Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 ... 14
Thema versenden Drucken
Groggy, der Ponywallach (Gelesen: 77358 mal)
magda
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 200

Saarland, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Groggy, der Ponywallach
14. Januar 2011 um 23:31
 
Hallo leute, ich bin ganz neu hier und hoffe sehr auf eure hilfe ! Smiley,
in dem stall, ein wunderschöner offenstall, stehen 8 pferde, unter anderem auch ein schwarzes pony, das, so sagte mir der stall und ponybesitzer, schon sehr lange an hufrehe leidet. Groggy ist jetzt 5-6 jahre alt. Er dient lediglich für die belustigung und ein bischen reiten für ein fast 3 jähriges mädchen. Groggy hat in allen 4 hufen hufrehe. Er geht sehr wenig, ich vermute mal, dass er sehr starke schmerzen hat. Allerdings erzählt mir aber auch immer der Besi., dass groggy, wenn er im roundpen mal eine runde dreht, dass er sich am anfang doch sehr schwer tut, aber wenn er mal eine zeitlang gelaufen, getrabt ist, dann geht er wieder richtig flott.
Die hufen versorgt der besi. selbst. allerdings bekommt der kleine keinerlei medis, kein arzt guckt nach ihm, er steht in der herde und frisst den ganzen tag nur heu. unentschlossen.
Nachdem ich jetzt die erlaubnis habe, mich um den burschen zu kümmern, möchte ich jetzt auch keine zeit mehr verlieren.
bitte hilft mir, damit wir das problem schnellstmöglich in den griff bekommen. ich weiß, dass die behandlung ein leben lang anhält, dass man sich auf gewisse regeln einlassen muß und diese auch immer befolgen muß. Aber irgendwie muß ich dem zwerg jetzt helfen, sonst bekommt er, wie der besi, immer sagt, in kürze eine 8mm kugel und dann ist ruhe!

lg hanna-marlen ( magfri) Cool
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #1 - 14. Januar 2011 um 23:48
 
Hallo und Willkommen im Forum

also du solltest den Besitzer überreden einen TA und einen Hufschmied kommen zu lassen
auch sollten Röntgenbilder gemacht werden damit die Hufe danach bearbeitet werden können

dann sollte der kleine sofort nur noch Heu gewaschen bekommen,
vielleicht könnt ihr ihm ja einen kleinen Paddock abteilen wo er auch erstmal nicht an Gras kommt

les doch bitte mal die Infoblätter und schau mal welche Symptome auf ihn zutreffen

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?board=240209

ansonsten wären auch Fotos gut um sich ein Bild von ihm zu machen

seitlich der Körper
der Mähnenkamm
die Augen seitlich
dann auch von den Hufen seitlich von vorne und unten
bekommst du das hin??

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
YaBB Moderator
*****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #2 - 15. Januar 2011 um 01:31
 
Herzlich Willkommen,

ohje das arme Pony bei solchen Besis. Aber jetzt kommst Du ja ins Spiel! GottseiDank. Wie lange kümmerst Du Dich schon um ihn? Smiley Wie Petra schon geschrieben hat, am besten wäre, wenn man die Besis überzeugen könnte einen TA zu holen und dann auch evt. einen Schmied.
Zuerst muss festgestellt werden, ob er wirklich Schmerzen hat und ob es von den Hufrehen kommt oder ob noch was anderes wie Gelenkprobleme bestehen. Außerdem solten Röbis gemacht werden um den Ausmaß der Rehe zu sehen. Weißt Du wie lange er schon Rehe hat?
Ist Groggy dick? Bin schon gespannt auf die Fotos und v.a. auch auf die Hufbilder.
Wichtig ist noch, dass er auf Diät gesetzt wird, also kein Gras oder so nur Heu. Dieses am besten gewaschen (1 std. eingeweicht) und rationiert 1,5% des Sollkörpergewichtes ist ok. Weiss nicht, ob das irgendwie machbar ist.... unentschlossen
Ich drücke die Daumen dass alles klappt und wenn Du Fragen hast her damit!
Gute Besserung
LG J.
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
magda
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 200

Saarland, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #3 - 15. Januar 2011 um 09:41
 
Hallo Petra und auch dir, lotts271 ein dankesdes hallo,
ja, ich bin froh dass ich jetzt den kleinen im schlepptau habe. Ersteht sooft irgendwo im stall und läßt den kopf einfach so hängen. er nimmt nicht wirklich anteil am leben.  Traurig, ich werde gleich nachher hinfahren und ihn von allen seiten fotographieren.  Augenrollen, ich werde auch von ihm laborwerte machen lassen, habe nämlich schon sehr viel über mangan gelesen. ich bin sooooo überrascht, dass selbst beim menschen dieser manganmangel soviele schäden hervorrufen kann. Ich habe gelesen, dass auch epilepsie durch einen manganmangel entstehen kann.  Griesgrämig , meine jüngste tochter ist seit 1 1/2 jahren an epilepsie erkrankt. Mensch wenn das stimmt, dann kann sie ja auch wieder eine sehr große besserung erfahren !!
Also bei meinem mädchen und groggy wird jetzt einiges passieren.
ich habe gelesen, dass, je nach dem um was für eine stoffwechselerkrankung es sich dreht, dass das medikament pergolid beim pferd die symptome sogar bis 100 prozent weggehen  können.
Man kann also soviel tun, wenn man sich drum kümmert.
Das werde ich, ich bin euch schon jetzt so dankbar, toll das es euch gibt. !!!! Kuss Kuss Kuss Kuss,
eure magda ( das ist mein wirklicher name  Zwinkernd ,)
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
di78
Moderator
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1150
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #4 - 15. Januar 2011 um 14:33
 
hallo magda und auch von mir herzlich willkommen hier.
schön das du so engagiert an die sache rangehst, allerdings kann ich dir schon sagen, das das medikamant pergolid nur bei cushing(ecs) gegeben wird und diese krankheit eigentlich noch nicht in so jungen jahren auftritt.
aber trotzdem kannst du sehr viel tuen, damit es dem kleinen besser geht.
auf die fotos bin ich sehr gespannt, denn damit kann man die situation schon besser beurteilen. nachdem du geschrieben hast wie wenig er arbeiten muss/kann und das er freien zugang zu heu hat denke ich er ist bestimmt zu dick?
das a und o wären dann erst mal nur begrenzt heu zu füttern (1,5% des zielgewichts, am besten 1 stunde in wasser eingeweicht) und sonst nix!also kein kraftfutter, kein gras, keine leckerlis, kein obst ...
wie geht es ihm denn aktuell?
wie läuft er zurzeit, fühlig, lahm, rehestellung oder ok?
hat er unmittelbar über den augen eher kuhlen oder beulen?
schön das du dich kümmerst
lg dina
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
magda
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 200

Saarland, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #5 - 15. Januar 2011 um 22:15
 
hallo di78, danke dir für deine antwort, ja ich werde alles tun, um dem kleinen männlein zu helfen.
Der besi. bringt den Groggy morgen in den roundpen um ihndort laufen zu lassen. ist das denn nicht schädlich für groggy?? Heute war er den ganzen morgen in der schlammkoppel ! Der bursche sieht aus  Durchgedreht, er hat sich mal zuerst im dreck gesuhlt,  Laut lachend, danach fing er an, die feinen grashälmchen, die sich langsam zeigen, abzupicken. ich habe bilder gemacht, ob ihr die allerdings gebrauchen könnt, weis ich nicht ! unentschlossen,
ich werde auf jeden fall morgen nochmal bilder machen und setzte sie dann gleich hier rein. Ich werde jetzt mal morgen mit dem besi. sprechen und ihm sagen, dass der groggy alleine gestellt wird. Wir werden dann einen kleinen stall, das heißt, dass wir eine hälfte einer box abtrennen um ihn dann auf etwas weiches zu stellen. Im stall hat der besi. diese dicken platten liegen, reicht das auch aus?
mein sorgenkind groggy !
...
vielleicht sieht ihr ja schon was, wenn nicht, nach dem putzen,
...
...
...
... von der seite
...
die matschkoppel,
...
...
...
...
...
...
...
...
eine Box
...
...
...
so, vielleicht könnt ihr ja damit was anfangen.
Freue mich auf eure hilfe, eure magda
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Steffi84
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1215

Konstanz, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #6 - 15. Januar 2011 um 22:38
 
Ist der goldig Smiley

Komisch finde ich, dass er läuft wenn er im Roundpen ist. Wenn mein Luki einen Schub hat wird es nicht besser.
Kannst du vielleicht mal Bilder von den Hufen machen Smiley

LG Steffi
Zum Seitenanfang
  
<a href=  
IP gespeichert
 
lotts271
YaBB Moderator
*****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #7 - 16. Januar 2011 um 00:49
 
Hallo,
süßer Fratz!
Auf den Bildern wo Groggy von weitem drauf ist sieht er schon dick aus. Fotos von den Hufen wäre echt hilfreich.
Wie läuft er im Moment? Hat er die typische Trachtenfußung?
Es ist komisch, dass es nach einigen Runden im Round Pen besser läuft! Deutet eigentlich nicht unbedingt auf Rehe hin. Deshalb auch meine Bemerkung gestern, dass es per TA abgeklärt werden sollte woher die Lahmheit kommt.
Bewegung bei einer akuten Rehe ist übrigens nicht gut! Je mehr Entlastung der Hufe, desto besser!
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
magda
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 200

Saarland, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #8 - 16. Januar 2011 um 09:35
 
ja, er ist wirklich süß, aber man merkt ihm halt an, dass er nicht erzogen wurde.  Griesgrämig, der besi hatte damals eine ponystute gekauft, weil sein kleiner sohn auch ein pferdchen haben sollte. dass die stute tragend war, wußte er nicht. Groggy war also nicht geplant. Als Groggy dann 1/2 jahr alt war, hatte sich die mutter einen eisenstab in den bauch gerammt und mußte eingeschläfert werden. Leider war ich zu dieser Zeit noch nicht in diesem stall zu gange. Meine älteste tochter hatte damals ihr vollblut in diesem stall stehen. ich fand erst vergangenes jahr interesse an den pferden, als ich aus mitleid ein halbjahriger norikerhengst kaufte, der zum metzger sollte. Als ich den kleinen sah, entfachte in mir das feuer für pferde. Mitlerweile ist mein kleiner hengst ein schon sehr großer wallach von 17 monaten. Stockmaß 155cm. Und er wächst bis 4 Jahre und länger ! Durchgedreht , ich liebe meinen prinzen, seine majestät prinz nero der I,  Laut lachend Laut lachend, so heißt er !! allerdings steht er in der eifel, ( ich wohne im saarland) bei meiner tochter, ( mein mann ist kein pferdemensch  Ärgerlich ,) und ich fahre mindestens 1x aber meinstens 2x die woche zu ihm. wir sind schon echte freunde ! Durchgedreht , Tja, und dann habe ich noch kurz vor weihnachten einer trakenerstute das leben gerettet. Sie sollte auf der koppel erschossen werden. ich habe sie gekauft und sie meiner jüngsten tochter zu geschenkt. Meine jüngste hat seit 1 1/2 jahren epilepsie, und durch die starken medis wurde sie zusehendlich trauriger, dann hatte man sie auch aus ihrem praktikum im kindergarten rausgeschmissen, weil die keine epileptikerin bei sich beschäftigten wollten , uvm. es war einfach eine katastrophe, und die dobra, so heißt ihre stute, hat ihr wieder ihre lebensfreude zurück gegeben. sie ist die beste therapie für mein mädchen. Dobra steht jetzt natürlich bei uns im saarland, d.h. sie steht 5 min. fußmarsch von uns weg. Eben im stall von " Ritschi" so heißt der bursche. Er ist ein ganz lieber kerl, nur ist ihm immer alles zu viel, was jetzt die gesundheit mit dem groggy angeht. Seine kinder haben kein interesse an dem ponny und er schon lange nicht.
Er hat 5 araberstuten, die sind sein ein und alles. Er ist sehr fleißig, er steht schon morgens vor seiner arbeit im stall und macht den stall 100% sauber. und abends nach der schicht auch. Nur den groggy vernachlässigt er. Und das ist jetzt mein job. ich werde, gott sei dank mit eurer hilfe, mich jetzt um ihn kümmern.  Smiley ,
wie und wann das alles bei groggy los ging, muß ich erst noch alles erfragen. genau wie mit untersuchungen. ich werde auch heute seine hufen mal waschen und dann fotos schießen.
boahhhhh,  unentschlossen , hab noch viel vor,  Augenrollen , aber dann, werden wir das in den griff bekommen, damit der kleine kerl bald wieder fit ist.
Was er zu fressen bekommt, kann ich euch schon jetzt sagen, er bekommt nur heu, den ganzen winter und ab frühjahr, also ab schönem wetter, stehen sie auf der koppel. Ritschis pferde bekommen alle nichts dazu, auch keine möhren oder leckerlis, einfach gar nichts. von mir hat der groggy ab und zu möhren bekommen. Nach eurem bericht habe ich das alles sein lassen.
so, jetzt habe ich euch mal sehr viel über mich und den groggy geschrieben. hoffendlich ist es euch nicht zu anstrengend, alles zu lesen. Zwinkernd , aber heute ist ja sontag und ihr habt ja den ganzen tag zeit.  Durchgedreht , drücke euch, eure magda Smiley

Dobra, ramonas pferdchen Smiley

...

dobra beim essen

...

mein enkelsohn leonardt

...
...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Danni-Bär
YaBB Moderator
*****
Offline




Beiträge: 3109

Neuss, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #9 - 16. Januar 2011 um 13:48
 
Hallo Magda,

herzlich Willkommen auch von mir!

find ich super, dass Du den kleinen unter Deine Fittiche nimmst!!!  Smiley

Ein sehr süßer Kerl übrigens! Auf den Schlammbildern kann man leider nicht so viel sehen... Bitte mach unbedingt nochmal welche vom geputzten Pony und von den Hufen!

Und es sollte unbedingt auch mal ein TA auf die Hufe schauen und Röntgenbilder machen! sonst kann man nichts genaues sagen, leider...

Der Offenstall sieht übrigens super schön aus, finde ich!!!

LG Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Danni-Bär
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Einziger Reheschub im Mai 2009
Zahnprobleme Anfang 2016 und Oktober 2016 (insgesamt 3 Extraktionen)

Fütterung:
3x täglich 1,3 kg Heucobs plus Mash und 50g Pronutrin
Morgens zusätzlich 1 Rippe Palmin und 100g SES
Heu zur freien Verfügung (kann er kaum noch kauen)

das Pferd wird nicht mehr gearbeitet :
Kinderpony, Spaziergänge zum Spielplatz und Bodenarbeit


Weide:
Seit der Zahngeschichte diesen Sommer 24h Zugang zu portionierter Weide

LG Kerstin und der Danni-Bär
 
IP gespeichert
 
di78
Moderator
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 1150
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #10 - 16. Januar 2011 um 17:50
 
hallo magda,
du bist ja ne (pferde)mutti mit großem herz für 2 und 4beiner wie mir scheint Zwinkernd
schön das du dir solche mühen machst.und auch schön das das pferd deiner tochter so gut tut.
einen tollen stall habt ihr da.
zu dem kleinen:
du hast also nur die aussage vom besi das er unter rehe leidet, hm.
wirklich komisch das er im roundpen scheinbar willig läuft. was und wie wird denn da mit ihm gemacht? ich meine wenn er z.b. angst vor peitsche oder mensch hat läuft er natürlich auch unter schmerzen, aber danach hörst es sich ja nicht an was du schreibst. ein ta besuch wäre natürlich zur abklärung wirklich gut, ist das möglich? wenn er wirklich rehe haben sollte ist ein matschpaddock gar nicht so verkehrt wenn er da seine ruhe und kein gras hat. kühlt halt die hufe und ist schön weich. wenn ihr ne box abtrennt und weich einstreut (z.b. mit späne) auch schön weich.
bei den hufbildern: möglichst auf hufhöhe fotografieren, also kamera möglichst dicht am boden. hufebilder genau von der seite, von vorn und von unten (sohle) sind am besten zu beurteilen. hat er eigentlich rillen an der hufwand die auf vergangene reheschübe schließen lassen, oder ne auffällige hufform, fällt dir da was auf?
bin sehr gespannt auf die bilder.
(ach und versuch mal nur so ca. 4-5bilder in eine antwort zu packen, dann können auch langsame computer diese schneller anzeigen.)
lg dina
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
magda
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 200

Saarland, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #11 - 16. Januar 2011 um 20:31
 
auch einen lieben dank von mir, danni-bär,  Smiley ,
also, ich war heute morgen wieder am stall und sah, dass ritschie gerade den kleinen roggy im roundpen laufen ließ. Sein ältester sohn, er ist jetzt 9 jahre, saß auf dem pferdchen und hat es geritten. groggy lief nur, weil er mit der peitsche getrieben wurde und weil der bub dem groggy immerzu in die seiten trat.  Griesgrämig , als ich das sah, habe ich mal mächtig mit den beiden, dem vater und dem sohn, geschimpft. Ich habe ritschie gesagt, dass man doch genau sieht, dass groggy schmerzen hat. Er gab mir zur antwort, dass, wenn man mit dem groggy jeden tag im roundpen arbeite, er nach 8 tagen viel besser liefe. Also so wie ich das beurteilen kann, hat der kleine schmerzen, und zwar im re. vorderhuf stark, im li. vorderhuf etwas weniger und hinten mäßig. Ich habe mit Claudia gesprochen, sie ist die frau vom ritschie, und sie gab mir auch auf alle fragen antworten. Sie sind mit einer blutuntersuchung sowie haaruntersuchung von der mähne mit einverstanden. Sie sagte, ich solle mir genau sagen, was untersucht werden soll, sie läßt es machen. wenn das ergebnis dann da ist, unjd man weiß welche art die rehe ist, ist ritschie auch mit einverstanden, wenn ich den kleinen alleine stelle, ihm nur noch 1std. eingeweichtes heu aus dem netz zum fressen gebe und er auch etwas abnehmen muß. Problematisch wird es dann allerdings, wenn die anderen im frühjahr auf die koppel kommen und der kleine soll alleine im stall bleiben.
wie soll das gelingen?? wie macht ihr das?? so, ich habe auch heute nochmal bilder gemacht, die könnt ihr euch dann mal ansehen.
Was die hufen angeht, werde ich die nächste woche dabei sein, wenn der ritschie die hufen schneidet. dann kann ich bilder machen. Ist das eigendlich richtig, was der ritschie mir gesagt hat, dass ein pferd mit rehe einen sehr schnellen hornwuchs hat und daher öfter geschnitten werden muß?. Und wenn ja, wie muß man denn dann die hufen schneiden? Ich würde gerne eine hufpflegerin kommen lassen, ich bin mir nicht sicher, dass der ritschie das gut kann.
Groggy hatte vor 2 jahren das erste mal rehe. Und zwar, als er auf eine saftige wiese kam. Ritschie sagte auch, dass er immer im frühjahr einen großen reheschub bekomme, durch das frische gras.
und das ist das problem, denn er weiß es genau und stellt den kleinen doch auf eine koppel zu den anderen. Griesgrämig ,
Ich werde dieses Jahr auf jeden fall darauf bestehen, dass der kleine in seinem stall bleibt, der eingestreut sein wird und der zwerg kein gras zu fressen bekommt.
Röntgenaufnahmen wurden bis jetzt von den hufen noch nie gemacht. Und ein arzt hat das auch noch nie gesehen.
Was sagt ihr denn zu seinen augen? sind dort beulen oder dellen??

im roundpen
...
...
...
...
...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lotts271
YaBB Moderator
*****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #12 - 17. Januar 2011 um 00:19
 
Ohje....wie gesagt Bewegung ist bei Rehe erstmal schädlich! Versuche bitte das dem Besi klar zu machen!
Eine Blutuntersuchung ist gut. Lass gleich mal auf EMS (Glucose, Triglyceride,...) und evt. auch Leberwerte testen. ECS wäre auch noch ne Option, aber da er noch so jung ist eher unwahrscheinlich. Mit dem Blutbild kannst Du evt. den Grund der rehe finden aber Du hast keine Bestätigung, dass es Rehe ist! Dazu müssen Röngtenaufnahmen gemacht werden.
Was willst Du mit einer Haaranalyse bezwecken?
Wg. Koppel: entweder stundenweise begrenzen oder Maulkorb, aber bis dahin ists ja noch ein bisschen...erstmal sollten die Rehe bestätigt werden, der Grund gefunden werden und v.a. behandelt werden.
Man kann glaub nicht pauschal sagen ob die Hufe bei einer Rehe schneller wachsen oder nicht. Bei meinem sind die Hufe schneller gewachsen und v.a. im Trachtenbeich. Meine Schmiedin hat das bestätigt, dass dies bei Rehen üblich ist. Mein TA hat mal gesagt: "es gibt nichts schlimmeres als Rehehufe, die nicht wachsen." Optimal wäre, wenn man die Hufe anhand von Röngtenbildern von einem Fachmann bearbeiten bzw. korrigieren lassen kann. Manchmal ist ein Spezial-Beschlag sinnvoll! Bin gespannt auf die Huffotos!!!! Kann Groggy denn gut auf 3 Beinen stehen?
LG Jenny und hoffentlich kommt Ihr bald weiter und ich finde es toll, dass Du Dich so kümmerst....
Die Stuti deiner Tochter ist auch ganz süss, gefällt mir gut!
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
Danni-Bär
YaBB Moderator
*****
Offline




Beiträge: 3109

Neuss, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #13 - 17. Januar 2011 um 09:52
 
Das der Besi einem Test zugestimmt hat, ist doch schonmal super!!!!

Optimal wären dann noch röntgenbilder für die weitere Behandlung und Hufbearbeitung.

Nach Beulen über den Augen sieht es eigentlich nciht aus - man kann es aber schlecht erkennen. Fühlst du denn Kuhlen oder Beulen?

Bin gespannt, wie das bei Euch weitergeht!

LG Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Danni-Bär
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Einziger Reheschub im Mai 2009
Zahnprobleme Anfang 2016 und Oktober 2016 (insgesamt 3 Extraktionen)

Fütterung:
3x täglich 1,3 kg Heucobs plus Mash und 50g Pronutrin
Morgens zusätzlich 1 Rippe Palmin und 100g SES
Heu zur freien Verfügung (kann er kaum noch kauen)

das Pferd wird nicht mehr gearbeitet :
Kinderpony, Spaziergänge zum Spielplatz und Bodenarbeit


Weide:
Seit der Zahngeschichte diesen Sommer 24h Zugang zu portionierter Weide

LG Kerstin und der Danni-Bär
 
IP gespeichert
 
Kosima
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In memory of Cosi!


Beiträge: 2158
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #14 - 17. Januar 2011 um 14:41
 
In den meißten Fällen stimmt es schon das Rehehufe schneller wachsen und deshalb auch öfters korrigiert werden sollten.
Ganz wichtig fände ich in eurem Fall nicht nur das Blutbild sondern auch Röntgenbilder der Hufe. Die richtige Hufbearbeitung ist wohl mitunter sehr, sehr wichtig. Richtig gearbeitet werden kann nur wenn man weiß wie die Lage des Hufbeins ist und da kann eben leider der beste Schmied nicht reingucken.
Deshalb wäre es mit Sicherheit besser einen Fachmann an die Hufe zu lassen.
Zum Seitenanfang
  

...
Das mir mein Pferd das liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde.
Mein Pferd blieb mir im Sturme treu, du Mensch nicht mal im Winde!!!
Homepage 450834204  
IP gespeichert
 
OsieW
Moderator
Offline


Tavli


Beiträge: 2312

Aachen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #15 - 17. Januar 2011 um 15:47
 
Liebe Magda,
als ich die ersten Bilder von dem Pony gesehen habe, dachte ich: Der sieht schon nach einem Stoffwechselproblem aus.
Das Fell hat die gleiche Stumpfheit wie bei einem Cushing-pony. Auch sah der Augenausdruck irgendwie traurig aus.
Ich weiß, daß er das Alter dafür nicht so hat, aber wer weiß, die Welt ist vielfältig.
Und dieses so lange nicht richtig laufen können spricht auch dafür, daß innen etwas nicht stimmt.
Vielleicht hat er aber auch Arthrose, ist das mal getestet worden?
Dafür typisch ist das Phänomen des Einlaufens.
Grüßli,
Osie
Zum Seitenanfang
  

In Gedenken an Tavli

[url=http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1192292774][/url]

verstorben am 26.1.2013
 
IP gespeichert
 
lotts271
YaBB Moderator
*****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 5003

bei Stuttgart, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #16 - 17. Januar 2011 um 17:08
 
Hallo ich bins auch nochmal!
Jetzt kann ich es ja auch schreiben. Ich hatte mich nicht getraut, da ich Dich nicht traurig machen wollte: Ich finde auch dass Groggy sehr traurig auf den Bildern wirkt! Traurig
Ebenfalls habe ich wie Osie auch schon an Arthrose gedacht wg. dem Einlaufen...ich denke immernoch, dass ein TA den anschauen sollte und dass unbedingt Röngtenbilder von den Hufen gemacht werden müssen!
LG Jenny
Zum Seitenanfang
  

