht und der sollte uns alle davon überzeugen, dass die wenigsten Pferde überhaupt Beschlag benötigen und die meisten Reiter gar nicht mehr wissen, weshalb das eigene Pferd überhaupt beschlagen wird...hoppla!?!?! Jeder Schmied macht die gleiche Ausbildung, deshalb sollten wir uns mal hinterfragen, ob unser Schmied uns die Eisen empfiehlt damit er einen größeren Gewinn erwirtschaftetet!!!

Also, nun wird es wohl auf eine Mehrheitsentscheidung hinauslaufen.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Ich kenne keinen Isistall in dem kein Vollbeschlag gestattet ist!

Klar gibt es bei uns immer wieder Unruhe in der Gruppe, aber das liegt an den immer wieder wechselnden Gruppenkonstellationen. Ein Pferd geht ein neues kommt dazu. Hin und her geht das. Man könnte die große wallchherde teilen, aber das macht dem Stellbesi zu viel arbeit. Ruhezonen einbauen ist ihm auch zu viel...

er hat kein problem damit, bis zu 30 Isis auf diesen Paddock zu stellen. Das hätte sonst alles mit Umbauaktionen zu tun! Das will er nicht.

LG Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #149 - 23. September 2012 um 19:05
 
Gestern war Einstellerversammlung.
Thema Hufbeschlag:

alles bleibt wie bisher. Der Winterbeschalg darf keine Stollen enthalten. Eine hat nachgefragt "Und was ist mit Stiften?" Oh man...

Der Stallbesi: "hm... ja die auch nicht.

Ich "Na super, dann kann ich mir den Winterbeschlag ja schenken. Also doch keine Eisen."

Er: "Wieso? Den Grip dürft ihr doch nehmen!"

Unsere Erkenntnis: Grrrr, DER weiß nicht mal wovon wir reden...! Das ist bitter. Der Mann ist so unwissend...

Hab mir heute zum zweiten Mal unseren Nachbarisihof angesehen. Da kann ich in 10 Min hinreiten. Wieder was neues????????????

Sollte sich die Sache bei uns wirklich so gestalten, dass wir im Winter den Beschalg ohne Stifte wählen müssen bin ich weg.

Auf dem anderen Hof gibt es eine mini EMSgruppe. Wir wären drei Ponys und meiner Hahn im Korb. Der Mann unter zwei Damen. Die Stutenbesitzer sind damit (bisher) einverstanden!  Smiley

Grundpreis ist 5€ weniger. Meine Zusatzkosten für "Nicht auf die Weide" von 20€ im Monat fallen so auch weg. Wieviel ich dann noch an Zusatzfutter (beläuft sich zur Zeit auf etwa 40-60€) spare, kann ich noch nicht sagen.

Sollte es mit dem Verbot von Stiften so bleiben, dann gehen wir mindestens zu dritt...

Das musste jetzt raus...

LG Jutta...

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #150 - 26. September 2012 um 18:42
 
Treffe mich gleich mit zwei anderen Isileuten zum Quatschen. Wir wollen gemeinsam abwägen was wir machen wollen. Alle gemeinsam wechseln oder in verschiedene Richtungen usw.

Heute war ich nochmal gucken. Hatte Pjakki an der Hand und bin hingelaufen. Den Besitzer kenne ich schon 3 Jahre. Er hält auf seinem land bisher 3 Pferde und würde noch 1 Großpferd oder 2 (wir hätten gern 3) Isis bzw. Kleine nehmen. Er macht sein Futter vollständig allein. Hat gutes nahrhaftes Heu (ich gleich grrrr... geht gar nicht) und dann auch Heu von überständigen Wiesen.

Er hat mir / uns beides gezeigt inklusive Fressprobe Zwinkernd! Pjakki fand es jappi, jappi ( das überständige Heu). Er würde soweit separat gefüttert werden und käme nicht auf die Weide. Einen Reitplatz würde er auch herrichten. meine Reitlehrerin hat mir eben auch signalisiert, dass sie mich dort auch unterrichten würde.

Vielleicht ist ja nach heute abend schon eine Richtung eingeschlagen.

Leider muss ich nämlich auch berichten, dass Pjakki Kotwasser hat. Ich denke es liegt an der Heulage. Auch wieder ein Grund dafür, dass wir uns verändern sollten!

Gebe Pjakki seit 3 Tagen Schüßler Salze und werde versuchen, dass ich etwas von dem Überständigen Heu (vom anderen Hofbesi) bekomme. Er macht es in ganz kleinen Bunden, welche ich gut im Kofferraum verstauen kann. Möchte Pjakki das als zusätzliche Raufuttergabe füttern. Vielleicht hilft es ihm...

Melde mich auf jeden Fall und berichte. Habe wegen des Kotwassers noch keinen TA bestellt. Ich bin davon überzeugt, dass es an der sauren Heulage liegt. Solange er noch auf dem Hof
bleiben muss, muss ich versuchen das auszugleichen.

Wer von euch hat damit Erfahrung und hat WAS bei Kotwasser unternommen...????

Liebe Grüße... Jutta Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #151 - 27. September 2012 um 09:17
 
also, gestern spät am Abend sind die Würfel gefallen. Wir gehen... Am Wochenende wird gekündigt und zum 1.11. werden wir umziehen. Es ist das Beste so.

Von großen Höfen hab ich gerade ssoo die Nase gestrichen voll... ich brauch ne echte Auszeit. Vielleicht passe ich eher in so eine kleine Gemeinschaft. Auch da muss ich mich nicht um die Pflege der Anlage kümmern, kann kommen und gehen wie ich will. Schön...

Hört sich auf jeden Fall entspannter an. Das brauche ich jetzt. In einem Monat ist der Umbau / Ausbau dort auch abgeschlossen und wir können gemütlich in 5 Min Fußweg umziehen. Ich bin ganz entpannt. Mir sind die Menschen und Pferde alle bekannt und die Umgebung bleibt! Jetzt lehne ich mich zurück trinke einen TeeKaffe.gif
und bin zufrieden!

So, das war es!

LG Jutta   
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #152 - 29. September 2012 um 19:10
 
Hallo Zusammen...

morgen müssen wir kündigen. Nun ist es so weit. Ich möchte die Besitzerin des Cushingponys fragen, ob unsere Pferde zusammen bleiben wollen / können. Es wäre für beide sicherlich eine deutliche Verbesserung.

Sollte kein Interesse bestehen, dann finde ich ja vielleicht hier über das Forum jemanden, der im westlichen berliner Umland einen Platz für einen EMS oder Cushing Isländer sucht!

Liebe Grüße

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #153 - 15. Oktober 2012 um 08:43
 
Bei der Kündigung sind wir übereingekommen, dass wir im Bedarfsfall auch noch einen Monat länger bleiben können. War es Vorsehung?!?

Vergangene Woche traf der 'Bedarfsfall' leider ein! Der 'Neue' Hofbesi hat sich ein Bein gebrochen und fällt jetzt aus. Der Umbau wird trotzdem durch viele liebe Helfer weitergehen. Wir haben gestern beim Krankenbesuch vorgeschlagen, erst zum 1.12. umzuziehen. Dann ist alles einfach entspannter. So sind wir jetzt auch verblieben.

Wir haben gestern die 'Baustelle' besichtigt.  SmileyDer Offenstall ist schon fast fertig. Es fehlt nur noch das Dach! Der Rohbau der Sattelkammer steht auch schon und als Überraschung baut man uns auch noch einen überdachten Anbindeplatz.

Kann das alles wahr sein? Klingelt mich mal jemand wach? Wo ist der Haken? Auf diesen Hofwechsel freue ich mich sogar. Sonst war mir immer etwas mullmig...! Bisher ist das hier nicht der Fall! Smiley 

Ich hoffe so sehr, dass es ein zu Hause für mein Pony wird! Das hat er endlich verdient!

Liebe Grüße

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #154 - 17. Oktober 2012 um 08:43
 
Auf dem Hof ziehen so langsam die Sorgen ein. Wenn man mal eine Überschlagsrechnung zwischen Einstellbebühren, Pacht und den restlichen Ausgaben auf dem Hof anstellt, dann kann es sich gar nicht mehr rechnen. Wenn der Winter mit den erhöheren Futterkosten einzieht, dann macht ja schon jeden Monat minus...

Da sich die Anzahl der Einsteller seit meinem Einzug vor 14 Monaten halbiert hat, sieht es ja fast nach einer geregelten Insolvenz aus...! Dies würde auch seinen Umgang mit den Einstellern erklären. Der Pachtvertrag läuft ja noch 4,5 Jahre...

Es gibt schon einige Anfragen, wieviele Pferde im neuen 'Stall' Platz hätten.

So, das wäre es für heute.

LG Jutta   
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #155 - 25. Oktober 2012 um 12:01
 
Ein Update:

Nun wird schlecht über uns 'Weggehern' gesprochen! Die Lebensgefährtin vom Hofbesi hat sich gestern in meiner Abwesenheit geäußert. Pjakki wäre ja sowieso der 'Schlimmste'! Überhaupt keine Distanz zum Menschen. Hä?

Ja, leider muss ich mein Pony wegen der schlechten Futterversorgung seit Monaten täglich zufüttern. Das kann ich natürlich nicht allein wuppen und bekomme von vielen Seite Unterstützung! somit läuft er jedem hinterher, da er annimmt es könnte ja auch was für ihn abfallen. tut mir ja leid, aber so ist es...!

Leider dauert das ganz Theater nun noch einen ganzen Monat bis zum Umzug...! Darauf hab ich keinen Bock! Leider hat sich mein Rücken wieder mal mit großen Schmerzen gemeldet. Man, das ist vielleicht bescheiden! Jetzt kann ich nicht mal reiten. Der Vorteil, Pjakki nimmt jetzt sicherlich ein wenig zu. Unter dem dicken Isipelz kannst du immer noch die Rippen sehen Schockiert/Erstaunt!

So, das soll es gewesen sein...

Liebe Grüße... Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #156 - 29. Oktober 2012 um 08:14
 
Es gibt doch Gottes Gerechtigkeit, hihi

Man sollte sich nie so weit aus dem Fenster lehnen und oder den Mund verbrennen! Mein Pony hat vielleicht auf dem Paddock zur zeit keine Distanz,

ABER: Mein Pjakki ist dabei nicht bösartig oder gefährlich!!! Es gibt Personen, welche sooo viel Ahnung vom Umgang mit Pferden haben, hihi! Die Pferde vom Hofbesi??? tja, wenn man zum wiederholten mal keine Chance hat auf den Rücken des Pferdes zu gelangen (auch durch Unterstützung nicht), dann stelle ich mir gewisse Fragen!!!!

Es ist vielleicht gehässig, aber es geht mir gerade runter wie Öl!

Ansonsten war ich gestern wieder bei Pjakki. Hab ihn gefüttert und gekuschelt. Tut der Seele gut. Ich kann keinen Durchfall oder Kotwasser mehr erkennen. Freut mich sehr. Werde aber die Flohsamenschalen noch ein wenig weiter geben.

Pjakki sieht schon wieder wie eine Knutschkugel aus. Sein Winterfell ist schon ganz dicht und lang. darunter ist er aber weiterhin dünn...

Wir arbeiten dran!

LG Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #157 - 04. November 2012 um 16:52
 
Habe heute die Rückantwort bzw. den Rückschein zur Kündigung erhalten. Hofbesi war sehr entspannt. Sehr höflich...

Ansonsten war ich wieder Mäuschen spielen. Hab wieder begutachtet, was der Fortschritt in unserer neuen Herberge macht. Alle sind sehr bemüht und immer bei der Arbeit. Entzückend...!

Weniger als 4 Wochen...

Habe mich heute wieder auf das Pony gewagt. Eine schöne Runde über Feld und Wiesen. Trab ging nicht, mein rücken schmerzte sofort. also nur Schritt! Trotzdem war es schön. Hab es vermisst. Allerdings mach ich mir mal nichts vor, es wird sicherlich noch 1-2 dauern! Aber dann...

Hab heute SES bestellt. Es geht nicht ohne. Muss unbedingt mal wieder Fotos von der Knutschkugel machen.

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #158 - 06. November 2012 um 08:06
 
Da mir das Reiten ja noch große Probleme bereitet, bin ich mit Pjakki gestern ins Round! Schön die Körperbandage umgewickelt (damit er sich besser spüren kann!!!). Oh und wie er sich spüren konnte!

Hat der gebuckelt und gequitscht. Sah zum Schießen aus. Wenn er wirklich will, dann hat er schöne Bewegungen und eine schöne Aufrichtung. Wie gesagt, wenn ER will, schnief!

Wie immer in solchen Situationen, man den  Smiley nicht dabei, grrrr! Die schönsten Sachen kann man nicht zeigen!

Das nasskalte Wetter ist echt deprimierend... Du stehst rum und frierst und die anderen haben Spaß, schnief! Eine Tüte Mitleid! Hab schon meinen Thermoanzug rausgewühlt. Da fühl ich mich am Anfang immer wie eine Bulldogge. Sehe aus, als könnte ich vor Kraft kaum laufen, haha! Schön warm ist es aber...

Am Samstag hatte ein Pony eine leichte Kolik. TA wurde nicht geholt. Hofbesi hat die Besitzer aber auch nicht informiert. Hm, es ist nichts passiert, aber eine Info hätte ich mir schon gewünscht. Vielleicht bin ich da aber auch zu sensibel.

So, genug getextet... Tschüüß
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #159 - 08. November 2012 um 08:50
 
Am Dienstag wurde Pjakki von meiner Reitlehrerin geritten. Sie war nicht zufrieden. Er nimmt das Treiben wieder nicht so gut an. Nach einigen energischen Aktionen war es etwas besser. Zumindest spürte sie sein Bemühen.

Sie wollte von mir wissen, ob ich mit seinem Futterzustand zufrieden bin. Durch das dicke Fell kann man es auf den ersten Blick nicht feststellen. Nein, ich bin nicht zufrieden. Sie fragte mich nach einem Energiefutter, welches er verstoffwechseln kann. an meiner Stelle würde sie etwas geben. Was es sein könnte, sollte ich mir überlegen.

Pjakki hat wieder sehr gut geformte Äppel. Sie sind auch nicht mehr schwärzlich und säuerlich. Darüber bin ich schon mal sehr froh. Jetzt kann er das Futter wenigstens wieder vollwärtig verstoffwechseln.

Wäre denn jetzt Hafer, Gerste, SES die Wahl? Kennt jemand für ein EMS Pferd noch eine andere Energiequelle? Wäre euch sehr dankbar!

Die Selenkur läuft noch. Die fehlende Energie begründe ich mit seiner mangelhaften Grundversorgung, den Druchfall mit Kotwasser. Was ja jetzt vorüber ist; die Pferde bekommen nun auch Heu und nicht mehr ausschließlich Heulage. Wenn das Futter nicht ausreicht bzw. die Qualität nicht gut ist, dann hat man dieses Resultat.

Fotos sind gemacht. Leider könnt ihr die Rippen durch den Plüsch nicht erkennen, vielleicht erahnen... werden eingestellt!

Bin gespannt.

LG Jutta

 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #160 - 09. November 2012 um 17:12
 
Juhuuu, Pjakki-Bilder   Durchgedreht

...

...

...

...
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #161 - 10. November 2012 um 18:01
 
Auf dem dritten Bild kann man die Rippen etwas wahrnehmen. Leider hab ich es nicht besser auf einem Foto erwischt.

Der Hofwechsel soll seinen allgemeinen Zustand verbessern. Das SES ist auf dem Postweg. Sollte also Montag eintreffen.

Der Paddock und die Sattelkammer warten schon auf Benutzung. Jetzt gibt es noch Verschönerungen. Ein kleiner Reitplatz ist schon eingezäunt. Wird der nicht benutzt, lassen wir das 'Tor' offen und die Ponys können den Bereich als Erweiterung des Paddocks nutzen.  Eine gute und platzsparende Lösung.

Bis denne

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #162 - 13. November 2012 um 08:20
 
Sonntag waren wir mit 2 weiteren Pärchen ausreiten. Smiley Es wurde leider eine sehr große Runde. Für mich zu viel.  SmileyMein Rücken ist wieder aua!  Smiley

Pjakki war streckenweise auch eher zäh. Also zusätzlich anstrengend. Als er merkte es geht in die Richtung Hof, wurde er frisch. Allerdings war es noch ne gute Stunde Weg. Fand er nicht schlimm. Komisch...?!? Ist doch wohl eher der stille Protest, der ihn gern behindert, manno

Ansonsten ist das SES angekommen. Wird heute wieder begonnen.

Schließe mich einer Freundin an und werde mit Pjakki mal eine Gladiatorkur machen. Bestellung ist raus.

Beide Präparate stehen auf der Positivliste. Ups... Muss ich mir da Sorgen machen?

Also, genießt das kühle Smiley, aber herrlich sonnige Wetter!

Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #163 - 18. November 2012 um 17:26
 
Hab gerade in Joschis Tagebuch gelesen. Ihm scheint es jetzt auch schwer zu fallen, an Masse zuzulegen.

Pjakki bekommt jetzt auch gerade wieder SES. 50g jetzt und werde auf etwa 150g steigern.

Mal sehen, ob ich nächstes mal auch Luzernefasern anstatt Heucobs füttere. Agrobs gibt ja an, dass es ohne Melasse und Bindemittel hergestellt wird. Klingt gut.

Haben uns heute über die zukünftige Fütterung auf dem neuen Hof gedanken gemacht. Pjakki bekommt zur Zeit etwa 9 Stunden lang die Möglichkeit Heu / Heulage zu fressen. Das reicht nicht aus. von etwa 21-08.00 Uhr steht er bisher ohne was! Wie schon oft beschrieben, es reicht nicht aus.

Wir haben nun die Idee, dass die Pferde morgens, nachmittags und abends  portioniert Heu bekommen. Menge bzw. Gewicht!?! da sind wir uns noch nicht sicher. Die Qualität wird es zeigen. Es werden so 6-8kg pro Pony sein?!? Abends sollen sie dann möglichst bis 22. / 23.00 Uhr futtern können. Wir wissen noch nicht, wann die Pferde die Frühfütterung erhalten. 24h Heu ging ja bei Pjakki schon mal dermaßen in die Hose...! Das möchte ich nie wieder...

sollte es zu viel sein, dann haben wir es jetzt 'Gott sei Dank' selbst in der Hand, jubel. Das nimmt mir eine große Last. Für Pjakki wäre es sicher schön, wenn er einfach länger Raufutter bekommt. Dem Geldbeutel wird es gefallen, dass die ganzen Cobs nicht mehr gekauft werden müssen Laut lachend.

Heute beim Ausritt wurde auch darüber gesprochen, dass wir beide guter Dinge sind. Allerdings haben wir den 'Haken' noch nicht gefunden. Es klingt wieder alles so verlockend. Unsere Erfahrung lehrte uns, dass es so nie geblieben ist, hm unentschlossen

ICH HOFFEN, ES WIRD EIN SCHÖNES ZUHAUSE FÜR PJAKKI UND DRENGI! Smiley SONST WÄRE ES ZU SCHADE!!!!  Smiley 


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #164 - 21. November 2012 um 08:26
 
Gestern hat mich der Hofbesi angesprochen! Ob ich mal ne Minute hätte.
Es wurde ihm zugetragen, dass ich schlechte Stimmung verbreite und er wollte mir vorschlagen, dass ich auch sofort gehen könnte! Ich war zeimlich sauer, hab mir das nicht anmerken lassen (hoffentlich). Hab aber auch unmissverständlich mitgeteilt, dass ich meine Gründe hab. Wenn ich nach dem Grund meines Umzugs gefragt werde, dann sag ich natürlich auch weshalb!

Ich spreche die Leute nicht an und quatsche einfach drauf los. Ok, das hat er  dann wohl eingesehen. Hab aber für mich behalten, dass er derjenige ist, der die schlechte Stimmung verbreitet! Damit sollen sich die anderen nun rumschlagen... Nachtreten möchte ich nicht!!! Meinem Pferd geht es dort nicht gut und Ende...

wir werden am Donnerstag nächster Woche umziehen!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #165 - 29. November 2012 um 12:10
 
So, morgen ist Umzug. Nun beginnt doch eine gewisse Aufregung.

Scheue mich ein wenig, die mitgebrachten Küchenutensilien wieder einzupacken. Es wird rege genutzt. Sieht vielleicht nicht so gut aus...

Die Magnettafel und den Deckenhalter nehme ich definitiv mit. Die Sachen brauchen wir. Ansonsten sind alle auffällig freundlich. Selbst der Hofbesi und Freundin bemühen sich.

Di war der Schmied da. Er war sichtlich zufrieden. Die Qualität der Hufe ist sehr gut. "Das war schon mal ganz anders!" Na, das geht doch! Pjakki hat jetzt Winterbeschlag Grip/mit Stiften.
Die erste Reitstunde danach war sehr gut. Er hat soo gut mitgearbeitet. Hätte ich nicht erwartet. 4 Tage zuvor hatte er mir den Mittelfinger gezeigt. Ich war sooo sauer. Und nun das Laut lachend

Bei uns regnet es ohne Unterlass! Alles ist matschig. Da macht so ein Umzug seehr viel Spaß. Menno... Leider kann unsere Mitumzieherin morgen nicht helfen. Hoffentlich denke ich an die Kamera. Das muss ja bildlich festgehalten werden. Di hab ich schon was rübergeschafft. Im Unterstand wurde sogar Spähne ausgestreut. Süüß. Die Überdachung vom Futterplatz ist auch sehr niedlich. Eher etwas zu niedrig. Mal sehen, ob sich die Ponys die Köpfe stoßen...! aber alles ganz zauberhaft. Es sind zwar alles gebrauchte Baumaterialien, aber das ist den Ponys so was von egal...  Und mir erst!!!

Wenn ich mich nächstes Mal melde, ist es geschafft Cool Hoffentlich folgt uns bald das Cushingpony

Jutta und Pjakki

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #166 - 02. Dezember 2012 um 18:14
 
Umzug ist geschafft. Die Ponys sind jetzt ausgezeichnet versorgt. Ich hoffe, es wird nicht wieder zu viel.

Lasse jetzt vorsichtshalber die Heucobs weg. Bisher schlagen sich die Ponys gut. In den ersten beiden Nächten war das Licht an. Sie gehen gern in den Unterstand. Über den Zaun wird mit den anderen Pferden ordentlich gequitscht. Pjakki fehlt auch schon ein bischen Fell. Aber alles gut.

Heute waren wir 2 Stunden im Gelände. Pjakki neigt wieder zum 'Aufmuskeln'. Mit buckeln und so. Das kann ich gar nicht leiden. Es beeindruckt mich leider immer sehr. Wir sind dann mal vorn geritten und es war wieder alles gut. Es durfte niemand aufschließen, leider... Griesgrämig! Damit kann er mir echt den Zahn ziehen Traurig 

Fotos hab ich leider noch nicht gemacht. Gelobe Besserung!

LG und einen schönen ersten Advent
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #167 - 05. Dezember 2012 um 10:44
 
Pjakki ist gestern mal ein bischen auf dem Reitplatz longiert worden. Die anderen Pferde liefen außerhalb des Platzes rum. Das ging aber trotzdem alles ganz gut. Morgen ist die erste Reitstunde. Nun hoffe ich, dass es morgen ebenso unproblematisch ist.

Ansonsten haben wir jetzt unseren eignen Äppelboy und ne Harke dort. Er bleibt auch bie unserem Paddock. somit kommen wir uns mit der anderen Einstellerin nicht ins Gehege. Alles wird gut. Unser Deckenhalter ist angebracht und was soll ich sagen? Der wird nun auch mit Ihren Decken belegt...,  Zwinkernd

ansonsten hab ich zum xten mal die Kamera vergessen, grrr. Alles hab ich schon hingeschleppt, aber das nicht Ärgerlich

so ein herrlicher Sonnenschein draußen! Das schreit nach dem Pony

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #168 - 09. Dezember 2012 um 11:33
 
Pjakkur macht mir gerade zu schaffen!

Ob es nur an dem Hofwechsel liegt??? Er hat nun nur einen Artgenossen um sich. Er ist ansonsten ein so großer Spieler. Jetzt halt nicht...

Letzten Sonntag hat er ja schon gebuckelt. Am Freitag hat er es wieder 2 x  gemacht. Er legt sich aufs Gebiss, reißt den Kopf runter, buckelt und dreht sich dabei um seine eigene Achse. Bei mir erweckt es natürlich immer wieder den Eindruck, dass er mich ernsthaft loswerden will. Sch...! Es macht mir wieder einmal Angst! Diese Phase hatten wir nämlich bisher immer mal wieder. Dafür bin ich nicht geschaffen! Er steht unter Dampf und (so denke ich) er will sich mir und jedem anderen Reiter nicht unterordnen.

Toll, und das alles mit meinem ledierten Rücken. Es ist blöd. Jetzt hat er einen (für mich als Menschen so zu beurteilen) schönen Platz, aber das Pferdische bleibt auf der Strecke. so ein Mist. Meine Hoffnung ist, dass wir noch 2 andere Isis finden, welche sich dazu gesellen!

So liebe Leute, ich wünsche euch einen schönen zweiten Advent!

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #169 - 13. Dezember 2012 um 09:59
 
Tja, leider hat sich mein Rücken so sehr verschlimmert, dass ich kaum einen Fuß vor den anderen setzen kann. Ich werde länger Zeit ausfallen. Kann nicht zum Pferd oder sonst wo hin...

Jetzt ist Pjakkur für die nächsten Wochen auf sich allein gestellt! Er wird ja täglich versorgt und 2 x in der Woche von meiner Trainerin 'bespaßt'!

Ich denke gerade viel nach. Bei mir wächst der Gedanke, dass Pjakki nicht das richtige Pferd für mich ist. 4 Jahre geht das nun schon mit uns. Wir geraten immer wieder an diesen Punkt. Sein Kopf hindert ihn an der produktiven Arbeit mit dem Menschen. Er hat einen schwierigen Charakter. Es (oder ist es er?) liegt mir nicht. Über diesen Punkt hab ich schon oft mit anderen gesprochen.

Mir wurde immer wieder gesagt, dass es nicht schlimm ist. "Wenn man sich so große Mühe gibt wie du und man dann feststellt, dass es nicht passt! Es ist nicht schlimm, sich das einzugestehen. Es hat nichts mit Versagen zu tun!"

Bisher hab ich das immer wieder abgetan. Ach das wird schon!!! Jetzt glaube ich es aber selbst nicht mehr! Ich möchte ein Pferd, welches gern mit dem Menschen mitarbeitet. Es soll Freude zeigen. Bei Pjakki ist alles Zwang. nichts passiert aus freiem Willen. Er blockiert sich im Kopf. Den kann ich nicht verändern. Vielleicht sollte ich den Gedanken wirklich zulassen!!! Mein Bauch sagt es mir schon eine ganze Weile, der Kopf will es bisher noch nicht...

Schlimm, das so zu schreiben!!! Traurig   Wer hat diese Erfahrung auch schon gemacht oder sich von einem Pferd getrennt?

Viele Grüße

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #170 - 18. Dezember 2012 um 10:04
 
Liebe Leute,

gestern hatte ich ein längeres Gespräch mit der Reitlerherin. Sie betreut uns nun schon seit einem Jahr.

Sie hat mir nochmal Ihre Sicht der Dinge mitgeteilt. So im Groben:

Wir beide haben sehr große Fortschritte gemacht. Sie hat uns damals an einem Tiefpunkt abgeholt. Nach der schweren Druseerkrankung und einem Stimmungstief meinerseits (wie zur Zeit wieder).

Sie hat Pjakkur natürlich auch selbst immer wieder gearbeitet und versteht somit hautnah, wie es um ihn bestellt ist. Sie sieht zum Beispiel, dass er ein sehr nettes Pony ist, aber nur begrenzte Möglichkeiten hat. Er ist möglicher Weise an der Grenze seiner Möglichkeiten angekommen. Pjakkur hat durchaus kooperierende Momente. Aber man muss es immer mit Energie alles herausreiten. Sie sieht dabei, dass ich damit an meine körperlichen Grenzen gerate. Pjakkur hat 4 absolut taktklare Gänge. Leider sind sie sehr schwungvoll (4-Gänger eben). Es bekommt meinem Rücken nicht.

Sie schlägt mir also folgendes vor und würde mich darin unterstützen:

Ich soll Pjakki nun mal zumindest solange in Ruhe lassen, bis mein Akku wieder aufgefüllt ist oder auch noch darüber hinaus. Er ist gut versorgt, steht im Offenstall, hat Gesellschaft und genug Platz. Das soll ich nun so hinnehmen und gesund werden. Muskulatur des Pferdes hin oder her, das bekommt man immer wieder hin.

Zudem schlägt sie mir vor, ich solle ruhig andere Pferde ausprobieren. Auf näheren und ferneren Höfen. Andere erfühlen und mir dann in Ruhe darüber klar werden, wo die Reise hingeht... Ich hätte alle Zeit der Welt! Klar kostet es Geld und Zeit, aber es wird sich für mich lohnen.

Nun hab ich darüber geschlafen und werde erst mal gesund. Gestern war ich Pjakki besuchen. Hab ihn gekrault, 2 Möhren gegeben (die bekommt er sonst nicht) und bin wieder gefahren. Er sieht gut aus. Hat evtl. schon geringfügig zugenommen und sich im Matsch gesuhlt. Er sieht nicht unglücklich aus.

Liebe Grüße 
Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #171 - 31. Dezember 2012 um 13:57
 
Melde mich zurück! Heimaturlaub ist vorüber, leider!

Viel Zeit zum Grübeln hatte ich nicht! wohl auch besser so. Heute war ich beim Pony. Was soll ich sagen, entspannt war ich nicht. Hab ihn mir also geschnappt, geputzt und dann Bodenarbeit. In alle Richtungen weichen und Führarbeit.

Er war sichtlich überrascht, wie streng ich mit ihm umgegangen bin. Es kostete mich viel Mühe und ich war schnell erschöpft. Der Rücken hat nicht gemuckt. Auch hinterher nicht.

Mein Fazit:

Pjakki und ich versuchen es nochmal von ganz vorn(soweit man es ganz vorn nenne will; wir haben nun schon unsere 4 jährige Geschichte). Sollte es nicht funktionieren, werden sich unsere Wege endgültig trennen.

Wenn sich für mich Gelegenheiten bieten, dann probiere ich andere Ponys. Werde mich dem öffnen. Mal sehen was geschieht! 

ansonsten ist es Pjakki gut ergangen. Er hat auch schon zugenommen. Alles ohne irgendwelche Zusätze. Kein SES oder heucobs oder oder. Nur Heu und Wasser.  1 Monat ist nun schon rum (und ich hab immer noch keine Fotos gemacht). Für seine Ernährung und den körperlichen Zustand hab ich alles richtig gemacht. Sein Seelenheil? Das weiß ich nicht...

Morgen muss ich leider arbeiten, schnief! Am 02.01. fahr ich wieder raus. Mal sehen ob unsere Arbeit Früchte tragen wird!

Euch allen einen guten Rutsch und ein weiteres wundervolles Jahr an der Seite Eurer tierischen Gefährten!

Herzlichst Jutta Smiley

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #172 - 08. Januar 2013 um 16:47
 
Hallo zusammen, nun sind wir vor etwa 6 Wochen umgezogen. Die Pferde sehen wirklich gut aus. Pjakki hat ein wenig zugenommen und versteht sich mit seinem 'Kumpel' ganz gut. Die Pferde auf dem angerenzenden  Paddock interessieren ihn aber noch viel mehr!

Mein Rücken fühlt sich wieder gut an. Ende der Woche werde ich mich auf den Pferderücken wagen. Bin gespannt auf das Gefühl!

Die Besitzerin des anderen Isis ist sehr unzufrieden. Ihr ist es zu langweilig. Sie braucht Aktion! Komisch, sie wollte doch unbedingt in diese Pension!?!?Sie möchte, dass die Ponys viel mehr Futter angeboten bekommen als es abgesprochen war. Sie hält meine Einstellung für zu starr. Sie wünscht sich da mehr Flexibilität. Es würde doch nicht schaden, wenn die Pferde mehr (Futter-)Beschäftigung hätten. Ich bin ihr anfänglich schon sehr entgegengekommen, Mehr geht für mich einfach nicht. Sie kannte uns beide lange genug. Wir haben sehr häufig und genau über unsere Vorstellungen und Wünsche gesprochen.

Ich kann es nicht glauben. sie geht in den alten Stall zurück. Sie hat wohl all ihre Kritik und den Unmut über den alten Stallbesi schon wieder vergessen. Egal, wir bleiben. Es wird sich hoffentlich jemand finden, der meinem Isi gesellschaft leistet.

Mit gefällt es ausgezeichnet. Klein und überschaubar mit Familienanschluss. Nee, egal ob mit Pjakki oder einem anderen Pony, ich bleibe! Es ist gerade genau das Richtige für mich!

Ich bin ziemlich sauer auf meine 'Reiterfreundin'! Dieser Platz wurde extra für uns angelegt. Es waren ihre Ideen. Man, ich würd mich schämen. Das hat sie alles vorher gewusst und nu? Ich nehme es ihr auch ganz persönlich übel.

Na das werden ja noch schöne Wochen bis zum 1.3.! Das hat sich jetzt natürlich schon in Windeseile rumgesprochen. 300m Luftlinie. Bisher gab es viel Kopfschütteln. Ob sie sich dessen bewußt ist?

Falls jemand einen Platz für seinen Wallach im westlichen Berliner Umland in privatem Offenstall sucht! Hier wäre was frei. EMS- / Rehe- oder Cushingpony idealer Weise! Puppenstube mit 'Vollpension' würde ich sagen. 5 Min vom Berliner Ring / Abfahrt Falkensee gelegen!   

Also liebe Leute, es kann doch nur noch besser werden!

LG Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #173 - 08. Januar 2013 um 17:28
 
Hab das mal in der Stallbörse vermerkt! Vielleicht interessiert es ja jemanden!

LG
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #174 - 10. Januar 2013 um 13:05
 
So, meine erste Aufregung ist vergangen. Wir sehen nach vorn und warten ab...

Hab mich heute auf den Pferderücken geschwungen. nach 20 Min war echt Feierabend. Da war der Rücken wieder deutlich zu spüren. Wird in der nächsten Zeit sicher noch besser.

Ich nehem die Arbeit mit Pjakki sehr ernst. Ich arbeiten an meinem dominaten Auftreten. Sein 'vor mir weichen' ist schon sehr gut geworden. Die aufzuwendende Energie ist enorm. Jede kleine Nachlässigkeit nutzt der Halunke aus. Nicht so schön!

Am Sattelgurt konnte ich sehen, dass der Bauchumfang tatsächlich etwas zugenommen hat. Nicht besorgniserregend. Zunehmen musste Pjakkur ja...

Für nächste Woche hab ich mich mit der Trainerin verabredet. Sie kommt vorbei und wir sehen dann vor Ort wo dran wir arbeiten und oder wo der Schuh drückt.

Bilder hab ich doch tatsächlich noch immer nicht gemacht. Verflixt und zugenäht.

Hab nun wirklich mal gesehen, dass die Ponys mit der Balltränke zurecht kommen! War anfänglich nämlich seeeehr gruselig.  Pjakkur lässt übrigends schon wieder Fell los. Immer zum Jahreswechsel fängt er damit an, legt dann wieder ne Pause ein. Sein ganz langes Fell füllt mir den Striegel!   

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #175 - 12. Januar 2013 um 15:00
 
War heute für einen Spaziergang mit einer Bekannten vom Ex-Hof unterwegs! Etwa eine Stunde. Pjakki war naja anfänglich nicht begeistert. Das ist echt schwierig!

Es gab immer wieder Phasen in denen er mir zeigen wollte, passt mir nicht! Hab immer wieder deutlich eingreifen müssen. Die Königsdisziplin: War haben die Bekannte mit Pferd an unserem alten Hof verabschiedet und sind gleich weiter zu uns! Er wäre sooo gern dort abgebogen, schnief. Mir ging es nicht so! Er hat ein paar mal gewiehert und ich hab ihn rückwärts geschickt. Ab da war Ruhe!

Meine Gedanken kreisen nicht mehr ausschließlich um die Gesellschaftssuche. Es bleibt aber trotzdem ein dringliches Problem!

Schönes Wochenende! ich hab dieses Wochenende mal wieder frei  Zwinkernd

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #176 - 15. Januar 2013 um 15:37
 
Meine Reitlehrerin hat jemanden, der Pjakkur mal gern anschauen würde. Fühlt sich komisch an...

LG
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #177 - 18. Januar 2013 um 17:28
 
Heut war so ein Tag...

Hab mich mit Einstellern vom alten Hof getroffen. Alle sind sehr neugierig, wie und warum es sich so entwickelt hat. Ich halte damit nicht hinter dem Berg. Warum auch...

Wir haben auch über die Situation mit Pjakkur gesprochen. Sie können mich voll und ganz verstehen. Ich brauche kein schlechtes Gewissen zu haben. Viel Zuspruch.

Sie haben sich dann auch mal unsere 'Unterkunft' angeschaut. Fazit: wirklich hübsch, aber eben nur was für sehr wenige Pferde. Sollte ich nach einem anderen Pferd ausschau halten, sollte ich mich nicht so fest auf einen Wallach fixieren. Wenn DAS Pferd nun eine Stute ist, ist es eben so. Hm...

Damit hat sich mein Kopf auch schon beschäftigt! Ich gebe Pjakkur in gute Hände und verabschiede mich vom Reiten oder Pjakkur kommt in gute Hände und ich nehm mir Ruhe und Zeit und schau mich um... Ich lass jetzt einfach mal alles wirken.


LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #178 - 23. Januar 2013 um 09:48
 
Um 11 Uhr kommt jemand Pjakkur besichtigen. Hat sich gestern ganz spontan entwickelt...

Bei einem gemeinsamen Ausritt mit einer Bekannten ergab sich das Thema Pjakkur. Ich bin nicht mehr glücklich und mein Rücken spielt auch nicht mehr mit...

Sie berichtete mir von ihrer Tochter. Eine Reittherapeutin. Sie würde sich mal mit ihr über Pjakkur unterhalten. Sie hätte bereits 6 Pferde. Eine Stute von ihr hat EMS und sie kennt sich damit also gut aus. Gestern abend klingelte das Telefon und wir haben uns für heute verabredet.

Mir ist ganz übel.  Traurig Ohweh...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #179 - 27. Januar 2013 um 12:28
 
Habe vorgestern mit dem Hofbesi eine Veränderung der Heumenge verabredet. Wenn es mich nicht ungemein täuscht, dann hat Pjakki wieder sich langsam füllende Fettpolster. Das gefällt mir nicht.

Die Heumenge wird soweit reduziert, dass sie ab der Mittagszeit eine zwangsweise Fresspause erhalten. Abendration bleibt unverändert.

War gestern mit Pajkki ne Runde draußen. Teilweise ging es sehr gut. Der Weg zurück nach Hause ist natürlich am freundlichsten. Vom Hof weg macht keinen Spaß. Zur Zeit führe ich ihn erst ein ganzen Stück vom Hof weg und steige dann erst auf. Es geht, ist aber anstrengend wie immer.

Wenn er das lassen könnte, dann wäre alles sooo gut. Es nervt einfach so sehr. Hatte gestern sogar nen Krampf in der Pomuskulatur. Sehr schmerzhaft...

Bin gerade viel im Netz 'unterwegs' und schaue mir die verschiedensten Isiseiten mit Verkaufpferden an. Da hab ich doch einen sehr schicken 6jährigen Pjakkur gefunden. Ha, musste ich lachen!

LG   
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #180 - 09. Februar 2013 um 19:07
 
An der Pferdefront hat sich noch nicht viel verändert. Habe eine Kaufinteressentin für Pjakkur. Hab darüber ja schon mal berichtet. Unter der Woche war sie noch mal bei uns und hat bei einer Unterrichtseinheit zugeschaut. Pjakkur hat ihr wieder sehr gut gefallen. Nach ihrer Meinung könnte er annähernd unmittelbar in der Therapie eingesetzt werden.

Weiterhin gibt es die Vorgabe, dass sie erst ihre Isistute gut vermitteln muss bevor sie Pjakkur übernimmt. Ich hoffe, dass es nicht mehr lange dauert. Lieber kurz und knapp. Pjakkur bleibt dann im Nachbarort. Auch nicht schlecht...

Vielleicht gehe ich im März zum Probereiten. Wenn der Termin passt, fahre ich in den hohen Norden. Hatte mit dem Hofbesi ein nettes Gespräch. Ich kann auch mit ner Stute kommen. Wäre ne Option... wer weiß!

LG Jutta 

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #181 - 17. Februar 2013 um 17:31
 
Seit Donnerstag ist Pjakki allein auf seinem Paddock. Sein Mitbewohner ist ausgezogen. Am Feitag kam der Schmied. Wir quatschen so über dies und das... Auch über den einsamen Pjakki.

Er hatte da ne Idee. Eine Kundin sucht einen zuverlässigen Platz für nen Reheisi. Kurz gesagt, wir haben schon telefoniert und sie kommt im Laufe der Woche gucken.

Mit der Vermittlung von Pjakki bin ich noch nicht weiter... So ganz bemüht bin ich dabei allerdings auch nicht! Es bremst mich innerlich immer noch! Die Option als Therapiepferd steht ja auch noch im Raum.

Das war es...  Viele Grüße
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #182 - 21. Februar 2013 um 08:46
 
Pjakkur fühlt sich mit den anderen Pferden pudelwohl. Ein Großer hat es ihm besonders angetan.
Wenn ich an die nächsten Wochen denke wird mir ganz komisch. Nächste Woche sollen ja die Temperaturen ordentlich ansteigen. Ab dann darf er nicht mehr zu den anderen auf die Wiese. mal sehen wir wir das lösen können. Ohweh... Der Arme!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #183 - 26. Februar 2013 um 09:58
 
Ab jetzt wird Pjakkur sicherlich mit den Zähnen knirschen...! Er darf nun nicht mehr mit den anderen Pferde auf den Wiesenteil. Tja, das Frühjahr...

Vorgestern erhielt ich nachricht vom meinem ehemaligen Hof. Dort standen wir, als die EMS / Insulinresistenz entdeckt wurde. Es hat dort ein weiteres Pferd 'erwischt'! Ein Araber/Reitponymix. Überfütterung! Keine Rehe, aber total verfettet! Ein Pferd, an dem bis vor 2 Jahren nie was 'drangeblieben' ist!

Allerdings hatte das Pferdchen in unserer Abspeckphase schon mal nen Kreuzverschlag. Ich hatte ihr ganz vorsichtig angedeutet, dass sie schon nen ganz schön strammen Hals und Schulterfett hat und insgesamt ein wenig zu dick sein könnte. Antwort: Das muss jetzt so sein, da sie immer sehr schnell weider zu dünn wird.

Ok! Was willste da machen?! jetzt war das Pferd im Sommer 24h auf der Wiese und hatte bis jetzt dann 24h Heu zur Verfügung. Mit der Aussage der Besitzerin, dass sie noch nie so fett wie jetzt war! Wenigstens hat sie das selbst bemerkt und nen TA dazu geholt. Jetzt ist Diät angesagt! Gut so... Rehschub hat es bisher zum Glück nicht gegeben!

hoffentlich ist sie für die Zukunft dann vernünftiger. Was meint ihr, soll ich ihr da was empfehlen? Ernährung und so? Nicht das sie mich dann für den 'Besserwisser' hält? Hm, ich weiß es nicht! Was der TA ihr da nun genau geraten hat, weiß ich noch nicht. Allerdings möchte der bis jetzt auf den Bluttest verzichten. Vielleicht sagt der sich ja auch, was soll ich da noch testen? Man sieht es doch so schon?!? ich selbst hab das Pferd seit gut 1,5 Jahren nicht mehr gesehen...

Viele Grüße, Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #184 - 04. März 2013 um 08:43
 
Hatte mir schon wieder Sorgen wegen seiner Fühlichkeit gemacht. Schrittverkürzung im Schritt, also er tippelte wieder...! Hab gehofft, dass es an der Witterung liegt / lag. Kaum ist der klatschnasse Schnee (aufstollen) vorüber und alles fühlt sich gut an...! Man, zum Glück!

Am Freitag hab ich mir eine 'Isländerin' angeschaut. Die selbstgezogene 5jährige Stute der Freundin einer Freundin. Wir also in voller Vorfreude hin. Besitzerin kam ein paar Mintuten verspätet. Wir also schon zu den Pferden. Ich bin fast hinten rüber gefallen.

So jung und so fett. Oh mein Gott. Mutterstute daneben und noch dicker! Meine Tochter fragte mich gleich, was das denn für Beulen an dem Bauch sind...! Kindermund tut Wahrheit kund...

Meine vorsichtige Aussage dazu, mensch die ist aber ganz schon propper. " Nee, das ist doch nur Babyspeck"

Ich wußte nicht mehr was ich darauf sagen sollte! Eine ganz süße Maus. Schöne Gangveranlagung, gutes Gebäude aber die Figur. Weiß jetzt gar nicht was ich sagen soll! Gott oh Gott.

VG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #185 - 09. April 2013 um 15:08
 
So Ihr Lieben,

jetzt ist es soweit...! Pjakkur wird am Sonntag zu seinen neuen Besitzern umziehen. Die letzte Zeit hatte ich daran heftig zu knabber, aber jetzt geht es mir besser. Der Sonntag wird nochmal schwer!

Pjakkur bleibt im Nachbarort. Ich kann ihn besuchen, wenn mir danach ist! Erst mal brauche ich dann Abstand!

Wenn ich wieder frei atmen kann, ist ein anderer Freizeitpartner denkbar!

Hiermit möchte ich mich bei Euch allen für die tatkräftige Unterstützung und Begleitung von Pjakkur und mir bedanken. Hoffentlich muss ich mich aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder an dieses Forum wenden.

Gern werde ich ab und zu mal einen Blick auf Euch werfen! Vielleicht kann ich ja auch mal ein Update von Pjakkur senden!

Herzlichen Dank, bis denne...

Jutta und Pjakkur  Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #186 - 16. April 2013 um 18:45
 
Hallo zusammen,

nun war es doch schon Samstag! Pjakkur ist umgezogen. Das Verladen war heftig, aber auch nicht anders zu erwarten.

Hab den Umzug nun ein wenig verdaut. Am nächsten Morgen hatte ich gleich 2 Bilder von Pjakkur in neuer Umgebung im Postfach. Das hat noch mal gestochen, aber nun ist es schon besser! Pjakkur lebt jetzt einer neuer Herde und auch noch eine gemischte Gruppe. Die leitstute lässt ihn wohl nicht aus den Augen  Zwinkernd Damit er keinen Stress macht?!?

Jetzt ist es amtlich. Wir verabschieden uns.

Jetzt sagt mir doch bitte noch, wie funktioniert das mit dem Quasselforum?

Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung. Gebt acht auf eure Vierbeiner. Ich beobachte alles weiter...  Smiley

Jutta und Pjakkur

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #187 - 29. April 2013 um 11:31
 
So liebe Leute, es gibt was Neues zu berichten!

Am Wochenende war ich ein zweites mal bei einer Fuchsstute in Chemnitz. Was soll ich sagen, Sie ist es...

Nun folgt die AKU und dann... bin ich nicht mehr allein!

Viele liebe Grüße, Jutta  Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #188 - 04. Mai 2013 um 20:59
 
Solle ich mal wieder Infos zu Pjakkur bekommen, dann gebe ich hier ein Update. Ansonsten ist das wirklich der Abschied von diesem Tagebuch! Smiley

Habe mich im Quasselforum mit dem neuen gesunden Pferdchen registriert. Vielleicht ja bis dahin...

Liebe Grüße, Jutta  Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #189 - 11. Dezember 2013 um 19:29
 
Hallo liebe Leute,

Pjakkur geht es im neuen Zuhause seehr gut. Er hat bei der Ergotherapie viele kleine Fans gefunden. Er war in diesem Jahr für eine Woche auf einem Wanderritt. Pjakki hat alles ganz gelassen mitgemacht.

Das Verladen wurde vorher reichlich geübt und ging problemlos  Zwinkernd

Er fühlt sich pudelwohl. Da haben wir doch alles ganz richtig gemacht!

liebe Grüße, Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 
Thema versenden Drucken