Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 9
Thema versenden Drucken
fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe (Gelesen: 51457 mal)
felis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Ebonie


Beiträge: 208

Hennef, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #20 - 19. November 2009 um 23:34
 
Habe gerade diesen Fragebogen gefunden und für Dixie mal beantwortet:

Mögliche Symptome:
- dickes langes Winterfell verzögerter,sich überlagernder Fellwechsel
Sehr langes und leicht lockiges Winterfell (dieses Jahr erstmals)
- oft bleiben alte Haare zurück, langes Fell im Sommer, oft Löckchenbildung
Hatte noch ein normales Sommerfell und auch einen normalen Fellwechseln im letzten Frühjahr

- übermäßiger Durst mir häufigem Wasserlassen
Nein

- Abmagerung auch bei gutem Fressverhalten hoher Futtergaben
Ja, aber sie hat auch kein gutes Fressverhalten.

- Muskelrückbildung vor allem am Rücken (Hängerücken)
Ja. Habe es aber darauf geschoben, dass sie schon seit 3 Jahren Vollrentnerin ist und aufgrund der Arthrose auch nicht mehr viel freiwillig läuft.

- mitunter begleitet von Fettpolstern an Bauch (Hängebauch) und Mähnenkamm
Nein.

- Hufabzesse,Huflederhautentzündiung Hufrehe (auch zu ganz untypischen Jahreszeiten)
Nein.

- schlecht heilende Wunden, Geschwüre im Maul
Nein.

- Sehnenentzündungen
Nein.

- Herz-Kreislaufprobleme bis hin zum gelegentlichen Umfallen
Nein.

- seltener auch massive Stoffwechselentgleisungen mit kreuzverschlagähnlichen Symptomen
Nein.

- häufige und hartnäckige Infekte
Ja. Hatte im Frühjahr und im Spätsommer einen hartnäckigen Husten

- nicht behandelbare Durchfälle/Kotwasser
Nein.

- Knochenprobleme, Osteoporose
sofern man Arthrotische Auftreibungen als Knochenprobleme bezeichnen kann, ja.

- Lethargie
Ja.

- Futterverweigerung, bei abnehmender Schutzschicht der Magenschleimhaut und verstärkter Magensäureproduktion Gefahr von Magengeschwüren
Ja. Schon im Vorfrühling letzten Winters wers schwierig, etwas in sie reinzukriegen. Ist aber auch möglich, dass das eine Nebenwirkung der wochenlangen Gabe von Phenylbutazon war.

- seltsames Schwitzen ohne ersichtlichen GRUND
Nein.

- Parasiten im Fell bis hin zum räudigen Erscheinungsbild (vor allem in den Wintermonaten) auch Scheuern ohne Parasiten wird oft beobachtet
Keine Parasiten, aber das Fell sah schon im letzten Winter grau und schmuddelig aus. Jetzt auch wieder (eigentlich ist sie Rappschecke)

Falls hier zufällig jemand von den ECS Experten reinliest: was meint ihr dazu?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
maeja
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Mæja


Beiträge: 1877

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #21 - 20. November 2009 um 07:22
 
Ich würde bei gelegenheit auf Cushing testen lassen.
Zum Seitenanfang
  

Tagebuch Maeja

fragen zum Tagebuch

...
An jenem Tag, der Dir gegeben, schenke Deinem Pferd Sonnenschein,
dann wird in Deinem ganzen Leben, kein Tag für Dich und Dein Pferd einsam sein.
Homepage 404102837  
IP gespeichert
 
felis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Ebonie


Beiträge: 208

Hennef, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #22 - 26. November 2009 um 21:03
 
@Maeja, ich fürchte leider wird es so weit nicht mehr kommen. Die Gesamtsituation  der Arthrose ist so entgleist, dass der TA uns beim letzten Besuch geraten hat, langsam an die Reise auf die immergrünen Weiden zu denken.  weinend
Aber das gehört eigentlich nicht in Ebonies Tagebuch.

Mag eigentlich niemand mal einen Blick azuf die Röntgenbilder im Tagebuch werfen, was die Experten unter euch dazu sagen würden? Für Meinungen und Interpretationshilfen wär ich echt dankbar.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ponyfan




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #23 - 26. November 2009 um 21:34
 
Oje, das klingt nicht gut... Zu den Röntgenbildern kann ich leider auch nichts sagen, aber kurz berichten wie ich meinen Opa, 31 mit Athrose behandele: Er bekommt 1mal wöchentlich Traumeel u Zeel IM gespritzt, bei leichten Lahmheiten auch 2mal,wenn er akut stärkere Schmerzen hat bekommt er seit letztem Jahr für 1-2 Wochen Equipalazone. Das nimmt ihm den Schmerz. Mir ist klar, das das keine Dauerlösung sein wird, und ich den Magen damit schädige, aber bei dem Alter ist so ein Spiel auf Zeit gerechtfertigt. Mit Schmerzen zu leben ist auch keine Perspektive. An irgendwas stirbt er irgendwann, dann kann er vorher aber schmerzfrei durch sein Leben gehen (und rennen und bocken:-), der verrückte Ponyopa). Ich drück die Daumen!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #24 - 26. November 2009 um 22:27
 
Hey  Smiley

Ich gehöre zwar definitiv nicht zu den Huf-Experten, aber ich schreibe trotzdem mal etwas was mir auffällt, bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege  Zwinkernd

Die Zehe ist definitiv zu lang. Ich habe mal nach Hufbildern gesucht, aber keine gefunden. Magst du mal welche machen und dann einstellen? Von der Seite, von Vorne? Von der Rotation her habe ich schon schlimmere Bilder gesehen. Das solltet ihr mit guter Bearbeitung wieder hinbekommen. Dazugehört es auch die Zehe zu kürzen, und da würde ich auch nicht mehr lange warten.
Auf den RöBis ist ja auch deutlich die Einschnürung zu sehen.

Ich hoffe es meldet sich noch jemand der da mehr bewanderter ist.

LG Angie

P.S.: Ein Ersatz-Ta meinte auch mal zu mir dass der Wendeschmerz ganz typische Arthrosesymptomatik ist. In unserem Fall entpuppte sich die leichte Lahmheit aber als schleichender Reheschub. Ich drücke euch meine Daumen für euren Opa!
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
felis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Ebonie


Beiträge: 208

Hennef, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #25 - 26. November 2009 um 22:50
 
Hi Angie,
Hufschmied ist schon bestellt - kommt am Montag.
Fotos kann ich erst am wochenede machen,da ich die POonies zur Zeit leider nur im dunklen sehe. Aber kommen auf jeden Fall.
Was meinst dumit Einschnürung?
LG
felis
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #26 - 29. November 2009 um 22:47
 
das würde ich nicht mehr als geringgradige Rotation bezeichnen, sondern schon eine ziemlich deutliche!
Nach den Hufbildern zu urteilen, hatte die Stute vor ungefär 3 Monaten einen Schub mit Rotation, und auch davor sind deutliche Ringe zu erkennen. Das hätte dein Schmisd eigentlich merken sollen, auch die weiße Linie ist deutlich verbreitert.
Unbedingt zu dick find ich das Pony von dem Bild her eigentlich nicht, der Bauch kommt wahrscheinlich von Fohli.
Wenn nicht schon geschehen, würde ich auf jeden Fall den ACTH-Wert überprüfen lassen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
felis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Ebonie


Beiträge: 208

Hennef, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #27 - 29. November 2009 um 22:55
 
@Nicki ACTH war schon überprüft und unauffällig.
Aber du bestätigst meine Befürchtungen. *schluck*

Ich hab Ebo jetzt seit dem letzten Schub, also seit 4 Wochen auf strenger Diät mit nassem Heu only. Sie hat halt immer noch diese Speckplacken am Hals und auf der Kruppe. Die hinter der Schulter sind inzwischen weg, aber Beulen über den Augen hat sie noch.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #28 - 29. November 2009 um 23:28
 
bei eine trächtigen Stute hätte ich mit nur gewaschenem Heu aber doch Bedenken, ich würd wenigstens ein Mineralfutter zufüttern-
Evt. auch Beets mit Bierhefe oder etwas Sojaschrot, oder ein Ergänzungsfutter wie Revital Cubes oder Equigard oder ...

Ich find sie sieht schon etwas nach Cushing aus, wann wurde ACTH denn überprüft? Habt ihr auch den Insulin-Wert ermittelt?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
felis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Ebonie


Beiträge: 208

Hennef, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #29 - 29. November 2009 um 23:40
 
Ich hab das Blutbild etwa eine Woche nach dem Schuib machen lassen.
Da war alles im grünen Bereich. Sie stand da ellerdings noch unter Medikamenten. (Metacam und Heparin). Meinst du, ich sollte das nochaml wiederholen lassen? Oder diesen Dexa-Text machen?

Ich werde sie nicht dauerhaft auf Heudiät lassen können. Ab Anfang 9. Monat wollte ich wieder etwas zufüttern. Im Moment ist sie Anfang 7 und soll laut TA auch noch weiter abnahmen. Insofern habe ich noch etwas Zeit, mir in Sachen Diät was zu überlegen.

Ich hab mal geguckt. ein zuckerfreies Mineralfutter gibts hier nirgendwo zu kaufen. Hat jemand einen Tipp, wo man ggfs,. welches bestellen kann?


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nicki
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline




Beiträge: 1170
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #30 - 29. November 2009 um 23:50
 
einigermaßen geeignete Mineralfutter sollten z.B. sein:
ATCOM Rehe-Vital http://www.atcomhorse.de/index.php?4a730645a7b9b%7C1
Formula 4 feet  http://www.equi-life.de/onlineshop/index.html?formula_4_feet.htm
Glucogard von St.-Hippolyt http://www.hippolytshop.com/HorseCare/GlucoGard.htm

In einem normalen Blutbild ist aber kein ACTH dabei, die Blutprobe dafür muss besonders behandelt werden.
Dexa-Test würd ich mich jetzt auch nicht unbedingt trauen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
felis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Ebonie


Beiträge: 208

Hennef, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #31 - 30. November 2009 um 10:17
 
Hi Nicki,
wg. des ACTH hak ich bei meinem TA nochmal nach.
Was den vermuteten Schub vor 3 monaten angeht. Es könnte sein, dass der nach dem letzten Hufschmiedtermin stattgefunden hat. Der ist nämlich 3 monate her. Ebo ist ja jetzt 4 Wochen überfällig, da der geplante Termin wg. des akuten Schubs ausfiel.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
asci72
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Benjamin


Beiträge: 4569
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #32 - 30. November 2009 um 14:20
 
felis schrieb am 30. November 2009 um 11:39:
Wir werden jetzt mit kurzen Bearbeitungsdintervallen weiter machen (alle 6-7 Wochen).


das ist Dich ein "kurzes" Intervall?
bei meinem (ohne Hufrehe) wäre das schon schon viel zu lang..

je öfter, desto besser. Gerade wenn Hufe so deformiert sind wie die von Ebonie.

Als meiner noch Reheschübe hatte ( er hat Cushing), da bekam er auch im akuten Schub immer so schnell wie möglich die Hufe korrigiert. Sonst hebelt einem ja die Wand erst recht weg  unentschlossen

LG Anne
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
felis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Ebonie


Beiträge: 208

Hennef, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #33 - 01. Dezember 2009 um 21:25
 
@asci, normal haben die Ponys im Winter so wenig Hufwachstum  - ich vermute, sie laufen das auch auf dem Sandpaddock ab, dass ich da nur ca. alle 10 Wochen den Schmied brauche. (Zwischendurch ein bischen Kanten beraspeln mach ich selbst). Im Sommer auf der Weide kommt er ca. alle 8 Wochen.

Konntest du denn im akuten Schub überhaupt an die Füße? Ich hatte schon Mühe Ebo dazu zu bewegen, die Hufe solang zu heben, dass ich sie in Wassereimer verfrachten konnte. Da hätte ich ihr keinen Hufschmiedtermin zumuten können.  Griesgrämig
LG Astrid
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ponyfan




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #34 - 01. Dezember 2009 um 21:37
 
Hallo Astrid, mein Pony hat mir erklärt, das er das mit dem Stehen auf 3 Beinen aushalten kann, wenn ich den anderen Fuß auf etwas weiches stelle, Decke oder Isomatte. Ihm hat die Hufkorrektur ihn der akuten Phase sehr viel geholfen, er hat sogar einen Rehebschlag bekommen, und war hinterher sehr froh darüber! Wir haben zur Zeit ein ein Intervall von 3-4 Wochen im Winter normal war für ihn 5-6 Wochen. 8 Wochen finde ich auch sehr lang. Aber es liegt ja immer dran wie viel die Hufe wachsen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
felis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Ebonie


Beiträge: 208

Hennef, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #35 - 01. Dezember 2009 um 21:55
 
Sind die Hufe eurer Ponys nach der Rehe eigentlich schneller gewachsen? Ich meine irgendsowas hier gelesen zu haben.

Ich hab 8 Wochen eigentlich immer für ein normales Intervall gehalten. Das ist hier so allgemein üblich. Aber kann natürlich auch gut sein, dass es einfach an unseren Böden hier liegt. Es gibt ziemlich viel Lava hier.

Wenn ich mal wieder bei Tageslicht ans fotographiren komme (am Wocehende *seufz* stell ich mal ein paar bilde von Ebo nach der hufbehandlung ein. Aussehen tuts jedenfalls viel besser als vorher. Lauftechnisch ist sie munter (und ärgert ihre Töchter)  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6594

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #36 - 02. Dezember 2009 um 07:51
 
Ja, oft ist es so, dass nach einer Rehe die Hufe schneller wachsen.
Aber es ist auch unterm Jahr verschieden. Während des Fellwechsels wachsen die Hufe nicht so schnell. Und von Pony zu Pony ist das auch ganz verschieden. Mein zweiter macht nur jeden zweiten HS-Termin mit und dann auch nur um die Stellung etwas zu korrigieren, nicht um groß was wegzuschneiden.
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
felis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Ebonie


Beiträge: 208

Hennef, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #37 - 02. Dezember 2009 um 21:37
 
Meine haben einen ziemlich deutlichen Sommer-Winter-Unterschied. Ich hab eine 4jährige, die insgesamt sehr langsam wachsende Hufe hat. Bei der ists oft nur mal so ein bischen überschmirgeln und Stral ausschneiden. Bei den anderen hängt es auch ein bischen von der Belastung ab. Wenn ich Ebo öfter geritten habe, brauchte sie auch weniger Schmied. nun ja. Reiten fällt natürlch vorläufig erstmal eh aus. Ich werds einfach auf mich zukommen lassen. Wenn sie schneller nachwächst, kommt der Schmied natürlich öfter dran.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #38 - 14. Dezember 2009 um 14:42
 
Ich würde Ihr die Hufe polstern wenn alles hart und knubbelig ist.

Einfach Pampers Höschenwindeln und Tapeband drum,dann Socken drüber,damit Sie auf dem Tape nicht rutscht  Zwinkernd

Liebe Grüse
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
felis
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Ebonie


Beiträge: 208

Hennef, Nordrhein-Westfalen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Welsh B Stütchen mit akuter Rehe
Antwort #39 - 14. Dezember 2009 um 15:32
 
Danke für den Tipp! Das werde ich mal ausprobieren!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 9
Thema versenden Drucken