Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 
Thema versenden Drucken
TT = Tonis Tagebuch (Gelesen: 48199 mal)
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag TT = Tonis Tagebuch
07. Februar 2011 um 19:51
 
So, nun will ich hier auch mal mein Tagebuch beginnen. Aber eher ist es ja das meines Ponys Toni.
Toni ist ein 15 jähriges Pony. 128 cm groß und zur Zeit auch nicht übergewichtig.

Den ersten Hufreheschub hatte er vor ca. 8 Jahren. damals sind sicherlich einige ursachen zusammengekommen. Hatte erst den Schmied da und kurz danach hatten wir noch eine längere kutschfahrt gemacht und danach hat er noch etwas extra Futter bekommen. Hatte ja lange gelaufen und da braucht so ein Tier ja etwas mehr  Augenrollen Naja das Ende vom Lied war sein erster Reheschub den wir auch nicht als einen solchen erkannt hatten und erstmal dachten er hat Muskelkater und haben dementsprechend bewegt. Als er dann aber nach ein paar tagen nur noch auf der Weide (natürlich mit Gras) lag haben wir einen bekannten TA gefragt ob er mal drüberschauen mag. Als der das Pony sah meinte er sofort das es wohl nicht smehr wird und wir besser einschläfern können. Aber das wollte ich nicht. Habe damals sehr viel versucht und viel gelesen (allerdings in Büchern und nicht im Netz, war noch zu jung dafür) und habe daraufhin mit viel kühlen und homöophatisch versucht ihm zu helfen. dazu wurde er nur noch auf eine abgefressene Ecke gelassen und bekam nur noch Stroh. Das hat ihm dann auch sehr gut geholfen. Leider bekam er dann aber fast jeden Sommer einen Reheschub, meist durch zu viel Gras. Habe ihm dann einen Maulkorb besorgt aber wie Pony nun mal so ist, hat er den zwischendurch abgezogen und wieder viel gras gefressen und dadurch meist wieder einen schub bekommen. seit zwei jahren hat er nun leider auch schübe im winter die ich kaum in den griff bekommen habe. hatten zwar einen TA dabei aber der konnte (oder wusste) auch nicht mehr machen als schmerzmittel geben.
im letzten sommer hat er dann noch mal zwei heftige schübe gehabt, aber danach war für gut 4 monate ruhe und er war sogar schon wieder reitbar.
dann anfang dezember hat er wieder einen schub bekommen. der boden war schon tagelang sehr hartgefrohren und ich merkte schon zwei tage vorher das es langsam wieder losgeht. haben dann durch mehr bewegung versucht das ganze noch abzuwenden aber leider hat das nicht mehr geklappt und er war wieder krank.
seit diesem schub versuche ich nun wieder alles um ihm zu helfen. habe versucht ihm mit hufschuhen oder hufverbänden (mit styrodurplatten) zu helfen aber so wirklich den richtigen weg habe ich noch nicht gefunden. im moment regnet es wieder mehr und so läuft er ohne alles auf einem paddock nur für ihn. dort wächst kein gras und der boden ist aus sand. draußen fühlt er sich deutlich wohler als im stall. sobald er teilweise im stall steht dann baut er ab. psychisch wie pysisch. heute nacht stand er aufgrund von regen wieder im stall und als ich ihn rauslassen wollte lief er deutlich schlechter als heute abend bzw als abends allgemein. er scheint sich im laufe des tages einzulaufen und draußen ist er auch besser drauf.
also steht er nun tagsüber draußen und ich hole ihn nur noch nachts rein wenn es schlechtes wetter ist. hoffe als das sich das wetter nun einigermaßen hällt und er draußen bleiben kann. denn wenn er neben seinen damen steht (die laufen auf der weide neben dem paddock) dann sieht man ihm an das er wieder gesund werden will. er schaut wach aus und wiehert wenn das futter leer ist oder nicht schnell genug kommt.

bezüglich des futters habe ich nun erstmal alles abgesetzt und er bekommt nur noch gewaschenes heu und zur zeit homöopatika (danke sarotti).

und heute wurde endlich blut abgenommen und nun wird auf ems und ecs getestet (mit dem test von biocontrol). hoffe das eins positiv ist und ich dann weiß woran ich bin und danach handeln kann.

das ist er übrigends: ...

so, und nun vielen dank fürs lesen des romans  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #1 - 07. Februar 2011 um 20:36
 
das bild oben ist am freitag 4.2. aufgenommen worden. auch die anderen bilder unten sind von dem datum.

hier noch mal huffotos und bilder vom kopf.

Hufen vorne (das ausgeschnittene kommt von einem riss den er länger hatte und den wir sonst nicht in den griff bekommen haben)

...

hufen hinten:
...

hufen hinten von der seite:
...

hufe vorne von der seite (das der hintere huf so steil aussieht kommt davon, das er diesen leicht hochgehoben hat)
...

vorne links von unten:
...

Kopf von vorne
...

Kopf/Hals von der Seite:
...

pony noch mal von der andere seite:
...

Bilder aus anderen Winkeln kann ich gerne machen, dann muss nur jemand schreiben wie.
UND er muss dringend wieder zum Schmied, nur beim letzten mal konnte er nicht mit da er nicht auf drei beinen stehen konnte. nun hoffe ich auf besserung und dann werde ich sofort anrufen und er  wird auch gemacht. habe schon gehört das die zehe kürzer/schweben soll.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #2 - 08. Februar 2011 um 22:58
 
so, ich kann jetzt schon updaten.

heute ging es toni super. er hat heute morgen schon deutlich frecher nach seinem futter gemeckert. das fand ich schon mal super. aber heute nachmittag hatte ich die reitmädels wieder hier und ich habe denen erlaubt das pony ein kleines stück zu führen um zum putzplatz zu kommen. er ging auch relativ willig mit. da ich es von ihm kenne und nun auch wieder gemerkt habe das ihm leichte bewegung gut tut habe ich gesagt das er auf einem kleinem umweg (nur auf sand) zum paddock zurückkehren darf. und da fing er dann auf einmal wieder an zu streicken. der kopf ging immer tiefer und die schritte wurden vorsichtiger. habe dann schon wieder schlimmstes befürchtet und erst mal gesagt das sie ihn ohne strick stehen lassen soll und dann sehen wir wie er sich selber bewegen wird.
naja von dem was ich befürchtet habe hat sich dann eine wälzorgie (die erste seit seinem neuen schub und das freute mich schon da es ein schönes zeichen ist das er sich wieder wälzen mag) geworden die in zwei heftigen bocksprüngen endete. habe versucht ihn nach dem ersten sprung zu stoppen aber er wollte nicht. hat dann noch einmal ordentlich den hintern in die luft geworfen und ist dann "normal" (also für seinen schub)  zum futterplatz der stuten (der leer war) gewandert und hat dann noch weiter nach fressbarem auf der weide gesucht. die mädels hier und auch ich waren begeistert. hoffe nun das es so gut weitergeht.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #3 - 10. Februar 2011 um 20:43
 
ich glaube meinem pony geht es immer besser. er läuft schon deutlich besser. die ersten schritte sind noch sehr steif aber dann läuft er fast normal. immer noch leicht steif aber kein vergleich mehr zum anfang.

und heute ist der kleine mistkerl sogar schon wieder ausgebüxt. ich hatte meine andere stute (die zur zeit mit sehnenproblemen stehen muss) zu ihm gestellt da sie sich umbedingt wälzen wollte und sie das nicht auf den größeren weiden tun darf da sie dann sofort losbuckelt. aber als ich die stute zu toni gestellt habe ist hat er doch glatt die chance genutzt und ist unter dem zaun durch den ich nicht ganz geschlossen hatte. das hat ER sofort gesehen. und einfangen lassen. WARUM? draußen ist es doch viel besser. wer wollte sogar schon wieder traben. aber das ging nur sehr steif und ich konnte ihn dann doch per stimme bremsen und einfange. die hoffnung auf ein lekerli war dann doch größer.

also ich habe nun gute hoffnung das er wieder so wird wie früher.

auch versuche ich nun ersatz für ihn zu bekommen (im reitunterricht) um ihn im unterricht so schnell nicht wieder einzusetzen. er soll nun zeit genug bekommen damit er wieder ganz gesund wird. und die zeit darf er haben auch wenn die kinder hier sehr traurig sind da sie ihn nicht reiten dürfen, nur pflegen. aber das ist ja auch was.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #4 - 12. Februar 2011 um 20:35
 
blutergebnisse sind leider immer noch nicht da  Griesgrämig warte schon sehr sehnsüchtig auf den befund. am montag will ich mal beim TA anrufen, vieleicht weiß sie dann näheres ist dann eine woche her seit blutabnahme.

zum pony: es ging ihm draußen sehr gut. beim laufen hat er auch nicht mehr die extreme trachtenfußung. setzt die füße nun eher plan auf, dafür etwas verzögert. sieht merkwürdig aus aber schon mal anders als im akuten schub. insegesamt läuft er immer noch steif.
heute abend musste ich ihn leider gegen seinen willen wieder in den stall sperren. wir hatten hier schnee und eisregen und da will ich ihn nicht draußen schlafen lassen zumal sein paddock keinen unterstand hat. also kam er rein. hoffe das das wetter morgen früh wieder besser ist und er dann wieder raus kann.

zur zeit bekommt er weiterhin gewaschenes heu (heue abend mit schnee gewürzt) und ich hatte ihm auch vor ein paar tagen ein paar obstbaumzweie reingelegt. aber er hat die nicht angerührt. die anderen pferde hier lieben die äste, also werde ich sie einfach eine weide weiter geben.
dazu gibt es noch die homöopatika die ihm psychisch auch super helfen. seit er die bekommt geht es auswärts. hoffe das es so weitergeht und mir das wetter nun nicht wieder einen strich durch die rechnung macht.

wie sieht das eigentlich mit der bewegung aus? darf ich ihn leicht zusätzlich bewegen oder lieber noch nicht? auf seinem paddock läuft er schon freiwillig aber ich habe das gefühl das ihm etwas zusätzliche bewegung gut tun könnte.

und wie ist es mit salzlecksteinen? darf er einen oder nicht? er ist heute an einen rangekommen (himalayasalzstein) und hat mit genuss da dran geleckt. sonst habe ich nie einen auf der weide und er hat den auch in der box meiner anderen stute gefunden. er hat also seit ca. 1,5 bis zwei jahren keinen salzleckstein mehr gehabt. könnte ein mangel vorliegen oder warum will er den nun so umbedingt? da meine stute da nicht ran geht könnte ich ihn umhängen, aber nur wenn er den darf.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #5 - 14. Februar 2011 um 20:38
 
so, nu ist es amtlich, mein pony soll ems haben. habe heute die ergebnisse von der ta bekommen. aber so ganz glaube kann ich das noch nicht. ich habe so mit ecs gerechnet aber nicht mit ems.

hier mal die blutergebnisse:
gamma GT 30 U/l (bis 46)
triglyceride 46 mg/dl (bis 50)
fructosamine 314 µmol/l (bis 318)
glucose 101 mg/dl (55-95)
insulin (nüchtern , obwohl er hat vorher heu gefressen, also nicht ganz nüchtern) 103 µU/ml (0,5-13,1)
ACTH 15 pg/ml (10-50)

was bedeuten diese werte denn nun genau? für mich sieht es so aus wie EMS mit insulinresitenz. habe ich recht? meine TA kannte sich damit überhaupt nicht aus und musste sich die diagnose erst mal im labor nachfragen und hat sich dann etwas informiert bevor sie kam. das was sie sagte wusste ich aber durch das forum schon Smiley

allerdings wundert mich an diesen ergebnissen, das ich damals im sommer ja auch ein großes blutbild habe machen lassen und dort waren die glucosewerte im normbereich (und er war ähnlich wie jetzt auch mitten im schub). die insulinwerte wurden damals allerdings nicht gemessen.

hier mal die damaligen ergebnisse (nur die abweichenden)

GLDH 22,7 U/l (erlaubt <8 )
CK 183,4 (<130 (190))
eosinophile 4% (0-4)

bei diesem test war die glucose bei 3,5 mmol/l (3,05-4,99)
habe noch mehr ergbenisse, war ein großes blutbild.

insgesamt wurden beide tests im diätzustand abgenommen. also er hat zu den zeitpunkten nur noch gewaschenes heu bekommen und nichts mehr. können dadurch die ergebnisse verfälscht werden?
sollte ich im sommer noch mal testen lassen zur kontrolle?


und wie geht es nun weiter? klar, strenge diät halten weiß ich aber wie bekomme ich ihn nun aus den schub raus und danach? er muss ja an sich viel bewegt werden oder liege ich da falsch? weide und normales futter wird wohl nun für den rest seines lebens gestrichen sein oder kann es vieleicht doch noch mal klappen das er normal mit den anderen raus darf?

und kann mir vieleicht noch mal jemand erklären was ems genau ist? also auch gerne die biologisch medizinisch erklärung. damit dürfte ich klarkommen, komme aus der ecke.
und wie kann man es am besten den reitmädels erklären? ist ja nun auch nichts mehr mit leckerlies etc. und ich denke da muss ich eine gute erklärung haben damit er nicht doch noch mal was zugesteckt bekommt.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #6 - 14. Februar 2011 um 20:46
 
ach ja, so sah er damals im reheschub aus. da hätte ems vom aussehen schon gepasst. heute sehr ich das irgendwie nur sehr wenig (hat keine typischen fettpolster oder so, nur zu erahnen).

...

...

Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #7 - 18. Februar 2011 um 21:40
 
ich wollte mal wieder aktualisieren:

ich habe mich tatsächlich mit der heumenge vertan. toni bekam etwas zu viel zu fressen. habe nun noch mal deutlich geürzt und ich brauche dringend engmaschige heunetze. bis dahin werde ich morgends nur eine sehr kleine menge heu geben, mittags etwas stroh und abends dann die größte menge heu mit stroh gemischt. er findet es ganz doof und das stroh wird bis jetzt noch nicht gefressen, aber wenn der hunger groß genug ist wird er damit auch anfangen.

die temperaturen hier sind wieder gefallen und nachts friehrt es wieder. beobachte ihn nun weiter um zu sehen ob es wieder schlimmer wird. die boden taut tagsüber wieder auf und noch gehts ihm super. die hufen sind kühl, pulsation hat er keine, zumindest fühle ich nichts aber er hat auch viel wolle an den beinen. und er läuft sehr gut. kaum noch steif und heute lief er sogar beim ersten schritt fleißig los. bin dann noch eine kurze strecke mit ihm gegangen und er war richtig aufgedreht. zum ende hin machte er sogar noch einen bocksprung an der hand als ich ihn nicht ans gras gelassen habe. er hat ganz deutlich hunger. hoffe die fütterung klappt so wie ich mir das jetzt gedacht habe. und ich versuche engmaschige heuneze zu bekommen damit er langsamer fressen muss.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #8 - 24. Februar 2011 um 20:40
 
ich will auch mal wieder schreiben wie es meinem frechdachs so geht.

im moment bin ich wirklich begeistert wie gut es ihm geht. er läuft schon fast wieder normal. geht auch nicht mehr steif los. auffällig wird er erst wenn er auch unebenen boden kommt.
ich hatte schon angst das er wieder einen rückfall bekommt da es hier in den letzten tagen wieder richtig kalt geworden ist. habe dann trotzdem weiter nasses heu gegeben (bzw eher gefrohrenes heu) und er ist weiterhin super drauf. morgend wiehert er lautstark wenn ich nicht schnell genug bin mit dem heu. tagsüber wird auch jeder angemeckert da er immer hunger hat und halt auf diät ist. habe das heu nun auch deutlich reduziert aber als es so kalt war habe ich noch mal ungefähr die selbe menge stroh wie heu zugegeben. konnte das mit meinem gewissen bei den temperaturen nicht vereinbaren. aber ihm geht es ja weiterhin super, also kann es nicht so falsch gewesen sein. nur abnehmen tut er im moment gerade kaum.

ich gehe nun auch jeden tag mit ihm spazieren. wir sind nun bei ca. 10 min schritt extra.

seine hufen sind immer kühl und pulsation hat er auch nicht mehr. zumindest spüre ich keine mehr. und er fängt auch wieder an nach futter zu betteln. soll heißen wenn ich nicht schnell genug bin dann wird mit den vorderbeinen gekratzt bis ich da bin. als ich das das erste mal wieder gesehen habe war mir schon fast zum heulen zumute da es so ein schönes zeichen war. er kratzt zwar noch nicht auf den boden (tut ja weh) sondern nur in der luft. sieht wirklich zum schreiben aus. insgesamt mag ich es ja nicht das er so bettelt aber abgewöhnen kann ich es ihm auch nicht also bleibt es seine macke.
die spaziergänge sind auch immer mit bockspüngen gesäht. auf dem hinweg muss ich ihn immer hinterherziehen (ist schon schwer umwillen von schmerzen zu unterscheiden) weil ja die anderen alle zu hause sind, aber auf dem rückweg wird dann extrem fleißig losgeschritten und wenn irgendwas ist (kann auch nur ein vogel sein der hochfliegt) dann wird in die luft gesprungen. ich freue mich über jeden blödsinn den der kleine macht und ich bin allen hier sowas von dankbar über die hilfe die ich bekommen habe. zeitweise hatte ich echt angst das ich ihn verliehre.

wie kann ich eigentlich weitere reheschübe verhindern? durch passendes futter und viel bewegung? oder gibt es da noch was anderes? und wie ist es wenn ich merke das da ein reheschub kommen kann, kennt ihr tipps und tricks wie man sowas wieder abwenden kann?
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #9 - 26. Februar 2011 um 17:42
 
so, meinem pony geht es wieder gut. der reheschub scheint überwunden.
als ich ihn gestern nachmittag (nach seinem 10 minütigen spaziergang) noch zu den anderen auf den großen winterpaddock gelassen habe haben die stuten und er doch glatt noch einige minuten große buckelparade gemacht. und er hat mitgemacht. er lief lahmfrei schritt trab und auch galopp. und er konnte buckeln wie noch nie. so aufgedreht habe ich ihn schon eine ewigkeit nicht mehr gesehen. und das ganze ging nicht über zwei minuten sondern sicher gute 10 minuten lang. einerseits war ich fast den tränen nahe weil er so gut drauf war und ich einfach nur gerührt war, andererseits hatte ich auch wirklich angst das er sich dadurch seine füße wieder kaputt macht. aber er hatte heute morgen keine warme füße und auch heute durfte er wieder eine zeitlang zu seinen mädels und es ging wieder ähnlich los wie gestern, nur nicht ganz so lange. aber er ist wirklich gut drauf.

nun überlege ich ihn täglich mit auf den spaziergang/spazierritt mitzunehmen den ich mit meiner großen machen muss da sie mit einer sehnenverletzung stehen muss. die geht nun jeden tag eine halbe stunde im schritt nach draußen ins gelände und nun werde ich wohl ab nächste woche versuchen ihn mitzunehmen. entweder als handpferd oder so zum spazierengehen. mal sehen wie es klappt. die beiden kennen sich gut und er geht auch gut als handpferd. aber so hätte ich dann etwas zeit gespart und muss nicht zweimal gehen.

das einzige was mich wundert, er hat noch kaum abgenommen. heu bekommt er täglich ca. 5 kg abgewogen. dazu noch ca 3-4 kg stroh extra. ist das mit dem stroh vieleicht doch zu viel?
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #10 - 01. März 2011 um 21:27
 
toni wollte heute doch glat den pferden in wien an der hofreitschule konkurenz machen. meine mutter hat sich schon geweigert mit ihm noch mal spazieren zu gehen. er fängt einfach unvermittelt mitten im spaziergang an zu buckeln. und das nicht so ein bischen, sondern richtig. mit allen vieren in der luft und dazwischen sind dann noch mal so ein meter raum. sieht zum schießen aus und das gute ist das er dabei führbar bleibt. aber lustig ist es nicht wenn das pferd an der hand gerne mal so losspringt.

könnt ihr mir sagen wann ich das pony wieder mehr arbeiten darf? er entwickelt so langsam energien die ich von ihm gar nicht kenne. sonst ist er eher der ruhige und sanfte typ der mehrere aufforderungen rbaucht zum laufen. aber durch die diät hat er auch an lebensmut gewonnen.

ich würde ihn gerne wieder reiten (lassen), fahren oder longieren. longieren ist ja nicht so gut habe ich gelesen, aber ab wann darf man das denn wieder? und wie sieht es mit reiten oder kutschefahren aus? im moment geht er tgl. eine halbe stunde raus ins gelände. dabei muss ermit meiner großen stute mithalten und trabt dadurch viel und auch gerne.

er läuft übrigends jetzt auf sand, gras oder steine gleich gut. so gut wie keine trachtenfußung mehr und auch kalte füße. etwas sorgen habe ich um seinen rechten vorderfuß, dort hat sich das hufhorn etwas verformt. denke das dort das hufbein auch was mitbekommen hat. aber er lahmt nicht. schlimmer geworden ist es nun auch nicht mehr.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #11 - 11. März 2011 um 12:20
 
ich wollte mich auch mal wieder melden und berichten wie es uns so ergeht.

um es kurz zu sagen, toni geht es wieder super. so langsam nimmt er auch an gewicht ab und die arbeit mit ihm nimmt zu. ich mache nun teilweise langzügelarbeit und auch spaziergänge in schritt und trab. meist so ca. 30-40 minuten.

gestern waren wir mit mehreren pferden unterwegs und meine mutter war mit dem kleinen an der hand mit. wir haben uns alle gewundert und auch gefreut das es ihm so gut geht. er trabte mehrfach freiwillig an (es waren großpferde in der gruppe und die sind nun mal schneller im schritt als so kleine ponys Zwinkernd ) und das auch auf steinen. keine fühligkeit mehr. wir waren super zufrieden wenn man bedenkt das wir vor ca. 6 wochen noch am küchentisch geseßen haben und überlegen mussten ob es wirklich so weitergehen kann und darf oder ob der weg für ihn vorbei ist. aber wie sagt man ja, totgesagte leben länger, und er hat schon mehrfach den absprung nur knapp verpasst, aber dieser schub nun war wirklich schlimm. aber was soll, nun geht es ihm wieder gut, der schub ist vorbei und er ist wieder super drauf. sogar besser als in den letzten jahren. so fit und muter wie er sich jetzt zeit habe ich ihn wirklich schon extrem lange nicht mehr erlebt. da sieht man mal was so eine erkrankung anrichten kann. ich beobachte ihn nun sehr genau und merke auch schnell wenn es wieder schlechter wird. vor ein paar tagen war es mal so das ich das heu zwei mal nicht lange genug gewaschen habe und schon wurde er wieder träger. also nun wasche ich wirklich einen ganzen tag und es geht ihm super.

