Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Cushing-Verlauf bei Chayenne (Gelesen: 9709 mal)
Themen Beschreibung: Allgemeines
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Cushing-Verlauf bei Chayenne
28. Juni 2010 um 23:19
 
Hallo zusammen,
nun wird es aber Zeit, dass ich meine gesammelten Daten hier in ein Tagebuch schreibe  - im Juni 2007 wurde bei meinem Pony Cushing diagnostiziert. Da habe ich nun schon etwas mehr zu schreiben und versuche den bisherigen Verlauf `mal zusammenzufassen.

Zum Pferd:

„Chayenne“ ist ein deutsches Reitpony (Welsh-Araber-Mix), Stute, geb. 1982,
Rappe mit Stichelhaar, Stockmaß: 1,42 m, Gewicht: 350 kg

Sie ist vom Typ her temperamentvoll und bewegungsfreudig, liebt Weidegang, Ausritte mit Galoppstrecken und Springen (hier ist sie in ihrem Element und nicht leicht zu halten).

Chushing wurde 2007 festgestellt bei einem ACTH-Wert von 203.0. Seit 3 Jahren steht sie nun unter Pergolid-Behandlung; damit geht es ihr größtenteils gut, mit zwischenzeitlichen Schwankungen.
Bisher hatte sie keinen Reheschub und Insulinresistenz  besteht derzeit nicht.
Die Zähne werden jährlich kontrolliert und sind bis heute für gut befunden (auffällig: vermehrte Zahnsteinbildung).

Sonstige Erkrankungen, mit denen wir zu kämpfen haben: COB (chronische Bronchitis), Spat bds.
Sonstige Auffälligkeiten: vergrößerte Schilddrüse, seit 2003 stetig etwas zunehmend (T4-Wert aber im Normbereich)

Zur Haltung:

Paddockbox (Späne) in einem Pensionsstall, täglich Weidegang mit Partner auf Magerweide, ab und zu `mal für ein Stündchen auf eine grüne Weide (ihr größtes Vergnügen!)

Fütterung: bis 2008 Müsli und Heulage, seit 2009 Heulage und "Senior Protect" mit zugehörigem Mineralfutter von der Scharnebecker Mühle (mag sie bis heute sehr gern, seitdem nicht mehr stark abgemagert -toi, toi, toi...)

Bewegung: Longieren, Reiten oder nur Weide, je nach Tagesform und Wetter



Tipps aus eigenen Erfahrungen:

  • Tablettengabe in durchbohrten Leckerlies (mit 6mm-Bohrer)

  • Parkotil-Dosierung nur langsam ändern (mach‘ ich in Schritten von  0,06 mg jeweils 4 Tage lang) mit Hilfe von Tabletten à 0,25 mg und Tablettenschneider

  • Heugabe in einem CG-Heunetz (so kann nicht das gesamte Heu mit Einstreu zerwühlt und verschmutzt werden)

  • Stabile Fliegenmaske für Weidegang (wegen der Anfälligkeit von Bindehautentzündungen)





Cushing-Verlauf in chronologischer Reihenfolge
:

2005/2006 - erste mögliche Anzeichen von Cushing:

Im Nachhinein betrachtet waren bereits 2005 aufgefallen: sehr wechselndes Temperament (einen Tag sehr temperamentvoll, nächsten Tag schlapp), des öfteren Hufgeschwüre und Pilzinfektionen, das linke Hinterbein „sackte“ des öfteren weg beim Reiten. Aber mit 23 Jahren können ja auch einige Wehwehchen altersbedingt sein.

...

Im Sommer 2006 war am Unterhals ein kleiner „Ziegenbart“ mit braunem langen Haar zu erkennen.











Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #1 - 07. September 2010 um 20:55
 
Bei der folgenden Symptom-Aufzählung schreibe ich alle Auffälligkeiten auf. Auch die derzeitigen Atmungs-
und Lahmheitsprobleme, da einige Anzeichen, wie Bewegungsunlust und Allgemeinbefinden ja nicht unbedingt
dem Cushing zuzuschreiben sind, sondern auch mit der COB oder z.B. der Spaterkrankung zusammenhängen
kann.

Ich versuche, das Überwiegende pro Monat zusammenzufassen, was nicht so ganz einfach ist, da
  • z.B. Chayenne's Lauffreudigkeit oft von einem Tag auf den anderen umschlägt. Oder manchmal schon
    innerhalb einer Stunde: anfangs schleicht sie dann beim Freilauf müde durch die Halle, und wenn nach
    stärkerem Antreiben „der Schalter erst mal drin ist“, tobt sie los, hört gar nicht mehr auf zu galoppieren,
    prusstet wild und trabt schön locker
  • das Temperament kann auch schon `mal schlagartig umschlagen, wenn sie in der Halle recht schwerfällig ist
    und die Sache dann interessanter wird durch z.B. eine Hindernisstange oder das Gelände kommt in Sicht
    (Kämpfernatur!)
  • ich sehe ja  nur einen Tagesausschnitt vom Pony (zum Glück kennt meine Stallbesitzerin Chayenne gut
    und kann mir oft berichten, wie sie tags so drauf war)




2007



Seit Anfang des Jahres hatte Chayenne rezidivierende Lahmheiten vorne,
seit März hatte sie viel mit COB zu kämpfen (sehr hartnäckige Verschleimung, Husten, pustig).
Ab Mai war sie tageweise extrem nervös und geriet leicht in Panik, andere Tage war sie dann wieder träge.

Juni 2007:

Aufgrund ihres auffällig langen und leicht lockigen Felles im Juni hatte meine Tierärztin den Verdacht auf Cushing
und riet mir, den ACTH-Wert messen zu lassen. Er lag bei 203.0 pg/ml! und bestätigte ihren Verdacht.


ACTH:  203.0 pg/ml                                                                                          

Befinden: sehr wechselhaft ('mal temperamentvoll/fit, 'mal träge/schlapp)
  zeitweise extrem nervös, schreckhaft
Fell: braunes, sehr langes Haarkleid auf gesamten Halsbereich,
Fell lang und lockig (besonders, wenn nass) und flächenweise braun
Muskulatur: wenig Rückenmuskulatur
Lauffreudigkeit: an den meisten Tagen wenig (fällt schnell in Schritt zurück)
Atmung: starker Husten, pustig (Lunge voll)
Sonstiges: "Beulen" im Bereich Sitzbeinhöcker (s. Foto)
Futter/fressen: Müsli, nasses Heu (frißt gut)
Haltung: ausschließlich Weidehaltung auf Magerweide

hier war ich leider schon etwas mit der Schere dabei...
... ...
... ...
...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #2 - 09. September 2010 um 11:56
 
Juli 2007 – Beginn der Pergolid-Behandlung und Anfangsverschlimmerung:


Am 3. Juli begannen wir die Behandlung mit der Gabe von 1 Tablette Pergolid täglich (nach heutigen Erfahrungen würden wir es langsam einschleichend geben).Vorerst nahm sie die Tablette noch gut in einer Banane – sie liebte Bananen (zu dem Zeitpunkt noch…).

Nun ging es ihr erst einmal schlechter:
Nach einer Woche baute sie immer mehr ab, verlor stetig weiter an Rückenmuskulatur, zeigte Unwohlsein, wirkte traurig, war träge,  bekam starken Haarausfall, trabte „stockelig“ und ungern.
Nach 2,5 Wochen begannen starke Fellveränderungen auf der Kruppe: viele weiße, drahtige und stumpfe Haare erschienen zusätzlich zur braunen Fellveränderung. Ging nur Schritt, bei kurz Trab nach Treiben hi.re. weggerutscht. Zusätzlich bekam sie noch eine Bindehautentzündung links.
(Die Tablettenbanane spuckte sie inzwischen wieder aus, ich musste auf gespickten Apfel umsteigen...)

Bis Ende Juli war der Rücken inzwischen sehr knochig, sie ging sehr steif und nur noch langsamen Schritt. Nur am 30. Juli hatten wir einen Ausnahmetag, hier trabte sie locker an der Longe, galoppierte und buckelte freudig.


                                                                   Pergolid: 1,0 mg                                                                                          

Befinden: unwohl, träge, traurig, z.T. schreckhaft
Fell: starker Haarausfall, Rücken: mehr braunes Fell,
Kruppe: viel weißes Haar, stumpf und drahtig
starker Fellwuchs an geschorenen Stellen
Muskulatur: verliert weiter Rückenmuskulatur
Lauffreudigkeit: abnehmend, mag nur langsamen Schritt gehen, steifer Gang
Atmung: pustig
Ernährungszustand: baut schnell Substanz ab
Sonstiges: Bindehautentzündung
Haltung: ausschliesslich Weidehaltung auf Magerweide               

......
... ...
...
Rücken von oben
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #3 - 09. September 2010 um 22:50
 
August 2007


Die zweite Blutuntersuchung 6 Wochen nach Behandlungsbeginn ergab bereits einen ACTH-Wert im Normalbereich, aber erhöhte Muskelwerte (diese können auch mit dem Atmungsproblem zusammenhängen). Daraufhin bekam Chayenne erst einmal Ruhe/Weide verordnet und nur noch eine halbe Tablette Pergolid.


ACTH:  31.9 pg/ml                bei Pergolid: 1,0 mg -> auf 0,5 mg gesetzt                                     

Muskelwerte erhöht: CK: 338,7U/l, LDH 755,3U/l

Befinden: 'mal trägen, 'mal fitten Eindruck, auch tags auf Weide gelegen (ungewöhnlich)
Fell: starker Fellwuchs, Rückenfell sehr bunt (hellbraun, schwarz, weiss) und stumpf
Muskulatur: wenig Rückenmuskulatur
Lauffreudigkeit: gar nicht, mag nur Schritt gehen (Muskelschmerzen), steifer Gang,
hi.re. viel Schonhaltung, Hufe leichte Pulsation (zum Glück keine Rehe)
Atmung: Lunge viel besser
Sonstiges: rezidivierende Bindehautentzündung
Futter/fressen: Müsli, nasses Heu (spuckt Heu z.T. wieder aus - "Heuwickel")
Haltung: ausschliesslich Weidehaltung auf Magerweide




......
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #4 - 12. September 2010 um 13:53
 
September 2007


Bei der 3. Blut-Untersuchung Ende September waren auch die Muskelwerte wieder im Normalbereich und Chayenne durfte wieder bewegt werden. Es ging ihr deutlich besser und sie war endlich wieder lauffreudig:  trabte munter und  bockte auch wieder fröhlich an der Longe, so wie ich sie kenne.

ACTH:  47.9 pg/ml                                   bei Pergolid: 0,5 mg                                     

Befinden: munter
Fell: die weißen drahtigen Haare auf der Kruppe sind verschwunden
Muskulatur: wenig Rückenmuskulatur
Lauffreudigkeit: Ende des Monats: wieder lauffreudig (bockt fröhlich an der Longe)
Haltung: ausschliesslich Weidehaltung auf Magerweide



Oktober, November 2007


Im Oktober wurden "die Oldies" nachts wieder aufgestallt und ich stellte fest, dass Chayenne die Heulage zerwühlte und diese kaum fraß.

                                                                            Pergolid: 0,5 mg                                     

Befinden: munter
Fell: lang
Muskulatur: verliert weiter Rückenmuskulatur (knochig)
Lauffreudigkeit: lauffreudig, temperamentvoll (Longe)
Futter/fressen: Müsli (frißt nicht auf),
Heulage: frisst wenig, zerwühlt sie in der Box
Ernährungszustand: mager, verliert Substanz

......


Dezember 2007



                                                                            Pergolid: 0,5 mg                                     

Befinden: sehr nervös, hungrig (gierig)
Fell: langes Winterfell
Muskulatur: kaum Rückenmuskulatur
Futter/fressen: Müsli,
Heulage: verweigert, zerwühlt sie in Box











Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #5 - 12. September 2010 um 23:16
 
Januar 2008


                                                                                  Pergolid: 0,5 mg        
Fell: sehr lang (lockig bei Schwitzen)
Muskulatur: wenig Rückenmuskulatur
Lauffreudigkeit: ja
Atmung: etwas Husten
Futter/fressen: Müsli, Mash,
Heulage: frisst kaum, zerwühlt es
Ernährungszustand: verliert Substanz


......
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #6 - 13. Oktober 2010 um 21:54
 
Februar 2008

   
Futter/fressen: frisst wenig Heulage; zusätzlich eingeweichte Heucobs (3 Wochen lang gern, dann nicht mehr)

März 2008


Chayenne nimmt sehr ab, frisst kaum noch Heulage, Heucobs gar nicht mehr (tritt demonstrativ den Eimer um). Nun montierten wir in der Box ein CG-Heunetz *) und seitdem frisst sie auch endlich wieder von der Heulage.

ACTH:  43.7 pg/ml                            bei Pergolid: 0,5 mg                                     

Befinden: munter
Fell: sehr lang, glänzt
Muskulatur: keine Rückenmuskulatur, überall rückgängig
Atmung: Lunge gut
Sonstiges: rez. Bindehautentzündung
Futter/fressen: Müsli, Wurzeln
Heulage: verweigert bis Monatsmitte
Ernährungszustand: starke Abmagerung, verliert weiter Substanz

...
                                           *) Vorteile des Netzes: Chayenne kann nicht mehr die ganze Heulage zerwühlen, diese bleibt sauber zur Verfügung, die Box liegt nicht mehr voller Heulage (was für einen Allergiker sicher auch nicht so gut ist...) und ich habe einen Überblick, wieviel sie frisst. Außerdem ist sie seitdem gut damit beschäftigt, das Heu herauszuzupfen.                                                                                                 ...CG-Heunetz, Maschenweite 6cm  (Achtung: nicht für Pferde mit Beschlag! - verhaken sich leicht mit den Eisen im Netz!)



Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #7 - 13. Oktober 2010 um 22:34
 
April 2008



                                                        Pergolid: 0,5 mg             

Fell: haart viel ab
Muskulatur: überall abgebaut (auch keine Besserung durch Longentraining)
Lauffreudigkeit: mag nur Schritt gehen, schlapp
Atmung: etwas Husten
Sonstiges: rez. Bindehautentzündung
Futter/fressen: umgestellt auf "Senior Protect" (4 x tägl.), zus. Equitop Myoplast (für Muskelaufbau)
  Heulage
Ernährungszustand: sehr stark abgemagert
...

Mai 2008


Mitte des Monats: endlich anweiden - sie nimmt wieder zu.

                                                        Pergolid: 0,5 mg                                     

Muskulatur: kaum
Lauffreudigkeit: mag meist nur Schritt gehen, 'mal munter und viel Galopp
  Longentraining: 'mal fit, 'mal schlapp
Atmung: zwischenzeitlich Husten
Futter/fressen: "Senior Protect", zus. Equitop Myoplast, Leinöl
  Heulage, stundenweise anweiden auf grüner Weide
Ernährungszustand: mager, nimmt zu
...

Juni 2008


Im Juni war sie wieder flott unterwegs, ab Monatsmitte haben wir sie wieder geritten - sie zeigte sich sehr bewegungsfreudig. Inzwischen spuckt sie allerdings auch den Tabletten-Apfel wieder aus, Banane geht gar nicht mehr und die rettende Idee waren die aufgebohrten Leckerlies.

                                                        Pergolid: 0,5 mg                                     

Befinden: sehr fit
Muskulatur: gesamt viel besser
Lauffreudigkeit: temperamentvoll, willig und stürmisch beim Reiten
Atmung: gut
Futter/fressen: Müsli, Equitop Myoplast
  nasses Heu, grüne Weide (bis 5 Std.) / frisst gut
Ernährungszustand: gut zugenommen
...


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #8 - 13. Oktober 2010 um 23:20
 
Juli und August 2008


Chayenne war sehr gut drauf, freudig beim Reiten und temperamentvoll; das Fell wuchs im August wieder lang, wurde vermehrt braun und viele weiße Stichelhaare zeigten sich (Rücken und an den Seiten).

                                                        Pergolid: 0,5 mg                                     


...

September 2008


Auch im September war sie sehr temperamentvoll und lauffreudig. Ende des Monats zeigten sich wieder vermehrte Cushing-Anzeichen: vermehrtes Trinken, Futter mäkeln, vergrößerte "Beulen" im Bereich Sitzbeinhöcker, Schwitzen (auch schon morgens in Box, wenn kalt), Muskeltonusverlust Hinterbein, dickes Fell (leicht lockig).

                                                        Pergolid: 0,5 mg                                     


...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #9 - 13. Oktober 2010 um 23:39
 
Oktober 2008


Der ACTH-Wert vom 1. Oktober lag auf jeden Fall über dem Grenzwert, das genaue Ergebnis liegt nicht vor, da die Probe nicht tiefgefroren versandt wurde. Daraufhin erhöhten wir die Pergolid-Gabe ab 2. Oktober auf 0,75 mg, ab 8. Oktober auf 1,0 mg. Nach einer Woche geht es ihr schlechter, sie fraß ihr Müsli nicht mehr, lief nicht mehr und war zeitweise sehr müde: ca. 20 min nach Tablettengabe stand sie müde und traurig in dunkler Ecke der Box, die Augen fallen fast zu - und das während der Futterzeit! Ab 17. Oktober setzten wir das Pergolid wieder zurück auf 0,75 mg. Daraufhin frass sie auch bald wieder das Müsli, nahm aber an einigen Tagen kein Leckerlie, was ungewöhnlich ist; dann klappte die Tablettengabe nur noch über Futterneid.
(Ich nehme an, die Pergolid-Erhöhung auf 1,0 mg war zu hoch oder/und die Schwankungen zu schnell…)


ACTH:  über 53.7 pg/ml    bei Pergolid: 0,5 mg -> auf 0,75 / 1,0 / 0,75 mg gesetzt                                     

Befinden: sehr müde nach Tablettengabe
  wechselhaft: 'mal fitten - 'mal müden Eindruck
  ängstlich, unsicher, leichter erregbar
Fell: dicht und etwas lockig (wenn feucht), glänzt, lang mit viel braun
Muskulatur: gute Rückenmuskulatur
Lauffreudigkeit: sehr frisch (im Gelände)
Sonstiges: schwitzen bei warmen Wetter, vermehrt Durst
  "Beulen" Sitzbeinhöcker vergrößert
  des öfteren Muskeltonusverlust Hinterbein
Futter/fressen: Müsli: frisst tageweise nicht, dann wieder Heißhunger
  mäkelt Leckerlies an einigen Tagen
  Heulage: frisst mäkelig

...

November 2008



                                                          Pergolid: 0,75 mg                                     

Befinden: meistens sehr fit, manchmal müde
Fell: lang und dicht
Lauffreudigkeit: sehr (Reiten, Longe)
Sonstiges: an 2 Tagen berührungsempfindlich an der Brust
1 x Erschrecken beim Aufhalftern (schlechtes Sehen?)
des öfteren Muskeltonusverlust Hinterbein, Bindehautentzündung
Futter/fressen: Müsli (an 3 Tagen nicht gefressen), am Monatsende Heißhunger, mäkelt Leckerlies
Heulage: am Monatsanfang gemäkelt, dann gut gefressen

...

Dezember 2008



                                                           Pergolid: 0,75 mg                                     

Befinden: sehr fit, zufrieden
Fell: dickes Plüsch
Lauffreudigkeit: sehr (Longe, Dressur, Gelände), 1 x re. Hd. gelahmt
Atmung: gut
Sonstiges: schnell schwitzen bei Bewegung (langes Fell)
Futter/fressen: Futterumstellung auf Senior Protect
Heulage: 'mal gierig (hungrig), 'mal mäkelig

...

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #10 - 10. Juli 2011 um 14:25
 
Hallo Petra, die Beiträge sollen öffentlich bleiben. Es geht bald weiter..., habe schon viel gesammelt, Dir gute Besserung, lgP
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #11 - 30. Dezember 2011 um 21:42
 

Januar 2009:

sehr bewegungsfreudig, frißt gut, schwitzt an Hals und Brust ab 4°C

                                           bei Pergolid: 0,75mg                                     

Befinden: fit
Fell: lang und dicht
Muskulatur: verliert an Rücken und Schulter
Lauffreudigkeit: sehr (außer li. Hand); Reiten: flott und willig, danach manchmal müde
Sonstiges: schwitzt leicht
Futter/fressen: hungrig



Februar 2009

geschoren

ACTH:  39.2 pg/ml             bei Pergolid: 0,75 mg                                     

Befinden: zufrieden (nach dem Scheren)
Fell: lang, dann geschoren
Muskulatur: verliert am Rücken
Lauffreudigkeit: sehr temperamentvoll; Reiten: frisch, manchmal etwas fest, danach manchmal müde
Sonstiges: einen Tag viel Muskeltonusverlust hi. beim Reiten
Futter/fressen: hungrig, mag Leckerlie nicht mehr
  Heulage: frißt mäkelig, verteilt in Box

...


März 2009

Die harten Leckerlies für die Tablettengaben machen Schwierigkeiten beim Kauen, also wurden sie durch weichere ersetzt.

                                         bei Pergolid: 0,75 mg                                     

Befinden: zufrieden, gut, zwei Tage hypernervös, einen Tag müde
Fell: wächst punktuell nach
Lauffreudigkeit: sehr lauffreudig; Reiten: flott, willig, locker, z. T. stürmisch
Sonstiges: Monatsanfang Bindehautentzündung
Futter/fressen: hungrig

...

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #12 - 06. Januar 2013 um 15:49
 

April 2009

Chayenne ist gut drauf und zufrieden. Sie haart das restliche Winterfell gut ab, auffällig ist ein Haarausfall im Bereich der Sitzbeinhöcker bds. Sie schwitzt an einigen Tagen mehr als andere Pferde - auch an geschorenen Stellen (tags ist es warm, nachts kalt).



Mai 2009

Zusätzlich Futterzusatz "Vitex4Equids" (Mönchspfeffer-Extrakt) gegeben. Es soll ja gut ergänzend zum Pergolid gegeben werden und evtl. den ACTH-Wert senken, was ich aber bei Chayenne nicht so beobachten konnte. Jedenfalls geht es ihr gut damit.

                                                          bei Pergolid: 0,75 mg, Vitex 40 ml                                     

Befinden: munter und fröhlich, nur Monatsmitte müde
Fell: haart gut ab, Fell wächst schnell nach, glänzt
Haut: viele kleine gelbe Krusten, bes. im Kopfbereich
Muskulatur: Rückenmuskulatur besser
Lauffreudigkeit: keine (bes. li. Seite), nur flotten Schritt
Sonstiges: Trinken und Harnabsatz vermehrt, oft Muskeltonusverlust Hinterbein beim Reiten - nur noch longiert
Futter/fressen: (Senior Protect u. Mineral) Heulage, anweiden / gut
...



Monat Juni 2009


ACTH:  47.2 pg/ml                               bei Pergolid: 0,75 mg, Vitex 40 ml                                     







Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #13 - 06. Januar 2013 um 23:09
 

Juli 2009

Der Juli war ein sehr trauriger Monat: Unser langjähriger Oldie-Partner "For Ever" mußte eingeschläfert werden. Chayenne war sehr in sich gekehrt und zeigte gar kein Interesse an anderen Pferden. Ausserdem war sie wenig auf Weide wegen Bremsen und Partnermangel.

                                                                       bei Pergolid: 0,75 mg, Vitex                                     

Befinden: trauert, regt sich leicht auf, schreckhaft
Fell: lang, weich, glänzt - geschoren -
Muskulatur: Rückenmuskulatur rückgängig
Lauffreudigkeit: wechselhaft: mal wenig, mal flott
Atmung: Atemgeräusche, z. T. starker Husten
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) Heulage, etwas Gras / gut
...


August 2009

Nun ging es mit ihr wieder bergauf. Nach einem aufregenden Flirt mit dem Wallach „Gadoskan“ (sie wurde wieder richtig munter, es war aber Dauerstress für beide) freundete sie sich mit der Stute "Rosalie", einem jungen Turnierpferd an. Die beiden lieben es, auf die Weide gebracht zu werden und drehen dort immer erst `mal ihre Galopprunden und entspannen sich zusammen.

                                                                bei Pergolid: 0,75 mg, Vitex 40 ml                                     

Befinden: sehr temperamentvoll, munter
Fell: dicht und glänzend
Muskulatur: besser
Lauffreudigkeit: meist sehr, Reiten: macht gut mit
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) Heulage, Gras / gierig
Ernährungszustand: gut, leichter Weidebauch
...


September 2009


Vermehrte Cushing-Anzeichen, wenig Weide. Die Atemprobleme habe ich mit einem Ultraschallvernebler (Inhaliergerät) behandelt, danach hustete sie gut ab und wurde auch wieder lauffreudiger.


ACTH:  61.0 pg/ml                           bei Pergolid: 0,75 mg, Vitex 40 ml                                     


Werte erhöht: Harnstoff (8,8 mmol/l), Muskelwerte (LDH: 575,3 U/l, CK: 276,5 U/l) und Kalium (5,1 mmol/l)
Befinden: meist munter, mal müde
Fell: lang und dicht
Muskulatur: Rückenmuskulatur besser
Lauffreudigkeit: keine (zwischendurch mal stürmisch), läuft li. Hand stockelig
Atmung: pustig, Atemgeräusche schon im Schritt, Husten
Sonstiges: vermehrt Durst, Augen tränen etwas, zwei Fettpolster Bereich Sitzbeinhöcker bds.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #14 - 07. Januar 2013 um 21:15
 

Oktober 2009


Sie war sehr gut drauf und hatte großen Bewegungsdrang.

                                                 Pergolid erhöht auf: 0,88 mg, Vitex 40 ml                                     

Befinden: temperamentvoll, munter, fröhlich (2 Tage etwas aufgeregt)
Fell: glänzt, lang und dicht -> geschoren
Muskulatur: besser
Lauffreudigkeit: sehr stark, hat beim Reiten, Freilauf und Dualtraining freudig mitgemacht
Atmung: gut
Sonstiges: ein paarmal Muskeltonusverlust Hinterbein
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) Heulage, Gras / gut
...


November 2009

Wie gehabt munter, fröhlich und sehr temperamentvoll


Dezember 2009

(Zweite Monatshälfte kein Weidegang wegen Eis und Schnee)
Meistens war sie munter und fröhlich, zwischendurch etwas müde

                                                                Pergolid: 0,88 mg, Vitex 40 ml                                     

Nierenfunktionsanalyse i.O., Muskel, Harnstoff- und Kaliumwerte wieder i.O.



Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #15 - 14. Januar 2013 um 22:00
 

Januar 2010

(sehr kalt, vereist, keine Weide)

                                                                                      Pergolid: 0,88 mg                                     

Befinden: gut drauf, munter (manchmal schreckhaft)
Muskulatur: Rückenmuskulatur rückläufig
Lauffreudigkeit: wechselhaft: 'mal stürmisch, 'mal gar nicht und steif
Sonstiges: Muskeltonusverlust 2 x hi.bds., 1 x vo.bds.
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) Heulage / gut
...


Februar 2010

Eis und Schnee, sehr kalt, keine Weide
Teils war sie gut drauf, teils müde/traurig - besonders nach Bewegung.

ACTH:  10.6 pg/ml                                                 bei Pergolid: 0,88 mg                                     


März 2010

ab Mitte März ging es endlich wieder auf die Weide!

                                                                                  Pergolid: 0,75 mg                                       

Befinden: sehr munter, fröhlich
  (einmal sehr müde nach Tablettengabe)
Fell: haart ab, glänzt, lang -> geschoren
Haut: ein paar kleine gelbe Krustenstellen
Muskulatur: Abbau an Schulterblatt, Brust, Rücken
Lauffreudigkeit: sehr, temperamentvoll, macht beim Reiten freudig mit
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) Heulage / gierig
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #16 - 14. Januar 2013 um 23:14
 

April 2010


                                                                                      Pergolid: 0,63 mg                                     

Befinden: sehr gut, temperamentvoll
Fell: haart gut ab, glänzt
Haut: viele kleine gelbe Krustenstellen
Muskulatur: allgemein besser
Lauffreudigkeit: meist sehr stark
Sonstiges: ab und zu Muskeltonusverlust Hinterbein
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) Heulage / gut
...


Mai 2010

Chayenne wird 28 Jahre

ACTH: 34.8 pg/ml                                                 bei Pergolid: 0,63 mg                                   

Insulin-Wert i.O. (2,7 µU/ml)
Befinden: sehr gut, munter, fröhlich
Fell: Winterfell fast weg, dicht, etwas lang, glänzt, weich
Haut: kahle Stellen am Sitzbeinhöcker bds., breitet sich aus
Muskulatur: Rückenmuskulatur ist besser
Lauffreudigkeit: meistens sehr temperamentvoll (nach Einlaufen)
Atmung: zum Monatsende Husten, pustig
Sonstiges: ab und zu Muskeltonusverlust Vorder- oder Hinterbein bei der Arbeit,      
leichte Fettpolster Bereich Sitzbeinhöcker bds.
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) Heulage, Gras / gut
...


Juni 2010

Im Juni begann ich zusätzlich das Ergänzungsfuttermittel
"Corticosal"
von der Firma Navalis zu füttern (mit dem Ziel, die Pergolid-Gabe dauerhaft zu senken). Chayenne bekommt täglich einen gehäuften Messlöffel. Vitex hatte ich abgesetzt.

                                                                  Pergolid: 0,63 mg, Corticosal                                    

Befinden: gut bis sehr gut, 2 Tage etwas nervös
Fell: dicht, glänzt, zu lang -> geschoren
Haut: gut, kahle Stellen nachgewachsen
Muskulatur: rückläufig
Lauffreudigkeit: bei warmen Wetter gar nicht, an kühleren Tagen sehr
Sonstiges: trinkt viel, schwitzt öfter, ab und zu Muskeltonusverlust Hinterbein
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) Heulage, Gras / gut
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #17 - 15. Januar 2013 um 23:18
 

Juli 2010

wenig Weide (heiß, Bremsen), zu heiß zum Reiten, Longieren

                                                                       Pergolid: 0,5 mg, Corticosal                                     

Befinden: munter
Fell: glänzt
Muskulatur: rückgängig, wenig
Lauffreudigkeit: meistens keine
Atmung: etwas Husten, pustig
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) nasses Heu/Heulage, Gras / frißt sehr viel Heu
...


August 2010


ACTH:  54.4 pg/ml                        bei Pergolid: 0,5 mg, Corticosal           

Schilddrüsenwert T4: 6,5 µg/dl
(gemessen, da Schilddrüsenvergrößerung ständig zunimmt)
Befinden: gut
Fell: dicht nachgewachsen
Muskulatur: am Rücken rückgängig
Lauffreudigkeit: wechselhaft: wenig bis stark
Sonstiges: Muskeltonusverlust 1 x hi.li., 1 x hi.bds.
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) nasses Heu, Gras / gut


September 2010


                                                                 Pergolid: 0,63 mg, Corticosal                                     

Befinden: gut, munter (einen Abend unwohl)
Fell: weich, glänzt, lang und oft feucht
Muskulatur: am Rücken besser
Lauffreudigkeit: meist stürmisch, mal nicht (leichte Lahmheit vo.re.)
Sonstiges: schwitzt viel
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) nasses Heu/Heulage, Gras
/mäkelt tageweise nasses Heu oder Heulage
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
bigblue41
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufrehe-Info


Beiträge: 32
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Cushing-Verlauf bei Chayenne
Antwort #18 - 24. Januar 2013 um 20:35
 

Oktober 2010

nach dem Scheren ging es ihr sehr gut!

                                                                 Pergolid: 0,63 mg, Corticosal                                     

Befinden: öfter abends müde - nach dem Scheren: munter, zufrieden, ausgeglichen
Fell: oft feucht (dann auch lockig) und klebrig, lang -> geschoren
Haut: gelbe Krustenstellen
Muskulatur: gut
Lauffreudigkeit: nach dem Scheren: sehr temperamentvoll, schwungvoll (Reiten, Longe: macht gerne mit)
Sonstiges: vor dem Scheren: schwitzt
Futter/fressen: (Senior Protect + Mineral) Heulage / gut
...

November 2010

Chayenne war meistens munter, ausgeglichen und temperamentvoll, manchmal auch müde


Dezember 2010

kein Weidegang wg. Eis und Schnee

                                                              bei Pergolid: 0,5 mg, Corticosal                                     

Pergolid langsam auf 0,5 mg heruntergefahren, um zu testen, ob weniger reicht bei Zugabe von Corticosal.

Befinden: munter, gut
Fell: leicht schuppig unter der Decke
Muskulatur: verliert an Schulter
Lauffreudigkeit: sehr temperamentvoll (nach Einlaufphase, li. Hd. ungern)

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken