Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 10
Thema versenden Drucken
Tagebuch von Pjakkur (Gelesen: 63779 mal)
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #20 - 24. Juni 2011 um 18:52
 
Bin heut doch mit deutlichem Magengrummeln zum Hof gefahren. Hat er nen neuen Trick gefunden den MK abzusteifen??!!?? Gestern früh hatte er einen ganz dicken Grasbauch...! Hm, das hat ihm sicher richtig gut geschmeckt Ärgerlich!

Hab ihn gleich frontal angeschaut und siehe da... keine Graswanne, puh...!!! Hab mich dann erkundigt, er hatte ihn wirklich bis zum Morgen auf. Das war einen große Erleichterung!

Hab mich heute wieder auf das Pony gewagt. Ganz sachte und vorsichtig. Hab das sooo vermisst weinend

Ich war nicht wirklich weich im Becken und Pjakkur konnte gar nicht rund laufen. Er ist ebenfalls gestockelt. Trotzdem war es herrlich. Nach 20min wurde es mir aber echt zu viel und ich bin gaaanz langsam aus dem Sattel geglitten.
Fühlte mich richtig gut, grins...

Unser 'Rehepony' ist wieder auf dem Damm. Es war ein ganz leichter Schub. Die Besitzerin erzählte mir, dass Ophelia im Nov in allen 4 Hufen einen Reheschub hatte. Der war aber auch ganz heftig. Sie hatte zwischendurch 2 kleine Rückfälle. Der Letzte eben vor kurzem. Die Therapeutin gibt evtl. ab Montagabend grünes Licht für die Wiederkehr in ihre Gruppe. Bedeutet aber auch nächtlicher Weidegang nur noch mit Mk! Zur Anweide war es ja für sie leider noch kein Thema...

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #21 - 27. Juni 2011 um 18:03
 
Leider muss ich an den WE immer arbeiten... schnief! War heute schon auf dem Hof. Bei Pjakkur alles ok.

Laut lachend Kein Ausziehen des ungeliebten Mks und das Schönste daran!!! Er verträgt das Ding wirklich gut. Überhaupt keine Scheuerstelle! Das freut mich wirklich riesig! Zwinkernd

weinendLeider geht es dem Rehepony wieder richtig besch...!  TraurigSie wurde heut liegend auf dem Paddock gefunden. Kreislauf ziemlich runter. Sie wurde zum Aufstehen gezwungen. Als ich dazu kam stand sie auf 3 Beinen. Vorn li mag sie gar nicht belasten. Pulsation und warer Huf!!! Den Fuß haben wir gekühlt, Ohrenarbeit für den Kreislauf. Fieber hatte sie auch. Ihre Besitzerin denkt an ein Hufgeschwür o. ä.!

Bis ich gehen musste, war der TA noch nicht vor Ort, aber unterwegs!

Wenn ich den Leidensweg (seit November) so betrachte...!!! Dann weiß ich, weshalb ich Pjakkur mit dem Mk 'quäle"! Lieber das Ding als solche Schmerzen...

Soweit ich weiß, wurde die Stute auch schon auf EMS getestet. Wir unterhielten uns darüber, als die BE bei Pjakkur gemacht wurde. Weshalb sie die Stute nicht so streng auf Diät gesetzt hat??? Keine Ahnung! 

Hab der Besitzerin nochmal von diesem Forum berichtet. Vielleicht meldet sie sich ja auch an...!

Bei uns auf dem Hof wird nun auch schon darüber gesprochen, was man evtl. selber machen würde?!?! Naja, da fällt auch schon 'Erlösen'! Seit Nov hat sie immer wieder neue Schübe oder zumindest immer wiederkehrende Schmerzepisoden!!! Schlimm!!! Traurig Traurig

Wie steht ihr zu diesem Thema??? Bei mir handelt es sich um die ersten Erfahrungen zum Thema Rehe! Es tut mir sooo leid...

Jutta (heute ganz traurig)
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #22 - 03. Juli 2011 um 14:31
 
Heut hab ich mal wieder etwas Zeit...

Pjakkur geht es sehr gut. Bin ihn nun schon 3 x geritten. Wenn man das reiten nennen darf. Mein Rücken lässt eben noch nicht viel zu.

Trotz alledem hält Pjakkur seine Figur. Er nimmt augenscheinlich nicht zu. Gott sei dank! Darüber bin ich sehr glücklich.  Augenrollen

Unserer Rehestute geht es langsam besser. Die Vermutung der Besitzerin hat sich bestätigt. Es ist kein weiterer Reheschub, sondern ein Hufgeschwür. Trotzdem absolut schmerzhaft...!

Mehr kann ich nicht berichten. Auch nicht schlimm, da es bedeutet, dass es meinem Pony sehr gut geht!!!

LG Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #23 - 06. Juli 2011 um 15:29
 
Gestern hatten wir ein sehr nettes Gespräch mit dem Hofarbeiter. Er nimmt den Ponys (heimlich) die MK am Morgen ab. Wir sind nun mit ihm überein gekommen, dass er sie abends zum Weidegang auch raufmacht!!! Smiley Wir haben uns auf eine monatliche Zuwendung geeinigt.

einziger Haken... Unsere Hofbesi kommt heute aus dem Urlaub zurück! Wenn sie das mitbekommt?!?! Schockiert/Erstaunt Das könnte noch Komplikationen geben....

Mir fiel gestern doch ein Stein vom Herzen. Endlich nicht mehr dieses ewige nachgrübeln; wann und wie schaffe ich es noch am Abend zum... usw.! Wer macht es heut u. o. morgen! Ist doch eine enorme Belastung.

Hab auch schon darüber nachgedacht, dass ich diesen Stress nicht noch einen Sommer möchte! alles dreht sich ja nur noch um das Pony. 15 km hin und zurück für 3 Maulkörbe Ärgerlich

Das Schönste daran ist, dass die Ponys nicht schon 1- 2 Std. vorher mit den MK auf dem Paddock stehen. Mk rauf und ab geht die Post. Besser geht es nicht!!!

Drück mal die Daumen, dass dies nun die entgültige Lösung ist Zwinkernd

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #24 - 15. Juli 2011 um 15:37
 
Seit Montag bekommt Pjakkur nun den Balancer. Er ist ganz wild auf das Zeug. Schleckt die Schüssel bis zum letzten Krümel aus... Es riecht wirklich lecker

Er bekommt ca. 20 g am Tag. Kann ich das jetzt schon auf 30-40g erhöhen? Möchte das dann bei ca. 40g erst mal belassen. es steht ja 60 g bei 400kg! Da Pjakkur nur eine Hand voll geweichter Heuflakes bekommt, ist das sicher zu viel Geschmack!!!

Ansonsten geht es Pjakkur richtig gut. Keine wunden Stellen vom Mk. Er läuft locker und leicht (naja sein bereitwilliges Vorwärts lässt ja immer zu wünschen übrig) Seit dieser Woche reite ich wieder etwas mehr. Das tut uns beiden richtig gut... Zwinkernd! Nächste Woche geht das hoffentlich wieder ohne Einschränkungen...

Unsere Wiesenzeit wurde deutlich verringert. Sie kommen  2 Std. früher von der Wiese. Weshalb??? Keine Ahnung!!! Es ändert sich für Pjakkur aber nichts. 7h Wiese sind immer noch viel zu viel. Für die gesunden Ponys finde ich es aber sehr gut! Smiley War gestern überraschend mal abends draußen. Pjakkur war sooo hungrig. Er hat an den Pferdeäppeln gekabbert! Oh weh! Naja, es gab ja dann noch seine Miniportion an Wiesenflakes.(sollte das mal trocken auswiegen!!!

Futterzeiten aktuell:

21.00 - 04.00 Uhr Weide (nicht besonders mager)
08.00 - 08.30 Uhr Heu (20-30 Min)
13.00 - 14.00 Uhr Heu

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #25 - 20. Juli 2011 um 13:31
 
Pjakkur futtert den Balancer total gern. Er leckt die Schüssel richtig sauber. Kein Krümel bleibt zurück. Wir sind bei etwa 25 g. Denke beinah, es ist genug. werde das so ca. halten.

Nun mehren sich die Fragen, ob ich nun nicht bald mit seiner Figur zufreiden bin.  unentschlossen Was heißt da zufrieden?!? Man will sicher damit fragen, wann er wieder hemmungslos ohne MK futtern darf. Ohne MK weider wird er nicht mehr. Außer wie heute, er durfte nach der Arbeit 5 Min am Strick grasen. Nachdem sie nun um 4 Uhr von der Weide geholt werden, ist er deutlich hungriger.

War nun ein paar mal erst gegen abend auf dem Hof. Da hat er an Pferdeäppeln geknabbert. Pjakkur hat zu der zeit echt hunger! Man sieht es ihm nun richtig an. Er ist deutlich schlanker geworden. Seine Beule über der Schweifrübe ist sehr flach. Wer sich nicht auskennt, übersieht es! Muss mir bald einen neuen Bauchgurt zulegen. Es sind nur noch 3 Löcher. Allein das zeigt es...

so, nun steht eine Impfung an. Resequin. Danach kommt der Zahnarzt am 5. August.

Im Anschluss werden wir wieder richtig loslegen können:)

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #26 - 25. Juli 2011 um 18:09
 
Die Impfung hat Pjakkur hinter sich. Der Doc war mit seiner körperlcihen Entwicklung sehr zufrieden. Es hat sich ordentlich was getan. Smiley Weiter so...

Heute waren wir endlich mal wieder unterwegs. Mein Rücken (toi,toi, toi) hält zur Zeit und so konnte es für eine Stunde durch den Wald gehen.
Pjakkur war nicht so ganz überzeugt davon. Ähm?!? Ich soll jetzt was tun? Wirklich? Hm...wir zwei??  unentschlossen Nunja, ich konnte ihn überzeugen. Allerdings hat er unterwegs immer mal wieder nachgefragt, ob es denn wirklich sein muss, grins!!! Es war anstrengend, aber schön!

Unsere Hofbesitzerin hat sich heute nach meinem Maulkorb erkundigt. Größe, Modell,  wie kommt er damit zurecht, ist das Lammfell dabei oder hast du es nachträglich angebracht. Sehr interessiert. Hab mich darüber gefreut. Sie möchte auch einen Mk kaufen. Nun schaut sie sich die unterschiedlichen Modelle auf dem Hof an. Habe so den Eindruck, da ist nun etwas in Bewegung gekommen. Es freut mich sehr.

Was bin ich froh, dass Pjakkur (im Gegensatz zu den beiden vorherigen Jahren) die Weidezeit so gut verträgt. Kein fühliges Gehen, verkürzte Schritte oder ähnliches. Heute denke ich, es waren damals immer schon so ganz minimale Vorwehen von einem Reheschub. Er geht völlig klar. Zur Zeit pinkelt er während der Ausritte wieder. Hm, mal beobachten und ggf. mache ich dann wieder die Hauhechelkur zum Durchspülen.   

Die Herde hat sich auch super gut zusammen gefunden. Klar gibt es zwischen den beiden "Hengstigen" immer mal wieder kleinere Rangeleien, aber die anderen Ponys haben ihre Ruhe.

Pjakkur nimmt den Balancer richtig gut an. Er schmatzt und leckt alles auf. Schön... Cool Es fühlt sich gerade alles richtig an...

Lg Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #27 - 01. August 2011 um 17:18
 
Da sind wir mal wieder...

In den letzten Tagen wurde ich auf dem Hof wieder auf den körperlichen Zustand meines Ponys angesprochen bzw. kritisiert!

Haltet euch fest: ER WÄRE JA WOHL ZIEMLICH DÜNN!!!

Ob es denn jetzt nicht endlich genug mit der Mk-tragerei wäre. Jetzt könnte er ja wohl wieder ohne gehen Schockiert/Erstaunt Hä??!! Klar sehe ich selber auch, dass er echt gut abgespeckt hat. Aber zu dünn???

Nun, heute hab ich zufällig den Doc auf dem Hof angetroffen. Hab ihn noch mal auf Pjakkur gucken lassen.
seie Meinung: Pjakkur hat toll abgenommen, nicht zu dünn, er darf so bleiben wie er ist! Ich freu mich riesig! Sollte er noch geringfügig abnehmen kein Problem, aber nicht mehr viel...

Hört sich das nicht toll an????? Durchgedreht

Werde also den Balancer wieder weg lassen. Allerdings bekommt Pjakkur weiterhin den MK für die Nachtweide. Stelle ihn nach der Arbeit mal kurz auf ein Stück Wiese, da kann er dann ein paar Minuten ohne Mk der grünen Lust Fröhnen. Muss jetzt unbedingt neue Fotos machen.

Könnt ihr euch vorstellen, wie gut ich mich nach der Aussage vom Doc fühle??? Zwinkernd Man tut das gut.

Gaaanz lieben Gruß

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #28 - 04. August 2011 um 15:37
 
Leider werden gute Erlebnisse oft durch nicht so gute verhagelt...

Auf unserem Hof entsteht gerade riesige Unruhe. Unsere Hofbesi hat ihrer Partnerin gekündigt. Bereiterin und Trainerin. Leider...

Wir Einsteller sind sehr traurig. Es wird auch keinen Ersatz geben, leider! Sie möchte die Anzahl der Pferde drastisch verringern. Wir werden ja sehen was kommt. Ein Hofwechsel ist ja immer so eine Sache...! Entfernung, Versorgung, Hoflkima usw.! Islandpferdehöfe sind leider seltener weinend

Nun müssen wir die Einstellerversammlung abwarten und darüber beraten, was wir alle tun!

LG Jutta  Traurig
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #29 - 05. August 2011 um 14:11
 
Heute hatte Pjakkur seine jährliche Zahnbehandlung. Es war ordentlich was zu tun. Raspeln, Schneidezähne kürzen, Zahnstein entfernen, Hengstzähne bearbeiten, Zahnzwischenräume usw.! Zahnqualität und Festigkeit sind sehr gut. Sagt aus, dass er mineralisch da gut bestückt ist.

Pjakkur hat alles gut überstanden. Nach gut 2 Stunden (und 3 x kräftig pinkeln) ging es ihm wieder so gut, dass er in seine Gruppe zurückkehren konnte. Alles wieder perfekt und Kontrolle in 6 Monaten. Auch dieser (Zahn)Tierarzt ist mit seiner Figur und dem Allgemeinzustand sehr zufrieden. Seine Begleitung (Tierärztin, welche sich bei ihm in Sachen Zahnbehandlung weiterbildet) ebenso. Diese hat sich sogar eine "Maulkorbberatung" von mir geben lassen, hihi!!! Sie findet unseren richtig gut und wird sich den für ihre Stute ebenfalls bestellen.

Da sie sich ganz gut mit Stoffwechselstörungen auskennt, empfiehlt sie mir eine Ernährungsberatung. (Nicht bei ihr, da sie nicht in unserer Region arbeitet). Vor allem wenn EMS Pferde älter werden, brauchen sie schon etwas Unterstützung. Man sollte aber schon jetzt damit beginnen... 

Auf unserem Hof sind weiterhin alle sehr bedrückt. Alle warten jetzt erst einmal ab, was auf der Einstellerversammlung  gesagt wird!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #30 - 09. August 2011 um 15:13
 
Nun hab ich mal wieder an die Fotos gedacht und bekomme es wieder nicht hin..., grrr

So, jetzt besorg ich mir mal wieder Hilfe!

Pjakkur geht es sehr gut. Er schiebt schon ordentlich Winterfell. Wird es schon wieder Winter?!? Bibber...

LG Jutta




Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #31 - 09. August 2011 um 23:10
 
Februar 11:
...

aktuell:
...

aktuell:
...
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #32 - 10. August 2011 um 11:10
 
An dieser Stelle erst einmal einen großen Danke an Esther!!!

Und weiterhin vielen Dank für die lobenden Worte! Jetzt etwas anders:

Ich sehe Pjakkur jetzt am Salzleckstein. Das hab ich in den ganzen 2 Jahren und 9 Monaten nur 1 x zuvor gesehen. Ist das ein Zeichen für einen Mineralmangel?!? Was kann ich ihm als Mineralprodukt geben. Die gängigen Mineralien sind ja mit den unterschiedlichsten Zuckerarten.

Was jetzt mir dem Hof und Drumherum geschieht...??? Es bleibt eine ungewisse Sache. Viele Spekulationen hinter vorgehaltener Hand usw.!

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #33 - 15. August 2011 um 14:11
 
Hab Pjakkur am Wochenende nicht gesehen. Puh, er sieht deutlich ausgemergelt aus. Der Rippenbogen zur Flanke ist ganz scharf gezogen und um seine Hüfte ist er eingefallen. Die Halme auf der Wiese sind so hoch geschossen, dass er sie mit Mk nicht mehr zu fassen bekommt.

Puh, das ist jetzt aber ransant...! Es reicht jetzt! Weniger darf er nun nicht mehr werden. Er sieht auch unglücklich aus. Nicht so vital. Kann ich nicht so beschreiben, nur sehen...

Heute gab es Wurmkur. Hab ihn geschont. Hab ihm eine ordentliche Portion Heuflakes eingeweicht und später sind wir dann noch auf ein mageres Stück Wiese gegangen und er hat noch ne halbe Stunde ohne Mk gegrast.

Was kann ich Pjakkur nun füttern damit er auf keinen Fall weiter abmagert. Wie soll ich mich nun mit der Maulkorbsache verhalten? Nach der Wurmkur bleiben die Ponys bis einschließlich Mittwoch auf dem Paddock und bekommen Heu (rationiert).

Hab mich heute etwas länger mit der Hofbesi unterhalten. Die Ponys von unserem Paddock haben zur Zeit die Magerwiese als Grasfläche. Es steht sehr hoch und ist schon eher Heu. ich überlege nun, ob ich ihn dann ab Do nun ohne Maulkorb raus lasse! Was ist richtig und was ist falsch?!? Er bekommt die langen Halme einfach nicht mehr zu fassen. Er hat die letzten Tage wohl richtig gehungert...

Schitte, Hilfe was soll ich tun? Mit Heucobs kann ich das ja auch nicht ausgleichen.

Man, das ist doch nicht wahr>>> erst große Sorgen weil Pjakkur so dick ist! Nun ist er echt dürr. Ich weiß keine Panik, aber wieder Sorgen. Manno... Traurig

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #34 - 16. August 2011 um 09:37
 
Nur kurz...

Hab gestern von einer Einstellerin erfahren, dass es eiweißreduzierte Heucobs von Agros gibt. Hab ja die Heuflakes von denen! Werde die dann mitbestellen.

Heute mach ich mit Pjakkur nur ein bischen Stangenarbeit im Roundpen. Für den Problembereich Unterbauch und Hinterhand... Unterstützend bekommt er seine Körperbandage!!!

Reiten möchte ich nicht, er war gestern nicht so spritzig und dann noch die Wurmkur...

Denke, ich schick Pjakkur Do mal (versuchsweise) ohne Mk auf die Weide, bibber...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #35 - 18. August 2011 um 08:26
 
War gestern schon etwas beruhigter. Pjakkur sah viel besser aus. Nicht mehr so schlapp. (War aber am Di auch schon besser). Hab ihn auch eine halbe Stunde auf dem Reitplatz bewegt.

Das Winterfell schiebt nun schon deutlich und das Abnehmen der letzten Monate zehrt auch sehr...! Seine (ehemalige) Beule oberhalb des Scheifes ist total flach und weich wie Butter. Der Mähnenkamm ebenfalls. Mittlerweile glaube ich, dass da kein Fett mehr eingelagert ist. Es fühlt sich wie überschüssige Haut an. Nach (wahrscheinlich) mehreren Jahren Fülle an diesen Stellen, bleibt die Haut wohl gedehnt!?!

Die Fütterung auf unserem Hof ist gerade auch ein immer wiederkehrendes Durcheinander. Montag gab es Wurmkur, im Anschluss für alle 3 Tage keine Wiese. Heute wird wieder angeweidet. Heut Abend 2 h Wiese, morgen noch 1 h über den Mittag, übermorgen 2 h vormittags dazu. Danach wieder die Nacht über.

Werde Pjakkur die nächsten 3 Tage ohne Mk rausschicken. Danach entscheide ich neu, ob er für die ganze Nacht wieder den Mk bekommt. Da geht es dann nämlich auf eine frische Weide. Das ist mir doch zu heikel...

Mir ist gestern aufgefallen, dass Pjakkur vorn re eine andere Hornung am Huf hat. Alle anderen sind ganz glatt. Vorn re ist es aber etwas rillig. Mal sehen, ob das auf einem Bild zu erkennen ist. Di kommt der Schmied, mal sehen ob ich dabei sein kann. Dann frag ich mal nach...

LG Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #36 - 23. August 2011 um 07:52
 
Heute Nacht gehen die Ponys voraussichtlich von 20.-06.00 Uhr auf die Weide. Es soll wieder die "alte, ausgewachsene" sein. Hab mich entschieden, dies ohne Mk zu wagen. Hm, etwas komisch ist mir schon dabei.

Leider bekommt er die langen, störrischen Halme nicht durch die Löcher des Mk. Hoffentlich geht das gut...! Hab gestern die Pre Alpin light Heucobs gekauft. Die wird Pjakkur nun nach der Arbeit futtern müssen. Hab ja schließlich die Menge pro Portion deutlich erhöht. Er darf nicht weiter abnehmen!!!! Ein kleines bischen mehr soll es schon sein...

Bei uns gibt es zur Zeit einen Engpass an Heu. Es wird krampfhaft nach (bezahlenbaren) Rundballen mit guter Qualität gesucht. Unsere Hofbesi ist da ganz gewissenhaft! Die frischen Ballen gehen halt einfach noch nicht. Die Heuernte in diesem Jahr ist ebenfalls wirklich bescheiden. Dieser ewige Regen...

Heut kommt der Schmied! Da gibt es auch einiges zu besprechen. Organisation der weitern Schmiedintervalle nach dem Weggang unserer Reitlehrerin. Sie hat halt rund um das Pferd alles organisiert..., schnief! Ob er dann auch weiterhin diese Gruppen beibehält. Auch mal für ein einzelnes Pony kommt usw.! Zudem möchte ich etwas zu seiner Hornrille erfahren. Hab da noch mal ganz genau alle 4 Hufe inspiriert. Die Rille ist bei allen Hufen, aber vorn re deutlicher. Kann ja auch (nur) der Nahrungswechsel Heu / Wiese sein. Schließlich läuft Pjakkur ja völlig klar...

So, das war es für heute...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #37 - 23. August 2011 um 18:22
 
Manno, der Schmied hat ganz kurzfristig abgesagt. Echt toll...! Nun wird er morgen kommen!?!

Leider hat es heute vormittag ganz fies gegrummelt und es zog ein riesiges Gewitter heran. Hab nur 20min Round Pen gemacht ( ohne große Lust auf beiden Seiten). Dann begann der große Regen.

Pjakkur hat heut seine erste Portion Heucobs Protein light bekommen. Na, die riechen schon völlig anders...! Mit der Menge hab ich mich dann auch gleich gründlich vertan! War ganz schön viel, hups! Pjakkur hat aber alles ganz gelassen in sich hinein geschaufelt! Er war 15-20 min beschäftigt. Ratzeputze weg war es dann. Auch der Boden wurde noch "abgesaugt"!

So, morgen nach dem Schmied mehr...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #38 - 24. August 2011 um 13:11
 
Mist, mist, mist...

Der Schmied war eben da! Hab mich nach den Hufen erkundigt! Mir sind halt Rillen an seinen Hufen aufgefallen. Vorn re sehr deutlich. Meine Frage war, ist das von der Futterumstellung?!? Nichts außer Heuflakes, Heuration und Wiese mit Mk!!!

Naja, er hat sich ganz vorsichtig geäußert! Das was ich äußerlich sehe, sieht er auch innen hä?! Nun, Pjakkur hatte einen leichten, unbemerkten Reheschub Schockiert/Erstaunt weinend weinend weinend weinend! Nicht so dramatisch! Er zeigt ansonsten ja akut nichts an. Er würde da auch am Beschlag ncihts ändern. Wie seit 2 Jahren lange Trachten und kurze Zehen mit 2 Aufzügen!

Manno, alles versucht und doch...! So eine Sch...!

Allerdings nicht vorn re, sondern vorn li und (ungewöhnlicher Weise) hinten li  Schockiert/Erstaunt Schockiert/Erstaunt! Ich krieg die Kriese...

Ausgerechnet letzte Nacht war er zum ersten Mal ohne Mk auf der Wiese!!! Krieg echt das Heulen...

Also hatte ich mit meiner Vermutung in den letzen beiden Frühjahren im Nachhinein doch recht. In unseren ersten beiden gemeinsamen Frühjahren ist er verkürzt über die Zehen gelaufen.

2009: Trainerin auf unserem ersten Hof!!! Er versucht zu tölten. Nimm es an und treiben! Prima ... weiter so!

2010: läuft über die Zehenspitzen wieder tippelig und verliert den schreitenden Schritt. Ungewöhnlich! Tainerin rät zum TA! Kann nichts festellen. Ganz leicht unklar. Keine Wärme und oder Pulsation! Schmied geholt, auch nichts zu erkennen...!  Beobachten! Er bekam vorn Eisen mit 2 Aufzügen und 2 Tage später war sein "getippel" weg! Prima!

2011: EMS Blutuntersuchung: Negativ?!? Insulinresistenz, kein EMS! Hm...! Kein Zusatzfutter mehr! Heu und Wasser: Als Belohnung nur noch eine Hand voll Heuflakes. Alles höchst konsequent! Dann kam das Anweiden. Alles nur mit Mk! Ja ausführlichst protokolliert im Tagebuch...

Ich hab von dem Schub nichts bemerkt. Überhaupt gar nichts...! Das er nicht wirklich willig vorwärts geht...! So hab ich ihn bekommen.

Gibt es soetwas??? Anscheinend immer wieder schleichende Reheschübe? Heute hab ich zum ersten Mal in unserem Zusammenhang das Wort Hufrehe gehört.

Klingt nicht gut, fühlt sich auch ganz besonders sch..ße an!!!

Meine derzeitige Trainerin hatte mich ja Ende des Winters auf seine Fettpolster gestuppst. Sie hat ja auch einen EMS-Isi! Wir haben vorhin noch über die Aussage des Schmiedes gesprochen. Es ähnelt alles sehr dem Ihren. Er lebt seit Jahren mit dieser "Reheneigung"! So wenig wie möglich Wiese!!!!! Gar keine Wiese oder angepasst an wenige Pferde gibt es bei uns nicht! Gar nicht! auch nicht für ihr eigenes Pony!

Kein so glücklicher Tag heute. Das muss ich sacken lassen, puh!

Jutta  Traurig Traurig Traurig

Abschlussfrage:
Möchte nun mit den Heusobs (Agrobs Pre Alpin Protein light/Fruktan- und Eiweißarm) eine Mahlzeit auffüllen. Hm, muss mal nachlesen was er da braucht...! Hat jemand da Richtwerte?!? Bin ich froh, dass ich die Cobs schon besorgt hab...





Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #39 - 25. August 2011 um 19:33
 
Habe heute ein sehr nettes Telefonat mit einer TÄ in Sachen Rations/Ernährungsberatung geführt. Einen ersten Überblick über die Gesamtsituation hat sie so erhalten. Nun bekomme ich einen genauen Fragebogen! Diverse Dinge...!

Leider ist die TÄ in Richtung Süddeutschland verzogen, grrr! Im September kommt sie für eine Woche hoch und dann möchte sie uns persönlich kennen lernen. Sie hat mir schon mal was zum Googlen gegeben. Verschiedene Futtersorten (geeignet für EMS-Pferde). Ebenfalls etwas zum Aufbauen des Hufhorns. Die durchgeführte Gewichtsreduzierung muss auch beachtet werden. Minaralien usw.!

Nach Auswertung des Fragebogens wird es dann konkret...! Halte euch darüber auf dem Laufenden...

Heute hab ich mit der Hofbesi über den Befund vom Schmied gesprochen. Sie war sichtlich irritiert. Ok, das musste auch bei ihr erst sacken!

Einen schönen Restabend...  Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 10
Thema versenden Drucken