Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4 5
Thema versenden Drucken
fragen zu Gletta (Gelesen: 38807 mal)
Kerstin79
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 368

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #20 - 09. November 2010 um 11:46
 
Hmmm, mit dem neuen Beschlag bin ich mir jetzt insgesamt doch etwas unsicher. Auf weichem Boden (Sand, Grasstreifen) und so mittelhartem Boden (unebener Lehmboden mit einzelnen Steinen, auch auf ganz feinem Kies) läuft sie weiterhin gut, allerdings kann und mag sie auf Asphalt damit noch gar nicht laufen, wenn der Boden eben ist läuft sie nur langsam, aber bergab und bergauf belastet sie auf Asphalt auch den rechten Vorderhuf nicht richtig, läuft also nicht klar.
Ich nehme an es liegt daran, dass nichts mehr dämpft, bin mir aber jetzt unsicher ob das so ok ist oder ob ich den Tierarzt doch nochmal drauf schauen lasse (sonst hätt ich ihn erst im Dezember wieder kommen lassen). Stehen und Hufe auskratzen auf Asphalt ist kein Problem.
Was evtl. zumindest ein Vorteil ist, ist das sie so wenigstens auf Asphalt keinen Blödsinn veranstaltet (mit dem Polsterbeschlag meinte sie ja schon mal, man könnte auf Asphalt ja auch traben), allerdings ist es bei uns halt extrem schwierig spazieren zu gehen ohne zumindest kurze Strecken bergab oder bergauf auf Asphalt zu laufen, weils vom Hof aus erstmal relativ steil bergab zum Wald runter geht und teilweise direkt Koppelzäune neben dem Weg sind.
Der andere Weg vom Hof weg ist eine ständige Mischung aus Lehm mit Steinen, Kies, kurzzeitig Schotter und extrem holprigem Grasstreifen, außerdem ists dann noch weiter bis zum Wald, also auch blöd.

Ich denke ich werd mal noch bis zum Wochenende abwarten obs besser wird und dann entscheiden ob ich den Tierarzt nochmal draufgucken lassen.

Um ihre Rippen zu ertasten, muss man aktuell schon noch etwas drücken, aber nicht mehr allzu fest.
Sie hat allerdings immer noch einige der typischen EMS-Fettpölsterchen, vor allem rechts am Hals und an der Kruppe, wobei die an der Kruppe schon sehr wenig geworden sind. Der Mähnenkamm ist auch noch recht fest, aber schon weitaus besser als früher.
Ich denke auch, dass sie nicht mehr allzuviel abnehmen muss.
Muss mal schauen, ich nehme mal an früher oder später muss sie wieder etwas mehr Futter kriegen, wobei sie eigentlich ja gar keine wirkliche Diätportion bekommt. Der Wallach mit dem sie zusammensteht hält bei der gemeinsamen Heumenge sein Gewicht, obwohl er größer ist.

Mir ist aber schon früher aufgefallen, dass sie bei reiner Heufütterung immer sofort abnimmt (sie war mal ein paar Wochen in Beritt, da hat sie auch gleich abgenommen und über den Winter im Laufstall hat sie immer zumindest ein bisschen abgenommen). Bloß bei Gras wird sie schon von bloßem Anschauen sofort dick.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #21 - 22. November 2010 um 07:21
 
Super... Bodenarbeit/Langzügel/Doppellonge.... genau da will ich auch hin.
Schon um den Winter zu überbrücken und um für vorsichtige Bewegung mit bisschen Kopfbeteiligung zu sorgen.  Finde ich ganz klasse!! Smiley
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12358

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #22 - 15. Januar 2011 um 21:30
 
Hallo Kerstin,
das klingt ja richtig gut bei euch  Smiley
Klappt das mit dem Heunetz? Seid ihr innerhalb des Stalles umgezogen oder an einen ganz anderen Platz? Das hört sich auf jeden Fall gut an, dass Gletta auf dem Paddock genau neben der Wiese stehen kann, da hat sie dann trotzdem immer Gesellschaft. Jetzt muss nur noch irgendwann das Wetter besser werden  Zwinkernd

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Kerstin79
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 368

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #23 - 16. Januar 2011 um 10:29
 
Das mit dem Heunetz klappt gut. Gletta hat bisher nicht zugenommen. Da sie jetzt ja praktisch immer Zugang zu Heu hat, hab ich um ihre Stoffwechselkräuter unterzumischen inzwischen von einer Handvoll Heucobs auf eine Handvoll unmelassierte Rübenschnitzel umgestellt. Gletta findet dass sie noch nie was Leckeres als die Rübenschnitzel gefressen hat und stürzt sich drauf als wärs das tollste "Kraftfutter" das es gibt Laut lachend Und ich hatte mir Sorgen gemacht sie mag die nicht. Naja ein wählerischer Fresser war sie ja noch nie.

Wir sind in einen anderen Stall umgezogen. Was Fütterung, Herde und so weiter angeht ist echt alles super, bloß die Wetterverhältnisse in den letzten Wochen machen mich leicht fertig, ich bin echt froh wenn der Winter rum ist. Nach Weihnachten hatte es 40cm Schnee und Gletta hatte auf dem Paddock Probleme mit Aufstollen (40 cm schafft man halt auch nicht mal schnell weg). Dann hatte es ja Dauerfrost und alles war total hart und buckelig. Und seit dem Tauwetter ist alles matschig  Augenrollen , was jetzt nicht so schlimm ist, aber ich habe etwas Angst dass jetzt dann alles wieder einfriert, aargh.
Im Stall haben die Pferde natürlich schön weiches Einstreu, aber freiwillig gehen sie da halt nicht grad viel rein und um Gletta längere Zeit einzusperren gehts ihr viel zu gut. Vor allem würd sie wenn man sie einsperrt wenn alles gefroren ist, dann halt erst recht abdrehen wenn man sie zeitweise rauslässt oder spazieren führen will, das hatten wir vor ein paar Monaten schon, das wär glaub definitiv nicht besser. Wenn sie immer rausdarf, tappert sie wenigstens nur normal im Schritt rum.

Vom Laufen her ging es Gletta immer super, sie lief auch auf dem gefroreren buckeligen Boden normal und nicht fühlig, bewegt haben wir sie zu der Zeit natürlich kaum, nur etwas im Schritt spazieren geführt (ganz stehen lassen wollte ich sie wegen ihrem EMS auch nicht). Eigentlich lief sie von allen unsren Pferden auf Eis und Schnee am Besten.

Allerdings sind ihre Hufe immer noch (vor der Bewegung) meist wärmer als die der anderen beiden Pferde (wobei ich mich schon gefragt habe, ob durch die zehenoffenen Eisen der Hufmechanismus anders arbeitet oder arbeiten kann als beim "normalen" Beschlag?!) und rechts vorne hat sie immer noch zeitweise mehr oder weniger etwas Pulsation. Blöderweise weiss ich nicht ob das schon die ganze Zeit so war, weil ich früher immer an der falschen Stelle gefühlt habe (oberhalb des Fesselkopfes, statt direkt am Fesselkopf). Ich bin halt etwas besorgt, weil ich finde das passt nicht so richtig dazu, dass sie konstant so super läuft. Denkt ihr nach ca. 4 einhalb Monaten kann das bei schwierigen Bodenverhältnissen noch "normal" sein, dass etwas Pulsation da ist? Hab mir auch schon überlegt den Hufschmied zu fragen, ob zur Überbrückung des Restwinters ein Beschlag mit Polster nicht vielleicht doch nochmal besser wäre...

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12358

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #24 - 19. Januar 2011 um 11:36
 
Hallo Kerstin,
also, mein Araber hat auch immer mal verschieden warme Hufe, obwohl er nie Rehe hatte. Ich denke, das ist normal. Wenn das klinische Bild (dass sie gut auf dem Boden läuft), so unproblematisch ist, dann würde ich persönlich mir da nicht sooo Gedanken machen. Den Schmied fragen kannst duja  natürlich trotzdem  Zwinkernd Wie doll ist denn die Pulsation? Ein wenig zu fühlender Puls ist denke ich nicht so schlimm - nur doll pochen sollte es natürlich nicht...

Ja, Eis und Schnee haben auch hier sehr zuschaffen gemacht. Meine Ponys haben trotz barhuf aufgestollt! Ich denke, der Winter ist noch nicht vorbei. Ich würde auch mit dem Schmied besprechen, wie es mit einem Polster aussieht. Das Aufstollen belastet ja doch schon auch...  unentschlossen

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Kerstin79
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 368

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #25 - 19. Januar 2011 um 22:01
 
Doll gepocht hat der Puls jetzt definitiv nicht, ich würd sagen er schwankte zwischen grad so spürbar und leicht bis mittelleicht (letzteres nur nach Bewegung). Ist halt eigentlich immer so, dass die Hufe vor der Bewegung warm sind und der Puls kaum zu spüren ist. Kurz nach der Bewegung sind die Hufe kühl, dafür der Puls etwas stärker.
Mehrere Tage ganz stehenlassen trau ich mich nicht, weil ich den Eindruck habe, dass dann ihr Mähnenkamm immer gleich wieder leicht anschwillt.

Aber ich hab den Tierarzt jetzt sowieso doch mal angerufen und da der Hufschmied ja kommende Woche kommt, haben wir vereinbart, dass wir dann jetzt am Freitag Röntgenbilder zur Kontrolle machen, das wollten wir ja sowieso machen.
Dann hat der Schmied auch aktuelle Bilder zum Beschlagen.

Ich werd dann den Tierarzt fragen ob der Schmied lieber nochmal einen Polsterbeschlag machen sollte. Der Hufschmied hatte das ja letztes Jahr deswegen nicht gemacht, weil Glettas Strahl davon so aufgeweicht wurde.
Jetzt ist er aber eigentlich wieder in Ordnung, außerdem hatte Gletta's Strahl im alten Stall sowieso immer leichte Probleme, weil dort so schlecht gemistet wurde (auch mit ein Grund für den Umzug  Augenrollen ). Am neuen Stall wird super gemistet, die Fäulnisbakterien dürften sich also stark in Grenzen halten, von der hoffe ich dass es diesmal besser wäre. Von dem her wär mir glaub schon wohler wenn sie nochmal eine Polsterbeschlag für den Rest des Winters bekäme. Man weiss ja nie ob nicht nochmal so ein Horrorwintereinbruch mit 40 cm Schnee auf einmal kommt...

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kerstin79
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 368

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #26 - 21. Januar 2011 um 16:02
 
Also, Tierarzt war heut da, geröngt hat er aber doch noch nicht, weil er meinte sein mobiles Röntgengerät funktioniert erst ab 5° plus.

Gletta musste vortraben, er hat die Hufe kontrolliert und mit der Hufzange abgedrückt und fand alles in Ordnung. Die Pulsation war jetzt aber auch wieder verschwunden, heut morgen bevor der Tierarzt kam hab ich auch keine gefunden. Wir hatten vor ein paar Tagen den matschigen Teil des Paddocks abgesperrt, weil der 1. doch sehr tief geworden war und 2. anfing anzufrieren. Deswegen standen die Ponies jetzt die letzten Tage nur auf dem befestigten Sandpaddock (der zum Glück noch nicht gefroren ist) und außerdem wurden sie im Stall gefüttert. Deswegen weiss ich nicht ob die Verbesserung davon kommt, dass sie jetzt mal ein paar Tage am Stück durchgehend auf Boden stand der nicht entweder bockelhart oder total durchmatscht ist oder von den etwas längeren Fresspausen. Der Tierarzt meinte es könnte an beidem gelegen haben.

Naja, wenn der Winter rum ist und der Boden kontinuierlich normal ist wird man ja sehen obs wieder kommt, falls ja, liegts wahrscheinlich an der Heumenge, dann muss Gletta notfalls ein paar Stunden am Tag von ihrer geliebten  Heuraufe getrennt werden. Wenn nicht, wars wohl der Boden.

Insgesamt gefiel ihm Gletta besser als am alten Stall  Smiley Vom Gewicht her meinte er ein paar Kilo sollten noch runter, aber ich denke die Restfettpolster kriegt man ohne mehr Bewegung nicht weg, was grad halt schwierig ist. Wenn der Winter endlich rum ist, werde ich die Bewegung auf jeden Fall steigern. Früher gings Gletta immer am Besten, wenn sie sich öfters mal wirklich angestrengt hat (auch mal ins Schwitzen kommen), das ist halt nach der Rehe noch nicht möglich, aber ich hoffe langfristig kommen wir da wieder hin.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12358

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #27 - 21. Januar 2011 um 20:19
 
Bei den Bodenverhältnissen ist es aber auch unmöglich, die Pferde mal müde zu arbeiten! Das ist wirklich furchtbar. Ich denke, da hilft nur auf besseres Wetter warten...  Zunge

Ich kann mir schon vorstellen, dass die Pulsation mit den Bodenverhältnissen zusammenhängt. Super, dass das jetzt wieder in Ordnung ist  Smiley

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12358

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #28 - 29. Januar 2011 um 09:33
 
Das freut mich, dass Gletta so gut mit den Eisen klarkommt  Smiley 

Ich habe im i-net gelesen, dass der Winter Ende Februar vorbei sein soll, dann sollen Plusgrade kommen - hoffentlich!  Zwinkernd

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #29 - 06. Februar 2011 um 15:24
 
Ich finde sie hat schon eine sehr gute Figur!
Hast Du toll hingekriegt. Konsequenz zahlt sich da eben aus. Smiley

Was das mit der Pulsation auf sich hat, wenn sie normal läuft und kühle Hufe hat..... hm... unentschlossen
Stell die Frage doch mal im Hufbearbeitungsthread. Da gucken die Hufprofis und antworten dann (uns beiden  Zwinkernd)
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Kerstin79
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 368

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #30 - 06. Februar 2011 um 15:54
 
Ja, mit der Figur bin ich schon recht stolz. Gletta ist (leider muss man da ja sagen) inzwischen auch ernsthaft eines der schlanksten Pferde am Stall. Hier am Stall hat es schon einige richtig fette Pferde, die dann trotzdem zusätzlich zu den eher großzügig bemessenen Heuportionen auch noch Silage zugefüttert kriegen (ist ein optionales Angebot am Stall). Das kann ich inzwischen echt nicht mehr nachvollziehen, aber muss ja jeder selber wissen.

Für einen Einstellerstall ist das mit der Fütterung wirklich gut hier, man kann mit Heunetzen füttern und der Stallbesi geht auf individuelle Wünsche wirklich ein. Außerdem kann man sich drauf verlassen, dass getan wird worum man bittet.
Ich denke der Sb ist aber vermutlich sowieso ganz begeistert von den Isi-Einstellern, weil die immer "weniger Heu füttern" verlangen  Zwinkernd

Ich werde in den nächsten Tagen Glettas Hufe mal ordentlich säubern und Fotos machen.
Die eine RL am Stall ist Pferdephysiotherapeutin und hat während ihrer Ausbildung auch zumindest ein bisschen etwas über Hufbearbeitung gelernt, sie meinte Glettas Vorderhufe sähen ja von der Stellung soweit ganz gut aus. Ihre eigenen Pferde gehen alle barhuf.

Ich finde so als Laie manchmal Glettas Vorderhufe sehen etwas kurz und flach aus (?), kann das aber irgendwie auch gar nicht einschätzen. Rechts vorne ist halt auch generell schon immer Glettas "Schwachstelle", sie hat einen Hüftschiefstand, ihre linke Hüfte ist etwas höher und sie hängt dadurch immer etwas schief auf der rechten Schulter. Ich hab den Eindruck sie belastet den rechten Vorderhuf immer mehr als den anderen, den läuft sie sich schon immer etwas schief ab und er wächst auch immer etwas mehr/schneller als der andere. Was natürlich total blöd ist, weil das jetzt auch noch der schlimmere Rehehuf (vllt auch grad deswegen) ist.
Durch gute Gymnastizierung ist diese Schiefe  zwischendurch schon ein paarmal viel besser geworden, aber jetzt ist sie natürlich wieder total ausser Form.

Mein Hufschmied bearbeitet alle Hufe in der Regel nach der "Natural Balance Shoeing" Methode und verwendet (nicht nur bei Rehepferden) auch generell gerne den entsprechenden NBS Beschlag. Den hat Gletta ja jetzt seit der Rehe auch. Hab mir disbezüglich viel angelesen und natürlich viele gegensätzliche Meinungen gefunden.
wobei ich rein vom Gefühl her schon einen guten Eindruck von seiner Arbeit habe.
Früher als Gletta Schulpferd war, war ihre Hufbearbeitung aber sicher nicht optimal (bzw. für die Belastung auch zu selten). Aus ihrer Schulpferdezeit hat sie einige körperliche Altlasten.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12358

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #31 - 07. Februar 2011 um 22:52
 
Hallo Kerstin,
ich finde Gletta's Figur auch klasse  Durchgedreht  Toll!!!
Von dem eingestellten Bild her würde ich nicht sagen, dass die Hufe zu kurz und zu flach sind. Aber reine Hufbilder wären schon gut, um das besser zu sehen. Wäre toll, wenn du welche einstellen könntest.

Hm, ich hab's jetzt nicht mehr in Erinnerung, hattest du schon mal eine/n Chiro da? Das mit dem Hüftschiefstand sollte ja eingentlich nicht normal sein... Madahn hatte vor 1½ Jahren einen Hüftunterschied von sage und schreibe 9 cm! Jetzt ist alles wieder in Ordnung durch die Chirobehandlungen...

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Kerstin79
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 368

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #32 - 11. Februar 2011 um 14:05
 
Einen Chiropraktiker hatte ich noch nicht da, nur 2 Osteopathinnen. So eine krassen Hüftschiefstand (9cm ist ja heftig) hat sie aber nicht. Vllt probier ichs mal noch mit einem Chiropraktiker. Allerdings glaube ich dass glettas fehlhaltungen von übermäßiger/falscher Belastung während ihres Wachstums stammt, ich hab ein foto von ihr gesehen als sie 4 Jahre alt war, da war sie überhaupt nicht überbaut und sah recht ordentlich gebaut aus, aber dann war sie ausgerechnet von 4 1/2 bis 8 Jahren stark als Schulpferd eingesetzt (mit unpassendem Sattel noch dazu und teilweise 3-4 stunden am tag), ich denke dass hat ihr im wachsstum doch sehr geschadet.

Glettas Pulsation war heut morgen so gut wie weg (grad noch so erahnbar fühlbarer Puls). Ich glaub es kommt vom Heu fressen. Während sie Heu frisst (mengenunabhängig) hat sie immer etwas Puls. Nach einer Fresspause scheint er zu verschwinden. Also vermutlich ein Anzeichen dass ihr Stoffwechsel immer noch sehr anfällig ist. Ich werd aber trotzdem dieses WE mal Fotos von den Hufen machen.

Heut war gletta total unausgelastet und hatte keinen bock auf bodenarbeit im schritt, deswegen hatten wir das volle programm an eskapaden: bocken, hüpfen, galopp und sämtliche schulen über der erde auf dem sandplatz und zur krönung auch noch auf Asphalt im Kreis rennen und hüpfen.
na toll. hufe waren hinterher aber komplett kühl und puls war auch unverändert.

Ich glaube ich muss mich mal dazu zwingen die Bewegung tatsächlich ersthaft zu steigern, ich trau mich ständig nicht so richtig wegen ihre Hufe, aber durch das extrem Schonende im Schritt Rumgedümpel wird ihr Stoffwechsel definitiv nicht wirklich angeregt. Außerdem macht sie dann erst recht hufschädigenden Blödsinn wie oben weil ihr langweilig ist.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12358

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #33 - 11. Februar 2011 um 23:22
 
Kerstin79 schrieb am 11. Februar 2011 um 14:05:
bocken, hüpfen, galopp und sämtliche schulen über der erde auf dem sandplatz und zur krönung auch noch auf Asphalt im Kreis rennen und hüpfen.

Hihi, das klingt wirklich danach, als wenn sie mehr Arbeit braucht  Durchgedreht  Geht ihr schon spazieren? Vielleicht hilft es schon, einfach mal was anderes zu sehen als "nur" den Reitplatz  Zwinkernd

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Kerstin79
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 368

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #34 - 12. Februar 2011 um 16:21
 
Spazieren gehen tun wir schon mehrmals die Woche, das macht sie prinzipiell auch lieber, allerdings tut sie das nicht gerne alleine. Alleine findet sie dann meist entweder alles gefährlich oder sie findets langweilig und wird dann sauer weil sie nicht Gras fressen darf  Augenrollen Und ein anderes Pferd zur Begleitung findet sich nicht immer. Heut waren wir aber spazieren  Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12358

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #35 - 12. Februar 2011 um 22:32
 
Hallo Kerstin,
für mich klingt das auch so, wie du schreibst, dass das schlappsein von der Wärme kommt. Isis haben ja auch noch einen dickeren Pelz als andere. Und wenn sie beim Dösen dann evtl nicht ans Trinken gedacht hat...

Noch zu oben - eigentlich sollte es egal sein, ob man eine Chiro oder eine Osteo holt. Sie sollten mehr oder weniger das Gleiche können. Eigentlich gefällt mir persönlich Osteopathie besser als Chiropraktik. Aber in beiden Sparten gibt es halt richtig gute und weniger gute. Für Madahn hole ich auf jeden Fall die Chiro, weil die weitaus besser ist als die Osteo, die ich mal da hatte!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #36 - 13. Februar 2011 um 01:44
 
...

alles liebe und gute zu deinem Geburtstag
wünscht Dir
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #37 - 13. Februar 2011 um 10:05
 
Ganz herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!!!!
Smiley Smiley Smiley Smiley Smiley
Lass Dich schön feiern und verwöhnen...!
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #38 - 13. Februar 2011 um 11:36
 
...

... wünscht Dir
Claudia   Smiley
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Kerstin79
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 368

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Gletta
Antwort #39 - 04. März 2011 um 18:33
 
Danke noch für die ganzen Geburtstagswünschen Smiley !

Mal ne Frage, würdet ihr ein rehegefährdetes EMS Pony jetzt grade bedenkenlos auf dieses Stück Koppel lassen?

...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 5
Thema versenden Drucken