Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Tagebuch von Jolie (Gelesen: 4564 mal)
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Tagebuch von Jolie
26. April 2010 um 22:28
 
So dann fange ich mal mit dem Hufrehe-Tagebuch von Jolie an...

Wie schon in der Vorstellung der neuen User geschrieben, handelt es sich um

Jolie, ca.15 Jahre alt, Stm 130,

Angefangen hat es, im nachhinein betrachtet, wohl Ende Mai 2009: Nachdem der Hufschmied zum Ausschneiden da war (sie läuft barhuf) lief sie danach fühlig. Hab mir nix dabei gedacht, da hatte ich sie ja erst rund ein halbes Jahr. Von den Vorbesitzern wusste ich, das sie mal Hufrehe gehabt haben musste, aber in der Zeit bei ihnen war das nie ein Problem. Dort lief sie auch öfters auf Orientierungsritten und Weide war kein Thema, selbst die Fetten nicht.

Mitte August bekomme ich den Anruf von der Stallbesitzerin (meine beste Freundin), das Jolie komisch läuft und eigentlich garnicht laufen will. Tierarzt kam, hat die Hufe mit der Zange abgedrückt, sie beim Laufen angeschaut und kam schnell zur Diagnose Hufrehe, aber nicht zu schlimm. Zur Ursache konnte er nicht viel sagen, ich ebenfalls nicht, da sie seit Dezember kontinuierlich auf der Weide war. Der Tierarzt, der inzwischenzeit leider verstorben ist, meinte, in extremen Fällen kann so was durch das Trinken von zuviel kaltem Wasser kommen. Da durch die Koppel ein Bach fließt, war das ja auch nicht so unlogisch. Auf jeden Fall gabs Koppelverbot, 3 Tage lang Spritzen, 6 Tage Equipalazone und den Auftrag, den Hufschmied in ca 2 Wochen draufschauen zu lassen Schon am zweiten Tag gings ihr so gut, das sie vorm Tierarzt abhauen konnte Augenrollen Ab dem Zeitpunkt gabs keine Weide mehr und nur noch dosiert, was kein Heu war.

Der Hufschmied kam schon nach 6 Tagen, weil wir sowieso mit den anderen Pferdies Termin hatten und er schaute sie sich gleich mal an. Sein Eindruck war auch gut, er meinte, Pulsation ist keine mehr zu erfühlen (ich kann das garnicht, ich fühl da nie was ) . Er kürzte die Trachten und machte in die Vorderhufen eine senktechte Kerbe, um den Druck von der Zehe zu nehmen und meinte, er kommt in zwei Wochen nochmal. Bei diesem Termin war dann die Frage Rehebeschlag ja oder nein? Aussage: Mit Beschlag ist sie in 1 Woche wieder reitbar, ohne muss ich warten, bis der Huf nachgewachsen ist, bis sie nicht mehr so empfindlich ist auf der Sohle. Da ich jetzt nicht die notwendigkeit sah, ruckzuck wieder aufs Pferd zu kommen, wurde kein Beschlag gemacht.

Ich glaube Ende Oktober hab ich meine Schwester (einige Kilos leichter als ich) sie mal vorsichtig reiten lassen war kein Thema. Zwischendrin hatte sie mal weniger gute Tage aber alles in Allem ging es bergauf. Die Böden waren ja auch schön weich und im Winter dann mit einer schönen Schneedecke.

Dann Ende Februar lief sie wieder deutlich schlecht. Tierarzt kam bzw. der Assistent, da der Chef 3 Tage vorher verstorben war. Das gleiche Programm wie im Sommer, er meinte auch noch Hufverbände macht er nicht, da wir ca. 40 cm Schnee auf dem Paddock hatten, besser könnte man die Hufe nicht kühlen. Ihr ging es auch sehr schnell wieder besser (vorm Tierarzt weglaufen...)

Zwei Wochen später (Anfang März) das selbe Spiel..... Tierarzt gerufen, Aderlass gemacht, Spritzen und Equipalazone für 14 Tage dagelassen... Irgendwie hatte ich das Gefühl, das der sich dachte, die stopft Kraftfutter in Massen in das Pony, weil er ständig nach der Fütterung fragte und ob sich auch kein Kraftfutter bekommt. Seit Jolie bei mir ist, hat sie bis auf Heu, Mineralfutter und vor der Rehe noch ein paar Möhren und Leckerlies bekommen, aber nie Kraftfutter, bis auf die 3 Krümel, die sie immer dem alten zahnlosen Wallach klauen konnte...

Zumindest habe wir seitdem keinen (toi toi toi) richtigen Schub mehr gehabt. Heute kam dann der Tierarzt aus der Pferdeklinik zum Blutabnehmen. Sein erster Eindruck war "Nach Cushing sieht sie nicht aus...", wollen wir mal hoffen das er diesbezüglich Recht behält. Allerdings meinte er auch, es gibt Pferde nach dem Motto: "Einmal Rehe immer Rehe" ohne das die Ursache gefunden wird.... unentschlossen Ich hoffe, das wir die Ursache finden und sie dann abstellen können...

Donnerstag soll ich ihn anrufen, dann sollte er die Ergebnisse haben, voraussichtlich nächte Woche machen wir die Röntgenbilder.

Und weil ich endlich kapiert habe, wie das mit den Bilder geht, noch eins vom Sommer 2009, kurz nach der ersten Rehe beim Kampf mir dem Heunetz.

...

Jolletta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #1 - 30. April 2010 um 09:02
 
So ein Sch....!   Griesgrämig Gerade ruft mich die Stallbesitzerin an, Jolie hat wohl wieder einen Schub! Bekomme hoffentlich heute die Ergebnisse der Blutuntersuchung, hab gerade kein Auto da und Geschäftstermine, die ich nicht verschieben kann! Stallbesitzerin kümmert sich jetzt um alles! Gut das ich meine Hannah hab, die ist einfach die Beste!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #2 - 30. April 2010 um 10:19
 
So schnell zwischen dem nächsten Geschäftstermin! Hab gerade mit dem Tierarzt wegen der Blutuntersuchung telefoniert:
-ACTH Wert steht noch aus
-Extremer Selenmangel
-Irgendwelche speziellen weißen Blutkörperchen sind erhöht, was auf Parasitenbefall hindeuten kann

Sie soll jetzt Equipalazone bekommen und täglich einen halben Teelöffel Aspirinpulver
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #3 - 03. Mai 2010 um 13:28
 
Hallo an alle!

Glück im Unglück: Schon nach dem ersten Päckchen Equi am Freitag Nachmittag ging sie abends schon gleich wieder etwas besser  Smiley Hufe waren aber nicht sonderlich warm, wir sind trotzdem noch fleißig am Kühlen.

Das Aspirin bekommt sie mit einem Esslöffel Apfelmus (hab extra den ganzen Laden nach welchem ohne Zuckerzusatz abgesucht), anders bekommt man es kaum in sie rein. Beim Equi macht sie nicht so ein Theater, da reicht es, es in ne Spritze mit Wasser aufzuziehen und ab in die Schnute.

Den ACTH-Wert hatte der Tierarzt mir für heute versprochen, allerdings ist er wieder den ganzen Tag unterwegs, dann also morgen. Dann besprechen wir auch die weitere Vorgehensweise.

Hat irgendjemand von euch auch bei seinem Pferdchen Selenmangel? Hab gegoogelt, und es heißt eher immer, Selenüberschuß macht Hufrehe. Also für mich macht das nicht unbedingt Sinn, das die Sache mit dem Selen irgendwas damit zu tun hat, aber wer weiß...Das mit dem Parasitenbefall finde ich auch "interessant", entwurmt wird sie 3-4 mal im Jahr.

Morgen bin ich hoffentlich etwas schlauer.....

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #4 - 10. Mai 2010 um 09:49
 
Hallo mal wieder!

Es ist kein Cushing und kein EMS... Ich weiß jetzt nicht ob mich das freuen oder ärgern soll, dann hätte ich wenigstens mal eine Ursache.

Letzten Dienstag gings irgenwie bei Jolie wieder schlechter, der linke Vorderhuf war ziemlich warm, trotz Equi und Aspirin. Ich hab dann 2 Tage Eispackungen gemacht und sie läuft mittlerweile besser. Da wir ja seit 2 Wochen (!) Dauerregen haben ist der Paddock schön weich und stellenweise extrem matschig, aber das wiederum erleichtert einem die Kühlarbeit. Mein Shettymix-Wallach macht aber mittlerweile kaum einen Schitt vor den Stall, ich hab noch nie so eine Diva erlebt, was Matsch betrifft Augenrollen Er kuckt in regelmäßigen Abständen raus, um festzustellen, das das nicht sein Wetter ist. Zumal es ja auch für Anfag Mai schrecklich kalt ist, tragen die Pferdchen alle ihre Regenmäntelchen.

Muss jetzt mal den Hufschmied bestellen, vielleicht kann er was schlaues mit den Hufen anstellen, damit sie noch besser läuft, ihre Hufe wachsen irgendwie wie Unkraut.

Röntgenbilder werden demnächst auch gemacht und dann schaue ich, das ich Fotos von den Hufen machen kann, was bei der momentane Witterung nicht so einfach ist...Furchtbarer Regen.......

Viele Grüße an alle,
Jolletta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #5 - 18. Mai 2010 um 09:40
 
Hallo liebe Foris!

Endlich mal eine kleine gute Nachricht: Am Sonntag ist Jolie das erste Mal seit längerem von sich aus auf dem Paddock getrabt und hat 2 filmreife Bocksprünge hingelegt Hufe sind momentan auch nicht warm, allerdings ist der Hufschmied mittlerweile ziemlich nötig, aber er kommt erst am 4. Juni. Blutwerte muss ich auch noch einstellen, bin aber immernoch nicht dazugekommen, sie in der Klinik abzuholen. Komme momentan echt zu nix außer arbeiten und Pferdi kraulen.

Das Aspirin bekommt Jolie immer noch, scheint ihr auch ganz gut zu tun.

Viele Grüße,
Jolletta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #6 - 31. Mai 2010 um 22:56
 
Hallo alle zusammen!

Hier kommt, weils schon so spät ist, erstmal der ACTH-Wert von Jolie (habs endlich mal geschafft, die Ergebnisse zu holen)

Labordatum 28.04.2010
Vet-Med-Labor

ACTH 6,83 pg/ml

Laut Bericht ist bei Ponys 27 pg/ml bezüglich Cushing als verdächtig einzustufen.
Von der Norm abweichende Resultate sind unter Vorbehalt zu werten, da das Material aufgetaut angekommen ist.

-->  Sprich, der Wert ist so niedig, das lt. Tierarzt und nach meinem Verständnis Cushing ausgeschlossen ist.

Die restlichen Werte vom großen Blutbild mach ich morgen, muss ins Bett!

Gute Nacht!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #7 - 08. Juni 2010 um 13:43
 
Hallo alle Zusammen!

Hier bei mir haben sich letzte Woche die Ereignisse überschlagen:

Dienstag 1. Juni war die Tierärztin der Pferdeklinik zum Röntgen da, ich hab bei vom Paddock holen gleich gemerkt, da ist wieder der Wurm drin (also in den Hufen),trotz Aspirin und 10 Tage Equipalazone anfang Mai. Tierarztin meinte auch, Jolie hat Pulsation. Röntenbilder gemacht, Blutverdünner, Schmerzmittel und Selenpräparat wegen ihrem Selenmange gespritzt. Phenylbutazongel dagelassen.

Dann am nächsten Tag der Hammer: Die Röntgenbilder sehen fatal aus, alles voll mit Entzündung, die einzige Möglichkeit, in die Klinik und eine Hufwandresektion machen....Tja und nun hatte sie am Montag die Resektion an den beiden Vorderhufen. Die Tierärzte meinen es sieht aber nicht gut aus, die weisse Linie ist extrem verbreitert und es sieht im Huf wohl auch nicht so gut aus, lauter Einblutungen, fraglich ob der Huf gesund nachwächst. Jolie nimmt das ganze erstaunlich gelassen (ich war schon ein Wrack auf dem Weg in die Klinik) und steht auch erstaunlich gut da. Die Tierärzte meinten auch, so wie die Hufe von innen aussehen, hätte sie eigentlich nicht mal mehr stehen können, die Entzündung muss wohl seit August nie komplett weggegangen sein....

Nächste Woche sind die Hinterhufe dran....Ich muss mich auf einen längere Geschichte einstellen, deren Ausgang ungewiss ist  unentschlossen

Bin nur am Heulen.....
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #8 - 17. Juni 2010 um 09:42
 
Hallo alle zusammen!

Hab jetzt endlich mal wieder etwas Zeit, um den aktuellesten Stand der Dinge zu melden:

Jolie ist seit Sonntag wieder daheim, am Freitag wurden die Hinterhufe resektiert (hab ich das jetzt richtig geschrieben?) und die Vorderhufe wurden auch noch mal ein wenig bearbeitet. Alle Hufe sind jetzt in Gips, deswegen ist es wohl wenig sinnvoll, wenn ich da jetzt Bilder von mache, habs echt immer verbummelt, wie gesagt, ich war die letzten zwei Wochen hysterisch (anders kann man es nicht nennen).

Mein Mäuschen muss jetzt viel in der Box stehen, die glücklicherweise relativ groß ist, darf aber auch ein wenig bewegt werden, was im Moment heißt : ca. 2 Stunden Paddock täglich mit Gefrierbeuteln auf den Hufen zum Schutz der Gipse. Ab und an nehme ich sie auch an den Strick und laufe ein bischen mit ihr ein bischen über den Paddock. Wenn der alte Wallach sich zu ihr in die Stallgasse stellt, ist sie ziemlich zufrieden, wenn er geht, wiehrt sie solange, bis mein Shetty kommt, aber der wir nur mit Nichtbeachtung gestraft. Dabei steht er manchmal stundenlang bei ihr  Augenrollen. Er war auch ziemlich deprimiert als sie in der Klinik war. 
Bis Dienstag hat sie noch Finadyne bekommen, im Moment bekommt sie nur noch Aspirin und läuft (toi toi toi) so gut wie schon lange nicht mehr.
In ca. 3 Wochen muss sie nochmal in die Klinik, dann wird evtl. nochmal geschnitten, die Gipse gewechselt oder vielleicht kann sie dann mit Kunsthorn beschlagen werden, das wird man sehen. Auf jeden Fall wird es eine langwierige Sache (die es ja schon ist), hauptsache meine Kleinen gehts besser.

Gruß,
Jolletta

P.S.: Was mir aufgefallen ist, ist das seit sie in der Klinik war, die Fettknubbel über den Augen deutlich kleiner geworden sind. Mache heute mal Fotos, hab allerdings nur die Handykamera mit, mal sehen, ob die was werden....
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #9 - 18. Juni 2010 um 09:00
 
Hier noch wie versporchen, die Bilder der Augenpartie. Hab ich gestern mit der Handykamera gemacht, die Qualität ist also nicht so wahnsinnig

...

Und nochmal ein bischen anders

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #10 - 28. Juni 2010 um 20:13
 
Hallo an alle!

Jolie gehts ganz gut, sie darf mit ihren Gipsen etwas bewegt werde, d.h. sie kommt momentan spät abends auf den Paddock mit Shetty, damit sie nicht von den Bremsen gefressen werden. Am 11. Juli kommt sie voraussichtlich wieder in die Klinik, dann werden die Gipse abgemacht und es wird geschaut, was zu tun ist.

Ich habs jetzt auch mal endlich geschafft, die Ergebnisse vom Blutbild zu scannen. Habs mit Hochladen als Bild probiert, aber da sind die nicht mehr wirklich leserlich....Muss sie also doch abtippen...Das mache ich häppchenweise

Fange gleich mal an...

Eisen 183.3 µg/dl  Referenz: 80-240 µg/dl

Niere

Harnstoff-N 9.3 mg/dl Referenz: 10-20 mg/dl
Kreatinin 0.9 mg/dl Referenz: 0<2.0 mg/dl
Gesamteiweis 7.2 g/dl Referenz: 5.5 -7.5 g/dl
Natrium 138 mmol/l Referenz: 125-150 mmol/l
Kalium 3.4 mmol/l Referenz: 2.8-4.5 mmol/l
anorg. Phosphat 1.0 mmol/l Referenz: 0.7 -1.5 mmol/l


So, dass muss für heute abend reichen, muss Fusi kucken  Smiley

Jolletta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #11 - 29. Juni 2010 um 19:52
 
So hier kommt der nächste Teil der Blutergebnisse!

Leber (Werte sind alle im grünen Bereich)

Gesamt Bilirubin1.08 mg/dl Referenz: 0.5 - 3.5 mg/dl
Alk. Phosphatase 137 U/l Referenz: 0<450 U/l
y-GT 19 U/l Referenz: 0<30 U/l
AST (GOT) 371.3 U/l Referenz: 75 - 600 U/l
GLDH 3.4 U/l Referenz: 0<12 U/l
Albumin im Serum 3.29 g/dl Referenz: 2.5 -4.4 g/dl

Pankreas

Glucose
95.1 mg/dl Referenz: 50-94 mg/dl (wobei man hier anmerken muss, das Jolie vorm Blutabnehmen gerade zu Abend aß)

Cholesterin 105 mg/dl Referenz: 70 - 180 mg/dl

Muskel

CK 437 U/l Referenz: 0<260 U/l
LDH 550 U/l Referenz: 0<400 U/l
Calcium 3.06 mmol/l Referenz: 2.3 -3.4 mmol/l
Magnesium 0.74 mmol/l Referenz: 0.7 - 0.9 mmol/l

Die schlechten Muskelwerte kommen laut Tierklinik davon, das sie wegen der Rehe total verspannt war.

So für heute mach ich auch feierabend, weitere Blutwerte folgen in kürze hier an der gleichen Stellen.

Gruß,
Jolletta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #12 - 06. Juli 2010 um 19:15
 
Hallo alle zusammen!

Die letzten Tage war Jolie ein bischen schlapp, das schiebe ich aber mal auf die Hitze, ihre Stallkumpels waren auch nicht fitter und mir gings auch nicht anders. Stallbesi stellt Jolie momentan abends nicht vor 20 Uhr raus und holt sie gegen 22 Uhr wieder rein. Ansonsten alles wie gehabt, geplant ist, das sie am Sonntag abend wieder in die Klinik kommt.

Es folgen mal wieder weitere Blutergebnisse von meiner Kleinen.

Stoffwechsel

Triglyceride gesamt 82 mg/dl Referenz: 0<50 mg/dl

Spurenelemente

Zink 908 µg/l Referenz: 500-1300 µg/l
Kupfer 106 µg/dl Referenz: 50-150 µg/dl
Selen 41 µg/l Referenz: 100-200 µg/l

Blutbild

Leukozyten 6.9 G/l Referenz: 5-10 G/l
Erythrocyten 7.49 T/l Referenz Pony: 5.5-8.5 T/l
Hämoglobin 13.7 g/dl Referenz: 11-17 g/dl
Hämatokrit 38% Referenz: 30-50%
MCV 51 fl Referenz: 37-55 fl
HbE 18pg Referenz: 13-19 pg
MCHC 39 g/dl Referenz: 31-36 g/dl

Dann habt mal alle noch einen schönen Abend!

Jolletta


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #13 - 03. August 2010 um 12:08
 
Mann, jetzt hab ich hier fast einen Monat kein Update gemacht....Das muss ich schnell ändern!

Jolie hatte Ende der letzten Woche einen ganz leichten Schub, das haben wir aber glücklicherweise schnell im Griff gehabt. Man hat es nur gesehen, wenn sie sich in der Box vom Heu zur Tränke gedreht hat, da war sie steif. Sie bekommt jetzt auch noch täglich 5 Tablette Jodid 200 (die muss ich auch nehmen), das soll gut für den Stoffwechsel sein. Ende nächster Woche kommt sie voraussichtlich wieder in die Klinik, da werden die Gipse abgemacht und dann wird geschaut, ob wieder geschnitten wird, oder ob man schon einen Beschlag machen kann.
Dann wird auch nochmal ein großes Blutbild gemacht, um den Unterschied zu dem ersten zu sehen. Außerdem will ich mich (und die Tierärzte) schlau machen, was den Dexamethasontest betrifft, damit wir mal wirklich Cushing ausschließen können, wenn sie schon in der Klinik steht. Gefüttert wird sie sowieso wie ein EMS Pferd.

Wir haben extra einen Pferdehänger gekauft, der hoffentlich noch diese Woche geliefert wird, damit wir nicht immer einen Hänger organisieren müssen. Als die Stute der Stallbesitzerin vor ein Paar Jahren eine böse Kolik hatte, musste sie auch erst Nachts rumtelefonieren, bis sie einen Hänger für die Fahrt in die Klinik hatte, und so was können wir uns nun ersparen Smiley

Ich wollte Bilder von den Hufen mit Gips machen, weil man den Kronrand sehen kann, allerdings hat mein Freund die Kamera mit in Peking und auf meine Handykamera ist ein Siegel drauf, damit ich damit in die Firma darf, in der ich momentan ein Projekt betreue (Absolutes Fotografierverbot). Deswegen versuche ich das ganze mal zu beschreiben: Einen guten Zentimeter unterhalb des Kronrandes ist eine "Hornwulst", danach kommt schon der Gips. Dieser eine Zentimeter ist laut Aussage der TÄ wieder  normales Horn. In der Klinik ist man auch soweit zufrieden, wie sich das Ganze entwickelt. Es dauert zwar und wir sind von einer "Heilung" noch weit entfernt, aber es sind Vortschritte zu erkennen.

Was mir auch aufgefallen ist, ich finde nicht wirklich Erfahrungsberichte von einer Hufwandresektion bei Hufrehe. Wird das wirklich so selten gemacht? Ich meine, das kann jetzt sicher nicht das Allheilmittel sein, aber meiner Kleinen hilft es. Sie läuft so gut, wie schon lange nicht mehr, auch wenn sie noch viel in der Box stehen muss. Allerdings ist es auch nicht gerade billig. 

Da fällt mir noch was ein: Ich habe von der TÄ einen guten Tipp bekommen, wie man Hufe (vor allem eingegipste) kühlen kann. Lasst euch von eurem Tierarzt diese langen Rektaluntersuchungshandschuhe geben, füllt die mit Crushed Ice und dann kann man sie um die Fessel knoten. Das Ganze kühlt solange es nicht knallend Heiss drauße ist, für eine Stunde und funktioniert echt gut. Das kannte ich auch noch nicht und vielleicht kann dieser Tipp dem einen oder anderen helfen!

Grüße,
Jolletta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #14 - 23. November 2010 um 20:22
 
Hallo alle zusammen!

Lange nicht hier gewesen, aber es geht meiner Kleinen gut. Sie hat immer noch Gipse, läuft aber von sich aus auf der Koppel (mit Maulkorb) Trab und Galopp! TAs sind sehr zufrieden.

Liebe Grüße,
Jolletta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #15 - 20. Dezember 2010 um 14:40
 
Hallo alle zusammen!

Mein verfrühtes Weihnachtsgeschenk: Jolie hat heute die Gipse runterbekommen und lief nach dem Ausschneiden auf Asphalt, Eis, Schneematsch und gefrorener Wiese gut! TA meinte, das sie jetzt erstmal keine neuen Gipse braucht. Insgesamt gehts ihr gut (wenn da nur nicht immer der olle Maulkorb zwischen den Zähnen und dem Gras wäre) Zwinkernd

Viele Grüße und eine schöne gesunde Weihnachtszeit wünsche ich euch!

Jolletta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #16 - 14. Februar 2011 um 17:38
 
Hallo alles zusammen!

Hier mal wieder ein kleines Update: Jolie hat seit kurz vor Weihnachten keine Gipse mehr drauf und trabt, buckelt und gallopiert über die (matschig weiche) Koppel. Auf Asphalt gehts auch, zumindest laufen wir nur über kurze Strecken über Asphalt. Schotterweg geht für ein paar Schritte, wenn man mal den Schotter kreutzen muss. Ich hätte nicht gewagt zu hoffen, das das noch mal so wird Smiley

Die Hufe sind von der Form her viel schöner wie vorher, sie haben nur noch einen Knick am Übergang vom "kranken" zum " gesunden" Horn. Ihre Paddockhufschuhe braucht sie nicht mehr, allerdings haben sich die Hufe auch so von der Größe verändert, das ihr die Hufschuhe nicht mehr passen.

Viele Grüße,

Jolletta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jolletta
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 27
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Jolie
Antwort #17 - 05. Oktober 2011 um 09:07
 
Hallo alle zusammen!

War echt erschreckt, wie lange ich nicht mehr hier war....

Jolie gehts gut, seit ein rund zwei Wochen sind wir vorsichtig am Longieren, um Muskeln aufzubauen. Wenns weiter so gut läuft, können wir im Winter wieder mit dem Reiten anfangen.

Gras ist immer noch tabu für sie und wird es auch bleiben(abgesehen von hömopatischen Dosen). Sie hatte im Juli nochmal eine ganz leichte Rehe, die wir schnell im Griff hatten, nachdem sie abends den Sicherheitsriegel(!) ihrer Box aufgemacht hatte und sich 2 Stunden den Bauch mit Gras vollgestopft hatte.

Ich hab auch noch nie ein Pferd gesehen, das es schafft, beim Longieren im Trab zu grasen!

Behandelt wird sie momentan nur mit Aspirin und Redplex+ wegen dem Selenmangel.

Viele Grüße,

Jolletta
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken