Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken
Tagebuch von Alrun (Gelesen: 30205 mal)
Themen Beschreibung: Isi-Lady mit EMS-Verdacht
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #20 - 27. Mai 2010 um 07:00
 
...

...

...

...

...

...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #21 - 30. Mai 2010 um 07:58
 
Gestern haben wir unseren ersten vollständigen Ausritt gemacht. Ich bin schon auf dem Hof aufgestiegen und dann haben wir einen ganz ENTSPANNTEN, halbstündigen Ausritt gemacht. Sie ist mit flotten Schritt durch den Wald marschiert hat kurz im Fluß geplanscht und ist dann ohne gehampel zurück. Herrrrrlich Smiley So kann es weiter gehen.

Wir haben bei uns auf dem Paddock ein neues Pferd dazu bekommen. Einen Wallach!! in ein 4 Mädelhaus. Er steht zwar mit Litze mit einem Mädel separiert, da die Beiden Weide dürfen, aber die Neugierde und der Neid auf die, die IHN hat, ist schon fazinierend. HI, HI irgendwie menschlich, alle drei bummeln ganz wichtig am Zaun rum, brummeln ihn an und sind heftig rossig.
Durchgedreht  Lg Silke 
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #22 - 30. Mai 2010 um 18:56
 
Hallo, bei uns auf dem Paddock war heute morgen schon wieder was los. Meine Miteinstellerin erhielt heute einen Anruf, dass eine ihrer Stuten stocklahm ist. Es war natürlich ihr Sorgenpferdchen. Aber nach Rehe sah das nicht aus. Die Kleine konnte kaum laufen und stolperte über das Paddock. Und die anderen Beiden? Die hatten nur ihre rosse im Kopf. Alrun war und ist permanent damit beschäftigt Snot zu bespringen, und mag sie nicht mehr , wird sie sofort zum weitermachen annemiert. Dabei ist Alrun die Rangniedrigste. Was Alles sein darf, wenn die Hormone verückt spielen. Weiber!!!! Durchgedreht Wir hatten schon die Befürchtung, daß Fee dazwischen geraten ist, und haue bekommen hat. Die TA kam, Knochen alles heil, beim Hufabdrücken aua. Hufgeschwür! Gott sei Dank! Ist zwar schmerzhaft, aber heilt ja gut. Wir hatten schon Sorge, dass wir nun Probleme in unserer netten dreier Gruppe kriegen. Hoffentlich bekommen die Mädels bald ihre Hormone wieder in den Griff, damit sie sich bei dem ganzen Kasperkram nicht noch verletzen. Hier wirds nicht langweilig.       Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #23 - 23. Juni 2010 um 21:18
 
Hi, ich wollt mich mal wieder melden. Alrun geht es mal so, mal so. Ich habe sie ja schon im Schritt geritten und es ging sehr gut, und dann tickert sie im Trab an der Hand wieder. Ich weiß jetzt nicht, ob es daran liegt, dass sie 3 Wochen keine Teufelskralle bekommen hat, sondern Ruta-Globuli. Ich habe das jetzt wieder geändert und sie bekommt seit 4 Tagen wieder Teufelskralle. Sie geht auf alle Fälle wieder besser, woran das nun liegt??? Ich sollte laut meiner Apothekerin mit der TK mal pausieren. Aber vielleicht hatte sie sich auch wieder vertreten. Alles ist möglich. Ich bin also die letzten Tage wieder mit ihr spazieren gegangen. Sie ging flott vorwärts und unsere letzen 30m auf festen Boden an der Hand vorgetrabt, sah auch gut aus.
Heute ist sie geimpft worden. Mußte sein. Bei uns ist in der Gegend wieder Herpes ausgebrochen. Sie hat jetzt 3 Tage Schonzeit.
Wir haben Alrun und Fee heute zum ersten Mal auf unseren neuen Auslauf gelassen. Mit Maulkorb, da leider Gras drauf wächst. Wir hatten nun gedacht, dass die sich etwas bewegen, besonders die kleine Fee hat Power ohne Ende, aber weit gefehlt. Sie haben Beide versucht mit dem Maulkorb zufressen. Klappte aber nicht gut. Leichter Frust bei Beiden. Haben sie 10min gelassen und sie dann zurück geholt.Wir brauchen den Auslauf für sie, denn unser Paddock ist nicht so groß und dann hätten sie wenigstens für kurze Zeit Abwechslung. Wieviel Gras bekommen die durch das kleine Loch? Weiß das jemand. Haltet ihr das für sehr gefährlich, wenn man sie ganz, ganz langsam anweidet, immer alle 3Tage um 5min verlängert und sie am Ende 1Std mit Maulkorb auf das Gras läßt? Ich bin so hin und her gerissen, denn ihr Paddock ist sehr klein, sie haben dadurch wenig Bewegung und Abwechslung. Bis auf die Spaziergänge, aber ich schaff das z.zt. nicht jeden Tag.
Wir haben die einfachen Maulkörbe nur mit dem einem Loch. Heute haben sie so gut wie gar nichts dadurch bekommen, aber ich denke, dass wird sich ändern, denn Übung macht den Meister. Zwinkernd  Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #24 - 29. Juni 2010 um 06:25
 
Hi, wollte kurz von uns erzählen. Ich habe Alrun Samstag nach einem Spaziergang noch auf dem Platz an der Longe traben lassen. Sie hat sich unmöglich gebärdet. Hat mich quer über den Platz gezerrt und wie ein Rodeopferd gebuckelt. Eigentlich kann das Bein nicht wirklich wehtun, aber wenn sie trab, tickert sie mal, mal nicht. Auch nach ein paar mehr Runden wurde es leider auch nicht eindeutig besser. Mmh.. Kerstin meinte noch, sie geht im Trab mit dem Hals, Kopf sehr nach außen. Muß wohl nochmal ein Osteo oder Physio dran... Vielleicht hat sie auch noch Blockaden.. Das Problem ist bloß immer, wen holen, da bin ich sehr unsicher, da gibt es soviele Möchtegerne. Weiß jemand im östl. Hamburg, Reinbeker Gegend einen kompetenten Osteo oder Physio. Für einen guten Tipp für einen Heilpraktiker wäre auch dankbar. Man gibt schon soviel Geld aus, da möchte ich das auch gut angelegt wissen. Aber das Thema ist euch allen mit euren Problem-Pferdis auch nicht neu Zwinkernd Laut lachend  Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #25 - 30. Juni 2010 um 23:04
 
Hallo Ihr, hier mal 2 aktuelle Fotos von Alrun. Ich finde sie sieht schon ganz gut aus. Wir hatten zwar noch nicht die Möglichkeit zu wiegen, aber sie hat wohl noch etwas abgenommen. Oder sehe ich das nur Zwinkernd

...
...

Übrigens, ich bin ganz stolz, hab geschafft die Bilder alleine einzustellen. Durchgedreht  Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #26 - 05. September 2010 um 08:17
 
Hallo Ihr, endlich komme ich malwieder dazu, zu schreiben. Aber... bei uns gibt es gute Nachrichten.  Smiley Smiley
Vor gut 3Wochen hatte ich eine Chiropraktikerin da, die auch Tierarztin ist. Die hat sich sehr bemüht. Sie hat Alrun beim Traben beobachtet, und fand komisch, dass sie beim Kopfabstrecken, also beim Lastaufnehmen auf den Vorderhufen lahmfrei ging und wieder humpelte, wenn sie den Kopf hochnahm.Sie meinte, wenn Alrun noch richtige Schmerzen auf dem Huf hätte, müsste die Lahmheitssituations anders herum sein.
Alrun hatte Blockaden im Kreuzdarmbeingelenk (naja wie üblich), Kreuzbeinspitze nach links block.,5,6 Lendenwirbel re.block., 13-15 Brustw.re.block.(Sattellage), 6-8 Brustw.li.block. (Widerrist), 6/7Halsw. li.block. also eine ganze Menge. Dann hat sie sie noch akkupunktiert.
Ich sollte mit Alrun spazieren gehen und nach 3Tagen sollte ich sie longieren und gucken wie es aussieht. Kann besser sein, muss aber nicht. Wenn nicht, weiter spazieren gehen und nach 10Tagen nachsehen.
Nach 3Tagen großer Frust, Traurig es war nicht besser und Alrun unmöglich und zerrte mich über den Platz, so konnte es auch nicht besser sein. Am nächstenTag  habe ich, sollte ich zwar nicht, sie in der Halle lose laufen lassen. Schön entspannt traben. Und was war? NICHTS  mehr von lahmen zu sehen. Ich war ziemlich aufgeregt und habe das lieber noch keinem erzählt, weil ich dachte, bei mir setzt langsam das WUNSCHSEHEN Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht ein. Also habe ich mit meiner Bekannten nach 10Tagen nochmal geschaut. Alles wunderbar. Ich bin so HAPPY!!!! Laut lachend Habe danach nochmal mit der Chiro tel. und ich soll Alrun mit Longenarbeit am Kappzaum langsam wieder aufbauen, denn Muskeln hat sie wohl keine mehr. Mit reiten noch etwas warten. Macht nichts, es geht vorran.
Ansonsten gehen unsere Ponys tägl. mit Maulkorb eine halbe Std. auf die Wiese, was sie soooo glücklich macht. Abgenommen hat Alrun auch noch etwas, wenn ich die Zeit finde, versuch ich das mit den Fotos nochmal. Also, bis dann...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #27 - 21. November 2010 um 21:41
 
Hallo Ihr, eine kurze Meldung von uns. Bei uns läuft es im Moment prima. Man mag das ja gar nicht  "laut" sagen. Zwinkernd,aber sie lahmt seit der Chiro- Behandlung nicht mehr. Ich habe mit Alrun nach dem Longenkurs gearbeitet. Zu erst ist es ja viel Bodenarbeit an der Hand, bis man zum Longieren kommt. Ich habe sie in den letzten 3Wochen 4mal im Schritt ausgeritten. Geht prima. Wir arbeiten weiter an der Longe und erweitern langsam das Reiten. Figürlich ist sie top, was man bei ihrem Winterpelz nicht wirklich gut sieht. Laut lachend Ich füttere z.Zt. 5,5kg gewaschenes Heu,1kg Stroh, 1ne gute Handvoll Rüschnis plus 20gr Speedy Balancer. Ich habe das Gefühl, so geht es ihr gut. Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #28 - 30. Januar 2011 um 19:11
 
Hallo Ihr, uns gehts gut. Alrun ist schlank und gut drauf. Geritten wird sie 1-2mal die Woche, davon mind. 1 mal im Gelände und 1 mal in der Halle. Noch viel schritt und etwas trab oder tölt.Sonst Bodenarbeit oder nach dem Longenkurs im Round Pen oder wenns nicht anders geht in der Halle.  Alles schön entspannt, was nicht so nach ihrer Mütze ist. Am 2. Weihnachtstag sind wir ausgeritten und wir hatten aufregende Skifahrer, Hunde, Pferde und Kinderschlitten. Dann kam ein Traber mit Schlitten und Handpferd und da war das Maß voll. Sie ist im wilden Galopp geflüchtet, hat mich unterwegs verloren und ist den ganzen Weg zurück gerast. Ich hatte ganz schön schiss, sie hinterher traben zu sehen, ist aber alles gut gegangen. Pferdchens Bein hat das Alles gut überstanden. Schwein gehabt. Smiley Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #29 - 27. März 2011 um 09:14
 
Hallo, kurzer Bericht von uns. ALLES GUT. Wir sind gemütlich unterwegs, hatten diese Woche wieder den ersten Unterricht, ging prima. Wir haben nach dieser langen Lahmheit nicht nur die ganze Futtersituation geändert, ich reite sie jetzt auch Gebisslos, was ihr sehr gefällt. Sie hat das Gebiss schon immer gehasst, und bei der Arbeit mit dem Kappzaum habe ich gemerkt, wie zufrieden sie war, hab sie dann versucht damit zu reiten, was mehr schlecht als recht ging, haben jetzt ein Glücksrad und das geht prima. Smiley Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #30 - 06. April 2011 um 08:18
 
Hallo Ihr, Alrun geht es gesundheitlich gut. Jetzt beginnt bei ihr der Fellwechsel und sie wird mir gefühlt zu dünn. Wir haben mal gefühlt, (durch ihr Puschelfell) die Rippen sind gut tastbar und in den Flanken fängt sie leicht sichtbar einzufallen. Dazu kommt, das ich sie auch wieder, nach der Lahmheit, vermehrt reite. Nun bin ich verunsichert, ich füttere noch 20gr Speedy Balancer - Soll ich den noch reduzieren? Aber was füttere ich dann als Mineral? Oder soll ich mit gutem Gewissen ihre Heuration erhöhen? Sie bekommt z.Zt. 5,5kg gewachenes Heu,  Stroh frisst sie nicht mehr. Bis jetzt sind wir gut zurecht gekommen , auch über den Winter. Wäre für Tipps dankbar. lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #31 - 27. Mai 2011 um 20:44
 
Hallo, kurzer Bericht. Alrun gehts prima. Sie ist schön schlank, werd sie demnächst wiegen lassen,wenn die Waage kommt. Sie bekommt weiterhin 5,5 -6 Kg Heu gewaschen und Rüschis. Den Speedy Balancer hab ich erstmal durch Bierhefe ersetzt, da sie langsam sehr schlank wird.Was mir etwas sorgen macht, ist unser extra größerer Auslaufpaddock. Dort haben sie tägl. ca.6 Stunden extra auslauf.Der ist im Herbst extra abgesprizt worden und wir haben gehofft die Pferde schlammen im Winter nochmal alles ordentlich durch, aber es wächst an einigen Stellen doch wieder etwas Gras und viel Kamille. Die Ponys sind natürlich andauernd am knabbern, spucken aber auch viel wieder aus, da sie doch viel Dreck mit erwischen. Wir laufen jetzt mit Gasbrenner übers Paddock und versuchen das Minnigras abzukokeln. Mühselig. Wegen des Sandes füttern wir schon vorsichtshalber Flohsamenschalen mit.  Nur das megakurze Gras...  Ärgerlich   Da wir Einsteller sind, haben wir nicht soviele Möglichkeiten. Sand drauffahren wurde schon abgelehnt. Uns bleibt wohl nur weiter das Gras bekämpfen und die Ponys genau beobachten. Die Kamille fressen sie kaum, aber hat die auch Fruktan? Weiß das Jemand?
Ab Mitte Juni wollen wir die Ponys mit Maulkorb (den mit einfachen Loch) langsam minutenweise anweiden. Wenn alles gut geht, hoffen wir, dass sie vielleicht zum Schluß bis zu einer Stunde am Tag aufs Gras können. Wäre ja schön für ihre Ponyseele. So das wars erstmal von uns. Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #32 - 31. Mai 2011 um 20:20
 
Hi, am Sonntag war bei uns die Pferdewaage. Habe Alrun wiegen lassen. Sie wiegt jetzt 322kg. Smiley Vor einem Jahr im April wog sie auf der selben Waage 388kg. Davor ist sie auf der gutseigenen Frachtwaage gewogen worden. Dort wog zu der fast gleichen Zeit 373kg. Im Jan.10 wog sie noch 414kg. Also ich denke, sie hat prima abgenommen und hat nun ein super Gewicht für ihre 1.38m. Wenn ich mehr Zeit habe, stelle ich nochmal Bilder ein, aber meine Freundin ist zur Zeit im Urlaub und ich hab bei den Pferden fast "Alles". Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #33 - 10. Juli 2011 um 08:47
 
Hallo, kurz von uns. Alrun geht es gut. Wir hatten angefangen, die Ponys mit Maulkorb anzuweiden, ging auch prima, nur wächst das "Gras" auf unserem Auslauf bei dem Regen so heftig, dass wir erstmal pausieren. Denn die Pferde sind nur am knabbern. Macht mich zwar nicht glücklich, ( die Ponys sicher Zwinkernd) , aber man wird mit abbrennen usw. nicht Herr der Lage. Da wir ja nur Einsteller sind, müssen wir hoffen, dass man uns das Ganze im Herbst nochmal abspritzt.
Also bleibt nur Ponys genau beobachten. Sie sind ca 5-6Std. dort auf ihrem Auslauf. Zugenommen hat ein Pony vielleicht etwas, die anderen Beiden nicht.
Was mir etwas Sorgen macht, ist das Alrun dieses Jahr schlecht durch den Fellwechsel kommt. Ich habe heute die Bilder hier im Forum vom letzten Jahr gesehen, da war sie Ende Juni etwas weiter. Sie hat jetzt noch mehr Restfell auf der Kruppe und am Bauch  unentschlossen Ansonsten ist sie Topfit und es ist auch nur so ein Rest Unterfell, kein Langhaar....    Vielleicht liegt es auch an einer Mineral - Unterversorgung, da ich jetzt nur Bierhefe statt Speedy Balancer füttere... Hab jetzt angefangen etwas Mineralfutter zu zugeben. Mal sehen. Auch weiter beobachten. Ansonsten Alles gut!
Alrun läuft und läuft und Ihr Mensch ist glücklich wenn wir durch den Wald schobbern.  Laut lachend Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #34 - 10. Juli 2011 um 08:52
 
Öffentlich
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #35 - 15. Juli 2011 um 20:37
 
Hi, seit Dienstag den 12.07. verliert Alrun Haare. Richtig viele. Laut lachend  Man kann die händevoll rauszupfen. Endlich gehts weiter. Die wird dieses Jahr doch noch blank. Obwohl bei uns die ersten Isis schon ihr Sommerfell raus werfen und wir sind noch bei dem altem Winterfell hä? Na gut, wird schon. Bis bald....
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #36 - 22. Juli 2011 um 20:49
 
Also sie hat ganz gut jetzt ihr Fell abgeworfen. Bis auf an den Wirbeln vor den Flanken, den Ganaschen und dem Behang. Jetzt schmeißt sie schon kurze Sommerfellhaare raus. Schon irre.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #37 - 22. Juli 2011 um 20:54
 
Hi, ich versuch das nochmal mit Bildern:
...
...
...

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #38 - 22. Juli 2011 um 20:58
 
So, wie ihr sicher gemerkt habt, gehört der erste Text von heute schon zu den Bildern. Wie findet Ihr Alruns Figur?
Und ich hab die Bilder fast alleine hochgeladen. Stolz ich bin  Durchgedreht  Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
VOGEL
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 147
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tagebuch von Alrun
Antwort #39 - 31. Juli 2011 um 09:08
 
So, jetzt hat sie noch mehr abgenommen, was sie ja nicht soll. Füttere jetzt tägl. 1kg Heu extra. Zu dünn sieht ja auch schrecklich aus, wenn ich dann noch da drauf sitze Griesgrämig.  Sonst hat sie gute Laune und ist lauffreudig. Manchmal für ihre 17 Jahre recht lustig Laut lachend   Lg Silke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken