Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose (Gelesen: 6875 mal)
ghariba
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


alles wird gut oder sogar
besser


Beiträge: 704
Zeige den Link zu diesem Beitrag Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose
21. Juni 2010 um 17:09
 
So nun hat sich es doch herausgestellt was ich immer vermutet habe, Lanc hat doch Borreliose*seufs* ich habe zwar immer den Verdacht aufgrund der Infos hier gehabt, aber nun werde ich mich nun doch genauer beschäftigen müssen damit. Im M. bekommt er Tropfen, mit der Potenz von c 30, da  auch viele Sachen bei ihm psychisch sind.

lanc habe ich extrem verhungert und mit Sarkoiden behaftet auf den Münchner Pferdemarkt August 2006 gekauft.
...
auf diesem Bild hatte ich ihn schon ein Jahr.

Da hatte ich noch mehr im Umgang mit Menschen und mit dem Sarkoiden gearbeitet. Aber der Verdacht war schon da. Er hat eh die Jahre gut aufgebaut und ist um jedes Jahr gesünder geworden. Aber gewissen Bewegungseinschänkungen sind denoch vorhanden und habe die eher mehr auf die lockeren Bänder und auf die verrückende Kniescheiben beiderseitig geschoben. Nun kam raus, das der Virus sich auf die Gelenke sich gesetzt haben und ihm Schmerzen verursachen.
...
Dies ist eine Auflnahme vom letztem Jahr.

So werde mich nun doch genauer in das Thema einlesen um ihn ein wenig besser noch unterstützen zu können.

Er bekommt
Heu unbegrenzt
Rüschis 400 g
Karotten und Äpfel
Bierhefe mit auf ihm abgestimmten Kräutern
Katzenkralle, da es Immunausgleichend ist.
und seine tropfen im M.

werde noch nachkucken welche es sind. bin wieder gerade im nachlesen für was die alles helfen sollen*g*

Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ghariba
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


alles wird gut oder sogar
besser


Beiträge: 704
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose
Antwort #1 - 28. Juni 2010 um 09:13
 
Lanc hatte ich im August 2004 gekauft, ups. naja, ich habe erst hier mal die typischen Symptome von Borreliose gelesen. Nach einem halben Jahr hatte ich den Verdacht schon auf Borreliose, als sich gewisse Verhaltensformen sich nicht geändert hatten. Auch fühlte er sich (TK) ganz anderst an als er nach außen hin sich gegeben hat.

Er hatte von Anfang an.
-unerklärliches und komisches Gangbild(Verdacht war eher mehr auf die lockeren Bänder ab Lendenwirbelbereich und verrückende Kniescheiben beiderseits)
-schreckhaftes Verhalten, was zwar mit der Zeit im Umgang zwar besser geworden ist, aber benötigt immer noch Corvina als Vorgänger (reittechnisch) und mich, wenn er wieder mal panisch werden möchte.
-er hatte auch ES die ich erfolgreich mit einer OP und spez. Impfung und Chakren- Meridianausgleich und Läserdusche weg bekommen habe.
-hat aber immer noch ein unerklärliches Hautbild, je nach Jahreszeit. Wurde aber über die Jahre besser.
-auch hatte er ein ungewöhnliches Verhalten, jetzt weiß ich es doch noch besser, gegenüber den anderen Pferden.
-lässt sich sehr leicht aufstacheln um nervös oder panisch zu werden.
- man bekommt leicht den Eindruck bei einer Gym. -Arbeit auf dem Platz, das er überfordert und völlig gestresst ist.

wie fühlt er sich eigendlich an.
- eher mehr ruhig und beständig
- auch eher mehr wie ein Verlasspferd.
- möchte Leistung bringen
- mit ausgeprägtem Sozialkontakt und Wesen
und vieles mehr noch.

ER bekommt doch im M. für seine Behandlung die auf körperlich und  psychischen Faktor arbeiten. D 30
Sulfur , Ruhc .. och manno jetzt habe ich es doch wieder vergessen. Muss nochmal kucken.

Auf jeden fall kann ich jetzt über einem Zeitraum von 2 1/2 Wochen feststellen, das er vom Verhalten noch gesetzter wirkt und sich auch so anfühlt. Er fühlt sich im M. wieder komplett, also nicht zerissen, der Körper reagiert so und die Psyche ist so und möchte es gar nicht.
Ich glaube auch, das es ein wichtiger Faktor für viele andere Pferde mit solch einer Krankheit ist. Da werden in unserer heutigen Zeit sehr viele Menschen schon deppressiv.

Er wurde auch eine Auflösung gemacht, für die Kranken Zellen, sprich, den Zellen wird eine INformation wieder eingespeichert, IHr werdet gesund.
Auch finde ich es für mich logisch, Borreliose habe ein EIGENES BEWUSSTSEIN.
Aber liegt auch daran, das ich mich mit Biogenetik befasse. Für ist es auch eine ERklärung, warum diese schwer zu feststellen sind und umso schwerer Sie zu behandeln. Auch warum viele Tiere und Menschen immer individuell darauf reagieren.

Für den Lanc habe ich mich noch nicht für eine Behandlungsmethode entschieden, ich warte jetzt noch die Behandlungphase ab und werde dann mal wieder fühlen, was er mir als Infos übermittel.

Mh, bin gerade am überlegen, ob ich auch mit den Borreliose in Kontakt treten kann???

ach ja, ganz wichtig, er selber gibt an, das er schmerzen hat in den Gelenken und sich dadurch emotional schrecklich fühlt, weil er sich nicht so bewegen kann oder er manchmal beim reiten schmerzen hat, wie er es gerne möchte. Er gibt auch an, das er eher mehr Knochen und Gelenkschmerzen hat und auch das er sich schämt manchmal nicht so stark zu sein(schreckhaftigkeit) wie ich*g*

vielleicht ein wenig hintergrund gefühl für manch andere Pferdebesitzer.
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ghariba
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


alles wird gut oder sogar
besser


Beiträge: 704
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose
Antwort #2 - 16. Juli 2010 um 15:46
 
so, der lanc fühlt sich nach der ersten Behandlung nun abgeklärter, ruhiger an. Macht auch einen sehr zufriedenen Eindruck.

bin schon gespannt, was wg. ihm bei christina rauskommen wird Augenrollen

hier mal ein bild, auf das immer wieder kehrende Problem, kein TA konnte bisher helfen. dem Lanc gehen ab Juni am Halsansatz und am anfang der Schweifrübe haar aus.


...

hat jemand auch sowas.


ach das wollte ich euch noch zeigen, ist shcon unglaublich wie sich ein tier mit der zeit verändern kann, für das dass der lanc am anfang nur versucht hat sich in sicherheit zu bringen, wenn eine platiktüte oder sonst was geraschelt hat, steht er jetzt freiwillig unter diesem zelt.
...
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ghariba
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


alles wird gut oder sogar
besser


Beiträge: 704
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose
Antwort #3 - 21. September 2010 um 16:16
 
so nun wieder etwas neues vom lanc, habe lange überlegt ob ich im tagebuch von der aufstellung der borreliose berichten sollte, habe aber mich dafür entschieden, das für die eine oder anderen einen besseren einblick bekommen, warum bei borreliose die pferde immer unterschiedliche reaktionen oder auch behandlungsmethoden nur anschlagen und warum eine  behandlung für lange sicht nicht ausreicht.

nachdem eine thp zu mir doch sagte, das die borrelien ein eigenes bewusstsein haben, wollte ich es genauer wissen, ob sie kollektiv arbeiten, wie sie arbeiten und wenn sie unterschiedlich sind, warum sie so unterschiedlich sind und wie sie wirken.

bei der aufstellung vom lanc kam raus, das sie unabhängig und selbstständig arbeiten, sprich einmal borreliose irgendwo festgesetzt, arbeiten sie selbstständig, egal wo sie sich noch festgesetzt haben.

das zweite ist, das sie unabhängig ,wie sie strukturiert sind, sich in den Problemzonen sich soweit intigrieren und dort jeweils so arbeiten, wo es am leichtesten ist. sprich wenn sie im gelenk vorderfuss so arbeiten heißt es nicht, das sie im gelenk sprunggelenk auch so arbeiten, sondern anderst. somit macht ein medikament nur ein teil und die anderen können nach wie vor an den anderen gelenken weiter wusseln, da ja für sie die behanldung ja nicht anschlägt.

Was für mich auch dabei raus kam ist, das es immer von der psychischen und pysischen verfassung des pferdes oder tieres abhängt, wie, wann und was sie bearbeiten. auch rein energetisch betrachtet ist es wichtig, das der patient, im großen und ganzen, im gleichgewicht sein sollte. Es ist dann auch so, das eine behandlung dann nur für eine borreliose erkrankung ist. was die ganze sache noch schwieriger macht.

Seit ich den lanc habe, hatte er keinen borrelioseschup, gute grundbedürffnisse, leben wie es dem pferdenatur entspricht und aktivierung ders immunsystems ist das a und o.

nachdem ich es eh leichter habe, als viele andere besitzer(TK+Energetische Behandlung und gute THP, TA, usw) ist der lanc im krankheitzustand absolut gesund Laut lachend

im M. lasse ich in nochmals durch eine thp prüfen, ob noch etwas ansteht.
werde dann wieder mal berichten
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ghariba
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


alles wird gut oder sogar
besser


Beiträge: 704
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose
Antwort #4 - 29. September 2010 um 09:53
 
also akutes steht im M. nichts an, außer das er ein wenig Probleme mit der Haut hat.

Aber gestern habe ich mit entsetzten gesehn, das er seit ich ihn habe, das erste mal eine zecke hatte und ich es auch nicht gleich gesehn habe und dieses ding sich auch schon ziemlich gefüllt hatte.

jetzt bin ich verwirrt? ist nun mit einem neuem schub zu rechnen oder bekommt das immunsystem hin? sollte ich vorsorglich etwas geben, füttern, tun.

muss jetzt ganz ehrlich sein, das ich mich um dieses Thema nicht groß gekümmert habe, weil es ihm jährlich immer besser ging , anstatt schlechter.

hier mein neuzugang im stall
...
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ghariba
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


alles wird gut oder sogar
besser


Beiträge: 704
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose
Antwort #5 - 10. Februar 2011 um 11:36
 
so nun  melde ich mich auch wieder, der winter war recht anstrengend.

Ich hatte im NOv noch eine Chiropraktierin wg. Lanc vor Ort, da er im Trap lamte und ich schon den Verdacht gehabt hatte, das es wieder das Kreuzdarmgelenk ist. Seine Schwachstelle ist immer recht. Danach kam ja gleich der Winter und war froh, das ich für dieses Jahr eine gefütterte für beide gekauft hatte. Lanc hat es sichtlich genossen warm eingedeckt zu sein.
Viel machen konnte ich nicht mit ihm, erst jetzt geht es wieder und da habe ich bemerkt, das er immer noch tickt, sprich, das seine Athrose im Lendenwirbelbereich ihm schmerzt. Selbst mein HO(nach Biernat), der jetzt eine Ausbildung zum Osteo macht, hat gesagt, das er nun doch auch Vermutet, das lanc eine Athrose in diesem Berreich hat, nur deshalb, kann er nicht die bewegung der Hufe(bei der Bearbeitung) nciht ausführen, das es schmerzlich für ihn ist. Schockiert/Erstaunt

So nun zum eigendlichen, ich habe jetzt über die Fa. etwas flüssiges für Ahtrose bestellt, da er sich nun zu lange einlaufen muss, wenn wir rausgehen. Beide leben eh ihn einem großen Offenstall mit viel Bewegungsfreiheit. Das Mittel soll angeblich viel versprechen und erhoffe mir nun auch etwas davon, da das Broncho-Elixier einfach nur noch klasse war. Es heißt Lauf-Fit*g* Dürfte heute noch kommen und dann geht die testphase durch.

Auch hat er sich im diesem Winter emotional besser gefühlt, war nicht gar so deppresiv, aber sehr bewegungsfaul. Frisst immer gut und corvinas KF auf*g*

Habe ihm jetzt auch eine Führanlagendecke gekauft, damit ich ihn regelmäßig als handpferd mitbewegen kann, ohne aufs Wetter achten zu müssen, aber da mache ich dann noch bilder. Eines weiß ich, beide besonderst er benötigen regelmäßige Bewegung, damit beide fit bleiben.

Ich habe schon versuchte eine anständige RB zu bekommen, aber die meisten wollen nur reiten , ohne Pflege oder sich mit dem Tier wirklcih sich richtig auseinander zu setzten. weinend also bin ich bleibe ich alleine mit meinen zwein Traurig
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ghariba
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


alles wird gut oder sogar
besser


Beiträge: 704
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose
Antwort #6 - 18. Mai 2011 um 13:30
 
so nun neues vom lanc, ihm geht es soweit gut, aber er lahmt immer noch in der re. hinterhand seit dem Okt/nov 2010. Er hatte ja jetzt winterpause und wurde seitdem nicht mehr gymastiziert. vor einer woche war jemand bei mir und hat ihn begratigt. Im M. läuft er locker aber man sieht immer noch von hinten das es muskulär etwas nicht unbedingt stimmt.

auch habe ich beim putzen eine zecke festgestellt. war die normale zecke, aber wie seiht es nun auch, muss ich damit rechnen das es in zusammenhang stehen könnte oder einen erneuten ausbruch? wie kann man einen ausbruch erkennen?
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ghariba
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


alles wird gut oder sogar
besser


Beiträge: 704
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose
Antwort #7 - 06. September 2011 um 10:55
 
so nun mal wieder was vom lanc.
soweit geht es ihm gut, und wir hatten noch keinen neuen schub. aber was erneut zum zweiten mal innerhalb einer woche aufgetretten ist sind

nesselfieber,
ich kann mir nicht erklären woher oder auf was er allergisch reagiert.

habt ihr vielelicht noch ideen? bedeutet nesserfieber immer allergische reagtion von ausßen oder auch von innen???

er bekommt heu unbegrenzt
400 g rüschis
kf 60g speziele für ihn
karotten
äpfel
wiese wie corvina 24 std. im M.

es verschwindet zwar innerhalb von 24 std. aber wenn ich ihn putze kommen sie wieder. er bekommt im M. nicht dagegen.
lg silke
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ghariba
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


alles wird gut oder sogar
besser


Beiträge: 704
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose
Antwort #8 - 16. Februar 2012 um 08:20
 
gestern war der ZahnTA da und hat nun festgestellt, das mein wallach am 9 ner Zahn (lt. Ta ist bei vielen Pferden immer dieser Zahn betroffen ist) nun dieser Karies weiter vor gedrungen ist. Wir haben gleich Rötngenbilder machen lassen. Sie meinte, eine OP, wenn der Zahn noch nicht bröselig ist, wäre am besten. Ist aber immer mit Risiken verbunden. Wallach ist nun 16 Jahre alt, ehe. ES -Patient, Borreliose und evlt. leichter Sommerekzemer. Ta spricht es noch mit dem Spezialtisten Ta durch und gibt mit noch Bescheid. So wie es aussieht ist der Knochen noch nicht betroffen?!

Was habt ihr getan? Wie waren eure Entscheidungen? Nach was habt ihr eure Entscheidungen gerichtet? Wie ist es bei euch abgelaufen? Wie lange war das Pferd in der Klinik und der Heilungsverlauf? Wenn es jemand gibt, der die OP nicht gemacht hat, wie waren da die Erfahrungen? gab es Probleme oder ging es ohne Probleme?

TA spricht hauptsächlich von Komplikationen? und das verwirrt mich ein wenig. Wenn wir jetzt OP, dann wird dies im Stand gemacht. Sollte der Zahn bröselig werden, dann wird es nicht nur teurer, sondern ist auch mit mehr Problemen verbunden. wer kann mir mehr berichten?

Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ghariba
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


alles wird gut oder sogar
besser


Beiträge: 704
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose
Antwort #9 - 10. Februar 2015 um 16:15
 
so nun mal wieder einen bericht über den lanc,
nachdem corivna selenmagel hat, lasse ich morgen den lanc, da die fütterung gleich ist auch gleich mal testen.

das einzige was sich letztes jahr geändert hat, ist das sie wenig auf gras waren, beide.
wir werden sehen.

auch hat lanc an einen schlauchausgang eine verdickung. ta hat dies schon untersucht, aber keine bedenken geäußert. fotos werde ich morgen mal machen. damit ihr seht was ich meine.
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ghariba
Themenstarter Themenstarter
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


alles wird gut oder sogar
besser


Beiträge: 704
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Sir Lancelot-Tagebuch Borreliose
Antwort #10 - 13. Februar 2015 um 16:45
 
jetzt ist es raus, selenmangelwert beim lanc.
liegt gerade bei 18. nun muss ich schauen welches MF für beide gut wären. mache morgen mal beim lanc vom fell her fotos, damit man einen vergleich hat, wie bei der corvina, wie sichs fell verändert.

Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken