Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 ... 7 8 9 10 
Thema versenden Drucken
Tagebuch von Pjakkur (Gelesen: 57207 mal)
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12356

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #160 - 09. November 2012 um 17:12
 
Juhuuu, Pjakki-Bilder   Durchgedreht

...

...

...

...
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #161 - 10. November 2012 um 18:01
 
Auf dem dritten Bild kann man die Rippen etwas wahrnehmen. Leider hab ich es nicht besser auf einem Foto erwischt.

Der Hofwechsel soll seinen allgemeinen Zustand verbessern. Das SES ist auf dem Postweg. Sollte also Montag eintreffen.

Der Paddock und die Sattelkammer warten schon auf Benutzung. Jetzt gibt es noch Verschönerungen. Ein kleiner Reitplatz ist schon eingezäunt. Wird der nicht benutzt, lassen wir das 'Tor' offen und die Ponys können den Bereich als Erweiterung des Paddocks nutzen.  Eine gute und platzsparende Lösung.

Bis denne

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #162 - 13. November 2012 um 08:20
 
Sonntag waren wir mit 2 weiteren Pärchen ausreiten. Smiley Es wurde leider eine sehr große Runde. Für mich zu viel.  SmileyMein Rücken ist wieder aua!  Smiley

Pjakki war streckenweise auch eher zäh. Also zusätzlich anstrengend. Als er merkte es geht in die Richtung Hof, wurde er frisch. Allerdings war es noch ne gute Stunde Weg. Fand er nicht schlimm. Komisch...?!? Ist doch wohl eher der stille Protest, der ihn gern behindert, manno

Ansonsten ist das SES angekommen. Wird heute wieder begonnen.

Schließe mich einer Freundin an und werde mit Pjakki mal eine Gladiatorkur machen. Bestellung ist raus.

Beide Präparate stehen auf der Positivliste. Ups... Muss ich mir da Sorgen machen?

Also, genießt das kühle Smiley, aber herrlich sonnige Wetter!

Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #163 - 18. November 2012 um 17:26
 
Hab gerade in Joschis Tagebuch gelesen. Ihm scheint es jetzt auch schwer zu fallen, an Masse zuzulegen.

Pjakki bekommt jetzt auch gerade wieder SES. 50g jetzt und werde auf etwa 150g steigern.

Mal sehen, ob ich nächstes mal auch Luzernefasern anstatt Heucobs füttere. Agrobs gibt ja an, dass es ohne Melasse und Bindemittel hergestellt wird. Klingt gut.

Haben uns heute über die zukünftige Fütterung auf dem neuen Hof gedanken gemacht. Pjakki bekommt zur Zeit etwa 9 Stunden lang die Möglichkeit Heu / Heulage zu fressen. Das reicht nicht aus. von etwa 21-08.00 Uhr steht er bisher ohne was! Wie schon oft beschrieben, es reicht nicht aus.

Wir haben nun die Idee, dass die Pferde morgens, nachmittags und abends  portioniert Heu bekommen. Menge bzw. Gewicht!?! da sind wir uns noch nicht sicher. Die Qualität wird es zeigen. Es werden so 6-8kg pro Pony sein?!? Abends sollen sie dann möglichst bis 22. / 23.00 Uhr futtern können. Wir wissen noch nicht, wann die Pferde die Frühfütterung erhalten. 24h Heu ging ja bei Pjakki schon mal dermaßen in die Hose...! Das möchte ich nie wieder...

sollte es zu viel sein, dann haben wir es jetzt 'Gott sei Dank' selbst in der Hand, jubel. Das nimmt mir eine große Last. Für Pjakki wäre es sicher schön, wenn er einfach länger Raufutter bekommt. Dem Geldbeutel wird es gefallen, dass die ganzen Cobs nicht mehr gekauft werden müssen Laut lachend.

Heute beim Ausritt wurde auch darüber gesprochen, dass wir beide guter Dinge sind. Allerdings haben wir den 'Haken' noch nicht gefunden. Es klingt wieder alles so verlockend. Unsere Erfahrung lehrte uns, dass es so nie geblieben ist, hm unentschlossen

ICH HOFFEN, ES WIRD EIN SCHÖNES ZUHAUSE FÜR PJAKKI UND DRENGI! Smiley SONST WÄRE ES ZU SCHADE!!!!  Smiley 


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #164 - 21. November 2012 um 08:26
 
Gestern hat mich der Hofbesi angesprochen! Ob ich mal ne Minute hätte.
Es wurde ihm zugetragen, dass ich schlechte Stimmung verbreite und er wollte mir vorschlagen, dass ich auch sofort gehen könnte! Ich war zeimlich sauer, hab mir das nicht anmerken lassen (hoffentlich). Hab aber auch unmissverständlich mitgeteilt, dass ich meine Gründe hab. Wenn ich nach dem Grund meines Umzugs gefragt werde, dann sag ich natürlich auch weshalb!

Ich spreche die Leute nicht an und quatsche einfach drauf los. Ok, das hat er  dann wohl eingesehen. Hab aber für mich behalten, dass er derjenige ist, der die schlechte Stimmung verbreitet! Damit sollen sich die anderen nun rumschlagen... Nachtreten möchte ich nicht!!! Meinem Pferd geht es dort nicht gut und Ende...

wir werden am Donnerstag nächster Woche umziehen!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #165 - 29. November 2012 um 12:10
 
So, morgen ist Umzug. Nun beginnt doch eine gewisse Aufregung.

Scheue mich ein wenig, die mitgebrachten Küchenutensilien wieder einzupacken. Es wird rege genutzt. Sieht vielleicht nicht so gut aus...

Die Magnettafel und den Deckenhalter nehme ich definitiv mit. Die Sachen brauchen wir. Ansonsten sind alle auffällig freundlich. Selbst der Hofbesi und Freundin bemühen sich.

Di war der Schmied da. Er war sichtlich zufrieden. Die Qualität der Hufe ist sehr gut. "Das war schon mal ganz anders!" Na, das geht doch! Pjakki hat jetzt Winterbeschlag Grip/mit Stiften.
Die erste Reitstunde danach war sehr gut. Er hat soo gut mitgearbeitet. Hätte ich nicht erwartet. 4 Tage zuvor hatte er mir den Mittelfinger gezeigt. Ich war sooo sauer. Und nun das Laut lachend

Bei uns regnet es ohne Unterlass! Alles ist matschig. Da macht so ein Umzug seehr viel Spaß. Menno... Leider kann unsere Mitumzieherin morgen nicht helfen. Hoffentlich denke ich an die Kamera. Das muss ja bildlich festgehalten werden. Di hab ich schon was rübergeschafft. Im Unterstand wurde sogar Spähne ausgestreut. Süüß. Die Überdachung vom Futterplatz ist auch sehr niedlich. Eher etwas zu niedrig. Mal sehen, ob sich die Ponys die Köpfe stoßen...! aber alles ganz zauberhaft. Es sind zwar alles gebrauchte Baumaterialien, aber das ist den Ponys so was von egal...  Und mir erst!!!

Wenn ich mich nächstes Mal melde, ist es geschafft Cool Hoffentlich folgt uns bald das Cushingpony

Jutta und Pjakki

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #166 - 02. Dezember 2012 um 18:14
 
Umzug ist geschafft. Die Ponys sind jetzt ausgezeichnet versorgt. Ich hoffe, es wird nicht wieder zu viel.

Lasse jetzt vorsichtshalber die Heucobs weg. Bisher schlagen sich die Ponys gut. In den ersten beiden Nächten war das Licht an. Sie gehen gern in den Unterstand. Über den Zaun wird mit den anderen Pferden ordentlich gequitscht. Pjakki fehlt auch schon ein bischen Fell. Aber alles gut.

Heute waren wir 2 Stunden im Gelände. Pjakki neigt wieder zum 'Aufmuskeln'. Mit buckeln und so. Das kann ich gar nicht leiden. Es beeindruckt mich leider immer sehr. Wir sind dann mal vorn geritten und es war wieder alles gut. Es durfte niemand aufschließen, leider... Griesgrämig! Damit kann er mir echt den Zahn ziehen Traurig 

Fotos hab ich leider noch nicht gemacht. Gelobe Besserung!

LG und einen schönen ersten Advent
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #167 - 05. Dezember 2012 um 10:44
 
Pjakki ist gestern mal ein bischen auf dem Reitplatz longiert worden. Die anderen Pferde liefen außerhalb des Platzes rum. Das ging aber trotzdem alles ganz gut. Morgen ist die erste Reitstunde. Nun hoffe ich, dass es morgen ebenso unproblematisch ist.

Ansonsten haben wir jetzt unseren eignen Äppelboy und ne Harke dort. Er bleibt auch bie unserem Paddock. somit kommen wir uns mit der anderen Einstellerin nicht ins Gehege. Alles wird gut. Unser Deckenhalter ist angebracht und was soll ich sagen? Der wird nun auch mit Ihren Decken belegt...,  Zwinkernd

ansonsten hab ich zum xten mal die Kamera vergessen, grrr. Alles hab ich schon hingeschleppt, aber das nicht Ärgerlich

so ein herrlicher Sonnenschein draußen! Das schreit nach dem Pony

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #168 - 09. Dezember 2012 um 11:33
 
Pjakkur macht mir gerade zu schaffen!

Ob es nur an dem Hofwechsel liegt??? Er hat nun nur einen Artgenossen um sich. Er ist ansonsten ein so großer Spieler. Jetzt halt nicht...

Letzten Sonntag hat er ja schon gebuckelt. Am Freitag hat er es wieder 2 x  gemacht. Er legt sich aufs Gebiss, reißt den Kopf runter, buckelt und dreht sich dabei um seine eigene Achse. Bei mir erweckt es natürlich immer wieder den Eindruck, dass er mich ernsthaft loswerden will. Sch...! Es macht mir wieder einmal Angst! Diese Phase hatten wir nämlich bisher immer mal wieder. Dafür bin ich nicht geschaffen! Er steht unter Dampf und (so denke ich) er will sich mir und jedem anderen Reiter nicht unterordnen.

Toll, und das alles mit meinem ledierten Rücken. Es ist blöd. Jetzt hat er einen (für mich als Menschen so zu beurteilen) schönen Platz, aber das Pferdische bleibt auf der Strecke. so ein Mist. Meine Hoffnung ist, dass wir noch 2 andere Isis finden, welche sich dazu gesellen!

So liebe Leute, ich wünsche euch einen schönen zweiten Advent!

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #169 - 13. Dezember 2012 um 09:59
 
Tja, leider hat sich mein Rücken so sehr verschlimmert, dass ich kaum einen Fuß vor den anderen setzen kann. Ich werde länger Zeit ausfallen. Kann nicht zum Pferd oder sonst wo hin...

Jetzt ist Pjakkur für die nächsten Wochen auf sich allein gestellt! Er wird ja täglich versorgt und 2 x in der Woche von meiner Trainerin 'bespaßt'!

Ich denke gerade viel nach. Bei mir wächst der Gedanke, dass Pjakki nicht das richtige Pferd für mich ist. 4 Jahre geht das nun schon mit uns. Wir geraten immer wieder an diesen Punkt. Sein Kopf hindert ihn an der produktiven Arbeit mit dem Menschen. Er hat einen schwierigen Charakter. Es (oder ist es er?) liegt mir nicht. Über diesen Punkt hab ich schon oft mit anderen gesprochen.

Mir wurde immer wieder gesagt, dass es nicht schlimm ist. "Wenn man sich so große Mühe gibt wie du und man dann feststellt, dass es nicht passt! Es ist nicht schlimm, sich das einzugestehen. Es hat nichts mit Versagen zu tun!"

Bisher hab ich das immer wieder abgetan. Ach das wird schon!!! Jetzt glaube ich es aber selbst nicht mehr! Ich möchte ein Pferd, welches gern mit dem Menschen mitarbeitet. Es soll Freude zeigen. Bei Pjakki ist alles Zwang. nichts passiert aus freiem Willen. Er blockiert sich im Kopf. Den kann ich nicht verändern. Vielleicht sollte ich den Gedanken wirklich zulassen!!! Mein Bauch sagt es mir schon eine ganze Weile, der Kopf will es bisher noch nicht...

Schlimm, das so zu schreiben!!! Traurig   Wer hat diese Erfahrung auch schon gemacht oder sich von einem Pferd getrennt?

Viele Grüße

Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #170 - 18. Dezember 2012 um 10:04
 
Liebe Leute,

gestern hatte ich ein längeres Gespräch mit der Reitlerherin. Sie betreut uns nun schon seit einem Jahr.

Sie hat mir nochmal Ihre Sicht der Dinge mitgeteilt. So im Groben:

Wir beide haben sehr große Fortschritte gemacht. Sie hat uns damals an einem Tiefpunkt abgeholt. Nach der schweren Druseerkrankung und einem Stimmungstief meinerseits (wie zur Zeit wieder).

Sie hat Pjakkur natürlich auch selbst immer wieder gearbeitet und versteht somit hautnah, wie es um ihn bestellt ist. Sie sieht zum Beispiel, dass er ein sehr nettes Pony ist, aber nur begrenzte Möglichkeiten hat. Er ist möglicher Weise an der Grenze seiner Möglichkeiten angekommen. Pjakkur hat durchaus kooperierende Momente. Aber man muss es immer mit Energie alles herausreiten. Sie sieht dabei, dass ich damit an meine körperlichen Grenzen gerate. Pjakkur hat 4 absolut taktklare Gänge. Leider sind sie sehr schwungvoll (4-Gänger eben). Es bekommt meinem Rücken nicht.

Sie schlägt mir also folgendes vor und würde mich darin unterstützen:

Ich soll Pjakki nun mal zumindest solange in Ruhe lassen, bis mein Akku wieder aufgefüllt ist oder auch noch darüber hinaus. Er ist gut versorgt, steht im Offenstall, hat Gesellschaft und genug Platz. Das soll ich nun so hinnehmen und gesund werden. Muskulatur des Pferdes hin oder her, das bekommt man immer wieder hin.

Zudem schlägt sie mir vor, ich solle ruhig andere Pferde ausprobieren. Auf näheren und ferneren Höfen. Andere erfühlen und mir dann in Ruhe darüber klar werden, wo die Reise hingeht... Ich hätte alle Zeit der Welt! Klar kostet es Geld und Zeit, aber es wird sich für mich lohnen.

Nun hab ich darüber geschlafen und werde erst mal gesund. Gestern war ich Pjakki besuchen. Hab ihn gekrault, 2 Möhren gegeben (die bekommt er sonst nicht) und bin wieder gefahren. Er sieht gut aus. Hat evtl. schon geringfügig zugenommen und sich im Matsch gesuhlt. Er sieht nicht unglücklich aus.

Liebe Grüße 
Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #171 - 31. Dezember 2012 um 13:57
 
Melde mich zurück! Heimaturlaub ist vorüber, leider!

Viel Zeit zum Grübeln hatte ich nicht! wohl auch besser so. Heute war ich beim Pony. Was soll ich sagen, entspannt war ich nicht. Hab ihn mir also geschnappt, geputzt und dann Bodenarbeit. In alle Richtungen weichen und Führarbeit.

Er war sichtlich überrascht, wie streng ich mit ihm umgegangen bin. Es kostete mich viel Mühe und ich war schnell erschöpft. Der Rücken hat nicht gemuckt. Auch hinterher nicht.

Mein Fazit:

Pjakki und ich versuchen es nochmal von ganz vorn(soweit man es ganz vorn nenne will; wir haben nun schon unsere 4 jährige Geschichte). Sollte es nicht funktionieren, werden sich unsere Wege endgültig trennen.

Wenn sich für mich Gelegenheiten bieten, dann probiere ich andere Ponys. Werde mich dem öffnen. Mal sehen was geschieht! 

ansonsten ist es Pjakki gut ergangen. Er hat auch schon zugenommen. Alles ohne irgendwelche Zusätze. Kein SES oder heucobs oder oder. Nur Heu und Wasser.  1 Monat ist nun schon rum (und ich hab immer noch keine Fotos gemacht). Für seine Ernährung und den körperlichen Zustand hab ich alles richtig gemacht. Sein Seelenheil? Das weiß ich nicht...

Morgen muss ich leider arbeiten, schnief! Am 02.01. fahr ich wieder raus. Mal sehen ob unsere Arbeit Früchte tragen wird!

Euch allen einen guten Rutsch und ein weiteres wundervolles Jahr an der Seite Eurer tierischen Gefährten!

Herzlichst Jutta Smiley

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #172 - 08. Januar 2013 um 16:47
 
Hallo zusammen, nun sind wir vor etwa 6 Wochen umgezogen. Die Pferde sehen wirklich gut aus. Pjakki hat ein wenig zugenommen und versteht sich mit seinem 'Kumpel' ganz gut. Die Pferde auf dem angerenzenden  Paddock interessieren ihn aber noch viel mehr!

Mein Rücken fühlt sich wieder gut an. Ende der Woche werde ich mich auf den Pferderücken wagen. Bin gespannt auf das Gefühl!

Die Besitzerin des anderen Isis ist sehr unzufrieden. Ihr ist es zu langweilig. Sie braucht Aktion! Komisch, sie wollte doch unbedingt in diese Pension!?!?Sie möchte, dass die Ponys viel mehr Futter angeboten bekommen als es abgesprochen war. Sie hält meine Einstellung für zu starr. Sie wünscht sich da mehr Flexibilität. Es würde doch nicht schaden, wenn die Pferde mehr (Futter-)Beschäftigung hätten. Ich bin ihr anfänglich schon sehr entgegengekommen, Mehr geht für mich einfach nicht. Sie kannte uns beide lange genug. Wir haben sehr häufig und genau über unsere Vorstellungen und Wünsche gesprochen.

Ich kann es nicht glauben. sie geht in den alten Stall zurück. Sie hat wohl all ihre Kritik und den Unmut über den alten Stallbesi schon wieder vergessen. Egal, wir bleiben. Es wird sich hoffentlich jemand finden, der meinem Isi gesellschaft leistet.

Mit gefällt es ausgezeichnet. Klein und überschaubar mit Familienanschluss. Nee, egal ob mit Pjakki oder einem anderen Pony, ich bleibe! Es ist gerade genau das Richtige für mich!

Ich bin ziemlich sauer auf meine 'Reiterfreundin'! Dieser Platz wurde extra für uns angelegt. Es waren ihre Ideen. Man, ich würd mich schämen. Das hat sie alles vorher gewusst und nu? Ich nehme es ihr auch ganz persönlich übel.

Na das werden ja noch schöne Wochen bis zum 1.3.! Das hat sich jetzt natürlich schon in Windeseile rumgesprochen. 300m Luftlinie. Bisher gab es viel Kopfschütteln. Ob sie sich dessen bewußt ist?

Falls jemand einen Platz für seinen Wallach im westlichen Berliner Umland in privatem Offenstall sucht! Hier wäre was frei. EMS- / Rehe- oder Cushingpony idealer Weise! Puppenstube mit 'Vollpension' würde ich sagen. 5 Min vom Berliner Ring / Abfahrt Falkensee gelegen!   

Also liebe Leute, es kann doch nur noch besser werden!

LG Jutta

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #173 - 08. Januar 2013 um 17:28
 
Hab das mal in der Stallbörse vermerkt! Vielleicht interessiert es ja jemanden!

LG
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #174 - 10. Januar 2013 um 13:05
 
So, meine erste Aufregung ist vergangen. Wir sehen nach vorn und warten ab...

Hab mich heute auf den Pferderücken geschwungen. nach 20 Min war echt Feierabend. Da war der Rücken wieder deutlich zu spüren. Wird in der nächsten Zeit sicher noch besser.

Ich nehem die Arbeit mit Pjakki sehr ernst. Ich arbeiten an meinem dominaten Auftreten. Sein 'vor mir weichen' ist schon sehr gut geworden. Die aufzuwendende Energie ist enorm. Jede kleine Nachlässigkeit nutzt der Halunke aus. Nicht so schön!

Am Sattelgurt konnte ich sehen, dass der Bauchumfang tatsächlich etwas zugenommen hat. Nicht besorgniserregend. Zunehmen musste Pjakkur ja...

Für nächste Woche hab ich mich mit der Trainerin verabredet. Sie kommt vorbei und wir sehen dann vor Ort wo dran wir arbeiten und oder wo der Schuh drückt.

Bilder hab ich doch tatsächlich noch immer nicht gemacht. Verflixt und zugenäht.

Hab nun wirklich mal gesehen, dass die Ponys mit der Balltränke zurecht kommen! War anfänglich nämlich seeeehr gruselig.  Pjakkur lässt übrigends schon wieder Fell los. Immer zum Jahreswechsel fängt er damit an, legt dann wieder ne Pause ein. Sein ganz langes Fell füllt mir den Striegel!   

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #175 - 12. Januar 2013 um 15:00
 
War heute für einen Spaziergang mit einer Bekannten vom Ex-Hof unterwegs! Etwa eine Stunde. Pjakki war naja anfänglich nicht begeistert. Das ist echt schwierig!

Es gab immer wieder Phasen in denen er mir zeigen wollte, passt mir nicht! Hab immer wieder deutlich eingreifen müssen. Die Königsdisziplin: War haben die Bekannte mit Pferd an unserem alten Hof verabschiedet und sind gleich weiter zu uns! Er wäre sooo gern dort abgebogen, schnief. Mir ging es nicht so! Er hat ein paar mal gewiehert und ich hab ihn rückwärts geschickt. Ab da war Ruhe!

Meine Gedanken kreisen nicht mehr ausschließlich um die Gesellschaftssuche. Es bleibt aber trotzdem ein dringliches Problem!

Schönes Wochenende! ich hab dieses Wochenende mal wieder frei  Zwinkernd

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #176 - 15. Januar 2013 um 15:37
 
Meine Reitlehrerin hat jemanden, der Pjakkur mal gern anschauen würde. Fühlt sich komisch an...

LG
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #177 - 18. Januar 2013 um 17:28
 
Heut war so ein Tag...

Hab mich mit Einstellern vom alten Hof getroffen. Alle sind sehr neugierig, wie und warum es sich so entwickelt hat. Ich halte damit nicht hinter dem Berg. Warum auch...

Wir haben auch über die Situation mit Pjakkur gesprochen. Sie können mich voll und ganz verstehen. Ich brauche kein schlechtes Gewissen zu haben. Viel Zuspruch.

Sie haben sich dann auch mal unsere 'Unterkunft' angeschaut. Fazit: wirklich hübsch, aber eben nur was für sehr wenige Pferde. Sollte ich nach einem anderen Pferd ausschau halten, sollte ich mich nicht so fest auf einen Wallach fixieren. Wenn DAS Pferd nun eine Stute ist, ist es eben so. Hm...

Damit hat sich mein Kopf auch schon beschäftigt! Ich gebe Pjakkur in gute Hände und verabschiede mich vom Reiten oder Pjakkur kommt in gute Hände und ich nehm mir Ruhe und Zeit und schau mich um... Ich lass jetzt einfach mal alles wirken.


LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #178 - 23. Januar 2013 um 09:48
 
Um 11 Uhr kommt jemand Pjakkur besichtigen. Hat sich gestern ganz spontan entwickelt...

Bei einem gemeinsamen Ausritt mit einer Bekannten ergab sich das Thema Pjakkur. Ich bin nicht mehr glücklich und mein Rücken spielt auch nicht mehr mit...

Sie berichtete mir von ihrer Tochter. Eine Reittherapeutin. Sie würde sich mal mit ihr über Pjakkur unterhalten. Sie hätte bereits 6 Pferde. Eine Stute von ihr hat EMS und sie kennt sich damit also gut aus. Gestern abend klingelte das Telefon und wir haben uns für heute verabredet.

Mir ist ganz übel.  Traurig Ohweh...

LG Jutta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pacco
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 413
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Pjakkur
Antwort #179 - 27. Januar 2013 um 12:28
 
Habe vorgestern mit dem Hofbesi eine Veränderung der Heumenge verabredet. Wenn es mich nicht ungemein täuscht, dann hat Pjakki wieder sich langsam füllende Fettpolster. Das gefällt mir nicht.

Die Heumenge wird soweit reduziert, dass sie ab der Mittagszeit eine zwangsweise Fresspause erhalten. Abendration bleibt unverändert.

War gestern mit Pajkki ne Runde draußen. Teilweise ging es sehr gut. Der Weg zurück nach Hause ist natürlich am freundlichsten. Vom Hof weg macht keinen Spaß. Zur Zeit führe ich ihn erst ein ganzen Stück vom Hof weg und steige dann erst auf. Es geht, ist aber anstrengend wie immer.

Wenn er das lassen könnte, dann wäre alles sooo gut. Es nervt einfach so sehr. Hatte gestern sogar nen Krampf in der Pomuskulatur. Sehr schmerzhaft...

Bin gerade viel im Netz 'unterwegs' und schaue mir die verschiedensten Isiseiten mit Verkaufpferden an. Da hab ich doch einen sehr schicken 6jährigen Pjakkur gefunden. Ha, musste ich lachen!

LG   
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 7 8 9 10 
Thema versenden Drucken