 
IP gespeichert
 
magda
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 200

Saarland, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #17 - 17. Januar 2011 um 21:24
 
hallo Mädels,  Smiley ,
ja ihr habt recht,der groggy wirkt nicht nur traurig, sondern er ist auch sehr oft sehr traurig.Ich habe ihn schon soooo oft alleine stehen sehen, den kopf sehr tief hängend. Einfach ein blich der mich sehr traurig macht. Dass man sich nie mit ihm wirklich beschäftigt hat, sieht man ja darin, dass er sich immer noch rang über eines menschen sieht. Ich habe euch ja geschrieben, dass ich bis vergangenes jahr keinerlei erfahrung mit pferde hatte. Aber es wird, ich habe eine ganz tolle pferdepsychologin, die das verhalten der eigenen pferdenfamilie beobachtet. Ich bin bei ihr seit vergangenes jahr in der lehre, ja, ich habe begriffen, dass die pferde nicht die sprache erlernen müssen, nein, sie kennen sie ja, aber wir menschen müssen die sprache der pferde erlernen, dann klappt alles ohne gewalt, und ohne schläge, die ritschi dem kleinen zwerg schon oft gegeben hat. wenn es nicht hilft, dann werde ich ihn solange bequatschen, dass er ihn mir verkauft. Nun gut, meine gefühle haben ja wirklich nichts mit dem kleinen mann zu tun, also wieder zu Thema groggy. Smiley , ich werde alles in bewegeung setzen, dass es dem kleinen mann bald besser geht.
So, also ich werde Blutuntersuchung anfordern, und zwar ECS;EMS;ACTH; Glucose,Triglyceride,Schilddrüse,Mangan,Kupfer, goßes Blutbild,CRP, ist das so oky?
Danach werde ich mit ritschi sprechen, dass die hufen noch geröntgt werden.
Er ist sogar mit einer abgrenzung vom stall einverstanden, und dass ich dem kleinen mein futternetz mitbringe und ihm das heu eine stunde einweiche und dann im futternetz gebe auch. Ich pack das,  Ärgerlich , mit sicherheit.

ach ihr mädels, ich bin so froh, dass ich bei euch bin. Mit eurer hilfe und der von TA und Hufpfleger bekommen wir das bestimmt in den griff. Kuss
eure magda
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Danni-Bär
YaBB Moderator
*****
Offline




Beiträge: 3109

Neuss, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #18 - 17. Januar 2011 um 21:33
 
Liebe Magda - Du bist großartig -
möchte Dich gerade spontan mal knuddeln  Smiley

Bestell dem kleinen Mann mal ganz liebe Grüße - er hat ganz großes Glück gehabt, dass er Dir begegnet ist!!!!

Ich drücke Euch ganz ganz fest die Daumen und JA, ihr bekommt das hin!!!

LG Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Danni-Bär
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Einziger Reheschub im Mai 2009
Zahnprobleme Anfang 2016 und Oktober 2016 (insgesamt 3 Extraktionen)

Fütterung:
3x täglich 1,3 kg Heucobs plus Mash und 50g Pronutrin
Morgens zusätzlich 1 Rippe Palmin und 100g SES
Heu zur freien Verfügung (kann er kaum noch kauen)

das Pferd wird nicht mehr gearbeitet :
Kinderpony, Spaziergänge zum Spielplatz und Bodenarbeit


Weide:
Seit der Zahngeschichte diesen Sommer 24h Zugang zu portionierter Weide

LG Kerstin und der Danni-Bär
 
IP gespeichert
 
magda
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 200

Saarland, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Groggy, der Ponywallach
Antwort #19 - 17. Januar 2011 um 22:16
 
Smiley, hmmmm, du machst mich ganz verlegen!!

"blick senken und rot werden", ich möchte ja nur, dass es dem kleinen mal so gut geht, wie es sein soll. ! Durchgedreht ,
morgen gehe ich ihn mal " zum ersten mal " putzen und " zum zigten mal " knuddeln.  Smiley , da freu ich mich drauf.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 14
Thema versenden Drucken