Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 ... 24
Thema versenden Drucken
fragen zu Joy Rehe-Stute mit Fohlen (Gelesen: 128701 mal)
Joy
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 432

25873 Olderbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag fragen zu Joy Rehe-Stute mit Fohlen
04. Juni 2010 um 08:13
 
Hallo!
Meine 10jährige, tragende WB-Stute hat diesen Winter urplötzlich und erstmalig heftige Hufrehe bekommen. Das ärgerliche war, dass eigentlich keine wirkliche Ursache gefunden wurde. Noch ärgerlicher war, dass auch nichts so richtig half und dass sie aufgrund der Trächtigkeit viele Medikamente (z.B. Blutverdünner) nicht bekommen durfte.
Seit Mitte Februar stand sie nur in der Box, jeder Schritt auf die Stallgasse war Quälerei.
Die eigentliche Entzündung hielt auch gar nicht so lange an, die Hufe waren nach drei Wochen (genau weiß ich das nicht mehr) nicht mehr heiß und Pulsation war auch normal. Trotzdem hatte sie irre Schmerzen und konnte nicht laufen.
Ich hatte wahnsinnige Angst vor den Röntgenbildern, die waren aber eigentlich gut, keine Hufbeinsenkung und rechts minimale Rotation. Der Tierarzt war total begeistert, aber eine Erklärung, warum sie denn immer noch solche Schmerzen hat, hatte er auch nicht.
Vor der Geburt hatte ich auch ein bißchen Bammel, sie hat sich ja fast drei Monate gar nicht mehr bewegt. Und wer weiß, wie sich die Medikamente auf das Fohlen ausgewirkt haben?
Aber das lief alles bestens, der kleine kam am 16.5. problemlos und, bis auf einen Hodensackbruch, gesund auf die Welt. Und er war ein ganz schöner Brocken für ihre Verhältnisse, ihr letztes Fohlen war wesentlich kleiner. Sie hatte auch nicht viel Bauch, so dass wir mit einem kleinen Fohlen gerechnet haben. Aber an dem hatte sie ganz schön was zu schleppen.
Als er raus war, war das schon mal eine riesen Erleichterung, sie konnte in der Box schon sofort besser laufen und auch wieder mit den Hufen scharren, ihr Markenzeichen, was drei Monate nicht zu sehen war.
Wir haben eine Mini-Reithalle mit schön weichem Boden, davor haben wir jetzt einen Sandpaddock angelegt, so können Mutter und Kind sich zumindest in der Halle bewegen und draußen Sonne und frische Luft genießen.
Auf dem weichen Boden kann die Stute auch einigermaßen laufen, sie bewegt sich auch von sich aus, geht Runde um Runde in der Halle und so. Aber der Weg dort hin über Beton ist immer noch sehr beschwerlich.
Nun wird der kleine bald drei Wochen alt und ist sehr kernig. Eigentlich müßte er jetzt dringend raus, vor allem mit anderen Pferden zusammen. Wir bekommen im Juli noch ein Fohlen, die beiden sollten zusammen aufwachsen.
Und jetzt hagelt es Fragen.
Wie bekomme ich die Stute zur Koppel? Es sind zumindest ein paar Meter über Schotter.
Mit Maulkorb? Welche sind geeignet?
Reicht das, was sie durch den Maulkorb bekommt für eine laktierende Stute? Sie frißt jetzt fast den ganzen Tag Heu, eine mini Portion Silage. Dazu drei mal täglich Mineralfutter, Rehemüsli und Sojaschrot, das würde ich so beibehalten.
Wie lange darf sie draußen bleiben? Bei welchem Wetter und zu welcher Tageszeit? Kurzes oder langes Gras?
Der Boden auf der Koppel ist um einiges härter als der in der Halle, bzw der Sand. Kann ich sie da überhaupt draufstellen?
Wahrscheinlich fallen mir noch tausend Fragen mehr ein und ihr benötigt bestimmt mehr oder genauere Informationen, aber dann kann man sich ja hier austauschen.
Wie das mit den Fotos hier funktioniert, muß ich noch herausfinden, dann kann ich auch Fotos von den Beiden reinsetzen.
Ich wäre super dankbar über Tips und Antworten auf meine Fragen!
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Joy

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand
Schmerzmittel aus der Klinik ist alle. Bekommt jetzt Hippopalazon, damit läuft sie schlechter, lahmt rechts deutlich. Alle in allem aber trotzdem besser als vor dem Klinikaufenthalt.

Fütterung
15-20kg Heu, Balios Pro Huf, Sojaschrot, Kwick Beets, Actom Horse Rehe Vital
Stroh und Weidezweige zur Beschäftigung

Wird das Pferd gearbeitet oder ist in Rente
Zur Zeit ist sie Vollzeit-Mutter, was danach kommt, weiß ich noch nicht

 
IP gespeichert
 
Fanny
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


I love my "Emily"


Beiträge: 1077
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #1 - 04. Juni 2010 um 09:41
 
Hallo Joy und herzlich Willkommen. Wenn Du das mit den Fotos hinbekommst, wäre klasse. Zur Fütterung werden sich die Spezies, die auch laktierende Rehleins haben, bestimmt kurzfristig melden.

Zur Überwindung der Schotterpiste und um insgesamt die Hufe zu entlasten, könntest Du der Maus Polsterverbände anlegen oder Hufschuhe anziehen. Wir haben hier tolle Erfahrungen mit dem Hufschuh der Sattlerei Engl gemacht.

Und gleich ein paar Gegenfragen; wurde ein Blutbild gemacht? Wie wurde vor der Rehe gefüttert? Wie wird die Stute gehalten?

Toll wäre, wenn Du auch die Röntgenbilder und Fotos von den Hufen einstellen könntest sowie ein Foto der Augenpartie ohne Schopf.

Wichtig ist jetzt, die Ursache des Reheschubs herauszufinden und stutzig macht mich, warum sie immer noch solche Schmerzen hat, obwohl sie aus dem akuten Schub heraus sein soll. In welchen Abständen und wie werden die Hufe bearbeitet?

LG Svea
Zum Seitenanfang
  

ECS-Hufrehe Tagebuch Emily

Diskussion

ECS Tagebuch Lisa

fragen zum Tagebuch

Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast.
 
IP gespeichert
 
Locke




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #2 - 04. Juni 2010 um 10:47
 
Hallo Joy,

auch von mir herzlich Willkommen im Forum  Smiley

Hab dir mal ein mutmachendes Tagebuch rausgesucht:

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1130958407

Wenn die Süße noch nicht richtig läuft, muss noch was sein...
Da würd ich mir erstmal keine Gedanken machen, wie sie zur Weide kommt, denn Gras wäre da das falscheste Futter!  Traurig
Zur Futterfrage bei frischgebackenen Rehe-Mamas kannst du dich evtl. auch mal an idylle wenden, sie kann dir sicher ein paar Tipps geben.

So, wie Svea schon schreibt, wären Fotos, Röntgenbilder und Blutbild natürlich klasse, wenn du das - soweit vorhanden - einstellen könntest.

Wünsche gute Besserung!

Liebe Grüße
Gabi
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
idylle
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Alles wird gut...


Beiträge: 737
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #3 - 04. Juni 2010 um 13:33
 
Hallihallo!
Herzlichen Glückwunsch zum Fohli! GSD ist alles gutgegangen. Komisch, dass sie noch immer so klamm ist. Idylle hatte lange nach ihrem Schub einen alten Eitersee im Huf, der die ganze Sohle ablöste. Habt ihr sie mal mit der Zange abgefühlt? Hat sie noch Pulsation? Den Eiter konnte man auf den Röbis, die wir zu Zeiten des Schubes gemacht haben, nicht sehen.
Zur fütterung und Weidegang: guck doch mal in meinTB, und dann löcher mich gern mit Fragen.
Allerdings würde ich Gras nicht zulassen, solange die Lahmheit nicht abgeklärt ist.
Man kann den Maulkorb aber mit z.B. Fliegennetzen versehen, so kann die Stute trinken aber nicht fressen. Habs selbst aber nicht ausprobiert.
Ist echt blöd sowas.
Lg, Jessika (die leider immernoch wartet auf ihr Fohli...)
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Joy
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 432

25873 Olderbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #4 - 04. Juni 2010 um 15:07
 
Erstmal vielen Dank für die Antworten!

Danke Idylle für die Glückwünsche! Wir sind auch sehr froh, dass alles gut gegangen ist, sonst wäre die ganze Quälerei auch noch umsonst gewesen. Die Trächtigkeit hat sie schon sehr belastet. Und der kleine Djordy ist echt ein Sonnenschein! Ich muß unbdeingt mal Bilder hoch laden!

Das ist doch alles zum Haare raufen. Die Tierärztin hatte empfohlen, mit einem kleinen Eimer voll Gras zu testen, wie es ihr bekommt. Sie hat jetzt zwei Eimer bekommen, an zwei Tagen und heute war es wieder deutlich schlechter. Das Fohlen ist fröhlich aus der Box raus maschiert und sie hat nicht mal Anstalten gemacht, hinterher zu wollen. Sonst ist sie immer mega besorgt und weicht ihm nicht von der Seite.
Sie hat Entzündungshemmer und Blutverdünner bekommen, eine halbe Stunde später war schon eine Besserung zu sehen.
Also sind sämtliche Koppelgedanken erstmal gestrichen!
Endlich wurde auch Blut abgenommen, ich wollte das gleich am Anfang der Rehe, aber die Tierärztin meinte, man würde da nicht viel sehen.

Eigentlich habe ich drei Probleme!

1. Natürlich unbedingt die Ursache raus finden und möglichst abstellen, aber da tappen wir noch völlig im Dunkeln.
2. Eine Möglichkeit finden, den kleinen artgerecht und mit anderen Pferden aufwachsen zu lassen.
Besonders in diesem Punkt würde ich mich sehr über Ideen und Tips freuen.
Wir haben z.B. die Wintermatschkoppeln, da wächst im Sommer nur Kamille und der Weg da hin ist nicht so steinig. Ob ich sie da mit den anderen für ein paar Stunden hinstellen kann? Würde ja auch mit Maulkorb gehen, nur dass der kleine mal raus und unter Pferde kommt.
3. Ich habe das Gefühl, dass mein Tierarzt mit der Rehe überfordert ist. Aber wie einen finden, der wirklich Ahnung hat? Eigentlich ist er hier in der Gegend der beste und ich bin sonst auch super zufrieden.

Noch mal zur Fütterung vorher:
morgens eine halbe Schubkarre Silo
mittags ein Netz voll Heu
abends eine volle Karre Silo

morgens eine Schaufel Rübenschnitzel
abends 450g Hafer und 450g Zuchtmüsli, 150g Masterhorse Mineralfutter , 100g Sonnenblumenkerne, eine Hand voll Karottenchips und eine Hand voll rote Beete Chips

Haltung: Box mit täglich Koppelgang, bzw im Winter Matschkoppel.

Jetzt.
Ständig Heu
drei mal täglich:
balios pro huf 220g,
nösenberger reha 120g,
Sojaschrot 200g,
Mineralfutter 100g

Kann mir denn jemand sagen, wie das mit Fotos hochladen hier funktioniert?
Rein Interessehalber, was ist an der Augenpartie so wichtig?
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Joy

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand
Schmerzmittel aus der Klinik ist alle. Bekommt jetzt Hippopalazon, damit läuft sie schlechter, lahmt rechts deutlich. Alle in allem aber trotzdem besser als vor dem Klinikaufenthalt.

