Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4
Thema versenden Drucken
Tagebuch von Sunshine (Gelesen: 25553 mal)
Themen Beschreibung: EMS
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Tagebuch von Sunshine
20. Januar 2011 um 12:37
 
Vorstellung von Sunshine
31. Mai 2010 um 13:25

Sunshine ist ein jetzt 10 jährige Haflingerstute die auf Blut gezogen ist. Also wie es Neudeutsch heißt ein Edelbluthaflinger.

Bisher hatte sie nie große Krankheiten, den Hufschmied haben wir so gut wie nie benötigt da sie ihre Hufe immer sehr gerade abgelaufen hat. Ich bin allerdings nicht wirklich regelmäßig geritten, meist nur auf dem Reitplatz der mit Hackschnitzeln belegt war, oder auf unserem Padock im Sand. Als wir im Frühjahr angefangen haben regelmäßig zu reiten habe ich Hufschuhe gekauft, da im Gelände ihre Hufe zu sehr gelitten haben.

Bis April stand sie in einem Offenstall (1000qm Hackschnitzel/Sandpadock) mit dem Haflinger unserer Tochter und dem Tinker meines Mannes in Eigenregie. Auf die 5000 qm Koppel sie sind teilweise bis zu 8 Stunden zum Grasen. Sie hatten freien Zugang. Bisher gab es da nie Probleme.

Am 17. April mußten wir den Stall wechseln da uns der Pachtvertrag gekündigt wurde.

In den neuen Stall mußten sie aber leider laufen (mit Hufschuhen) da sich die beiden geweigert haben in den Hänger zu steigen. Das waren ungefähr 15 km. Wir sind sehr langsam im Schritt geritten und die letzten km sind wir zu Fuß weiter da die Pferde merklich abgebaut haben.

Seit dem stehen mein Haflinger und der Tinker in einer Haltergemeinschaft.

Offenstall ca. 600 qm Padock, dort ist leider ein großer Teil mit Steinen befestigt. Hier nahm dann die Huflänge dermaßen ab das wir uns nach 2 Wochen (26. April) dazu entschlossen Eisen auf die Hufe machen zu lassen.

Wir waren nach einer eingewöhnungszeit 3-4 mal ausreiten, da sie mit den neuen Eisen sehr gut zurecht kam und nicht autschte.

Die Pferde standen im neuen Stall ca. 5 Stunden auf der Koppel.

Zwischenzeitlich war sie hoch rossig, so kannte ich mein Pferd in den 8 Jahren die sie bei uns ist garnicht. Normal verlief diese so unscheinbar das ich garnicht sagen konnte wann sie bisher rossig war.

Am 6. Mai hatte der Tinker ein leichte Kolik, wir vermuteten der Kreislauf, da der Darm seine Tätigkeit eingestellt hat. Die hatten wir recht schnell im Griff. Einen Tag später stand Sunshine vorne hochgradig lahm auf dem Padock. Sie stand zwar normal, aber beim fortbewegen hat sie die Last mit den Hinterbeinen aufgenommen und die Vorderbeine weit nach vorn gestreckt.

Der TA kam und stellte leichte Pulsation und eine ev. Huflederhautentzündung fest. Wir hatten erst den verdacht das sie überlastet war durch die neuen Eisen. Die gesamte Muskulatur war angespannt. Sie bekam bis vorgestern Phytorenal und Hypopalazon. Das Hypopalazon schleichen wir gerade aus.

Am 11. Mai haben wir Blut nehmen lassen da sie noch immer lahm ging. Der TA vermutete eine Vergiftung da sie Leberwerte so schlecht waren.

Mir fiel ein das sie beide Tage vorher an einem Pfosten geknabbert haben, wobei der meiste Teil auf dem Boden lag. Auf Nachfrage stellte sich heraus das der Pfosten Akazie/Robinie ist. Für uns nicht offensichtlich zu erkennen da keine Rinde mehr vorhanden war.

Die Pfosten sind mittlerweile mit Hasendraht verkleidet und Pferdesicher!

Am 16. Mai verschlechterte sich der Zustand wieder und wir ließen eine andere TA mit Röntgengerät kommen da unser Haus-TA nicht greifbar war. Diese stellte eine Hufbeinsenkung von 4-5 Grad auf beiden Vorderhufen fest. Zusätzlich bekam sie für 15 Tage 2 x täglich 1 ml Heparin und 2 x täglich 1 Löffel Vetranquil.

Die Hufe hatten wir von anfang an mit Polstern eingepackt und am 27. Mai war der Hufschmied da und hat einen Rehebeschlag angebracht. Seit ca. 1 Woche läuft sie lahmfrei und kann auch die Hufe wieder geben, was ihr anfangs große Schwierigkeiten bereitete.

Sie steht seit dem ersten Lahmen in einer Box mit Minipadock damit sie ihre Kumpels sehen kann. Die Box wurde mit Spänen und STroh dick eingestreut. Sie bekommt nur Heu aus engmaschigen Heunetzen und das Stroh von der Einstreu.

Seit vorgestern haben wir ihr einen Mineralleckstein in die Box gehängt da ich auch auf Mineralfutter verzichtet habe. Ich hatte gelesen das auch dort Zuckerstoffe etc. enthalten sein könne. Nur hat sie als ich mit ihr zum wälzen auf den großen Padock bin als erstes genüßlich die Äppel ihrer Kollegen vertilgt.

Nun bin ich gespannt auf eure Antworten.
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #1 - 20. Januar 2011 um 12:45
 
Vorstellung von Sunshine
31. Mai 2010 um 13:54

Ach so, den Tinker haben wir auch testen lassen (Blutbild) die wieß ähnliche Blutwerte auf. Es scheint sich um eine Vergiftungsrehe zu handeln.

Ich versuche mal die Blutwerte anzufügen.

Das ist das Blutbild von Haflinger

...

Und das vom Tinker

...
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #2 - 20. Januar 2011 um 12:50
 
31. Mai 2010 um 14:00   

Huf rechts, der ist etwas schlimmer als der andere. Darauf konnte/wollte sie auch nicht stehen.

...

Und hier der Linke.

...

Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #3 - 20. Januar 2011 um 16:25
 
31. Mai 2010



Die Stirnpartie

...

Das ganze Pferd von der Seite

...

von vorne 

...

Die Vorderhufe von vorn

...

Huf vorne links von unten

...

vorn links von der Seite

...

vorn rechts von unten

...

Huf vorne rechts

...

Huf hinten links
...

Hinten rechts

...
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #4 - 20. Januar 2011 um 16:28
 
18. Juni 2010

Ich will mich dann auch mal wieder melden.

Soweit es die Rehe betrifft läugt alles gut. Sie autscht nicht, ich geh ab und an mit ihr ein paar Meter spazieren, auch da autscht sie nicht. Im gegenteil. SIE will laufen und ich muß sie zurück halten.

Seit ein paar Tagen haben wir aber ein ganz anderes Problem.

Sie reagiert anscheinend auf irgend welches Fliegzeug, und das richtig heftig. Die Stellen die am Anfang aussahen als wenns Stiche wären, fangen heftig an zu nässen und überall da wo das Sekret runterläuft geht nach ein paar Tagen die Haut auf.
Die TA kommt Täglich zum Spitzen (AB und was zum Abschwellen, seit dem bekommt sie auch kein Equi mehr) und wir waschen mit Jodogel seife und schmieren dann Hydrocortison drauf. So langsam wirds besser und näßt nicht mehr so. Dafür werden die offenen stellen aber mehr.

Habt ihr sowas schon gehabt? Kann das sein das sie so überreagiert durch die Medis die sie für die Rehe bekommen hat und es da alles so durcheinander gehauen hat?

Hier mal ein Bild vom Kopf von gestern. Da wo die dicken Stellen sind, ist jetzt aber keine Pelz mehr.

...

... [/quote]




18. Juni 2010


ich denke schon das es juckt, sie reibt sich dann meist am Vorderfusswurzelgelenk. Durch die Flüssigkeit die da rauskommt und dann dort kleben bleibt ist dort jetzt auch ein Loch im Pelz entstanden. Die TA meint das die Flüssigkeit die da rauskommt schon fast ätzend wäre. Auch an der Stelle neben dem Auge ist die Flüssigkeit die Backe runter gelaufen, da wurde erst der Pelz dick und verklebt, und nun löst sich dort der ganze Pelz.

Die Stellen waren erst nur kleine Stellen die aussahen wie Mückenstiche und wurden dann immer größer, da konnte man zuschauen. Angefangen hat es ja erst vor 4-5 Tagen mit 3 kleinen Stellen. Da hatte sie aber am ganzen Körper lauter Stiche. So sah es zumindes aus. die anderen waren aber nach 3 Tagen wieder verschwunden. Nur die am Kopf sind größer geworden.

Sie hat zwar im Stall so einen Schubberbesen hängen und wir haben vermutet, das sie sich daran geschubbert hat, aber das tut ihr wohl sehr weh und sie vermeidet es dort zu schubbern. Nur mal ganz vorsichtig am Vorderfusswurzelgelenkt reiben. Selbst anfassen durfte ich sie dort nicht. Das abwaschen hat nur unter Vetranquil geklappt.

Was im Futter haben wir auch schon überlegt, aber sie bekommt nur Heu und Stroh in der Box. Raus kommt sie nicht, nur auf ihren Minipadock. Und seit vorgestern hat sie noch 2 Stellen auf den Pobacken und eine unter dem Bauch. Aber die sind nicht so groß.

Cortison sagt die TA wäre das einzige was jetzt helfen kann. Sie würde das normal spritzen, aber nicht bei einem Pony und schon garnicht bei einem Rehepferd. Aber was anderes würde bei dieser agressiven Form nix bringen und wir müssen das schnell in den Griff bekommen bevor es weitere Hautschichten schädigt oder sich noch Bakterien, Viren oder Pilze drauf einnisten.

Esther, bei deinem sieht das schon ähnlich aus, ich glaube aber das das bei deinem nicht so tief ging, sieht eher oberflächlich wie ein Sonnenbrand aus. Bei Sunshine ist das glaub ich tiefer. Ich konnte gestern ganze Placken mit Pelz dran abzupfen wo vorher die die Wundflüssigkeit runter gelaufen ist und dickere Stellen waren.


Hier die zwei Stellen auf dem Pobacken, so sah das auch im Gesicht aus, bis es dann schlimmer wurde

...

Gestern abend nach dem Krusten und losen stellen weg machen sah das dann so aus

vorher:

...

nachher:

...

Seit ein paar Tagen haben wir aber ein ganz anderes Problem.

Sie reagiert anscheinend auf irgend welches Fliegzeug, und das richtig heftig. Die Stellen die am Anfang aussahen als wenns Stiche wären, fangen heftig an zu nässen und überall da wo das Sekret runterläuft geht nach ein paar Tagen die Haut auf.
Die TA kommt Täglich zum Spitzen (AB und was zum Abschwellen, seit dem bekommt sie auch kein Equi mehr) und wir waschen mit Jodogel seife und schmieren dann Hydrocortison drauf. So langsam wirds besser und näßt nicht mehr so. Dafür werden die offenen stellen aber mehr.

Habt ihr sowas schon gehabt? Kann das sein das sie so überreagiert durch die Medis die sie für die Rehe bekommen hat und es da alles so durcheinander gehauen hat?

Hier mal ein Bild vom Kopf von gestern. Da wo die dicken Stellen sind, ist jetzt aber keine Pelz mehr.

...

...
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #5 - 20. Januar 2011 um 16:33
 
21. Juni 2010

Dann will ich Euch mal auf den neuesten Stand bringe.

Die offenen STellen im Gesicht schließen sich so langsam. Es gibt nur noch ein paar Ecken die Krustig sind. Es sieht zwar schlimm aus, aber heute morgen waren die großen Flächen schon nicht mehr so rosa.

...

Und hier das Kinn von unten. Leider etwas unscharf (das weiße ist eine Mähnensträhne die sich ins Bild gemogelt hat)

...

Was das ganze ausgelöst hat wissen wir übrigens immer noch nicht.

Wie schon geschrieben werden wir den Stall verlassen da ich auf Dauer kein Einzelpferd haben möchte. Es ist i.M. schon schwer genug für sie da sie ja auch aus ihrer Padock-Box nicht raus darf, und schon garnicht auf die Koppel. Sie steht den halben Tag im Padock und wiehert ihren Kumpels auf der Koppel hinterher. Und das ist für mich kein tragbarer Zustand.

Um ihr etwas Abwechslung zu bieten gehen wir täglich eine Runde auf dem Feldweg um die Koppel. Das macht sie gerne, wobei sie lieber das Gras über das sie läuft essen würde, aber das lasse ich nicht zu *mitderGertewedelt*

Nun aber meine wichtigste Fragen:

Wie bekommen wir sie in den neuen Stall?
Der Stallwechsel ist für Anfang August angedacht.
Würde sie einen 17 km langen Spaziergang schaffen?
Verladetraining ist gerade ja nicht so günstig, ausser, wir schieben sie in den Hänger  Zwinkernd Sie hat sich ja beim letzten Stallwechsel partout geweigert in den Hänger zu steigen. obwohl das früher kein Problem war.
Ich werd die TA noch einmal ausquetschen in wie weit man ein Pferd abdopen kann zum Transportieren. Wobei ich das nur ungerne machen würde.

Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #6 - 20. Januar 2011 um 16:36
 
5. Juli 2010

Neuester Bericht:

Dem Hafi gehts gut, für meine Begriffe sogar schon zu gut. Manchmal, wenn ich das Gefühl habe ich hab nen ruhigen Tag erwischt darf sie im großen Padock ein paar Runden drehen. Ich muß aber immer aufpassen wenn sie draussen ist und den Strom anschalten weil sie sonst versucht unterm Zaun durch zu naschen. Das ärgert sie aber und sie läuft dann schon das ein oder andere mal im Trab bis zur nächsten Ecke ums dann dort noch einmal zu versuchen. Ich denke aber da der Reheschub schon einige Wochen her ist wird ihr das hoffentlich nicht schaden. Schmerzmittel bekommt sie ja auch seit Wochen schon nicht mehr.


Der Hänger steht nun auch seit gestern auf der Koppel und die SB hat die Koppelbänder ohne Strom (das weiß aber der Hafi nicht) direkt am Hänger eingehängt. Also mal eben zur Seite flüchten geht nicht *grins*  Wir haben gestern dann gleich mal geschaut wie weit sie rein geht und sie stand nach 3-4 Versuchen schon fast drin. Nur die Hinterhaxen waren noch auf der Klappe. Und heute morgen das ganze dann gleich noch einmal, da haben wir es sogar bis vor zur Stange geschafft *freu* Dafür gabs dann auch ein Leckerlie (Heucobs) und als verfressener Hafi hat sie das freudig verdrückt.

Und das teuere Futter von Equipur kann ich selbst essen, das findet sie voll ihhhh-bähhh und spuckt mir das mehr oder weniger vor die Füsse. Kürzlich hat sie nur die Nase in den Eimer gedrückt, um es dann in meinem Gesicht abzuwischen. Gut das es keiner gesehen hat, das sah bestimmt voll lecker aus wie mir da so die Pampe im Gesicht klebte. Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #7 - 21. Januar 2011 um 22:14
 
12. Juli

Wir sind jetzt soweit das sie schon fast im trab in den Hänger stürzt, ich kann sogar auf der Rampe stehen bleiben und sie weiter schicken, jeden Schritt kann ich einzeln anfordern. Dann stehen wir meist noch ein wenig drin und sie bekommt dann ein Leckerchen, dann gehen wir meist noch mal rein und wieder raus.

Nächste Woche Mittwoch kommt der Schmied, bin mal gespannt was er sagt. Die Reherille sieht man jetzt deutlich. Sie ist ca. nen cm rausgewachsen. die Hufe wachsen wie Unkraut. Ich versuch die Tage mal neue Fotos zu machen.



25. Juli2010

Der Schmied war am Mittwoch da. Die weiße Linie ist nicht verbreitert *freu* der Schmied war sichtlich erstaunt. Es gab auch nur auf dem linken Huf vorn an der Zehensohle eine rote Druckstelle. Der Schmied meint das kommt weil sie am anfang vermehrt auf diesem Fuss gestanden hat. Der rechte war ja der schlimmere. Er ist aber alles in allem sehr zufrieden mit den Hufen.

Er hat jetzt nurnoch einen normalen Beschlag drauf gemacht, aber nach dem anpassen der Eisen die Zehe noch etwas weggenommen das diese schwebt. Sie läuft sehr gut mit dem Beschlag.

Er sagt ich darf langsam anfangen sie wieder im Schritt zu bewegen, auch reiten, damit sie auf andere Gedanken kommt. Wild galoppieren soll sie aber nicht da die Hufe dazu noch zu instabil sind.

So, nu verschwind ich wieder in der Versenkung, den diese Woche gehts zum Endspurt. Die Padockraster wollen noch verlegt werden

Am Samstag bräucht ich dann ein paar Daumen, da ziehen die beiden Damen nämlich um.



26. Juli 2010


Putzorgien, spielereien auf dem Platz, kleine Spaziergänge machen wir ja schon seit Wochen. Er wollte mir damit sagen das ich das reiten vorbreiten kann. Ich setzt mich jetzt nicht gleich aufs Pferd und reite einfach mal ne Stunde los. Hab ich früher nicht und werd ich in Zukunft auch nicht tun. Und das weiß mein Schmied. Wir kennen uns seit 10 Jahren. Ich bin eh eher so der Gelegenheitsreiter, bereite mein Pferd aber trotzdem darauf vor. Das heißt in "normalen" Zeiten bewegen wir uns regelmäßig beim spazieren gehen, longieren oder einfach freilaufen damit sie genug Muskeln hat wenn wir dann doch mal reiten. Dann aber auch keine Stunden.

Und in der jetzigen Situation werd ich nicht longieren oder ähnliches, also fangen wir an den Sattel spazieren zu tragen  Durchgedreht und irgendwann setz ich mich mal drauf, reit ein paar Meter, steig dann wieder ab und so weiter.... Also eher so locker easy damit die Belastung nicht so groß wird, sie sich aber trotzdem wieder dran gewöhnt. Was ist daran falsch?  Zwinkernd


Ach so, von wegen Druckstelle. Sie hatte nur eine Hufbeinsenkung/Rotation von 4-5 Grad, das das Hufbein unten anklopft kann ich mir nicht vorstellen weils auch der bessere Rehehuf war. Auf Bildern wird man nicht viel sehen da ja wieder Eisen drauf sind. Und sie läuft super. Auf den RöBilder war auch noch sehr viel Platz zwischen Hufbein und Sohle und da hat sich Hoffentlich nix in die falsch Richtung verändert, sonst sollte sie ja auch lahm gehen  unentschlossen
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Tagebuch von Sunshine
Antwort #8 - 21. Januar 2011 um 22:26
 
8. August 2010

So, seit Samstag sind die beiden jetzt im neuen Stall und sie fühlen sich sichtlich wohl.

Sie sind locker in den Hänger gestiegen, nur das Hafitier ist erst mal wieder ausgestiegen weil sie ja ihr Leckerchen bekommen hat. Das ganze hat sie dann noch 2 mal gemacht, dann war aber der Stangenzumachtrupp schneller *grins* und sie hat dumm geguckt.

Das Tinkerlein ist dann locker eingestiegen und wir konnten losdüsen.

Sunshine haben wir hier nicht mehr extra stehen, sie laufen zusammen in ihrem ca. 200 qm großen Padock, jedoch haben wir das letzte Stück (ca. 10 x 7,5 meter) noch zu, damit sie keine Strecke rennen kann und da ist auch noch kein Sand drauf. Den Betonvorplatz vor den Boxen haben wir mit Stallbodenmatten enschärft damit sie noch relativ weich steht da sie hinten keine Beschläge mehr hat und der Abrieb zu hoch war.

Eine Hofrunde über den Reitplatz und die kleine Bewegungshalle haben wir auch schon gedreht. Da waren aber noch überall riesige Monster unterwegs.

Hier mal ein Bild vom neuen Stall beim futtern

...

Und hier der noch unbefestigte Rest vom Padock, das Auto mit dem Hänger steht aber nicht immer da  Durchgedreht und die Gitterbox gehört da auch nicht hin.

...



20. August 2010

Den Hoppas gehts super, wir sind jetzt schon mehrfach ne Runde an der Hand über den Hof gedreht. Erst gestern waren wir wieder auf dem Reitplatz (Naturreitplatz) und dieser gefräsige Haferschlinger war wieder der Meinung wenn da was grünes unter den Hufen ist muß man das doch vernichten. Und weil ich sie nicht hab fressen lassen mußte sie sich doch unbedingt wälzen ... und wenn man dann doch eh schon im Grün liegt könnte man doch dann im liegen mal ein paar Hälmchen naschen  Ärgerlich

Das nächste mal werden wir unseren Spaziergang über den Reitplatz wohl mit Maulkorb tätigen  Zwinkernd


Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #9 - 21. Januar 2011 um 22:34
 
August bis Dezember

in der zwischen Zeit ist nicht viel passier. Sunshine ging es gut, wir sind spazieren gegangen, waren auf dem Platz zum Spielen etc..

Entgegen den Beteuerungen des Tierarztes und Hufschmiedes das ich langsam mit Aufbautraining an der Hand und Reiten anfangen könnte hab ich das nicht getan. Keine Zeit, keine Lust, Unsicherheit, keine Ahnung was es war.

Im Dezember bei dem vielen Schnee und Eis konnte sie kauf laufen weil sie auf dem Eis mit den Eisen sehr gerutscht ist. Sie blieb also auf dem Paddock den wir mit Sand abgestreut haben damit sie sich nicht noch die Knochen verbiegt.

An Sylvester haben ihr zur Sicherheit noch Socken über die Hufe gezogen. Was sehr gut gebremst hat.
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #10 - 21. Januar 2011 um 22:43
 
7. Januar 2011

Allen erst mal ein Schönes neues Jahr.

Jaja, ich muß mich entschuldigen, ich war lange nicht hier. Aber wie das so ist, neuer Stall, viel arbeit, streß usw. Ich hab aber immer mal gelesen.


Für uns ist das neue Jahr seit heute kein schönes mehr. Wir haben nämlich einen erneuten Reheschub auf dem rechten Huf.

TA war da und hat auch gleich Bilder gemacht. Links der Huf ist ok, da ist auf dem Bild zum letzten eine Verbesserung und beim Rechten sieht man sehr deutlich eine Veränderung. Das Hufbein stimmt nicht mehr im Winkel und es gibt eine Zusammenhangstrennung im Bereich der weißen Linie. Diese ist von unten auch an 2 STellen sichtbar.

Sie hat die ganze Zeit kein Kraftfutter oder frisches Gras bekommen. Nur Heu und ein paar Karotten am Abend. Die TA tippt auf ein Insulinproblem. Deshalb fahren wir am Sonntag abend in die Klinik und dürfen sie am Montag wieder einsammeln.


9. Januar 2011

So. Nachdem wir über 2 Stunden mal wieder rumgezackert haben steht sie jetzt in der Klinik. Ich hoffe nur die Hufe haben das ausgehalten.

Der Gaul ist echt sowas von Stur, ich war kurz davor sie zum xxx zu bringen. Ich frag mich für was wir im Sommer Verladetraining bis zum erbrechen gemacht haben. Und die ging damals so locker auf den Hänger  weinend

Wir hatten alles. Nett, unnett, viel Druck, wenig Druck. Wirklich schicken konnt ich sie ja auch nicht. Wir habens mit Futter (Heucobs) probiert, da stand sie dann halb im Hänger und ist dann wieder raus, sowie sich einer bewegt hat. Mit Longen hinten rum und ziehen, schieben. Wir haben sogar zu zweit versucht das Pferd in den Hänger zu schieben, aber ich glaub die fand das auch noch witzig. Wir haben ihr ein Handtuch über den Kopf gelegt, daraufhin lag sie fast auf der Hängerklappe lang, weil Hufe heben ist ja Luxus. Nach ca. 1,5 Stunden hab ich sie dann verhauen *rotwerd* hat aber auch nix genutzt.

Ich hab die TA noch mal angerufen und eigentlich schon fast abgesagt weil der deppe Gaul uns an der Nase rumführt. Wir sollten nochmal ordgentlich abdoppen. Ham wir dann, hat aber auch nix gebracht.

Ich hab dann eigentlich schon aufgegeben und war kurz davor den Gaul zum xxx zu bringen, da hat sich der Stallnachbar, der dann noch gekommen ist ins Seil geschmissen. Er und unser Tochter haben im Hänger gezogen und ich und der GG haben hinten den A... angehoben und geschoben. Nachdem die Tochter dann von vorn den ersten Huf angehoben hat den sie bis dahin wie festbetoniert auf die Rampe stemmte blieb ihr nix andere über als die Flucht nach vorn in den Hänger anzutreten. Da stand sie dann und glotze uns mit ihren trüben Augen an als wolle sie fragen: IS WAS?? Und ich könnte wetten: DIE HAT GEGRINST.


Ich mag garnicht an morgen denken. Da muß sie ja wieder zuürck.

Die TA hab ich noch gebeten, sie mögen den Huf noch mal röntgen. Hoffentlich ist da nicht noch mehr kaputt gegangen :Weinen:

Jetzt werd ich mich mal unter die Dusch werfen. Vielleicht tut mir dann der Rücken nicht mehr ganz so weh. 500 kg schwere Pferde stemmen ist nicht sonderlich bekömmlich.


Ach so, die TA sagt ACTH wird mit getestet. Die machen immer gleich beides weil das wäre ja eh nur ein Wert.




Ps. wir haben natürlich nicht 2 Stunden am Stück versucht das Pferd in den Hänger zu jagen, wir hatten viele Pausen und der Hufverband mußte zwischendrin auch erneuert werden, der war bis dahin nämlich durchgeweicht und abgefallen weil da lauter Pfützen waren.



11. Januar 2011

Pferd ist seit gestern abend wieder daheim. Das Verladen hat keinen zusätzlichen Schaden hinterlassen. Das Hufbein steht noch genauso wie beim letzten Röntgen *erleichtertausschnauft*

Die Blutwerte werden wir laut TA die nächsten Tage haben.

Trotz Kohldampf ist sie gestern abend natürlich nicht in den Hänger gestiegen. Unser Stallkollege hat fast ne halbe Stunde mit Futtereimer im Hänger gehockt, aber sie hat uns gezeigt das sie doch garnicht soooo hungrig ist und das auch gefräsige Haflinger für Futter noch lange nicht alles tun.  Zunge Also haben wir dann wieder die Longe ums Pferd gewickelt und sie in den Hänger geschoben/zogen.

Daheim hat sie sich dann erst mal geweigert in die Box zu marschieren und hat fürchterlich gemäutert. Also soo schlecht kanns ihr garnicht gehen, wenn ich da so an das leidende Pferd bei der letzten Rehe denke.

Heute beim Box sauber machen durfte sie sich dann vor ihrer Box die Beine vertreten, wir haben eine Stromlitze bis zum Zaun gespannt, das fand sie auch nicht witzig und zurück in die Box ist sie nur unter Zwang mit Halfter. Mein GAtte hat schon gewitzelt, ob wir wieder die Longe brauchen  Durchgedreht Die weiß einfach ihr Separee nicht zu würdigen.


13. Januar 2011


Die letzten Tage lief sie halbwegs gut. Ausser sie hat zuviel Kreise in der Box gedreht, dann fing sie an zu lahmen. Heute morgen hat mir der GG erzählt, lief sie schon beim Füttern schlecht. Ich werd also gleich mal rausfahren und den Hufverband neu machen, vielleicht ist da was verrutscht. Ansonsten muß die TA heute abend kommen.



Die TA hat gerade angerufen.

Die Glukosewerte waren nüchtern ok, nach dem Füttern waren sie überhöht und sind auch nach 5 Stunden nicht sonderlich gefallen.

Insulinwert ist leider noch nicht da, sie geht aber davon aus das der ähnlich ist.

Heute abend kommt sie vorbei und bringt uns die Chromhefe vorbei. Bis dahin werden wir das dicke Strohbett aus der Box entfernen und Späne einstreuen. Eine Schüssel zum Heu waschen hab ich auch schon.

Hoffentlich gehts ihr dann bald besser.

Abends waren dann auch die Insulinwerte da:

Der Insulinwert lag nüchtern bei 8,9 - Referenzwert 11-50
nach einer Stunde bei 228
danach bei über 300



Glukose nüchtern bei 5,7 + Referenzwert 3,05-4,99

nach 1 Stunde bei 10,7
nach 2 Stunden bei 11,7
nach 3 Stunden bei 10.4
nach 4 Stunden bei 10.3

Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #11 - 21. Januar 2011 um 22:51
 
15. Januar 2011

Ja, sie läuft auch schon nicht mehr so ganz humpelig. Gestern morgen ist sie noch sehr lahm gelaufen. Hat den Huf kaum aufgesetzt und beim Stehen hat sie fast nur entlastet.

Heute ging es schon etwas besser. Da durfte sie sich während des Mistens vor der Box im abgetrennten Teil etwas die Beine vertreten.



Ich hab gestern noch die Chromhefe bekommen, aber die findet sie voll-ibäääh. Ich lös das Zeug also in Wasser auf und pack es in ne Spritze die sie direkt ins Maul bekommt. Findet sie aber immer noch voll-inbäää.