was mich aber mächtig nervt ist dieses extreme futterverlangen. wenn ich ihn mal zu dem anderen lasse (dann mache ich deren heuraufe schon ganz leer und fege alles sauber) dann sucht er wirklich jeden heuhalm und jedes bischen stroh oder was da noch so rumliegt. wird das irgendwann mal weniger werden? ich könnte dann richtig agressiv werden wenn ich das sehe, scheucht man ihn nämlich von der einen seite weg dann steht er sofort auf der anderen anstatt sich mit seinen mädels zu vergnügen.

und eine sache beschäftigt mich noch. gibt es irgendwelche risikofaktoren im vorfeld die daraufhindeuten das ein pony/pferd ems gefärdet ist? ich mache mir wirklich nun sorgen auch um mein anderes pony. die ist leider immer schnell übergewichtig, aber nimmt mit arbeit auch super schnell wieder ab. fettpolster etc hat sie nicht. auch nicht dieses "dauerfressen". wenn sie satt ist dann hört sie auf zu fressen auch bei 24H heu oder gras. reheschübe hatte sie noch nie und auch sonst ist sie gesund aber ich mache mir trotzdem sorgen. sie dürfte nun so ca. 12-13 jahre alt sein.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #12 - 17. März 2011 um 21:12
 
so, meinem pony geht es immer noch super. er hat auch schon gut abgenommen. rippen sind deutlich zu spüren und teilweise auch zu sehen. noch ist das fell aber zu dick und man kann noch nichts sehen. leider bin ich in letzter zeit nicht mehr zum spazierengehen gekommen und ich habe mir eine alternative überlegt. ist zwar wirklich psychoterror aber so kann er auch mal mit den anderen raus obwohl dort noch futter ist. sonst konnte er ja nur raus wenn die heuraufe leer war und das kam einfach zu selten vor und so kam er vieleicht mal zwei mal pro woche zu den anderen. das fand ich auch nicht so toll.

was ich nun gemacht habe: ich habe seinen maulkorb (diese aus nylon geflochten mit dem loch unten) den ich sowieso schon umgeändert habe (hat noch einen zusätzlichen kehlriemen wieter oben da er sich den sonst abgezogen hat) nun mit einer dicken plastickplatte unten verschlossen. alles andere hat er entweder gefressen (pappe und klebeband) oder zerstört (dünneres plastik). also habe ich nun eine dicke plastickplatte unten reingelegt und so kann er noch saufen und bekommt genug luft. aber fressen ist nicht. ist zwar ganz schön fieß ihn so vor einer vollen heuraufe stehen zu lassen aber er hat so deutlich mehr bewegung als durch einen kurzen spaziergang. und erläuft wieder super.
nächste woche ist schmiedetermin, mal sehen was der sagt.

ach ja, ich habe mir nun auch so eine kofferwage von aldi gekauft. die war heute im angebot. habe dann auch gleich das heu für morgen damit abgewogen und musste feststellen das ich viel zu wenig gefüttert habe in der letzten zeit. oder die wage zeigt zu wenig an. naja nun habe ich die menge auf morgends 1,5 kg heu mit wenig stroh und abends 1,9 kg heu mit wieder etwas stroh und mittags noch etwas stroh (nur wenig, deswegen nicht noch extra gewogen). und die menge abends ist fast schon mehr als ich in letzter zeit komplett gefüttert habe. dabei hatte ich mich damit auf die personenwage gestellt und die zeigte mir da mehr an, so dass ich davon ausging das das dann zu reichen hat. naja mal sehen wie er sich nun gewichtsmäßig verhält, wenn er wieder zunimmt dann wird wieder weniger gefüttert. fettdepots in der nierengegend und am mähnenkamm hat er nähmlich noch.


und ich wollte mich noch einmal bei allen bedanken die mir über die schwere zeit geholfen haben. wenn ich ihn nun so glücklich auf der weide sehe, dann weiß ich das es richtig war zu kämpfen. aber ohne euch hier hätte ich das nicht geschafft.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #13 - 19. März 2011 um 20:43
 
ich habe heute die erste kutschfahrt dieses jahr hinter mir. erst haben wir unsere gesunde stute wieder mal angespannt da sie bald mit den anderen im zweispänner laufen soll und vorher wollte ich mal sehen ob das wirklich noch problemlos möglich ist. aber was soll ich sagen, nach einen guten jahr geht sie trotzdem noch sehr gut im geschirr. und danach hat es mich gepackt. ich wollte sehen ob toni auch nach über 5 jahren kuschenpause noch gut läuft. also haben wir danach auch ihn angespannt und sind ein paar runden (wenn überhaupt 5 min) auf dem platz gefahren. und was soll ich sagen, er lief als wenn er nie was anderes gemacht hätte, außer das man zum schluss schon merkte das er keine zugmuskeln mehr hat und auch sonst muskelmäßig abgebaut hat, aber er war so super drauf und nachher so gut zufrieden das ich wieder gemerkt habe das ich es richtig gemacht habe.

ach ja, ich habe einen neuen ponyquäler gekauft. war gestern auf der equitana und dort gab es sehr günstig sehr engmaschige heunetze (also wenn morgen noch wer hinfährt, ich hätte gerne noch zwei davon) und dabrin hat er dann heute morgen sofort seine frühstück bekommen. sonst braucht er ca. 1 stunde zum fressen. heute hat er doch glatt ab 1,4 kg heu sage und schreibe 7 STUNDEN gefressen. ich war total platt.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #14 - 25. März 2011 um 22:05
 
oh je, gestern war der hufschmied da und heute sind die hufen wieder warm. er läuft aber gott sei dank immer noch relativ gut. heute abend ist er sogar wieder zum futter getrabt und das freiwillig. als die reitmädels ihn nachmittags geputzt haben stand er in rehehaltung. hatte echt schon wieder angst. habe dann eine mit ihm auf der weide spazieren gehen lassen. da lief er unauffällig. nun werde ich morgen mal sehen wie es dann aussieht.
mein schmied meinte das dieser reheschub echt schwer und schlimm war. die hufen sind teilweise  verformt und er sagte auch das es kurz vor dem ausschuhen war. oh man, gott sei dank haben wir das noch so hinbekommen.

hufbilder habe ich gemacht, auch mal wieder ganzkörperfotos (leider ohne kutsche, dazu bin ich noch nicht wieder gekommen). werde die nachher oder die tage mal einstellen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #15 - 25. März 2011 um 22:21
 
so das ist der kleine. sieht auf dem foto wirklich immer noch dick aus. aber ich finde ihn langsam recht ordentlich vom gewicht. etwas hängebauch ist immer noch da und auch mähnenkamm und nierenpartie ist noch etwas zu viel aber ich denke wenn er in arbeit kommt wird das weniger.

...

ach ja, was mich im moemnt noch wundert, er haar gar nicht mehr bzw nur noch extrem wenig. die anderen draußenponys bzw die große die auch noch ganz draußen steht haaren da doch etwas mehr. zwar auch nicht so viel wie die stalltiere aber etwas haaren die doch. toni haart fast gar nicht mehr. muss ich mir da gedanken machen? das fell wirkt auch etwas stumpf und rau.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #16 - 25. März 2011 um 23:32
 
so nu gehts weiter mit den fotos:

erst mal pony von hinten. denke da sieht man das der bauch gar nicht so dick ist
...

und nun die hufe nach der bearbeitung

vorne rechts (ich glaube vor der bearbeitung):
...

beide hufen vorne von vorne
...

vorne links
...

vorne links von unten
...

hinten links von unten
...

hinten links
...

hinten rechts
...

hinten rechts von unten
...

und nun der schlimmste fuß vorne rechts
...

und vorne rechts von der seite
...
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #17 - 25. März 2011 um 23:38
 
und so sahen die füße vor der bearbeitung aus:

das bild von vorne rechts gab es ja gerade schon, von unten sah der fuß dann so aus:
...

hinten rechts
...

und von unten hinten rechts
...

und hinten links
...

ahh und nu habe ich mist gemacht und die ganzen hochgeladenen fotos gelöscht....... mist ich hasse touchpad vom laptop. lade dann die vorherfotos die noch fehlen später hoch.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #18 - 26. März 2011 um 00:03
 
ich kann es doch nicht lassen, also nun auch noch den rest der fotos

hinten links von unten
...

vorne links
...

und vorne links von unten
...

die vorderfüße von vorne
...

und die hinterfüße
...

so und mehr fotos habe ich erst mal nicht. falls noch andere von interesse sind dann einfach mal schreiben, dann mache ich mal andere. und JA ich mache noch fotos von dem angespannten Pony, aber beim letzten Mal hatte ich die Kamera vergessen und den dicken einfach so stehenlassen im Geschirr wollte ich dann auch nicht um die kamera zu holen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #19 - 26. März 2011 um 20:49
 
heute waren die hufe wieder kalt. gott sei dank. er lief auch normal. hatte wirklich schon wieder angst das es wieder losgeht.

mag vieleicht einer etwas zu der hufsituation sagen?
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #20 - 02. April 2011 um 20:49
 
oh man, heute morgen hätte ich meine nachbarn am liebsten umgebracht. als ich dabei war die anderen pferde zu füttern merkte ich auf einmal wie toni nicht mehr am heunetz stand sondern mitten im paddock. ich bin dann sofort hin da es schon so aussah als wenn er was frisst und was finde ich? zwei brötchen. das eine war schon halb weg aber den rest habe ichihm weggenommen. danach bin ich dann sofort (mit brötchen in der hand  Zwinkernd zu meinen nachbarn und habe bescheid gesagt das er AUF GAR KEINEN FALL etwas anderes fressen darf als das was ich ihm gebe. das haben die dann gott sei dank verstanden. aber ich habe im gespäch erfahren das das heute nicht das erste mal war das er brot bekommen hat. und ich wundere mich warum er in den letzten tagen wieder warme füße hat und auch ruhiger ist als normal. man ihr könnt euch vorstellen wie sauer ich war. da tut man alles für die gesundheit und dann sowas. naja hoffe nun passiert das nicht mehr. wenn die füttern wollen danne ine weide weiter, da habe ich dann kein problem mehr mit. die meisten hier wissen auch bescheid das er nichts darf aber die halt noch nicht. naja überlege nun ob ich vieleicht ein schild aufstelle wegen füttern verboten. es ist halt leider so das gerade tonis paddock direkt an den weg zur straße liegt und auch gerne leute vorbeikommen zum streichel. gefüttert hat so eigentlich kaum einer und die wissen bescheid und kommen nun über den hof. so kommen die auch an die anderen pferde und können dort gerne füttern.

als ich das dann heute morgen bemerkt habe habe ich ihn ab mittag mit zu den anderen rausgelassen. so konnte er sich etwas auf weichem boden bewegen wenn er möchte. das erste was er getan hat war eine lange mittagspause. hatte erst schon angst aber die anderen lagen auch und so hat er mitgemacht. denke nicht das es wieder ein heftiger schub wird. heute abend habe ich ihm nochmal die hufen gewaschen und da waren sie schon etwas kühler als morgends. habe auch deswegen keine medikamente gegeben. morgen werde ich dann mal schauen wie es aussieht. was mir aber aufgefallen ist er läuft sehr schlurfig. also er stolperte öfters als sonst und auf den steinen hörte es sich auch anders an. hoffe nun nicht das es wieder losgeht. habe echt angst da der letzte schub wirklich sehr heftig war.

und was noch sehr komisch ist. er haart überhaupt nicht. überlege schon ob ich ihm vieleicht einen ralleyschnitt verpassen muss. heute hatten wir 20 grad aber er hat nicht geschwitzt. aber er war halt deutlich ruhiger als normal. kann natürlich auch mit den hufen zusammenhängen. wirklich schön ist sein fell auch nicht. eher etwas rau und leicht struppig.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #21 - 03. April 2011 um 20:36
 
die hufen waren heute schon wieder kühler. er war auch insgesamt besser drauf. war aber auch deutlich kühler heute.

was sagt ihr denn zu dem fehlenden fellwechsel? er hat zwar angefangen zu wechseln aber im moment verliehrt er nicht ein haar.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #22 - 20. April 2011 um 21:49
 
so mein pony ist nun mutiert. er ist nun dreifarbig. gestern nachmittag musste ich einen ralleystreifen scheren. ist zwar nun erst mal provisorisch und die feinheiten werde ich am we machen aber gestern kam ich nach hause un er lag auf seinem paddock. erst mal habe ich mir dabei nichts gedacht aber als ich ihn rausgelassen habe (hatte dabei nicht auf das laufen geachtet) hat er nach ein paar minuten wieder im schatten gelegen. da rutschte mir erstmal das herz in die hose und ich bin zu ihm hin und habe hufe gefühlt (waren zwar warm aber nicht extrem) und ihn etwas beobachtet und er gefiel mir gar nicht. hatte zwar nicht geschwitzt aber er war total warm. also habe ich doch zu schermaschine gegriffen und ihm einen ralleystreifen verpasst. danach ging er erst mal in den stall ( er fraß auch nicht mehr und das ist bei ihm wirklich schon schlimm und verdächtig). nach zwei stunden bin ich dann wiedergekommen und da wieherte er schon wieder und fraß auch. heute morgen war er auch sehr gut drauf (hufe sind auch wieder kalt, denke gestern lag es einfach am wetter) und als meine mutter heute nach hause kam hat er schon protestschreien gemacht da er nicht wie sonst gegen drei auf den großen paddock kam sondern erst gegen 4. naja ihm geht wieder gut. läuft frisst und trinkt wieder normal. nur haaren tut er nach wie vor nicht bzw nur sehr wenig. irgendwie macht mir das sorgen.

ach ja, und am montag war er wieder beim schmied, bzw der schmied hat drübergeschaut aber nichts gemacht da noch nicht notwendig. ich sollte ihm nur wieder etwas rundfeilen und laufen lassen. wenn es notwenidg wird kommt er und macht ihn. aber er hat die hufe alle mit der zange abgedrückt und musste wirklich kraft aufwenden damit toni mal zuckte. also es sieht wirklich gut aus. er läuft auch auf allen böden super und ohne probleme.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #23 - 24. April 2011 um 21:40
 
mein flehen wurde erhört. toni haar nun seit ein paar tagen deutlich. zwar immer nur eine kurze zeit und ich schaffe es dann das lose fell fast komplett rauszubürsten aber es fällt doch einiges ab. durch die teilschur ist er auch viel aktiver geworden. es ist so schön zu sehen wie er einfach so mal aus freude die weide runtergalopiert. das hat er noch nie so einfach so gemacht. auch findet er langsam, zum missfallen meiner reitschüler, freude dadran sich nicht einfangen zu lassen und tobat dann einfach mal so mit den anderen über die weide.
und heute abend kam er mit gespitzen ohren und einen total  frechen gesichtsausdruck auf mich zugetrabt als ich mit dem futter kam. es ist einfach zu schön das er sich noch einmal gefangen hat und ich freue mich jedentag das er noch bei uns ist, und an solechen tagen wo es ihm so gut geht und er wieder blödsinn machen natürlich besonders.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #24 - 28. April 2011 um 13:49
 
ich habe mal eine frage: wie sieht das eigentlich mit tee und krätern aus? kann ich ihm welche geben um das abhaaren zu unterstützen und auch um den stoffwechsel zu entlasten?

ich warte nun jeden tag auf die neuen blutzuckermessscheiben um den blutzuckerspiegel zu beobachten. mal sehen ob ich dann was herausfinden kann.

und muss ich umbedingt etwas zur blutzuckersenkung geben (zimt mebo syn etc.)? irgendwie sieht es bei mir finanziell gerade nicht besonders aus und meine mutter will mich in der form nicht unterstützen. ihm geht es aber sehr gut. so langsam hat er sogar wieder seinen extrem tollen schritt und auch der trab wird schwungvoller wie früher. er bekommt weiterhin gewaschenes heu und auch stroh. das stroh steht fast immer zur verfügung da die pferde das nicht gerne mögen. aber gewichtstechnisch ist er super, fettpolster hat er keine mehr und auch sonst ist er eher im untergewicht als im übergewicht, aber an der fütterung werde ich erst mal nichts ändern.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #25 - 28. April 2011 um 14:19
 
also auf eine liste hier im forum bin ich gestoßen (hatte ich mal abgespeichert und nun gerade wiedergefunden). denke es war die liste die du mir zeigen wolltest aber dein link führt wo anders hin.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #26 - 05. Mai 2011 um 20:46
 
so, toni kommt langsam in den fellwechsel. er hat zwar noch nicht annähernd so viel verlohren wie die anderen. meine großpferde sind fast schon blank und auch tonis freundin ist schon recht kurz im fell. aber wir arbeiten dran das er auch sein fell noch verliehrt.

gestern nachmittag musste toni mal ausnahmsweise ganz alleine auf der großen winterweide bleiben da ich seine mädels mit zur sommerweide genommen habe. das fand er gar nicht lustig und hat ein riesen theater gemacht (rumgeschriehen rumbekockt wie ein irrer und gerannt wie nichts gutes aber alles so wie er will, normalerweise kann er sehr gut alleine bleiben wenn er will). und er kann sich wieder bewegen wie früher. wenn ich das nun so sehe dann hat er mindest 1,5 jahre lang schleichende reheschübe gehabt. es war über eine sehr lange zeit so das er nicht wirklich unter dem reiter laufen mochte und auch der bewegungsablauf und die qualität sehr abgenommen hatte. ich habe das auch regeistriert aber wusste es mir nicht zu erklären, habe nur immer gewusst das etwas nicht stimmt, nur fehlten die passenden symptome. naja nun weiß ich es da er sich im freilauf wieder so gut wie früher bewegen kann. selbst der trab wird wieder schwungvoll und total locker. und auch der galopp wird schön raumgreifend. er ist noch nicht wieder so super wie er kann aber es wird nun deutlich besser.

heute habe ich ihn auch das erste mal wieder leicht reiten lassen (eine halbe stunde schritt mit ein paar kleinen trabrepriesen, ohne sattel mit sehr leichtem mädel) da die reitmädchen gerne ponyspiele machen wollten und meine große ja nun leider aufgrund der magengeschichte auch nicht einsetzbar ist und andere pony habe ich zur zeit nicht für die mädchen. also habe ich gedacht nach dem theater gestern kann er vieleicht schon wieder leicht gehen. soll noch nicht wieder regelmäßig sein sondern eher eine ausnahme. aber er hat die halbe stunde auch nicht ganz durchgehalten. habe nach 20 min abgebrochen da er nicht mehr mochte. aber an sich war er trotzdem sehr gut drauf.

habe auch den blutzucker wert bestimmt. dazu mehr im passenden thema.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #27 - 10. Mai 2011 um 22:28
 
toni geht es einigermaßen. ich befürchte das ich wohl noch mehr scheren muss. die temperaturen sind über 25 grad und er haar nur wenig. er wird schon jeden tag gebürstet aber da kommt wirklich nicht vergleichbar so viel raus wie bei seiner freundin susi. meine großen sind schon blank und susi ist auch nicht mehr weit von entfernt nur toni sieht immer noch plüschig aus. ich hatte heute nachmittag auch das gefühl das es ihn sehr anstrengt das dicke fell. schwitzen tut er aber nicht.

insegsamt hat er auch enorm abgenommen. jetzt muss ich wirklich aufpassen das es nicht zu viel wird. die zusätzliche bewegung durch den großen paddock (im moemnt 24 stunden) tut beiden ponys enorm gut. auf der großen fläche steht auch noch die rauf wo immer stroh drin ist, aber da gehen sie nur wenig ran.

alles in allem bin ich soweit zufrieden. er ist gut zufrieden, hufen sind kalt (ich hoffe morgen kommt der hufschmied wieder, seine füße werden lang und müssen gemacht werden aber sind immer noch in einem sehr guten zustand) nur das fell könnte schneller fallen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #28 - 13. Mai 2011 um 22:29
 
seit gestern bekommt toni nun 2 handvoll rübenschnitzel zusätzlich. er hat extrem abgenommen und weniger werden darf  er nicht mehr. seine freundin hat auch gut abgenommen aber sie darf noch etwas. das heu habe ich nun auch seit einer woche erhöht aber das hat mir wenig gebracht. deswegen bekommt er nun rübenschnitzel zu. die zusätzliche bewegung auf dem großen paddock über 24 h hat hier wirklich sehr viel gebracht. stroh haben die beiden immer zur verfügung aber da gehen sie nur wenig ran. soll mir aber recht sein, so sieht es zum sommer hin deutlich leichter aus wenn die großen wieder tagsüber dabei sind. wie es dann im winter wird werden wir sehen wenn es soweit ist.

ab wann habt ihr eigentlich versucht wieder normales heu zu geben? nicht das ich jetzt sofort umstellen will aber es interessiert mich einfach. das waschen ist gar kein  problem mehr.

ich habe heute auch mal wieder fotos gemacht. sind nicht so toll geworden da er lieber fressen wollte als model spielen aber ein kleines bild kann man sich auch machen. insgesamt hat er auch keine muskeln etc mehr. ab juni möchte ich noch mal langsam versuchen ihn anzutrainieren, dann ist der schub schon länger her. wie ich das mache weiß ich aber noch nicht genau, erst mal spazieren gehen und handpferd und dann vieleicht longe/doppellonge auf großer fläche oder kutsche fahren. wenn ich im  juni noch das gefühl habe das er noch nicht will dann warte ich noch länger, er hat zeit aber ich hätte schon ganz gerne wenn er wieder muskeln aufbauen würde.

nächste woche kommt auch der hufschmied wieder (hoffentlich, einen wirklichen termin habe ich nicht, er schiebt mich dazwischen), tonis füße werden wieder etwas zu lang und so wirklich ran traue ich mich bei ihm nicht, meine großen mache ich teilweise selber.

so und hier die fotos:

...

...

...   ...

...

ach ja, was ich wirklich nicht für möglich gehalten habe, aber toni hat die staubsaugermentalität aufgegeben. er frisst seit einiger zeit deutlich langsamer und letztens habe ich ihn extra gefüttert als die anderen nicht da waren und er hat nicht alles aufgefressen. früher hätte er alles inhaliert und so langsam wird er deutlich besser. ich muss aber gestehen, als das jemand hier im forum schrieb das es wohl so kommen wird, wollte ich das gar nicht glauben. aber nu ist es so gekommen und ich freue mich.

ach und noch etwas, zum thema scheren denke ich im moment nicht das es so weit kommen wird. habe mir noch mal die bilder aus dem winter angeschaut und er hat doch einiges an fell verlohren obwohl es mir nicht aufgefallen ist.

(Ich hab mal die Bilder gedreht und neu eingestellt,  sodass der Süsse nicht mehr "auf der Seite liegt", hoffe, das ist in Ordnung  Zwinkernd  Gruss Esther)
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #29 - 19. Mai 2011 um 23:16
 
ich wollt emal fragen: wie viel heu sollten ponys als erhaltung bekommen? ich frage da toni immer mehr abnimmt. er ist eigentlich den ganzen atg auf dem großen paddock unterwegs und ist auch sonst super drauf und bewegt sich viel und gerne. aber er nimmt immer mehr ab. stroh frisst er nun auch mehr. er hat wohl hunger obwohl ich nun schon insgesamt 2x4 kg heu für die beiden ponys gebe (toni 128 cm groß und leichtes untergewicht, susi 115 cm groß noch immer leicht übergewichtig). toni frisst auch deutlich länger und mehr als seine freundin. die ist schneller wieder auf der weide unterwegs und toni steht immer noch an der raufe und frisst. habe auch schon teilweise ihn alleine gefüttert aber selbst das bringt nicht wirklich etwas. zusätzlich bekommt er nun 1 handvoll rüschnis (kwik beets) pro tag.
was kann ich denn machen damit er nicht noch weiter abnimmt? befürchte das wir von dem einen extrem (EMS) in das andere (ECS) fallen. da ist doch die magerheit ein indikator oder täusche ich mich da?

oder kann er vieleicht auch verwurmt sein? ich entwurme eigentlich immer regelmäßig aber dieses jahr ist er durch die normalen entwurmungen durchgerutscht wegen der rehe. kann ich jetzt schon wieder entwurmen (wir spritzen immer muskulär der name des wirkstoffs fängt mit d.... an, genau weiß ich das nicht. ist eigentlich nicht für pferde aber eigenet sich genau so gut un dmeine pferde hatten bis jetzt noch keine wurmprobleme) um vieleicht zu sehen ob es da dran lag? an die zähne glaube ich eher nicht. er frisst sehr normal und zeigt keinerlei auffäligkeiten. er wurde bis jetzt aber immer nur sporadich kontrolliert und da war nie etwas.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #30 - 24. Mai 2011 um 22:57
 
heute abend ist mir das herz in die hose gerutscht. ich habe gegen halb 6 gefüttert. bis dahin war noch alles normal. nach dem füttern war meine mutter noch mit dem trecker auf der weide am arbeiten und die zäune blieben offen da die ponys eh am fressen waren und sich somit nicht bewegt haben. da wir das eigentlich öfters so handhaben war da auch nichts bei. nur hat meine mutter leider vergessen einen zaun zu zu machen als sie fertig war und um 8 rief sie mich an das beide ponys draußen rumlaufen. susi war wohl am heu aber toni hat gras gefressen. habe ihr dann gesagt das sie sofort nux vomica und arnica geben soll. als ich dann gerade wieder nach hause gekommen bin habe ich ihn mir sofort angeschaut. pulsation konnte ich leicht fühlen aber warm waren die füße (noch) nicht. ich habe dann noch 4 tabletten ASS gegeben und habe noch den blutzuckerwert bestimmt. da war alles im normbereich aber wir wissen ja auch noc nicht ob die werte aussagekräftig in bezug auf reheschübe sind. fit war er auch aber angst habe ich jetzt natürlich schon sehr. hoffe das dieser ausbruch nun keine folgen hat.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #31 - 25. Mai 2011 um 14:08
 
ich glaube wir haben richtig glück gehabt. heute morgen waren die füße richtig kühl und nur minimal pulsation. er läuft auch gut. vorhin waren die füße wärmer, aber ich habe verglichen und die füße der anderen waren auch wärmer. die temperaturen hier sind gerade auch ordentlich hoch. denke das das im moment noch nicht bedenklich ist.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #32 - 27. Mai 2011 um 23:23
 
gestern war nun endlich der hufschmied da. bilder habe ich gemacht. vor der bearbeitung habe ich leider nur außenfotos bekommen da der schmied zu schnell da war. aber als vergleich ist es gut.
der letzte schmiedebesuch muss so ca. 12 wochen her sein. ich habe zwischendurch immer mal wieder selber geraspelt aber nun war es langsam wirklich überfällig. seit über drei wochen habe ich auch versucht den schmied zu erreichen aber er hatte sehr viel zu tun.

bei der bearbeitung viel auf das die sohle größtenteils abgestorben war. deswegen hat mein schmied sehr viel dort weggenommen bis wir wieder auf einem "normalen" horn gestoßen sind. zwischendurch meinte ich ob es nicht zu viel wird aber er hat super erklärt und toni war nach der behandlung sehr entspannt und zufrieden. die trachtenfußung die er noch immer leicht hatte war danach auch weg. mein schmied hatte zum schluss etwas bedenken das er sehnenprobleme bekommen könnte da er auch die trachten gekürzt hat. jetzt sieht der huf mal wieder aus wie ein huf und toni geht es super von den hufen her. wenn man ganz genau sein will ist eine leichte wärme zu fühlen aber ich hatte auch keine vergleiche. pulsation konnte ich glaube ich nicht fühlen.

vor bearbeitung beide vorne
...

vorne rechts vor bearbeitung
...

hinten von vorne gesehen vor bearbeitung
...

hinten links vor bearbeitung
...

hinten links vor bearbeitung
...

vorne rechts vor bearbeitung
...

vorne links nach bearbeitung
...

vorne rechts innen nach bearbeitung
...

hinten rechts seitlich nach bearbeitung
...

hinten rechts nach bearbeitung innen
...

hinten rechts nach bearbeitung sohle von oben ( man sieht eine sohlenwölbung  Cool Cool
...

hinten links nach bearbeitung seitlich
...

hinten links von innen nach bearbeitung
...

hinten links von vorne nach bearbeitung
...

hinten rechts von vorne nach bearbeitung
...

vorne rechts nach der bearbeitung
...

hier mal ein nettes vergleichsbild, vorne rechts schon bearbeitet und links noch nicht
...

und hier der vergleich mal von der seite
...
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #33 - 06. Juni 2011 um 14:08
 
ich wollte mal wieder berichten wie es toni nun geht. nachdem ja in letzter zeit auch die anderen vor zwei wochen probleme bekommen hatten und toni auch teilweise auffällig wurde hatte ich erst mal angst das er wieder in einem hufreheschub abrutscht. aber wir haben glück gehabt. toni hat keine großen probleme gehabt und kam auch ohne medikamente wieder aus den auffälligkeiten raus. er hatte auch nur leicht erwärmte füße und etwas klammeren gang als normal. das ganze überschnitt sich ja auch noch mit dem hufschmied. aber jetzt sind die füße "kühl" und er läuft relativ gut. so richtig super ist es noch nicht, aber ich denke das liegt an der veränderten hufsituation. toni tobt nämlich über die weide wenn er lust dazu hat. heute habe ich ihn auch das erste mal wieder leicht gearbeitet. 5 min schritt haben da aber schon gereicht, dann merkte man das er nicht mehr mochte. werde nun mal sehen wie sich das weiterentwickelt. heute ist hier ganz eckeliges wetter. erst schwül und drückend und dazu warm. nun hat es etwas geregnet. hoffe es wird bald wieder angenehmer.
aber das wetter macht toni doch sehr zu schaffen. er hat ja auch immer noch winterfell. das fällt nun zwar immer mehr aus aber er hat trotzdem mehr fell als die anderen. auch an den stellen wo ich denke das sommerfell schon durch ist, ist das neue fell dicker als bei den anderen. mal sehen wie das im nächsten jahr wird. zwischendurch hatte ich immer mal wieder überlegt ihn noch mehr zu scheren (er hat ja schon einen rallystreifen am bauch und die halsunterseite ist geschoren) aber bis jetzt habe ich dadrauf noch verzichtet.

ich hoffe das es nun so gut weitergeht wie in der letzten zeit. noch einen reheschub in der form wie wir ihn hatten möchte ich nicht wieder haben.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #34 - 10. Juni 2011 um 22:43
 
heute wurde toni wieder mal geritten. ich habe ja nun regelmäßig mit ihm schrittarbeit gemacht und heute durfte "seine" reiterin mal wieder rauf. sie hat ihn so 15-20 min schritt geritten und er war gut drauf.
im moment wird er mir wieder zu dünn. ich muss irgendwie sehen das er mehr und susi weniger zu fressen bekommt. wenn susi raus geht auf die grasfläche dann darf er schon alleine fressen. aber das sind auch nur 20 min. eigentlich müsste ich trennen aber das ist so schwer möglich. muss mal überlegen wie ich das weitermache. aber lieber zu dünn als zu dick. durch die fehlende muskulatur sieht er halt noch mal so klapprig aus. rippen kann man sehr leicht fühlen. teilweise auch sehen. hüftknochen stehen auch etwas raus. aber er hat auch überhaupt keine musklen mehr. hoffe durch die arbeit jetzt baut er auch etwas auf und sieht bald wieder aus wie ein pony. im moment ist es eher marke "alter klepper". aber es geht im gut. er läuft und tobt über die weide und ist auch sonst gut zufrieden.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #35 - 14. Juni 2011 um 23:27
 
so, ichhabe heute wenigstens auch mal eine gute nachricht. und zwar habe ich heute ganz kurzfristig eine zusage für ein ersatzpony bekommen habe. das pony war nun schon ein paar tage im gespräch und heute nachmittag bekam ich dann den anruf das ich das pony bekommen kann. also braucht toni erst mal gar nicht arbeiten. nun hat er richtig zeit um gesund zu werden. meine reitmädels fragen nämlich immer wieder wann die ihn reiten dürfen. ich habe halt immer ein pony zu wenig.
morgen nachmittag wird die kleine stute dann bei mir einziehen. das ganze ist erst mal vorläufig und gekauft habe ich sie auch nicht, sie wird mir nur zur verfügung gestellt. aber das ist es ja auch was ich gewollt habe. ein pony kaufen kann ich nicht aber so kann es klappen. das pony ist auch gesund und munter und es besteht keine erhöhte rehegefahr.
hoffe das sie sich nun auch in meiner gruppe zurechtfindet und nichts passiert.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #36 - 16. Juni 2011 um 13:15
 
gestern haben wir die neue stute abgeholt. da sie hier in der nähe steht habe ich zwei mädels auf meinen ponys mitgenommen. die sind geritten. toni durfte also mit. auf gras und sandboden lief er super. er war auch froh mal wieder rauszukommen und was neues zu sehen. nur wenn er auf steine/schotter kam, dann war er doch noch sehr fühlig und zeigte auch trachtenfußung. schade, ich hatte gehofft das er doch besser drauf ist. aber trotzdem hat er es genossen und die straßenstrecken waren nur sehr kurz (haus und hofeinfahrten).
er durfte dann auch mit der stute zusammen auf die weide. da hat er doch noch sehr getobt und richtig gebuckelt. aber auch heute geht es ihm super. der ist richtig aufgekratzt durch die neue.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #37 - 19. Juni 2011 um 17:45
 
ich habe nun leider sehr schlechte nachrichten. toni ist stocklahm. aber auf einem bein schlimmer als auf dem anderen. ich habe es gesehen als er versucht hat hinter mir herzukommen als ich die anderen auf die weide bringen wollte. das sah wieder richtig schlimm aus. vorne rechts war wohl deutlich schmerzhaft (hat auch teilweise total entlastet) aber auch links tat etwas weh. zumindest humpelte er deutlich.
ich habe dann sofort alles untersucht aber nichts auffälliges gefunden. das bein war nicht dick, nicht warm (auch der huf nicht) und es ließ sich in alle richtungen bewegen ohne das toni sich beschwerte. der huf sah von innen auch total normal aus.
ich habe ihn dann sofort alleine auf dem paddock gestellt und metacam gegeben. er mochte kaum laufen aber war kopftechnsich gut drauf.
heute morgen war er dann immer noch kopftechnisch gut drauf aber das bein tut immer noch weh. der rechte (der kranke) ist nun leicht warm gewesen. links immer noch kalt. bewegungseinschränkungen oder deutliche wärme oder schwellung gab es immer noch nicht.
MIST nun geht es samira langsam besser und dann fängt er wieder an. ich vermute das er von dem neuen pony eine gewischt bekommen hat. aber was macht er auch immer für blödsinn. er war nämlich ganz und gar kein engel. könnte auch sein das er sich bei der jagerei (er ist zwar nicht richtig hinterhergerannt sondern immer nur kurze attacken gefahren) vertreten hat.
als ich sein gang gesehen habe war mein erste gedanke sofort das wieder von außen gefüttert wurde und nu ein neuer reheschub da ist. aber das bewahrheitete sich ja nicht. rechts sah man zwar auch von weiten das es schlechter war aber das ist ja eh sein schlimmerer fuß und ich habe richtig angst vor einen hufbeindurchbruch. die rotation auf dem bein ist nämlcih auch ordentlich (haben aber keine röntgenbilder, aber die delle die es im huf gab ist scho recht tief)

nun hoffe ich das er sich schnell wieder fängt. er bleibt jetzt vorerst mal in einzelhaft auf seinem paddock und bekommt metacam zu. gott sei dank habe ich davon immer was hier. und zusätzlich fühle ich mehrmals tgl. ob der linke vorderfuß warm wird. es kann sich ja auch noch eine belastungsrehe ausbilden.
kann ich noch irgendetwas machen? homöophatisch wird er auch unterstützt gegen prellungen zerrungen und stauchungen (arnica und co).
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #38 - 19. Juni 2011 um 19:17
 
noch mal ein kurzes update. toni kann wieder halbwegs laufen. der rechte huf ist zwar weiterhin etwas warm aber die anderen drei sind kühl. toni ist auch gut drauf. aber er war total am zittern als ich gekommen bin. ok, hier war den ganzen tag über mieses wetter. immer wieder regengüße und der boden ist schon aufgeweicht. auch die temperaturen liegen nur so um 12 grad. seit gestern abend trägt auch toni schon ne regendecke da auf seinem paddock ja kein unterstand ist und es auch gestern schon immer mal wieder geregnet hat. aber die schauer sind meist so weit auseinander das die tiere wieder trocken werden.
ich habe aber trotzdem seine ungefütterte decke mal gegen eine mit fleecefutter getauscht. er ist ja doch sehr schlank und hat kein fett zum gegensetzen. in den stall würde ich ihn ja sonst auch gerne stellen aber das findet er dann ganz schei..  stall ist für meine ponys eine echte bestrafung. also werde ich mal sehen wie das wetter morgen ist. ansonsten muss er doch in den stall. zu den anderen wollte ich ihn ungerne stellen da er ja doch sichtbar humpelt und wenn dann wieder stress aufkommt, nicht das es schlimmer wird. er bekommt ja schmerzmittel. allerdings ist bei den anderen halt der unterstand wo sie bei regen auch drinstehen (manchmal zumindest).

würdet ihr das auch erst mal so machen oder soll ich ihn doch zu den anderen stellen?
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #39 - 22. Juni 2011 um 13:12
 
toni läuft langsam wieder besser. heute vormittag war kaum noch eine lahmheit zusehen. gestern nachmittag hat er allerdings noch metacam bekommen. aber nur noch für 200 kg. werde heute mal weitersehen wie er sich entwickelt und dann abschätzen. metacam bekommt er nur noch wenn ich sehe das er schmerzen hat. die will ich ihm dann nehmen damit er nicht in so eine schonhaltung verfällt und das andere bein vermehrt belastet. aber di efüße sind alle schön kühl.
denke wenn er so stabiel bleibt dann kann er ende der woche wieder zu den anderen. hoffe das er sich dann benimmt und die neue in ruhe lässt. sonst bekommt er wieder eine gewischt (obwohl die neue eigentlich kein schläger ist. susi nutzt das ja auch immer wieder aus. aber manchmal wird es ihr dann doch zu viel).
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #40 - 22. Juni 2011 um 18:37
 
heute den ganzen tag ohne metacam. gott sei dank. habe ihn vorhin auch mal kurz traben lassen auf seinem paddock und man sieht nur noch sehr minimal etwas. denke zum we kann er wirklich wieder zu den anderen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #41 - 25. Juni 2011 um 20:03
 
toni ist nun seit gestern wieder bei den anderen. gestern hatte ich ihn nur kurz dabei, aber heute durfte er dann nach dem fressen wieder voll mitlaufen. zuerst gab es wieder etwas geschlage, aber das hat sich nun beruhigt. er läuft zwar immer noch etwas vorsichtig, aber er lahmt nicht mehr. könnte mir nach dem was gestern vorgefallen ist (die beiden waren meist mit den vorderbeinen am schlagen und am quitschen) das er auch rückenschmerzen hat. fühlbar ist nichts aber dieses beinehochreißen kennt er ja gar nicht. warum tut er das auch....... naja man steckt halt in seinen pferdchen nicht drin.

und das er abgenommen hat konnte ich gestern dann auch sehr gut feststellen. nachdem ich ihn wieder zitternd auf seinem paddock angetroffen habe, habe ich die fleecegefütterte decke aus dem schrank geholt. die passte im winter noch einigermaßen (ist ihm eigentlich von der rückenlänge zu groß, aber die ist vorne enger genäht, also passte sie damals) und nu ist sie wirklich viel zu groß. er trägt sie zwar, aber es sieht wirklich komisch aus.
insegsamt hat er gewichtsmäßig aber wieder etwas zugelegt. dadrüber bin ich auch wirklich froh, er war doch arg dünn. aber nu sieht er richtog gut aus.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #42 - 02. Juli 2011 um 21:36
 
toni geht es weiterhin sehr gut. er wird zwischendurch mal etwas mitgeritten (oder eher etwas bewegt). das ist nicht so wirklich sein ding, aber etwas soll er ja auch tun. heute habe ich noch ein bischen mit den pferden gearbeitet (freilaufen auf dem viereck, drei pferde zusammen, susi und toni standen außerhalb) und da hat er sich einfach mal so dazugesellt (habe immer nur eine litze oben gespannt, meine beiden ponys laufen da immer drunter durch wenn die wo hin wollen) und ist mitgelaufen. insgesamt haben die danach noch richtig rumgetobt auf der weide und toni vorneweg bockend, steigen etc.  so kenne ich ihn kaum noch wieder. bin richtig froh das es ihm nun endlich so gut geht. hoffe wir kommen nun auch weiter schubfrei durch das jahr. habe immer angst vor einem neuen schub durch wetteränderungen oder so etwas ähnliches. kann ja auch alles auf den kreislauf schlagen.
zu fressen bekommt er nun weiterhin seine 6 kg gewaschenes heu pro tag und dazu noch zwei ministücke eggersmann mineral bricks (aber nur weil die anderen welche bekommen und er meist dabeisteht wenn die ihre bekommen. dann bröckel ich einen immer so weit kauptt das er auch etwas abbekommt, er ist dann immer sehr glücklich dadrüber das auch was für ihn abfällt) und halt stroh satt.

von seine figur und dem aussehen her ist er richtig super. werde mal wieder fotos machen, dann seht ihr das auch.
seine hufen gefallen mir war nicht, da muss sich noch so einiges tun damit die wieder gut aussehen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #43 - 06. Juli 2011 um 11:45
 
toni geht es im moment eigentlich recht gut. er läuft nicht so super wie er es vor ein paar wochen noch getan hat (vor dem letzten schmiedetermin) aber er ist gut drauf. trachtenfußung zeigt er auch gar nicht mehr und warm sind die füße auch nicht.
gestern hat er dummerweise ein paar hände (kinderhände) gras bekommen. ich habe nicht schnell genug reagiert und das neue mädchen was hier war hat ihn während die anderen geritten sind gefüttert. als ich es gesehen habe habe ich es sofort verboten und toni scheint es gut weggesteckt zu haben. war auch nicht viel.

ich habe gestern auch die füße noch mal geraspelt da sie mir etwas in die breite gingen. außerdem habe ich die sohle etwas gereinigt mit dem messer. es roch schon wieder so komisch und da habe ich die sohle mitgemacht. nach ein bischen kratzen mit dem messer war die sohle wieder schön sauber und es roch nicht mehr.
da das neue mädchen auch gerne etwas reiten wollte habe ich ihn dann noch geputzt und an die longe genommen. dann hat er noch so ca 15 min gelaufen. dabei war nichts wirklich auffällig. habe aber trotzdem mal geschaut ob er mit schuhen besser laufen würde. dabei wurde sehr schnell klar das seine füße seit dem winter deutlichst kleiner geworden sind. die schuhe sind viel zu groß geworden. im winter bekam ich die nur gerade über die füße und jetzt schlappen die hufen höhrbar in den schuhen. naja einerseits auch ein super zeichen das die füße nun wieder ein normales maß bekommen. andrerseits auch mist, nu werde ich mir vieleicht gleich zwei neue sätze schuhe kaufen müssen. ein satz für toni und einer für susi. aber susi geh da erst mal vor. toni hat ja auch die dallmer schuhe. muss mal sehen, ich glaube ich kann da noch einen kleineren steg reinbauen. und zum anderen vieleicht auch nicht so schlecht, dann kann ich noch polster unten reinbauen wenn er wieder einen schub bekommen sollte.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #44 - 08. Juli 2011 um 11:20
 
ich glaube bei toni entwickelt sich wieder etwas. kopftechnisch ist er sehr gut drauf, aber die füße........ auf hartem boden zeigt er wieder trachtenfußung und er läuft beschränkt. auf weichem boden ist er recht gut unterwegs. ich befürchte da ist wieder was schleichendes in gange. am dienstag nachmittag hat er ein paar hände gras bekommen (ein neues mädchenhatte gefüttert und die die bescheid wissen das er nichts darf waren alle beschäftigt...... MIST). allerdings sind die füße nicht wirklich warm.

das andere problem ist auch, er frisst sehr stark unter dem zaun durch und kommt so natürlich auch an gras. leider wird er da auch immer pfiffiger was die technik angeht. er legt nu den kopf schief und schafft es so recht weit unter den zaun zu kommen obwohl ordentlich strom drauf ist. ausgemäht wird der zaun regelmäßig, aber im moment wächst das gras sehr stark und ich habe niemanden hier der das wieder kürzen kann. ich selber kann leider nicht mit der motorsense umgehen, und mit der normalen sense wird das gras nicht so kurz. manchmal könnte ich die ponys ja, wieso sind die eigentlich so schlau Ärgerlich Ärgerlich Ärgerlich ?
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #45 - 09. Juli 2011 um 10:52
 
bei toni hat sich im moment nichts verändert. aber da wir ja schreiben sollen ob das tagebuch öffentlich bleiben soll oder nicht melde ich mich trotzdem jetzt schon. ich habe auch hier kein problem damit das es sichtbar bleibt.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #46 - 11. Juli 2011 um 19:37
 
toni läuft immer noch etwas schlechter. ich habe ihn nun erst mal in einzelhaft gepackt und ihn auf seinem paddock gelassen. je nach wetterlage wird er dort nun auch ein paar tage bleiben. dort kann er nämlich kein gras mehr unterm zaun durchfressen. habe ihn heute etwas laufen lassen (nur schritt) und da viel auf das er auch mit den harten boden probleme hat. und leider ist mein paddockboden durch die trockenheit recht hart geworden. obwohl hier jeden tag geritten wird und ja auch pferde drüberlaufen.

was mir auch aufgefallen ist das sein hals wieder leicht dicker geworden ist. ich denke das gras was er erwischen konnte war schon zu viel. ansonsten sieht er immer noch sehr gut aus. gestern war noch ein bekannter von mir da der hat ihn sogar als mager eingestuft. also da sieht es wenigstens gut aus. ich habe das heu um ca. 500 g gekürzt und füttere nun etwas mehr stroh zu. dadurch hat er etwas mehr beschäftigung.

gott sei dank sind die füße aber nicht warm. er zeigt nur leichte trachtenfußung und läuft etwas schlechter (vermehrt auch harten boden, da wo es tief ist rennt er auch schon mal).
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #47 - 13. Juli 2011 um 13:14
 
toni gehts langsam wieder besser. er hat nun seit ein paar tagen wieder paddockarrest bekommen und läuft nun wieder gut. ob es wirklich am harten boden lag oder ob er doch zu viel gras bekommen hat weiß ich nicht. die füße waren aber immer kühl und sind es auch jetzt noch.

und er kann wieder richtig laufen. im moment dreht er jedes mal am rad wenn samira oder die anderen auf die weide gehen und er alleine bleiben soll. dann wird da rungetobt und gebockt was das zeug hält und natürlicha uch geschrien warum man ihn da so alleine lassen kann. aber nach ein paar minuten ist er wieder ruhig. meist tauchen die anderen ja auch schnell wieder auf oder er wird anderweitig bespaßt.

figurtechnisch ist er super. möchte auch mal wieder bilder machen, nur meine cam ist unterwegs. anfang august ist wieder schmiedetermin. toni hat nun auch eine "zweite" kerbe in den hufen bekommen. nach seinen heftigen schub im winter war uns ja das hufbein sichtbar rotiert (sah man am huf) und es entstand eine deutliche delle oben am huf. das horn was nun runterwächst hat wieder eine normale winkelung. irgendwie merkwürdig. also der huf wächst oben gerade nach, dann kommt eine kerbe nach unten (richtung hufinneren) und dann die einwölbung nach unten welche etwas hinter der mitte wieder ansteigt. schwer zu erklären, aber vieleicht kann ja jemand aus der erklärung einen reim machen.
was da oben an huf wieder nachwächst sieht aber ganz gut aus. ist jetzt schon so ca. 1 cm breit.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #48 - 13. Juli 2011 um 23:07
 
ich glaube toni tut das bischen "gras/unkraut" nicht wirklich gut was ich auch immer noch auf dem großen sandpaddock habe. dort steht eigentlich wirklich so gut wie nichts mehr (hier laufen die pferde eigentlich immer, sommer wie winter und das eigentlich durchweg 4 pferde) aber es scheint wohl doch noch zu wachsen und er MUSS es fressen. heute nachmittag war er wieder draußen bei den anderen und er hatte eigentlich nichts anderes zu tun als das "gras" zu fressen. die stuten haben das schon fast aufgegeben und laufen rum und schlafen oder knabbern stroh, aber toni scheint das gras fressen zu müssen. das unterm zaun fressen ist weniger geworden nachdem er nun doch ein paar mal am zaun war.

ich werde ihn nun wirklich nur noch stundenweise aus dem paddock lassen und werde überlegen was ich am besten mit dem sandpaddock mache. theortisch könnte ich alles kräftig durcheggen oder totspritzen. aber ich habe auch etwas bedenken das ich mir dann ein großes sandproblem einhandel da durch die schwache grasnarbe ja doch sand gebunden wird.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #49 - 17. Juli 2011 um 19:54
 
so bei mir jagd eine katastrophe die nächste. heute nachmittag ist toni ausgebüxt und hat eine ganze zeit (möglich währe 1,5 stunden) auf der grasweide gestanden. als mir aufgefallen ist das er nicht mehr auf seinem paddock war bin ich natürlich sofort hin und wollte ihn holen. aber denkste, er hatte was ganz anderes zu tun als sich fangen zu lassen. also alle reinscheuchen (hatte natürlich nur ein halfter mit) und dann ihn ausortieren. habe sofort geschaut ob sich schon was getan hat an den füßen. aber direkt waren die füße kühl wie immer, auch keine pulsation. habe dann blutzucker gemessen (71 mg/dl) und aspirin vorsorglich gegeben. danach hat er dann noch 1,5 stunden in einem matschloch verbracht und steht nun wieder auf seinem paddock (mit zusätzlicher litze und strom).

hoffentlich tut sich da nun nichts. das währe nun noch der supergau. ab donnerstag bin ich für 8 tage weg und muss die aufsicht der pferde meiner schwester überlassen und eine kranke (samira) reicht da eigentlich.

meine weide ist gott sei dank abgesteckt und nicht sehr fruktanreich. das meiste was es im moment da steht sind hohe "hafergräser". und die hat er gefressen. das schmackhafteste war gott sei dank auch schon weggefressen. aber er ist ja nu gar nicht angeweidet und dann auch noch vorgeschädigt........ ich habe echt angst.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #50 - 17. Juli 2011 um 23:33
 
ich befürchte das schlimmste ist eingetreten. die vorderfüße waren gerade schon leicht warm. MIST ...... hinten waren sie noch kühl und er ist soweit man das im dunkeln sehen konnte auch noch recht normal gelaufen. habe aber trotzdem weitere sofortnaßnahmen eingeleitet (homoöphatie lässt grüßen). pulsation fühle ich noch nicht, aber der temperaturunterschied zwischen vorne und hinten ist deutlich.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #51 - 18. Juli 2011 um 10:24
 
so, heute morgen war die situation nicht so dramatisch wie ich befürchtet hatte. im kopf habe ich mir schon die nettesten bilder ausgemahlt. aber als ich gekommen bin stand toni und wieherte mir entgegen. dann lief er auch ein paar schritte und man sah zwar wieder eine trachtenfußung aber es war bei weitem nicht so stark wie ich befürchtet hatte. er ist auch etwas steif aber sonst gut zufrieden. die füße vorne sind auch immer noch etwas warm, aber schon weniger wie gestern abend/nacht. nu hoffe ich natürlcih das wir mit einem blauen auge davonkommen. aber zur sicherheit bleibt er erst mal wieder auf seinem paddock und die mädels gehen heute nachmittag etwas mit ihm spazieren auf dem weichen sand im großen paddock.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #52 - 18. Juli 2011 um 21:11
 
heute abend, vorderfüße und ein hinterfuß immer noch leicht warm. habe erst mal nichts weiter getan außer kühlen. toni läuft recht gut, etwas ruhiger als sonst (tobt nicht sofort los wenn die anderen aus dem sichtfeld gehen). aber er läuft sonst soweit ganz ok.

Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #53 - 29. Juli 2011 um 09:29
 
so, nu auch mal neuigkeiten von toni. ich war ja für 8 tage weg und meine schwester hatte die aufsicht hier. und ich muss sagen, toni sieht ganz gut aus. er hat etwas zugenommen (war auch nötig muss ich sagen, er war doch recht dünn) und läuft super. gestern tobte und bockte er noch mit den anderen über die weide bzw den sandpaddock.

was mir aber nicht gefällt ist seine kruppe. über dem schweifansatz bildet sich ein fettpolster, und das obwohl er sonst recht dünn ist. er bekommt im moment ca. 6-7 kg gewaschenes heu pro tag und darf stundenweise mit den anderen auf den großen paddock. da steht halt leider noch unkraut und auch minimal gras an den rändern....... irgendwie gefällt mir das nicht so wirklich. werde heute mal schauen wie er sich bewegt und wie die füße genau aussehen. wenn da alles ok ist, werde ich versuchen ihn mehr zu bewegen und so dieses kleine fettpolster zus chrumpfen. aber viel bewegung wollte ich eigentlich noch nicht machen. die füße sind mir dafür dann doch noch zu instabiel. und ich befürchte das das bischen schritt und etwas trab nicht reichen wird um das fettpolster zu schrupfen.

was meint ihr? vieleicht doch den balancer dazuholen? aber er ist sonst schlank, nur diese eine stelle. oder etwas anderes?

fotos sind gerade leide rnicht möglich, meine sis hat es doch geschafft auch die zweite kamera zu schrotten, nu stehe ich erst mal ohne da.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #54 - 31. Juli 2011 um 21:57
 
toni geht es super. die kleine reduzierung der heumenge hat einiges bewirkt. das kleine fettpolster schrumpft schon wieder und er ist mega gut drauf. auf seinem paddock tobt und rennt er nun sehr viel und er hat eine figur wie ein athlet. richtig schlank und frech sieht er aus. werde mal versuchen mir von unseren nachbar eine digicam zu leihen und fotos zu machen. auch seine super bewegungen zeigen sich nun wieder. mal sehen wie lange das anhält. nach dem letzten schmiedetermin waren die ja auch leider erst mal wieder weg. schauen wir mal wie es dieses mal aussieht, zu bearbeiten ist sehr viel an den füßen und das obwohl ich immer wieder mitgearbeitet habe. die füße sind in den letzten zwei wochen wieder stark gewachsen und da war ich leider nicht da. auchhabe ich halt bei seinen füße leichte bedenken was die bearbeitungsintensität angeht. aber am dienstag sehen wir mehr, da kommt der schmied wieder. hoffe das ich bilder machen kann.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #55 - 05. August 2011 um 22:30
 
am dienstag war der schmied da. tonis füße sehen gar nicht so schlecht aus, aber die spuren der rehe sind doch extrem sichtbar. aber mein schmied meinte wir sind auf einem guten weg. insgesamt geht es toni aus sehr gut. habe vor der bearbeitung bilder der füße machen können. danach habe ich es leider nicht mehr geschafft. aber auch ein ganzkörperfoto und eins von seinem kleinen fettpolster sind dabei. vieleicht könnt ihr ja dazu mal was sagen.

vorne rechts:

...

...

...

hier noch mal die kante die da nun runterwächst (ist an beiden füßen vorne so). sieht schon konisch aus, aber mein schmied meinte das ich mir da keine sorgen machen muss.
...


hinten rechts:
...

...

...

...

hinten links:
...

...

...

vorne links:
...

...

...

...

...


und so sieht der kleine nun aus:
...


und hier mal die kruppe genauer:
...

was ich auf jeden fall sehr gut fand ist das die hufen wieder eine deutliche sohlenwölbung aufweisen. wenigstens etwas.

Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #56 - 06. August 2011 um 14:47
 
ich trau mich ja schon fast nicht das zu schreiben, aber toni muss morgen mit zum turnier. meine reitmädchen starten morgen fast alle und eigentlich sollten die susi und die neue reiten. leider fällt die neue nun aus. also sollte eigentlich nur susi laufen, nur leider sind auch zwei mädchen mit führzügelklasse dabei und dummerweise sind da nur so wenige das die wohl nur eine abteilung machen. hatte heute morgen versucht das zu klären, aber bei 8 reitern lohnt es sich wohl nicht zwei abteilungen draus zu machen. also haben wir nun kurzerhand beschlossen das toni diese eine prüfung mitgehen wird. er ist ja soweit sehr gut zufrieden und in der prüfung wird ja nur schritt und wenig trab geritten und das macht er hier auch schon. da er sonst ein sehr ruhiger vertreter ist auf dem tunrieren wird das sicher eine schöne abwechslung für ihn werden.

ich schau mal ob ich jemanden finde der fotos machen mag, wenn ich die bekomme stelle ich die auch ein.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #57 - 07. August 2011 um 18:27
 
so, toni war heute mit und ist auch gelaufen. er ist super drauf gewesen und hat alles soweit man das jetzt sagen kann sehr gut überstanden. als er den anhänger gesehen hat ist er so raufgerannt. er hatte sich sichtlich gefreut mal wieder raus zu kommen. die fremden pferde und die aufregung fand er glaube ich ganz gut.

in der prüfung ist er auch sehr gut gelaufen. ich habe auf ein abreiten verzichtet da es ja nur eine führzügelprüfung war und der weg vom anhängerplatz bis zum prüfungsviereck auch etwas länger war. da sind wir dann kurz getrabt und das mädel war recht gut zufrieden was ihn geritten hat. sie ist auch gleich dritte geworden und ich war zufrieden.

zum ende merkt man schon das er etwas müde ist, aber er hat es gleich noch geschafft über die weide zu bocken als er wieder zu hause war.
ich hoffe nun natürlich das da nichts nachkommt, kann es mir aber nicht wirklich vorstellen.

wie ist das eigentlich mit soja, kann man das so geben bei ems ponys? steht ja auf der erlaubt liste. ich würde ihm gerne etwas zusätzlich gegen um wieder etwas gutes auf die rippen zu bekommen. gestern habe ich mal wieder sehr deutlich gemerkt das er stark abgenommen hat, sein sattel passt nicht mehr wirklich und ich musste stark polstern. bevor er nun also wieder geritten wird (wenn überhaupt erst zum ende des jahre) muss er wohl erst mal stark aufmuskeln und der sattel wird wohl auch verändert werden müssen. dabei habe ich den sattel vor zwei jahren auf ihn anpassen lassen. aber so ist es mir trotzdem lieber. lieber ein unpassender sattel und ein schlankes pony als umgekehrt.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #58 - 09. August 2011 um 01:17
 
toni geht es imme rnoch super. heute war er total überdreht und fing an der hand schon an zu bocken. naja das kommt davon wenn man ein weidepony in den stall sperrt  Zwinkernd heute nach hat es so geregnet das ich heute morgen einen zitternden toni vom paddock geholt habe und eingedeckt in die box gesteckt habe. heute nachmittag durfte er dann wieder ein paar stunden raus und steht nun wieder im stall. scheint ganz zufrieden zu sein und wie gesagt, super gut zugange.

ich glaube nun wenier das da etwas kommen könnte wegen dem stress vom turnier. eher hat ihm die abwechslung sehr gut getan.

ich bin nun auch angefangen soja zuzufüttern. er frisst das auch so. hatte erst gedacht ich müsste da was zu füttern damit er das frisst, aber nix da, er ist so verfressen das er das trockene zeugs auch so wegleckt. mal sehen wie er es verträgt.

unser neues heu ist nun auch gekommen. sieht ganz ordentlich aus. habe auch schon angefangen es unterzumischen. wenn er das soja gut verträgt und auch sonst fit ist, werde ich wohl bald mal versuchen das heu trocken zu geben (natürlich ganz langsam in kleinen potrionen). was sagt ihr dazu? und was haltet ihr von dem kleinen polster auf der kruppe? irgendwie wird das nicht weniger obwohl ich das futter erst reduziert hatte. musste nu wieder hoch gehen weil er einfach zu wenig wurde. also bekommt er wieder seine 7 kg heu pro tag.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #59 - 10. August 2011 um 18:05
 
tomi geht es weiterhin sehr gut. das wetter hier zwingt mich zwar leider dazu ihn nachts zumindest in die box zu sperren da auf seinem paddock leider kein unterstand ist. aber so sehr zu stören scheint es ihn nicht. lauftechnisch ist er sehr gut zugange. wenn er trabt dann so schwungvoll wie früher und im freilauf auch mit sehr viel freude. insegsamt bock und buckelt er sehr viel wenn er eigentlich der meinung ist das die anderen doch neben ihm stehen bleiben sollten und hüfchen halten müssten. leider halten sich seine damen da so überhaupt nicht dran und um so aufgebrachter ist er. aber das macht er auch nur wenn es ihm gut geht. sobald er krank oder kränklich wird dann ist ruhe.

fütterungstechnisch habe ich nun angefangen ihm etwas soja zu geben. das frisst er gut und ich hoffe das er dadurch wieder etwas (muskel) masse aufbaut. mehr heu möchte ich nicht so gerne geben. bin ja schon bei 7 kg pro tag und nu hoffe ich das ich durch die eiweiszufuhr das körperliche erscheinungsbild etwas verbessern kann.

was mir aber nu so langsam probleme macht. hier steht eigentlich wieder eine entwurmung an und wenn ich mir den kleinen toni so anschaue müsste er auch mit entwurmt werden. er hat angefangen sich in der box den schweif zu scheunern und der bauch sieht etwas "dick" aus. würde ihn gerne mitentwurmen, weiß nur nicht mit was. normalerweise spritzen wir einen ähnlichen wirkstoff wie ivomec (ist aber nicht für pferde zugelassen offiziel, sondern nur für rinder und schafe.) meint ihr das könnte gehen? allerdings müsste ich auch den wirkstoff mal wieder ändern, deswegen könnte ich das auch gleich tun. sonst hätte ich erst zum winter hin gewechselt um auch einen möglichen bandwurmbefall auszuschließen.

also was sagt ihr? gibt es was ems verträgliches was ich geben kan?

und was sagt ihr zu den letzten bildern? was haltet ihr von dieser stelle an der kruppe?
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #60 - 14. August 2011 um 16:36
 
so, der Versuch mit dem trockenem heu läuft seit gestern. Mal sehen wie er es verträgt. Heute morgen war er super drauf und ist bockend mit den anderen auf die weide gerannt (natürlich mit maulkorb und platte). musste ihn auf die weide lassen da sein paddock komplett unter wasser steht. kann das nicht langsam mal aufhören zu regnen, so langsam reicht es wirklich.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #61 - 18. August 2011 um 13:56
 
toni geht es weiterhin sehr gut (fast schon zu gut). ich habe angefangen in ein paar mal pro woche leicht laufen zu lassen und zwar freilaufen auf einem platz (30x40 ca). wenn es nach mir gehen würde dann würden wir viel schritt und etwas trab machen, toni meinte aber die letzten mal das galoppieren und dabei rumbocken viel schöner ist. naja ich befürchte ich muss wohl doch zur longe übergehen. aber viel lieber würde ich ihn wieder anspannen und fahren. das ist auch die nächste baustelle. erst mal soll er wieder leicht muskeln bekommen und dann wird wieder angespannt. die seitenstreifen hier an den straßen sind so schön breit da kann man super fahren und da geht es nur gerade aus. also recht gut für die rehepferdchen oder?

figurtechnsich hat er schon etwas wieder zugelegt. er sieht nicht mehr so klapprig aus (fast schon wie ein kleinen tunrierpony aus der ferne, von nahen sieht man die fehlende muskulatur). das soja verträgt er super und auch die miniportion trockenes heu klappt gut. werde nun versuchen das ganze langsam zu steigern.

die hufen gefallen mit im moment vond er stellung her ganz gut, aber von innen gammelt mir die weiße linie weg. wersuche im moment schon tgl. mit essigessenz einzupinseln und ich habe auch das gefühl das es gestoppt ist, aber toll ist das mal wieder nicht. das nasse wetter in letzter zeit hat da wohl einiges dazu begetragen. jetzt ist es ja gott sei dank wieder trocke und auch die böden sind toll. und wenn es wieder sehr nass wird, dann werde ich ihn wohl auch zum schutz seine füße in die box nehmen müssen wo es trockener ist.

ach ja, und mein kleiner ist eine richtige frostbeule geworden. sobald es etwas kühler ist zittert der wie nichts gutes. wenn dann noch etwas regen dazu kommet dann schlottert der richtig. habe ihr die erfahrung auch gemacht? früher war er derjenige der im regen draußen stand und wenn es geschneit hat dann hat er da geschlafen. und er hat immer sehr früh winterfell bekommen (und dann auch recht vie, pony halt) und deses jahr ist er von den ponys der letzte. er hat noch das dünne fell wie die großen. die anderen beiden ponys haben schon kuscheligeres fell. hängt das mit dem ems und der stoffwechselgeschichte zusammen? wenn es so weitergeht, dann muss ich noch neue winterdecken haben, normalerweise trägt er im winter nur eine dünne regendecke.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #62 - 22. August 2011 um 23:16
 
so, ab heute bekommt er eine portion trockenes heu. ich hatte die letzten tage schon immer wieder mehr trockenes heu gegeben und das gewaschene reduziert und nu versuche ich es mal mit 2 -2,5 kg trockenes heu morgends und 3,5 kg gewaschenes heu abends. das soja habe ich nun erst mal abgesetzt. er hat aber auch gut zugelegt und sieht nun nicht mehr so klapprig aus.


heute abend hatte ich ihn mal wieder an der longe und habe versucht in dazu zu bewegen gesittet seine runden zu drehen. naja das war wunschdenken. nach ein paar runden schritt rastete er aus und bockte los. mir blieb nichts anderes übrig als ihm die ganze longe zu lassenund ihn auf dem zirkel um mich rumrasen zu lassen. nach ein paar runden war ihm das auf der einen hand dann auch zu doof und er trabte nur noch im stechtrab um mich herum. und daraus lies er sich dann abfangen. aber auf der anderen hand machte er das selbe noch mal. manmanman was so ein gewichtsverlust alles bewirken kann, früher hätte er das nie gemacht. aber ich bin froh drüber und hoffe nun das es mit dem trockenen heu auch gut klappt. das mit er einen trockenen portion werde ich nun länger halten und dann versuchen die andere auch umzustellen. hoffe nicht das er dann wieder stark zunimmt. wenn ja werde ich wieder waschen bzw deutlich reduzieren habe ja noch etwas in reserve.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #63 - 29. August 2011 um 22:43
 
toni geht es gerade mäßig. ich weiß nur nicht woran es liegt. seine füße sind kalt (und das wirklich, so kalt wie bei den anderen ponys auch, so kalt hatten wir sie aber schon lange nicht mehr) und pulsation hat er auch nicht. auch läuft er auf stein und sand fleißig wenn ich ihn dazu auffordere. aber so viel blödsinn wie letzte woche macht er überhaupt nicht. er ist was das angeht sehr ruig geworden. habe nu schon wieder angst das ich durch die fütterung von dem trockenen heu (er bekommt die ganze morgenprotion ;3kg; trocken) wieder einen schleichenden schub provoziere. aber die kaltane füße müssten doche eigentlich dagegen sprechen oder?
ansonsten hat er anfang der woche eine wurmkur bekommen und er hustet seit ein paar tagen leicht. fieber hat er aber nicht. aber er hat wieder stark abgebaut körperlich. heute morgen habe ich neben dem soja noch rüschnis dazugegeben. hoffe die setzen etwas an. er sieht echt schlimm aus, total eingefallen.

ab morgen bekommt er hustenkräuter über das futter und er steht nun seit ein paar tagen im stall. es ist einfach zu nass draußen und ich will nicht das er noch richtig krank wird. damit er auch noch mal rauskommt, lasse ich ihn gegen mittag mit maulkorb und platte zu den anderen auf die weide. dort bleibt er dann bis abends zum füttern. ich weiß nicht ob das wirklich so gut ist, er hat zwar ordentlich bewegung dadurch aber die psychische belastung durch das vorhandene gras und dem nicht fressen können ist halt da. ist das zu fies und könnte seine "probleme" vieleicht erklären? er hat sich wirklich verschlechtert die letzten tage. mache mir schon etwas sorgen. aber ich weiß halt leider nicht was los ist. wenn die tiere doch sprechen könnten.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #64 - 31. August 2011 um 21:22
 
so, heute mal ein neuer versuch nachdem mir gestern der rechner abgestürzt ist nachdem ich meinen text fertig hatte.

toni zeigte gestern wieder leichte trachtenfußung, warm war nichts an den füßen aber die auffußung war nicht normal. habe dann trotzdem leicht longiert um ihn zum abhusten zu bewegen. das hat mäßig gut geklappt, also gelaufen ist er ok aber er hat nur sehr schlecht abgehustet. zwei mal hat er sehr stark gehustet. fast schon krampfhaft und dabei kam auch gleich noch luft hinten raus. deswegen bekommt er nun kräuter um den schleim zu lösen. ich gebe kamillenblüten, thymian und spitzwegerich mit etwas rüschnis. und das ganze morgends und abends. dazu habe ich das heu nun wieder auf komplett gewaschen umgestellt. sicher ist sicher.

heute abend war er recht aufmerksam. mal sehen wie es nun weitergeht. ich werde versuchen weiterzulongieren damit er ans durchatmen kommt. wenn die füße aber schlimmer werden dann muss ich damit aufhören. heute morgen war es unverändert, temperatur ok aber leichte trachtenfußung. habe dann nach dem longieren noch die füße geraspelt und danach war alles ok lauftechnisch.

haltungstechnisch habe ich ihn im moment nachts im stall und vormittags auch noch. ab mittag darf er dann mit maulkorb undplatte zu den anderen auf die weide.

was mir noch eingefallen ist, anfang letzter woche hat der kleine eine wurmkur bekommen. hoffe nichtd as die nun schuld ist an der ganzen geschichte.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #65 - 05. September 2011 um 21:03
 
toni geht es langsam besser. ich habe ihn vor ein paar tagen ja wieder auf komplett gewaschenes heu umgestellt. und seit drei tagen ist er wieder ganz draußen. seit den tagen geht es wieder steil aufwärts. und er darf nicht mehr mit maulkorb mit den anderen raus auf die weide. soja bekommt er auch nicht mehr im moment.

heute habe ich ihn wie jeden tag etwas laufen lassen. er soll ja wegen dem husten doch leichte bewegung haben und die füße sind nicht groß auffällig gewesen. und heute tobte er wieder komplett los und bockte rum. so möchte ich ihn haben auch wenn es manchmal etwas nervig ist wenn er so rumtobt. aber dann weiß ich wenigstens das es ihm gut geht.

wenn es nun so gut weitergeht werde ich versuchen das heu wieder langsam trocken zu füttern bzw dann erst mal nur getaucht. ganz trocken scheint er wohl nicht zu vertragen da seit dem ich das heu ganz nass gebe auch der husten wieder aufgehört hat.

was mich aber noch wunderte war das die füße eigentlich durchweg kühl bis kalt waren. und die zuckerwerte waren auch alle niedrig wenn ich sie gemessen habe. irgendwie passte das ja nicht zusammen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #66 - 08. September 2011 um 21:07
 
toni geht es besser. gott sei dank.

ich bin nun schon zwei mal wieder mit ihm eine kleine runde gefahren. er läuft super willig und freudig vor der kutsche. und dabei ist es ihm sogar egal ob der boden hart oder weich ist. nur schotter mag er nicht aber den haben wir auch so gut wie gar nicht auf unserenw egen.

der husten ist seit dem wässern auch wieder weg. ich habe deswegen auch wieder aufgehört die kräuter zu füttern. jetzt bekommt er nur noch eine miniprotion soja und halt sein heu. das soja gibt es auch nur weil die anderen zur zeit jeden abend gefüttert werden und er natürlich auch etwas haben möchte. und das soja füttere ich lieber als die rüschnis.

leider ist das wetter hier wieder extrem schlecht. er durfte zwar mal ein paar tage hintereinander wieder auf den paddock (das fand er sehr gut, stallhaltung scheint nicht so sein ding zu sein) aber jetzt muss er wieder in den stall. sein ganzer paddock steht unter wasser und auch der rest der weide ist sehr nass. deswegen haben wir heute leicht umgebaut. toni steht seit dem schlechten wetter in samiras box und die hatte zu ihrer krankheitszeit einen schönen großen paddock vor ihrer box. da dieser nur für großpferde gesichert war und der kleine frechdachs natürlich jede lücke gefunden hat. naja nu gibt es vorerst keine lücke mehr (über tag hat es zumindest geklappt und er blieb drin, strom genug ist auf dem zaun auch drauf, denke er lässt sich davon drinnehalten). mal schauen wie er das so findet. er hat so etwas mehr platz zum bewegen (zwar auf stein aber das stört ihn soweit nicht).

wenn das wetter wieder etwas besser wird kommt er wieder raus, aber er hat schon immer schnell mit mauke zu kämpfen gehabt wenn es nass war und das will ich nu nicht auch noch riskieren. das reicht schon das die zweijährige mauke an drei von vier beinen bekommen hat durch die matsche. dabei ist so viel weide noch trocken nur da stehen die dummerweise kaum.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #67 - 09. September 2011 um 22:43
 
toni ist und bleibt ein typisches pony. heute musste er wegen dem wetter viel drinnen bleiben und hat dann eifach nach einiger zeit einen ausweg gesucht nachdem alles gut fressbare weg war und auch sonst nicht tolles mehr zur beschäftigung da war. naja was soll ich sagen, er hat mal wieder einen weg gefunden. und das wo wir ihn überhaupt nicht (naja, fast nicht, bei ponys weiß man ja nie) vermutet haben. zumindest stand er auf einmal vprne vorm haus an der straße und aufgefallen ist es nur das unser hund auf einmal anschlug. und toni stand da seelenruhig und mümelte das gras (grrr, aber er hat nicht viel erwischt, unser hund war gott sei dank sehr wachsam). naja, meine mutter hatte ihn wieder eingefangen und eingesperrt. mal sehen ob wer wieder einen neuen weg findet. eigentlich ist nu alles zu, aber wer weiß, einen dicken graben mit tannen vor habe ich nicht abgesperrt, vieleicht geht er ja bald auch schwimmen  Augenrollen

naja, ich finde das ganze gar nicht so schlimm, das zeigt mir nur mal wieder das es ihm gut geht und er zu scherzen aufgelegt ist.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #68 - 14. Oktober 2011 um 16:35
 
auch von toni gibt es gute neuigkeiten. ihm geht es super. wird nun wieder zwei mal die woche mitgeritten in allen gangarten. das mädchen was ihn reitet kennt ihn schon sehr lange und weiß ihn einzuschätzen. sie ist richtig begeistert wie gut er zufrieden ist. sie lässt ihm immer die freiheit etwas selber mitzuentscheiden welche gangart er gehen möchte und er hat endlich wieder lust am gallopieren bekommen. sie sagt das er manchmal gar nicht mehr langsam laufen möchte. aber trotzdem überanstrengen wir ihn nicht, aber müde bzw erschöpft habe ich ihn schon länger nicht mehr gesehen.
gewichtstechnisch ist er an der unteren grenze aber noch ok. der test mit dem trockenem heu hat leider nicht wirklich geklappt. nun haben wir den ersten heulageballen offen und schaue mal ob das besser klappt.

seine hufen sehen extrem gut aus. vorne sind fast alle rillen durchgewachsen, nur hinten sieht man noch die eine dicke rille. aber die füße haben wieder eine deutlich bessere form bekommen und auch die weiße linie ist nicht mehr so breit, aber leider immer noch spröde und neigt zum gammeln. aber das habe ich relativ gut im griff, wegbrechen tut nichts mehr im großen rahmen und mein schmied meint nur ich soll es beobachten, besorgnisserregend währe das nicht.

ich bin echt glücklich das er wieder so gut drauf ist und dem tot noch mal von der schippe gesprungen ist. letzten winter wusste ich echt nicht ob er das schafft. nu hoffen wir natürlich das es keinen großen reheschub mehr geben wird und er in ruhe alt werden kann. wünschen würde ich es ihm und uns.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #69 - 20. Oktober 2011 um 12:47
 
toni geht es weiterhin super. er hat nun auch endlich etwas zugenommen. gefüttert wird im moment morgends und abends 3,2 kg gewaschenes heu und abends zusätzlich noch etwas heulage (ungewaschen ca 2 kg, wiege ich nicht ab da die lose dazukommt). außerdem wird er im moment fast jeden tag geritten. ok, reiten vieleicht nicht umbedingt sondern eher bewegen da das mädel das ihn im moment reitet noch nicht so gut ist und toni ihr gerne mal die entscheidung abnimmt über das tempo. aber nichts desto troz geht es ihm super, er will wieder laufen und freut sich wenn er nun wieder dabei sein darf.

wenn das mit der heulage weiterhin so gut klappt überlege ich ab nächste woche eine heufütterung durch heulgae zu ersezen. aber dafür muss er wirklich weiterhin so gut drauf bleiben. aber irgendwie sehe ich dem positiv entgegen, bei dem trockenem heu habe ich schneller eine verschlechterung gemerkt. aber auch das will ich noch mal irgendwann wieder versuchen. warscheinlich war der stoffwechsel einfach noch nicht so weit.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #70 - 21. Oktober 2011 um 19:18
 
meine stinktier geht es wirklich zu gut langsam. heute war ich mit den reitmädels mal wieder im gelände unterwegs und toni war seit gefühlten zwei jahren auch mal wieder mit. alle ponys waren brav, zwar flott aber brav, außer einer. der hatte nichts anderes zu tun als seine reiterin auf dem ersten maisfeld (wohlgemerkt, wir galoppieren noch nicht in der gruppe, sondern nur locker traben) in den dreck zu setzen und erst mal fröhlich bockend über das feld zu toben. das hat natürlich richtig unruhe in die gruppe gebracht. als wir ihn dann endlich wiederhatten und alles sortiert war, kind beruhigt, wieder drauf gesetzt und langsam weitergeritten sind, hatte er immer noch deutlichen übermut. ich musste ihn dann an den führstrick nehmen damit er nicht gleich wieder losrennt. richtig frech der kleine.

aber irgendwie ist es auch schön ihn wieder so zu sehen. diese mätzchen wie losbocken auf nem maisfeld und wegrennen bzw durchgehen kenne ich von früher, als ich noch klein war durfte ich damit immer kämpfen. aber das war vor mindestens zehn jahren und irgendwann wurde er dann auch ruhiger und machte solche spielchen nicht mehr. bis jetzt. nu fägt er damit wieder an. muss ihn wohl nun erst mal öfters wieder als handpferd mit ins gelände nehmen und zur not einen sattelfesten reiter drauf setzen der ihm mal wieder zeigt wo es langgeht. die heute war leider auch noch zu jung um da was bewirken zu können. aber ich wollte ihm eigentlich noch keinen starken reiter wieder zumuten. aber nach heute überlege ich mir das noch mal    Zwinkernd Zwinkernd Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #71 - 31. Oktober 2011 um 12:23
 
mein kleiner gefällt mir gerade wieder nicht so gut. nicht von den fü0en her, die sind top in ordnung und er läuft auch sher gut, aber sein gewicht ist nicht in ordnung. er bekommt jetzt schon morgends 3,5 kg heulage und abeds 3,5 kg gewaschenes heu (und das bei 128 cm und geschätzten 250 kg). aber man sieht bei ihm nun wieder deutlich die rippen und das trotz winterfell. auch in der kruppe ist er wieder eingefallen und am wiederrist auch. über die ferien ist er fast jeden tag geritten worden. das hat ihm sichtlich gut getan und er nahm nicht ab. nun "steht" er wieder seit ein paar tagen da die mädels ja nun zur schule müssen und in der letzten woche seine stammreiterin in uraub war und er somit nur zwischendurch mitgeritten wurde. aber eigentlich ist das ja wiedersinnig, er tut was und sieht gut aus (bei gleicher futtermenge) und wenn er nichts tut nimmt er wieder ab.

habt ihr vieleicht noch tipps? heumenge noch mehr erhöhen? trockenes heu verträgt er noch nicht wirklich, das mag ich nicht versuchen. heulage klappt super, da könnte ich noch mehr geben. ansonsten könnte ich theoretisch noch SES oder kwikbetts geben (habe ich hier). aber irgendwie ist mir das etwas zu riskant da ich damit schon verschlechterungen hatte. die lassen sich aber nicht hunderprozentig auf das futter zurückführen aber trotzdem bin ich da vorsichtig, bin ja gerade noch am umstellen auf heulage, die bekommt er nun seit drei wochen langsam zugefüttert. oder meint ihr ich bin zu vosichtig?

gehalten wird er nach wie vor 24 h draußen au seinem sandpaddock, ohne decke. eindecken könnte ich ihn theoretisch auch schon, dann bräuchte er weniger energie um warmhalten. sein winterfell ist aber total normal entwickelt, also nicht zu dünn oder unnormal dick und/oder lang.

allternativ könnte ich noch mal ne wurmkur machen. er ist ja dieses jahr erst einmal vor ca 2-3 monaten entwurmt worden. im frühjahr habe ich mich wegen der rehe ja nicht getraut und da hat er keine bekommen.

oder soll ich vieleicht doch mal auf ECS testen lassen? damals hatte ich ja die vermutung das es eher das ist als ems aber der test war deutlichst negativ. aber so ganz überzeugt bin ich nicht.

allerdings hunger hat toni deutlich. sobald er mich sieht wird losgemeckert. manchmal gebe ich ihm dann mittags auch noch was nach. auffressen tut er das nämlich alles bis auf den letzten krümel. aber er frisst nicht mehr so staubsaugermäßig wie früher. deswegen glaube ich auch das wir diese ems geschichte (zumindest das aktive mit dem entgleisten stoffwechsel) hinter uns gelassen haben.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #72 - 21. November 2011 um 21:08
 
toni geht es ganz gut. vor ca. 2 wochen habe ich ihn wieder mal auf komplett gewaschenes heu umgestellt da er beim reiten wieder sehr zickig wurde (obwohl er nur noch zwei mal die woche wenig bewegt wurde da die mädels wegen schule etc kaum noch zeit hatten). die hufen und alles waren aber komplett unauffällig. da wir aber ja das ähnliche problem letztes jahr auch hatten und es da definitiv schleichende schübe waren habe ich die heulage nun erst mal wieder abgesetzte gehabt und zusätzlich hat er eine andere reiterin bekommen. die neue reitet stärker als das kleine mädel was ihn sonst geritten hat, aber die kleine hat ihm halt auch vieles durchgehen lassen. letzte woche war er beim reiten auch wieder sher gut drauf, lief freiwillig und fleißig vorwärts. auch an der longe war er extrem gut drauf (bock, rennen und toben war an der tagesordnung). nun habe ich seit drei tagen wieder morgends heulage gegeben und wir werden jetzt beobachten wie sich seine laune verändert oder nicht verändert. wird er wieder bockiger und fauler dann denke ich das sich da stoffwechseltechnisch etwas verändert und ich werde doch weiterhin gewaschnenes heu geben bzw mal versuchen das wieder trocken zu geben, aber das sind dann weitere überlegungen. zuerst werden wir morgen und am freitag mal schauen wie toni jetzt mit der heulage so zufrieden ist. was mir auf jeden fall aufgefallen ist, seit er wieder heulage bekommt wiehert er noch mehr nach futter, frisst aber wieder langsamer. das heu wurde doch recht schnell verfuttert.

und er hat endlich wieder zugenommen. einen richtigen heubauch (hängebauch) hat er bekommen. aber die rippen sieht man immer noch teilweise. aber es wird besser. abwiegen kann ich as futter im moemnt nicht mehr da meine waage den geist aufgegeben hat, muss mir erst mal ne neue beworgen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #73 - 01. Dezember 2011 um 21:26
 
neues von der tonifront. seit ca einer woche steht er nun zusammen mit den anderen und bekommt nur noch heulage zu fressen. eigentlich war die umstellung erst in einer oder zwei wochen geplant aber toni hatte eine leichte gaskolik und seit dem sehe ich zu das er mehr bewegung bekommt. zusammen mit den anderen ist er halt deutlich mehr am laufen. bauchtechnisch ist er aber immer noch etwas aufgegast aber das wird so langsam weniger. sieht nur nicht so nett aus, dicker bauch und trotzdem stehen die rippen raus. abgenommen hat er leider auch wieder seit dem er bei den anderen steht. er darf nicht so richtig super mit an die raufe, aber nun sind die beiden großen weg und nur noch die ponys hier, im moment scheint es besser zu gehen auch wenn eins der ponys den kleinen toni nicht mag und ihn gerne etwas jagd. due hufen kontrolliere ich auch jeden tag und leider werden die etwas war sei zwei tagen. heute auch deutlicher. habe ihn dann auf hartem boden führen lassen und mir seine gangart angeschaut aber er läuft völlig normal, keine trachtenfußung und weiter übertritt im schritt. also bleibt er erst mal bei den anderen aber ich werde noch genauer beobachten. minimal bewegt wurde er heute auch wieder. hatte ein neues mädel da die etwas mit einem pony tüdeln wollte. naja sie bekam toni und hat dann mehr stehtträining auf dem platz gemacht als geritten. toni ist manchmal halt auch sehr stur (typisch pony) und wenn man nicht wirklich das will was man sagt, dann macht der nix. aber das ist auch das tolle an ihm, wenn man sich durchsetzen kann (also auch reiten kann) dann ist er toll, ist man aber schüchtern oder ängstlich, dann ist er sehr vorsichtig und macht eher zu wenig als zu viel. da ich dann am ende sehen wollte oder er nur stur ist und nicht wirklich schmerzen hat habe ich mich ganz kurz drauf gesetzet und was soll ich sagen, der dicke hat doch fast noch versucht mich in dreck zu setzen. der war kaum zu bremsen und wollte laufen ohne das ich treiben musste. das hat mich dann auch bestärkt das die waremn füße warscheinlich eine andere ursache haben als eine kommende rehe. aber das beobachte ich nun extrem genau und sobal er triebig wird oder trachtenfußung zeigt wird er sofort auch gewaschenes heu umgestellt. aber ich habe jetzt auch das gefühl das es ihm richtig gut tut wieder mit seinen mädels zusammen zu sein und sich frei zu bewegen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #74 - 05. Dezember 2011 um 17:49
 
kurzes update, tonis füße sind wieder kalt, waren auch nur diesen einen tag warm, danach wieder kalt. im moment sind die weiden auch sehr nass und somit werden die füße durchgängig gekühlt. denke aber gar nicht das das umbedingt notwendig ist aber was soll ich machen, hier ist nu mal teilweise nur noch matsche.

heute wurde er auch wieder geritten und er lief richtig toll. laut der reiterin auch freiwillig und gerne. so saß es von unten auch aus, schönes bild. wenn wir nun so weitermachen können, dann läuft er nächsten frühjahr wieder so wie früher bei mir. und wir haben damals nette erfolge gehabt.

ich hoffe einfach das er nun endlich gesund bleibt und nicht wieder einen reheschub bekommt. sobald es anfängt zu friehren wird er dicker eingedeckt und bekommt hufschuhe an. muss mir nur noch überlegen wie ich das mache, die dallmer von letztem jahr passen nicht mehr ganz. bin nun am überlegen ob ich die mit teppich auspolstere, währe auch vorteilhaft da der unebene boden dann etwas abgepolstert wird. nur ich weiß nicht ganz genau ob das auch halten würde.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #75 - 14. Dezember 2011 um 21:34
 
toni geht es immer besser. er bekommt nun seit 1,5 wochen alle zwei tage etwas bierhefe in rübenschnitzeln und wird zwei mal die woche geritten und steht sonst mit den anderen ponys komplett draußen und frisst heulage. er ist durchweg eingedeckt mit einer dünnen regendecke. hatte es zwischendurch noch mal einen tag ohne versucht (toni hat richtig dickes pony winterfell, also das ist nicht das problem) aber das ging schief und er lief sofort steif und ungerne. er bekam dann sofort wieder seine decke drauf und gut war es. er verträgt die nässe und kälte einfach nicht mehr. die füße sind alle kalt und auch die füße sehen von der form sehr gut aus. den hufschmiedetermin habe ich nun auch erst mal abgesagt. ich mache ja einiges an den hufen selber und im moment stehen alle so super auf den füßen das ich den schmied gar nicht brauche, der "schimpft" sowieso immer mit mir das ich seine arbeit übernehme. versuche bald mal wieder fotos zu machen wenn ich eine camera wieder besorgen kann, meine ist immer noch kaputt.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #76 - 27. Dezember 2011 um 20:51
 
heute waren wir wieder mit toni im gelände. da merkte man ihm mal wieder seinen doch immer noch mangelnden trainingszustand an aber er war super zufrieden aber doch schon ziehmlich k.o. am ende. hatte am anfang wirklich angst das er zu viel energie hat und seine reiterin absetzt aber da wir auf den gallop verzichtet hatten (auf wunsch der anderen ponyreiter) blieb er doch recht ruhig. er war zwar ausgebunden (ja ich weiß, das macht man nicht im gelände, aber er kann richtig fies werden wenn er freiraum hat und lust zum weglaufen und bocken, da hält sich kaum noch einer der ihn nicht kennt) aber trotzdem flott am anfang. erst hatten wir die ausbinder noch ab aber auf bitte seiner reiterin haben wir die unterwegs doch dran gemacht, war ihr zu riskant und mir auch muss ich gestehen, bin ja für die mädels verantwortlich.

und das beste ist, ich habe zu weihnachten eine neue digitalkamera bekommen. werde nun in den nächsten tagen mal neue bilder machen und einstellen.

und ich muss dauernd an die zeit vor einem jahr denken wo es ihm so schlecht ging, das ist nu genau ein jahr her wo wir ständig die überlegungen hatten wie lange wir das noch mitmachen können und nu geht es ihm doch wieder so gut. das wetter jetzt ist natürlich auch extrem gut für ihn, der boden ist weich und kühl und nicht so hart wie letztes jahr wo es losging. am schönsten war heute sein gesichtsausdruck als wir mit den halftern auf die weide kamen, er hat sich richtig gefreut, ich glaube er wusste das heute mal wieder was anderes auf dem plan steht als sture platzarbeit. früher hätte ich gesagt er freut sich auf das leckerlie aber seit ein paar jahren gibt es schon nichts mehr aus der hand auf der weide, er lässt sich eh immer fangen.

ich bin so froh, ohne euch hätte ich das glaube ich gar nicht durchgestanden. und ohne christinas rat und unterstützung hätten wir es warscheinlich auch nicht geschafft.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #77 - 01. Januar 2012 um 02:12
 
ohoh, ich hoffe toni übersteht die nächsten tage ohne probleme. er hat vorhin bei der böllerein meinen beruhigungsmöhreneimer geplündert. ich hatte alle hände voll zu tun mit den anderen und da hat toni die gunst der stunde genutzt und hat den eimer leer gefressen. hoffe mal das er das gut verträgt. mehr heulage als sonst gab es nämlich auch noch. denke da wird er morgen wohl doch noch was tun müssen damit das ganze abgebaut wird. aber gott sei dank war er bis jetzt ja sehr stabiel und ich hoffe das er deswegen nicht so empfindlich ist.

was ich aber doch richtig toll fand, war das toni sich mal wieder für die knallerei überhaupt nicht interessiert hat. er hat selbst bei den schlimmsten racketen am heunetz gestanden und gefressen. da haben die großen richtig theater gemacht und die kleinen ponymädel haben die chance genutzt und sind teilweise aus lust am laufen über die weide gerannt. nicht aus angst, das haben nur die großen gemacht bis ich sie wieder eingefangen hatte.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #78 - 06. Januar 2012 um 20:23
 
ich glaube wir haben alles problemlos überstanden.

gestern habe ich mal wieder die hufen gemacht und war begeistert von den vorderen, die sohlenwölbung ist wieder enorm. konnte mir gar nicht vorstellen das die mal wieder so gut wird. etwas zu hoch sind die trachten noch aber die brechen nu immer wieder weg und so stellt er sich selber schon wieder runter. und die reheringe sind alle rausgewachsen, ging jetzt doch schneller als gedacht. hinten sind wir leider gerade genau bei dem ring und die hornqualität ist wirklich mäßig. es sind auch viele teile weggebrochen und rissig. werde das nun beobachten und hoffen das ich den huf stabiel halten kann. wenn der ring allerings auch raus gewachsen ist dann sind die füße wieder normal. richtig toll. mache mal wieder bilder wenn das wetter besser ist und die füße nicht so vermatscht. den schmied hat toni nu auch schon eine ewigkeit nicht mehr gesehen, sicherlich 12 oder 13 wochen schon nicht mehr. aber es sieht alles so toll aus und ich feile ja auch alle zwei oder drei wochen, da macht mein schmied eh kaum was. und dann lohnt es sich einfach noch nicht. denke ich werde ihn aber bald anrufen das er zum drüberschauen mal wieder vorbeikommt.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #79 - 12. Januar 2012 um 19:34
 
heute war toni irgendwie überhaupt nicht gut drauf. als ich die berittpferde raus gelassen habe wurde heute morgen erst mal groß getobt und er stand trotzdem nur rum. hufen sind kalt und pulsation fühlt man auch nicht. auch lauftechnisch ist es ok, etwas kürzer und langsamer als sonst aber keine trachtenfußung und auch kein wendeschmerz. hoffe da bahnt sich nichts an, so fing das letztes jahr auch an.

aber er wurde am montag entwurmt. vieleicht macht ihm das auch einfach nur noch etwas zu schaffen. beim letzten mal entwurmen hat er das mittel gut vertragen. ich habe dieses winter auch extra wegen ihm kein equimax genommen, da hatte ich dann doch zu viel angst, das hatte er letztes jahr vor dem reheschub auch bekommen. aber da ich keine vermutung auf bandwürmer in der gruppe habe habe ich ein normales präparat genommen was ich sonst auch gebe.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #80 - 15. Januar 2012 um 19:31
 
die sorgen um toni werden irgendwie nicht weniger. im großen und ganzen war er die letzten tage wieder gut drauf aber heute nacht hat es dann das erste mal sehr stark gefrohren und der boden war natürlich sehr uneben hartgefroren. und dummerweise taute der über tag auch nicht wirklich auf. und heute abend lief toni wieder sehr schlecht und stand eigentlich nur rum. habe dann überlegt was ich am besten machen kann da ihm seine hufschuhe ja leider nicht mehr passen und ich auch noch kein polstermaterial habe um die auszustopfen. und unglücklicherweise sind gerade alle boxen belegt. aber eines der ponys das im stall steht bekommt auch heulage und die beiden vertragen sich einigermaßen auf der weide. und toni ist es gewohnt zusammen mit anderen in der box zu stehen, und die andere stute ebenfalls. also stehen die beiden nun zusammen in einer box. hoffe das geht gut. da die stute recht viel heulage bekommt hat toni einen maulkorb drauf bekommen und dann morgen früh mal schauen wie es aussieht. hoffe da kommt nun durch den boden keine rehe auf uns zu, so wie er lief ist er letztes jahr auch gelaufen und da hat es auch mit dem harten boden angefangen. morgen früh werde ich auch mal schauen wie der boden ist und wenn der immer noch hart ist bleibt er entweder in der box oder ich polster die schuhe mit watte auf. etwas verbandswatte habe ich noch, aber es reicht nicht mehr für hufverbände. und die styrodurplatte die ich hier noch habe ist leider zu dick um die unten in die hufschuhe zu legen. ich muss ganz dringend schaumstoff oder teppichreste bekommen um damit die schuhe auszupolster. neue schuhe kann ich mir leider gerade nicht leisten also muss das irgendwie so klappen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #81 - 16. Januar 2012 um 23:27
 
toni war heute eigentlich ganz ok drauf. die nacht in der box hat ihn nicht gestört, eher im gegenteil. seinen maulkorb hat er allerdings leider verlohren in der box. oder soll ich sagen gott sei dank das er diese klettsicherung hat, toni ist damit nämlich im heunetz hängen geblieben. aber nichts ist passiert und morgends war tatsächlich auch noch heulage da. habe mir total gewundert. da der boden leider weiterhin hart und uneben ist habe ich ihn dann auch drin gelassen und nur die anderen pferde rausgestellt. aber das stört ihn ja gott sei dank nicht weiter, solange es was zu fressen gibt ist alles ok. heute nachmittag habe ich ihn dann raus geholt und habe ihn mir genauer angeschaut. die hufen waren alle wärmer (er stand aber ja auch nur im stall und da hat er das häufiger) aber keine trachtenfußung, wendeschmerz oder pulsation. habe dann mal den blutzucker per hand bestimmt und der wert lag bei 68. also nicht so sehr erhöht aber wir hatten den schon niedriger. dananch habe ich ihn dann doch noch für ne stunde zu den anderen raus gelassen da der boden angetaut war. aber viel bewegt hat er sich nicht. aber auch nicht gar nicht bewegt, relativ normal für ihn. über nacht ist er nu wieder drin und ich schaue morgen mal. wenn das laufverhalten dann nicht besser ist dann gebe ich wieder ein paar tage aspirin und schaue was sich verändert. metacam hilft ihm nicht so sehr und da ist mir die schmerzstillende wirkung an sich auch zu starl in diesem fall.

aber was ist das für ein fall. ist da ein reheschub schon da oder im kommen? oder ist das das wetter was ihm auf die "knochen" schlägt. aber wenn rehe, woher? futter kann ja kaum das bekommt er ja nu schon länger und was extra gibt es eigentlich nicht. also könnte ich mir nur eine belastundrehe durch den harten boden vorstellen. aber schon nach einem tag? die anderen laufen da ja auch alle drauf. ok die sind nicht vorbelastet aber die laufen alle normal und reiten tun wir ja auch wenn der boden angetaut ist (nur toni wird gerade nicht gearbeitet ).

hat vieleicht von euch einer eine idee oder was sagt ihr zu meinem plan?
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #82 - 18. Januar 2012 um 19:09
 
so, meinem kleinen frechdachs geht es doch noch zu gut. gestern mittag bin ich mit ihm spazieren gegangen da er die ganze zeit in der box stand. und das wetter war toll so das der boden leicht angetaut war. die erste strecke musste ich ihn noch hinter mir herziehen. und als der boden dann ganz gut war und er an sich auch gut lief bin ich auf ihn raufgekrabbelt (ohne kappe und nur mit strick am halfter......... war eigentlich auch nicht so geplant, aber zum hinterherziehen hatte ich keine lust mehr). und das erste was er macht war angaloppieren und als mein hund kam erst mal losbocken, der kleine sausack. nachmittags musste er dann noch mal los, war eigentlich nicht geplant aber hat sich dann so ergeben. und was macht der frechdachs dann? er bockt erst mal rum, das hat seine reiterin noch ausgesessen und er wurde ausgebunden. aber dann raste er einfach ohne wirklichen grund los und wollte seine reiterin absetzen. dann wurden erst mal ponys getauscht und er hat eine starke reiterin bekommen aber auch da hat der kleine aus lauter übermut versucht diese runterzubekommen. naja nu weiß cih auf jeden fall das es ihm sehr gut geht (eigentlich schon fast zu gut, so kann es mit ihm im gelände ja nicht weitergehen, da kan ich ja bald keinenmehr draufsetzen wenn er so einen blödsinn macht).
heute musste er dafür dann auch zur strafe mit mir wieder los. da war er relativ brav, nicht gebockt aber er hätte gerne. leider war der boden heute wieder härter so das es mit dem laufen draußen etwas schwerer war. aber hufen sind verhältnissmäßig kühl und sonst ist er auch nicht auffällig.

er steht aber weiterhin erst mal in der box und geht nur kurz nach draußen wenn der boden so hart ist. ich habe heute wzar versucht den platz zu schleppen aber der iste infach schon zu hart gefrohren und ich habe da nicht so viel ausrichten können. aber jetzt regnet es ja schon wieder, also kann ich hoffen das die temperaturen wieder steigen und ich wieder einen weichen boden bekomme. dann kann er auch wieder mit raus. obwohl es ihm in der box auch nicht schlecht gefällt. nur leider frisst er so viel stroh und bläht davon immer so sehr auf in letzter zeit.heute beim reiten war auch auch kein schönes gefühl, der dicke bauch aber trotzdem die rippen am bein. das kenne ich so gar nicht von ihm.

medikamente musste ich aber gott sei dank nicht einsetzen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #83 - 19. Januar 2012 um 18:52
 
toni geht es super. der boden ist wieder weich und der kleine strotzt nur so vor energie. habe ihn heute longiert und der war nur am rennen, brauchte ausnahmsweise mal gar keine peitsche um ihn zum laufen zu bekommen. leider hat der einen mega bauch heute nachmittag (hat aber auch den ganzen tag heulage gefressen da die anderen heulage satt hatten und er noch nicht zu den anderen kam. aber ab heute steht er mit den anderen kleinen ponys auf der diätkoppel. ich musste nämlich meinen schönen großen winterpaddock unterteilen da ein teil der mir nicht gehörte verkauft wurde und der liegt dummerweise mitten drin. also habe ich nu zwei sandpaddocks. das passt auch ganz gut, so kann ich nämlich die diäter anders füttern als die sportponys.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #84 - 28. Januar 2012 um 20:38
 
so meine hoffnung mit den gepolsterten schuhen sind leider nun recht abgebaut. irgendwie klappt das immer noch nicht, die schuhe vorne wollen nicht halten. habe nun schon teppichreste und solche dünnen schaunstoffmatten versucht. eigentlich brauche ich ja auch nur seitlich ein polster damit die schuhe enger werden, aber er verliehrt erst die polster und dann die schuhe. heute nach habe ich sie ihm noch mal angezogen da es ordentlich frieren wird hier und für diese woche sind temperaturen bis -15 grad angesagt. ich muss mir nu wirklich was überlegen. entweder ich schaffe es morgen noch die schuhe passend zu bekommen (montag und dienstag bin ich nämlich den ganzen tag unterwegs und sehe die ponys kaum) oder ich stelle ihn hier in den stall. das würde aber heißen das er die box wieder mit der anderen stute teilen muss und zu viel futter bekommt. oder allternativ vieleicht noch machbar das er für eine woche (bis der boden wieder weich ist) zu meiner mutter kommt. aber da wird heu gefüttert und er würde alleine stehen (der ganze stall ist noch leer, nur der offenstall ist belegt und leider nicht von dem boxenstall einsehbar). also alles irgendwie mist. ich muss wohl doch anbauen, einfach zu wenig platz hier  Laut lachend .

nun warte ich erst mal ab wie es morgen aussieht, vieleicht bekomme ich den boden ja auch noch mal geschleppt und dann ist der wieder weich. und außerdem stehen die ponys nun auf einer anderen fläche, die ist trockenere und gefriehtr somit auch nicht so schnell und so stark wie die andere fläche.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #85 - 07. Februar 2012 um 21:29
 
seit knapp einer woche haben die ponys nun heu(lage) satt auf der weide (der ballen steht drauf). seit gestern sind die ponys auch weidetechnisch wieder umgezogen. sie stehen nun wieder auf der weide am haus mit den anderen ponys zusammen da es mit der wasserschlepperei einfach zu anstrengend wurde. nun ist nur das problem das der boden hier relativ uneben ist und natürlich sehr hart. toni konnte heute aber noch sehr gut (weg)laufen. als wir mit den schuhen gekommen sind (die hatte er nun die ltzte zeit nicht mehr an da er sie nicht gebraucht hatte, aber nu ist es doch sicherer hoffe ich) ist er flott weggetrabt. und dann hat er heute wieder einen maulkorb bekommen (er hat mega zugenommen leider, aber hungern lassen mag ich die pferde nicht bei diesem wetter, die ponys schlafen ja auch druaßen, ohne strohbett und stall) und als ich den anziehen wollte ist er auch wieder weggelaufen. also gehe ich im moment noch davon aus das es ihm gut geht. ich hoffe nun das es auch mit dem maulkorb klappt und der dicke nicht zu viel futter abbekommt. mal sehen wie es die nächsten tage wird. ich hoffe es wird bald wieder wärmer. -15°C sind einfach nicht schön.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #86 - 11. Februar 2012 um 08:43
 
ich habe toni gestern auf der weide deutlicher angeschaut. die schuhe hatte er leider wieder mal verlohren, echt mist das ganze aber ich weiß mir langsam nicht mehr zu helfen wie ich die fest bekommen soll. denke ich muss die platte entfernen und dann mal schauen ob ich einen anderen steg einbauen kann.

ansonsten lief er gestern auf dem gefrohrenen boden doch sehr steif. meine mutter hatte davon auch am donnerstag schon berichtet, da wurde er von den mädels geritten und lief sich ein und am ende lief er sehr gut. und gestern war es auf der weide auch sehr mäßig, steif und unwillig. habe ihn dann doch gepackt und runtergenommen um zu schauen wie es mit trachtenfußung und wendeschmerz aussieht (hufen waren nämlich normal warm und keine pulsation vorhanden) aber es war nichts. auf dem pflaster lief er auch gleich besser. habe ihn dann doch in die box gepackt, da ich nicht genau weiß ob da nu was im kommen ist oder nicht. heute morgen werde ich mal mit ihm losziehen und schauen wie er auf längerer strecke läuft.

wegen der steifheit habe ich ihm gestern erst mal noch rüschnis mit ingwer und bierhefe gegeben. habe auch so das gefühl das die steifheit vieleicht aus den knochen kommt und deswegen der ingwer. er ist ja au ch nicht mehr der jüngste und ich denke auch die vielen reheschübe haben spuren hinterlassen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #87 - 12. Februar 2012 um 13:12
 
so ich glaube nu ist es soweit, wir rutschen wieder ab in eine rehe. heute morgen bin ich mit toni noch fahrrad gefahren. da lief er ok, zum schluss fing er sogar freiwillig an zu galoppieren und bockte auch zwei mal. aber als ich ihn dann noch mal eine halbe stunde später aus der box zog war er gar nicht mehr so begeistert. er lief sehr langsam und auch eine trachtenfußung war zu vermuten, wendeschmerz und warme füße sind aber immer noch eine fehlanzeige. aber seine psyche ist auch wieder auffällig. er ist so abwesend und nicht zu begeistern. das war vor zwei jahren auch so als er die schleichenden schübe hatte. habe ihm nun wieder homöophatika gegeben und auch metacam. und hoffe das ich die anfänge abwehren kann.

und eins habe ich nun gelernt, 24 h futter zur verfügung sind einfach nichts für ein ems pferd. auch wenn das ganze im heunetz ist und die futteraufnahme langsam erfolgt aber so wie es aussieht brauchen die ems pferde längere fresspausen um auch die insulinmenge wieder runterfahren zu können. so zumindest meine vermutung.

na gut, der harte boden jetzt wird auch sicherlich ein grund mit sein das er auffällig wird.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #88 - 13. Februar 2012 um 15:11
 
so, der kleine läuft heute schon besser. und er ist auch wieder aufmerksamer und wacher. er bekommt trotzdem weiterhin seine homöopatika aber auf das schmerzmittel habe ich heute verzichtet. ist das so gut?

ich habe ihn heute für ca zwei stunden nach draußen zu den anderen gelassen (boden war gut angetaut und heulage liegt keine mehr da). da hat er sich erst mal sehr ausgiebig gewälzt und hat sich dann etwas bewegt. getobt hat er aber nicht mit den anderen, also so ganz normal ist er noch nicht.

was mir noch einfällt, wir haben seit einiger zeit einige tannenzweige auf der weide liegen, können die auch zu einem problem werden? die pferde fressen da alle sehr gerne dran. die tannen sind von unserem grundstück, also nicht gespritzt oder ähnliches.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #89 - 14. Februar 2012 um 20:13
 
toni geht es glaube ich so langsam wirklich wieder besser. der boden wird weicher und toni wird frecher. heute war  ich wieder nicht da und meine mutter musste sich um meine pferde kümmern. sie ist mit dem kleinen frechdachs etwas spazieren gegangen und war nur froh das sie den strick zwischendurch feste in der hand hatte, er soll nämlich ordentlich gebockt haben an der hand. aber da er ja kein schmerzmittel mehr bekommt denke ich nicht das es so schlimm ist. von einer richtigen rehe gehe ich nach dem verlauf nun auch nicht wirklich aus, denke eher das war so etwas wie eine huflederhautreizung oder so ähnlich, wirklich auffällig war er ja nie, nur psychisch merkte man etwas.

morgen werde ich ihn mal wieder genauer sehen und vieleicht auch kurz an die longe nehmen. mal sehen wie er dann läuft.

und ihr glaubt gar nicht wie froh ich da drüber bin das wir wohl doch noch mal wieder richtig glück hatten.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #90 - 16. Februar 2012 um 21:54
 
wie es aussieht haben wir die kriese überstanden. so ganz aufmerksam ist der kleine noch nicht aber heute waren meine reitmädels da und er wurde auch geritten und war extrem flott so das seine reiterin ihn wirklich fordern konnte und auch musste damit er kein blödsinn machte. am ende war er sogar am schwitzen aber er ist super gelaufen. ich war die ganze zeit dabei und er ist willig und gut gelaufen, aber am ende war er dann doch müde (gut so, der wurde zwischendurch nämlich schon frech und wollte trotz reiter meinen hund jagen  Zwinkernd )

leider hatte es heute nach schon wieder ordentlich frost gegeben und somit waren die böden morgends alle hügelig und hart gefrohren. fand ich nicht so toll, also musste der kleine drin bleiben, war sicherlich für sein gemüt bzw sein übermut nict so gut, aber es war für mich sicherer. mal sehen wie es morgen aussieht.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #91 - 20. Februar 2012 um 20:08
 
toni geht es wieder gut. er steht nun auch wieder bei den anderen und ist so gut es geht auf diät. alleine stellen will ich nicht und kann ich auch nicht wirklich da es hier einfach sehr nass ist und nur im stall will ich ihn nicht lassen. also steht er wieder draußen und ist glücklich. auch wird er wieder geritten wenn die kinder da sind und er ist super zugange. bin wirklich glücklich das es so gut geklappt hat.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #92 - 29. Februar 2012 um 13:10
 
toni ist im moment wieder komisch drauf. beim letzten mal reiten mochte er gar nicht wirklich laufen, aber da waren die füße kühl. allerdings musste er nach dem reiten sehr dringend pinkeln, könnte also auch da dran gelegen haben das er nicht laufen wollte. auch sonst wirkt er matt und etwas unwillig wenn er laufen soll. habe heute vormittag mal wieder angespannt und ihn so etwas bewegt. dabei lief er relativ gut, nicht sehr flott aber er lief freiwillig und ich habe so gut wie gar nicht treiben müssen. war ganz zufrieden.

was mir im moemnt gar nicht gefällt ist der dicke bauch den er hat. er ist ja schon seit längerem aufgebläht (ok, etwas zu dick ist er auch wieder, aber nicht so extrem). letzte woche war eine bekannte da und die meinte auch das er extrem dick ist. aber halt nur am bauch. und die rippen sind deutlich spürbar und wenn er das fell nicht hätte, auch sichtbar. das beunruhigt mich doch sehr so langsam. es wird ja auch durch arbeit nicht besser. die beiden mädels mit denen er zusammen steht sind alle sehr schlank und sportlich. und entwurmt wurde er mitte januar. weiß mir nicht mehr zu helfen. er bekommt weiterhin heulage und hat immer noch tannenzweige zum knabbern da. stroh bekommen sie keines da ich weiß das er davon gerne aufbläht.
hat noch jemand einen tipp was ich geben kann bzw was das sein könnte?

seine mattigkeit kann auch durch den fellwechsel kommen. er ist hier bei mir der erste der ponys der anfängt zu wechseln. seit etwas über einer woche haart er nun schon. noch nicht etxtrem stark aber die haare fallen sichtbar.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #93 - 01. März 2012 um 19:39
 
heute meinten meine reitmädels das tonis bauch schon etwas weniger geworden ist. nun hatte er am montag gutes laufprogramm, mittwoch noch mal kutsche fahren und heute wieder viel laufen. erst wurde er wieder geritten und war wieder sehr träge und faul, musste aber auch wieder pinkeln. mal sehen. morgen kommt wieder eine reiterin für ihn. die ist etwas stärker (reiterlich weiter) als die heute. mal schaun wie es dann aussieht. und wie wir ihn dazu bekommen vor dem reiten pipi zu machen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #94 - 02. März 2012 um 21:08
 
heute musste toni sogar zwei mal pinkeln. einmal während des reitens (ich habe so etwas schon vermutet und das mädel vorbereitet, und als man hinweise sah stand sie einfach mal so kurz rum und dann stellte er sich hin). und nach dem reiten musste er noch einmal. irgendwie komisch. ich habe aber nu beschlossen das er am montag mal ohne sattel geritten wird. ich kann mir zwar nicht vorstellen das es am sattel liegt, aber man weiß ja nie.

aber, sein bauch wird dünner. ich habe jetzt seit vorgestern etwas stroh unter die heulage gemischt und merkwürdigerweise wird nun der bauch schlanker. auch meine mädels meinten das heute. und nach dem reiten sah man es wirklich deutlichst, der bauch ist so einige cm schlanker geworden. könnte mir vorstellen das vieleicht doch etwas trockensubstanz fehlte durch die reine heulagefütterung. oder aber auch durch das vermehrte training diese woche. mal schauen wie es am mo ist. dieses we wird er frei haben. wenn es an der bewegung liegt dann müsste der bauch eigentlich am mo wieder dick sein.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #95 - 05. März 2012 um 20:33
 
toni ist weiterhin sehr dick (besser gesagt, wieder geworden) und immer noch recht faul. außerdem pinkelt er relativ viel. heute hat er vor dem reiten gemacht und kurz danach auch wieder. die mädels hatten gar keine lust ihn zu reiten da er so faul war. aber er fällt gerade auch auß seiner winterwolle. der haart wie verrückt. denke das macht ihm auch zu schaffen. wenn er immer noch so träge bleibt wenn er die wolle halbwegs los ist dann werde ich mir sorgen machen. ansonsten macht er aber einen guten eindruck, außer den dicken bauch. der ist schon komisch.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #96 - 09. März 2012 um 19:11
 
toni haart extrem. ich glaube so schlimm bzw so schnell hat er noch nie seine haar abgeworfen. er kann es mit samira deutlichst aufnehmen und die wird nur ein oder zwei mal die woche geputzt und ist auch noch eingedeckt. und toni wird fast tgl. geputzt. freut mich total. letztes jahr hat es ja doch sehr lange gedauert bis er seine winterwolle los geworden ist. hoffe das dieses tempo nun anhällt und er in ein paar wochen seine wolle los ist. samira ist schon fast blank aber toni hat einfach deutlich mehr fell.

zu seinem bauch. er wird weniger. heute lief er auch sehr nett, nicht so extrem triebig und pipi musste er auch nicht während oder nach der arbeit. denke so langsam das es wirklich mit der heulage zusammenhängt. aber das wird nicht mehr so lange gefüttert. wenn er bei mama ist muss ich das nicht mehr füttern, da ist auch heu vor ort. hatte ich ja am anfang auch hier, nur hatte es sich im winter nicht mehr gelohnt als es so kalt war haben alle nur noch heulage gefressen und da habe ich keine neuen heuballen von mama geholt, dort lagern die nämlich. aber mama hat mir auch schon zugesagt das sie wieder waschen würde. das werden wir auch am anfang machen und dann mal schauen, wenn der fellwechsel durch ist und er sonst auch stabiel ist, dann werden wir es noch mal mit trockenem heu versuchen. der schub ist ja nu über ein jahr her.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #97 - 12. März 2012 um 19:12
 
die ponys werden am WE umziehen. mir wird das zu riskant mit toni. habe heute mal wieder blutzucker gemessen. nach ca einer halben stunde reiten war der wert immer noch bei 67 mg/dl. danach haben die kinder die ponys noch etwas gescheucht und toni ist etwas mehr galoppiert. habe dann ca zehn min nach dem scheuchen noch mal gemessen und da lag der wert bei 81 mg/dl. also eindeutig viel zu hoch. also zeien die ponys am we zu mama und dann wird wieder heu gewaschen.

die füße sind aber kalt und auch keine pulsation. aber minimale trachtenfußung auf hartem boden sonst ist er soweit ganz ok zufrieden. etwas schlappi aber besser als vor kurzem. der dicke aufgeblähte bauch wird auch weniger, statt dessen setzt er gerade wieder fett an. denke jetzt rutscht er doch wieder ab in richtung ems. die heulage funktionierte als es sehr kalt war und er mehr energie brauchte aber nu wird es wärmer und da scheint es wohl zu viel energie zu sein.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #98 - 15. März 2012 um 22:13
 
heute wieder blutzucker gemessen, vor dem reiten lag der wert bei 81 mg/dl und es hat mir ein mal wieder mehr gezeigt das es zeit wird das er wieder auf diät kommt, der wert ist für ihn eigentlich zu hoch. nach dem reiten lag der wert dann bei 50 mg/dl und da war ich zufrieden. aber ich bin schon froh das er am sa umzieht und ab dann wieder auf diät kommt. und wenn er dann wieder stabiel ist wollen wir noch mal schauen ob wir es schaffen das heu wieder trocken zu füttern, aber erst mal muss er von den hohen zuckerwerten runter.

beim reiten war er aber imme rnoch halbwegs unauffällig. er ist etwas triebig und faul aber sonst läuft er ganz gut.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #99 - 17. März 2012 um 00:47
 
morgen ist umzugstag. mal sehen wie sich das dann entwickelt. heute nachmittag habe ich mal wieder zuckerwerte gemessen. vor dem reiten bei 78 mg/dl und danach bei 53 mg/dl.

toni war heute mal wieder richtig frech, hat seine reiterin so übel abgesetzt das die nachher eine dicke lippe hatte. mitten im galopp fängt der an zu bocken, als das mädel trotzdem oben blieb hat er abrupt abgestoppt und den kopf runter genommen. und da flog die kleine dann kopfüber runter und bremste mit dem gesicht. richtig fies der kleine. und was macht der als die reiterin unten ist, stellt sich hin zu pinkeln. so langsam finde ich die pinkelei beim reiten doch sehr komisch. mal schauen ob das besser wird wenn wir das heu wieder waschen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #100 - 17. März 2012 um 19:55
 
so, die kleinen stehen nun im neuen zu hause. die abfahrt funktionierte wirklich problemlos, hatte gestern abend schon alles gepackt und heute morgen mussten wir nur noch anhängen und aufladen. angekommen im neuen zu hause durften die beiden erst mal auf den reitplatz. leider gottes hat toni da sofort die letzten grasflecken gefunden. hoffe das die anderen die nun schnell abfressen, dann kann er auch wieder raus. bis es soweit ist muss er leider in der box bleiben. aber er hat die eckbox bekommen. da ist die tür nach draußen die auch immer aufsteht und er kann also durchweg rausschauen und das geschehen auf dem hof beobachten. zusätzlich hat die box noch eine weitere tür die wir bald mit einem gitter ausstatten und dann hat er zwei möglichkeiten nac h draußen zu schauen. denke so kann er auch gut den sommer überstehen.

wegen dem futter, da gibt es so kleinere probleme. wir hatten keine bottiche die groß genug sind um die ganze heuprotion zu waschen. aber ich werde dann morgen meine großen mitnehmen und dann klappt das schon. jetzt haben wir erst mal übergangsweise gelöst und er hat eh nur sehr wenig heu bekommen. unsere boxen sind nämlich vorne nur mit stangen geschlossen und die pferde sollen auf der gasse fressen. leider gottes sind die abstände zu groß für so ein pony und er ging also sehr schnell spazieren. nachdem er dann auch noch auf dem reitplatz gras abbekommen hat und auch den reitmädels noch mal abgehauen ist und gras gefressen hat und auch noch eine einstellerin etwas brot gefüttert hat (sie wusst enicht das er das nicht darf, aber mrogen mache ich ein schild an die box). naja nach dem ganzen zusätzlichen und schlechten futter habe ich beschlossen das er heute abend nur wenig bekommen soll um da nichts zu riskieren. aber um das risiko zu minimieren habe ich ihn heute nachmittag extra noch mal eine halbe stunde longiert. und er wurde noch geritten. denke das da nichts passiert.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #101 - 18. März 2012 um 21:51
 
heute sah es gar nicht so schlecht aus. ich habe an seine boxentür nun auch dick dran geschrieben das die das pony nicht füttern dürfen da es krank ist. auch alle derzeitigen einsteller sind informiert und auch die stallinhaber samt familie (auch wenn ich da nicht sicher bin ob die mutter das wirklich verstanden hat, die steht so auf dem standpunkt das alle tiere doch etwas hafer oder so brauchen, gott sei dank ist sie selten im stall und ich habe ihr wirklich angst gemacht. hoffe es wirkt).

ansonsten waren die hufen heute morgen schön kalt und toni lief gut. habe ihn 15 min longiert und dann dürfte er noch mal 20 min auf den reitplatz. da hat er nur sehr wenig gefressen, die anderen fremden pferde auf der anderen zaunseite waren viel zu interessant. als er dann anfing deutlicher zu fressen habe ich ihn runtergeholt. werde das morgen wieder so machen denke ich, aber er wird dann eh noch geritten werden.
seine box findet er gar nicht so schlecht, wird auch weniger mit dem gewieher tagsüber (da stehen die anderen pferde alle draußen nur er muss drin bleiben). aber da er die box an der tür hat hat er auch die ganze aufmerksamkeit von allen die vorbeigehen, und das sind viele.
allerdings frisst der kleine sehr schlecht. über nacht war das netz leer, aber das frühstück wurde erst bis zum abend aufgefressen und das ist deutlich zu wenig gewesen. eigentlich sollte er drei bis vier malzeiten bekommen (kann nicht ganz genau sagen wie viel er bekommen hat, habe noch keine waage da) das er zu wenig heu bekommen hat sieht man ihm auch schon an. er ist wieder extrem eingefallen. heute abend gab es dann schon mal eine handvoll trockenes heu da die füße schön kalt waren. mal schauen, vieleicht vertträgt er es ja.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #102 - 19. März 2012 um 21:24
 
heute sah es ganz gut aus. toni ist gut zufrieden, hat aber schon extrem abgenommen. und er frisst sein frühstück nicht. tagsüber ist er alleine und läuft viel in der box. hoffe das gibt sich bald und er wird wieder ruhiger. früher musste er ja auch viel alleine bleiben und da ging das super.

zu fressen bekommt er nun wieder abgewogen 6 kg gewaschenes heu und zwei mal am tag eine handvoll trockenes heu. zusätzlich geht er morgends für ca 15 minuten an die longe und nochmals 15 min auf den reitplatz. dort wächst halt leider gottes unterm zaun noch gras, schon recht kurz aber es ist halt noch da. auf dem platz selber ist sand aufgefahren worden, da wächst nichts.

aber so wie es aussieht verträgt er es gut. die füße sind kalt und die fettpolster (ja, wieder auf der kruppe hat sich ein nettes polster gebildet) wird schon weniger.

zusätzlich zu der longe wird er 4 mal die woche geritten. denke da lässt sich auch die boxenhaltung vertreten. die box selber ist ja groß und liegt am laufweg und er hat jederzeit volle sicht auf den hof. oder was meint ihr? allerternativ kann er auch eine sehr große laufbox bekommen (ca. 2,5 x 5 m) bekommen, nur hat er da keine sicht mehr auf den hof. paddock oder ähnliche sgibt es leider noch nicht in der form wo er drauf kann. aber es ist ein winterpaddock auf sand in planung und sobald die böden es zulassen werden wir mit der planung anfangen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #103 - 23. März 2012 um 20:37
 
tomi geht es super. nur leider gottes frisst er immer noch sehr schlecht und hat sehr stark abgenommen. er ist nu schon wieder untergewichtig und wir haben die heumenge aufgestockt auf 7-8 kg. aber das frisst er nicht alles auf. beim reiten ist er aber sehr fit und gut zu frieden. sein kleines fettpolster auf der kruppe verschindet aber irgendwie nicht. aber die füße sind kalt, er läuft überall gleich (egal ob sand, schotter oder pflaster) und hat nur minimale trachtenfußung die eher in richtung normales laufen geht als auf ein krnakhaftes verhalten hindeutet.

nur das fressen ist mist, wir haben schon angefangen das heu auszukippen (also aus dem netz zu schmeißen) wenn er es gar nicht fressen will. und ab heute abend gibt es ein großmaschiges netz. mal schauen wie es sich entwickelt.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #104 - 24. März 2012 um 16:46
 
heute sind wir kutsche gefahren. und toni war total gut drauf, brauchte so gut wie nicht treiben und toni war sehr flott unterwegs. meine mutter war auch total überrascht. und es war ihm auch egal ob sand rasen oder steine. nur kleiner schotter war seinen füßen nicht bequem. aber das mögen die anderen auch nicht umbedingt und da habe ich nichts gegen.

abgenommen hat toni in der zeit hier wirklich extrem. aber wir haben nun auch das gefühl das er aufmuskelt. der rücken ist nicht mehr so spitz. warten wir mal ab. wirklich gut fressen tut er immer noch nicht. er bekommt ca 7 kg gewaschenes heu und morgends und abends eine minihandvoll kwikbeets. mal schauen wie es sich entwickelt. wenn er weiter so gut bleibt dann stellen wir bald langsam um auf trockenes heu.

habe auch neue fotos für euch, muss nur noch zeit finden die hoch zu laden.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #105 - 28. März 2012 um 01:10
 
tomi ist weiterhin gut drauf. eigentlich bekommt er ja nur zwei hände trockenes heu ABER er ist so schlau und zieht das heu von seiner boxennachbarin unten unter der tür durch. das schmeckt halt auch besser als das doofe gewaschene. das frisst er nämlich immer noch nicht gerne.

ich habe mich heute morgen schon gewundert warum er auf einmal so "rund" (ok, also eher normal) geworden ist. hatte mich schon gefreut aber wenn das an dem trockenem heu liegt dann muss ich das nicht umbedingt sein. mal schauen wie wir das unterbinden können. neben der nachbarin wird er die nächstenw ochen wohl stehen (ist meine dreijährige die am montag operiert wird und ab sonntag dann erst mal in der klinik ist).
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #106 - 28. März 2012 um 01:12
 
irgendwie kann ich den namen meines ponys nicht mehr schreiben  Cool ich verwechsel immer M mit N.  Laut lachend
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #107 - 10. Mai 2012 um 09:17
 
toni geht es sehr gut. er geht nun vormittags mit maulkorb und platte zu den anderen auf den paddock (leider muss der mauli sein da es auf dem paddock heu satt gibt und auch noch etwas gras dort steht, hoffe das haben die anderen bald ganz abgefressen und zertreten. dort hoffe ich nämlich das er im sommer da laufen kann mit den anderen rehepferden und den zu dicken. mal sehen was da passiert. auf die weide kommt der nicht wieder, und wenn dann nur mit mauli und platte. aber wir haben noch ein zu dickes rehepferd dort stehen, denke das die beiden dann zusammen bleiben können.

ansonsten steht er in einer box. an der tür steht dick und fett "füttern verboten, pony ist krank". das funktioniert gut und wir werden immer angesprochen was er den hat. so können wir auch noch schön aufklärungsarbeit leisten.

nachmittags wird der kleine noch geritten. wir haben eine sehr tolle reitbeteiligung gefunden die ihn mal wieder richtig fordert. zusätzlich geht er noch im reitunterricht und er ist gut zufrieden. seit den er wieder richtig geritten wird ist es sogar och besser geworden. nur ausreiten ist im moment immer noch schwer. im gruppengalopp fängt er teilweise nach einiger zeit ganz fies an zu bocken. erfahrene reiter sitzen das aus aber die jüngeren meistens nicht. deswegen kann ich mit denen nicht galoppieren. aber ich hoffe das legt sich wieder er geht im moment mehrmals mit älteren raus die versuchen ihm die flausen auszutreiben (einfachens strenges vorwärtsreiten reicht, teilweise etwas gerte, nur halt immer dran bleiben und treiben dann macht der nichts schlimmes).

insgesamt ist toni aber immer noch zu dünn bzw zu klapprig. deswegen haben wir nun auch die reitbeteiligung gesucht die ihn wieder stärker reitet und er so besser muskeln aufbaut. fütterungsmäßig bekommt er morgends eine handvoll (trocken) kwikbeets mit soja und dazu 2 kg trockenes heu. mittags gibt es dann noch mal 1 kg gewaschenes heu und abends noch mal 5 kg gewaschenes heu. ich finde das ist extrem viel für so einen kleinen mann aber wenn wir weniger geben dann nimmt der wieder stark ab.

aber alles in allem sind wir sehr gut zufrieden. er ist gut zufrieden, die füße sehen gut aus und wir hoffen das es so bleibt.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #108 - 10. Mai 2012 um 09:28
 
ach ja, und der fellwechsel klappt mal wieder nicht so toll. wie eigentlich immer. er hat immer noch einen dünnen winterplüsch und noch keine sicht auf glattes sommerfell. irgendwie ist das komisch. aber hier haben viele pferde noch nicht durchgehaart. aber habt ihr vieleicht noch tipps wie ich den fellwechsel unterstützen kann? noch muss ich nicht scheren und ich hoffe auch drum herum zu kommen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #109 - 23. Mai 2012 um 23:20
 
dem kleinen racker geht es super. im moment sieht es fütterungs und haltungstechnisch so aus das er morgends früh 1 kg trockenes heu bekommt. wenn das auf ist geht er mit maulkorb und platte zu den anderen in die große gruppe. dort ärgert er die anderen jungwallache und spielt mit denen richtige hengstspiele. und das obwohl er eigentlich aus dem alter raus ist. er kann zwar nicht zubeißen aber trotz des maulkorbs schafft er es das die anderen teilweise auf dem boden liegen.

gegen mittag geht toni dann wieder in seine box und bekommt dort noch mal 2 kg heu (seit drei tagen ist das nun auch ganz trocken, vorher haben wir das noch gewaschen). nachmittags wird er dann teilweise geritten oder gefahren. vor zwei tagen waren wir noch mit ihm vor der kutsche unterwegs und sind die hälfte der strecke auf radweg und asphalt gefahren (ging leider nicht anders bzw er wollte auch nicht auf dem grünstreifen laufen). und er trabte trotz hartem boden gut vorwärts und ich brauchte nicht treiben. allerdings merkte man dann doch sehr deutlich das er lieber auf weichem boden läuft als wir wieder auf einen wiesenweg abgebogen sind. dort fing er ganz von alleine an zu galoppieren und ich musste sogar bremsen damit er nicht zu schnell wurde.

morgen kommt der schmied wieder. bin mal gespannt was er zu den hufen sagt. ich versuche auch bilder vorher und nachher zu machen. mal schauen ob ich das schaffe.

der fellwechsel kommt so langsam auch in gange, am hals hat er nu doch sommerfell bekommen, hatte schon angst das ich scheren muss, aber er kommt trotz des dicken fells und der heißen temperaturen recht gut klar.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #110 - 26. Mai 2012 um 22:45
 
so, ich muss mich mal richtig freuen. am donnerstag war der schmied da. ich habe es leider nicht geschafft bilder zu machen aber mein schmied war extrem gut zufrieden mi der qaulität und der stellung. nach dem schmiedetermin sind wir noch mal kutsche gefahren. eine halbe stunde, erst sandweg (sehr tief und weich) und danach radweg und straße. ich habe es ihm frei gelassen ob er auf den grünstreifen will oder auf dem asphalt weiterläuft und er wollte auch der straße bleiben. ich war total überrascht. er hat das zwar zwei tage vorher auch schon gemacht aber nach dem schmied habe ich gedacht das er lieber auf den gras laufen will. ich habe ein paar mal versucht ihn dorthin zu lenken aber es hat nicht geklappt, er drängte jedes mal wieder duetlich auf die straße. also durfte er dort laufen.

und heute sind wir nachmittags wieder mit der kutsche raus. wir hatten etwas zeit und sind eine andere strecke gefahren. schon als wir vom hof runter sind musste ich vorwärts fahren sonst währe er vor power vor der kutsche explodiert. der war so kernig das ich mich richtig gewundert habe. wir sind dann auch ne ganze zeit gefahren und haben dann in der mitte überlegt ob wir wieder zurück wollen oder ob wir noch weiterfahren. und toni war noch so gut zufrieden das wir noch einen großen umweg genommen haben. sind nacher etwas über eine stunde unterwegs gewesen und dabei auch die hälfte der strecke über tiefe sandwege. dort musste toni richtig arbeiten aber er wollte es auch gerne. habe da immer versucht ihn zu brmesen aber er hat die hohen gangarten bevorzugt. erst zum ende konnte ich ihn dazu bewegen einen ruhigen und gleichmäßigen trab zu laufen, vorher ist er viel galoppiert oder sehr flott getrabt. also ist er eine gute stunde getrabt und galoppiert über grünstreifen, sandwege und felder. und als wir zurück kamen war er kaum nass, hatte so gut wie kaum geschwitzt und das bei 28 grad und noch winterfell. die einzige pause die wir zwischendurch gemacht haben war kurz an einer straße und das nicht wegen ihm sondern wegen dem hund den wir mit hatten, der konnte nämlich nicht mehr. toni musste ich zwingen schritt zu gehen, der wollte die pause nicht.

ich hoffe das es nun so mit ihm bleibt und wir noch sehr viele schöne stunden mit ihm haben werden. er muss wieder musklen bekommen, aber so wie er im moment zufrieden ist kann das nur werden. zu fressen bekommt er weiterhin 3 kg trockenes heu und 4 kg gewaschenes heu. dazu morgends eine handvoll rüschnis und soja und abends nur rüschnis. wenn er so einen tag wie heute hatte dann gibt es nach der arbeit noch mal etwas trockenes heu zusätzlich.

ach man, ich freu mich so. habe es überhaupt nicht erwartet das er das heute so schafft, habe die ganze zeit überlegt wann wir umdrehen müssen und habe ihn genau beobachtete, aber er hat mir keinen anlass gegeben an seine leistungsfährigkeit zu zweifeln. das war so schön.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #111 - 31. Mai 2012 um 00:18
 
heute gab es irgendwie einen kleinen einbruch, toni geht seit zwei tagen so gut wie 24 stunden raus auf den reitplatz und heute wurde er wieder geritten und war nicht so gut drauf. auf dem reitplatz tobte er noch aber als er auf harten boden kam wurde er doch wieder klamm im gang....... hmmm werde es beobachten, vieleicht sind 3 kg trockenes heu und noch das minibischen gras am platzrand doch zu viel des guten. abends gibt es ja noch zusätzlich 4 kg gewaschen. wenn er morgen und übermorgen immer noch so komisch ist und etwas mehr trachtenfußung hat dann wird wieder ganz gewaschen. mal schauen. warm ist nichts aber das heißt ja bei toni leider nichts.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #112 - 11. August 2012 um 10:03
 
ich will auch mal wieder was aktuelles schreiben. im moment geht es den kleinen stinktier viel zu gut. gestern hat er mal wieder gezeigt wie viel power er wieder hat und ist im gelände durchgegangen und hat seine reiterin verlohren. kleiner mistkerl.

zu der haltung: er bekommt immer noch 7 kg heu, davon 4 kg trocken und 3 gewaschen. zusätzlich gibt es morgends eine minihandvoll kwikbeets und danach darf er für ca. 3 stunden zu den anderen auf die weide bzw paddock. dort wächst noch eine sehr kurze grasnarbe aber die scheint ihn nicht zu stören. er knabbert da zwar die ganze zeit dran rum, aber seit der mit den anderen dort ist blüht er richtig auf. wenn er morgends aus der box kommt und richtung weide geht, dann nur traben und hüpfend an der hand. und beim reiten macht er sich auch super. ich habe eine sehr nette kleine reitbeteiligung für ihn und die reitet ihn nun wieder richtig dressurmäßig und das klappt schon wieder sehr gut. so langsam kratzen wir wieder an formen die er mal hatte.

was mir so gar nicht gefällt ist das er nur extrem schlecht ausmuskelt.hatte schon ne ganze zeit sojaschrot zugefüttert aber im moment hat er wieder mauke (hatte er schon jahrelang nicht mehr und ich kann mir nicht erklären warum er es jetzt auf einmal bekommen hat, befürchte schon durch das "viele" eiweis und deswegen habe ich das soja erst mal abgesetzt). aber sojaschrot hat auch nicht den gewünschten erfolg gehabt. weiß gar nicht was ich sonst noch machen kann damit er mal wieder runder wird. man sieht halt immer noch die rippen und auch der rücken ist recht spitz. und der hals sieht schrecklich aus, totaler unterhals und oben nix.
naja, so langsam ist es nicht mehr ganz so extrem aber ich finde es müsste schon lange besser sein.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #113 - 30. Oktober 2012 um 23:24
 
so, nu auch mal wieder was neues von toni. den sommer haben wir super überstanden. wir konnten schrittweise das heu ganz trocken füttern und dann haben wir ihn auch noch stundenweise auf den sandpaddock (mit leichtem grasaufwuchs) gelassen. er hat es super vertragen, eher das gegenteil, es hat ihm extrem gut getan. dazu wurde er regelmäßig geritten und gefahren. seine füße sehen auch super aus.

seit ein paar tagen steht er nun wieder 24 stunden draußen (auf dem besagten sandpaddock) und könnte theoretisch 24 h heu fressen. er tut bzw traut sich nicht da halt samira auch dabei ist und si elässt ihn nicht immer ans heu. das ist mein vorteil. mal schauen ob es klappt. so wie es scheint klappt das aber super, er ist gut zufrieden.

zu fressen bekommt er neben den heu noch eine handvoll kwik beets mit sojaschrot und bierhefe. damit kommt er gut klar.

leider ist es auch weiterhin so das er nur sehr schwer muskeln aufbaut. er hat etwas mehr bekommen, aber im vergleich zu der arbeit ist es einfach viel zu wenig, aber damit habe ich mich nun abgefunden, ändern kann ich es eh nicht mehr. und wenn es ihm so gut geht dann ist das das wichtigste.

vor ein paar tagen ist er gebissen oder getreten worden und seit dem lahmt er ganz leicht, aber es wird trotzdem schnell besser. habe die ersten tag noch metacam gegeben da ich angst hatte das er durch die verminderte bewegung wieder problleme mit dem füßen bekommt (das lahme bein ist hinten). aber dem war gott sei dank nicht so.

hoffe das es nun auch so gut bei ihm weitergeht. habe wirklich angst vor dem winter mit den hartgefrohrenen böden aber bis dahin ist hoffentlich noch etwas zeit und zur not muss er dann wieder ganz in den stall.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #114 - 04. Juli 2013 um 00:06
 
jetzt war ich schon so lange nicht mehr hier, es war auch alles super mit dem kleinen "dicken". er wurde ca 5 mal die Woche geritten bzw bewegt. ist wieder voll im Schulunterricht mitgelaufen und war gut zufrieden. Zwischendurch gab es mal Tage wo es nicht so berauschend war aber dann ging es nach lurzer Zeit immer wieder und das ohne irgendetwas außer Begrenzung des Futters. leider hat sich der Gesundheitszustand am montag drastisch verschlechtert. Am Sonntag habe ich noch die Füße geraspelt (war wirklich nur schönheitsraspeln, nicht wirklich mehr) und dann sind wir Kutsche gefahren (wir waren schon lange nicht mehr wirklich mit der Kutsche unterwegs, aber die Wege waren fest und die Strecke sind wir sonst auch meistens einmal die Woche geritten, also Konditionsmäßig war er super dabei) und er durfte am Ende drei Maulvoll kurzes Gras fressen (waren im Gespräch und er war schneller als ich aufgepasst habe). Dann ging er wie immer auf die "weide (unsere Winterweide, nur extrem wenig knabbergras drauf, da stehen einige diätpferde mit rehe und da gibt es fast heu satt, aber toni ist eher rangniedrig und bekommt recht wenig ab). Am Montag habe ich dann schon beim ersten runterholen für eine Führgruppe gemerkt das er ungerne laufen mag auf steinen. Nach dem Satteln wurde es dann noch deutlicher. Wir haben in dann trotzdem mitgenommen (wenn es Muskelkater währe dann währe Bewegung ja gut gewesen). nachmittags haben wir das ganze dann noch mal angeschaut und er lief sich auf die Dauer auch nicht ein. Dann ist er auf einen kleinen Paddock gekommen mit teilgewaschenen heu und Homöophatischen Mitteln die ihn sonst immer aus einem Reheschub geholt haben. Gestern ist er dann auch etwas Schritt gegangen, das mag er auf weichem Boden sehr gerne und will auch laufen. Heute kurz Longen"arbeit", soll heißen Longe war dran und wir sind die 20X40 m Reitplatz außen rum gelaufen. Da wollte er sogar schon wieder traben, das wollte ich aber nicht wirklich.

Naja, nun bekommt er 3x3 kg gewaschenes heu und abends noch mal 3 kg trockenes Heu. Das klingt sehr viel, aber er ist relativ dünn bzw hat gerade ein super gewicht, das will ich nicht verliehren. Wollte heute eigentlich Bilder machen, nur das habe ich irgendwie vergessen. versuche das die Tage mal nachzuholen.

Ach mano, habt ihr vielleicht eine Idee was das nun sein könnte? Er zeigt nur Trachtenfußung und deutliche Fühligkeit auf hartem Boden, kein Plus und auch keine waremn Füße. Auch die Zuckerwerte (gemessen mit Blutzuckergerät) sind heute nach der Bewegung bei 74mg/dl gewesen, das ist für ihn eigentlich komplett normal. Ich weiß nicht was das ganz enun ausgelöst hat bzw was genau es nu ist. Kreuzverschlag hatte ich auch in Verdacht, nur dafür spricht eigentlich nichts wirklich. Und Muskelkater dürfte so schlimm eigentlich auch nicht sein.

Hat noch jemand eine Idee? Ich überlege noch Aspirin dazuzugeben, nur die muss ich wieder mit Kwikbeets geben und die mag er im Moment nicht gerne, deswegen bekommt er die auch schon lange nicht mehr.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #115 - 16. Juli 2013 um 05:36
 
toni geht's wieder besser. Gott sei dank. noch steht er nachts immer noch auf dem Paddock mit gewaschenen heu aber tagsüber geht er wieder zu den anderen und wird wieder geritten. noch nicht voll aber er will auch wieder und macht Blödsinn wenn er unterfordert wird. Ihr glaubt gar nicht wie froh ich bin das das nun so einfach und ohne große Probleme wieder weg gegangen ist. an eine richtige rehe denke ich auch nicht, warscheinlich wirklich die Kombi, etwas kurze füße vielleicht mit der etwas ungewohnten Bewegung und vielleicht hat er noch etwas gras bekommen (es wird leider nur zu gerne über den zaun gefüttert. muss immer wieder die leute ermahnen das man fremde Pferde nicht füttert. aber die sehen ja alle so hungrig aus da auf der sandweide ohne gras. leider denken die nicht weiter das es einen grund hat warum die da stehen und nicht wie die anderen auf den grasweiden.

bald werden wir das heu wieder anfangen trocken zu füttern und dann darf er wieder ganz zu den anderen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #116 - 05. August 2013 um 22:28
 
dem kleinen geht es weiterhin gut. er wird wieder nromal geritten. da er leider durch die pause und auch die vorhergehende schulpferdereiterei (durch teils fehlenden korrekturberitt da unser reitmädel zu viel zu reiten hat und die schulis nicht alle immer schafft) hat er wieder Muskulatur abgebaut. das geht so mega schnell bei ihm das ist echt heftig. nun ist er wieder auf platz drei der korrekturpferde und wird dementsprechend wieder mehr geritten. das tut ihm gut. aber er hat imme rnoch seinen extremen Dickkopf. er macht es den Mädchen nicht wirklich leicht. aber ich denke in ein paar Wochen haben wir das wieder in dem griff wenn wir dranbleiben können.

heute beim putzen habe ich einen schrecken bekommen. unsere Ponys schieben schon Winterfell und toni hat schon richtig viel fell. er und ein shetty, die haben schon auf kaltes wetter umgestellt und das bei 30 grad Außentemperatur. echt heftig. ist das bei euren auch schon so?
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #117 - 19. August 2013 um 18:22
 
toni ist wieder voll fit. er ist gestern für ein anderes Pony eingesprungen und ist mit zum turnier gefahren. da ist er dann einen Dressurreiter wb gelaufen und ist mit 7,5  5. geworden. haben da gar nicht mit gerechnet da er gar nicht im turniertraining war. samstag ging das eigentlich Pony lahm und dann musste er einspringen und das sehr erfolgreich. eigentlich sollte er auch noch den springreiter wb laufen aber den habenw ir dann abgesagt, die Gegebenheiten vor ort waren nachher so schlecht und das wetter auch das wir gefahren sind. aber der kleine hat mal wieder bewiesen, totgesagte leben länger. ganz anders leider als das eigentliche Pony was vorher eingeplant war. die ist heute morgen eingeschläfert worden nachdem sie gestern zusammengebrochen ist und sich nicht mehr gefangen hat. toni ist nun etwas durch den wind, war seine langjährige Freundin. und uns allen geht's natürlich auch nicht gut. hoffe er fängt sich schnell wieder psychisch. aber so etwas ist auch ein totaler schock, auch für die Pferde. Gott sei dank konnten sich alle ganz schön voneinander verabschieden.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #118 - 17. September 2013 um 01:22
 
bei uns ist grasarlam. auf dem winterpaddok wächst das gras so schnell das die Pferde es nicht kurz halten könne. dadurch bekommen leider gerade die rehepferde zu viel gras ab. richtig großer mist im Moment. das wetter ist gerade so ein wuchswetter und so ein rehewetter das es zum haareraufen ist. habe toni nun seit heute mit Maulkorb wieder draußen und hoffe so abfangen zu können falls was kommen sollte. die anderen rehepferdebesitzer werden morgen genau so reagieren. haben schon extra acht Pferde tagsüber da auf dem stück laufen aber trotzdem wächst es noch zu viel. nachts stehen die dann immer noch zu sechst aber die fläche ich einfach zu groß damit sie es kurz halten können. bei Toni merke ich leider auch schon leichte vorboten das da was im argen ist, deswegen der Maulkorb. sollte das nicht reichen wird er wieder nachts in die box gesperrt und dann tagsüber vielleicht sandpaddock (aber dann hat er kaum noch Bewegung, also auch nicht so gut) oder tagsüber dann mit Maulkorb raus. gerade echt zum haare raufen. und er ist so anfällig für Probleme. hatte eigentlich gehofft das wir nun endlich alles im griff haben aber ich befürchte wir müssen einfach noch mehr reden das der winterpaddok komplett totgespritzt wird. aber warscheinlich kommt dann im sommer immer noch massig Unkraut hoch. oder wir haben glück und im winter treten die den so kaputt das der dann ganz schwarz ist. nur im moemnt ist es einfach zu viel fläche mit grasgewuchs und halt das wuchswetter schlechthin. viel wasser und tagsüber relativ warm und nachts richtig kalt. also auch rehegefahr ohne ende. mein schmied hat mich schon gewarnt das im Moment wieder viele rehefälle im umkreis sind.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #119 - 29. September 2013 um 01:08
 
so tini ist fit. er lief ein paar tage mit Maulkorb und dann ging es wieder ohne. das graswachstum ist auch wieder weniger geworden. am dienstag den 24. war für ihn wieder großes turnier und auch eine Springprüfung stand bei ihm auf den plan. wir hatten vor einiger zeit einfach probiert ob er mag (beim freispringen ist er kaum zu stoppen. das machen wir schon etwas länger und lassen ihn so wie er lust und laune hat. wenn er nicht mag müsste er nicht, wenn er abr die hindernisse sieht dann geht er drüber und das auch ohne groß treiben. Das springen steht aber erst seit diesem jahr auf den plan und unter dem sattel wurde er vor dem turnier nur vier mal gesprungen und alles auf max 50 cm höhe.

und auf dem turnier hat man wieder deutlich gesehen, er ist wieder fit und will auch wieder. und gerade auch mal wieder außerhalb zu sein findet er ganz toll. das war früher schon so und ist auch immer noch so geblieben. auf dem Turnierplatz war dann auch noch ein see, da sind wir dann am ende mit den Ponys rein und toni hat so geplantscht das alle kinder am ende nass waren. der fand es toll mal wieder richtig ins wasser zu kommen.

Toni in Action
...

bei der Siegerehrung
...

und platzschen im wasser
...

...

...
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #120 - 19. Oktober 2013 um 22:33
 
am letzten sonntag ist toni einen orientierungsritt mitgegangen. gute 20 km lang und wir hatten ein gutes tempo. begleitet hat er (oder umgekehrt???) meine vierjährige stute. toni wurde von einer meiner Schülerinnen geritten und ich habe erst einen tag vorher beschlossen das er wirklich geht. hatte schon etwas angst das er das nicht packt weil er vor einem jahr mal nach einem längeren und schnelleren ausritt(obwohl er im Training war) mit kreuzverschlag ähnlichen Symptomen stand. da habe ich dann beschlossen das er keine großen und schnellen touren mehr mitgeht. aber diese entscheidunng konnte ich jetzt wieder zurücknehmen. wir hatten vorher schon sowieso viele ausritte und auch schnellere touren gemacht und er hat die sehr gut durchgestanden. auch wurde er teilweise dann auch zwei mal am tag geritten (waren ja ferien und das haben unsere Ponys alle deutlich gemerkt) und alles hat er sehr gut verkraftet. also habe ich dann doch gesagt das er mit kam und wir einfach auf ihn achten und zur not abbrechen. aber es kam deutlich anders als erwartet. anfangs war er sehr langsam und wir waren schon am überlegen ob es überhaupt geht aber dann hat er im laufe des rittes deutlich zugelegt und hat nachher das tempo bestimmt. meine stute hatte schon die segel gestrichen, mit vier jahren waren das auch sehr viele eindrücke und es wurde viel für sie, und toni ging teilweise auf den galoppstrecken richtig ab und zog uns davon sa das meine stute kaum noch hinterherkam und das Mädchen hatte teils richtig mühe ihn wieder zurück zu bekommen. wir konnten teilweise kaum noch weil wir so lachen mussten weil er schon vor dem Galopp angefangen ist runzuzappeln und er konnte es kaum noch abwarten, der hat sich aufgeführt wie acht und nicht wie achtzehn. hat und total gefreut. und am ende war er dann doch sehr müde. hatte schon angst das wir bzw er sich doch überfordet hatte. habe ihn dann eingedeckt wieder auf die weide gestellt und am montag war ich sehr ängstlich als ich zum stall gekommen bin. hatte angst das er doch wieder kreuzverschlag bekommt aber es war nichts. er wurde an dem tag dann nur schritt geritten und am nächsten tag lief er wieder ganz normal mit als wenn nichts gewesen währe. war total toll. also ist er wieder komplett fit. er springt wieder, kann lange ausritte gehen und auch mal Galopprennen. das ist es ja was die kinder doch gerne machen. und er auch.

hätte vor ein paar jahren nie gedacht das wir noch mal jemals soweit kommen, es sah ja doch sehr sehr schlecht aus mit ihm. und dann hat es nun so lange gedauert aber jetzt geht scheinbar wieder alles, wenn man davon absieht das er nie wieder auf ne grasweide kommt. aber er steht normal auf den großen winterpaddok wo auch etwas gras steht aber halt nicht viel. und er bekommt ganz normal heu wie alle anderen auch und zur zeit wiede rne kur mit kwikbeets und Bierhefe. das tut ihm auch sichtbar gut.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #121 - 23. Dezember 2013 um 20:30
 
toni geht es auch super. er steht mit vielen andern großen zusammen auf dem winterpaddok und hat dieses jahr nun sogar angefangen mit 18 jahren noch mal zu spielen und das richtig. er hatte letztes jahr zwar einen mit dem er etwas getobt hat aber nun geht er sogar auf die andern zu und fordert diese zum spielen auf. voll süß und letztens hat er sogar mit dem shire horse getobt mit ansteigen und allem. leider hatte ich keine Kamera zur Hand um das zu filmen. habe es mal versucht als er mit dem halfinger getobt hat aber als ich das ganze in der Hand hatte und da war haben die mich nur noch angeschaut und aufgehört.

wenn alles gut läuft dann geht er nächstes jahr mit 18 jahren noch das kleine reitabzeichen mit. eigentlich war er nicht eingeplant und hat deswegen im Moment auch nicht so viel getan, nur kinderbelustigung und weide halt aber mit samira klappt es da vor ort nicht so gut und deswegen soll nun toni einspringen. naja irgendwann ist immer das erste mal aber die ruhige art von toni muss man dann doch ausnutzen. aber wir sind froh das er nach wie vor so gut zufrieden ist.

hier mal der kleine. mache demnächst mal die versprochen seitenbilder. irgendwie denke ich nie dran wenn ich die Kamera mal in der Hand habe

...
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #122 - 24. Oktober 2014 um 20:45
 
nu ist es ja schon doch einige zeit her das ich das letzte mal geschrieben habe. bei uns gab es einige höhen und tiefe in der letzten zeit. toni ist rehetechnisch super drauf und hatte keine probleme mehr. er ging auch wieder lange und flotte ausritte mit und war super drauf trotz seiner 18 jahre. leider hat er sich dann im sommer das erste mal vertreten. stand eine woche, es wurde nicht besser also sind wir in die klinik. naja da war er lahmfrei. verdacht auf eine bänderzerrung im karpalgelenk. nach drei wochen pause lief er wieder lahmfrei. er ging auch im sommer zwei kleine turniere und war auch recht erfolgreich. auch gesprungen ist er wieder mit freude.
leider ist es nun so das er sich beim letzten großen ausritt sehr stark vertreten hat. er meinte das er mit einem der großen pferde durchgehen kann und seine reiterin bekam ihn nicht so schnell in den griff. dabei hat er sich hinten eine sehne warscheinlich angerissen. er steht nun und wird warscheinlich nicht mehr groß einsetzbar werden. über den winter schauen wir mal. aktuell ist er im schritt lahmfrei aber im trab nach wie vor lahm. er läuft sich aber auch etwas ein. aber er geht nun erst mal in teilzeitrente bis zum frühjahr. und dann schauen wie mal was kommt. vieleicht habe ich ja noch mal glück und er fängt sich wieder wie damals nach seiner rehe wo auch keiner damit gerechnet hat das er je wieder fit wird, sonst ist er beisteller und kann sein leben noch etwas genießen. hoffe nur das klappt danna uch mit dem ems. da haben wir letztens mal ein blutbild zur kontrolle gemacht da er stark abgenommen hatte und ich ja nach wie vor den verdacht auf ecs habe. naja hat sich wieder nicht bestätigt. die werte sind zwar wieder an der oberen grenze gewesen aber auch genau in der zeit wo es sowieso immer schwankt. also eher kein ecs. dafür waren die leberwerte nicht so gut. haben dann eine leberkur gemacht und nu sieht er wieder deutlich besser aus.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #123 - 02. Mai 2015 um 19:59
 
ich bin wirklich schlecht was das aktualisieren des tagebuchs angeht. liegt wohl hauptsächlich daran das es meinen pferden im moment huftechnisch super geht.

toni hat nun seit einiger zeit eher die gegenteilige problematik von damals. solange er im training ist ist er sehr schlank und durch die fütterungsproblemetik kann ich auch nicht wirklich zufüttern. naja dann ist das halt so. als er im herbst so lange lahm war setzte er auch sofort an und ich musste ihn wieder kürzer setzen. er steht normal immer 24 h draußen und hat auch heu satt. in der stehzeit ging er dann nachts in die box mit diät. und tagsüber kommt er nicht so super viel ans heu wenn die anderen pferde auch alle da sind.

aber jetzt geht es toni wieder gut. toni hat mal wieder bewiesen das er noch nicht in rente will. nach der zweiten sehnenverletzung habe ich nicht damit gerechnet das er noch mal wieder fit wird. zumal das letztes jahr ja auch gleich zwei größere lahmheiten waren. nun ist er seit 3 monaten wieder voll im training und läuft super.

fellwechsel klappt auch super. im moment sieht er zwar etwas verboten aus, total struppig und richtig komisch ind er farbe. aber ich denke in vier wochen ist die winterwolle weg.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 
Thema versenden Drucken