Fütterung
15-20kg Heu, Balios Pro Huf, Sojaschrot, Kwick Beets, Actom Horse Rehe Vital
Stroh und Weidezweige zur Beschäftigung

Wird das Pferd gearbeitet oder ist in Rente
Zur Zeit ist sie Vollzeit-Mutter, was danach kommt, weiß ich noch nicht

 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #5 - 04. Juni 2010 um 16:04
 
Bilder hochladen
du gehst auf Antworten
dann findest du unten rechts ein Bild da steht Fotos hochladen

...

das anklicken dann das Bild aussuchen
AGB akzeptieren senden
dann bekommst du Links angezeigt du nimmst bitte unten den letzen und fügst den dann hier ein

sprich oben das Bild anklicken ... und dazwischen den Link einfügen

verstanden  Durchgedreht Zwinkernd

lg
Petra

les bitte mal den Link den Locke dir eingestellt hat da findest du alle wichtigen Infos
un die Augenbilder brauchen wir um zu sehen ob dein Pferd kuhlen über den Augen hat oder Beulen

kannst du bitte noch die Namen der Futtermittel einstellen
wichtig ist so wenig Kohlenhydrate wie möglich zu verfüttern
das Heu waschen

lg
Petra

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
idylle
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Alles wird gut...


Beiträge: 737
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #6 - 04. Juni 2010 um 16:51
 
Die Futtermittel kenne ich leider garnicht.
Ich würde folgendes versuchen: gewaschenes Heu, Kwick Beets mit Sojaschrot ( 1kg Soja enthält soviel Eiweiß wie 5!!! kg Hafer), etwas Öl (mit ca. 50 ml anfangen). Wenn das gut vertragen wird, Revital Cubes dazugeben, langsam steigern. So hast Du genügend Energie und Eiweiß und mögl. wenig Kohlenhydrate.
Geht es ihr vielleicht bessser, wenn Du ihre Hufe abpolsterst? Vielleicht mag sie dann eher mit dem Fohlen raus. Oder Alternativ: Bau eines Fohlenschlupfes: Paddock angrenzend an Weide, wo die anderen laufen, mit einem Schlupf, durch das das Fohlen jederzeit hin und herschwuppsen kann. So hat Mama ihn im Blick und er den nötigen Sozialkontakt.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Joy
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 432

25873 Olderbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #7 - 04. Juni 2010 um 19:30
 
...
Das war jetzt mal ein Versuch, ob es klappt. Wenn es geklappt hat, da ist Djordy ca einen Tag alt.
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Joy

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand
Schmerzmittel aus der Klinik ist alle. Bekommt jetzt Hippopalazon, damit läuft sie schlechter, lahmt rechts deutlich. Alle in allem aber trotzdem besser als vor dem Klinikaufenthalt.

Fütterung
15-20kg Heu, Balios Pro Huf, Sojaschrot, Kwick Beets, Actom Horse Rehe Vital
Stroh und Weidezweige zur Beschäftigung

Wird das Pferd gearbeitet oder ist in Rente
Zur Zeit ist sie Vollzeit-Mutter, was danach kommt, weiß ich noch nicht

 
IP gespeichert
 
Joy
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 432

25873 Olderbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #8 - 04. Juni 2010 um 20:31
 
Supi, es klappt! Danke für die Anleitung!
Dann lege ich mal los.

Erstmal Joy im ganzen auf ihrem Ostseesand-Paddock
...

und noch eins
...

Hier ein Bild ihrer Hufe heute
...

Die Augenpartie
...

Djordy war heute nicht in Foto-Laune, deshalb ein älteres von ihm, 6Tage alt
...

Mit dem pro huf Futter bin ich ganz zufrieden, das enthält auch Öle usw, damit genügend Energie zugeführt wird. Ist eben Kohlehydratreduziert, extra für Rehepferde.
Das Nösenberger-Müsli ist Kohlehydrat- und Eiweißreduziert, aber Eiweiß braucht sie ja. Das ist wohl eher ein Krippenfüller für Pferde, die eigentlich nichts haben dürfen und trotzdem nicht leer ausgehen sollen, wenn andere was kriegen. Der Sack ist jetzt auch bald alle, das werde ich nicht wieder kaufen.

Idylle, danke für den Tip mit dem Fohlenschlupf. Ich glaube, das ist eine gute Idee, da muß ich mir mal Gedanken über die genaue Umsetzung machen. Wenn ich den geschickt auf unserem "Kamillenacker" platziere, kann Joy ja vielleicht ohne Maulkorb dort stehen, wenn sie nirgends an den Wall ran kommt, wo Gras wächst.
Wann soll dein Nachwuchs denn kommen?

Ich bin sehr gespannt auf die Blutwerte. Cortisol und Insulin soll auch gemessen werden. Die Tierärztin äußerte heute einen ganz leichten verdacht auf metabolisches Syndrom, obwohl sie danach ja eigentlich nicht aussieht.

Macht irgendeine Art von Hufschutz im jetzigen Stadium einen Sinn? Der Schmied sagt, ein Rehebeschlag geht erst, wenn die eigentliche Rehe abgeklungen ist.
Sie kann auch die Beine gar nicht lange genug hoch halten, wir waren froh, dass wir es geschafft haben, sie aus zu schneiden.

Ganz am Anfang der Erkrankung hat sie Hufverbände bekommen, die die Trachten hoch gestellt haben. Damit lief sie sehr viel schlechter. Ich denke daher, dass man ihre Trachten nicht höher stellen sollte. Sie steht eh eher steil.

Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Joy

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand
Schmerzmittel aus der Klinik ist alle. Bekommt jetzt Hippopalazon, damit läuft sie schlechter, lahmt rechts deutlich. Alle in allem aber trotzdem besser als vor dem Klinikaufenthalt.

Fütterung
15-20kg Heu, Balios Pro Huf, Sojaschrot, Kwick Beets, Actom Horse Rehe Vital
Stroh und Weidezweige zur Beschäftigung

Wird das Pferd gearbeitet oder ist in Rente
Zur Zeit ist sie Vollzeit-Mutter, was danach kommt, weiß ich noch nicht

 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #9 - 04. Juni 2010 um 23:09
 
kannst du bitte nochmal Bilder von den Hufen machen
den Fotoapparat bitte so gut es geht vor den Hufen am Boden halten
das bitte seitlich, von vorne und von unten

der linke Huf sieht sehr unförmig aus, wurden da mal Röntgenbilder gemacht??

vielleicht besorgst du dir diese Hufschuhe
http://www.sattlerei-engl.de/html/hufschuh_profi.htm

wir haben hier im Forum super Erfahrungen mit

hmm ob Beulen über den Augen sind kann man bei der hübschen Maus jetzt so garnicht sehen grins
zwei sehr hübsche hast du da

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jumanji
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


mein ganz privates Vergnügen
hier


Beiträge: 2795
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #10 - 04. Juni 2010 um 23:10
 
Ich vermute mal, ihr habt die Stute durch eine übermäßige Fütterung vorbereiten wollen. Als krasses Beispiel dies:http://www.aktive-diabetiker.at/83_16.htmInsulin ist ein Wachstumshormon.... Smiley
Bitte kein Getreide füttern sondern Sojaextraktionsschrot.
Blutbild machen lassen.
Zum Seitenanfang
  

Wo kämen wir denn dahin wenn alle nur sagen würden "Wo kämen wir denn dahin", und keiner ginge um zu sehen wohin wir kämen wenn wir gingen ?
Homepage Jumanji  
IP gespeichert
 
Nicki
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #11 - 04. Juni 2010 um 23:47
 
ich finde, die Stute sieht nicht nach EMS aus, sie ist insgesamt eher zu mager.
Aber sie hat chronische Rehehufe, nach den divergierenden Ringen zu urteilen müsste da eigentlich schon eine Rotation vorliegen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Joy
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 432

25873 Olderbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #12 - 05. Juni 2010 um 07:29
 
kannst du bitte nochmal Bilder von den Hufen machen
den Fotoapparat bitte so gut es geht vor den Hufen am Boden halten
das bitte seitlich, von vorne und von unten

Ich werde es versuchen. Von unten wird bestimmt nicht einfach.

der linke Huf sieht sehr unförmig aus, wurden da mal Röntgenbilder gemacht??
Eigentlich ist der rechte der schlimmere,bei dem auch auf den Röntgenbildern eine leichte Rotation zu sehen war. Aber den konnte der Schmied auch besser bearbeiten. Den linken hat er nur so kurz wie möglich hoch genommen, weil auf dem rechten stehen geht gar nicht.

vielleicht besorgst du dir diese Hufschuhe
http://www.sattlerei-engl.de/html/hufschuh_profi.htm

wir haben hier im Forum super Erfahrungen mit
Die sehen super aus, danke für den Tip, so was in der Art hab ich gesucht. Sind sie einigermaßen leicht an zu ziehen?

hmm ob Beulen über den Augen sind kann man bei der hübschen Maus jetzt so garnicht sehen grins
zwei sehr hübsche hast du da

Also ich würde sagen, sie hat weder Beulen noch Kulen, sieht ganz normal aus. Aber ich versuche noch mal eine passable Aufnahme zu machen. Bei den Fotos wußte ich noch nicht, worauf es ankommt.
Ja eine hübsche und ganz besondere ist sie. Und so verschmust und lieb... Das gibt sie auch an ihre Fohlen weiter. Es wäre echt ein Jammer, aber nach weiter züchten sieht es ja im Moment ganz und gar nicht aus.
lg
Petra [/quote]
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Joy

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand
Schmerzmittel aus der Klinik ist alle. Bekommt jetzt Hippopalazon, damit läuft sie schlechter, lahmt rechts deutlich. Alle in allem aber trotzdem besser als vor dem Klinikaufenthalt.

Fütterung
15-20kg Heu, Balios Pro Huf, Sojaschrot, Kwick Beets, Actom Horse Rehe Vital
Stroh und Weidezweige zur Beschäftigung

Wird das Pferd gearbeitet oder ist in Rente
Zur Zeit ist sie Vollzeit-Mutter, was danach kommt, weiß ich noch nicht

 
IP gespeichert
 
Joy
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 432

25873 Olderbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #13 - 05. Juni 2010 um 07:37
 
Jumanji schrieb am 04. Juni 2010 um 23:10:
Ich vermute mal, ihr habt die Stute durch eine übermäßige Fütterung vorbereiten wollen. Als krasses Beispiel dies:http://www.aktive-diabetiker.at/83_16.htmInsulin ist ein Wachstumshormon.... Smiley
Darüber habe ich mir natürlich auch Gedanken und Vorwürfe gemacht, aber der Tierarzt meinte, das war nicht übermäßig viel, was sie bekommen hat. Sie war auch nicht dick oder so. Natürlich hatte sie etwas mehr Speck auf den Rippen, jetzt ist sie ja richtig dürr. Aber man konnte auch vor der Rehe die Rippen leicht sehen.
Bitte kein Getreide füttern sondern Sojaextraktionsschrot.
Blutbild machen lassen.

Ich füttere ein Rehe -Futter mit Leinsamen und anderen Fetten drin und Sojaextraktionsschrot. Und natürlich Mineralfutter, sonst ist nach dem Fohlen gar nichts mehr von ihr übrig.
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Joy

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand
Schmerzmittel aus der Klinik ist alle. Bekommt jetzt Hippopalazon, damit läuft sie schlechter, lahmt rechts deutlich. Alle in allem aber trotzdem besser als vor dem Klinikaufenthalt.

Fütterung
15-20kg Heu, Balios Pro Huf, Sojaschrot, Kwick Beets, Actom Horse Rehe Vital
Stroh und Weidezweige zur Beschäftigung

Wird das Pferd gearbeitet oder ist in Rente
Zur Zeit ist sie Vollzeit-Mutter, was danach kommt, weiß ich noch nicht

 
IP gespeichert
 
Joy
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 432

25873 Olderbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #14 - 05. Juni 2010 um 07:48
 
Nicki schrieb am 04. Juni 2010 um 23:47:
ich finde, die Stute sieht nicht nach EMS aus, sie ist insgesamt eher zu mager.
Aber sie hat chronische Rehehufe, nach den divergierenden Ringen zu urteilen müsste da eigentlich schon eine Rotation vorliegen

Ich finde auch nicht dass sie danach aussieht, aber wenn man es mit einem Test sicher ausschließen kann, würde ich ihn machen lassen.
Sie ist definitiv zu mager, ich mag gar nicht mehr hingucken. Aber mehr will ich ihr auch nicht füttern, sie kriegt ja schon drei mal täglich eine gute Ration, nicht dass wieder was schief geht.
Beim letzten Fohlen war sie allerdings auch sehr dünn, trotz normalem Futter und reichlich Gras. Sie gibt alles in die Milch, die Fohlen werden dick und rund und von ihr bleibt nichts über. Deshalb hab ich sie auch nicht mit Fohlen bei Fuß belegen lassen.

Die Röntgenbilder wurden vor ca 5 Wochen gemacht, da war nicht viel zu sehen, der Tierarzt war ganz happy. Erleichtert war ich auch, aber es nützt mir ja auch nicht viel, wenn sie trotzdem nicht laufen kann.
Ich denke, wir werden schon noch mal Bilder machen, zur Kontrolle. Ich  besprech das noch mal mit dem Doc.
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Joy

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand
Schmerzmittel aus der Klinik ist alle. Bekommt jetzt Hippopalazon, damit läuft sie schlechter, lahmt rechts deutlich. Alle in allem aber trotzdem besser als vor dem Klinikaufenthalt.

Fütterung
15-20kg Heu, Balios Pro Huf, Sojaschrot, Kwick Beets, Actom Horse Rehe Vital
Stroh und Weidezweige zur Beschäftigung

Wird das Pferd gearbeitet oder ist in Rente
Zur Zeit ist sie Vollzeit-Mutter, was danach kommt, weiß ich noch nicht

 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #15 - 05. Juni 2010 um 08:00
 
Hi Joy
hast du mal in dem Tagebuch von Sayga gelesen....

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #16 - 05. Juni 2010 um 08:55
 
ja, lass nochmal Röntgenbilder machen, mit genauer Markierung von Kronrand, Zehenwand und Strahlspitze. Wahrscheinlich wäre ein Rehebeschlag sinnvoll.

Wegen Blutbild, von biocontrol gibt es ein neues EMS/ECS-Profil, das würd ich machen lassen, zusätzlich normales Blutbild und Spurenelemente (wichtig wären Zink, Mangan, Selen).

Auffüttern kannst du relativ gefahrlos mit unmelassierten Rübenschnitzeln plus Bierhefe und Sojaschrot, Zusätzlich evt. noch z.B. Revital Cubes von Eggersmann oder Hoofe Protect von der Scharnebecker Mühle. Geeignete Mineralfutter wären z.B. ATCOM Rehe Vital oder Formula4Feet.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
idylle
User ab 500 Beiträgen
*
Offline


Alles wird gut...


Beiträge: 737
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #17 - 05. Juni 2010 um 10:22
 
Du könntest auch versuchen, dem Fohlen mit etwas Starter unter die Arme zu greifen. Hast Du sowas schonmal angeboten? Idealerweise im Fohlentrog. Kann man ab der dritten Woche zufüttern, angefangen mit ner Handvoll. Außerdem würde ich in regelmäßigen Abständen Megabase Junior geben. So stellst Du eine gute Vitamin-und Mineralstoffversorgung beim Fohlen sicher, gerade wenn die Mama ein wenig angekratzt ist.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #18 - 05. Juni 2010 um 11:20
 

wegen der Ursache: meinst Du mit "Silo" wirklich Grassilage? oder nciht doch eher die trockenere Heulage?

enthält jedenfalls beides Histamin, was Allergien fördert und ggf. auch Rehe auslösen kann. Da würde ich für dieses Pferd nun Abstand von nehmen.

LG & Gute Besserung
Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Joy
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 432

25873 Olderbek, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Rehe-Stute mit Fohlen, hoffe auf eure Erfahrung
Antwort #19 - 06. Juni 2010 um 22:49
 
Für das Tagebuch von Seyga habe ich mir jetzt mal richtig Zeit genommen, da gibt es tatsächlich einige Parallelen, vor allem diese ewig lange Zeit. Die Sache mit dem Mangan finde ich hoch Interessant und werde morgen gleich noch mal Blut abnehmen lassen.

Ich habe ein bißchen im Internet gestöbert und gelesen, dass Pferde mit Mangan-Mangel u.a. auch Bindegewebschwächen haben können. Das würde ja zu dem Hodensackbruch des Fohlens passen und seiner anfänglichen, leichten Durchtrittigkeit.

Wie ist das denn mit Mangan, gibt es da spezielle Preparate oder Futtermittel? Darf man es nur bei erwiesenem Mangel füttern oder auch prophylaktisch? Bei Joy werde ich es ja testen lassen, aber wenn sie einen Mangel hat, wäre es ja gar nicht so unwahrscheinlich, dass die andern Pferde im Stall auch einen haben, fressen ja alle fast das gleiche.

Beim Blutbild gab es nichts auffälliges, nur leicht erhöhte Entzündungswerte. Cortisol und Blutzucker waren auch ok, der Wert für Insulin fehlt noch.

Zu unserem Silo: es ist natürlich eine sehr trockene, strukturreiche Heulage, super Qualität. Der Begriff "Silo" hat sich bei uns nur so der Einfachheit halber eingebürgert, da denke ich gar nicht mehr drüber nach, dass das dann hier für Unklarheiten sorgt.
Joy hat ja die letzte Zeit nur Heu bekommen, jetzt habe ich mit einer kleinen Portion unseres "Silos" wieder angefangen, zum Heu dazu. Sie hat das gut vertragen, aber seit es ihr neulich etwas schlechter ging, lasse ich es wieder weg.

Dem Fohlen will ich eigentlich noch nichts zufüttern. Er sieht super aus und wächst prima. Bei ihrem letzten Fohlen war es ja auch so extrem, das Fohlen dick und rund (schon fast fett, ohne Zufüttern) und die Stute sah aus wie jetzt, bei vollem Gras und normalem Kraftfutter.

Was mir zur Zeit noch auffällt, Joy meidet die Sonne. Der kleine liegt den halben Tag im warmen Sand und sie steht drin. Fieber hat sie nicht. Aber so kenne ich das gar nicht von ihr. Wenn ich sie letztes Jahr bei hohen Temperaturen tagsüber reingeholt habe, damit sie Schatten hat, hat sie den Kopf aus dem Fenster in die Sonne gehalten. Ob das irgendwie mit der Rehe zusammenhängt? Oder ob sie den Boden nicht mag? Vielleicht wird der Sand zu warm in der Sonne? Zum Glück kann sie ja ausweichen.

Ich danke euch für eure Tips und Anteilnahme! Da fühlt man sich gleich nicht mehr so alleine und machtlos!
Und viele Dinge weiß man einfach nicht und wäre so auch nie drauf gekommen, wie die Sache mit dem Mangan. Am liebsten hätte ich heute schon beim Tierarzt angerufen, aber ist ja Sonntag.

Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Joy

Fragen zum Tagebuch


Aktueller Gesundheitszustand
Schmerzmittel aus der Klinik ist alle. Bekommt jetzt Hippopalazon, damit läuft sie schlechter, lahmt rechts deutlich. Alle in allem aber trotzdem besser als vor dem Klinikaufenthalt.

Fütterung
15-20kg Heu, Balios Pro Huf, Sojaschrot, Kwick Beets, Actom Horse Rehe Vital
Stroh und Weidezweige zur Beschäftigung

Wird das Pferd gearbeitet oder ist in Rente
Zur Zeit ist sie Vollzeit-Mutter, was danach kommt, weiß ich noch nicht

 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 24
Thema versenden Drucken