Fressen Eure Pferde das Zeug mit irgendwas vermischt?

Ich hab es gestern mit den Heucobs versucht, aber das Zeug konnt ich so wie es war auf den Mist werfen  Schockiert/Erstaunt


16. Januar 2011

Da sie die letzten Tage artig vor der Box stand, bzw. auch dort ihr Kreise, halt etwas größer gedreht hat dachte ich, naja, vielleicht will sie lieber mit der Großen an der Raufe futtern und gibt dann ruhe. Weit gefehlt, die ist im Galopp los  Ärgerlich also hab ich sie direkt wieder eingesammelt und in ihr Eck gepfercht. Danach ging sie wieder schlechter.


18. Januar 2011

Bei uns gibts nix neues.
Sie humpelt immer noch auf dem Fuß, steht aber zwischen durch immer normal drauf.
Das Heparin ist seit gestern abgesetzt.
Ich hab gestern den Speedy Balancer und Speedy Beets bestellt. Die sind heute in der Auslieferung. ich schätze mal die wir mein Gatte oder der Nachbar entgegen nehmen.


Hier dann mal die neuen Röntgenbilder von letzter Woche

...

...


19. Januar 2011

Wenns nach ihr ging würde sie garnicht in der Box stehen. Sie klopft immer mal gegen die Boxentür. Auch Nachts, die Nachbarin berichtet immer mal über gerumpel  Augenrollen

Ansonsten ist sie froh wenn sie dann in ihrem Winzpaddock beim Misten vor die Tür darf. Aber das haben wir auch stark eingeschränkt weil ich jetzt anfange ne Matraze aufzubauen. Sie arbeitet das ganze Stroh nach aussen weg und steht dann in der Mitte blank. Wenn ich komm und ihr der Haxen mal wieder mehr weh tut steht sie dann mit dem Kopf in der Ecke weil sich da das ganze Stroh stappelt.

Die Speedy Beets und der Balancer sind gestern gekommen. Heute morgen hab ich ihr dann mal ne Probeportion fertig gemacht. WEnigstens futter sie das freiwillig. Ich hab ne Hand voll Beets eingeweicht und gleich mal 10 g Balancer reingemischt.


Ach so, es ist i.M. nur der recht Huf so betroffen, man sieht auch auf dem Bild einen dunklen Streifen. Die TA sagt das wäre die Zusammenhangstrennung. Da sind auch die Löcher unten im Huf zu sehen.

Das letzte mal hat sie mir noch erklärt es könne auch sein das da dann irgendwann unten oder oben Flüssigkeit/Eiter raus kommt weil da ne Entzündung drin sitzen würde...


Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #12 - 21. Januar 2011 um 22:55
 
heute geht es ihr anscheinend schon besser. Der Gatte mußte sich sputen aus der Box zu kommen weil der Patient schon am drängeln war und mit raus wollte. Heute morgen ist sie auch nicht mehr durch die Box gehopst sondern gelaufen.

Die Chromhefe klappt auch schon besser. ich hab heute nämlich nen zuckerfreien Bananensaft (ca. 10ml) in die Spritze gemischt  Zunge das fand sie dann nicht mehr so ober eklig *sabber*
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #13 - 23. Januar 2011 um 19:54
 
Sunshine gehts sichtlich besser. Heute durfte sie mal wieder in ihrem abgesperrten Minipaddock während ich ihre Box auf Vordermann gebracht hab. Sie wollte schon im Trab raus, hat aber zum Glück gesehen das da der Zaun ist *erleichtertausschnauft*

Und, ich konnte auch den linken Huf ohne Probleme auskratzen, da hat sie bisher Theater gemacht weil sie rechts ja nicht stehen konnte.

Wir sind also hoffentlich auf dem Weg der Besserung.

Equi bekommt sie seit 2 Tagen nur noch halbe Beutel.
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #14 - 23. Januar 2011 um 21:10
 
Da fällt mir ein: Thema Hufschmied.

Ich habe am Donnerstag mit dem Hufschmied gesprochen. Der hat mir gesagt das er jetzt 2 Wochen im Urlaub ist. Da er den Beschlag aber erst machen könnte wenn sie keine Schmerzen mehr hat sollte ich warten bis er wieder da ist. Das wäre dann so um den 8. Februar rum.

Oder seinen Neffen anrufen. Der ist auch Hufschmied. Ich habe ihn zwar schon an Pferden arbeiten sehen und kenne ihn auch, kann aber nicht wirklich beurteilen ob er genauso gute Arbeit am Pferd leistet wie sein Onkel.

Was mach ich jetzt? Warten?

Noch ist sie ja nicht soweit das ich wirklich über das Beschlagen nachdenken sollte?

Kann es dem Huf schaden wenn sie so lange noch ohne Beschlag bleibt? Wie sind da Eure Erfahrungen?

Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #15 - 25. Januar 2011 um 16:48
 
Heute morgen als ich in den Stall zum füttern bin hat mich nur leicht der Schlag getroffen. Beim öffnen des Paddocktores brummelt es mir freundlich entgegen  Schockiert/Erstaunt Schockiert/Erstaunt ich denk noch, das klingt nach Sunshine, aber kommt aus der falschen Ecke. Ich seh nen Schatten in der Box. Beim richtigen hingucken steht da aber nicht Sunshine in der Box sondern ihre Kollegin, das STinkertier  Schockiert/Erstaunt

Wie auch immer die beiden es geschafft haben, die Tür zur Box stand offen und Sunshine kam mir vom hinteren Teil des Paddocks entgegen. Ich vermute mal das sie an der Verriegelung der Box gespielt haben, das sind so Schiebetüren die mit ner Feder mit Stange verriegelt werden, die Feder ist aber schon etwas weich, und dann ging die Tür auf. Heute abend werden wir die Tür aber extra sichern das sowas nicht noch mal passiert.

Sie lief zum Glück heute morgen nicht übermäßig schlecht *erleichtertausschnauft*
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #16 - 26. Januar 2011 um 13:47
 
Der nächtliche Ausflug Gestern hat ihr nicht geschadet. Im Gegenteil, die randaliert kräftig weil sie wieder raus will. Geht aber nicht, die Box hat ne zusätzliche Sicherung.  Zunge

Als ich heute morgen in den Stall gekommen bin hab ich sie von weitem schon gegen die Tür poltern hören. Wir werden uns also gedanken darüber machen wie wir ihr nen kleinen Dauerhaften Paddock absperren in dem sie sich etwas mehr bewegen kann, dabei aber nicht rauswischen kann. Und vor allem das die Große noch einen überdachten Platz hat und ans Wasser kann.

Hier mal Bilder vom Erdferkel von heute morgen. Man sieht auch das sie wieder auf dem rechten Huf steht.

Leider etwas unscharf da vom Handy

...

...
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #17 - 27. Januar 2011 um 20:43
 
Heute hat sie wieder ordentlich an der Boxentür randaliert. Daraufhin haben wir uns dann bemüht zumindest mal provisorisch einen Minipaddock abzustecken. Und nu kann sie in die Box zum Futtern, der Heusack hängt nämlich da drin damit sie weich steht, und wenns ihr Langweilig wird kann sie raus zum Gucken. Hoffentlich reicht ihr das

Das Bild ist nur leider nicht sonderlich gut geworden weils schon dunkel war.

...
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #18 - 30. Januar 2011 um 23:27
 
Sunshine findet den Minipaddock klasse. Sie hält ihn auch sehr sauber. Geäppelt wird nu in der Box an der hinteren Wand lang. Und sie stopft sich auch nicht mehr den ganzen Heusack rein. Sie muß ja dann in die Box. Da ist dann abends immer noch was von der Tagesportion über, nur die Nachtportion wird restlos vertilgt.

Sie lahmt nicht, zumindest auf die paar Schritte. Wir werden dann nächste Woche anfangen wieder etwas mehr an der Hand übern Paddock zu laufen. Ausser es bleibt so kalt und der Sand ist hart gefroren.
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
KarinH
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Sunshine


Beiträge: 209
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Sunshine
Antwort #19 - 31. Januar 2011 um 23:51
 
Heute hat sich die TA nach dem neuesten Stand erkündigt. Ich hab ihr artig berichtet. Sie war erfreut über den Bericht. Eigentlich wollte sie morgen vorbei kommen. Sie meint aber das sie das bei dem Bericht nicht bräuchte.

Jetzt muß nurnoch der Schmied aus dem Urlaub kommen und die Rehebeschläge drauf machen und wenn sie mit denen gut klar kommt dürfen wir kleine Spaziergänge anfangen *freu*

Die Medis sind ja auch abgesetzt, nur die Chromhefe soll sie weiter gekommen.

Heute hab ich mal wieder nen Versuch gemacht. 60 g Speedy Beets + 80 g Heucobs + 30 g Speedy Balancer, Wasser drüber, warten, durchgemischt, in die Mitte ne Kuhle. 25 g Chromhefe reingestreut und wieder abgedeckt. Frißt sie freiwillig *megafreu* Das bekommt sie jetzt 2 mal am Tag.



Nachtrag: 1.2.2011
hab das grad noch mal nachgelesen. Sind natürlich nur 2,5 Gramm Chromhefe. 50 Gramm am Tag wäre glaub ich etwas viel *hüstel*
Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Sunshine
 
Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand:
ev. Hufreheschub April 2012. Beschlag ist seit September 2012 wieder ein ganz normaler Hufbeschlag.

Fütterung: 2 -3 mal täglich Heu aus dem Netz (Gesamtmenge ca. 8 kg), abends 50 g eingeweichte Speedy Beets, 50 g Heucobs, in dieser Mischung werden 6 g Chromhefe versteckt.

Bewegung:
Mindestens 5 - 6 mal die Woche ca. 30 - 40 Minuten Lauftraining mit oder ohne Reiter. Wenig Schritt viel Trab und Galopp
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4
Thema versenden Drucken