Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen ???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Rechtliche Hinweise  
 
Seiten: 1 
Thema versenden Drucken
Isi mit evtl. Cushing Verdacht (Gelesen: 21596 mal)
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Isi mit evtl. Cushing Verdacht
20. September 2009 um 13:33
 
Hallo erstmal, einige kennen mich vllt noch, ich habe im Maerz mal ueber ein bei uns eingestelltes Pony mit Rehe/EMS Verdacht geschrieben, dies aber irgendwann eingestellt, weil der Besitzer sich zunehmend seltsam verhielt und ich etwas in Sorge war, er wuerde hier irgendwann Infos ueber sich selbst und sein Pferd finden - nur soviel: dem Pony geht es soweit gut, regelmaessige INsulinkontrollen ergaben keine unregelmaessigkeiten mehr - wir hoffen, dass es einfach ueber den Berg ist.

Nun schreib ich aus anderem Grund... mein eigener Isi  Traurig
Ich lernte ihn in 2002 kennen, damals als Reitbeteiligung, neun Jahre alt und Zeit ihres Lebens auf fetter Kuhwiese gelebt, kaum bewegt, wenn dann mal zwei Stunden Vollgas ins Gelaende - entsprechend spinnig war sie am Anfang, schwer zu halten, voll auf der Hand... und schneckenfett. Wir liessen sie weiterhin auf die Weide, allerdings mit Pferdfit Maulkorb und keine Kuhwiesen, sondern ungeduengte stengelige Weiden, auf die sie auch erst kommen, wenn das Gras mindestens 50cm hoch ist. sie wurd schlanker, auch weil ich sie fast taeglich bewegte. 2004 kaufte ich sie der Vorbesitzerin (uebrigens die selbe, der auch das Rehepony gehoert) ab, da sie mit dem Pferd nciht klar kam und es schnellstmoeglich loswerden wollte. da hatte ich mich schon laengst verliebt...

Pferd entwickelte dann also im laufe der Jahre Rippen - der Dauerscherz im Stall war immer: die wurden bei der vergessen, sie hat einfach keine - weil man sie nicht fuehlen konnte, so fett war sie. Was blieb, war ein Hengsthals und Polster auf der Schulter, bzw knapp dahinter.

Da die ersten Jahre des Reitens (nix tun vs Vollgas raus) ihr anscheinend nen Sehnenschaden und eine Kniegelenksarthrose beshcert hatten, hatte ich einmal im Jahr eine TA mit Chiropraktiker AUsbildung am Pferd, ich wollte einfach immer nach dem Winter das Pony durchchecken lassen, ob in der nasskalten Zeit evtl Schonhaltung zu Verspannungen gefuehrt hatten, bevor ich dann im Fruehjahr wieder mehr reiten konnte (winters ohne Halle geht man ja doch mehr longieren, spazieren usw).
Sie war es auch, die ich vor zwei jahren mal auf EMS ansprach, weil's Pony halt so fett war - und weil ich von ihr weiss, dass sie sich recht regelmaessig weiterbildete. Sie sagte mir allerdings, das Pferd saehe nicht danach aus, koennte auf jeden fall noch mehr abspecken, aber die typischen Fettpolster haette sie nicht. AUch der Hals beunruhigte sie nicht, sie meinte, ein Pferd, dass mal so verfettet gewesen sei, wie meine, taete sich sehr schwer damit, ALLE Polster aufzugeben und da man inzwischen Rippen faende, sei es nur eine Frage der Zeit, bis sich auch der hals zurueckbilde. Nun gut, ich gab mich damit zufrieden, ritt weiter, war auch alles prima. Pferd hatte innerhalb von zwei Jahren bei einem Stockmass von 1,35m von 404kg auf 365kg abgenommen (Pferdewaage), insofern durchaus ein Erfolg. Insulin hatte ich mal testen lassen, dass war aber deutlich im Rahmen, also hatte ich EMS auch nicht weiter verfolgt.

Im APril '09 liess ich wie jedes Jahr das Pony von ihr nachschauen - und sie sprach mich an, ob ich mal auf Cushing haette testen lassen. Ich natuerlich ueberrascht - nein, natuerlich nicht, Pony hat schliesslich keine Locken etc (naja, war halt mein Unwissen zu dem Thema). Sie wollte sich auch nciht festlegen, meinte nur, seit dem letzten Jahr sei der Speckhals recht hart geworden und man muesste etwas finden, um den Stoffwechsel anzuregen - ausserdem sei sie halt noch recht pelzig fuer April, aber sei ja schliesslich auch ein Isi (noch dazu einer, der immer ziemlich flauschig wird im Winter) und man saehe ja durchaus, dass der Fellwechsel in vollem Gange waer. Vermutlich sei sie nur vorbelastet, weil sie selbst drei Cushing Pferde haette...

Sie schrieb mir eine Kraeuterkur auf, die ich geben sollte, damit der Stoffwechsel in Gang kaeme. es handelte sich um Artischocke, Mariendistel, Hagebutte, Brennessel und Klebkraut. Brachte leider nix. Pony frass das fuer vier, fuenf wochen, dann verweigerte sie alles. Fell war inzwischen runter, Pony munter wie eh und je. also verdaengte ich den gedanken wieder. Aber die Sache mit dem Stoffwechsel behielt ich im Hinterkopf. Hier las ich mehrfach vom Balancer und als eine Bekannte den im Sommer fuer ihr EMS Pferd bestellte, orderte ich 2kg mit und bgann, ihn meinem Pony auch zu fuettern, allerdings in sehr geringer Menge (1EL/Tag, das sind ca 20g). Nach ca. 1 Woche merkte ich, dass der Fetthals weich wurde, und zwar im genick beginnend nach hinten wandernd und vom Widerrist aus nach Vorne wandernd. AUsserdem wurden die Polster hinter der Schulter flacher und der Brustumfang schrumpfte - ich konnte den Sattelgurt fast woechentlich ein Loch kuerzer machen. insofern behielt ich das einfach bei.

Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #1 - 20. September 2009 um 13:34
 
So, was mich jetzt weider wachruettelte ist folgendes: Anfang September schieben unsere Ponies Winterfell, die Grosspferde fingen erst diese Woche damit an. SInd alles Nordponies, entsprechend wuschelig sehen sie auch schon aus... Heute und gestern war's relativ schwuel und ich traf mein Pony mal wieder feucht an der Brust auf der Weide an... die anderen sind trocken, hoechstens warm. Nen Leistungsabfall beim Reiten hatten wir nicht, eher im Gegenteil, sie ist lustig wie nie... aber mir spukte die Cushingsache wieder in den hinterkopf und ich suchte mir euren Flyer raus... kopiere ihn mal hier rein und markiere das, was zutrifft...

Zitat:
Mögliche Symptome des Equinen Cushing Syndrom

Die Symptome sind im Einzelfall sehr unterschiedlich. 
Sie werden oft irrtümlich für Alterserscheinungen gehalten. 
Bitte immer an Cushing denken, wenn 2-3 Faktoren aufeinander treffen.
Das jüngste nachgewiesene Cushing-Pferd war erst 3 Jahre alt. 
Die Krankheit tritt aber mit zunehmendem Alter gehäuft auf.

Fell
-      häufig dickes langes Winterfell (Hirsutismus)
-      häufig verzögerter Fellwechsel
(faengt im Februar an, zieht sich aber oft bis anfang mai - ist das bereits verzoegert? sie haart sich wie bloede, ist aber auch einfach ne Menge PLuesch, der runter muss... zudem schere ich sie immer an Brust und Hals, wenn ich wieder vermehrt mit ihre Arbeite, also etwa ab Februar...)

-      übermäßige Haarfettung, Schuppenbildung (Seborrhoe)
(selten mal im fellwechsel, aber nur fuer ne Woche oder so)

-      Anfälligkeit für Parasiten im Fell, Scheuern ohne Parasiten, bakterielle Hautentzündungen, Mauke, Pilze
-      teilweise Löckchenbildung v.a. beim Schwitzen
(gelegentlich hinter den Ohren, dachte bislang, das laege daran, dass dort der Genickriemen der Trense liegt...

-      Pigmentveränderungen / Aufhellung
-      Haarausfall in Einzelfällen (Alopezie)
-      allgemein schlechte Haut (Papierhaut u.ä.)
-      evtl. Berührungsempfindlichkeit der Haut

Futterverwertung
-      übermäßiger Durst (Polydipsie) mit häufigem Wasserlassen (Polyurie)
-      Adipositas, Fettleibigkeit ODER: Abmagerung (auch bei hohen Futtergaben)
(wie oben geschrieben war sie extrem fett, als sie kam, inzwischen "nur" noch Hals, Schulter)

-      Insulinrestistenz / Diabetes mellitus
in.. ich glaub 2007 getestet und unauffaellig.. muesst man evtl mal wiederholen)

-      regelmäßig „supraorbitale, subkutane“ abgrenzbare Fettpolster 
     (Mähnenkamm, Schulter, über den Augen, Nieren, Schweifansatz, Präputium)
(augen nicht, vorm Euter war mal, als sie halt richtig fett war, Nieren nicht, Schweifansatz auch nicht)
, „Stammfettsucht“
-      teils übersteigerter Appetit (Polyphagie = krankhaft gesteigerte Nahrungsaufnahme infolge des  Fehlens eines Sättigungsgefühls)
(die ersten Jahre wurde bei uns im winter nur zweimal taeglich gefuettert, da hat sie geschlungen, bis ihr die Augen aus dem Kopf quollen. seit drei Jahren gibts Heu oder Heulage uasd engmaschigem Heunetz, das 24/7 zur Verfuegung steht, da macht sie Fresspausen, ebenso auf der Weide - voraussetzung: Maulkorb drauf! letzten SOmmer hatte ich ihn nach dem reiten fuer ne halbe STunde ab, kam dann wieder, wollt ihn anziehen und sie hatte sich derart die Wampe voll getrommelt, dass sie ne Kolik bekam. seither wieder dauerhaft Maulkorb. stoert sie auch nicht, sie frisst, trinkt, krault damit)

-      Futterverweigerung bei verstärkter Magensäureproduktion und abnehmender Schutzschicht der 
     Magenschleimhaut, Gefahr von Magengeschwüren
-      Regelmäßig Muskelrückbildung vor allem am Rücken (Senkrücken, Muskelathropie)
-      Hängebauch / Weidebauch
(jep - hatte allerdings auch Fohlen, evtl haengts auch damit zusammen??)

-      Durchfälle / Kotwasser 

Hufe & Bewegungsapparat
-      Häufig Hufrehe (auch zu untypischen Jahreszeiten, z.B. Herbst/Winter),  teils heftige Schübe und nicht ansprechend auf reine Hufrehebehandlung,  teils „schleichende“ oder leichte Schübe, chronisch wiederkehrend
-      Hufabzesse
-      Durchtrittigkeit / weiche Bänder
-      Sehnenentzündungen, Gelenksentzündungen
-      Knochenprobleme, Osteoporose (durch Proteinabbau und Mobilisation von Calcium aus dem Skelett)
-      Strahlfäule
(alles nicht, die Hufe sind so der Punkt, mit dem wir zum Glueck keinerlei Probleme haben, lediglich die eine Sehne, aber die war schon immer dick, ist jedoch nicht heiss oder so - alte Verletzung lt zweier TA)



Bewegung & Kreislauf
-      Muskelzittern
-      zentralnervale Ausfallerscheinungen, ataktischer Gang
-      Krämpfe, auch epilepsieartig
-      „in-die-Knie-gehen“ = plötzlicher, kurzdauernder Verlust der für die Körperhaltung notwendigen
     Muskelspannung (Tonusverlust), diese „Kataplexie“ ist auch Symptom einer Narkolepsie ohne
     Bewusstseinsverlust, kann Sekunden oder Minuten dauern, auch durch Emotionen verursacht
     (Einkicken bei Erschrecken u.ä.)
-      Ohnmachten (Synkopen)
Nichts davon



Infektionsanfälligkeit
-      häufige und hartnäckige Infekte , z.B. Nasennebenhöhlen (Sinusitis, auch mit eitrigem Nasenausfluß), Bindehautentzündung (Konjunktivitis), Zahnfleischentzündung (Parodontitis),        Blasenentzündung (Zystitis), Atemwege/Pneumonie, Hautentzündungen
-      Verzögerte Wundheilung
-      Geschwüre im Maul

Innere Organe u.a.
-      Gestörter Wasser- und Elektrolythaushalt (Niere)
-      Herz-Kreislaufprobleme bis hin zum Umfallen
-      gelegentlich Tachypnie (gesteigerte Atemfrequenz) 
evtl, allerdings haben mir diverse Distanzreiter gesagt, dass gerade Islaender bei ANstrengung in so'ne Art Schnappatmung fallen... kenne auch diverse, bei denen das der Fall ist... in Ruhe ist sie unauffaellig, nach nem langen schnellen galopp "hechelt" sie durchaus

     bzw. Hypoxämie (erniedrigter Sauerstoffgehalt im Blut)
-      gelegentlich Myokardschäden / Tachykardie (Herzfrequenz zu schnell)
-      seltener auch massive Stoffwechselentgleisungen mit kreuzverschlagähnlichen Symptomen
-      schlechte Leberwerte (Heptopathie)
-      Blindheit (sehr selten)

Sonstige Hormonelle Veränderungen
-      seltsames Schwitzen ohne ersichtlichen Grund (Hyperhidrosis)
naja, im SOmmer definitiv nur bei Temperaturen ueber 35 Grad, beim Reiten in schnellerer Gangart immer - ansonsten wenn sie Winterfell(ansaetze) hat und die Temperaturen ueber ca 10 (17) Grad gehen...

-      Bei Stuten: verändertes Rosseverhalten, Scheinträchtigkeit,
Milchproduktion (gelegentlich im Mai - hatte das immer auf das Anweiden zurueckgefuehrt... evtl doch nicht?
, Unfruchtbarkeit, Infektionen 
     [bei Stuten PCO = Polycystische Ovarien ausschliessen, verursacht ebenfalls Hirsutismus]
-      Lethargie, Apathie, Trägheit, "Depressionen", abnorme Schläfrigkeit (Somnolenz), 
     andere Verhaltensänderungen (z.B. Unterwürfigkeit)
-      Ständiger oder sporadischer Tränenfluss
-      evtl. Schilddrüsenfehlfunktionen [verursachen auch Hirsutismus]

Keins dieser Symptome ist zwingend. Sie werden oft irrtümlich für Alterserscheinungen gehalten.

In einem normalen Blutbild gibt es keine typischen Cushing-Parameter, sogar der Basalwert vom Kortisol ist oft normal oder sogar erniedrigt!
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #2 - 20. September 2009 um 13:53
 
Hier noch weitere Angaben und einzelne Fotos - leider ist mein alter PC gecrasht, drum hab ich nicht mehr wirklich viele...

Rasse: Islaenderin
ALter: *1993, also derzeit 16
Stockmass: 1,35
Gewicht: laut massband augenblicklich 364kg

Haltung:
ca Mitte/Ende Mai (ab Grashoehe von etwa 40-50cm) 24/7 ungeduengte Weide
ab Oktober/November mit Heuzufuetterung
ab November/Dezember Offenstall mit 24/7 Heunetz voll Heulage (Hustenpferde!) bzw Heu oder gemischt
Wenn moeglich (Boden gefroren oder nciht aqllzu matschig) ca 5 STunden mit maulkorb auf Winterweide


Fuetterung:
siehe oben, zusaetzlich morgens 100g Hafer um Arthrosetabletten und 1 EL Balancer reinzubekommen
Im Sommer alle zwei monate fuer vier Wochen + im Fellwechsel ca 25gr Bierhefe dazu
im Winter Mineralfutter (eher wenig, Sorte unterschiedlich)

Bewegung:
laeuft 4-6mal die Woche, meist im gelaende, manchmal zusaetzlich an der Longe

Vorerkrankungen:
Sehnenschaden vorne rechts
Kniegelenksarthrose in beiden Knien
10/2005 Verstopfungskolik, vermutlich nachdem Spaziergaenger irgendwas gefuettert haben
04/2006 Kolik, weil eine Einstellerin sie ohne Maulkorb auf die Winterwiese gelassen hatte, auf der es munter gruen spriesste
06/2008 Verstopfungskolik, nachdem sie ohne Maulkorb 30 Min auf der Weide stand und anscheinend alles in sich reingestopft hatte, was bei drei nicht auf dem Baum war

Hufrehe oder sowas hatte sie nie, Hufe sind auch nciht irgendwie veraendert, normal gewoelbt, laeuft Barfuss, keine verbreiterte weisse Linie oder so...


hier Fotos:

einmal im September 2002, schneckenfett
...

dann Ende Maerz diesen Jahres
...

Augenpartie und der Speckhals - hab leider kein besseres (Juni 09):
...

und das Euter... im edit: Maerz 2009 aufgenommen (hab mich grad gewundert, wieso sie da so plueschig ist, im Juli hatte sie definitiv SOmmerfell!! und deswegen nochmal nachgeschaut... also: Maerz)
...

soooo... nun hab ich mir das erstmal alles von der Seele geschrieben... ich denke, ich werd anfang oktober mal einfach den ACTH wert bei ihr bestimmen lassen, oder? Da ist der TA eh zum impfen von zwei Einstellerpferden da, dann haeng ich mich dran...
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #3 - 20. September 2009 um 14:02
 
Hallöchen,

also ich finde deine Isi Maus auch jetzt noch viel zu pummelig (nicht böse gemeint) Zwinkernd

Ich würde in jedem Fall ACTH,Insulin,Glocose und Triglyceride testen lassen.

LG
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #4 - 20. September 2009 um 14:12
 
Zitat:
Hallöchen,

also ich finde deine Isi Maus auch jetzt noch viel zu pummelig (nicht böse gemeint) Zwinkernd

Ich würde in jedem Fall ACTH,Insulin,Glocose und Triglyceride testen lassen.

LG
Conny


hehe, dacht ich mir schon - ich bin schon relativ gluecklich, dass man die rippen nun ohne druck mit der flachen Hand fuehlen kann (auch wenn's auf dem Bild nicht so aussieht). Davon, dass man sie sehen kann, sind wir allerdings noch entfernt...

Wie ich damals beim Rehepony schrieb, besteht bei uns nicht die moeglichkeit, einzelne Pferde extra zustellen/zu fuettern (ausser mal fuer zwei, drei Tage, wenn halt Kolik oder sowas war), was es mir nicht so ganz leicht macht, ihr das Futter zu rationieren. Umzug ist insofern mist, als dass ich auf dem hof wohne, wo sie steht... schreib aber grad diplomarbeit und werrd wohl im naechsten Jahr umziehen, samt Pferd, vllt findet sich dann was mit nur stundenweise Wiese und sonst Heufuetterung... Bis dahin versuch ich sie ueber Bewegung/Maulkorb zumindest auf dem Stand zu halten oder vllt noch etwas mehr abzuspecken. wie gesagt, dass ich inzwischen Rippen von vorn bis hinten leicht tasten kann, seh ich schon als Erfolg...

Jo, wegen der Bluttests bin ich mir ziemlich sicher, dass ich mich dann dranhaeng. werd dann berichten, wenn ich Ergebnisse hab..
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #5 - 20. September 2009 um 14:27
 
Ja mach das mit den Bluttests,

das Bild von 2002 sehe ich leider nicht ( wo Sie schneckenfett ist)  Smiley

alles Gute für die Diplomarbeit  Smiley

LG
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maja02




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #6 - 20. September 2009 um 14:29
 
Hi,
ein echt niedliches Pony  Smiley
Wenn sie den Balancer mag könntest Du vllt 2 EL am Tag geben? unentschlossen
LG Maja Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #7 - 20. September 2009 um 22:16
 
Hey.

Ein schickes Pony, aber auch dick  Zwinkernd

Insulin und ACTH würde ich auf jeden Fall testen lassen. Leider ist es manchmal nicht so einfach jedem Pferd eine angepasste Haltung zu ermöglichen, aber dann muss man eben das beste daraus machen. Dass sie schon ordentlich abgespeckt hat ist schon mal super.

Viel Erfolg bei der Diplomarbeit, ich stehe auch kurz davor und werden vermutlich im Januar anfangen zu schreiben.

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #8 - 02. März 2010 um 09:51
 
Huhu, uns gibts auch noch =)
Hatte es im November vergessen zu schreiben, es ist im ganzen Chaos mit dem Rehepony und meinem Uni-Durcheinander einfach untergegangen, aber ich hatte mein Pony sicherheitshalber noch testen lassen – rausgekommen war folgendes:

ACTH:    19 pg/ml    (Referenz: Pony: 27pg/ml)
Insulin:    12 uU/ml    (Referenz: 4,2 - 26 uU/ml)
Glukose:    63 mg/dl    (Referenz: 50-94 mg/dl)

Demnach alles im Rahmen des moeglichen. TA meinte, wenn die Werte im dunklen November so aussaehen, braeuchte ich mir keine Gedanken zu machen...
ich hab mir ueberlegt, wenn sie nicht irgendwie auffaellig wird, einfach jaehrlich gegen Oktober/November nachtesten zu lassen, dann muesste es ja auffallen, wenn da was entgleist.

Im Moment sieht sie fuer ihre Verhaeltnisse gut aus (ok, euch waer sie sicher noch immer zu moppelig, aber wir sind dran Smiley); da die hustenpferde nicht mehr bei uns stehen, gab es seit November nur Heu /statt Heulage) ad lib. aus 2x2cm Maschen-Netzen – Pony hat nun einen 5cm kuerzeren gurt und ich bekomm den 2 Loch enger als den Vorgaenger- ohne dass das Tier roechelnd am Boden liegt Zwinkernd Leider hat uns der vereiste Boden zu einer Zwangspause genoetigt, sie wurd aber dennoch nicht grossartig breiter. Beim Reiten ist sie quietschig und lustig – schwitzt halt in der Sonne bei Anstrengung, hat aber auch noch das schoene dicke Isi Winterfell, da scheint mir das legitim.
(Rein interessehalber: haart sich bei euch schon was?? Bei uns sind die Temperaturen erst seit einer Woche zumindest tagsueber wieder ueber Null Grad, ich denk mal, Fellwechsel kommt dieses Jahr erst spaeter, oder? Grad heut nacht warens denn auch wieder -4)...

Einzige negative Veraenderung ueber Winter: ich denke, es hing mit den 8 Wochen mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zusammen, dass sie wieder Probleme mit der Arthrose bekam. Wenn's unter Null ist, leg ich ihr nun beim Putzen ne Decke ueber den Ruecken und reite mit Nierendecke raus, dann faellt ihr das Laufen wesentlich leichter; lasse ich die decke weg, ist sie recht grantig. Auch sonst findet sie Decke neuerdings gut, war frueher eher nciht so. Also wird sie an ganz eklig stuermischen Tagen ueber nacht eingedeckt. Und nach dem Reiten ueber Nacht in jedem Fall auch. Trotz Isi-Pluesch-Pelz, wenn's ihr gut tut... ganz jung ist sie ja inzwischen auch nciht mehr.

Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
linchen
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 226

35713 Eschenburg, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #9 - 02. März 2010 um 14:46
 
Hallo,

ich selber habe auch einen Isi der Cushing hat und seit ein paar Tagen verliert er schon ganz schön Fell. Meine anderen Pferde im Stall noch gar nicht. Er hat natürlich auch extrem langes und dickes Fell. Ich denke das ich in den nächsten Tagen die Schermaschine ansetze.

LG
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1902

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #10 - 03. März 2010 um 02:31
 
...

alles liebe und gute zu deinem Geburtstag
wünscht Dir
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
linchen
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 226

35713 Eschenburg, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #11 - 03. März 2010 um 07:46
 

Hallo lugomare,
auch ich wünsche Dir alles Liebe und Gute zum Geburtstag!
Feier schön
  Durchgedreht

LG linchen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Maja02




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #12 - 03. März 2010 um 16:50
 
Huhu, Smiley
auch von uns alles Gute zum Geburtstag!
Hoffentlich gehen alle Deine Wünsche in Erfüllung!!!

LG Maja Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #13 - 03. März 2010 um 19:26
 
danke euch fuer die glueckwuensche, habe mich sehr gefreut =)
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #14 - 03. März 2010 um 21:53
 
Hey  Smiley

Auch ich wünsche dir alles Liebe und Gute zum Geburtstag!
Für das neue Lebensjahr wünsche ich dir Gesundheit, Freude und Glück!

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #15 - 19. November 2010 um 21:00
 
sohoooo, nachdem man mir grad mit dem brühmte Zaunpfahl gewunken hat... möcht ich mal kurz updaten hier:

Hab dieses Jahr wieder Ende Oktober ACTH testen lassen, war zum Glück wieder unauffällig.

Pony hat weiterhin (fast) das ganze Jahr über Balancer bekommen und ist über Sommer fast immer 6 Tage die Woche geritten/longiert worden. Stand ab Mai wieder voll mit auf der Weide (Bemaulkorbt), Unterschied zu den Vorjahren: diesmal hatten die Pferdchen immer noch nen Heuballen mit dabei. Interessanterweise haben sie gerade dann, wenn "typisches Rehewetter" war, allesamt eher Heu als Gras gefressen. Anscheinend wissen die das intuitiv.

Sattelgurttechnisch haben wir uns von 80cm auf 70cm (an nem Torsion Extra-Light) gemausert, selbst zu Weidezeiten nahm Madame kontinuierlich langsam weiter ab. Ich hoffe, es bleibt so unkompliziert.

Einzig die Arthrose in den Kniegelenken meldet sich diesen Herbst wieder verstärkt, weswegen wir nun mal MSM ausprobieren werden. Hatte mir die Osteo im Frühjahr empfohlen, aber da die Ponymaus auch so gut lief, hatte ichs erstmal weggelassen.



Ansonsten bin ich hier leider derzeit fast nur noch am Mitlesen, für alles Weitere fehlt mir die Zeit. Ich schrieb es aber schon an Petra: ich mach derzeit ne AUsbildung zum Hufpfleger und bin während der Praktika etc. immer wieder mit Rehepferden konfrontiert. Da ist mir all das, was ich hier lese natürlich mehr als nützlich, ihr habt hier inzwischen einen wahnsinnigen Fundus an Hufrehe-Wissen zusammengetragen!  Smiley
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6597

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #16 - 19. November 2010 um 21:13
 
Irgendwann wirst Du uns mit Deinem Hufpflegewissen weiterhelfen, hoffe ich doch... Zwinkernd
Schön, dass das mit dem Abnehmen klappt. Gibt´s bei Gelegenheit mal aktuelle Fotos....?

Wie wäre es denn, wenn Du trotzdem Du nicht so viel Zeit hast, mal ein Tagebuch anlegst? Musst ja nicht ständig schreiben, wenn nichts besonderes ist.
Hier unter Erste Hilfe für neue User mit ECS bist Du ja zum Glück nicht richtig. Smiley

Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #17 - 19. November 2010 um 21:37
 
Na, mit dem Hufpflegewissen steh ich dann gern zur Verfügung - nur würde ich keine Bilder online beurteilen wollen, wie das andere hier machen. einfach, weil ich es jetzt schon mehrfach erlebt hab, dass Bilder einfach unheimlich täuschen.

Das mit dem TB schlug Petra auch vor.. Problem ist halt, dass das TB dann auch einfach immer in der Versenkung verschwände. hab in einem anderen Forum eins angelegt, das sollte unter anderem mir selbst als Trainingstagebuch dienen, damit ich unsere entwicklung verfolgen kann... ehm ja. schreibe dort schon so gut wie nie... wenn mal etwas zeit ist, denk ich drüber nach.

Und Fotos muss ich dringend mal wieder welche machen, ja, auch für mich Smiley wenn ich denns Pony mal wieder bei Tageslicht sehe - wobei so'n Kopflampen Licht-Effekt die plüsch-fellnase vllt schlanker macht  Cool

Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #18 - 03. März 2012 um 07:51
 
...

... wünscht Dir
Claudia    Smiley
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ISI Rider
Administrator
*****
Offline


Mine Schatzi‘s :)


Beiträge: 5359

Altenboitzen, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #19 - 03. März 2013 um 13:00
 
...

Zum Geburtstag
alles gute!
Karin
Zum Seitenanfang
  

Es ist nicht wichtig WOHIN du im Leben gehst...
Was du machst...
Oder WAS du hast.
Es kommt darauf an, wen du an deiner Seite hast.


Aktuelle Fütterung Myra : Heu unbegrenzt, 100 gr Rüschis, 100gr Agrobs Wiesenflakes, 1 große Handvoll Luzernestängel pur, Bockshornkleesamen
Das Pony ist voll belastbar.


Tagebuch von Myra


Fragen zum Tagebuch von Myra
 
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #20 - 03. März 2013 um 14:50
 
happy birthday to youuuuuu!!!!

Smiley Smiley Smiley

feier schön!

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #21 - 09. Mai 2013 um 09:43
 
Oh, Sandra, danke Dir =)

Ich müsste mal updaten - und ihr könntet Das Teil hier verschieben. Cushing haben wir immer noch nciht (ACTH bei 16)... dafür haben wir nun nen Reheschub und nen ganz üblen Insulinwert von 150 iU/L (Ref bis 30 iU/l).

Bin ehrlich gesagt ziemlich angefressen grad. Pony hat kontinuierlich abgenommen, Rippen fühlbar, lediglich Reste vom Hals noch da. Letztes Jahr nochmal nen Sehnenschaden und 3 Monate nur im Schritt bewegt - sie nahm nciht zu. Im Winter wieder angefangen zu arbeiten, lief klasse, jeden bis jeden zweiten Tag mit ihr gearbeitet; Ziehen angefangen, Weideschleppe usw.
Dann ein Arthroseschub mit Hinterbeine entlasten... und drei tage später Rehesymptome.

Mega-Zeitpunkt und für mich ein echtes logistisches Problem: bin vor Jahren auf den hof gezogen, wo's Pony wohnt. die insgesamt 6 Hotties hier gehen aber im Sommer 24/7 auf die Weide und ich hab keine Möglichkeit, Pony allein am Hof zu behalten. Aktuell sind sie nachts drin, tags draußen, da hat sie nun ein mini-winz-paddock ohne Gras und nur mit Heunetz. Lass ich sie stundenweise am hof, rennt sie rum und brüllt. und sie ganz allein hier zu lassen, während der Rest draußen steht, geht ja auch nicht. Pferd auf nen anderen hof ist keine Option, weil ich wie gesagt hier wohne....

TA schlägt seine Infusions-Kur als Behandlung vor. Konnte ihn noch nciht näher befragen, WAS genau er da gibt; aber ein Einstallerpferd, das er vor ein paar Jahren damit behandelt hat, war innert zwei Wochen wieder fit und ging im Herbst des gleichen Jahres wieder mit auf die Weide.

--

aktueller Stand:
-Pony von ca 370kg,
-ca 6-7kg Heu am Tag aus 3cm-Maschen-Netz (damit keine Fresspausen) - ganz genau kann ichs nciht sagen, da sie nachts mit den anderen zusammensteht und alle heu aus Netzen mampfen; hab nur mal abgewogen, was wir am Tag so verfüttern, das kommt schon hin.
-morgens 2Stk Ass100 in Leinsamenschleim wg Magen + Weidenrinde und Mädesüß; abends 4 Stk Ass100 in Leinschleim + Weidenrinde und Mädesüß
-Hufe stecken noch in ihren ganz normalen Kunststoffbeklebs mit zurückgesetzter Zehe und Steg unterm Strahl; Trachten schon immer niedrig gehalten; auf Versuche mit Reheknetpolster vor ner Woche lief sie ganz schlecht, daher wieder rausgenommen - aber da kann ich mich als Huftante ja nun komplett ausleben *ironie*

--

Würde grds auch Chromhefe probieren wollen, um den Insulinwert in den Griff zu kriegen, aber erstmal hören, was der TA mir morgen an Infos zu seiner Infusionskur geben kann. evtl dann im Anschluss daran, um den Wert unten zu halten
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Kerstin79
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 368

Ba-Wü, Baden-Württemberg, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #22 - 09. Mai 2013 um 12:53
 
Oh je, das klingt ja nicht so toll.
Mein Pony hatte auch schon so hohe Insulinwerte und ihre Insulinresistenz ist leider auch durchs Abnehmen kein bisschen besser geworden. Also sie ist jetzt sehr schlank und immer noch genauso empfindlich beim Füttern wie vorher.

Bei ihr helfen zum Insulin und Blutzucker senken leider nur das Füttern von gewaschenem Heu und immer wieder kurze Fresspausen (natürlich nicht zu lange, so 2-3 Stunden maximal) zwischen den Fütterungen. Das hilft dafür richtig richtig gut. Rund um die Uhr Heu aus engmaschigen Netzen haben wir mehrfach versucht, aber früher oder später entgleist ihr Stoffwechsel immer wieder wenn sie nicht zwischendrin kurze Pausen hat. Vermutlich weil das Heu doch etwas zu zuckerhaltig ist.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #23 - 10. Mai 2013 um 20:57
 
ich dokumentier hier einfach mal weiter, um selbst den Überblick zu behalten.
Pony blieb gestern und heute am Hof, während die anderen rausgingen. die haben ne neue saftige Weide und ich will die erst was abfressen lassen, bevor ich dem Pony ein eckchen freisense und sie wieder daneben stelle. Hierbleiben findet sie höchst doof und röhrt und wiehert, was das Zeug hält. während sie gestern aber sehr schwerfällig war und fast nur rumstand, hat sie heute zwei stunden lang große Kreise im Auslauf gezogen und lief zunehmend flüssiger. insgesamt heute viel besser unterwegs als in den letzten tagen.

TA war dann heute da und hat Infusionen gegeben. Basieren wohl größtenteils auf nem Bikarbonat - genau erklären, WAS da nun im Stoffwechsel abgeht, kann er auch nciht; er hat diverse Fälle dokumentiert, sie aber noch nciht ausgewertet. Die Erfolgsquote ist aber wohl recht gut. Pony war abends danach weiter gut unterwegs, füße kalt, kein Puls.

Fütterung unverändert: Heunetze sind voll, sie frisst aber nicht, wenn sie allein ist.
Morgens und abends Leinsamenschleim mit Weidenrinde und Mädesüß (je 5g pro Mahlzeit), sowie je 4g Heidelbeerblätter und 10g Mariendistel.
Alle Werte leicht schwankend, ich messe mit nem Esslöffel ab, abe rich habs halt einmal abgewogen.
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #24 - 15. Mai 2013 um 20:42
 
so, also Pony bekam Freitag, Samstag, Sonntag Infusionen. Sonntagmorgen vor der dritten Infu haben wir nochmal Blut abgenommen, Ergebnis kam heute: Insulinwert bei 22 *freu*.
Sonntag hat sie nochmal eine Portion von dem Zeug bekommen, dann hab ich den klebebeschlag geändert und seither ist sie lahmfrei.

Da die Herde inzwischen auf der Weide ist, hat sie ein grasfreies Eckchen mit Heunetz bekommen und wir laufen täglich spazieren. Hufe sind kühl, minimale Pulsation nach dem Laufen. Hoffe, wir sind erstmal mit nem blauen Auge davon gekommen.

In welchen Abständen lasst ihr bei euren den Insulinwert nachtesten?
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #25 - 22. Mai 2013 um 22:01
 
es läuft und läuft und läuft.
gehe morgens vor der Uni/Arbeit spazieren, sie trabt von sich aus wieder an der hand, was mir natürlich recht ist, um den Stoffwechsel in gang zu kriegen/halten.
Klebeschuhe und Knetpolster werd ich dieses WE erneuern - hält zwar noch, gefällt mir aber grad optisch nciht mehr so recht - da hat die Huftante ihren eigenen Perfektionismus....
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #26 - 22. Juni 2013 um 09:44
 
Update: läuft. unproblematisch.
Paddock mit Heunetz, abends, wenn es dunkel ist zwei Stunden mit Maulkorbn im hohen Gras, bis auf Dienstag jeden Tag für ein bis zwei Stunden im Gelände. Vorderhufe Klebebeschlag mit Knetsilikonpolster, wird alle 12-14 Tage erneuert. lahmfrei auf allen Böden, auf Schotter minimal langsamer.

Gehen spazieren, wobei ich versuche, immer mal ein paar feldwege nebenher zu traben. ein, zweimal die Woche nehm ich sie am Fahrrad mit und lasse sie auf Wiesenwegen langsam traben. ab und an schwing ich mich für einen Feldweg mal im Schritt ohne Sattel drauf - und seit Heu gemacht wird, gehen wir gelegentlich an der Longe auf abgemähte Wiesen und traben außen rum - also keine Kreise, sondern am Zaun der Wiesenstücke lang.
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #27 - 09. September 2013 um 08:43
 
Ist zwar nicht wirklich spannend, aber Pony läuft weiterhin. Rille ist jetzt nach vier Monaten zur Hälfte runtergewachsen und ich hab mich kürzlich beim Spazierengehen mal für einen weichen Gras-Feldweg im Schritt ohne Sattel draufgeschwungen - fühlt sich toll an das Pony  Smiley
Ansonsten belassen wirs bei Fahren vom Boden, meist so um 1,5-2h mit möglichst viel bergauf und bergab. Longiergurt konnt ich derweil um zwei Loch enger machen.
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
ISI Rider
Administrator
*****
Offline


Mine Schatzi‘s :)


Beiträge: 5359

Altenboitzen, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #28 - 09. September 2013 um 21:33
 
Super! Du kannst auch gerne ein Tagebuch anlegen, dann verschieben wir diesen Fred zu deinen fragen!  Zwinkernd

Lg Karin
Zum Seitenanfang
  

Es ist nicht wichtig WOHIN du im Leben gehst...
Was du machst...
Oder WAS du hast.
Es kommt darauf an, wen du an deiner Seite hast.


Aktuelle Fütterung Myra : Heu unbegrenzt, 100 gr Rüschis, 100gr Agrobs Wiesenflakes, 1 große Handvoll Luzernestängel pur, Bockshornkleesamen
Das Pony ist voll belastbar.


Tagebuch von Myra


Fragen zum Tagebuch von Myra
 
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #29 - 01. November 2013 um 19:48
 
also ich fürchte, für Tagebuch schreib ich dann doch zu wenig...

News?
Pony ist seit 15.9. wieder barhuf, beim Spazieren/Fahren/Reiten mit Gloves unterwegs.
bekommt nach wie vor 6kg Heu, frisst die aber nicht mehr auf; stundenweise darf sie (je nach Wetter) bemaulkorbt raus.

Reiten hab ich ausgedehnt.
1. Woche 2x5 min während eines normalen 1-2h Spaziergang
2. Woche 2x 10 min usw.
aktuell sind wir bei 2x 20 min; wegen der Dunkelheit laufen wir etwas weniger, sie hält aber das Gewicht
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #30 - 23. Dezember 2013 um 17:57
 
lalalaaaa - also im Grunde wollte ich nur liebe Weihnachtsgrüße für diejenigen da lassen, die vllt doch ab und an mal hier rein stolpern.

Zu berichten gibts nichts wirklich neues. Pony hat sich bei 10 Grad mit Winterpelz halbtot geschwitzt, sodass ich nochmal ACTH hab testen lassen (wieder unterer Referenzbereich) und ihr daraufhin kurzerhand den Hals geschoren habe. mähnenseitig komplett, auf der anderen Seite etwa zu einem Drittel. seither ist sie trocken. Einfach Overdressed im isiplüsch.

Seit 29.11. stehen sie jetzt (endlich!!!) am Hof und haben 24/7 Heu aus 3cm-Maschen-Netzen ... also das, was sie das ganze Jahr über schon hatte, nur dass sie da im Paddock neben den anderen stand und nur mal stundenweise mit Maulkorb zu ihnen aufs Gras durfte.

Kurz vorm Reinholen hat sie sich wohl draußen mal langgelegt, in jedem Fall lief die Hinterhand nicht mehr rund. Meine Chirodame, selbst Cushingpferdebesi hat sie dann letzte WOch wieder "heil" gemacht Zwinkernd und gemeint, sie sähe ihr auch nciht nach Cushing aus (hatte wegen Fell vorsichtshalber nochmal gefragt). Darüber hinaus sollte sie nun das Gewicht so halten und eher nciht mehr weiter abnehmen, grad im Winter nicht. ganz leichtes Polster noch hinter der Schulter und der Hals sieht halt noch aus wie Hengsthals, ist aber ganz weich und der Kamm nicht mehr breit. denk mal, den bekommen wir hin.

Chromhefe hab ich halbiert (von 4mg auf 2mg), ganz absetzen wage ich mich noch nciht, aber mal sehen, so nach und nach.

Futtertechnisch bekommt sie 80g Luzernecobs mit einem gesamtzuckergehalt von 3% (Semhof Medium), wenn die anderen ihre Eimerchen futtern und als MiFu eine Mischung ohne Eisen von der Futtermanufaktur, die auf unser Heu abgestimmt ist.

Reiten war jetzt seit ihrem Unfall draußen nciht mehr, Chiro meinte, ich soll ca 2 Wochen spazieren laufen (dien wären am 27. rum). Ich selbst wurd von nem Kundenpferd getreten und kann erst seit heut überhaupt wieder längere STrecken laufen,. Somit war frau Pony die letzten 1,5 Wochen ziemlich auf Sparflamme unterwegs, bissl aufm Platz im Schritt und Trab und kurze STrecken Schritt im Gelände. nimmt aber nicht zu und ist zufrieden.

Somit entschwinde ich dann mal und wünsche dem hufreheforum eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch =)
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #31 - 03. März 2014 um 12:09
 
Alles, alles Liebe zu Deinem Geburtstag!!!

Genieße den tollen Tag, lass Dich verwöhnen und reich beschenken!
Smiley Smiley Smiley Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #32 - 04. März 2014 um 18:47
 
Danke, Nucki, das ist lieb von Dir!
Pony hat mir einen netten Ausritt ohne Sattel geschenkt und ist ganz fleißig alle Wiesenwege langgetrabt.

Ich hab zwar schon wieder schiss vor der zeit, in der das Gras zu wachsen beginnt - hab ja keine andere Möglichkeit, als sie mit den anderen rauszustellen, aber ich werd sie dieses Jahr einfach direkt in ihren Weide-internen Paddock verfrachten und ihr da Heu füttern. Ist dann einfach für ne Zeit suboptimal, weil ich das STück ja so klein halten muss, dass da nciht groß was hochwächst und sie damit nciht viel Bewegungsmöglichkeit hat. andererseits ist das halt das kleinere Übel. allein am Hof lassen, wenn der Rest 5h rausgeht, macht ihr megastress. dann lieber 5h auf engerem raum in quasi Gesellschaft einsperren. wenn ichs einrichten kann, geh ich dann in der zeit, wo die draußen sind, noch mit ihr ins gelände, dann reduziert sich die zeit nochmal.

ANsonsten kann ich nur weiterhin positiv vermelden: Reherille fast raus, Seit Sylvester hat sie wieder ganz normale Sohlenwölbung. im Offenstall (befestigt) kommt sie ohne Schuhe klar, auf Asphalt auch und einzelen Schotterwege gehen schon. ich mach aber idR draußen Schuhe drauf.

Keine weiteren Hufgeschwüre, keine ungewollte gewichtszunahme, voll im Fellwechsel - ich hoffe, es war ne einmalige Sache.
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #33 - 04. März 2014 um 20:34
 
Das hört dich gut an!

Ich denke auch, dass du im Sommer einen guten Kompromiss gefunden hast.  Smiley

Ein Foto wäre mal schön... Augenrollen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #34 - 06. März 2014 um 13:52
 
mit dem vielen Plüsch nciht ganz aussagekräftig  -was figurtaugliches gibts dann mal im Sommeranzug... aber erstmal hier:

...
...
...
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #35 - 10. März 2014 um 13:08
 
uff, mein persönliches Tagewerk? Ponypaddock in die Weide bauen....
Da die anderen Hotties jetzt wieder von 10 Uhr bis zum Dunkelwerden auf der Winterweide rumdüsen und da bei der aktuellen Witterung schon wieder hübsches Grün nachschiebt, muss mein Fräulein dann ab jetzt wieder in den "Knast".

Im Klartext: Randstreifen der Winterweide, wo zigmal der Trecker lang gefahren ist. ca 90% Erde mit drei ganz mutigen Grashalmen, die doch versuchen, sich ans Licht zu kämpfen und dann vom Pony geschnappt werden. aber halt so wenig und so kurz, dass da nichts passieren kann. nun wandert sie auf 4x20m zwischen Heunetz und wasserbottich auf und ab, sucht, ob sie nicht doch noch nen Grashalm übersehen hat und liegt ansonsten mittig in der Sonne.

Die anderen springen außen drumherum und mampfen das junge Grün - nunja, muss ja jeder Pferdebesitzer selbst entscheiden, ob er das Risiko eingehen möchte. Ich bin jedenfalls froh, dass ich das wieder recht flexibel handhaben durfte.
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
lungomare
Themenstarter Themenstarter
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 181
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #36 - 30. März 2014 um 20:44
 
so recht dran geglaubt hab ich ja nciht mehr, weil er einfach schon immer (seit 12 Jahren) da war und trotz weniger werdendem Pony immer konstant blieb - aaaaber: wir scheinen unserem Sorgenkind, dem "Hengsthals" nun doch noch Herr zu werden Smiley

...
...
...
...
...
...
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #37 - 03. März 2015 um 08:48
 
Haaaappy Birthday!! Smiley Smiley
Ich wünsche Dir alles Gute und einen sonnigen Tag heute! Cool

Der Erfolg auf den Fotos ist schon gut zu sehen, wie Du schreibst, der Hals schrumpft Smiley
Wie seit Ihr über den Winter gekommen? Was macht die Bikini-Figur? Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Nucki Nuss
YaBB Moderator
*****
Offline


† 19.08.2010 in Gedenken
an "Willy"


Beiträge: 6504

Berlin, Berlin, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Isi mit evtl. Cushing Verdacht
Antwort #38 - 03. März 2017 um 10:15
 
Hallöchen,

alles Liebe zu Deinem Geburtstag!!!!

Wie geht es euch denn inzwischen? Eine Nachricht wäre schön...  Augenrollen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 
Thema versenden Drucken