Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7
Thema versenden Drucken
TT = Tonis Tagebuch (Gelesen: 48201 mal)
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #60 - 14. August 2011 um 16:36
 
so, der Versuch mit dem trockenem heu läuft seit gestern. Mal sehen wie er es verträgt. Heute morgen war er super drauf und ist bockend mit den anderen auf die weide gerannt (natürlich mit maulkorb und platte). musste ihn auf die weide lassen da sein paddock komplett unter wasser steht. kann das nicht langsam mal aufhören zu regnen, so langsam reicht es wirklich.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #61 - 18. August 2011 um 13:56
 
toni geht es weiterhin sehr gut (fast schon zu gut). ich habe angefangen in ein paar mal pro woche leicht laufen zu lassen und zwar freilaufen auf einem platz (30x40 ca). wenn es nach mir gehen würde dann würden wir viel schritt und etwas trab machen, toni meinte aber die letzten mal das galoppieren und dabei rumbocken viel schöner ist. naja ich befürchte ich muss wohl doch zur longe übergehen. aber viel lieber würde ich ihn wieder anspannen und fahren. das ist auch die nächste baustelle. erst mal soll er wieder leicht muskeln bekommen und dann wird wieder angespannt. die seitenstreifen hier an den straßen sind so schön breit da kann man super fahren und da geht es nur gerade aus. also recht gut für die rehepferdchen oder?

figurtechnsich hat er schon etwas wieder zugelegt. er sieht nicht mehr so klapprig aus (fast schon wie ein kleinen tunrierpony aus der ferne, von nahen sieht man die fehlende muskulatur). das soja verträgt er super und auch die miniportion trockenes heu klappt gut. werde nun versuchen das ganze langsam zu steigern.

die hufen gefallen mit im moment vond er stellung her ganz gut, aber von innen gammelt mir die weiße linie weg. wersuche im moment schon tgl. mit essigessenz einzupinseln und ich habe auch das gefühl das es gestoppt ist, aber toll ist das mal wieder nicht. das nasse wetter in letzter zeit hat da wohl einiges dazu begetragen. jetzt ist es ja gott sei dank wieder trocke und auch die böden sind toll. und wenn es wieder sehr nass wird, dann werde ich ihn wohl auch zum schutz seine füße in die box nehmen müssen wo es trockener ist.

ach ja, und mein kleiner ist eine richtige frostbeule geworden. sobald es etwas kühler ist zittert der wie nichts gutes. wenn dann noch etwas regen dazu kommet dann schlottert der richtig. habe ihr die erfahrung auch gemacht? früher war er derjenige der im regen draußen stand und wenn es geschneit hat dann hat er da geschlafen. und er hat immer sehr früh winterfell bekommen (und dann auch recht vie, pony halt) und deses jahr ist er von den ponys der letzte. er hat noch das dünne fell wie die großen. die anderen beiden ponys haben schon kuscheligeres fell. hängt das mit dem ems und der stoffwechselgeschichte zusammen? wenn es so weitergeht, dann muss ich noch neue winterdecken haben, normalerweise trägt er im winter nur eine dünne regendecke.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #62 - 22. August 2011 um 23:16
 
so, ab heute bekommt er eine portion trockenes heu. ich hatte die letzten tage schon immer wieder mehr trockenes heu gegeben und das gewaschene reduziert und nu versuche ich es mal mit 2 -2,5 kg trockenes heu morgends und 3,5 kg gewaschenes heu abends. das soja habe ich nun erst mal abgesetzt. er hat aber auch gut zugelegt und sieht nun nicht mehr so klapprig aus.


heute abend hatte ich ihn mal wieder an der longe und habe versucht in dazu zu bewegen gesittet seine runden zu drehen. naja das war wunschdenken. nach ein paar runden schritt rastete er aus und bockte los. mir blieb nichts anderes übrig als ihm die ganze longe zu lassenund ihn auf dem zirkel um mich rumrasen zu lassen. nach ein paar runden war ihm das auf der einen hand dann auch zu doof und er trabte nur noch im stechtrab um mich herum. und daraus lies er sich dann abfangen. aber auf der anderen hand machte er das selbe noch mal. manmanman was so ein gewichtsverlust alles bewirken kann, früher hätte er das nie gemacht. aber ich bin froh drüber und hoffe nun das es mit dem trockenen heu auch gut klappt. das mit er einen trockenen portion werde ich nun länger halten und dann versuchen die andere auch umzustellen. hoffe nicht das er dann wieder stark zunimmt. wenn ja werde ich wieder waschen bzw deutlich reduzieren habe ja noch etwas in reserve.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #63 - 29. August 2011 um 22:43
 
toni geht es gerade mäßig. ich weiß nur nicht woran es liegt. seine füße sind kalt (und das wirklich, so kalt wie bei den anderen ponys auch, so kalt hatten wir sie aber schon lange nicht mehr) und pulsation hat er auch nicht. auch läuft er auf stein und sand fleißig wenn ich ihn dazu auffordere. aber so viel blödsinn wie letzte woche macht er überhaupt nicht. er ist was das angeht sehr ruig geworden. habe nu schon wieder angst das ich durch die fütterung von dem trockenen heu (er bekommt die ganze morgenprotion ;3kg; trocken) wieder einen schleichenden schub provoziere. aber die kaltane füße müssten doche eigentlich dagegen sprechen oder?
ansonsten hat er anfang der woche eine wurmkur bekommen und er hustet seit ein paar tagen leicht. fieber hat er aber nicht. aber er hat wieder stark abgebaut körperlich. heute morgen habe ich neben dem soja noch rüschnis dazugegeben. hoffe die setzen etwas an. er sieht echt schlimm aus, total eingefallen.

ab morgen bekommt er hustenkräuter über das futter und er steht nun seit ein paar tagen im stall. es ist einfach zu nass draußen und ich will nicht das er noch richtig krank wird. damit er auch noch mal rauskommt, lasse ich ihn gegen mittag mit maulkorb und platte zu den anderen auf die weide. dort bleibt er dann bis abends zum füttern. ich weiß nicht ob das wirklich so gut ist, er hat zwar ordentlich bewegung dadurch aber die psychische belastung durch das vorhandene gras und dem nicht fressen können ist halt da. ist das zu fies und könnte seine "probleme" vieleicht erklären? er hat sich wirklich verschlechtert die letzten tage. mache mir schon etwas sorgen. aber ich weiß halt leider nicht was los ist. wenn die tiere doch sprechen könnten.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #64 - 31. August 2011 um 21:22
 
so, heute mal ein neuer versuch nachdem mir gestern der rechner abgestürzt ist nachdem ich meinen text fertig hatte.

toni zeigte gestern wieder leichte trachtenfußung, warm war nichts an den füßen aber die auffußung war nicht normal. habe dann trotzdem leicht longiert um ihn zum abhusten zu bewegen. das hat mäßig gut geklappt, also gelaufen ist er ok aber er hat nur sehr schlecht abgehustet. zwei mal hat er sehr stark gehustet. fast schon krampfhaft und dabei kam auch gleich noch luft hinten raus. deswegen bekommt er nun kräuter um den schleim zu lösen. ich gebe kamillenblüten, thymian und spitzwegerich mit etwas rüschnis. und das ganze morgends und abends. dazu habe ich das heu nun wieder auf komplett gewaschen umgestellt. sicher ist sicher.

heute abend war er recht aufmerksam. mal sehen wie es nun weitergeht. ich werde versuchen weiterzulongieren damit er ans durchatmen kommt. wenn die füße aber schlimmer werden dann muss ich damit aufhören. heute morgen war es unverändert, temperatur ok aber leichte trachtenfußung. habe dann nach dem longieren noch die füße geraspelt und danach war alles ok lauftechnisch.

haltungstechnisch habe ich ihn im moment nachts im stall und vormittags auch noch. ab mittag darf er dann mit maulkorb undplatte zu den anderen auf die weide.

was mir noch eingefallen ist, anfang letzter woche hat der kleine eine wurmkur bekommen. hoffe nichtd as die nun schuld ist an der ganzen geschichte.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #65 - 05. September 2011 um 21:03
 
toni geht es langsam besser. ich habe ihn vor ein paar tagen ja wieder auf komplett gewaschenes heu umgestellt. und seit drei tagen ist er wieder ganz draußen. seit den tagen geht es wieder steil aufwärts. und er darf nicht mehr mit maulkorb mit den anderen raus auf die weide. soja bekommt er auch nicht mehr im moment.

heute habe ich ihn wie jeden tag etwas laufen lassen. er soll ja wegen dem husten doch leichte bewegung haben und die füße sind nicht groß auffällig gewesen. und heute tobte er wieder komplett los und bockte rum. so möchte ich ihn haben auch wenn es manchmal etwas nervig ist wenn er so rumtobt. aber dann weiß ich wenigstens das es ihm gut geht.

wenn es nun so gut weitergeht werde ich versuchen das heu wieder langsam trocken zu füttern bzw dann erst mal nur getaucht. ganz trocken scheint er wohl nicht zu vertragen da seit dem ich das heu ganz nass gebe auch der husten wieder aufgehört hat.

was mich aber noch wunderte war das die füße eigentlich durchweg kühl bis kalt waren. und die zuckerwerte waren auch alle niedrig wenn ich sie gemessen habe. irgendwie passte das ja nicht zusammen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #66 - 08. September 2011 um 21:07
 
toni geht es besser. gott sei dank.

ich bin nun schon zwei mal wieder mit ihm eine kleine runde gefahren. er läuft super willig und freudig vor der kutsche. und dabei ist es ihm sogar egal ob der boden hart oder weich ist. nur schotter mag er nicht aber den haben wir auch so gut wie gar nicht auf unserenw egen.

der husten ist seit dem wässern auch wieder weg. ich habe deswegen auch wieder aufgehört die kräuter zu füttern. jetzt bekommt er nur noch eine miniprotion soja und halt sein heu. das soja gibt es auch nur weil die anderen zur zeit jeden abend gefüttert werden und er natürlich auch etwas haben möchte. und das soja füttere ich lieber als die rüschnis.

leider ist das wetter hier wieder extrem schlecht. er durfte zwar mal ein paar tage hintereinander wieder auf den paddock (das fand er sehr gut, stallhaltung scheint nicht so sein ding zu sein) aber jetzt muss er wieder in den stall. sein ganzer paddock steht unter wasser und auch der rest der weide ist sehr nass. deswegen haben wir heute leicht umgebaut. toni steht seit dem schlechten wetter in samiras box und die hatte zu ihrer krankheitszeit einen schönen großen paddock vor ihrer box. da dieser nur für großpferde gesichert war und der kleine frechdachs natürlich jede lücke gefunden hat. naja nu gibt es vorerst keine lücke mehr (über tag hat es zumindest geklappt und er blieb drin, strom genug ist auf dem zaun auch drauf, denke er lässt sich davon drinnehalten). mal schauen wie er das so findet. er hat so etwas mehr platz zum bewegen (zwar auf stein aber das stört ihn soweit nicht).

wenn das wetter wieder etwas besser wird kommt er wieder raus, aber er hat schon immer schnell mit mauke zu kämpfen gehabt wenn es nass war und das will ich nu nicht auch noch riskieren. das reicht schon das die zweijährige mauke an drei von vier beinen bekommen hat durch die matsche. dabei ist so viel weide noch trocken nur da stehen die dummerweise kaum.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #67 - 09. September 2011 um 22:43
 
toni ist und bleibt ein typisches pony. heute musste er wegen dem wetter viel drinnen bleiben und hat dann eifach nach einiger zeit einen ausweg gesucht nachdem alles gut fressbare weg war und auch sonst nicht tolles mehr zur beschäftigung da war. naja was soll ich sagen, er hat mal wieder einen weg gefunden. und das wo wir ihn überhaupt nicht (naja, fast nicht, bei ponys weiß man ja nie) vermutet haben. zumindest stand er auf einmal vprne vorm haus an der straße und aufgefallen ist es nur das unser hund auf einmal anschlug. und toni stand da seelenruhig und mümelte das gras (grrr, aber er hat nicht viel erwischt, unser hund war gott sei dank sehr wachsam). naja, meine mutter hatte ihn wieder eingefangen und eingesperrt. mal sehen ob wer wieder einen neuen weg findet. eigentlich ist nu alles zu, aber wer weiß, einen dicken graben mit tannen vor habe ich nicht abgesperrt, vieleicht geht er ja bald auch schwimmen  Augenrollen

naja, ich finde das ganze gar nicht so schlimm, das zeigt mir nur mal wieder das es ihm gut geht und er zu scherzen aufgelegt ist.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #68 - 14. Oktober 2011 um 16:35
 
auch von toni gibt es gute neuigkeiten. ihm geht es super. wird nun wieder zwei mal die woche mitgeritten in allen gangarten. das mädchen was ihn reitet kennt ihn schon sehr lange und weiß ihn einzuschätzen. sie ist richtig begeistert wie gut er zufrieden ist. sie lässt ihm immer die freiheit etwas selber mitzuentscheiden welche gangart er gehen möchte und er hat endlich wieder lust am gallopieren bekommen. sie sagt das er manchmal gar nicht mehr langsam laufen möchte. aber trotzdem überanstrengen wir ihn nicht, aber müde bzw erschöpft habe ich ihn schon länger nicht mehr gesehen.
gewichtstechnisch ist er an der unteren grenze aber noch ok. der test mit dem trockenem heu hat leider nicht wirklich geklappt. nun haben wir den ersten heulageballen offen und schaue mal ob das besser klappt.

seine hufen sehen extrem gut aus. vorne sind fast alle rillen durchgewachsen, nur hinten sieht man noch die eine dicke rille. aber die füße haben wieder eine deutlich bessere form bekommen und auch die weiße linie ist nicht mehr so breit, aber leider immer noch spröde und neigt zum gammeln. aber das habe ich relativ gut im griff, wegbrechen tut nichts mehr im großen rahmen und mein schmied meint nur ich soll es beobachten, besorgnisserregend währe das nicht.

ich bin echt glücklich das er wieder so gut drauf ist und dem tot noch mal von der schippe gesprungen ist. letzten winter wusste ich echt nicht ob er das schafft. nu hoffen wir natürlich das es keinen großen reheschub mehr geben wird und er in ruhe alt werden kann. wünschen würde ich es ihm und uns.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #69 - 20. Oktober 2011 um 12:47
 
toni geht es weiterhin super. er hat nun auch endlich etwas zugenommen. gefüttert wird im moment morgends und abends 3,2 kg gewaschenes heu und abends zusätzlich noch etwas heulage (ungewaschen ca 2 kg, wiege ich nicht ab da die lose dazukommt). außerdem wird er im moment fast jeden tag geritten. ok, reiten vieleicht nicht umbedingt sondern eher bewegen da das mädel das ihn im moment reitet noch nicht so gut ist und toni ihr gerne mal die entscheidung abnimmt über das tempo. aber nichts desto troz geht es ihm super, er will wieder laufen und freut sich wenn er nun wieder dabei sein darf.

wenn das mit der heulage weiterhin so gut klappt überlege ich ab nächste woche eine heufütterung durch heulgae zu ersezen. aber dafür muss er wirklich weiterhin so gut drauf bleiben. aber irgendwie sehe ich dem positiv entgegen, bei dem trockenem heu habe ich schneller eine verschlechterung gemerkt. aber auch das will ich noch mal irgendwann wieder versuchen. warscheinlich war der stoffwechsel einfach noch nicht so weit.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #70 - 21. Oktober 2011 um 19:18
 
meine stinktier geht es wirklich zu gut langsam. heute war ich mit den reitmädels mal wieder im gelände unterwegs und toni war seit gefühlten zwei jahren auch mal wieder mit. alle ponys waren brav, zwar flott aber brav, außer einer. der hatte nichts anderes zu tun als seine reiterin auf dem ersten maisfeld (wohlgemerkt, wir galoppieren noch nicht in der gruppe, sondern nur locker traben) in den dreck zu setzen und erst mal fröhlich bockend über das feld zu toben. das hat natürlich richtig unruhe in die gruppe gebracht. als wir ihn dann endlich wiederhatten und alles sortiert war, kind beruhigt, wieder drauf gesetzt und langsam weitergeritten sind, hatte er immer noch deutlichen übermut. ich musste ihn dann an den führstrick nehmen damit er nicht gleich wieder losrennt. richtig frech der kleine.

aber irgendwie ist es auch schön ihn wieder so zu sehen. diese mätzchen wie losbocken auf nem maisfeld und wegrennen bzw durchgehen kenne ich von früher, als ich noch klein war durfte ich damit immer kämpfen. aber das war vor mindestens zehn jahren und irgendwann wurde er dann auch ruhiger und machte solche spielchen nicht mehr. bis jetzt. nu fägt er damit wieder an. muss ihn wohl nun erst mal öfters wieder als handpferd mit ins gelände nehmen und zur not einen sattelfesten reiter drauf setzen der ihm mal wieder zeigt wo es langgeht. die heute war leider auch noch zu jung um da was bewirken zu können. aber ich wollte ihm eigentlich noch keinen starken reiter wieder zumuten. aber nach heute überlege ich mir das noch mal    Zwinkernd Zwinkernd Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #71 - 31. Oktober 2011 um 12:23
 
mein kleiner gefällt mir gerade wieder nicht so gut. nicht von den fü0en her, die sind top in ordnung und er läuft auch sher gut, aber sein gewicht ist nicht in ordnung. er bekommt jetzt schon morgends 3,5 kg heulage und abeds 3,5 kg gewaschenes heu (und das bei 128 cm und geschätzten 250 kg). aber man sieht bei ihm nun wieder deutlich die rippen und das trotz winterfell. auch in der kruppe ist er wieder eingefallen und am wiederrist auch. über die ferien ist er fast jeden tag geritten worden. das hat ihm sichtlich gut getan und er nahm nicht ab. nun "steht" er wieder seit ein paar tagen da die mädels ja nun zur schule müssen und in der letzten woche seine stammreiterin in uraub war und er somit nur zwischendurch mitgeritten wurde. aber eigentlich ist das ja wiedersinnig, er tut was und sieht gut aus (bei gleicher futtermenge) und wenn er nichts tut nimmt er wieder ab.

habt ihr vieleicht noch tipps? heumenge noch mehr erhöhen? trockenes heu verträgt er noch nicht wirklich, das mag ich nicht versuchen. heulage klappt super, da könnte ich noch mehr geben. ansonsten könnte ich theoretisch noch SES oder kwikbetts geben (habe ich hier). aber irgendwie ist mir das etwas zu riskant da ich damit schon verschlechterungen hatte. die lassen sich aber nicht hunderprozentig auf das futter zurückführen aber trotzdem bin ich da vorsichtig, bin ja gerade noch am umstellen auf heulage, die bekommt er nun seit drei wochen langsam zugefüttert. oder meint ihr ich bin zu vosichtig?

gehalten wird er nach wie vor 24 h draußen au seinem sandpaddock, ohne decke. eindecken könnte ich ihn theoretisch auch schon, dann bräuchte er weniger energie um warmhalten. sein winterfell ist aber total normal entwickelt, also nicht zu dünn oder unnormal dick und/oder lang.

allternativ könnte ich noch mal ne wurmkur machen. er ist ja dieses jahr erst einmal vor ca 2-3 monaten entwurmt worden. im frühjahr habe ich mich wegen der rehe ja nicht getraut und da hat er keine bekommen.

oder soll ich vieleicht doch mal auf ECS testen lassen? damals hatte ich ja die vermutung das es eher das ist als ems aber der test war deutlichst negativ. aber so ganz überzeugt bin ich nicht.

allerdings hunger hat toni deutlich. sobald er mich sieht wird losgemeckert. manchmal gebe ich ihm dann mittags auch noch was nach. auffressen tut er das nämlich alles bis auf den letzten krümel. aber er frisst nicht mehr so staubsaugermäßig wie früher. deswegen glaube ich auch das wir diese ems geschichte (zumindest das aktive mit dem entgleisten stoffwechsel) hinter uns gelassen haben.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #72 - 21. November 2011 um 21:08
 
toni geht es ganz gut. vor ca. 2 wochen habe ich ihn wieder mal auf komplett gewaschenes heu umgestellt da er beim reiten wieder sehr zickig wurde (obwohl er nur noch zwei mal die woche wenig bewegt wurde da die mädels wegen schule etc kaum noch zeit hatten). die hufen und alles waren aber komplett unauffällig. da wir aber ja das ähnliche problem letztes jahr auch hatten und es da definitiv schleichende schübe waren habe ich die heulage nun erst mal wieder abgesetzte gehabt und zusätzlich hat er eine andere reiterin bekommen. die neue reitet stärker als das kleine mädel was ihn sonst geritten hat, aber die kleine hat ihm halt auch vieles durchgehen lassen. letzte woche war er beim reiten auch wieder sher gut drauf, lief freiwillig und fleißig vorwärts. auch an der longe war er extrem gut drauf (bock, rennen und toben war an der tagesordnung). nun habe ich seit drei tagen wieder morgends heulage gegeben und wir werden jetzt beobachten wie sich seine laune verändert oder nicht verändert. wird er wieder bockiger und fauler dann denke ich das sich da stoffwechseltechnisch etwas verändert und ich werde doch weiterhin gewaschnenes heu geben bzw mal versuchen das wieder trocken zu geben, aber das sind dann weitere überlegungen. zuerst werden wir morgen und am freitag mal schauen wie toni jetzt mit der heulage so zufrieden ist. was mir auf jeden fall aufgefallen ist, seit er wieder heulage bekommt wiehert er noch mehr nach futter, frisst aber wieder langsamer. das heu wurde doch recht schnell verfuttert.

und er hat endlich wieder zugenommen. einen richtigen heubauch (hängebauch) hat er bekommen. aber die rippen sieht man immer noch teilweise. aber es wird besser. abwiegen kann ich as futter im moemnt nicht mehr da meine waage den geist aufgegeben hat, muss mir erst mal ne neue beworgen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #73 - 01. Dezember 2011 um 21:26
 
neues von der tonifront. seit ca einer woche steht er nun zusammen mit den anderen und bekommt nur noch heulage zu fressen. eigentlich war die umstellung erst in einer oder zwei wochen geplant aber toni hatte eine leichte gaskolik und seit dem sehe ich zu das er mehr bewegung bekommt. zusammen mit den anderen ist er halt deutlich mehr am laufen. bauchtechnisch ist er aber immer noch etwas aufgegast aber das wird so langsam weniger. sieht nur nicht so nett aus, dicker bauch und trotzdem stehen die rippen raus. abgenommen hat er leider auch wieder seit dem er bei den anderen steht. er darf nicht so richtig super mit an die raufe, aber nun sind die beiden großen weg und nur noch die ponys hier, im moment scheint es besser zu gehen auch wenn eins der ponys den kleinen toni nicht mag und ihn gerne etwas jagd. due hufen kontrolliere ich auch jeden tag und leider werden die etwas war sei zwei tagen. heute auch deutlicher. habe ihn dann auf hartem boden führen lassen und mir seine gangart angeschaut aber er läuft völlig normal, keine trachtenfußung und weiter übertritt im schritt. also bleibt er erst mal bei den anderen aber ich werde noch genauer beobachten. minimal bewegt wurde er heute auch wieder. hatte ein neues mädel da die etwas mit einem pony tüdeln wollte. naja sie bekam toni und hat dann mehr stehtträining auf dem platz gemacht als geritten. toni ist manchmal halt auch sehr stur (typisch pony) und wenn man nicht wirklich das will was man sagt, dann macht der nix. aber das ist auch das tolle an ihm, wenn man sich durchsetzen kann (also auch reiten kann) dann ist er toll, ist man aber schüchtern oder ängstlich, dann ist er sehr vorsichtig und macht eher zu wenig als zu viel. da ich dann am ende sehen wollte oder er nur stur ist und nicht wirklich schmerzen hat habe ich mich ganz kurz drauf gesetzet und was soll ich sagen, der dicke hat doch fast noch versucht mich in dreck zu setzen. der war kaum zu bremsen und wollte laufen ohne das ich treiben musste. das hat mich dann auch bestärkt das die waremn füße warscheinlich eine andere ursache haben als eine kommende rehe. aber das beobachte ich nun extrem genau und sobal er triebig wird oder trachtenfußung zeigt wird er sofort auch gewaschenes heu umgestellt. aber ich habe jetzt auch das gefühl das es ihm richtig gut tut wieder mit seinen mädels zusammen zu sein und sich frei zu bewegen.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #74 - 05. Dezember 2011 um 17:49
 
kurzes update, tonis füße sind wieder kalt, waren auch nur diesen einen tag warm, danach wieder kalt. im moment sind die weiden auch sehr nass und somit werden die füße durchgängig gekühlt. denke aber gar nicht das das umbedingt notwendig ist aber was soll ich machen, hier ist nu mal teilweise nur noch matsche.

heute wurde er auch wieder geritten und er lief richtig toll. laut der reiterin auch freiwillig und gerne. so saß es von unten auch aus, schönes bild. wenn wir nun so weitermachen können, dann läuft er nächsten frühjahr wieder so wie früher bei mir. und wir haben damals nette erfolge gehabt.

ich hoffe einfach das er nun endlich gesund bleibt und nicht wieder einen reheschub bekommt. sobald es anfängt zu friehren wird er dicker eingedeckt und bekommt hufschuhe an. muss mir nur noch überlegen wie ich das mache, die dallmer von letztem jahr passen nicht mehr ganz. bin nun am überlegen ob ich die mit teppich auspolstere, währe auch vorteilhaft da der unebene boden dann etwas abgepolstert wird. nur ich weiß nicht ganz genau ob das auch halten würde.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #75 - 14. Dezember 2011 um 21:34
 
toni geht es immer besser. er bekommt nun seit 1,5 wochen alle zwei tage etwas bierhefe in rübenschnitzeln und wird zwei mal die woche geritten und steht sonst mit den anderen ponys komplett draußen und frisst heulage. er ist durchweg eingedeckt mit einer dünnen regendecke. hatte es zwischendurch noch mal einen tag ohne versucht (toni hat richtig dickes pony winterfell, also das ist nicht das problem) aber das ging schief und er lief sofort steif und ungerne. er bekam dann sofort wieder seine decke drauf und gut war es. er verträgt die nässe und kälte einfach nicht mehr. die füße sind alle kalt und auch die füße sehen von der form sehr gut aus. den hufschmiedetermin habe ich nun auch erst mal abgesagt. ich mache ja einiges an den hufen selber und im moment stehen alle so super auf den füßen das ich den schmied gar nicht brauche, der "schimpft" sowieso immer mit mir das ich seine arbeit übernehme. versuche bald mal wieder fotos zu machen wenn ich eine camera wieder besorgen kann, meine ist immer noch kaputt.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #76 - 27. Dezember 2011 um 20:51
 
heute waren wir wieder mit toni im gelände. da merkte man ihm mal wieder seinen doch immer noch mangelnden trainingszustand an aber er war super zufrieden aber doch schon ziehmlich k.o. am ende. hatte am anfang wirklich angst das er zu viel energie hat und seine reiterin absetzt aber da wir auf den gallop verzichtet hatten (auf wunsch der anderen ponyreiter) blieb er doch recht ruhig. er war zwar ausgebunden (ja ich weiß, das macht man nicht im gelände, aber er kann richtig fies werden wenn er freiraum hat und lust zum weglaufen und bocken, da hält sich kaum noch einer der ihn nicht kennt) aber trotzdem flott am anfang. erst hatten wir die ausbinder noch ab aber auf bitte seiner reiterin haben wir die unterwegs doch dran gemacht, war ihr zu riskant und mir auch muss ich gestehen, bin ja für die mädels verantwortlich.

und das beste ist, ich habe zu weihnachten eine neue digitalkamera bekommen. werde nun in den nächsten tagen mal neue bilder machen und einstellen.

und ich muss dauernd an die zeit vor einem jahr denken wo es ihm so schlecht ging, das ist nu genau ein jahr her wo wir ständig die überlegungen hatten wie lange wir das noch mitmachen können und nu geht es ihm doch wieder so gut. das wetter jetzt ist natürlich auch extrem gut für ihn, der boden ist weich und kühl und nicht so hart wie letztes jahr wo es losging. am schönsten war heute sein gesichtsausdruck als wir mit den halftern auf die weide kamen, er hat sich richtig gefreut, ich glaube er wusste das heute mal wieder was anderes auf dem plan steht als sture platzarbeit. früher hätte ich gesagt er freut sich auf das leckerlie aber seit ein paar jahren gibt es schon nichts mehr aus der hand auf der weide, er lässt sich eh immer fangen.

ich bin so froh, ohne euch hätte ich das glaube ich gar nicht durchgestanden. und ohne christinas rat und unterstützung hätten wir es warscheinlich auch nicht geschafft.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #77 - 01. Januar 2012 um 02:12
 
ohoh, ich hoffe toni übersteht die nächsten tage ohne probleme. er hat vorhin bei der böllerein meinen beruhigungsmöhreneimer geplündert. ich hatte alle hände voll zu tun mit den anderen und da hat toni die gunst der stunde genutzt und hat den eimer leer gefressen. hoffe mal das er das gut verträgt. mehr heulage als sonst gab es nämlich auch noch. denke da wird er morgen wohl doch noch was tun müssen damit das ganze abgebaut wird. aber gott sei dank war er bis jetzt ja sehr stabiel und ich hoffe das er deswegen nicht so empfindlich ist.

was ich aber doch richtig toll fand, war das toni sich mal wieder für die knallerei überhaupt nicht interessiert hat. er hat selbst bei den schlimmsten racketen am heunetz gestanden und gefressen. da haben die großen richtig theater gemacht und die kleinen ponymädel haben die chance genutzt und sind teilweise aus lust am laufen über die weide gerannt. nicht aus angst, das haben nur die großen gemacht bis ich sie wieder eingefangen hatte.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #78 - 06. Januar 2012 um 20:23
 
ich glaube wir haben alles problemlos überstanden.

gestern habe ich mal wieder die hufen gemacht und war begeistert von den vorderen, die sohlenwölbung ist wieder enorm. konnte mir gar nicht vorstellen das die mal wieder so gut wird. etwas zu hoch sind die trachten noch aber die brechen nu immer wieder weg und so stellt er sich selber schon wieder runter. und die reheringe sind alle rausgewachsen, ging jetzt doch schneller als gedacht. hinten sind wir leider gerade genau bei dem ring und die hornqualität ist wirklich mäßig. es sind auch viele teile weggebrochen und rissig. werde das nun beobachten und hoffen das ich den huf stabiel halten kann. wenn der ring allerings auch raus gewachsen ist dann sind die füße wieder normal. richtig toll. mache mal wieder bilder wenn das wetter besser ist und die füße nicht so vermatscht. den schmied hat toni nu auch schon eine ewigkeit nicht mehr gesehen, sicherlich 12 oder 13 wochen schon nicht mehr. aber es sieht alles so toll aus und ich feile ja auch alle zwei oder drei wochen, da macht mein schmied eh kaum was. und dann lohnt es sich einfach noch nicht. denke ich werde ihn aber bald anrufen das er zum drüberschauen mal wieder vorbeikommt.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
toni
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 921

Friesoythe, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: TT = Tonis Tagebuch
Antwort #79 - 12. Januar 2012 um 19:34
 
heute war toni irgendwie überhaupt nicht gut drauf. als ich die berittpferde raus gelassen habe wurde heute morgen erst mal groß getobt und er stand trotzdem nur rum. hufen sind kalt und pulsation fühlt man auch nicht. auch lauftechnisch ist es ok, etwas kürzer und langsamer als sonst aber keine trachtenfußung und auch kein wendeschmerz. hoffe da bahnt sich nichts an, so fing das letztes jahr auch an.

aber er wurde am montag entwurmt. vieleicht macht ihm das auch einfach nur noch etwas zu schaffen. beim letzten mal entwurmen hat er das mittel gut vertragen. ich habe dieses winter auch extra wegen ihm kein equimax genommen, da hatte ich dann doch zu viel angst, das hatte er letztes jahr vor dem reheschub auch bekommen. aber da ich keine vermutung auf bandwürmer in der gruppe habe habe ich ein normales präparat genommen was ich sonst auch gebe.
Zum Seitenanfang
  
279844636  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7
Thema versenden Drucken