Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seiten: 1 2 3 ... 47
Thema versenden Drucken
Fragen zu Bjalla (Gelesen: 110720 mal)
Bjalla
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1682

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Fragen zu Bjalla
01. Juli 2010 um 13:03
 
Bjalla ist eine 15jährige Islandstute, die ich schon als Fohlen gekauft habe.

2005 bekam sie die erste Hufrehe. Glücklicherweise zeigten die Röntgenbilder weder eine Hufbeinabsenkung noch eine Rotation. Es handelte sich um eine vergleichsweise leichte Rehe, bei der sich die Tierärzte am Anfang nicht sicher waren, ob es nur eine Huflederhautentzündung war. Trotzdem wurde sie auf Hufhehe behandelt. Außerdem habe ich damals sehr schnell mit Erste-Hilfe-Maßnahmen reagiert.

Bjalla war damals viel zu fett. Hinzu kam, dass ich einige Monate vorher begonnen hatte, sie von Beschlag auf Barhuf umzustellen, die Bedingungen im Stall dafür aber nicht optimal waren. Während der Rehe blieb sie zuerst in der Box, später durfte sie alleine auf einen kleinen Auslauf, von dem aus sie die anderen Pferde sehen konnte. Außerdem bekam sie nach Abnahme der Verbände einen Rehebeschlag, obwohl rückblickend nicht nötig gewesen wäre.

Trotzdem lahmte sie auf allen vier Beinen. Erst eine Osteopathin konnte sie (mit nur einer Behandlung!) davon befreien. Es lag also nicht an den Hufen, sondern eher an den Nach- bzw. Nebenwirkungen der Rehe. Die Osteopathin riet mir, Bjalla in einen anderen Stall zu stellen, weil sie den Eindruck hatte, das Pony hätte sich durch das viele Alleinsein aufgegeben. Den Eindruck hatte ich auch gehabt und mir bereits einen neuen Stall gesucht.

Im neuen Stall mit viel Auslauf fühlte Bjall sich sehr wohl, nahm gut ab und wurde wieder ein fröhliches Pony. Die Hufe wurden weiterhin beschlagen, allerdings nicht mehr mit Rehebeschlag. Aber es brach immer mehr Horn aus, so dass der Schmied und ich gemeinsam beschlossen, sie wieder barhuf laufen zu lassen, damit die Hufe sich erholen konnten. Dadurch wurde leider wieder eine Rehe ausgelöst (wieder war sich der Tierarzt zuerst nicht sicher, ob es nur eine Huflederhautentzündung war). Hier wirkte ein Aderlass Wunder, so dass Bjalla bereits nach einigen Tagen wieder fit war, natürlich aber trotzdem entsprechend behandelt wurde (Hufverbände wie auf www.equivetinfo.de, Metacam, Heparin, kleiner weicher Auslauf und keine Weide).
Danach gab es keine Probleme mehr. Wir konnten in der Zwischenzeit sogar einige Wanderritte machen und Bjalla erfreute sich bester Gesundheit. Gefüttert wurde sie nur mit Heu und Mineralfutter von Pavo für Isländer. Kraftfutter gab es nur nach dem Reiten als Belohnung in winzigen Spuren (eine Hand voll). Tagsüber stand sie für bis zu 6 Stunden mit Fressbremse auf einer abgeweideten Weide, und zwar das ganze Jahr über. Boxeinstreu Stroh.

Zwischenzeitlich musste ich 2008 leider den Stall wechseln, weil mir im alten Stall die Arbeit (man musste alles selbst machen und sich gemeinsam und alle Einstellerpferde kümmern) über den Kopf wuchs. Ich hatte dadurch keine Zeit mehr, Bjalla zu bewegen. Die Bedingungen für Bjalla waren im neuen Stall aber gleich, nur dass sie im Winter tagsüber nicht auf einem Auslauf, sondern auf der Weide stand.


Juni 2010
Bjalla hat wieder Hufrehe. Diesmal kam die Rehe langsam und schleichend. Sie lief hinten etwas steif, was aber niemand mit Hufrehe in Verbindung brachte, weil sie in letzter Zeit im Bereich des Kreuzdarmbeingelenks etwas steif gewesen war und deshalb Akupunktur bekommen hatte. Als sie aber anfing zu lahmen, holte ich den Tierarzt, der eine Hufrehe mit unspezifischen Symptomen diagnostizierte. Behandlung mit Hufverbänden, Aderlass, Boxenhaft mit weicher Einstreu, Heparinspritze 5 x, Metacam, 3 Tage lang Nux Vomica
(*Potenz aus rechtlichen Gründen entfernt*)
, seit einer Woche Ledum
(*Potenz aus rechtlichen Gründen entfernt*)
und Belladonna
(*Potenz aus rechtlichen Gründen entfernt*)
(alles in Absprache mit einer Tierärztin, die sich auf Homöopathie und Naturheilkunde spezialisiert hat). Dazu für den Stoffwechsel Brennesseln, Birkenblätter, Effektive Mikroorganismen, ebenfalls auf Anraten dieser Tierärztin. Mir scheint, das funktioniert alles sehr gut, weil Bjallas Zustand sich sehr schnell gebessert hat und sie wesentlich besser aussieht. Nach 4 Tagen durfte sie für 15 Minuten auf dem (sehr weichen) Reitplatz herumlaufen. Seither wurden diese Reitplatzausflüge bis auf zwei Stunden verlängert. Inzwischen wird ihr das aber zu langweilig, weil sie mit mir alleine ist und keine Pferde sieht. Pulsation war an den ersten 2 Tagen deutlich zu fühlen, danach an manchen Tagen nicht, an anderen Tagen schwach.

Sowohl der schulmedizinisch arbeitende Tierarzt als auch die naturheilkundliche Tierärztin sind sich zwischenzeitlich sicher, dass Bjalla EMS hat. Ein Bluttest wurde nicht gemacht, weil sie dafür in die Klinik müsste und alle Anzeichen auf EMS hindeuten. Die typischen Fettpolster sind vorhanden. Das Fettpolster am Mähnenkamm hatte sie im Prinzip schon als Jährling, obwohl sie nie übermäßig gefütter wurde. Es reichte scheinbar schon das Gras.

Ich gehe davon aus, dass sie die jetzige Rehe bekommen hat, weil ich seit ca. einem Jahr weniger Zeit für sie hatte und daher weniger geritten bin. Außerdem kann es sein, dass die Stallbesitzer wohlmeinend dem Pony zu viel Heu gegeben haben. Beides wird die Ursache dafür sein, dass sie wieder dicker geworden ist.

Da im jetzigen Stall nur die Wahl zwischen Box oder Weide/Box besteht, kann Bjalla dort nicht bleiben. Darum wird Bjalla heute wieder zurück in den Stall umziehen, in dem es ihr so gut ging. Man kann seine Box jetzt auch inkl. Misten, Füttern und Rausbringen der Pferde mieten. Dort kann sie erst einmal tagsüber auf dem weichen Auslauf stehen, Zaun an Zaun mit ihren alten Haflingerfreunden. Das wird ihrer Seele helfen.

Nun haben mir beide Tierärzte gesagt, ich solle ihr Chromhefe füttern, konnten mir aber nicht sagen, wo ich sie bekommen kann. Ich habe schon das Forum durchsucht, finde aber keinen wirklich hilfreichen Hinweis, wo ich sie bestellen kann. Meine Apotheke könnte sie mir für 250 Euro!!! pro kg von Denk-Feinchemie besorgen. Habt ihr eine günstigere Quelle?

Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Aktueller Gesundheitszustand:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)


Haltung/Fütterung:
Bjalla lebt zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekommen sie 12 kg Heu und etwas Knabberstroh über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.

Bewegung:
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1882

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #1 - 01. Juli 2010 um 13:18
 
Hi und Willkommen im Forum
besorge dir unmelassierte Rübenschnitzel Kwick Beets und den Speedy Balancer dann nur noch Heu gewaschen 1,5 % vom Zielgewicht

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1158679107

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1185385788

dann kannst du hier ein wenig lesen

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1170403466

denke da findest du auch noch ein paar Infos

das ist alles was dein Pferd jetzt brauch  Zwinkernd

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
OsieW
YaBB Moderator
*****
Offline


Tavli


Beiträge: 2312

Aachen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #2 - 01. Juli 2010 um 15:48
 
Hallo Bjallas Menschenfreundin,
herzlich willkommen hier bei den Leidensgenossen und -innen.
Da habt Ihr ja schon eine Menge mitgemacht.
Hast Du Fotos von der Dame?
Kannst Du etwas über ihre Abstammung sagen (also, welcher Zuchtlinie Dein Hotti entstammt)?
Ich würde nämlich gerne wissen wollen, ob die typvollen Isis (also eher nicht zu groß gewachsen und stämmig im Körperbau) anfälliger sind für EMS und ECS.
Gute Besserung weiterhin
wünscht
Osie
Zum Seitenanfang
  

In Gedenken an Tavli

[url=http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1192292774][/url]

verstorben am 26.1.2013
 
IP gespeichert
 
Hrafntinna
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 86

Freiburg, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #3 - 01. Juli 2010 um 20:44
 
Hallo Bjalla und Menschin,
schön noch eine Islandstute begrüßen zu dürfen. Wir sind auch noch nicht lange hier und ich fühl mich gut aufgehoben!
Warum ist es eigentlich so schwer einen Stall für Isländer zu finden, der sich auf diese sehr leichtfuttrigen Pferde versteht? *seufz*

Wegen der Chromhefe kan ich ir leider auch nicht helfen. Wünsche Deinem Pony aber gute Besserung und Dir gute Nerven!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #4 - 01. Juli 2010 um 23:03
 

wegen
Chromhefe
frag mal Dollart

Kommt auch Cushing in Frage? Wie war der letzte Fellwechsel?

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bjalla
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1682

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #5 - 02. Juli 2010 um 08:57
 
Vielen Dank für eure lieben Antworten!

Ich hatte gestern nicht so viel Zeit, daher schiebe ich noch einige Infos nach.

Bjalla ist gestern erfolgreich in ihren neuen/alten Stall umgezogen. Dort steht sie momentan in einer riesigen Box,eingestreut mit Stroh und Spänen. Außerdem wird sie ab heute tagsüber auf einem großen Auslauf stehen, in direkter Nachbarschaft zu ihren beiden früheren Haflinger-Freunden. Das machen wir bis sie wieder so fit ist, dass sie das Eingliedern in die Mini-Haflingerherde problemlos meistern kann. Sie hat sich jedenfalls sehr gefreut, ihre alten Kumpels zu sehen und nicht mehr alleine zu sein.

Gefüttert wird sie momentan mit 5 kg Heu, wobei ich sie jetzt an engmaschige Heunetze gewöhnen werde, damit sie länger mit Fressen beschäftigt ist. Ich will es mit der Diät langsam angehen lassen, weil ich nicht weiß, welche Mengen an Heu sie im alten Stall wirklich bekommen hat, obwohl ich immer darum gebeten hatte, ihr weniger zu geben. Mineralfutterproben sind auf dem Weg zu mir. Denn Bjalla frisst längst nicht alles, da ist sie stur. Formula4Feet scheint ihr zu schmecken, N-Sulin (wurde mir vom Tierarzt empfohlen) kommt noch dran; eure Empfehlungen werden selbstverständlich auch berücksichtigt. Die Kräuterkur machen wir noch einige Wochen zur Entgiftung.

An Cushing hatte ich zwar auch schon gedacht, allerdings treffen die Symptome eigentlich nicht auf Bjalla zu. Der Fellwechsel verläuft auch immer vollkommen normal und problemlos. Bei der letzten Rehe hatten wir eine entsprechende Blutuntersuchung gemacht, die aber nichts ergab. Ich behalte das aber in Hinterkopf.

Schön, dass es hier noch einige Isländer gibt. Die Stallsuche ist tatsächlich ein Problem. Bei uns gibt es einige reine Islandpferde-Ställe. Da fühle ich mich aber auch nicht gut aufgehoben, weil Bjalla zu allem Übel als Fohlen beim Züchter einen Unfall hatte - über den mich natürlich keiner informierte -, der eine leichte Ataxie zur Folge hatte. Sie scheint sich damals einen Halswirbel angebrochen zu haben. Mit Akupunktur haben wir das gut im Griff, aber natürlich läuft sie nicht wie ein komplett gesundes Pferd, weshalb mancher Islandpferde-Besitzer sie für ein "schlechtes" Pferd hält.

Abstammung und Bilder kann ich gerne am Wochenende nachtragen. Im Moment habe ich großen Stress, weil zusätzlich zu Bjalla meine 18jährige Katze sehr krank ist und mir große Sorgen macht. Da weiß man nicht mehr, wem man zuerst das Pfötchen/den Huf halten soll...

Liebe Grüße
Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Aktueller Gesundheitszustand:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)


Haltung/Fütterung:
Bjalla lebt zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekommen sie 12 kg Heu und etwas Knabberstroh über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.

Bewegung:
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
sabine




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #6 - 02. Juli 2010 um 11:45
 
Hallo Kerstin,

auch ein herzliches Willkommen von mir.
Mein Süsser hat auch die Diagnose EMS bekommen.
Auch ich kann dir unmelassierte Rübenschnitzel und Speedy Balancer empfehlen. Mein Süsser ist auch sehr wählerisch, aber durch den Zimt Geschmack im Speedy Balancer ist das razfaz aufgemampft. Zudem weiche ich das Heu noch in Wasser ein, damit das Fruktan usw. rausgewaschen wird. Also meinem gehts trotz der EMS und der Rehe wieder gut.

Zudem haben wir noch was gemeinsam, ich hab auch ne schwer kranke Katze zuhause: Krebs und CNI. Ich denke, das geht nur noch ein paar Tage.... weinend

lg Sabine
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Hrafntinna
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 86

Freiburg, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #7 - 02. Juli 2010 um 19:02
 
Ne kranke Katze kann ich auch beisteuern... zwar nicht so dramatisch, aber eben auch anstrengend. Chronische Colitis, d.h. Katze hat oft Durchfall und erbricht auch regelmäßig.

Mein Pferd läuft nicht "komisch" und trotzdem werd ich in "meinem" reinen Isländerstall komisch angeschaut, weil ich mit ihr eben nicht ständig durch die Gegend tölte, sondern mir Mühe gebe sie ordentlich zu reiten und nicht mit Hand-hoch-und-dann-irgendwie-tölt. Dann lieber nen vernünftige Trab! Außerdem würde ich mir wünschen, dass sie es trotz ihrer jetzigen Probleme Barhuf schafft und das ist ja bei vielen Islandpferdereitern nach wie vor ein No-go, weil man dann ja nicht auf allen Wegen schottern kann.

Ohren steif halten, irgendwann wird es bestimmt alles wieder ruhiger werden!!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12344

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #8 - 02. Juli 2010 um 22:09
 
Bjalla schrieb am 02. Juli 2010 um 08:57:
Gefüttert wird sie momentan mit 5 kg Heu, wobei ich sie jetzt an engmaschige Heunetze gewöhnen werde, damit sie länger mit Fressen beschäftigt ist.

Hallo Kerstin,
das klingt supergut, das kann ich auf jeden Fall empfehlen, hat bei uns auch gut geholfen. Evtl hast du noch die Möglichkeit, das Heu zu waschen? Das wäre gut zum kohlenhydrate rausspülen  Smiley

Zitat:
Da fühle ich mich aber auch nicht gut aufgehoben, weil Bjalla zu allem Übel als Fohlen beim Züchter einen Unfall hatte - über den mich natürlich keiner informierte -, der eine leichte Ataxie zur Folge hatte. Sie scheint sich damals einen Halswirbel angebrochen zu haben.

oh, das ist nicht schön! Das scheint leider öfter vorzukommen  Traurig  Das gleiche habe ich eben bei Ferdinant gelesen - und mein Araber hatte auch mit 1½ Jahren einen Weideunfall und seitdem einen HWS-Schaden...

Unter der EMS-Rubrik findest du 2 Tagebücher mit Pferden, die Chromhefe bekommen (haben). Dolly wurde ja schon genannt (Tagebuch  http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1175933930 ; )und Likorades "Nugget" (Tagebuch  http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1144222410 ; ).

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Bjalla
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1682

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #9 - 04. Juli 2010 um 01:24
 
Vielen Dank für euren Zuspruch. Es ist schön, Leidensgenossen an seiner Seite zu wissen.

Liebe Sabine, du hast mein volles Mitgefühl. Meine Katze wäre vor zwei Jahren beinahe an CNI gestorben und Anfang dieses Jahres fast an Katzenschnupfen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie traurig du bist.

Ich hatte euch Bilder von Bjalla versprochen. Hier sind einige Fotos, aufgenommen am 27.06.2010, also eine Woche nach Ausbruch der Hufrehe. Man sieht gut, dass sie abnehmen muss und wegen zu wenig Training in diesem Jahr die Muskulatur schlecht ausgebildet ist. Die ungewöhnliche Form ihres Hinterteils verdankt sie der Ataxie.

...
...
...

Seit dem Umzug vor einigen Tagen guckt Bjalla schon wesentlich wacher und munterer als auf diesen Fotos. Zu meiner großen Verwunderung ist der Speckhals sogar schon weicher geworden, woran auch immer das liegen mag. Damit hätte ich so schnell nicht gerechnet.

Gewaschenes Heu hatte ich Bjalla vor einigen Jahren auch gefüttert, musste aber im Winter damit aufhören, weil es wegen der Temperaturen logistisch nicht möglich war. Danach hatte ich aber keine Veränderung zum Negativen bemerkt. Ich hatte immer den Eindruck, dass wenig Heu in Verbindung mit viel Bewegung am wichtigsten für sie war. Aber im Moment denke ich darüber nach, wie ich es bewerkstelligen kann, ihr zumindest einen Teil des Heus gewaschen zu verfüttern.

So, nun muss ich noch Bjallas Abstammung nachliefern. Ich habe keine Ahnung, ob man damit etwas anfangen kann, denn ich habe sie gekauft, weil sie mich ausgesucht hatte...

Vater: Brunn vom Birkenhof
Rodi vom Pappelhof/Dima - Hördur fra Kolkuos/Perla fra Selfoss - Blakkur fra Nupi/Faxa - Brunn fra Sydri-Brekkum/Una fra Kolkuos - Grani fra Saudakrokur/Mosa fra Selfoss - Raudur fra Hrutafelli/Raudtjarna fra Nupi - Ofeigur fra Blönduosi/Fluga fra Sydra

Mutter: Senja
Rappur/Stella - Rodi fra Skardi/Mysla - Vinur/Skrina - Godi fra Saudarkrokur/Gloa fra Skardi - Vördür fra Kyrholti/Lipurta - Blesi fra Djupidalur/Mikka fra Hveragerdi - Raudur/Kempa

Noch einmal zum Thema Stall: Reine Isländerställe/Gangpferdeställe können unerträglich sein, wenn man aus der Reihe tanzt. Jetzt haben wir Haflinger, ein Quarter-Horse und Araber um uns herum. Das ist unglaublich entspannend.

LG Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Aktueller Gesundheitszustand:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)


Haltung/Fütterung:
Bjalla lebt zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekommen sie 12 kg Heu und etwas Knabberstroh über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.

Bewegung:
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Hrafntinna
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 86

Freiburg, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #10 - 04. Juli 2010 um 12:49
 
Ha, unsere Pferde sind verwandt!  Smiley
Hördur frá Kolkuósi ist der Urgroßvater von meiner! Und meine sieht auch ein bißchen nach EMS aus.... *seufz*
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kosima
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In memory of Cosi!


Beiträge: 2158
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #11 - 04. Juli 2010 um 13:05
 
Huhu!

Als ich eben die Fotos von deinem Pferd entdeckt habe mußte ich schon stark an EMS denken, der wuchtige Hals, auf der Kruppe, an der Schulter und über den Augen sind doch schon deutliche Polster!

Daher würde ich dir sehr empfehlen so zu füttern wie Pony/Petra es dir oben angeraten hat, außerdem würde ich vorerst überhaupt nicht mit irgendwelchen Zusatzfuttermitteln probieren, sondern wirklich strenge Diät empfehlen.
Auch das dieser Schub so schleichend kam kann auf EMS hindeuten.

LG Steffi
Zum Seitenanfang
  

...
Das mir mein Pferd das liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde.
Mein Pferd blieb mir im Sturme treu, du Mensch nicht mal im Winde!!!
Homepage 450834204  
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12344

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #12 - 10. Juli 2010 um 22:20
 
Hallo Kerstin,
schön, dass du ein Tagebuch für Bjalla angelegt hast. Der Frage- und Antwortthread ist dann jetzt hier  Zwinkernd

Da bin ich sehr gespannt, wie es mit der Chromhefe wird. Ich wünsche auf jeden Fall viel Erfolg!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12344

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #13 - 14. Juli 2010 um 11:12
 
Da bin ich gespannt wegen der BP. Wird nur auf Cushing untersucht oder testet ihr gleich den Insulinwert mit? Wäre sehr sinnvoll...

Ich finde es gut, dass du Röntgenbilder machen lässt. Ja, man will das Ergebnis erstmal gar nicht wissen (ging mir im vergangenen Sommer so, als wir Madahns Beine wegen Arthrose geröntgt haben). Da kann ich dich gut verstehen. Aber egal, wie das Ergebnis ausfällt: es kann nur von VOrteil sein. Und selbst, wenn Veränderungen stattgefunden haben, mit einer guten Hufbearbeitung ist das wieder in den Griff zu kriegen. Ich stelle dir mal Links aus anderen EMS-Tagebüchern ein, die hoffentlich Mut machen  Smiley

Birko:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1239565477/74#74
und folgende Seite

Harley:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1248033942/47#47

Chipsy:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1196553494/161#161

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Bjalla
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1682

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #14 - 14. Juli 2010 um 12:08
 
Vielen Dank für den Zuspruch. Im Moment bin ich etwas mit den Nerven am Ende, weil ich mit der plötzlichen Verschlechterung nicht gerechnet hatte und ich mich SEHR über meine Tierärztin geärgert habe.  weinend Darüber will ich mich aber nicht im Forum auslassen.

Das Blut wird nur auf den ATCH-Wert untersucht. Einen Insulin-Test könne man nur unter Klinikbedingungen machen, sagte die Tierärztin. Das fand ich bisher auch nicht so dringlich, weil ich sowieso entsprechend füttere und auf jeden Fall von EMS ausgehe.

Eine Bekannte von mir hat momentan ihr Pferd in der Uniklinik Gießen stehen. Sie besucht es jeden Tag und hat mir angeboten, Bjalla mitzunehmen. Ich denke, ich werde heute erfahren, ob und wann dass möglich ist. Dann lasse ich dort Röntgenbilder machen und möglichst auch den Insulinwert testen. Die haben dort einfach andere Möglichkeiten und mehr Erfahrung.

Sollte das in den nächsten Tagen nicht möglich sein, werde ich ggf. einen anderen Tierarzt beauftragen.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

LG Kerstin






Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Aktueller Gesundheitszustand:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)


Haltung/Fütterung:
Bjalla lebt zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekommen sie 12 kg Heu und etwas Knabberstroh über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.

Bewegung:
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Meike
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1635
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #15 - 14. Juli 2010 um 15:08
 
Dass dein Pferd zum Insulintest in die Klinik muss ist totaler Quatsch, das kann ein TA auch vor Ort machen. Er muss einfach nur Blut nehmen und das muss dann dementsprechend behandelt werden. Ist im null komma nichts passiert!

Nur zur Info, ich hatte meine Stute zum Dex Test in Gießen in der Klinik stehen und war sehr zufrieden! Die waren sehr kompetent und haben mir damals alles in Ruhe für Blonde erklärt!  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12344

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #16 - 17. Juli 2010 um 17:57
 
Das klingt doch richtig gut!!! Da freue ich mich ganz doll mit dir  Laut lachend  Und die Rotaion ist, wie du siehst, auch wieder gut in den Griff zu kriegen. Ich drücke euch natürlich weiterhin die Daumen, dass es Bjalla bald wieder besser geht!

Eine Frage noch: wird das Heu, was sie bekommt, gewaschen (mind 1 Std in Wasser einweichen)? Das könnte auch noch helfen, da es ja auch noch einige Kohlenhydrate rausspühlt.

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12344

Moseby/Pandrup, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #17 - 19. Juli 2010 um 18:08
 
Hallo Kerstin,
natürlich wünsche ich euch, dass es kein EMS ist  Zwinkernd  Wenn aber doch, dann klingt das mit der Studie wirklich interessant. Toll, dass du die Gelegenheit hast.

Ich bin kein Röbi-Experte, aber so schlimm finde ich die Bilder gar nicht! Leichte Rotation, aber das sieht aus, als wenn da schon richtig gut gegengearbeitet wird. Ich denke, dass ihr da auf dem richtigen Weg seid  Smiley

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Bjalla
Themenstarter Themenstarter
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 1682

Taunus, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #18 - 20. Juli 2010 um 10:49
 
Hallo Esther,

ja, ich bin sehr zufrieden mit der Uniklinik in Gießen. Alle bemühen sich sehr um Bjalla. Sie ist dort gut aufgehoben. Ich habe daraus gelernt, dass es clever ist, sein Pferd möglichst bald in die Klinik zu fahren.

Heute geht der Arzt mit Bjalla in die Schmiede, wo sie vermutlich einen Klebebeschlag bekommen wird. Ich habe ihm gesagt, er solle zusammen mit der Schmiedin die beste Lösung für das Pferd wählen. Ist ja langsam egal, woran ich pleite gehe...

Jetzt wäre es allerdings schön, wenn die Pulsation vorne auch noch weg wäre. Sie ist zwar gering, aber noch da. Wie lange hat es denn bei euren Pferden gedauert, bis die Pulsation weg war?

Ich werde euch über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

LG Kerstin
Zum Seitenanfang
  

Bjallas EMS-Tagebuch

Fragen zu Bjalla


Aktueller Gesundheitszustand:
Ataxie, 3. Reheschub innerhalb von 6 Jahren im Juni/Juli 2010, daraufhin Diagnose EMS, IR.
September 2015 Diagnose Cushing, ACTH: 257, Prascend 1 Tablette, später reduziert auf ¾ Tablette (ACTH: 6,2)
November 2016 Hufrehe/Huf zu kurz ausgeschnitten, Juli 2017 noch ein Reheschub (Bjalla ist aufgeschwemmt, wurde wegen des Schubs im November vermutlich zu lange geschont)


Haltung/Fütterung:
Bjalla lebt zusammen mit Larry/Shetty im Offenstall, Holzpellets als Einstreu. Gemeinsam bekommen sie 12 kg Heu und etwas Knabberstroh über 24 h verteilt aus engmaschigen Heunetzen, zusätzlich je 1 – 2 Handvoll Heucobs, kurweise Bierhefe ohne Treber/diverse Stoffwechselkräuter. Ab August 2017: N-Sulin als Ergänzungsfutter. Keine Weide.

Bewegung:
tägliche Bewegung (Longieren/Intervalltraining ganze Bahn, Equikinetik im Schritt, Spaziergänge)


Larry - Bjallas neuer Freund
 
IP gespeichert
 
Jules Niceman
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Harley


Beiträge: 538

Recklinghausen, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Fragen zu Bjalla
Antwort #19 - 20. Juli 2010 um 12:03
 
Hab auch ganz aktuell tolles von der Uniklinik Gießen gehört, da war ein Pferd mit Kolik, dass schon 3 Hufe auf der Regenbogenbrücke hatte und nun wieder fit ist. Da bist Du sicher in guten Händen  Durchgedreht

Zum Seitenanfang
  

EMS Tagebuch Harley
   
Fragen zumTagebuch


Aktueller Gesundheitszustand: Erster Reheschub  Juli 2009, zweiter Reheschub 01.05.2011.

Fütterung: Morgens 2 Lagen Heu vom Kleinballen, abends 2 Lagen Heu vom Kleinballen. Zudem Morgens und Abends ein Händchen ReVital Cubes und Formula4Feet als Mineralfutter.

das Pferd wird gearbeitet: wir fangen wieder an mit kleinen Spaziergängen
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 47
Thema versenden Drucken