Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken
Tagebuch von Alrun (Gelesen: 33097 mal)
Themen Beschreibung: Isi-Lady mit EMS-Verdacht
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #60 - 04. Juni 2013 um 22:27
 
So, Samstag hat Alrun sich das hintere Fußgelenk an einer Metallraufe angeschlagen, als sie vor einem futterneidischen Kollegen flüchtete. Sie humpelte gleich übers Paddock. Haut ist heil, aber gleich angeschwollen. Und sie humpelte richtig. Super!!
Ich hab das gleich gekühlt und Traumeel Tab. und Ruthtox-Globuli gegeben und Kühlgel drauf geschmiert. Sonntag war es nicht besser. Habe sie dann mit Tensolvet eingeschmiert. Montag morgen war es G.s.D etwas besser. Unsere Physio hat die Beule abends noch gelasert. Habe sie die Tage einzeln stehen lassen. Physio sagt, ich soll sie eine Zeit auf den Auslauf stellen, damit sie sich alleine langsam bewegt. Heute hatte sie 2Std. eine Keramikfaserbandage um und ging gemächlich durch den Auslauf. Heute Abend war es wirklich schon viel besser. Physio kommt morgen nochmal zum lasern. Und dann bekommt sie noch Zeit, und dann wird es hoffentlich wieder. Sie bekommt Zeit und ich habe keine, da ich ständig zum Stall rase und die Dame mit ihren Globuli etc. versorge. Augenrollen Aber man gönnt sich ja sonst nichts  Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #61 - 25. Juni 2013 um 22:38
 
Moin, mal wieder was von Alrun. Da das mit diesem Pony ja nicht langweilig werden darf, hat sie nach 8 Tagen so auf dem Auslauf getobt, dass wir wieder von vorne anfangen durften. Sie steht jetzt in Einzelhaft, ich gehe mit ihr tägl. 10-15 min. spazieren. Wird jetzt aber besser. Sie trabt jezt schon wieder und töltet nicht nur (da muss man die Füße nicht so hoch heben  Durchgedreht ) und der Trab ist auf geraden Strecken schon wieder taktklar, in den Kurven sieht man sie noch etwas schonen. Wir sind auf dem richtigen Weg, denke ich, noch etwas Ruhe, dann wirds.

Futtertechnisch hab ich sie runtergefahren, sie ist rund genug und tut nichts. Sie bekommt zur Zeit 5,5 Kg Heu und ein Netz voll Stroh, damit sie nicht hungern muss. Von dem Stroh frisst sie nicht soviel, hungern tut sie scheinbar nicht. Zwischenzeitlich knappert sie auf dem Auslauf noch etwas fast nicht vorhandenen Gras und es gibt noch den Eimer mit Rüschnis+Mineral+Bierhefe.

Was ganz anderes, sie ist mit dem Fellwechsel so gut wie durch. Das ist zum lezten Jahr 3 Wochen früher.
Also, alles im grünen Bereich.  Augenrollen Lg
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #62 - 30. Juni 2013 um 20:32
 
...

Alruns schönsten 5min am Tag.  Laut lachend
Ihr Bein ist viel besser, habe jetzt Bodenarbeit mit ihr gemacht,und sie ein paar Runden traben lassen. Heute war sie gut drauf  Durchgedreht  habe sie longiert, sie ist fast taktklar getrabt, nach einem kurzen lösenden Galopp sah es super aus. Ich werde sie jetzt etwas mehr longieren und wenn alles gut bleibt, machen wir Samstag einen Schrittausritt. Also daumendrücken.  Zwinkernd Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #63 - 09. Juli 2013 um 22:59
 
Also, wir sind am Samstag wieder ausgeritten. Schöne Bummelrunde im Schritt. Klappte gut. Heute sind wieder eine Runde, sind etwas getrabt und getöltet, fühlte sich alles ok an. Meine Mitreiterin konnte auch keine Unregelmäßigkeiten beim Traben erkennen. Supie, es geht vorran  Augenrollen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #64 - 17. Juli 2013 um 23:03
 
Hi, ich wollte mal berichten. Letzten Samstag habe ich mit ihr eine gemütliche Bummelrunde gemacht, nachdem sie Mittwoch im Gelände zu zweit die Wichtige gemacht hat. Ich hatte danach das Gefühl, sie geht etwas verspannt. Dann kam der Sonntag und ich habe sie mit den beiden Wallachen wieder zusammen raus gelassen und auch gefüttert. Irgendwann muss das ja wieder sein. War auch ganz friedlich, habe denen dann kurz den Rücken zugedreht, schaue zurück und meine Maus hebt ihr "angeschlagenes" Bein hoch. Beim Fressplatz wechseln, meine ich, hätte ich sie humpelm sehen.  Ärgerlich  Habe sie nach dem Fressen longiert, sie ging aber gut, bis wie gehabt, etwas verspannt. Dachte, sie macht wohl nur Show, weil sie Angst vor dem Schwarzen hat. Montag war die Physio da, wegen dem Verspannten. Und was findet sie: Einen schönen Pferdekuss, schön auf dem Muskel an der Hinterhand.  Schockiert/Erstaunt  Super.Das tut natürlich beim Laufen weh. Da hat er Ihr wohl gleich eine verpult, als ich kurz nicht da war. Jetzt haben wir die Futterplätze geändert, sie bekommt jetzt ihr Mittag um die Ecke, so das die Jungs sie nicht gleich sehen können. Gestern hab ich dann nochmal einen Bummelauritt gemacht. Wäre super entspannt gewesen, wenn wir nicht von den Mücken regelrecht überfallen worden wären. Heute hatten wir nun nach Wochen das erste Mal wieder Unterricht. Viel Schrittarbeit. War super. Sie war richtig motiviert. Ich glaub, ihr hat die ganzen Wochen auch was gefehlt. So, langsam weiter, wenn der dicke blaue Fleck weg ist, können wir hoffentlich wieder richtig loslegen. Daumen drücken, das nicht wieder was Blödes da zwischen kommt.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #65 - 01. August 2013 um 06:49
 
Hi, kurz von uns. Alles gut. Gestern sind wir schön ausgeritten, sie lief prima. Um die Ecke füttern, klappt mit den Wallachen ganz gut. Bis jetzt Pony  "heil"  Zunge Lg
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #66 - 14. August 2013 um 09:03
 
Hallo Ihr. Bei uns mal wieder große Sch..... weinend
Alrun hat an ihrem angeschlagenen Bein hl.eine Sehnenscheidenentzündung heftig und vorne links auch eine, wohl durchs Entlastungsstehen. Super. Wurde Ultraschall gemacht. Jetzt paar Tage Metecam, 10-15 min spazieren gehen. Nach 6 Wochen langsam steigern. Prognose, vor Feb. nicht reitbar. Ich bin begeistert. Traurig Habt ihr eine Idee, was ich an Globuli geben kann? Hab Ruta gelesen, weiss aber mit der Dosierung nicht genau, ich kann ihr das nur 1x Tägl. geben. Gerne Antwort auch als PN. Warum habe ich ein Pferd? Mein Leben ist sonst auch nicht langweilig  Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #67 - 15. August 2013 um 21:55
 
Hi. So gestern den Boden mit mit Platten befestigt, damit sie im weichen Sand nicht durchtritt. Heute war sie gut drauf, sie bekommt für diese Woche Metacam. Hab noch Zeel creme gekauft und creme die geschorenen Beine damit ein. Bekommt man ja ohne Fell schön einfach auf die Haut.Höchstwarscheinlich bilde ich mir das ein, aber ich fand die Beule an Fesselkopf kleiner. Mir geht es nach heut abend viel besser, ich glaub ich schaff da positiver ranzugehen. Falls sie nicht mehr reitbar sein sollte und schmerzfrei ist, muss sich eben was finden damit ihr Leben nicht langweilig ist. Ist mit Rehepferden ja etwas problematisch die in Rente zu schicken, so ohne Weide und so. Naja, warten wir ab, hab heut eine Jacke gekauft da steht  "Take it Isi " drauf,  sollte vielleicht mein Leitspruch werden.  Laut lachend
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #68 - 30. Dezember 2013 um 21:53
 
Hallo. wollte mal berichten. Alrun hat immer noch Reitpause. Wir gehen tägl. spazieren, abends an 3 Tagen nochmal schnell 10min, an den3 hellen Tagen der Woche 30-40min. 1nen Tag mind. Bodenarbeit in der Halle. Ich darf sie theoretisch eine halbe Std. im Schritt ausreiten, aber das erzählt mal Alrun. Eine halbe Std. ausreiten, dass könnte sie sicher, aber Schritt.... Durchgedreht Durchgedreht Die ist voller Power. Ich höre so ein bisschen auf mein Bauchgefühl, ich lasse sie in der Halle so 3 Runden auf jeder Hand traben, langsam müssen sich die Füße ja wieder an die Belastung gewöhnen. Reiten mit Belastung frühestens Mitte Feb. Bin so etwas in der Zwickmühle, müsste ihren Rücken usw. Muskelmäßig wieder aufbauen, damit ich mich mit ruhigen Gewissen wieder rauf setzen kann, sie soll aber nicht an der Longe traben usw. Außerdem langweilt sie sich. Lahmen tut sie im trab nicht. Naja, laufen wir weiter
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #69 - 19. Februar 2014 um 22:05
 
Moin. Von uns mal wieder ein Bericht. Letzte Woche Mittwoch (12.02.14) hatten wir TA Termin. Alrun musste vortraben, einmal auf hartem Boden, war sehr gut und in unserer Bewegungshalle. Da war der Boden sehr tief und die TA nicht ganz so zufrieden. Aber nun darf es richtig losgehen. Halbe Std. reiten, schritt mit insgesamt 5 min trab. Ich wollte erst Sa. oder So. damit starten, aber wir hatten hier ziemlich starken Wind, und das ist nun mal ein Ponybeschleuniger Durchgedreht. Also hab ich nur draußen Bodenarbeit gemacht. Aber heute, nach über 6 Monaten wieder rauf aufs Pony und es ging gut. Wir hatten vertraute Begleitung, war prima. Der Anfang ist gemacht, nun müssen wir nur hoffen, daß ihre Sehnenscheiden das gut überstanden haben. Also bitte Daumen drücken. Lg
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #70 - 11. März 2014 um 22:28
 
Hallo, wollt mal wieder berichten. Ich reite Alrun jetzt 2 Tage die Woche aus, viel Schritt und sie darf auch etwas Trab. Sonst 2 Tage Bodenarbeit.Traben will sie nicht, springt gleich in Tölt um. Ich hatte schon Panik, aber meine RL( bei der wir Bodenarbeit machen), sagte, dass Alrun wunderbar entspannt auf dem Reitplatz trabt.Wenn sie Aua hätte, würde nicht so schön gebogen, vorwärts abwärts traben. Sie töltet eben lieber im Gelände. Ich habe sie auch sonst im Gelände wenig getrabt, da ist wohl tölt für sie normal. Am Sonntag, den 09.03.14 hatten wir wieder Wiegetag. Sie wiegt zur Zeit 377kg. Ist zwar ein bischen viel, aber durch die wenige Bewegung war es schwierig. Wird jetzt ja wieder besser. Ich hab ein Auge drauf. Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #71 - 16. März 2014 um 20:53
 
So, nachdem ich immer so ein ungutes Gefühl hatte, warum Alrun nicht im Gelände traben mag, sondern nach ein paar Schritten im den Tölt wechselte, habe ich heute nach der Bodenarbeit mit der RL sie kurz geritten und habe sie in der Halle vorgetrabt. Alles  Smiley                                            Madame trabte und trabte. Also kein Aua! Gott sei Dank. Jetzt laß ich sie im Gelände bedenkenlos tölten, wenn es im Moment für sie leichter ist.  Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #72 - 01. Juli 2014 um 22:08
 
Hallo, von uns. Bei uns war wieder ordentlich was los. Mitte Juni sind bei uns 4Pferde freigelassen worden, in den Morgenstunden. Haben etwas im Dorf randaliert. Alrun war nicht dabei, aber nachdem die 4 eingefangen waren, haben die Helden vom Gut sie auf Alrun und Joshis Paddock gestellt, weil sie nicht wussten, wo die ihr Paddock haben. Ärgerlich Griesgrämig Super, natürlich gab es wohl eine ordentliche Keilerei. Als ich morgens schnell vor der Arbeit die 4 in ihr Paddock gestellt habe, sahen alle oberflächlich heil aus. Abends hatte ich dann Zeit und habe Alrun longiert und ratet mal: Sie lahmte mal wieder. Ärgerlich Ärgerlich Ärgerlich TA war da, sind nur Prellungen, tun natürlich ordentlich weh. Ich war schon nicht mehr kriesensicher, denn sie lahmte auf ihren Sehnenscheidenfuß Lippen versiegelt naja. Schwein gehabt, die TA hat das nochmal genau geguckt, alles ok. Jetzt 14 Tage später läuft sie wieder gut. Die Prellungen auf den Muskeln sind auch nicht mehr so stark zu fühlen. Also starten wir mal wieder mit reiten. Ansonsten sieht sie top aus. Sie darf jeden Tag 10min Gras fressen, dann ist sie das glücklichste Pferd auf dem Hof. Zwinkernd Ach ja, wir haben endlich geschafft, sie in die Gruppe auf den Auslauf zu intrigieren. Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #73 - 17. Mai 2015 um 20:42
 
Hallo.
Erstmal:  Habe mein altes Passwort wieder gefunden, brauch kein Neues.
Mit schlechtem Gewissen melde ich mich mal wieder. Bei uns läuft es pferdetechnisch ganz gut. Letztes Jahr war erst ich nicht fit, dann hatte Alrun sich von Fliegen unter dem Bauch anfressen lassen, hat dann solange unter den Bauch getreten bis sie ein riesiges Ödem da hängen hatte. Naja, neues Jahr. Im Moment reite ich wenig, liegt aber an meiner Zeit, nicht am Pony. Die TA findet sie z.Zt. sehr schlank, trotz 9Kg Heu am Tag. Rät zum cushing test. Werde ich wohl in Angriff nehmen. Sonst macht sie aber einen fitten Eindruck.Ich schreibe dann mal wieder. Gelobe Besserung. Lg
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #74 - 06. November 2016 um 20:13
 
Hallo Ihr. Mit schrecken habe ich festgestellt, wie schnell die Zeit läuft. Aber wenn es gut läuft, gerät einiges in den Hintergrund.
Jetzt ist bei uns wieder die Katastrophe ausgebrochen. Alrun hatte am 09.09.2016 wieder einen Reheschub. Genau an dem Tag habe ich die Ergebnisse des Cushingtest bekommen. Die Werte waren super schlecht.
Z.zt. Geht es schon wieder besser, wir hatten wohl Glück im Unglück.Nach 2Wochen Boxenhaft durften wir mit Hufschuhen 10min. spazieren gehen und das jede Woche um 10min erhöhen. Nach tägl. 50min. spazieren gehen ,Puhh Zwinkernd, dürfen wir jetzt anfangen, sie in der Halle ein bischen traben zu lassen. Wir dürfen das gewässerte Heu langsam wieder mit Trockenem mischen. Obendrauf hat sie Freitag scheinbar Magenschmerzen gehabt, also wieder TA. Ob das nun an den Cushingtabletten liegt, oder sie Stress hat, weil wir ein neues Pferd in IHRER Herde haben und sie nicht mitmischen darf, keine Ahnung. Sie bekommt bis Mi. Magenmittel. Ich hoffe, das ist dann ausgestanden. Fressen tut sie mit Medi. gut. Sie hat natürlich abgenommen und war eh schon schlank. Naja, wenn wir jetzt bald wieder mit trockenem Heu füttern, nimmt sie hoffentlich wieder etwas zu. Aber dieses Thema Chusing, ist für mich neu, werd mich mal durcharbeiten. Meld mich wieder, hoffentlich mit guten Nachrichten. Bitte Daumen drücken. Lg
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #75 - 11. November 2016 um 21:27
 
Hi, nun dachte ich, ich hätte was schleimendes zum Schutz ihres Magens gefunden, da lese ich heute, dass Flohsamenschalen die Medikamentenaufnahme hemmt. Die hat sie nun die letzten3Tage mit dem Pracsent bekommen. Puhh, hoffentlich geht das jetzt nicht nach hinten los. Oh, mann
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken